Der Platten-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pink Sugar Rose schrieb:

      Meine Aussage, dass es sich tatsächlich um schwarzes Gold drehen würde, war darauf bezogen, dass es um Musik geht und nicht um irgendwelche nichtmusikalischen Themen.
      Oh, hatte ich aber witzigerweise genauso falsch verstanden wie Chris... hatte schon überlegt, ob mein ASP-Beitrag dann doch eher fälschlicher Natur war, ob seiner klein-silbrigen Form... die letzte gekaufte Schallplatte liegt schon etwas zurück und dürfte "Calling All Stations" von "Genesis" gewesen sein...
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Och, SCHALLplatten hole ich mir heute noch hin und wieder mal. ;) Meine Musiksammlung lass ich jedenfalls zweigleisig fahren... teils CDs, teils Vinyl. Manchmal bin ich in der Phase in der ich die schwarzen Riesenplatten ultraschick und besitzenswert finde... um dann zu einem anderen Zeitpunkt dann doch wieder CDs schicker zu finden. Aber im Grunde läuft es dann meist eher darauf hinaus welche Veröffentlichungsfassung die coolere ist. Manchmal gibt's bei den LP-Ausgaben ja noch ein kleines Goodie dazu (Bonus-Songs, Aufkleber, MP3-Coupons, weiss der Geier was) oder das Artwork kommt viel schöner zur Geltung.

      Oder ich greife einfach zu der Fassung die billiger ist. :D
    • "Calling all Stations" finde ich super.
      Leider zu unrecht unterschätzt. Nach dem sehr erfolgreichen "We can't dance" und den ganzen ausgekoppelten Gute-Laune-Liedern, konnte das düsterere Nachfolgewerk ohne Phil Collins leider nicht landen.
      Schade eigentlich, daß Genesis diese Phase totschweigen. Ray ist ein klasse Sänger, die hätten einfach noch das vertraglich festgelegte zweite Album aufnehmen sollen.
    • Pink Sugar Rose schrieb:

      Meine Aussage, dass es sich tatsächlich um schwarzes Gold drehen würde, war darauf bezogen, dass es um Musik geht und nicht um irgendwelche nichtmusikalischen Themen.


      60er Jahre Wohnhäuser in den neuen Bundesländern, zum Beispiel? :P Ja, ich habe dich missverstanden :redface: .
      Just this once, everybody lives!
    • Ah, da fällt mir ja doch noch was ein... witzigerweise auch wieder von ASP... die "Werben"-Maxi... sozusagen meine bislang letzte Vinyl-Erwerbung (aber wird gewiß nicht die letzte bleiben):


      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • little_holly schrieb:

      "Calling all Stations" finde ich super.
      Leider zu unrecht unterschätzt. Nach dem sehr erfolgreichen "We can't dance" und den ganzen ausgekoppelten Gute-Laune-Liedern, konnte das düsterere Nachfolgewerk ohne Phil Collins leider nicht landen.
      Schade eigentlich, daß Genesis diese Phase totschweigen. Ray ist ein klasse Sänger, die hätten einfach noch das vertraglich festgelegte zweite Album aufnehmen sollen.


      ''No Son Of Mine'' war ein gute-Laune Lied? ;)

      Das Problem war, glaube ich, daß Genesis immer sehr von seinem Frontmann gelebt hat, egal ob damals Peter Gabriel oder dann Phil Collins. Ich habe die Calling All Stations-Tour live gesehen. War ein klasse Konzert, aber irgendwie hatte niemand den Drang Ray Wilson anzuschauen, während man früher wie gebannt mit den Augen am jeweiligen Frontmann klebte. Auch wenn's schick war, Tony Banks und Mike Rutherford endlich stundenlang anstarren zu können, irgendwie fehlte die Magie. Da helfen auch einige sehr gute Songs nicht (Congo z.B. finde ich nach wie vor eine prima Komposition). Die Schuhe waren für Ray einfach zu groß.
    • StrangeFruit42 schrieb:

