25x03 / Das Vermächtnis der Nemesis (Silver Nemesis)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 25x03 / Das Vermächtnis der Nemesis (Silver Nemesis)

      Hallöchen.

      Ich schaue mich gerade nach und nach durch die alten Folgen und bin gerade bei Silver Nemesis gelandet.
      Von der Atmosphäre finde ich die Folge super, aber es bohren mich ein paar Verständnisfragen zu der Folge:

      1. Woher hat die mittelalterliche Tante "rudimental knowledge of time travel" ?? Mich wundert etwas, wie sie mit "rudimental knowledge" und Zaubertrank dann doch exakt den richtigen Termin der Rückkehr der Nemesis trifft. Ok, man kann sagen der Pfeil hat sie geleitet, aber wozu brauchte sie dann den Mathematikus der den Termin exakt ausrechnet (der mich übrigens sehr an Shakespeare erinnert) ?

      2. Woher kennt sie die Schwachstelle der Cybermen? Sie verschießt Pfeile mit Goldspitze.

      3. Woher kennen überhaupt die Cybermen die Nemesis?? Soweit ich weiß, können Cybermen nicht Zeitreisen?

      Gibt es mal wieder eine "lost Episode" oder ein Audio dazu, das ich nicht kenne?? :)
      Wer kann aufklären?

      Gruß Christian
    • also mir hat die Folge eigentlich ganz gut gefallen, obwohl sie objektiv gesehen so einige Schwachpunkte hat. Finde sie trotzdem recht spannend und unterhaltsam, weil es einfach eine flott erzählte Action-Episode ist ( mehr aber auch nicht ).
      Zu deinen Fragen: tatsächlich muss der Doktor den Cybermen irgendwie Informationen über die Nemesis zukommen gelassen haben, da sich ja herausstellt, dass es sich um eine Falle des Doktors handelt, um die Flotte der Cybermen zu zerstören.( Eigentlich recht ähnlich wie Remembrance otD - noch so ein Schwachpunkt).

      Die Fähigkeiten der mittelalterlichen Lady werden zumindestens ansatzweise erklärt durch das Eingreifen von Fenric ( Curse of Fenric ).
      Ansonsten gibt es durchaus Anhaltspunkte für ein ungesehenes Abenteuer mit den Cybermen und der mittelalterlichen Lady.

      Edit: Wenn du dir gerne mal alte Episoden ansiehst, möchtest du dich vielleicht bei der regelmäßigen Besprechung ebensolcher beteiligen, die wir hier im Forum machen:Time Team Germany: Die Nächste, bitte!
      In the beginning, there was darkness.
      And the darkness was without form, and void.
      And in addition to the darkness there was also me.
      And I moved upon the face of the darkness.
      And I saw that I was alone.

      Let there be light.

      Bomb#20
      in Dark Star

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CyberController ()

    • Soweit ich weiß, die ganze Mysterie um Lady Peinforte und was sie von dem Doctor so alles weißt sollte als Denkanstoß dienen. Zusammen mit Remembrance Of The Daleks bildete Silver Nemesis sowas wie eine Wiedereinführung des "Wer ist denn eigentlich dieser Doctor?" Rätsels, das seit lange Zeit verloren gegangen war. Diese war die erste Phase des sogennannten "Cartmel Masterplan"; die 26. Staffel baute weiter darauf, und die 27. Staffel hätte eventuell viel aufgeklärt. Diese "verlorene" Staffel wird auf der Survival DVD diskutiert. In der Tat wurde viel davon dann in die New Adventures eingebaut, besonders Cat's Cradle: Time's Crucible und Lungbarrow.
      Just this once, everybody lives!
    • Das Vermächtnis der Nemesis (Silver Nemesis)

      Wie fanden Sie die Episode "Das Vermächtnis der Nemesis" (Silver Nemesis) mit dem 7.Doctor? 33
      1.  
        Super (3) 9%
      2.  
        Gut (19) 58%
      3.  
        Durchschnittlich (8) 24%
      4.  
        Ausreichend (2) 6%
      5.  
        Schlecht (1) 3%
      Sehr geehrte Dr.Who-Fans, insbesondere des 7.Doctors,


