Peter Cushing

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Perter Cushing
    wurde am 26. Mai 1913 in Kenley, Surrey, England geboren.
    Er starb am 11. August 1994 in Canterbury, Kent, England.
    Nach der Schule arbeitete Peter zuerst in einem Büro. Während dieser Zeit stand er auch noch hobbymäßig auf vielen Bühnen in kleinen Theatern rund um London. Dann ging er nach Hollywood, wo er sein Hobby zum Beruf machte.

    Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kehrte er nach England zurück, wo er dem Heimatschutz beitrat. Hier lernte er auch seine zukünftige Frau Helen Beck kennen.

    Nach dem Krieg kehrte er zum Theater zurück, wo er allerdings zuerst nur kleine Rollen bekam. Darum ging er anfangs der 50iger Jahre zum Fernsehen, doch seine erste große Rolle spielte er erst 1956 in einer Frankensteinverfilmung. Die folgenden Filme von ihm waren weitgehend Horrorfilme.

    Zwei Ausnahmen davon waren die beiden "Doctor Who" Filme, "Doctor Who & The Daleks" aus dem Jahr 1965 und "The Dalek Invasion of Earth 2150 AD" (1966).
    Die Grundidee der Filme wurde aus zwei gleichnamigen Episoden der damals sehr erfolgreichen Serie "Doctor Who" entliehen, es gibt aber dennoch grundlegende Unterschiede, z. B. dass der Doctor in den Filmen kein Time-Lord ist, sondern ein menschlicher Wissenschaftler.

    Erst in den 80iger Jahren, dank seiner Rolle in "Star Wars", gelang es ihm davon abzukommen und sein Talent in anderen Film-Genres zu zeigen.

    Er spielte noch in anderen erfolgreichen Filmen wie "Top Secret!" und "Biggles" mit.
    "Biggles" sollte sich als sein letzter Film herausstellen, denn er starb an Krebs im August 1994.

    1.096 mal gelesen