      Die Schuhe waren für Ray einfach zu groß.
      Sehe ich eigentlich überhaupt nicht so. Gerade beim Konzert in Dortmund merkte man dem Publikum die Begeisterung über den neuen Sänger an (war ja selber da und höre mir witzigerweise seit gestern noch einmal das Bootleg dieses Konzerts an) und egal mit wem man spricht, trauert der oder die eben Ray hinterher. Mit ihm hatten "Genesis" endlich wieder einen passenden Sänger, nachdem Collins ja sozusagen der "Übergangssänger" war. Die Entscheidung, ohne ihn weiter zu machen, lag ja einfach nur daran, daß sich Tony und Mike nicht mit weniger als Stadiontourneen und Millionen verkaufter Platten abgeben wollten.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Der tanzende Arzt schrieb:


      Pink Sugar Rose schrieb:

      Meine Aussage, dass es sich tatsächlich um schwarzes Gold drehen würde, war darauf bezogen, dass es um Musik geht und nicht um irgendwelche nichtmusikalischen Themen.


      60er Jahre Wohnhäuser in den neuen Bundesländern, zum Beispiel? :P Ja, ich habe dich missverstanden :redface: .
      *rofl* Ja zum Beispiel! XD
      Also bei mir geht nichts über Vinyl. Es gibt nichts schöneres als eine frisch gepresste Platte das erste mal aus ihrer Verpackung zu nehmen und auf den Plattenteller zu legen. *schwelg* Ich sträube mich ganz klar, mit CDs auf zu legen. CDs gibts bei mir aber natürlich auch, dann aber nur gebrannte fürs Auto, auf denen sich Sets von diversen DJs befinden. Das ganze selbstverständlich vollkommen legal. :)
      Mahna Mahna... Dab dü dü dü dü...
      Mahna Mahna... Dab dü dü dü...
      Mahna Mahna... Dab dü dü dü dü, dü dü dü, dü dü dü, dü dü dü dü dü dü dü düüü dü!

    • Vielleicht waren die Fans in Erfurt einfach anders drauf. *g* Versteh mich nicht falsch, ich mochte Ray auch, seine Stimme hat gut zu den Songs gepasst, wenn er auch nicht die Power seiner Vorgänger hat. Das mit dem Übergangssänger lasse ich mal unkommentiert. Nur soviel - Die Songs waren zu straight, als daß man vermuten könnte, Tony und Mike hätten zum ProgRock zurück gewollt. Mit den Stadien und den Plattenverkäufen magst du recht haben, was Tony und Mike angeht. Halt ihnen zu Gute, daß alte Herren nun mal gerne an ihren Gewohnheiten festhalten. ;)

      Ich denke, das Drama bei Genesis ist, daß es mit drei verschiedenen Sängern drei verschiedene Bands waren, viele Fans aber immer genau das erwartet hat, was der Vorgänger geboten hat. Verständlich irgendwo. Ich sehe die Äras gerne unabhängig voneinander, und dann fällt mir nur auf, daß Ray Wilson auf einer kleineren Bühne vermutlich besser rübergekommen wäre, ohne zehn Meter Absperrung dazwischen. Aber Genesis war nie eine Band für kleine Bühnen.
    • Pink Sugar Rose schrieb:

      Ich sträube mich ganz klar, mit CDs auf zu legen.

      2007 war das erste Jahr, indem ich kein einziges Mal mit Schallplatten gearbeitet habe. In den Jahren zuvor ist es immer weniger geworden, und ohne Auto es ist sowieso unpraktisch. Jetzt lege ich nur CDs auf, aber ich vermute mal, dass ich eine ganz andere Art von DJ als du bin. Wenn ich sage, dass dieses Jahr u.a. Rosenmontag bei der Prinzengarde, ein 40. Geburtstag und Tanz in den Mai in einem Brauhaus dabei waren, dann kannst du dir bestimmt ein Bild davon machen... [sign=6]Anyone for cheese?[/sign]
      Just this once, everybody lives!
    • CDs habe ich keine einzige mehr (ausser in Kartons verpackt im Keller). Wer zu mir kommt, wundert sich meistens dass meine Wohnung komplett CD-frei ist, wenn man von ein paar Kinderhörspielen absieht.

