2x08 - Der unmögliche Planet (Teil 1) / The Impossible Planet (Part 1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2x08 - Der unmögliche Planet (Teil 1) / The Impossible Planet (Part 1)

      Wie fandest du diese Episode? 45
      1.  
        Super (30) 67%
      2.  
        Gut (12) 27%
      3.  
        Durchschnitt (2) 4%
      4.  
        Ausreichend (23) 51%
      5.  
        Schlecht (1) 2%



      TARDISode: drwho.de/media/tardisode/tardisode8_16x9_bb.wmv
      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_28x08.avi

      Inhalt findest du im Guide: 2x08 - The Impossible Planet

      Schreibt eure Meinung zur achten Episode der 2006er Staffel von Doctor Who
    • Dito.
      Die Folgen auf der Erden waren alle zwar bis auf wenige ausnahmen ganz gut, aber ein anderes Setting war schon längst überfällig...

      Und diese lovecraftschen Tentakeldinger machen schon was her... :D
      "Well, there you are, young man. What do you think of that now, eh? A Viking helmet."
      "Oh, maybe."
      "What do you mean, maybe? What do you think it is? A space helmet for a cow?"

      The Time Meddler 1stdoc
    • Also für ne FSK 18 muss da schon was mehr passieren, als nur so nen bisschen Grusel. Da muss es schon eindeutige, brutale Szenen geben.

      Ich muss sagen, ich fand die Folge eher Durchschnitt. War mich als erstes störte, war das nach den Daleks (Exterminate) und den Cybermen (Delete) nun die 3 Rasse auf die Kamera zumaschiert kam und ständig "We Must Feat" (wenn ich es richtig verstanden habe) rief.

      Ansonsten blieb die Story nicht so wirklich hängen. Fremde Schriftzeichen an der Wand, später an Menschen, sorgen bei mir nach 100ten von SF-Folgen nicht mehr für den gewünschten Effekt. Ich find sie nicht mehr fremd, ich find die gewöhnlich.

      Bei der Crew hatte man das Gefühl man platzt mitten in eine andere Serie hinein, die man nicht kennt, denn ich wurde irgendwie nicht warm mit den Charakteren. Als dann die eine von denen starb, war mir das ziemlich egal.

      Ich möchte hier nicht alles schlecht reden. Dem Cliffhanger fand ich besser als bei RotC/AoS. Der Score war wiederman hörenswert und Rose fand ich erfrischend unnervend (hatte es was damit zu tun, das kein Mond zusehen war?^^)

      Torchwood wurde wohl auch nicht erwähnt, wenn allerdings doch sollte es dafür noch nen Punktabzug geben, denn hier passte es nun wirklich nicht hin.

      Danke an dieser Stelle noch dafür das man nun 5 auswahlmöglichkeiten hat, die Folge zu bewerten. Ist bei dieser Folge auch wirklich besser.^^

      Gruß
      DerGendo
      Es gibt nix gutet,
      ausser man tutet.

      *tut tut*
    • Als ich das oben geschrieben hatte, kannte ich die Episode nicht, sondern lediglich die Einstuffung der BBC... wobei die da wohl hauptsächlich darauf hinweisen wollten, das dies die grusseligste Episode ist, die es bisher bei DW gab. Denke, das da ne UK Freigabe von 15 auf der DVD stehen wird.

      Und das mit "We musst Feed" war ja doch wirklich nur sehr kurz. ;)


      Zur Folge... ich fand sie super. Wesentlich besser als der Cybermen Mist, den sie uns da vor ein paar Wochen angedreht haben.

      Auch stehe cih auf Dämonen und den Teufel, besodners wenn der Teufel wirklich der sit, den wir kennen und nicht nur so ein doffer Ausserirdischer der sich dafür ausgibt... klar, dass wird noch so kommen, aber zumindest im ertsten Teil sieht Satan auch wirklich noch nach Satan aus. ;)

      Aber etwas gezogen hat sich die Sache schon... die Schock, und Grusseleffekte waren gut und wohl auch das, worauf es ankam, Storymässig wurde aber im ersten Teil nichts groß entwickelt.
    • Schlaubi, danke für die erweiterten Abstimmmöglichkeiten!

