Die Tochter vom Doctor.... Wie soll sie wiederkommen?

    • (Staffel 4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skeletor schrieb:

      The LJ Doctor schrieb:

      also wieso sollte da nicht eine art "Gerechtigkeits und Erziehungssinn" bei ihm auftreten?


      Ich würde es zumindest amüsant finden, wenn Doctor Nummer 11 mit ihr erst einmal einen Hut kaufen geht, Fishfingers mit Custard isst und dann auch noch die "Wie springe ich am sichersten in einen Kamin"-Technik beibringt.

      Ich wäre auf jeden Fall gespannt, was der Erziehungssinn des elften Doctors wäre. ;)



      Das wäre bestimmt lustig xD
      Vorstellen könnt ich es mir und lachen könnte ich jetzt schon darüber, das wären dann mal wieder so ein paar momente des 11ten Docs die ich wirklich gut fände :D
      Ja ich geb ja zu, der 11te konnte mich bisher noch nicht so ganz überzeugen, aber das liegt wohl an Tennant... :D
      Na ja ich bin gespannt, da gäbe es viele gute Möglichkeiten :)
      I love my Doctor...



      Jana I will ever miss you... you was the best friend ever... I miss you
    • Skeletor schrieb:

      The LJ Doctor schrieb:

      also wieso sollte da nicht eine art "Gerechtigkeits und Erziehungssinn" bei ihm auftreten?


      Ich würde es zumindest amüsant finden, wenn Doctor Nummer 11 mit ihr erst einmal einen Hut kaufen geht, Fishfingers mit Custard isst und dann auch noch die "Wie springe ich am sichersten in einen Kamin"-Technik beibringt.

      Ich wäre auf jeden Fall gespannt, was der Erziehungssinn des elften Doctors wäre. ;)


      Ich glaube, es würde einfach albern werden, wenn der Doctor in Form von Matt Smith jetzt seine "Tochter" erziehen würde. Der gute ist 2 Jahre älter als die gute Georgia und da wirkt es nunmal nicht mehr sehr dolle. Also wer sich hier jetzt Szenen wie beim 1. und Susan vorstellt wird sicher bitterlich enttäuscht werden, weil das einfach nicht geht.
      Auch wenn Matt Smith bis jetzt seine Rolle gut hinbekommen hat, aber irgendwann is der Punkt auch mal erreicht, wo es lächerlich wird. Und ich höre jetzt schon die Kritiken, was sich Moffat dabei gedacht hat.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chandy ()

    • chandy schrieb:

      Skeletor schrieb:

      The LJ Doctor schrieb:

      also wieso sollte da nicht eine art "Gerechtigkeits und Erziehungssinn" bei ihm auftreten?


      Ich würde es zumindest amüsant finden, wenn Doctor Nummer 11 mit ihr erst einmal einen Hut kaufen geht, Fishfingers mit Custard isst und dann auch noch die "Wie springe ich am sichersten in einen Kamin"-Technik beibringt.

      Ich wäre auf jeden Fall gespannt, was der Erziehungssinn des elften Doctors wäre. ;)


      Ich glaube, es würde einfach albern werden, wenn der Doctor in Form von Matt Smith jetzt seine "Tochter" erziehen würde. Der gute ist 2 Jahre älter als die gute Georgia und da wirkt es nunmal nicht mehr sehr dolle. Also wer sich hier jetzt Szenen wie beim 1. und Susan vorstellt wird sicher bitterlich enttäuscht werden, weil das einfach nicht geht.
      Auch wenn Matt Smith bis jetzt seine Rolle gut hinbekommen hat, aber irgendwann is der Punkt auch mal erreicht, wo es lächerlich wird. Und ich höre jetzt schon die Kritiken, was sich Moffat dabei gedacht hat.



      Na, aber komm schon, lustig könnte es sein :P
      Stell dir das doch einfach mal vor, allein die Tatsache des eleven nur ein zwei jahre älter ist, macht das ganze in dem moment so absurd, das es schon wieder lustig ist.
      Ich meine ein bisschen Humor war von der Serie, zumindest betrachte ich es so, immer schon zu erwarten und bisher wurde ich auch noch nicht enttäuscht, und wie gesagt, ich fänd es verdammt lustig :)
      I love my Doctor...



      Jana I will ever miss you... you was the best friend ever... I miss you
    • chandy schrieb:

      Ich glaube, es würde einfach albern werden, wenn der Doctor in Form von Matt Smith jetzt seine "Tochter" erziehen würde. Der gute ist 2 Jahre älter als die gute Georgia und da wirkt es nunmal nicht mehr sehr dolle. Also wer sich hier jetzt Szenen wie beim 1. und Susan vorstellt wird sicher bitterlich enttäuscht werden, weil das einfach nicht geht.


      Es ist hier ja sowieso nur alles rein spekulativ und nicht wirklich ernst gemeint, aber wenn jemand den Altersunterschied bei sowas vergessen lassen könnte, dann Matt Smith. Seine Darstellung des Doctors hat meiner Meinung anch das Potential damit sowas funktionieren würde. Natürlich wären das sicherlich skurile Szenen, aber es würde jedenfalls sehr gut zu seinem skurilen Doctor passen. Außerden hat er bereits in Staffel 5 bewiesen, dass sein Alter als Schauspieler vollkommen egal ist.
    • Skeletor schrieb:


      Es ist hier ja sowieso nur alles rein spekulativ und nicht wirklich ernst gemeint, aber wenn jemand den Altersunterschied bei sowas vergessen lassen könnte, dann Matt Smith. Seine Darstellung des Doctors hat meiner Meinung anch das Potential damit sowas funktionieren würde. Natürlich wären das sicherlich skurile Szenen, aber es würde jedenfalls sehr gut zu seinem skurilen Doctor passen. Außerden hat er bereits in Staffel 5 bewiesen, dass sein Alter als Schauspieler vollkommen egal ist.


      Ja klar kann Matt Smith das gut. Aber trotzdem glaube ich, dass es irgendwann lächerlich werden würde. Zumal man da auch nen wirklich starken Gegenpart haben müsste, damit es nicht zu lächerlich wirkt. Und das traue ich der Dame dann auch wieder nicht zu. Wie gesagt, ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Zumal das auch nicht zu dem Doctor passen würde. Also der 11. und irgend jemanden erziehen, das passt an sich ja schon nicht. Und warum er da jetzt bei Jenny anfangen soll sehe ich auch nicht. Er und Jenny würden glaube ich völlig weg von einer Vater und Tochter Geschichte funktionieren. Aber nochmal sowas wie in ihrer Entstehungsfolge brauchen wir echt nicht. Zumal sie ja auch nur irgendwie von ihm geklont wurde. Elternschaft ist etwas völlig anderes. Das funktioniert nicht, indem man jemanden einredet, dass dieser Mensch ein (geklonter) Teil von sich selbst ist.

      @The LJ Doctor: und ich kann mir leider nichts mit eleven vorstellen.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chandy ()

    • chandy schrieb:

      Skeletor schrieb:

      The LJ Doctor schrieb:

      also wieso sollte da nicht eine art "Gerechtigkeits und Erziehungssinn" bei ihm auftreten?


      Ich würde es zumindest amüsant finden, wenn Doctor Nummer 11 mit ihr erst einmal einen Hut kaufen geht, Fishfingers mit Custard isst und dann auch noch die "Wie springe ich am sichersten in einen Kamin"-Technik beibringt.

      Ich wäre auf jeden Fall gespannt, was der Erziehungssinn des elften Doctors wäre. ;)


      Ich glaube, es würde einfach albern werden, wenn der Doctor in Form von Matt Smith jetzt seine "Tochter" erziehen würde. Der gute ist 2 Jahre älter als die gute Georgia und da wirkt es nunmal nicht mehr sehr dolle. Also wer sich hier jetzt Szenen wie beim 1. und Susan vorstellt wird sicher bitterlich enttäuscht werden, weil das einfach nicht geht.


      Hmmm also ich zumindest habe die Folge an sich schon so verstanden, dass es auch beim zehnten Doctor so gedacht war, dass er viel zu jung sein sollte um "so eine" Tochter zu haben, also der Unterschied bewusst nicht wie bei Sarah Jane und Luke gewählt wurde und der Doctor auch nicht älter sein muss... Innerlich ist Jenny nunmal abgesehen von den "Töööten" Reflexen und Programmierungen nicht sehr "reif", anders als sie aussieht... Davon abgesehen würde es auch bei einer idealen Altersdifferenz schwer am Drehbuch abhängen ob so eine Konfrontation funktioniert oder eben nicht. Grundsätzlich für unmöglich erklären würde ich es nicht, auch wenn es schwer werden dürfte es überzeugend und ohne großen Kitsch darzustellen.
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •
    • Also wie gesagt, ich würde an sich nicht sehen wollen. Von daher lasse ich mich gerne positiv überraschen, wenn es doch gut werden sollte. Wenn es nicht dazu kommt trauere ich nichts hinter her. Und wenn es gut werden sollte gebe ich das auch gerne zu. Im Moment sehe ich da einen Tiefpunkt in der Moffatära, alleine durch die Überlegung. Gibt halt so Elemente, die muss man nicht nochmal haben.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"
    • chandy schrieb:

      Und warum er da jetzt bei Jenny anfangen soll sehe ich auch nicht.


      Ich glaube, dass Doctor Nummer 11 das alleine schon aus Reflex machen würde. So nach dem Motto: "Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich mache jetzt das was ich mir unter einer väterlichen Beziehung vorstellen würde." und das würde ich wirklich gerne sehen.

