6x07 - The War Games

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jenny4407 schrieb:

      In the Day of the Doctor lernen wir paar time lords kennen die in einem Raumschiff setzten und eigentlich nichts besonderes machen.

      Hä? Haben wir dieselbe Folge gesehen?

      Jenny4407 schrieb:

      1. Wie lange wird das Exil vom Doctor gehen?

      Bis "The Three Doctors".

      Jenny4407 schrieb:

      2. In welcher Folge wird Gallifrey zum ersten mal erwähnt?

      Wenn ich mich nicht irre, in "The Time Warrior"

      Jenny4407 schrieb:

      3. Weiß einer wieso Patrick Troughton die abgegeben hat?

      Einerseits fand er den langen Drehplan im Jahr sehr anstrengend, andererseits wollte er nicht getypcastet werden, also nicht nur auf eine Rolle festgelegt werden.
      Er erklärte im Nachhinein auch immer wieder, dass 3 Jahre für ihn die perfekte Länge für die Rolle waren. Er hat auch Peter Davison geraten, nicht mehr als 3 Jahre zu machen.

      Jenny4407 schrieb:

      P.S was mir noch einfällt die Tardise vom War Chief haben sich nicht getarnt.

      Die Tarnung ist auch nur eine Funktion der TARDIS, die man auch ausschalten kann, wenn diese nicht benötigt wird. ;)
    • Jenny4407 schrieb:


      Der War Chief war einer der besten gegenspieler, die der zweite Doctor bis jetzt hatte, was ja auch kein Wunder ist er ist immerhin einer der Inkarnationen des Masters, wenn Doctor Wiki recht hat.
      Noch drei kleine Fragen.
      1. Wie lange wird das Exil vom Doctor gehen?
      2. In welcher Folge wird Gallifrey zum ersten mal erwähnt?
      3. Weiß einer wieso Patrick Troughton die abgegeben hat?


      P.S was mir noch einfällt die Tardise vom War Chief haben sich nicht getarnt.
      Der War chief ist der Master? Gibt es dafür Belege oder ist das nur Spekulation? Immerhin taucht der Master ja erst in Staffel 8 wirklich auf (welche ja auch voll und ganz ihm gewidmet ist). Ansonsten würde ich nämlich die Frage in den Raum stellen, ob nicht auch der Meddling Monk der Master ist. ;)

      Ansonsten:
      1. Das Entkommen aus dem Exil ist eine zentrale Frage der Ära des 3. Doctors.
      2. Gallifrey (also nicht Timelord) wird als Begriff recht spät eingeführt. The Three Doctors? Vielleicht auch erst zu Zeiten des 4. Doctors.
      3. 40 Folgen pro Jahr haben ziemlich geschlaucht. Deshalb wurde ab Staffel 7 ja auch erst mal auf 26 Folgen pro Staffel reduziert, was bis Davison einschließlich so eingehalten wurde. Erst mit Colin Baker wurden die Staffeln nochmals gekürzt.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • [/quote]

      Nikioko schrieb:


      Der War chief ist der Master? Gibt es dafür Belege oder ist das nur Spekulation?


      Das ist natürlich völliger Unsinn. Die Figur des Master wurde erst für pertwee erfunden und der war chief ist keine vorherige Inkarnation. Das sollte eigentlich schon klar sein, wenn man die Folge sieht. Nicht jeder Time Lord mit nem Bart ist der Master :p

      Mario schrieb:


      Nein, da hatte André schon recht, der Begriff taucht erstmals in The Time Meddler auf.

      Time Warrior*
    • André McFly schrieb:

      Das ist natürlich völliger Unsinn. Die Figur des Master wurde erst für pertwee erfunden und der war chief ist keine vorherige Inkarnation. Das sollte eigentlich schon klar sein, wenn man die Folge sieht. Nicht jeder Time Lord mit nem Bart ist der Master :p
      Das ist kein Unsinn.

