Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 353.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Falls jemand noch Entscheidungsschwierigkeiten hat: youtube.com/watch?v=4vuW6tQ0218

  • Voyage of the Damned versagt zwar nicht komplett wie "The Runaway Bride", ist aber trotzdem eine ziemliche Katastrophe. Die Folge versucht ein Katastrophenfilm zu sein, scheitert aber komplett daran, was wohl zum einen an den Killer-Engeln, die mit Heiligenscheinen schießen und zum anderen an dem peinlichen Endgegner liegt. Naja, immerhin gab es diesmal keine Santa-Killer mehr! Grundsätzlich mag ich ja das Setting der Space-Titanic und da hätte man auch echt was draus machen können, wenn RTD nic…

  • Review Season 2007

    Mythril - - Staffel 3 - Die Episoden

    Beitrag

    Staffel 3 ist definitiv die beste Tennant-Staffel, was sie aber immer noch nicht zu einer perfekten oder zu einer richtig guten Staffel macht. Sie hätte das Potential, richtig gut zu werden, da sie einfach viele richtig gute Folgen hat (Smith and Jones, Gridlock, Human Nature/Family of Blood, Blink, Utopia), allerdings hat auch Staffel 3 leider wieder ein paar Ausrutscher (The Runaway Bride, Daleks in Manhattan/Evolution of the Daleks, 42, Last of the Timelords). Runaway Bride würde ich ja gerne…

  • Evolution of the Daleks ist wohl definitiv der Tiefpunkt der 3. Staffel. Während der erste Teil zwar nicht gut, aber wenigstens noch anschaubar war, kommt hier jetzt der ganze Unsinn zusammen. Die Handlung spielt sich genau so ab, wie es zu erwarten ist. Der (immer noch schrecklich aussehende) Dalek-Hybrid will mehr menschliche Daleks machen und die anderen Daleks rebellieren dagegen. Der Doktor und die anderen fliehen nach Hooverville, nur damit Solomon (der im ersten Teil noch richtig viel Scr…

  • Daleks in Manhatten fängt eigentlich sogar ganz gut an. Ich mag das Setting in Hooverville und Solomon sehr gerne und eigentlich gefällt mir auch die Idee eines Mensch/Dalek-Hybriden, nur die Umsetzung scheitert halt grandios. Die Schweinemenschen sind nicht nur peinlich, sondern auch extrem unnötig, wenn sie wirklich nur als Sklaven da sind. Merkwürdig finde ich in dem Zusammenhang auch, warum Lazlo denn menschlicher als die anderen Schweinemenschen aussieht, die ja wirklich alle wie richtige S…

  • Ich habe auf Englisch geschaut. Klar, der schwarze Humor war ganz nett, aber so wirklich herausgerissen hat es das jetzt für mich auch nicht wirklich.

  • Gleiches Szenario wie auf Facebook mit den Companion-Umfragen

  • Revelation of the Daleks hat eigentlich genau das gleiche Problem wie (fast) alle anderen Folgen aus dieser Staffel. Sie fühlt sich an, als hätte Eric Saward Stoff für eine 25-Minuten Folge gehabt und dann noch genug Füllerszenen reingeschrieben, damit er auf 45 Minuten kommt. Am Anfang habe ich mich eigentlich noch gefreut, dass der Doktor und Peri direkt mit der TARDIS ankommen und nicht noch die ganze erste Folge in der TARDIS verweilen, allerdings hat sich diese Freude auch recht schnell wie…

  • Das Amulett (Timelash)

    Mythril - - Die Episoden des 6. Doctors

    Beitrag

    Timelash ist vielleicht kurzweiliger als manch andere Colin Baker Folge, dafür ist sie aber auch um einiges unsinniger als die meisten. Das fängt schon bei dem Grundsetting an, das eigentlich garnicht erklärt wird. Wie ist Borad überhaupt an die Macht gekommen? Warum tötet er die Menschen? Warum und wie gibt es das Timelash überhaupt? Wieso wird das Timelash überhaupt zum Exekutieren von Leuten benutzt, wenn es einen einfach nur in eine andere Zeit befördert? Das ganze war doch nur da, um irgend…

  • "The Two Doctors" hätte eigentlich eine ganz gute Multidoktor-Folge werden können, wenn sie ein einfacher Zweiteiler gewesen wäre. So haben wir aber eine Handlung mit sehr wenig Substanz und vielen Filler-Elementen, die einfach unnötig sind. Es fängt zwar eigentlich gut an mit den Timelords, die den 2. Doktor auf eine Mission schicken, die eigentlich nur ein Vorwand dafür ist, sich ihre Machtposition zu sichern, aber nach dem ersten Teil merkt man einfach, wie wenig die Handlung hergibt. Der Men…