      Schließlich übernimmt er doch immer so ein bisschen die Rolle des Erziehers, auch wenn das nicht immer so offensichtlich ist und vor allem pädagogisch meistens keinen Sinn ergibt. Die "Christmas Carol" ist für mich z.B. so ein Beispiel von der Erziehung im "doktorischen" Sinne.

      Ich brauche Jenny auch nicht wieder, aber wenn Moffat sie wieder ausgraben sollte, dann muss da irgendwas in diese skurile Richtung kommen.
    • Richtig richtig. Erstmal haben wir den 11.Doctor ja schon in seiner ersten Folge so ein bißchen in diese erzieherische Richtung gehend erlebt, als er sich über Amys Beruf echauffiert. So dieses "Mädchen, was machst Du da ? Du warst doch eben noch ein Kind !" - und das könnte ganz prima auch mit Jenny funktionieren. Und wie Skeletor richtig sagte - der 11.Doctor würde in so einem Fall, weil er keinerlei Ahnung hat, wie es ist ein Vater zu sein, in einen unbeholfenen Klischee-Vater-Modus umschalten; Inklusive Stubenarrest und das kritische Beäugen des Freundes der Tochter. Das könnte, gerade weil der Altersunterschied der Schauspieler auch noch so falsch ist, äußerst komisch werden und prima funktionieren. Da müssen nur die Dialoge stimmen, und wenn das einer hinbekommt, dann Steven Moffat.
    • Solus schrieb:

      Richtig richtig. Erstmal haben wir den 11.Doctor ja schon in seiner ersten Folge so ein bißchen in diese erzieherische Richtung gehend erlebt, als er sich über Amys Beruf echauffiert. So dieses "Mädchen, was machst Du da ? Du warst doch eben noch ein Kind !" - und das könnte ganz prima auch mit Jenny funktionieren. Und wie Skeletor richtig sagte - der 11.Doctor würde in so einem Fall, weil er keinerlei Ahnung hat, wie es ist ein Vater zu sein, in einen unbeholfenen Klischee-Vater-Modus umschalten; Inklusive Stubenarrest und das kritische Beäugen des Freundes der Tochter. Das könnte, gerade weil der Altersunterschied der Schauspieler auch noch so falsch ist, äußerst komisch werden und prima funktionieren. Da müssen nur die Dialoge stimmen, und wenn das einer hinbekommt, dann Steven Moffat.



      Ich stimme dir voll zu Solus :D
      I love my Doctor...



      Jana I will ever miss you... you was the best friend ever... I miss you
    • Solus schrieb:

      Richtig richtig. Erstmal haben wir den 11.Doctor ja schon in seiner ersten Folge so ein bißchen in diese erzieherische Richtung gehend erlebt, als er sich über Amys Beruf echauffiert. So dieses "Mädchen, was machst Du da ? Du warst doch eben noch ein Kind !" -


      Ja, aber da hatte man auch den Fall, dass er sie ja schon als Kind erlebt hatte. Wenn das süße kleine Mädchen, dass du grad gesehen hast aufeinmal erwachsen ist und in so einer Uniform vor dir steht, dann löst das sicher eher diese Reaktion aus.
      Aber ich sage es nochmal, ich lasse mich gerne überraschen.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"

    • Hmmm also ich zumindest habe die Folge an sich schon so verstanden, dass es auch beim zehnten Doctor so gedacht war, dass er viel zu jung sein sollte um "so eine" Tochter zu haben, also der Unterschied bewusst nicht wie bei Sarah Jane und Luke gewählt wurde und der Doctor auch nicht älter sein muss.
      Also, habe ich da was verpasst? Ist der Doctor jünger geworden?
      Ich Frage mich wirklich was ihr habt. Seit wann ist Amy Pond mit Matt Smith in der Tardis statt mit dem Doctor?
      Matt Smith ist vielleicht nur 2 Jahre älter als georgia, der Doctor dagegen ist ca. 900 Jahre älter ... und da es eine Fernsehserie ist, ist das alles was zählt.

      Genauso bei Doctor 10 ... da war er auch schon 900 Jahre alt und eben nicht David Tennant.