      Von einigen wird der War Chief aufgrund seiner einstigen Freundschaft mit dem Doctor, seines Status als Time-Lord und seiner Gier nach Macht für eine Inkarnation des Masters gehalten. In dem Spiel The Doctor Who Role Playing Game sind der War Chief, der Mönch und der Master tatsächlich Inkarnationen ein und desselben Time Lords.
      Und hier ist auch der Link dazu de.doctorwho.wikia.com/wiki/War_Chief



      André McFly schrieb:

      Hä? Haben wir dieselbe Folge gesehen?
      Bei the Day of the Doctor gibt es doch die paar Time Lords die auf diesen Raumschiff sind,as die ganze Zeit von Daleks angegriffen wird, der eine regt sich sogar darüber auf das alle Inkarnationen des Doctors aufgetaucht sind.



      André McFly schrieb:

      Einerseits fand er den langen Drehplan im Jahr sehr anstrengend, andererseits wollte er nicht getypcastet werden, also nicht nur auf eine Rolle festgelegt werden.
      Er erklärte im Nachhinein auch immer wieder, dass 3 Jahre für ihn die perfekte Länge für die Rolle waren. Er hat auch Peter Davison geraten, nicht mehr als 3 Jahre zu machen.
      Aso ok ich dachte das der Grund vielleicht seine Herzproblem waren die ihn dazu gewzungen haben aufzuhören.
      Aber ich denke das die meisten genau aus diesem Grund bei Doctor Who aufhören, ich bin jetzt schon gespannt wie lange Peter Capaldi die Rolle spielen wird, ich denke das werden auch nur 3-4 Staffeln sein.
      Bei Jenna Colemann könnte ich mir ja sogar vorstellen das sie in der kommenden 9 Staffel aussteigen wird, immerhin wollte sie schon in der letzten Staffel ihre Rolle ablegen hat sich aber in letzte Minute nochmal umentschieden.
    • Es ist Unsinn. Purer Unsinn. Absoluter purer und völliger Unsinn, dem an mehr als einer Stelle in der Serie widersprochen wird. Die deutsche Doctor Who wiki Seite sollte auch absolut gemieden werden und niemals für eine Argumentation zur rate gezogen werden...

      Die Time Lords befanden sich auf Gallifrey selbst und in keinem Raumschiff.

      Du meinst, die Herzprobleme, die er 20 Jahre später hatte?
    • Da steht ja auch "Von einigen wird der War Chief...". "Einige" sind auch der Meinung, in den DW-Romanen wären der Master und der Pertwee-Doctor am Poppen. Einige haben einen Klapps am Kopf, schreiben das in eine von allen(!) editierbare Datenbank und einige andere glauben den Quatsch. Das macht ihn nicht wahr.
      Oder anders gesagt: "Einige denken dies" impliziert "die meisten anderen denken was anderes".
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Diese Es-steht-im-Internet-also-muss-es-wahr-sein-Mentalität finde ich ungeheuer erschreckend. Solange es nur um eine Serie geht mag es ja nicht so schlimm sein, aber die Erfahrung zeigt doch, dass Leute die bei solchen Kleinigkeiten schon alles glauben, in Ihrer Freizeit Aluhüte basteln.

      Ich möchte hier ja niemandem zu nahe treten, aber sein Faktenwissen sollte man sich durch Erfahrung (oder zumindest über seriöse und belegbare Quellen) und nicht durch Wikipedia oder Tumblr aneignen.


      "Die Welt ist echt voll von Arschlöchern, rechtlich abgesicherten Arschlöchern."*
      *Das ist die Meinung des Kängurus und nicht notwendigerweise die Meinung des Autors. (Anm. des Autors)
    • Jenny4407 schrieb:

      André McFly schrieb:

      Das ist natürlich völliger Unsinn. Die Figur des Master wurde erst für pertwee erfunden und der war chief ist keine vorherige Inkarnation. Das sollte eigentlich schon klar sein, wenn man die Folge sieht. Nicht jeder Time Lord mit nem Bart ist der Master :P
      Das ist kein Unsinn.
      Von einigen wird der War Chief aufgrund seiner einstigen Freundschaft mit dem Doctor, seines Status als Time-Lord und seiner Gier nach Macht für eine Inkarnation des Masters gehalten. In dem Spiel The Doctor Who Role Playing Game sind der War Chief, der Mönch und der Master tatsächlich Inkarnationen ein und desselben Time Lords.
      Und hier ist auch der Link dazu de.doctorwho.wikia.com/wiki/War_Chief
      Dann lesen wir auch mal den Abschnitt davor:


