Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 414.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von dr.olds: „in der beziehung waren rose , martha und donna schon gut . die hatten alle einen background , ein echtes umfeld bestehend aus liebenswerten menschen , die auch eine rolle spielten in den geschichten . “ Wenn ein Charakter eine Familie und eine Hintergrundgeschichte hat, verleiht ihm das NICHT mehr Tiefe. Yaz hat auch eine Familie und Ryan hat mit der Geschichte mit seinen Eltern auch einen Background. Trotzdem sind mir die Charaktere komplett egal.

  • Ist schon bekannt, wer welche der beiden Folgen schreibt?

  • Zitat von Jefferson Hope: „Sie war meist nur Staffage, um teiwelise dumme Fehler zu machen, die der Doctor ausbügeln musste. “ Hast du Staffel 9 und 10 nicht gesehen? Da ist Jo nämlich alles andere als das "dumme Blondchen".

  • Hmmm. Die Musik war toll, die Charaktere waren das erste mal wirklich alle interessant und gut geschrieben (Graham hatte sogar einen Dialog mit Yaz!), sowohl das TARDIS Team, als auch die anderen. Gut, am Doktor haben mich wieder ein paar Sachen gestört (Das übertriebene Namedropping, die dämlichen Gesichtsausdrücke und dass sie den Sonic für wirklich ALLES benutzt), aber insgesamt hat sie mir besser gefallen als in den letzten paar Folgen. Auch alles was mit der Partition zu tun hat, ist richti…

  • 8x03 - The Claws of Axos

    Mythril - - Die Episoden des 3. Doctors

    Beitrag

    Claws of Axos ist im Grunde genommen eigentlich eine ziemlich mittelmäßige Invasionsfolge, die ich aber wegen ein paar echt coolen Ideen, dem Master und seiner Kooperation mit dem Doktor doch recht gerne mag. Die Axons, Axonite, ihr Raumschiff, die Spaghetti-Monster und die schlußendliche Auflösung, dass das alles das gleiche ist, finde ich ziemlich cool. Das Master war hier wieder richtig gut, vorallem als er dann am Ende mit dem Doktor zusammenarbeiten musste, war eigentlich jeder Dialog zwisc…

  • Auch der zweite Teil dieser unsäglichen Geschichte bleibt leider nicht von dummen Plotwendungen, einem schrecklichen Master, einem schrecklichen Doktor und dieses Mal auch noch von viel Pathos verschont. Die ganze Geschichte wirkt einfach so komplett zufällig zusammengewürfelt. So viele Plotelemente wie Joshua Naismith, Donna, die Kaktus-Aliens und die Timelords haben halt alle gar nichts miteinander zu tun und passen einfach nicht zusammen. Die Timelord-Geschichte finde ich sogar noch am intere…

  • Zitat von DoctorDalek: „In der nächsten Folge muss deutlich mehr kommen, ansonsten muss ich mir auch stark überlegen, ob ich mir das noch weiter geben kann. “ Wenn du diese Folge schon nicht mochtest, wirst du die nächste (wie viele andere) wohl eher sogar noch schlimmer finden. Ich empfehle dir wirklich, "The Tsuranga Conundrum" erstmal zu überspringen und einfach zu hoffen, dass der Gastautor diesen Sonntag was besseres zustande bringt.

  • Zitat von Radioactiveman: „Wird hier schon die nächste Regeneration vorbereitet? “ Wir können nur hoffen Zitat von Radioactiveman: „Unglaubwürdig wird es, wenn die Leute dann plötzlich Maßstäbe anwenden, die sie sich erst jetzt für Chibnall zugelegt haben. Schaut euch im Vergleich noch einmal "Arc in Space", "Sleep No More" und "Kill the Moon" an und dann überlegt genau, ob "Tsuranga Conundrum" wirklich derart schlecht war. “ Welche Maßstäbe sollen das sein? Und warum unglaubwürdig? Es ist ja ni…

  • Aua. Das hat wehgetan. Mit RTD ging es ja schon spätestens seit "Last of the Timelords" eigentlich nur noch bergab, aber was er sich bei diesem Mist hier gedacht hat, kann ich mir wirklich nicht erklären. Die Geschichte beginnt damit, dass aus irgendeinem Grund die ganze Menschheit und die Oods vom Master träumen. Nun gut, sie träumen nicht wirklich vom Master, sondern eher von John Simm, der in dieser Geschichte bestenfalls einen unterdurchschnittlichen Joker abgibt, aber weit davon entfernt is…

  • Ich glaube mittlerweile wirklich, dass Chibnall einfach keine SciFi Geschichten schreiben will oder gar kann. Das was er schreiben will sind Charaktere mit tragischen Geschichten, die aber meistens einfach nur flach ausfallen, da sie lediglich durch billige Exposition charakterisiert werden. Diese Folge ist eigentlich das perfekte Beispiel dafür: Die Charaktere waren alle eigentlich komplett charakterlos, trotzdem wurde uns dann wieder so eine Pseudo-Charakterentwicklung aufgezwungen. Die Schwes…

  • 8x02 - The Mind of Evil

    Mythril - - Die Episoden des 3. Doctors

    Beitrag

    The Mind of Evil ist ein wirklich kurzweiliger 6-Teiler, der einfach Spaß macht. Die Grundidee der Maschine, die das Böse aus den Menschen entfernt, ist interessant und auch die Umsetzung ist (bis auf die schrecklich redundanten Cliffhanger) gelungen. Merkwürdig ist hier nur, dass der erste Tote tatsächlich Klauenspuren hatte, obwohl die Ratten ja eigentlich nur imaginär sind. Der Master (aka Emanuel Keller) ist hier wieder in Höchstform und sorgt wieder für ein paar tolle Szenen zwischen ihm un…

  • Zitat von Radioactiveman: „Viele Fans glauben womöglich immer noch, dass der Doctor in "Deep Breath" den Half-Face Man heruntergestoßen hat, obwohl die Hinweise auf "Girl in the Fireplace" deutlich zeigen, dass es nicht so war. “ Da kann ich dir nicht ganz folgen. Wieso sollten die Hinweise auf "Girl in the Fireplace" denn offenbaren, dass der Doktor den Androiden nicht runtergestoßen hat?

  • Sehr witzig finde ich ja auch, dass sein Hauptkritikpunkt "it was very clichéd, very routine, running up and down corridors and silly monsters" ist. Trifft ja irgendwie auch ganz gut auf seine Skripts zu

  • Waters of Mars hätte eigentlich echt richtig gut sein können, wenn die Folge einfach nach den ersten 45 Minuten aufgehört hätte. Der Doktor kann die Leute nicht retten, geht und gut ist. Dieser Teil der Folge hat mir nämlich sowohl von der Dramaturgie als auch von der Athmosphäre her sehr gut gefallen. Die Wasserzombies waren echt gruselig, Adeleide Brooke war ein toller Charakter und auch die Darstellung des Dilemmas, dass der Doktor die Menschen nicht mehr retten konnte, war wirklich richtig g…

  • Mittlerweile habe ich die Hoffnung echt aufgegeben, dass Chibnall diese Staffel noch ein vernünftiges Skript abliefert. Die Folge "Arachnids in the UK" ist zwar insgesamt nicht ganz so bescheuert wie ihr Titel, trotzdem (bis jetzt) definitiv die schwächste Folge der Staffel. Fange ich erstmal mit den (wenigen) positiven Punkten an: Graham ist wieder absolut toll und auch der einzige Charakter den ich vom neuen "Team TARDIS" so wirklich mag. Auch die kurze Szene, in der er mit der toten Grace red…

  • Sorry, den Link habe ich jetzt auch nicht parat. Sie haben zwar Zettel mit dem Link ausgeteilt, aber ich habe keinen mitgenommen.

  • Oben bei Polyband gab es eine ca 2-3 Seiten lange Umfrage, bei der es auch was zu gewinnen gab. Auf der Website solltest du immer noch mitmachen können

  • Da hätte ich „Robot“ oder „The Ark in Space“ doch für passenderere Kandidaten gehalten. Ich frage mich, ob es da (wie bei Genesis auch) Probleme mit der Tonspur gab oder ob sie bewusst „Die Rache der Cybermen“ ausgesucht haben? Halte ich persönlich jetzt nämlich eher für eine der schwächeren Baker Folgen.

  • 11x03 - Rosa

    Mythril - - Staffel 11 - Die Episoden (SPOILER)

    Beitrag

    Nach dem 2. Mal Schauen jetzt nochmal ein bisschen was längeres von mir: Ich verstehe nicht wirklich, warum die Folge überall so gelobt wird und sogar mit "Vincent and the Doctor" verglichen wird. Klar, es gab ein paar gute Momente und die Darstellung von Rosa Parks war auch echt richtig gelungen, aber der Rest war halt einfach nur ein ziemlicher generischer SciFi Plot mit eindimensionalem Gegenspieler mit banaler Motivation und (schon wieder) recht viel Exposition. Viel passiert in der Folge ei…

  • Terror of the Autons bringt nicht nur die Autons zurück, sondern führt auch zwei sehr wichtige Charaktere für die Pertwee-Ära ein: Den Master und Jo Grant. Den Master finde ich in seiner ersten Folge schon sehr überzeugend. Er hat alles unter Kontrolle und hat gefühlt für jede mögliche Situation einen Plan B. Es gefällt mir auch wirklich super wie er hier mit dem Doktor spielt und auch die Chemie und die Dialoge zwischen den beiden stimmen einfach. Seine Horsebox-TARDIS und die Masken sind auch …