  • Wie bei den meisten Colin Baker Folgen, hat mir der erste Teil von Mark of the Rani noch ganz gut gefallen, während der zweite Teil dagegen dann ziemlich abfällt. Natürlich sind die Motivationen der Rani und des Masters kompletter Schwachsinn und es gibt auch noch so kleine typische Pip und Jane Baker-Unsinnigkeiten wie den Master, der sich wochenlang als Vogelscheuche verkleidet und die legendären Baum-Minen. Aber das Setting und die gesamte authenthische Darstellung der Zeit gefällt mir sehr g…

  • Vengeance on Varos ist mit Abstand meine Lieblingsfolge des 6. Doktors. Klar gibt es hier auch wieder viel Rumgerenne durch Gänge und auch Fillerszenen zwischen dem Doktor und Peri kommen hier nicht zu kurz, allerdings haben wir hier dafür endlich etwas, was den anderen Colin Baker Folgen fehlt: Eine gute und intelligente Geschichte. Sil gefällt mir als Charakter sehr gut und auch der Präsident von Varos erhält ordentlich Tiefe im Laufe der beiden Folgen. Das Setting auf Varos ist sehr gut gelun…

  • Ich kenne keine andere Serie, die über drei Staffeln konstant so eine großartige Qualität wie The Leftovers beibehält. Kann doch echt nicht angehen, dass Suits dagegen gewinnt.

  • Attack of the Cybermen ist irgenwie so ein typisches Eric Seward Script: Es passiert nicht viel, dafür gibt es aber massig unnötige Gewalt. Der erste Teil gefällt mir ja noch ganz gut, was aber wohl auch vorallem daran liegt, dass ich das Setting mit den Tunneln so gut und athmospherisch finde und auch der Doktor hier wieder richtig viel Spaß macht. Die zweite Folge finde ich dann sehr viel schwächer als die erste, was unter anderem an dem Telos-Setting, den Cryons (die ja wohl niemals gegen die…

  • Twin Dilemma wird ihrem fast schon legendären Ruf als schlechteste Folge aller Zeiten tatsächlich nicht gerecht. Klar, die Handlung ist eher mittelmäßig und hat wirklich ihre Längen. Auch das Monster und seine Diener sind einfach nur lächerlich und werden eigentlich nur noch von den Zwillinge Romulus und Remus, die nicht nur als Charaktere nervig sind, sondern auch noch unglaublich schlecht schauspielern, getoppt. Aber dann ist da noch Colin Baker! Er spielt in seiner ersten Folge einen Doktor, …

  • Verstehe ich den Witz nicht oder meinen die das ernst??

  • Genau wie schon die beiden vorangegangenen Folgen, gewinnt Survival auch unglaublich durch ihre tolle Athmosphäre. Das verlassene Perivale, das von Katzen heimgesucht wird und auch der Planet der Katzenmenschen (Gott, klingt das dämlich, hätte man sich da keinen gescheiten Namen für einfallen lassen können?) gefallen mir beide als Setting sehr gut. Dass wir jetzt endlich mal Perivale besuchen war endlich mal überfällig und auch wie hier Ace's Beziehung zu ihren Freunden und zu ihren Eltern darge…

  • Den Piloten fande ich auch eher enttäuschend. Das Setting wird nicht wirklich gescheit eingeführt, die Charaktere wirken noch sehr blass, usw... Als ich mir dann aber eine Woche später doch noch die zweite und die dritte Folge angeschaut habe, hat es mich dann doch gepackt.

  • Hier geht es nicht um die BBC Sherlock Serie von Moffat, sondern um Sherlock Holmes mit Jeremy Brett

  • Hmm, denke nicht, dass es im Whoniverse da eine wirklich einheitliche Regel gibt. Das hat sich jeder Autor einfach so hingebogen, wie es ihm gerade gepasst hat In Inferno reist der 3. Doktor aus Versehen in ein Paralleluniversum, in den New Adventures (Bücher mit dem 7. Doktor) ist die Existenz von Paralleluniversen sogar eine Gefahr, da sie dem "echten" Universum die Energie wegnehmen und in der neuen Serie gibt es eben unendlich viele verschiedene Universen und die "Leere" dazwischen. Würde ab…