      Ich spiele seit Jahren nur noch Audiofiles vom Server ab (entweder lossless oder zur Not MP3 mit maximaler Bitrate), diese übertrage ich per WLAN auf einen kleinen "Audiorechner" der ohne Lüfter oder Festplatte läuft, im Wohnzimmer an der Anlage hängt und die Musik dort digital an die Stereoanlage weitergibt. Mit Touchscreen kommt man da schnell und komfortabel durch die Sammlung, kann Playlisten abfahren etc.

      Auf meinem "Server" (in Wirklichkeit nichts weiter als zwei externe Festplatten am Router, daher minimaler Stromverbrauch) liegen Audiofiles von inzwischen ca. 1200 CDs. Die ersten 700 waren Kopien meiner eigenen CDs, ca. 100 sind CDs von Freunden, und die ca. 400 neuesten sind alle von Napster (Napster, dem *legalen* Abo-Service mit der Flatrate, nicht die damalige Tauschbörse).

      Neue Musik hole ich mir ausschliesslich von Napster, ich habe seit 2 Jahren keine einzige CD mehr gekauft! Für 10 Euro im Monat so viel Musik runterladen wie man nur essen kann (um es mit Monty Python zu sagen), ist sehr zu empfehlen!
      • Audiostation.jpg

        39,92 kB, 480×640, 51 mal angesehen
    • Der tanzende Arzt schrieb:


      Pink Sugar Rose schrieb:

      Ich sträube mich ganz klar, mit CDs auf zu legen.

      Wenn ich sage, dass dieses Jahr u.a. Rosenmontag bei der Prinzengarde, ein 40. Geburtstag und Tanz in den Mai in einem Brauhaus dabei waren, dann kannst du dir bestimmt ein Bild davon machen... [sign=6]Anyone for cheese?[/sign]
      Ja, das glaube ich allerdings auch. XD Aber mit nem Mixer arbeitest du auch, oder? Welche Stile legst du auf?

      Ich hab mal auf ner Hochzeit von der Schwester einer Freundin (is ja wurscht) einen Typen kennengelernt, der sich DJ nannte. Ich dachte schon oha, ma sehen wie der das so macht, kannste vlei noch was lernen. Denkste... nur CDs abgespielt. Unter anderem ein komplettes Set (!) von Disco Dice. Sich DJ nennen, obwohl man keinen einzigen Übergang selbst macht und dann auch noch fertige Sets von anderen Künstlern abspielen. *rofl*
      Mahna Mahna... Dab dü dü dü dü...
      Mahna Mahna... Dab dü dü dü...
      Mahna Mahna... Dab dü dü dü dü, dü dü dü, dü dü dü, dü dü dü dü dü dü dü düüü dü!

    • Amazon-Ha; Morgen kommen meine neuen CDs. ^^

      Neue Musik hole ich mir ausschliesslich von Napster, ich habe seit 2 Jahren keine einzige CD mehr gekauft!

      Also ich habe mir zwar selbst nur eine einzige Schallplatte gekauft (die Single Housemartins - Caravan of Love), und das war mehr ein Versehen weil ich es fuer eine CD hielt, aber keine CD's mehr?

      Ich kaufe nur CDs - ohne kopierschutz. Da hat man immerhin noch was in der Hand, und kann damit machen was man will. Bei diesem Napster angebot darf man sich zwar Musik runterladen, aber nicht fuer den CD Player brennen? Bzw. nur fuer viel mehr Geld. Und iTunes halte ich auch fuer einen Nepp.

      Ueberhaupt sind die CDs auf Amazon, zumindest gefuehlt, arg viel teuerer geworden >.<# Fuer das Geld wo ich ausgegeben habe, bekomme ich normalerweise die doppelte bis dreifache Menge an Scheiben.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Teylen schrieb:

      Ich kaufe nur CDs - ohne kopierschutz. Da hat man immerhin noch was in der Hand


      Ja, aber was ist denn das schon, was man in der Hand hat? Eine kleine billige Plastikscheibe (die auch nicht ewig lang hält, das Internet ist voll von Berichten von "verrottenden" CDs aus den achtziger Jahren) dazu ein winziges Booklet dass man nur mit der Lupe entziffern kann.

      Audiofiles haben so viele Vorteile. Ich kann z.B. genau sehen, wie oft ich einen Track abgespielt habe und wann ich ihn das letzte Mal gehört habe, ich kann ihn bewerten etc. und dann am Ende dem Player so etwas sagen: "ich möchte jetzt alle Tracks der Kategorie "Disco" hören die von 1986 bis 1992 aufgenommen worden, die ich mindestens 3 mal ausgewählt habe, aber in den letzten 6 Monaten nicht einmal abgespielt habe". Oder einfach "bitte zeige mir doch mal alle kompletten CDs die ich in den letzten 3 Jahren nicht gehört habe" etc.

      Dafür verzichte ich gerne auf die futzeligen runden Scheiben! Nehmen eh viel zu viel Platz im Regal weg!
    • Man kann die Plastikscheiben, samt Huellen, stapeln.
      Da kommt das Speichermedium ja direkt mit.
      Daneben hat man, meist, ein huebsches Booklet, bei dem ich, dank gesunder Augen, keine Probleme mit dem lesen habe.

      Zudem zwingt einen ja keiner all die ganzen Daten auf der CD zu lassen. Normalerweise nehme ich neue CDs und als erstes werden die Lieder dann zu MP3s gemacht und kommen in meinen Musik Ordner. Wo ich, wenn ich mal Musik am PC hoehre, von Last.FM gescrobbelt bekomme was ich wann und wie oft und wie gerne hoerte.
      Ich kann mir auch WinAmp Listen damit basteln oder das ganze auf meinen MP3 Player schubsen. Zudem fahre ich auf einer externen Platte noch eine Datensicherung.
      Plus ich kann sie ohne Probleme in meinem Auto-CD Spieler hoeren.

      Audiofiles haben so viele Vorteile.

      Also, alles was du da auffuehrst leistet mein PC auch wenn ich die CD entsprechend ruebergebracht habe. Informationen wie Genre, Titel, Kuenstler usw. werden sogar automatisch von der CDDB geholt.
      Wobei deine Audiofiles im Auto weniger was bringen?


      Dazu kommt.
      Audiofiles gehen auf meine Bandbreite, und in Belgien gibt es keine Datenflat. Daneben gehen Audiofiles auf meinen Speicherplatz. Krepiert das System oder die Festplatte geht die Musik mit hops. Nun und auch wenn man viel Platz hat, stoert es doch manchmal allein vom Umfang.

      Nun und gerade bei dem Napster Angebot kann man die Musik nicht auf CD brennen, nicht auf den MP3 Player laden, nicht im Auto hoehren, nicht wirklich sichern, man ist an einen einzelnen festen Player gebunden und das ganze ist zeitlich auf die Abo Dauer beschraenkt.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Demnos schrieb:

      Audiofiles haben so viele Vorteile. Ich kann z.B. genau sehen, wie oft ich einen Track abgespielt habe und wann ich ihn das letzte Mal gehört habe, ich kann ihn bewerten etc. und dann am Ende dem Player so etwas sagen: "ich möchte jetzt alle Tracks der Kategorie "Disco" hören die von 1986 bis 1992 aufgenommen worden, die ich mindestens 3 mal ausgewählt habe, aber in den letzten 6 Monaten nicht einmal abgespielt habe". Oder einfach "bitte zeige mir doch mal alle kompletten CDs die ich in den letzten 3 Jahren nicht gehört habe" etc.


      Dafür haben Audiofiles aber auch einen gewaltigen Nachteil. Das was du da beschrieben hast kann ich mit den CDs auch machen wenn ich mir die alle auf den PC hochlad. Aber mal angenommen der Speicher auf dem man die Audiofiles gespeichert hat gibt den Geist auf... Sollte mir das passieren kann ich dann dafür nen neuen Rechner kaufen, meine CDs rauskramen und das ganze wieder hochladen. Was tust du in dem Fall wenn du so ganz und gar auf die silbernen Scheiben verzichtest?



