Cyborgs und ethisches Handeln Neu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bachelorarbeit über das ethische Handeln von Cyborgs in der Serie Dr. Who
    Anregungen, Vorschläge und Meinungen erwünscht!
    Guten Tag, liebe User und Userinnen,

    ich schreibe meine Bachelorarbeit über das ethische Handeln von Cyborgs in der Serie Dr. Who. Meine These ist, dass die mechanische Komponente des Cyborgs im Gegensatz zu den kanonischen Tendenzen der Science-Fiction-Forschung hierarchisch unter den organischen bzw. ethisch-moralisch handelnden Komponenten steht. Die organische Komponente entspricht und handelt eher nach den realgesellschaftlichen, ethischen und moralischen Normvorstellungen als das anorganische Material, steht bei einer ethischen Bewertung also über den mechanischen Komponeten. Nur durch das Blockieren oder eine Fehlfunktion der mechanischen Komponente ist ethisches und moralisches Handeln möglich. Dabei möchte ich präferiert mit Darleks und Cybermen arbeiten, da diesen Cyborgethnien in der Serie besondere Aufmerksamkeit zukommt. Bei den Cybermen werden Yvonne Hartman, Danny Pink und Bill Potts natürlich entsprechende Beachtung finden - gibt es denn ähnliche Fälle bei den Darleks?
    Leider muss ich mich, im Rahmen der Arbeit, einschränken und werde deshalb und wegen der eingeschränkten und nicht stringenten Zugänglichkeit zu den alten Folgen ausschließlich die neuen, konstant verfügbaren Folgen verwenden können.

    Ich würde mich sehr über Anregungen oder eine Diskussion freuen, welche Aspekte, Darstellungen und Folgen euer Meinung nach besondere Behandlung verdienen oder besonere Relevanz beigemessen werden sollte. Wie seht ihr das? Welche Folgen/Ausschnitte/Gesichtspunkte sind für euch besonders relevant?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Mara Kesting.

    13 mal gelesen