      1. ich würde sehr gerne wissen, wie Sie die Episode "Das Vermächtnis der Nemesis" (Silver Nemesis) bewerten würden; ich persönlich halte sie für ganz in Ordnung, obwohl sie nicht wirklich zu meinen Favoriten mit dem 7.Doctor zählt; (Mir gefielen hier vor allem die zahlreichen Zeitreisen, sowie die spektakuläre Landung der Cybermen.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der tanzende Arzt ()

    • Mir gefielen hier vor allem die geheimnisvollen Andeutungen, die später mit Fenric ja leider eine eher magere Auflösung erhalten sollten aber das Katz und Maus Spiel in der Vergangenheit, wo der Geheimnisvolle zwischen zwei Besuchen des Doctors seine Spuren hinterläßt hat was.

      Besonders gut gefiel mir auch die Szene mit der Queen, als Ace unseren Timelord eben noch rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen hat, dem offenbar momentan nicht parat war, dass die Königin im 20sten Jahrhundert nicht mehr Ansprechstelle für eine Mobilmachung ist. Ich habe die Version mit making of gekauft, Sylvester und Sophie hat die Szene offenbar eine Menge Spass gemacht.

      Die Lady und ihr fast schon masochistischer Ex-Mörder Diener waren freilich ein bisschen seltsam (was einer Doctor Who Folge eigentlich nie schadet :03: ).
      Als ich Silver Nemesis zum ersten Mal gesehen habe war ich noch klein, die Nemesis hat mir ziemlich leid getan, weil der Doc sie nicht freigelassen hat.

      Ach ja, Acens Ölportrait im Treppenhaus sollte man nicht vergessen. Eine echte Schande, dass die Serie seinerzeit gekippt worden ist. Was hätte man noch alles Schönes zeigen können.
      Habe ich noch was vergessen? Ach ja, die Geburt des "getunten" Gettoblasters für Ace, obwohl sich die beiden am Schluss dann doch für Livemusik entscheiden.
      Alles in Allem sehr sehenswert!
    • Hm, die „silberne Geburtstagsfolge“, nicht umsonst taucht „Silver“ im Titel auf und die Bösewichter sind die Kybermänner. Bei dem ganzen Brimborium um die Folge herum, fällt beim erst Ansehen fast gar nicht auf, dass es ja nur „Remembrance of the Daleks Reloaded“ ist. Ab und an stiehlt die Serie ja schon von sich selber, dass dies dann aber so kurz hintereinander passiert ist fast schon frech.

      Die Kybermänner wären natürlich gar nicht mal notwendig gewesen und richtig beeindruckend (im Vergleich mit so manchen Vorgängerfolgen) waren sie auch nicht, aber immerhin sind sie mir aufgrund dieser einen Folge so gut im Gedächtnis geblieben, dass ich beim späteren „Rückwärtsgucken“ der Videos gezielt nach Kybermann-Episoden geguckt habe.

      Die gesamte Story um Lady Peinforte ist natürlich wieder ein Teil von Cartmels s.g. Masterplan, der darauf abzielte den Doctor wieder mysteriöser zu machen… und es funktionierte.

      Alles in allem sehr unterhaltsam (insbes. als Videodoppel“pack“ mit Making Of), aber leider nicht mehr. Insbesondere aufgrund der Nähe zu „Remembrance“ stinkt „Silver Nemesis“ dann doch stark ab. Aber, trotzdem, ich fühlte mich damals gut unterhalten und der Doctor ist genau der Charakter, den ich an dieser Serie so liebe, nämlich „der Doctor“ (und nicht „the hibbelig Hampelmann“).
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • rygel schrieb:

      Aber, trotzdem, ich fühlte mich damals gut unterhalten und der Doctor ist genau der Charakter, den ich an dieser Serie so liebe, nämlich „der Doctor“ (und nicht „the hibbelig Hampelmann“).
      Das lustige David Tennant Bashing geht weiter. Die Sache hat langsam einfach einen Bart, der ist darüber hinaus auch schon schneeweiß. Tennant ist ja nun bald weg, worüber ich auch gar nicht so unglücklich bin, aber was hier im Forum oder im Podcast abgeht, läßt mich nur noch mit dem Kopf schütteln. Alte Fans können manchmal wirklich sehr mekrwürdig sein.
      Aber Back to Topic: die Folge ingesamt fand ich eher so mittelprächtig, obwohl mir Teile davon wirklich sehr gut gefallen habe: Die Geschichte um Lady Peinforte und der wahren Identität des Dcotors, der neue Ghettoblaster von Ace , mit lustigen Zusatzfuktionen, die Szene mit der Queen ist zum immer wieder schauen und grinsen "Ich kenne die Frau von irgendwo her" :D und natürlich die typischen Spielchen von 7. Doctor . Was mir überhaupt nicht gefallen hat, waren die 08/15 Nazi Bösewichte. Die waren so nach dem Motto: Wenn man auf die Schnelle was richtig Böses braucht, passen Nazis eigentlich immer.
      "Das Kino kann die Zuschauer in eine Welt jenseits des Intellektsentführen, in der sie sich ganz und gar ihrer eigenen Intuition anvertrauen müssen. Es geht nicht darum, etwas zu verstehen, sondern darum, etwas zu erfahren." David Lynch

      "Don’t watch films on your fucking telephone!" David Lynch
    • Feenfleisch schrieb:

      Alte Fans können manchmal wirklich sehr mekrwürdig sein.
      Oh wie schön, noch jemand, der in dem Irrglaube lebt, nur "alte Fans" würden allergisch auf den zehnten Doctor (nicht David Tennant...) reagieren.

      On Topic:

      Ja wie Kolja schon so schön sagte, ist in Silver Nemesis vieles drin, was man als gute IDee angesehen hat, was dann aber in der Endkonsequenz leider gescheitert ist. Ich mochte das Konzept der Nemesis eigentlich ganz gerne, empfand die Nazis und die Cybermen aber immer als unnötigen Ballast.
      Der Doctor und Ace sind mit allerdings in SEHR guter Erinnerung geblieben :)

      GRuß,

      Raphael
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Feenfleisch schrieb:

      Alte Fans können manchmal wirklich sehr mekrwürdig sein.
      Oh wie schön, noch jemand, der in dem Irrglaube lebt, nur "alte Fans" würden allergisch auf den zehnten Doctor (nicht David Tennant...) reagieren.


      Feenfleisch schreibt doch selbst, dass er/sie nicht ganz unglücklich über Tennants Weggang ist.
      Was aber imo zurecht auffällt, ist das ständige Generve, wie übel, schlecht, überdreht, anders und grottig seine Darstellung war. Es langweilt einfach.

      Silver Nemesis mochte ich immer sehr gerne. Die Cybermen waren okay, nur zu leicht zu besiegen, gegen die Nazis hatte ich als Gegenspieler auch nichts. Über die Nemesis selbst hätte ich gerne mehr erfahren. Und das geheimnisvolle des Doctors hat mich vollkommen angesprochen. Der siebte wird immer meine Lieblingsinkarnation bleiben.
      "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game

      "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
      — Alan Moore (V for Vendetta)
    • Atlan schrieb:

      Feenfleisch schreibt doch selbst, dass er/sie nicht ganz unglücklich über Tennants Weggang ist.
      Jo, dann frag ich mich nur, was der Kommentar zu den "Altfans" in dem Zusammenhang sollte...

      Atlan schrieb:

      Es langweilt einfach.
      Tjo und die andere Hälfte langweilt das (grundlose?) Gelobe und überschwängliche Gefeier des 10. Doctors.... Und was machen wir nun?
      Das bei jeder sich (nicht) bietenden Gelegenheit mit "das langweilt langsam" kommentieren? Na dann viel Spass ;)

      R:
    • Ich fand leider auch das die Cyberman ziemlich verheizt wurden. Sie strahlten einfach überhaupt keine Gefahr aus. Jeder wußte wie man sie vernichtet und die Art und Weise wie das anlief war zu einfach. Ein Schuß mit Pfeil und Bogen, totaler Unsinn!
      Jetzt bin ich mal kurz Off-Topic.
      @ Raphael Ich muss dich enttäuschen, diese Irrglauben hänge ich nicht nach. Nicht weinen :P Das mit den Alt-Fans war nicht allgemein sondern eher speziell auf Kolja und seinen Aussagen im Cast und hier im Forum gemünzt. Ich finde im übrigen das beide Seite völlig überzogen reagieren und das teilweise Niveau-Niederungen erreicht wurden, die mich nur noch das Fürchten lehren. Ich hoffe wirklich das sich dieser ganze Scheiß beim nächsten Doctor nicht wiederholt.
      "Das Kino kann die Zuschauer in eine Welt jenseits des Intellektsentführen, in der sie sich ganz und gar ihrer eigenen Intuition anvertrauen müssen. Es geht nicht darum, etwas zu verstehen, sondern darum, etwas zu erfahren." David Lynch