      Diesmal konnte ich aber guten Gewissens mit "Super" stimmen :)

      Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Nur die Rose/Doctor-Szenen hätten noch etwas weniger sein können. Und das "We will feed" wurde ja so blöd aufgelöst, dass es schon wieder gut war. :P

      Aber ansonsten: So soll eine Doctor Who-Folge sein! Der erste fremde Planet, der zum Glück auch nicht nur aus dem inneren der Raumstation begutachtet wird. Und das aber, ohne der Story so einen "langweilig wie Classic Who"-Flair zu geben, wie bei der Cybermen-Story.

      Einen Fear Factor von 6 kann ich nachvollziehen, hier wird - wie oft in der klassischen Serie - mit dem unbekannten, unsichtbaren, nicht greifbaren Grusel gearbeitet, was eigentlich viel gruseliger ist, als wenn ein CGI-Werwolf durchs Bild hüpft. Gefällt mir sehr gut.

      Der Cliffhanger am Ende ist auch super, nicht so übertrieben ausweglos wie bei RotC, sondern so, dass einfach Spannung erzeugt wird, wie es weitergeht.
    • Also aus dem "We must feed"... muss man der Story ja keinen Strick drehen, immerhin, wenn sich die Folge so weiter entwickelt, bleibt diesmal ja nur wenig Platz für ein paar lustige Einlagen. Ich fand die Auflösung " *klopf auf den Übersetzer* ...you, if you're hungry." recht witzig.

      Allerdings frage ich mich, was denn das "Welcome to hell" an der Wand soll, denn zum Einstieg der Folge ist doch noch gar nichts "mysteriöses" passiert, so dass ich nicht nachvollziehen kann, wer oder was das da an die Wand geschrieben haben soll und vor allem genau in diese Sektion der doch offenbar grossen Station. Aber vielleicht wird es ja noch aufgelöst, ansonsten muss man sich eben wieder mal mit einigen offenen Stellen begnügen.

      Natürlich passiert in der Folge nicht so wahnsinnig viel, aber das finde ich persönlich nun nicht so wild, da ja irgendwie die Storyline entwickelt werden muss für das, was im 2. Teil passiert. Ich gehe mal davon aus, dass es in der Fortsetzung dann Schlag auf Schlag geht.

      Achja, weiterer Punkt: Wieso "zerfetzt" es Toby nicht, als er sich ausserhalb der Station befindet? Besessen oder nicht, nachher spaziert er heil ohne sich an etwas zu erinnern wieder durch die Station... Egal was da in ihm hockt, man sollte doch vermuten, dass die menschliche Hülle ausserhalb der Station doch ein wenig leidet...

      Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und hoffe, dass es weiterhin so spannend und unheimlich bleibt, dass etwas wirklich grauenvolles aus dem Pit aufsteigt und "dem Ding" am Ende nicht mit einem Wedeln durch den Sonic Screwdriver der Gar ausgemacht wird...
      ...und nicht zu vergessen, hoffentlich eine gute (nicht peinliche) Erklärung, wie der Doctor seine TARDIS zurück bekommt.

      Ja ja ja... und ENDLICH nicht die Erde. Allerdings gehe ich davon aus, dass die restlichen FOlgen wieder erdbezogen sein werden.

      (offtopic)
      Hieß es nicht mal, dass die Tennant Staffel mehr auf fremden Planeten spielen sollte? Ich hatte mich ja schon gefreut, bin aber doch recht enttäuscht. Biser nur eine Folge auf einem Raumschiff, das dann doch wieder zurück zur Erde linkt und nun eine Folge, die zwar auf einem fremden Planeten, aber natürlich zu 90% in der Raumstation spielt... Das Argument Budget lasse ich wirklich nicht gelten, wie haben es denn alle anderen Doctoren der Classic-Era geschafft mit dem lächerlichen Budget ständig fremde Welten zu besuchen...
      (/offtopic)

      Allerdings Einspruch zum Thema Score:
      1. ist diese Orchestermusik doch etwas sehr abgedroschen (2001 - Space Odyssey
      2. penetrante "ich-renn-durch-die-Korridore"-Musik.

