Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-19 von insgesamt 19.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Okay erste Eindrücke: gute Folge. Als Jubiläumsspecial natürlich genial, wenn man aber erst einmal nur auf die Handlung konzentriert, dann ist dieses Special nur leicht gut. Aber es gab viele tolle Szenen, selbst der zehnte Doctor war akzeptabel. Das Highlight ist und bleibt für mich aber der Auftritt von Tom Baker. Mehr wenn ich wieder zu Hause bin und vor meinem Laptop sitze anstatt vor meinem Handy auf dem Bahnhof.

  • Okay, jetzt noch einmal in lang: Das Special war super. Klar die Handlung gibt nicht so viel her, der Geist des Moments (im Übrigen eine sehr tolle und surreale Idee) zeigt dem Doctor seine Zukunft und die drei Inkarnationen verhindern dann eine Zygon-Invasion und ändern dann noch die Geschichte so um, dass die Möglichkeit einer Rückkehr der Time Lords und Gallifrey gegeben ist, gleichzeitig trotzdem die Daleks vernichtet werden und es so aussieht, als sei Gallifrey weg. Außerdem wird ja auch no…

  • Ich verstehe jetzt mal so, dass ich sagen soll, was meine 0 und was meine 10 ist: 0 wäre The Doctor's Daughter und 10 City of Death und The Chimes of Midnight. Und Folge die besser sind als diese Folge sind Dinger wie The Time Meddler, Genesis of the Daleks, Blink, The Holy Terror oder Neverland.

  • Zitat von Teafortwofix: „Genial fand ich die Story um Lissi die 1. und ihre Beziehung zu Ten. Haben die Verantwortlichen schon so weit zurück geplant (das müsste Staffel 4 gewesen sein mit Shakespear)?“ Nein ganz sicher nicht und ich habe langsam auch keine Lust mehr darauf, dass einige meinen, alles wäre von anfang an geplant gewesen, das war es nämlich nie. Weder der Time Lord Victorious von RTD noch seine Auflösung des Time Wars in The End of Time, noch der gesamte River-Story Arc von Moffat …

  • Da wird nichts kommen, genauso wenig wie in Bezug zu John Frobisher in Children of Earth. Es wird genauso ablaufen wie damals mit Maxil in Arc of Infinity und dem sechsten Doctor, beide von Colin Baker dargestellt und es wurde NIEMALS angesprochen.

  • Okay, Moffat macht damit die ganzen Extras, die er sich bei mir mit dem Special wieder verdient hat, sofort kaputt. Kann der Kerl es auch mal lassen, Dinge zu erklären, die eigentlich nur in den Augen von irgendwelchen Pedanten eine Erklärung brauchen? Sich dann aber weigern, den Valyard einzubringen und erklären zu wollen, nur weil man selbst das Konzept nicht ganz versteht und nicht mag, anstatt sich da auch mal wieder etwas selbst aus den Fingern zu saugen.

  • Das liegt wahrscheinlich daran, dass so viele im Kino waren und es sich daher nicht im Fernsehen angeschaut haben

  • Na ganz toll, jetzt ist mir schlecht und ich werde Nächte lang nicht schlafen können, danke sehr solus

  • So Folge eben noch einmal im Kino gesehen, wieder sehr begeistert. Aber jetzt habe ich eine Frage an den Radioactiveman, okay, die habe ich schon länger, aber jetzt erst recht: Wieso redest du an einer Stelle hier im Thread (und ich glaube es war mehr als nur eine) davon, dass Osgood angeblich Kates Mutter sei? Auf was basiert diese wahnwitzige, vollkommen fundamentlose Idee?

  • Zitat von Radioactiveman: „ch habe an keiner Stelle behauptet, dass Osgood Kates Mutter sei. Worauf basiert Deine wahnwitzige, vollkommen fundamentlose Idee?“ Da muss ich mich bei dir entschuldigen, dachte du wärst der Idiot gewesen, das habe ich allerdings auf einer ganz anderen Website gelesen und es wurde auch in diesem EastEgg Video, das bereits hier gepostet wurde, so erwähnt.