      "Don’t watch films on your fucking telephone!" David Lynch
    • Feenfleisch schrieb:

      diese Irrglauben hänge ich nicht nach
      Das freut mich persönlich und es freut mich für Dich :)

      Feenfleisch schrieb:

      Ich hoffe wirklich das sich dieser ganze Scheiß beim nächsten Doctor nicht wiederholt.
      Naja, da es beim 9. Doctor nicht der Fall war, geh ich mal davon aus, dass das um den 10. Doc ein Einzelfall bleiben wird. Wobei von irgendeiner Ecke wird sicher irgendetwas kommen... (und vermutlich werden dann auch hier alle beteiligten wieder komplet überzogen reagieren - wie das so ist in Fandoms ;).

      R:
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Tjo und die andere Hälfte langweilt das (grundlose?) Gelobe und überschwängliche Gefeier des 10. Doctors.... Und was machen wir nun?
      Das bei jeder sich (nicht) bietenden Gelegenheit mit "das langweilt langsam" kommentieren? Na dann viel Spass ;)
      R:

      Also außer in Tennant-Fans-Only-Threads ist mir sowas kaum nervend untergekommen.
      Und von diesen Threads halte ich mich wohlwissend fern. :D Denn auch übertriebenes Gelobe brauch ich nicht.
      "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game

      "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
      — Alan Moore (V for Vendetta)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlan ()

    • Also so ganz überzeugt hat mich diese Geheimnistuerei um die Herkunft des Doctors nicht. Auf mich wirkt das Gerede von Lady Peinforte einfach nicht so, als wüsste sie wirklich mehr über den Doctor, Gallifrey und all das als der Zuschauer. Und auch die letzte Szene in der Ace den Doctor nochmal fragt, wer er denn wirklich sei, fand ich eher lächerlich überzogen denn mysteriös, wobei das u.a. eindeutig der in dieser Szene wirklich unglaublich schlechten Schauspielerei von Sophie Aldred anzurechnen ist. (wie sich McCoy dann aber den Finger an die Lippen hält ist aber trotzdem allerliebst. :D Er hat einfach sowas onkelhaftes an sich.)


      Ansonsten hab ich mich von der Folge durchaus unterhalten gefühlt. Wobei ich aber anmerken muss, dass dieses Gefühl mit jeder der Einzelfolgen ein bisschen nachlies. Die Cybermen hätte es einfach nicht gebraucht, zumal die auch nicht wirklich bedrohlich wirken, wenn sie noch nicht mal ein paar Nazis auf offenem Feld abschießen können: Apropos Nazis: Ich hasse sie. Auch als Fernsehbösewichte. Ich mag's einfach nicht mehr sehen. Wer einfach schnell nen bösen Charakter darstellen will, brauch einfach nur nen Nazi samt Akzent und entsprechendem Jargon aus dem Hut zaubern ( Supermen erwähnen und auf Wagner Mythologie eingehen). Oh und der Chefnazi ist so böse, der hätte sogar aus Spaß einen unschuldigen Papageien erschossen. Bildsprache: I see what you did there. :P

      Ne, also ich hab einfach ne Abneigung gegen Nazis in jeglicher Form, und das hilft mir nicht gerade, die Folge wirklich zu mögen.