      "You were the Doctor on the day it wasn't possible to get it right."
    • Carlyle schrieb:



      Dafür haben Audiofiles aber auch einen gewaltigen Nachteil. Das was du da beschrieben hast kann ich mit den CDs auch machen wenn ich mir die alle auf den PC hochlad.


      Ähh...wenn Du sie auf den PC hochlädst *SIND* es danach Audiofiles! Also machst Du (und Teylen) doch im Prinzip genau das gleiche wie ich, ihr "arbeitet" also auch mit Audiofiles, nicht mit den CDs selber. Der einzige Unterschied ist dass meine Audiofiles eben nur zum Teil ursprünglich von CD kommen (genau wie Eure) und zum Teil von Napster, und ich die CDs im Keller lagere, ihr in der Wohnung.


      Aber mal angenommen der Speicher auf dem man die Audiofiles gespeichert hat gibt den Geist auf... Sollte mir das passieren kann ich dann dafür nen neuen Rechner kaufen, meine CDs rauskramen und das ganze wieder hochladen. Was tust du in dem Fall wenn du so ganz und gar auf die silbernen Scheiben verzichtest?


      Mit einem Wort: Datensicherung!

      Alle Daten liegen auf einer externen Platte und die wird bei mir 2 x im Jahr auf eine zweite externe Platte umkopiert. Zeitlicher Aufwand: weniger als 1 Minute zum Anschmeissen bevor ich ins Bett gehe, der Rest geht automatisch. Die zweite Platte kommt dann in den Schrank.

      Im schlimmsten Falle verliere ich also die Neuzugänge eines halben Jahres. Die kann man sich bei Napster dann eben nochmal runterladen, und zwar alle auf einmal mit einem Knopfdruck (Napster führt Buch über die runtergeladenen Tracks).

      Übrigens mal ganz allgemein bemerkt: Eine externe 500GB Platte bekommt man heute schon für unter 70 Euro, und wer einen kleineren PC hat kann es auch mit externen Platten um die 40-50 Euro schaffen. Kann ich nur jedem empfehlen, einfacher und schneller bekommt man keinen Backup seines Rechners hin, und eine Festplatte hält die Daten sogar länger als selbstgebrannte DVDs oder CDs.

      Man kann die Plastikscheiben, samt Huellen, stapeln.


      Stimmt, kann man! Nur: Was hat man davon? (ist nicht ironisch gemeint, irgendwie sehe ich den Vorteil wirklich nicht, wenn man CDs im Regal oder in Stapeln lagert)


      Wobei deine Audiofiles im Auto weniger was bringen?.


      Isch 'abe gar kein Auto ;) Und meinen portablen MP3-Player fülle ich aus meiner Audiofile Sammlung direkt und schneller, als wenn ich dafür erst CDs rippen müsste.

      Nun und gerade bei dem Napster Angebot kann man die Musik nicht auf CD brennen, nicht auf den MP3 Player laden, nicht im Auto hoehren, nicht wirklich sichern, man ist an einen einzelnen festen Player gebunden und das ganze ist zeitlich auf die Abo Dauer beschraenkt.


      Auch bei Napster kann man die Dateien so kaufen, dass man sie nachher auf CD brennen kann oder auf seinen MP3 Player laden kann. Das kostet dann eben 0,99 cent per Track oder 9,99 pro CD, was für mich immer noch billiger ist als eine CD zu kaufen die mich 17 Euro kostet und nachher sowieso nur im Keller gelagert wird.