      Ihr könnt schon noch zwischen fiktiver Figur und Schauspieler unterscheiden oder?
      The Blog of the Daleks : daleksimulator.blogspot.de/
    • Also da kann ich mich Tichy nur aus vollem Herzen anschließen. Der elfte Doctor mag jung aussehen aber trotzdem stecken da 900 Jahre Erfahrung drinne ;) .
      Von daher kann ich auch nicht der Argumentation folgen, dass ein Vater Tochter treffen zu witzigen Erziehungsversuchen des Doctors führen könnten. Mal davon ab, dass das Mädel sein Klon ist und nicht seine Tochter, dürfte der Doctor doch schon gewisse Erfahrungswerte haben, was Erziehung vorlauter Gören angeht. Ich denke da in erster Linie an Susan, als seine Enkelin aber auch nachfolgende Companions. Weiterhin fällt mir da der dritte Doctor und Jo Grant ein. Für mich war das auch immer ein bißchen eine Vater/Tochter Beziehung.
      Sicher, der elfte Doctor ist vom Wesen anders wie der dritte Doctor aber eben auch nicht so weit weg. Von daher glaube ich eigentlich nicht, dass er sich da sonderlich tollpatschig, übertrieben oder sonst wie anstellen würde.
      Von daher kann ich mir eíne Story a la der Doctor erzieht seine verzogene Tochter so gar nicht lustig vorstellen und überhaupt mag ich mir so etwas überhaupt gar nicht vorstellen wollen.
      Wie ich schon mal erwähnte, ich mochte die Folge damals nicht sonderlich und noch viel, viel weniger mochte ich den Klon der sich Tochter des zehnten Doctors nennt.
      Von daher bitte die Dame nicht wieder ausgraben, lasst sie mit ihrem Raumschiff durch den Weltraum düsen und meinetwegen Abenteuer erleben aber bitte nicht mit dem elften Doctor.
      Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
      (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)
    • Tichy schrieb:


      Ihr könnt schon noch zwischen fiktiver Figur und Schauspieler unterscheiden oder?


      Natürlich kann ich das, aber es ändert ja nichts daran, dass der 11. Doctor so aussieht, wie er aussieht. Und ich finde, das wirkt halt albern, wenn man da jetzt mit der Erziehungskeule kommen würde. Bei Jack und seiner Tochter hat es funktioniert, aber da war das auch nicht Thema, dass Jack seine Tochter jetzt noch erziehen will. Zumal er ja auch irgendwie präsent in ihrem Leben war. Der Doctor hat seine/n Tochter/Klon einmal für ein paar Stunden gesehen. Der Doctor wirkte später nie so, als würde er ihr groß hinter her trauern, kann mich nicht mal erinnern, dass er sie irgendwann nochmal erwähnt hat. Und wenn man da jetzt eine Indiana Jones artige Eltern-Kind-Beziehung draus basteln würde, dann finde ich das nicht vielversprechend. Es gibt Dinge, die die Serie nunmal nicht braucht.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"
    • Natürlich kann ich das, aber es ändert ja nichts daran, dass der 11.
      Doctor so aussieht, wie er aussieht. Und ich finde, das wirkt halt
      albern, wenn man da jetzt mit der Erziehungskeule kommen würde.
      Ich will das ja auch nicht sehen, aber es ist nun mal das Konzept von Doctor Who, das er immer älter ist als er aussieht.
      Ich fände es albern wenn er, aufgrund seines Aussehens, einen auf guter Kumpel macht und den Fakt der "tochterisierung"
      völlig ignorieren würde. So auf Teenie Freundschaft ...
      The Blog of the Daleks : daleksimulator.blogspot.de/
    • Stimmt. Zumal er eh schon Vater (und Großvater) ist. Also dürfte schon wissen, was er da tut, wenn er ein Kind erziehen muss. Oder zumindest müsste er relativ sicher als Erzeiher sein.

      Aber generel zu Jenny: Ich will sie auch nicht wieder sehen und es ist auch nicht die Tochter, sondern ein (vom Klon Standpunkt aus) eine missratene Kopie.
    • Tochter/komische Kopie

      Ich glaube der Doktor könnte das mit dem Erziehen, zumal weil er über 1200 Jahre alt ist und ich glaube, es würde mit Matt Smith schon recht lustig werden, wegen seines richtigem Alters.

      Ich fänd es nicht schlecht, zusehen was sie in der Zeit alles alleine geschafft hat und wie der 11. Doctor auf sie reagiert.
      Ich könnte mir sogar vorstellen, das sie für eine ganze Staffel bleibt.
      Meine Tastatur hat eine Lese- Rechtschreibschwäche
    • Doch, er soll! Ich fand sie recht nett. Nur weil sie ein (In deinen Augen) schlechtes Drehbuch ab bekommen hat, muss das nicht heißen, dass man aus dem Charakter nichts machen kann. Ich könnte mir interessante Konstellationen vorstellen. 8)


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)
    • Außerdem war der Charakter schlecht, die Darstellerin schlecht (nur dieser Folge nach zu schließen, aber Talent überspringt ja manchmal eine Generation) und die ganze Idee hinter der Figur war... Nein, schlecht ist der falsche Ausdruck. Mehr so eine Kombination von Ausscheidungen, die sich bei einer schweren Magen-Darm-Grippe aus diversen Körperöffnungen ergießen.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.