      Doctor Who Wikia schrieb:

      Gemeinsam mit dem Doctor, dem Master, dem Mönch und der Rani gehörte der War Chief der Elite-Gruppe Deca an und trug in dieser zeit den Namen Magnus (Divided Loyalties).
      Wenn der War Chief GEMEINSAM MIT dem Doctor, dem Master, dem Meddling Monk und der Rani einer bestimmten Gruppe angeht, dann impliziert das auch, dass er keiner der vorgenannten ist. Und das Doctor Who RPG, möglichst noch den Abschnitt über NPCs, als Quelle heranzuziehen, halte ich für sehr gewagt.


      yttox schrieb:

      Diese Es-steht-im-Internet-also-muss-es-wahr-sein-Mentalität finde ich ungeheuer erschreckend. Solange es nur um eine Serie geht mag es ja nicht so schlimm sein, aber die Erfahrung zeigt doch, dass Leute die bei solchen Kleinigkeiten schon alles glauben, in Ihrer Freizeit Aluhüte basteln.

      Ich möchte hier ja niemandem zu nahe treten, aber sein Faktenwissen sollte man sich durch Erfahrung (oder zumindest über seriöse und belegbare Quellen) und nicht durch Wikipedia oder Tumblr aneignen.
      Zu dem Thema fällt mir immer wieder die Citogenesis von xkcd ein:


      Noch mal eine Frage an Jenny:

      Jenny4407 schrieb:


      Das wars also mit dem zweiten Doctor ich muss zugegeben das ich ihn, Jamie und Zoe vermissen werde.
      The War Games war eine super spannende Folge da hat alles gestimmt, ich habe mich keine einziege Sekunde auch nur gelangtweilt.
      [...]
      Ich werde den auf jedenfall vermissen und bin schon gespannt wie der sein wird, immerhin muss er sich mit dem Exil herumschlagen.
      Wenn Du mit dem 2. Doctor durch bist, wieso hast Du denn noch nichts zu The Space Pirates geschrieben?

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nikioko ()

    • Nikioko schrieb:

      Wenn Du mit dem 2. Doctor durch bist, wieso hast Du denn noch nichts zu The Space Pirates geschrieben?
      Weil ich mir The Space Pirates bis auf den ersten Recon und der zweiten Folge gar nicht mehr weiter angesehen habe, ich habe einach für schlecht gestimmt. Die Folge war einfach nur langweilig und ich habe alle Folgen und Recons angesehen aber das war genauso schlimm wie Web Planet.
    • Jenny4407 schrieb:

      Nikioko schrieb:

      Wenn Du mit dem 2. Doctor durch bist, wieso hast Du denn noch nichts zu The Space Pirates geschrieben?
      Weil ich mir The Space Pirates bis auf den ersten Recon und der zweiten Folge gar nicht mehr weiter angesehen habe, ich habe einach für schlecht gestimmt. Die Folge war einfach nur langweilig und ich habe alle Folgen und Recons angesehen aber das war genauso schlimm wie Web Planet.
      Nein. Genauso schlimm wie The Web Planet ist schlicht unmöglich. Aber ich gebe Dir recht, dass das Serial das schlechteste der 6. Staffel ist und der Verlust daher noch am besten zu verschmerzen ist. Aber dennoch sollte man es als Komplettist gesehen haben. Kommen m.W. sogar Computeranimationen drin vor.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Nikioko schrieb:

      Nein. Genauso schlimm wie The Web Planet ist schlicht unmöglich. Aber ich gebe Dir recht, dass das Serial das schlechteste der 6. Staffel ist und der Verlust daher noch am besten zu verschmerzen ist. Aber dennoch sollte man es als Komplettist gesehen haben.
      Finde ich nicht the war Games hat ja nicht mal direkt nach The Space Pirates angefangen, und ich werde mir die Folge sicher auch nicht mehr ansehen.
    • Nachdem ich soeben The War Games zu Ende geschaut habe, ich war einige Tage damit beschäftigt, möchte ich hier meine Meinung zu diesem (brillanten) Serial kundtun.