      Darüber hinaus kann man auch eine Grauzone betreten. Man kann die Napster-Musik vollkommen legal vom DRM befreien, sofern man sie abspielt und dabei gleichzeitig wieder aufnimmt, das ist die "analoge Lücke" die ausdrücklich erlaubt ist. Mit einer virtuellen Soundkarte geht das sogar bei Aufnahme als WAV Datei ohne Qualitätsverlust, d.h. die entstehende WAV Datei ist bit-identisch mit der Datei die Napster beim Abspielen an die Stereoanlage ausgeben würde. Da man hier keinen Kopierschutz umgeht, ist auch dieses nach der Auffassung vieler Experten vollkommen legal. Und drittens gibt es noch eindeutig illegale Lösungen, die ich nicht benutze, aber mir reicht es zu wissen, dass ich, falls Napster jemals den Abo-Dienst einstellen sollte so wie unlängst einige Anbieter in den USA, danach auf meine Dateien nicht verzichten muss.
    • Demnos schrieb:

      Ähh...wenn Du sie auf den PC hochlädst *SIND* es danach Audiofiles! Also machst Du (und Teylen) doch im Prinzip genau das gleiche wie ich, ihr "arbeitet" also auch mit Audiofiles, nicht mit den CDs selber. Der einzige Unterschied ist dass meine Audiofiles eben nur zum Teil ursprünglich von CD kommen (genau wie Eure) und zum Teil von Napster, und ich die CDs im Keller lagere, ihr in der Wohnung.


      Ich hab ja nie behauptet dass ich nicht auch mit Audiofiles arbeite. Ich wandere ja schliesslich auch mit iPod und nicht mit mehr mit Discman rum, aber irgendwie find ich das viel schöner wenn ich über mein tolles CD Regal blicken kann und meine schöne Sammlung ansehen kann als wenn ich den Schrank öffnen müsste um mir eine Externe Festplatte anzusehen. Ich denke das wäre für mein Sammlerherz doch etwas traurig mitanzusehen. ;)



      "You were the Doctor on the day it wasn't possible to get it right."
    • Ähh...wenn Du sie auf den PC hochlädst *SIND* es danach Audiofiles!

      Wir haben Audiofiles *und* CDs.
      Der unterschied von unseren Audiofiles zu deinen ist das wir damit sehr viel mehr machen duerfen als du.

      Napster gibt in der Regelung einige, meiner Meinung nach, sehr unangenehme Rahmenbedingungen vor.
      - "Die Abspielmöglichkeiten auf PC sind an die monatliche Music-Flatrate-Gebühr gebunden"
      Klingt fuer mich nach "Sobald sie ihr Abo beenden war es das mit allen gedownloadeten Files".

      - "Kaufen Sie einzelne Songs für [..] zum Brennen, Behalten und Übertragen auf jeden kompatiblen Player."
      Klingt fuer mich, danach das, wenn man nicht nochmal ordentlich latzt offiziell nichts ist mit Datensicherung, CD fuer's Auto oder MP3 Player Spass

      Im Auto liegt bei mir eine CD und ich benutze gerne meinen Sansa.
      Ich habe eine externe Platte mit 500GB, allerdings trau ich der nicht recht, und auf dem PC selber kommt nur was ich aktuell plane zu hoehren. Da sind 8GB schon einiges.
      Die Lebensdauer von Festplatten ist, bei regelmaessiger Nutzung, eher kuerzer als die von CDs. Meiner Erfahrung nach.

      Man kann die Plastikscheiben, samt Huellen, stapeln.
      Stimmt, kann man! Nur: Was hat man davon?

      Eine bessere, optische, schnell Uebersicht.
      Wenn ich mir einige CDs fuer das Auto rausgreifen will, komme ich mit dem Stapel besser zu recht als mit einem Verzeichnis, selbst wenn ich das Verzeichnis gepflegt habe.
      Zumal die Anzeige Moeglichkeiten auf dem PC und ins. des MP3 Player nicht das Wahre sind. [40 Jazz in the Charts CDs resultieren im Player nicht gerade in Such Freude]

      Das rippen macht man zudem nur einmal und innerhalb von etwa 10 bis 20 Minuten.

      Auch bei Napster kann man die Dateien so kaufen, dass man sie nachher auf CD brennen kann oder auf seinen MP3 Player laden kann.