      Ganz anders sieht es da mit der Lady und ihrem Diener aus. Konnte ich im ersten Teilnoch wenig bis gar nichts mit den beiden anfangen, fand ich sie im Verlauf doch unterhaltsamer (auch wenn definitiv zu oft "this is windsor" gesagt wurde) und den Diener gegen Ende sogar sympathisch (erinnerte mich so an Smithers aus den Simpsons. Bei dem hatte sich Mr. Burns auch schon so früh über dessen Grab Gedanken gemacht und ihm dann fröhlich drüber erzählt *lol*). Leider waren so ziemlich alle Witze im Zusammenhang mit den beiden (öh und eigentlich in der Folge generell) ziemlich vorhersehbar. Hin und wieder tat das Niveau da schon etwas weh, *g*, aber irgendwie erzeugt auch das wieder einen ganz eigenen Charme. Die Szenen in der Limousine sind z.B. genauso blöd wie witzig, und das ist dann schlussendlich schon wieder auf irgendeine totale irre Weise unterhaltsam. :D

      Alles in allem, läuft es wohl hier auf ein Durchschnittlich hinaus. Kein großer Wurf, aber man kann es definitig mal wieder ansehen.
    • Hmm, fand die Folge damals ziemlich bescheuert und habe die DVD nicht gerade herbeigesehnt... aber jetzt wo ich sie gesehen habe, fand ich sie dann überraschenderweise doch recht nett. Wirkt ein bisschen wie eine (spätere) RTD-Episode. Vielzuviele Dinge auf einem Haufen, und die meisten von ihnen auch nur weil man sie drinhaben will usw... aber netter Eskadismus (mmh, Fremdwort) wenn man dafür in Stimmung ist.

      Besonders schön an dieser Folge finde ich wie der Doctor und Ace nun endgültig als Duo zusammenschweissen. Ich mag's wie die beiden pfeiffend über die Hügel laufen oder musikhörend im Grass liegen (während sich der Doctor ein Tuch um die Stirn gebunden hat). Man merkt halt sehr wie McCoy und Aldred sich auch hinter der Kamera knuffig gern haben. ;) Die Chemie färbt sich jedenfalls auf das Geschehen vor der Kamera ab. Auch wenn beide wirklich nicht die allerbesten Schauspieler sind... die Chemie zwischen den beiden macht sie einem meiner Lieblings-TARDIS-Teams. :)

      Interessant fand ich übrigens was man in Teil 1 zu sehen bekam:



      Matt Smith war offenbar nicht der Erste der mit Fez und Besen gespielt hat. :D

      Die Extras fand ich auch alle nett. :) Ich wusste noch nicht mal, dass es einen Season 25-Trailer überhaupt gegeben hatte. Allerdings wüsste ich gerne mal warum McCoy auf den Kommentaren immer so schrecklich melancholisch und traurig klingt (in den Interviews auf den Big Finish-Songs ist das ebenfalls so), aber in den Making Ofs dann immer aufdreht. Wirkt so als ob immer alle Luft und alles Leben aus ihm rausfliegt sobald eine Kamera von ihm ablässt. ?(
    • Die McCoy'sche Doctor-Parodie und der Knallfrosch-Companion tapsen durch mehr der weniger unzusammenhängende Szenen, verfolgt/begleitet von einer irdischen Zeitreisenden aus dem 17. jahrhundert und ihrem depperten Leibwächter, einer Handvoll Cybermen-Verschnitte und ein paar Alt-Nazis . Als wenn das noch nicht schlimm genug wäre, wird das ganze auch noch durch die Nemesis und das Geheimnis des Doctors pseudo-episch und möchtegern-dramatisch ...

      ... Schlecht.
    • Herr Duck schrieb:

      Die McCoy'sche Doctor-Parodie und der Knallfrosch-Companion tapsen durch mehr der weniger unzusammenhängende Szenen, verfolgt/begleitet von einer irdischen Zeitreisenden aus dem 17. jahrhundert und ihrem depperten Leibwächter, einer Handvoll Cybermen-Verschnitte und ein paar Alt-Nazis . Als wenn das noch nicht schlimm genug wäre, wird das ganze auch noch durch die Nemesis und das Geheimnis des Doctors pseudo-episch und möchtegern-dramatisch ...

      Herr Duck schrieb:

      ... Schlecht.


      oje... dieses TARDIS-Team macht dir ja echt zu schaffen. Aber was solls... Jetzt noch die letzte Folge aus dieser Staffel (die gut sein soll), dann am besten alles vergessen, was du bisher vom Siebten gesehen hast und mit neuen Kräften auf in die letzte Staffel. Glückauf!