      Leider bin ich mit der Musik bei vielen Folgen nicht einverstanden, da sie sich zu viel in den Vordergrund drängt, und das leider viel zu penetrant und oftmals meiner Ansicht nach unpassend.
      Rose war damals der Gipfel der Penetranz und auch dadurch wurde die Folge recht peinlich.
      Aber jedem seinen Geschmack...

      Trotz der Negativ-Punkte, die auch eher nebensächlich sind, eine super Folge durch das Unheimliche...
      "Toby.... don't turn around... I'm right behind you..."

      Sehr schön...

      Gruß,
      Zagreus
    • Eine richtig klasse Folge!
      Aber irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor, leider kann ich nicht sagen aus welcher Folge ich das zu kennen scheine: "The Creature from the Pit"? "Inferno"? oder ???

      Ich find das mit Toby schon ganz logisch. Er ist halt nicht im psychologischen Sinne besessen, sondern da ist eine fremde Kraft in und um ihn, quasi ein Kraftfeld, das ihn schützt.

      Allerdings erinnere ich mich dass der Doctor doch bei "The three Doctors" auch in ein Schwarzes Loch geflogen ist und da war Omega.

      Was mich auch noch sehr freut, dass der süße Danny zumindest den ersten Teil überlebt hat :love:


      Nachtrag:
      Achja, die Tardis ist natürlich nicht verloren, ganz einfach deshalb, weil sie sich doch selbst in Sicherheit bringt, wenn Gefahr droht. Das war ja schon beim 2. Doctor so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheFool ()

    • Original von Zagreus
      Allerdings frage ich mich, was denn das "Welcome to hell" an der Wand soll, denn zum Einstieg der Folge ist doch noch gar nichts "mysteriöses" passiert, so dass ich nicht nachvollziehen kann, wer oder was das da an die Wand geschrieben haben soll und vor allem genau in diese Sektion der doch offenbar grossen Station. Aber vielleicht wird es ja noch aufgelöst, ansonsten muss man sich eben wieder mal mit einigen offenen Stellen begnügen.


      Das wird sicher einer der Besatzung gemacht haben, weil das ist nun mal die Hölle und warum sollte man Neuankömmlinge nicht begrüßen. :D

      Da fragt man sich eher, wie die alten Schriftzeichen da hin kommen, besonders weil es so aussieht, als wenn die vom selben geschrieben worden sind, wie das Welcome to Hell.
    • Also mir hat die Geschichte ausnehmend gut gefallen und der Cliffhanger war diesmal auch wirklich spannend. Gerade weil man gar nichts gesehen hat und vermutlich alle (ebenso wie ich) gespannt auf den Auftritt des "Teufels" gewartet haben, trifft einen der plötzliche Schnitt noch viel härter und ich kann es gar nicht erwarten, bis es am nächsten Wochenende weitergeht.

      Ich frage mich nur, welche Außerirdische Macht den Planeten ein das Schwarze Loch stoßen und damit den "Teufel" töten wollte. Die müssen ja über unglaubliche Kräfte verfügt haben. Da ist es schon etwas seltsam, daß sie letztendlich trotzdem versagt haben und er sich über eine beinahe ewig lange Zeitspanne vom Schwarzen Loch entfernt halten konnte.

      Das "Welcome to hell" hat mich eigentlich weniger überrascht bei einer Station, die sich im Orbit eines Schwarzen Lochs befindet. Welcher Name wäre passender für einen Ort, wo es wahnsinnig heiß ist und dem niemand entkommen kann?
    • Mir hats gefallen.

      Irgendwie hab ich zwar inzwischen das Grundproblem bei der 2006er Staffel, daß ich immer bekannte Elemente aus anderen Serien und Filmen wiederfinde, was ich vom Doctor einfach nicht gewohnt war, weil früher die anderen alle abgeschrieben haben, aber vielleicht ist inzwischen jede Variante des SF/Fantasy/Horror-Themas durch, so daß einfach nichts wirklich neues kommen kann.

      Also was war denn da so:

      "We must feed". Ein Brüller zum Einstieg. Das hätte noch zu Tom Bakers Zeiten einen prima Cliffhanger gegeben. Beim Erzähltempo der Hartnell/Troughton-Ära wäre das das Ende der ersten Folge gewesen.

      Die Ood, Diener ohne eigenen Willen, die zu Killern werden und dabei mit den Augen leuchten - nettes Remake von "Robots of Death"
      Ein böses Fabelwesen, eingesperrt auf einem Planeten von dem es ohne Hilfe nicht wegkommt. Ist diesmal auf jeden Fall besser dargestellt als in Star Trek V. Als Grund für die Anwesenheit der Forscher sagt der Doctor "because it was there". Das hat Kirk fast wörtlich mit gleicher Betonung in ST V gesagt, als Grund warum er auf den Berg geklettert ist.
      Der Hörni, der da im Hologramm kurz zu sehen ist, habe ich den nicht schon mal bei Buffy gesehen?
      Die gemütliche Bergwerksatmospäre mit etwas Mord und Totschlag erinnert an Outland.
      Das ganze Dämon/Besessenheit/Leuchtaugen/Schriftzeichen-Ding ist schon wirklich sehr Buffy-like.

      Damit haben wir doch schon den Lösungsansatz für nächste Woche. Rose reißt mal nicht die Klappe auf, sondern besinnt sich auf ihre optische Ähnlichkeit zu Buffy und haut den Dämon in die Flucht.

      Was mir nicht gefallen hat: warum wird ausgerechnet die Hübsche umgebracht? Waren doch noch mehr zur Auswahl.

      Aber wie gesagt, mir hats gefallen.

      LG
      Helmut

      PS Ach ja, nochmal Buffy: Season 1 Ep. 1: "WELCOME TO the HELLmouth"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helmut ()

    • Sehr gut fand ich die beengende Athmosphäre - die doch recht engen Gänge der Raumstation und die lebensfeindliche Weite draußen mitsamt schwarzem Loch. Drinnen und draußen lauert die Gefahr. Anscheinend kein entkommen. Der hohe Fear Factor ist somit schon berechtigt,vor allem, da nun der Doctor erstmal ohne seine Tardis auskommen muss.

      "The Beast shall rise from the pit to make war against god" - vor allem diesen Ausspruch fand ich sehr skurril-komisch. Doch schon sehr heavy in seiner Bedeutung, aber so völlig selbstverständlich dahergesagt.

      Optisch war diese Folge ebenfalls ein Leckerbissen: die wirklich alienhafeten Ood, das schaurige schwarze Loch und endlich ein Alienplanet.

      Ich habe diese Folge mit "Super" bewertet.

      Bin mal gespannt, wie das mit "Satan" aufgelöst wird und wie der Doctor und Rose da wieder wegkommen. ( Hoffentlich hat der Autor es sich nicht zu leicht gemacht. Es heißt ja, man könne nicht vom Planeten entkommen ohne in das schwarze Loch zu stürzen. Wenn nun der Doctor daher käme und ein wenig an einer Rakete herumschraubt damit sie dann doch davonfliegt, das fänd ich ein wenig simpel. Ich denke mal, das nur die Tardis einen Weg hinaus bietet.)
    • The Doctor vs. The Devil

      Das kann ja noch ein spannendes Duell werden: Ein Herr der Zeit gegen einen gefallenen Engel. Bis jetzt steht es 0:1 gegen den Doktor. :D

      Sagt mal, hat irgend jemand verstanden, was genau der Doktor gesagt hat, als er die für das Gravitationsfeld nötige Energie berechnete? (Ungefähr bei Zeitindex 11:50). Ich habe nur die letzten paar Zahlen verstanden, irgendetwas mit 6 hoch 6 alle 60 Sekunden. (Da wären sie, die drei Zahlen, "the number of the beast". ;))

      Und die Antwort von Rose darauf habe ich auch nicht verstanden.

      Falls jemand Zugriff auf den Drehbuchtext hat: bitte den Ausschnitt hier mal veröffentlichen.

      Ich hatte bisher bei keiner englischsprachigen Serie und keinem Film so viele Probleme wie bei den neuen Staffeln von DW. Selbst die alten Folgen von DW waren viel verständlicher.

      Christopher "Lot's of planets have a north" Eccleston hatte zwar auch einen tierischen Akzent, aber wenigstens hat der nicht so genuschelt wie David Tennant.

      Oder geht das nur mir so, was die Verständnisschwierigkeiten angeht?
      Wolfgang.