Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, psd, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 49

  • Wozu das führt, wenn man "solchen Leuten" sagt, was man von ihrer Arbeit hält haben wir bei ja BÄM-Faktenvideo gesehen ;)

    Aber ich kopiere nochmal kurz hierher, was ich schon auf Facebook dazu schrieb:

    Ich
    hab noch nicht reingehört (mittlerweile doch, aber das hat nichts geändert - im Gegenteil), aber die Kommentare hier sprechen Bände. Im
    übrigen finde ich NICHT, dass so etwas eine Darseinsberechtigung hat.
    Denn der Käse ist nicht entstanden, weil hier Fans gerne mal über Doctor
    Who reden wollen (was Tim ja anführte), sondern wegen etwas, dass Harald und ich in einem
    Gespräch kürzlich als das "Robert-Vogel-Syndrom" bezeichnet haben.
    Doctor Who ist gerade "in" und hat auch noch Jubiläum, also versuch ich
    mich mal dranzuhängen und "einen mit Ahnung" raushängen zu lassen -
    das zieht Publikum, ich werde bekannter und vielleicht kann ich mich da
    auch noch als "Experte" etablieren. Da man ja selber 7 Staffeln der
    Serie gesehen hat (4 davon mochte und 3 davon verstanden hat), genügt
    eine kurze "Recherche" auf der Seite mit den Tumblr-Memes und ab geht
    die Post... Und solch halbgarer Mist frisst sich dann für ewige Zeit in
    den Köpfen der Leute fest, die es leider nicht besser wissen können. Und
    das finde ich (bestenfalls) armseelig..
  • Engelskrieger79 schrieb:

    Zu spät... jetzt ist es wie ein Autounfall. Schrecklich, aber noch ist mir nicht schlecht genug, als dass ich ausschalten müsste...

    R:
    kannst ja mal deine Meinung dazu äußern und den beiden Herren den Thread hierhin verlinken.

    Habs jetzt komplett gehört, erreicht natürlich nicht das inhaltliche Niveau des WhoCasts und wie die langen Denkpausen mit Ein- und Ausatemgeräuschen ärgern mich jetzt noch... Im Großen und Ganzen ist das aber so schlecht gewesen, auch wenn mir etwas die Viertelstunde für den Einsteiger gefehlt hat.

  • 2. Irrglaube: Der Eccleston-Doctor hat den Time War beendet.

    Um fair zu sein: Du weißt nicht wann das aufgenommen wurde. Wer es letztendlich war scheint erst seit dieser Woche geklärt (Und selbst jetzt ist es noch nicht eindeutig).
    "Die Henchman von der Great Intelligence und die Silence waren sich sooo ähnlich. Schwach, Moffat!"

    Kommt drauf an über welche "Henchmen" wir reden. Die großen Fellbälle oder die blassen Männer. Und zumindest bei letzteren sehe ich schon ein gemeinsames Grundmotiv (blasse Männer mit Monsterköpfen im Anzug).
  • Ich habe mich ja schon in der Doctor Who Deutschland Facebook Gruppe über diesen Podcast ausgelassen...

    1. Irrglaube: William Hartnell... "Der war ja auch nicht mehr so jung" ja klar, 55 ist uralt!

    2. Irrglaube: Der Eccleston-Doctor hat den Time War beendet.

    3. Irrglaube: "warum zählen die McGann als Doctor???"

    4. Irrglaube: "da gab es doch diesen amerikanischen Film in den 60ern"

    5. "Daleks sind putzig. Ich liebe ja Roboter"

    6. "...jede Dalek-Folge heißt irgendwas...of the Daleks"

    "...wenn sie schon keine Frau aus dem nächsten Doctor gemacht haben, hätte ich mir doch einen Schwarzen gewünscht." Örgs.

    7. Bei Doomsday haben sie die Cybermen als Borg etabliert, mit dem Assimilieren und so.

    "Die Henchman von der Great Intelligence und die Silence waren sich sooo ähnlich. Schwach, Moffat!"

    Das einzig unterhaltsame hier ist wie die gegeneinander anargumentieren ala wer hat den größeren!
  • Der Podcast fängt seltsam an, keine Einleitung und Erklärung. Zielgruppe ist wohl nicht der durchschnittliche Nichtwisser, sondern wohl Fans. Fantypische Themen wie Lieblingsdoctor, Time Lord Genocide, nächster Doctor, Dalekmania oder des Doctors Enkelin werden erörtert. Hui, gespoilert wird wie Sau ;) Der DW-Film wird noch gebasht, naja... und diese tiefen Atemgeräusche sind kaum erträglich vom DW-Reviewer... der Vergleich der Sontarianer mit den Klingonen, naja...
  • Die Serienjunkies haben dem Doctor aus Anlass des Jubiläums einen Podcast gewidmet. Hier kann man ihn sich anhören und runterladen. Da ich ihn noch nicht gehört habe, kann nicht sagen ob es sich lohnt oder nicht.