      1 oder 10 Euro minus 1 Cent sind mir fuer eine reine Audio Datei zuviel. Zumal es Alben gibt die das Stueck 5 Euro minus 1 Cent kosten (mit 20 - 26 Tracks).
      Die wenigsten CDs muss man sich fuer 17+ kaufen, wenn man nach Anbietern sucht.
      Bei vielen der CDs, die mehr kosten, habe ich zweifel das man sie bei den Musik Anbietern findet. Insbesondere wenn ich schaue wieviele CDs beim uebertragen nicht in der CDDB gefunden werden.

      Napster Musik vom DRM zu befreien ist vielleicht viel, nur nicht legal. Andernfalls wuerden sie es doch nicht teurer verkaufen sondern direkt freigeben. Da kann man sich, meiner Meinung nach, direkt die Musik ganz kostenlos aus dem Netz suchen gehen. [Ansonsten waere es auch legal bei Youtube die Musik ab zu ziehen?]
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Carlyle schrieb:

      irgendwie find ich das viel schöner wenn ich über mein tolles CD Regal blicken kann und meine schöne Sammlung ansehen kann als wenn ich den Schrank öffnen müsste um mir eine Externe Festplatte anzusehen. Ich denke das wäre für mein Sammlerherz doch etwas traurig mitanzusehen. ;)


      Carlyle: Habe früher genau so gedacht wie Du (war auch leidenschaftlicher Sammler von CDs und Vinyl). Heute frage ich mich, wie ich damals so sehr an den physikalischen Datenträgern hängen konnte. Aber vielleicht lässt mit dem Alter einfach auch der Wunsch nach, alles unbedingt zum Anfassen in seinen Fingern haben zu müssen ("haben will, haben will") ?( Ich freue mich jedenfalls genau so über die auf dem PC angezeigten Coverbilder wie damals über die echten CDs.


      Teylen schrieb:

      Eine bessere, optische, schnell Uebersicht.
      Wenn ich mir einige CDs fuer das Auto rausgreifen will, komme ich mit dem Stapel besser zu recht als mit einem Verzeichnis, selbst wenn ich das Verzeichnis gepflegt habe.


      Hängt alles von der richtigen SW ab. Ich nutze ein Programm namens eJukebox, hier sind screenshots: audiosoft.net/screenshots.html Das ist speziell für den Einsatz in einem Kiosk-System gemacht, lässt sich also super mit Touchscreen bedienen.



      Ich sehe dort meine Plattensammlung genau so schön als wenn sie im Regal wäre, vielleicht sogar noch besser weil eben die Vorderseite der Covers auf einen Blick zu sehen ist. Da kann ich entweder durchscrollen oder sie wie in einem Karussel rotieren lassen, oder eben durch Antippen nur eines Buchstabens schnell zum richtigen Teil des "CD-Regals" springen. Natürlich lässt sich das ganze ruck-zuck umsortieren oder filtern, nach Genre, nach Künstler, nach Jahrzehnt etc.

      Also mit den von Dir genannten "Gepflegten Verzeichnissen" muss man sich da gar nicht befassen, denn diese hätten immer den Nachteil, dass sie statisch sind, also nur eine einzige Sortierreihenfolge haben können.

      Ich wette mit Dir, dass ich schneller ein gewünschtes Lied finde als Du mit Deinem Stapel. Und dennoch kann ich genausogut vor meiner Sammlung sitzen und planlos durchblättern und mich einfach schnell durch die Cover inspirieren lassen, genau so als würde ich durch einen Stapel gehen.

      Die anderen Punkte bzgl. Napster kann ich nachvollziehen, aber selbst wenn es kein Napster gäbe und ich weiter CDs kaufen müsste, würde ich diese nur einmal Rippen und danach in den Keller bringen!

      Übrigens: Tatsächlich halten CDs udn DVDs länger als Festplatten, aber das gilt nur für gepresste, nicht für selbstgebrannte, bei denen ist es genau anders herum, deswegen eignen sie sich NICHT als Backup-Medium.