  • Ich denke eher das Gerücht, dass Osgood die Tochter von Kate ist, basiert eher darauf, dass irgendjemand das als "mom" betonte "Mame" für "mum" gehalten hatte.

  • Also Werbung war eigentlich nur die Werbung für die deutschen DVD-Boxen und die Ausstrahlung auf Fox, ansonsten gab es keine Werbung, nur halt das witzige Video mit Strax und noch eines mit Smith und Tennant.

  • Auf 1. habe ich keine Antwort parat, müsste die Folge dazu noch einmal schauen, die anderen Sachen kann ich aber hoffentlich erklären: 2. Der Moment hat auch eine Verbindung zwischen dem War Doctor und dem zehnten und elften Doctor hergestellt, also warum nicht zu den anderen Doctoren? 3. Der elfte Doctor war einschließlich des War Doctors die zwölfte Inkarnation des Doctors. Daher hieß es "Alle 12 Doktoren", sie wussten nur von 12. Und dann kam noch der dreizehnten Doctor und daher haben sie es…

  • Ja, du bist zu penibel. Woher sollen sie vom zehnten Doctor Klon wissen? Es gibt keinen Anlass dazu, während dieser "gezeugt" wurde, befanden sich die Time Lords bereits in ihrem Blasenuniversum. Das mit Capaldi ist natürlich irgendwo ein Plothole, aber eines, das man ignorieren kann, wie viele Plotholes in den Jubiläumsepisoden, weil es eben nicht um die Handlung, sondern ums Feiern geht und da gehörte er schon dazu.

  • @Lightspeed: Passiert uns allen mal, dass wir etwas überinterpretieren, solange man es nicht wie der Radioactivman übertreibt, ist das vollkommen in Ordnung Ach ja und zum Thema "Moment": Der Moment hatte ein Bewusst sein, warum sonst hätte der sich entscheiden können, welche Doctoren er dem War Doctor zeigen soll? Das war ja auch das gefährliche am Moment: Die Waffe hatte ein Bewusst sein entwickelt und sollte deswegen weggesperrt und niemals eingesetzt werden. Wurde das nicht sogar direkt in d…

  • Ich habe bisher immer nur gehört gehabt, dass Eccleston durch Nachdreharbeiten für Thor: The Dark Kingdom nicht dazu in der Lage war, bei Day of the Doctor mitzuspielen.

  • Das ist kein Logikbruch, der Brigadier weiß von Susan und dem ersten Doctor, er hat sie schließlich in The Five Doctors getroffen. Hinzu kommt, dass UNIT als militärische geheimdienstliche Organisation definitiv die Möglichkeiten haben sollte, festzustellen, dass Ian und Barbara für einige Zeit auf mysteriöse Weise verschwunden waren und eins und eins zusammenrechnen können bzw. sie werden sie wohl befragt haben, wo diese waren und dadurch ihre Verbindung zum Doctor herausgefunden haben. Man kan…

  • Niemand hier hat etwas gegen Neulinge oder Theorien, es kommt aber darauf an, wie begründet diese sind. Wenn sie komplett aus der Luft gegriffen sind und derjenige, der diese Theorien erstellt hat, auch noch zugibt, dass er oder sie die entsprechenden Folgen, über die hier dann spekuliert werden, noch nicht gesehen hat, dann muss er oder sie mit Gegenwind rechnen. So einfach ist das. Neulinge sind zwar kein Freiwild, aber sie werden nicht unbedingt mit Samthandschuhen angefasst. Ich habe häufig …

  • Natürlich kann man Theorien aufstellen wie man lustig ist. Ich kann auch die Theorie aufstellen, dass der Mond aus Käse ist und die Erde eine Scheibe. Man muss dann aber damit leben, dass man für so etwas ausgelacht wird. Es gibt einen Unterschied zwischen Fragen stellen und Theorien aufzustellen, die darauf basieren, die Antworten auf diese Fragen, die man einfach erfragen oder ergooglen kann, nicht zu erkennen. Und um mal über das Alter des Doctors zu reden: Der zweite Doctor war 451 Jahre alt…