      Die Szenerie fand ich, besonders in den ersten paar Episoden, sehr heftig dargestellt, aber das hat mir sehr gut gefallen. Ich fühlte mich auch an Genesis of the Daleks erinnert, die mich auch in der ersten Folge sehr überrascht hatte mit der Kriegsdarstellung. Bei späterer Recherche ist mir dann aufgefallen, dass es am selben Regisseur David Maloney liegen könnte.
      Aber ich fand auch die Idee dieses Serials als solche sehr interessant. Nur was ich nicht ganz verstanden habe, ist, warum da überall diese Nebel auf dem Planeten waren, die in die anderen "Zeitzonen" führten. Liegt das am Plot oder habe ich nur irgendwas nicht mitbekommen? Denn so konnten ja die Soldaten aus verschiedenen Kriegen aufeinander treffen, was ja eigentlich nicht wirklich sinnvoll ist. Aber ich bitte um Erklärung. :)

      Aber das tat meiner Freude beim Schauen insgesamt trotzdem keinen Abbruch und es war eine geniale Folge, auch die Länge hat mich so nicht gestört (aber ich habe sie nun mal auf drei Abende verteilt geschaut, ich weiß nicht, wie es sonst ist). Ich hatte nur eigentlich erwartet, dass die Gerichtsverhandlung ein bisschen ausgefeilter ist, in The Sensorites beispielsweise fand ich sie sehr schön, hier etwas zu kurz. Aber das liegt wohl eher an meiner Erwartungshaltung, trotzdem war auch die letzte Folge auch noch spannend, obwohl ich schon wusste, worauf es hinauslaufen wird. Da muss ich meinen Respekt an das Produktionsteam ausdrücken, das schafft nicht jeder, über einen ca. vierstündigen "Film" Spannung aufrecht zu erhalten.

      PS: Ich möchte hier übrigens André danken, denn nur durch sein Tusical aus Whocast #316 kam ich darauf, mir vom Weihnachtsgeld The War Games endlich zu kaufen. Jetzt habe ich eine weitere sehr tolle Folge gesehen, danke dafür. :D
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Sven Zuvivene schrieb:

      Die Szenerie fand ich, besonders in den ersten paar Episoden, sehr heftig dargestellt, aber das hat mir sehr gut gefallen. Ich fühlte mich auch an Genesis of the Daleks erinnert, die mich auch in der ersten Folge sehr überrascht hatte mit der Kriegsdarstellung. Bei späterer Recherche ist mir dann aufgefallen, dass es am selben Regisseur David Maloney liegen könnte.
      Öhm, erinnert? Genesis ist m.W. nach War Games...

      Aber ich fand auch die Idee dieses Serials als solche sehr interessant. Nur was ich nicht ganz verstanden habe, ist, warum da überall diese Nebel auf dem Planeten waren, die in die anderen "Zeitzonen" führten. Liegt das am Plot oder habe ich nur irgendwas nicht mitbekommen? Denn so konnten ja die Soldaten aus verschiedenen Kriegen aufeinander treffen, was ja eigentlich nicht wirklich sinnvoll ist. Aber ich bitte um Erklärung. :)
      Schon mal was vom Nebel des Krieges gehört? ;)
      Ich denke mal, die Nebel dienten nur als Raumteiler, damit niemand merkt, dass direkt neben den Spartanern der Sezessionskrieg und der 1. Weltkrieg toben. Praktisch hat man so auch als Zuschauer nicht direkt gemerkt, dass da was nicht stimmt. Am Anfang war es ja noch ein ganz normales Flandernschlacht-Setting.

      Aber das tat meiner Freude beim Schauen insgesamt trotzdem keinen Abbruch und es war eine geniale Folge, auch die Länge hat mich so nicht gestört (aber ich habe sie nun mal auf drei Abende verteilt geschaut, ich weiß nicht, wie es sonst ist). Ich hatte nur eigentlich erwartet, dass die Gerichtsverhandlung ein bisschen ausgefeilter ist, in The Sensorites beispielsweise fand ich sie sehr schön, hier etwas zu kurz. Aber das liegt wohl eher an meiner Erwartungshaltung, trotzdem war auch die letzte Folge auch noch spannend, obwohl ich schon wusste, worauf es hinauslaufen wird. Da muss ich meinen Respekt an das Produktionsteam ausdrücken, das schafft nicht jeder, über einen ca. vierstündigen "Film" Spannung aufrecht zu erhalten.
      Naja, die 4 Stunden wurden ja ursprünglich in Häppchen zu 25 Minuten mit einer Woche Pause dazwischen präsentiert.
      Noch besser als die Gerichtsverhandlung in Sensorites ist übrigens die in Key of Marinus, in der der Doctor Ian in einer Mordanklage vertritt.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Aber wenn er Genesis vorher geguckt hat, erinnert ihn War Games an Genesis. Oder hätte er korrekterweise bei Genesis sagen sollen: "Hmm, das erinnert mich an diese Folge War Games, die ich nie gesehen habe."?
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Nikioko schrieb:

      Öhm, erinnert? Genesis ist m.W. nach War Games...
      Ja, für mich schon, Genesis hatte ich bereits letzten September gesehen. Aber mir ist schon bewusst, dass der vierte Doctor erst nach dem zweiten kam. Aber das war halt so meine Assoziation bei der Folge.


      Nikioko schrieb:

      Naja, die 4 Stunden wurden ja ursprünglich in Häppchen zu 25 Minuten mit einer Woche Pause dazwischen präsentiert.
      Noch besser als die Gerichtsverhandlung in Sensorites ist übrigens die in Key of Marinus, in der der Doctor Ian in einer Mordanklage vertritt.
      Das stimmt natürlich, dennoch schafft das auch nicht jedes Doctor Who Serial, auch wenn das natürlich möglichst der Fall sein sollte. Hier ist es aber gut gelungen.
      Und ich meinte natürlich die Gerichtsverhandlung in Keys of Marinus, aber so schlau, wie ich nun mal bin, habe ich die beiden vorhin verwechselt. Danke für die Anmerkung.
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Eine wirklich geniale Folge. Das fängt bereits damit an, dass sie einem anfangs auf den falschen Fahrt führt und der Zuschauer denkt, er bekommt ein 1. Weltkriegs-Drama zu sehen. Dann werden aber nach und nach außerirdische Elemente eingeführt und es wird enthüllt, dass dies überhaupt nicht der Wahrheit entspricht. Die Folge versteht es wirklich gut Spannung aufzubauen. Eigentlich kommt die ganze Folge über keine Langeweile auf, was bei einem 10-Teiler wirklich schlecht ist. Wobei man auch zugeben muss, dass die Folge locker ein 9, wenn nicht gar ein 8 Teiler hätte sein können. Es wurde, wie bei Classic-Who üblich, doch an einigen Stellen durch bloßes Hin- und her Gerenne und sinnloses Gefangen genommen werden und wieder ausbrechen, einiges gestreckt. Aber das ist eben Doctor Who und das mache ich der Folge höchsten in der B-Note zum Vorwurf. Besonders da andere sehr lange Serials aus der Zeit des ersten und zweiten Doctors da sehr viel mehr gestreckt haben.

      Im Großen und Ganzen gibt es eigentlich nicht viel zu meckern. Der Doctor war sehr gut, seine Companions ebenfalls, die Gastcharaktere haben mir alle sehr gut gefallen, besonders die Bösewichter fand ich super, auch wenn deren Chef-Wissenschaftler mich doch sehr an Ludger Pistors Performance in Casino Royale erinnert hat. Allerdings finde ich es schade, dass wir nie eine Auflösung der angedeuteten möglichen Romanze zwischen Carstairs und Jennifer zu sehen bekommen haben. Aber na ja, dass hat die Autoren wahrscheinlich nicht interessiert und außer mir wahrscheinlich auch nur die wenigsten Zuschauer.

      Sonst noch irgendetwas? Ach ja, die Time Lords. Ich weiß, ich werde dafür von einigen Prügel beziehen, aber ich fand sie doof. Sie waren einfach zu übermächtig dargestellt. Da stimme ich zu 100% mit Terrence Dicks überein, die Art und Weise wie Robert Holmes die Time Lord Gesellschaft dargestellt hat (und wie sie danach zumeist dargestellt wurde) ist einfach die beste.

      FAZIT: Großartige und epische Folge, bei der die Epik auch funktioniert, anders als zumeist in New Who, daher gibt es mal locker 9,5/10 Punkte.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc