3x05 - Tag Fünf (Day Five)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3x05 - Tag Fünf (Day Five)

      Wie fandest du diese Episode? 84
      1.  
        Super (60) 71%
      2.  
        Gut (14) 17%
      3.  
        Durchschnitt (3) 4%
      4.  
        Ausreichend (2) 2%
      5.  
        Schlecht (5) 6%




      Inhalt findest du im Guide: TW 3x05 - Children of Earth - Day Five

      Trailer: torchwood.de/media/trailer/trailer_3x05.avi
      Trailer 720p: torchwood.de/media/trailer/trailer_3x05_720p.avi


      Schreibt eure Meinung zur fünften Episode der dritten Staffel von Torchwood.
    • Ich denke, wir haben eine neue gelungene klassische Sci-Fi Miniserie gesehen.

      insgesamt Super (auch weil kein Reset-Knopf im Spiel war)

      "One has no wish to be devoured by some alien monstrosity, Kalik. Even in the cause of political progress." Orum --> Kalik in 'Carnival Of Monsters'
    • OMG! Wird wohl keine 4. Staffel geben. Ich heule wieder rum, meine Tastatur wird bald nass. Ich musste schon nach 10 minuten anfangen zu weinen und wollte den Raum verlassen, warum habe ich das nicht gaten? Kein Happy-End, auf keinen Fall. Und dann Jack: Suzie. Owen. Tosh. Ianto. Sein Enkel. Das ist alles so traurig. Man kanns nicht beschreiben. Ich vermisse sie jetzt schon. Alles traurig. Irgendwie weinen meine Geschwister nicht.
      "if you are an Alien, how comes that you sound like you´re from the north?" [Rose] "Lots of planets have a north!" [9th Doctor]

      http://www.saveiantojones.com/ -Because what would we do without our coffeeboy?-
    • Children of Earth war insgesammt super - jedoch muss ich sagen, dass mich das Ende mit gemischten Gefühlen zurücklässt - wie soll es denn jetzt eine 4. Staffel geben?
      Spoiler anzeigen
      Obwohl, als nächstes müsste Jack ja sowieso wohl dem Doctor begegnen (Weihnachts-/ Neujahrspecial, wenn man gewissen Spoiler Fotos glauben darf
      Macht Gwen jetzt ihr eigenes Torchwood auf? Wenn wir jetzt Gwen, Habiba und die "Tante" in Schwarz (hab den Namen mal wieder vergessen, sorry) als Team zusammenstellen würden....? Gäbe das dann so eine Art "Drei Engel für Jack?" ;) Andere Kandidaten für ein neues Torchwood Team fallen mir jetzt nicht wirklich ein - und dann könnte man Jack ja mal wieder zurückkommen lassen... Sorry - das grenzt jetzt etwas an Galgenhumor... Aber nach diesen Einschaltquoten, die Zuschauerzahl hat sich gegenüber der zweiten Staffel ja fast verdoppelt, wenn ich das richtig im Kopf habe, wäre eine 4. Staffel wohl nicht wirklich schwierig genehmigt zu bekommen, oder?

      Armer Jack, erst Ianto zu verlieren, dann gezwungen zu sein seinen eigenen Enkel zu opfern und damit in gewissem Sinne auch die Tochter "verloren", denn Alice wird ihm NIE verzeihen, ihren Sohn quasi getötet zu haben.... OK, alle anderen Kinder gerettet und die 456 gründlich verscheucht - aber für Jack ist das ein sehr bitteres "Happy End"
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Hab mich hier mal extra angemeldet um meinen Ärger und meine Trauer über Children of Earth loszuwerden :p

      Wie konnten die nur Ianto sterben lassen. Ich dachte wenigsten sie würden in Day Five vielleicht eine Lösung ect haben. Aber nix da!
      Ich frag mich wirklich ...wie viele andere wohl auch- Wie soll es da eine 4 Staffel geben??
      Gut die Quoten stimmen, BBC wird auch bestimmt das ok geben aber WER schaut dann noch TW?? Alle Darsteller sind tot .. naja die meisten. Owen Tosh und nun auch Ianto. Der sich in den letzten Folgen endlich mal entwickelt hat und nun das? Ich verstehe es einfach nicht!
      Nur weil Jack Angst vor einer Bindung haben könnte, ´musste er ja nicht gleich sterben oder??? Außerdem wurde vorher seine Familie eingeführt war das nun alles für die Katz?!?

      Ich muss das erst mal verkraften! Hatte ja gestern schon Bauchweh von der Info Ianto tot ist aber ich dachte es wird noch ein Tag kommen das alles gar nicht so scheint wie es is.

      Na mal sehn wie TW 4 wird. Wie Iltu schon schrieb sind Gwen Habbiba und die andere ja noch da und können drei Engel für Jack sein obwohl ich das echt nicht toll finde .. Gwen ist ja außerdem noch schwanger. Irgenwie haben alle drei Schreiber nicht wirklich nachgedacht als sie das Ende geschrieben haben!



      oh! Ich sollte mal besser aufhören sonst schreib ich noch fünf seiten wie doof ich es finde das Ianto tot ist.

      Ich fand die Staffel ja toll bis zu dem Punkt.
    • JantoLove schrieb:

      Na mal sehn wie TW 4 wird. Wie Iltu schon schrieb sind Gwen Habbiba und die andere ja noch da und können drei Engel für Jack sein obwohl ich das echt nicht toll finde .. Gwen ist ja außerdem noch schwanger. Irgenwie haben alle drei Schreiber nicht wirklich nachgedacht als sie das Ende geschrieben haben!




      Wenn es eine 4.Staffel gibt, spielt die bestimmt erst einige Zeit später, damit Jack Zeit hat sich im Universum "auszutoben" und seine Trauer zu verarbeiten - bis dann ist Gwen sicher nicht mehr schwanger - ihr Kind geht dann eher schon in den Kindergarten, oder die Schule...

      Wenn es eine 4.Staffel gibt, wird sie bestimmt nicht vor Herbst 2010 ausgestrahlt, eher noch später - schätze ich jetzt mal einfach so
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Oje erst so spät ... naja ich weiß sowieso nicht ob ich die 4 Staffel anschauen würde. Ok schon ;) aber ob ich glücklich wäre??
      Es heißt zwar Torchwood fürs Leben aber ob Gwen dann wirklich weiter machen würde?? Naja steht ja alles noch in den Sternen. Mal sehn was es dann gibt. Es wurde zwar verlautet es gibt eine...wer weiß ob sie weiter machen.
    • Hi,

      ich würde mir da nicht allzu große Sorgen machen, ich schaue die BBC nun schon seit 6 Jahren via Satellit und ich habe die Erfahrung gemacht, das eine erfolgreiche Serie in den meisten Fällen fortgesetzt wird. Ich finde das Ende heute war zwar traurig, jedoch ist es immer noch sehr offen und zumindest für Jack, Gwen und Rhys ist eine Rückkehr möglich, ausserdem ist da immer noch der Doktor durch dessen Zeitreisen eine Änderung des derzeitigben Zustands zeitlich möglich ist. ;)
    • hi,


      danke für die aufmunterung! Das hab ich jetzt echt gebraucht. :)
      Na vielleicht liest RTD sich ja durch die Foren und sieht das viele (ich auch :D ) Ianto Jones zurück haben wollen.
      Mal sehn was jetzt im Who - Universum passiert.



      So ich geh mal besser zu Bett, muss morgen arbeiten *g*
    • Ist klar, plötzlich ganz viele Charakteränderung. Zufällig dann wenn es grade am besten passt o0 Come on, das nennt sich schlechtes Schreiben. Grml, jedes mal. Ich hasse es. Da wird ein halbwegs Spannendes Szenario aufgebaut, man hofft auf eine GUTE Auflösung und dann sowas... " Ja erm, eigentlich bin ich ja doch nicht so, ich bin am besten von jetzt an so"

      Aber suuuuuper ende. Ich kann mich noch daran erinnern, was ich nach der 4. folge dachte. "Ok ein fag down aber die "Königin" ist noch da..." .. Schön das sich das nun auch erledigt hat.


      Achja, und von wegen "Der Doc könnte ja kommen und die Zeitliene richtigstellen, so das Ianto noch lebt und Jack bleibt". <--- Also wenn ich nicht wüsste das RTD geht hätte ich jetzt vllt angst
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • MuHskelkater schrieb:

      Achja, und von wegen "Der Doc könnte ja kommen und die Zeitliene richtigstellen, so das Ianto noch lebt und Jack bleibt". <--- Also wenn ich nicht wüsste das RTD geht hätte ich jetzt vllt angst


      Anderer Gedanke: da gäbe es dann ja immer noch "den Riss durch Raum und Zeit" in Cardiff - wenn man wirklich wollte ginge das bestimmt auch ohne Mithilfe des Doctors... ;) Leider glaube ich aber nicht, dass Ianto wiederbelebt wird :( Schade, mitlerweile hatte ich ihn richtig gern
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iltu ()

    • Ich glaube manche sehen das echt etwas zu ernst, übrigens kann man das Level einer erfolgreichen Serie nicht immer komplett auf dem gleichen Level halten, auch das sind meine Erfahrungswerte, deshalb ist sie immer noch nicht schlecht und kann sich auch noch wieder steigern.
      Guduld, abwarten und Tee trinken. ;)

      So, ich sehe mir jetzt nochmals das Finale an, es beginnt gerade als Wiederholung auf BBC Three. :thumbup:
    • Wow...
      ich habe mit meinem Kommentar bis zum Ende gewartet, bis ich alles gesehen habe...
      Allerdings habe ich auch schon nach der ersten Folge versucht, etwas zu schreiben... Ich habe es nach jeder Folge versucht, Worte zu finden... Ich war immer im Forum und habe angefangen zu schreiben... Und habe mein Vote abgegeben... Doch immer konnte ich meine Meinung nicht in Worte fassen, da ich überwältigt bin...
      Ich bins immernoch...
      Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber was wir in Torchwood Season 3 zu sehen bekommen haben war in meinen Augen überwältigend... Ich fands einfach nur super...
      Gruß
      Chaot
    • kann gerade absolut nix positives mehr sehen...



      mich hat das ende jetzt so dermassen runtergerissen. okay, eigentlich war es klar, dass es nicht viel anders enden wird... aber den eigenen enkel opfen? gosh.. ich meine, jack hat schon soviel mitmachen müssen, WIESO DAS jetzt auch noch?



      ich versuch wohl besser gleich ins bett zu gehen.

      schlaft gut... sofern ihrs noch könnt.
      ...Kaffee ist fertig!
    • OMG, wie kann man nur soviel Gefühle in eine Episode schreiben.

      Grauenvoll, Gänsehaut, Tränen, argh ich will jetzt nicht allein sein.

      Das mit Ianto musste ja leider so kommen. Wie hätte ihre Beziehung weitergehen können als schwules Liebespaar. Ich glaube leider nicht.
      Traurig bin ich trotzdem.

      Das mit dem Enkel, ich finde keine Worte.

      Alice hat verdammt gut gespielt und mit Mrs. Spears, das war so eine Genugtuung genauso wie mit Mrs Habibi (ich vergesse immer ihren Vornamen) in der gestrigen Folge. Diese selbstherrlichen Politiker !!! haben sie so verdient.

      Das der Typ seine Frau und seine KInder erschossen, krass.

      Also alles in allem sehr emotional, spannend und wenn es so sein soll, gern wieder als Mini-Serie eine Fortsetzung. Fast noch lieber als eine "Alien-of-the-Week"-Folge.



      P.S. Fast vergessen, diese "Kinder-Jagen" und wie Gwen mit ihnen weggelaufen. Das weckt solche Angstgefühle. :(
    • Wow, wirklich stark gemacht.
      Das erschreckende hierbei war ja, dass wirklich alle genau so gehandelt haben wie es wohl im wahren Leben in einer solchen Situation handeln würden! Sehr erschreckend, aber eben auch sehr real...

      Diese Miniserie hat Torchwood würdig abgeschlossen und bewies Mut zur Realität! Einfach nur WOW!
      Oh, good work, Doctor. Nice one. The Virgin Queen? So much for history.
    • Ausführliches gibts in den nächsten Whocasts.

      Nur soviel vorweg: Warum nicht gleich so?
      Erwachsen, gut geschrieben, solide gespielt, bis auf wenige Ausnahmen weder unsinnig noch doof.
      T.w. ein wenig vorhersehbar, aber ohne den Spass zu mindern.

      Nicht nur ein würdiger Abschluss, sondern von mir aus auch gerne ein würdiger Auftakt für weitere
      "Torchwood Event Weeks" :)

      R:
    • Wow. Ganz grosses Fernsehen. Die ganze Woche. Klar, hab heute wieder so viel geheult, dass ich meine Brille zwischendurch von Innen putzen musste weil sie vollgeheult war :D

      aber tolles, wenn auch tieftrauriges Ende vom Besten, was mir seit langem, wenn nicht überhaupt, im Fernsehen untergekommen ist.

      Jack musste für seine Beteiligung 1965 bitter bezahlen. Und dass er jetzt mal weggeht passt sehr gut.

      Ein TW4 muss ja nicht sofort da weitermachen wo dieses mal aufgehört wurde. Der/Die/Das Rift gibts immer noch. Teile vom Hub vermutlich auch. Also gibt es auch die Notwendigkeit für ein TW Cardiff. Und dafür gibt es Gwen erstmal. Und vermutlich Lois Habiba. Agent Johnson (die Killerlady) kann ich mir da weniger vorstellen. Die ist zu hart und denkt nur selber, wenn man sie mit dem Gesicht in die Wahrheit reindrückt. Das passt nicht zu Jack´s Art von Torchwood.


      Mir wurden die Politiker zu wenig bestraft. Der Premier wird ohne Widerstand abdanken und fröhlich in der Wirtschaft weitermachen. Die "Warum nehmen wir nicht die Migranten/Sozialhilfeempfänger Kinder" Tante wird der neue Premier?! Und Spears darf weiter Blank Pages exekutieren. Die Erpressung vom Premier macht sie doch nur für "ihren" Frobisher.

      Mit dem ich übrigens am Ende tatsächlich Mitleid hatte. Gestern wollte ich ja noch, dass er leiden muss, dass er allerdings so betrogen wird, war zwar realistisch, aber doch sehr heftig.

      Was mich auch interessiert ist, wie es mit UNIT weitergeht. Die haben immerhin die Kindergeschichte ebenfalls mitgetragen. Ich glaube ja nicht, dass der Doctor das so toll findet.
      "I'm glad you've got an absolute definition of life in the universe, but perhaps the universe has got ideas of its own" DW S4E10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von babasko ()

    • Manchmal hasse ich es erwachsen zu sein…
      Der größte Unterschied zwischen Kinderfilmen (hier ist Disney klar hervorzuheben, als der Produzent von Filmen für Klein und auch für viele Große…) und Serien/Filmen für Erwachsene ist das Ende…
      Dass hat sich heute beim ansehen der Torchwoodfolge wieder schmerzlich bewahrheitet… Man wird eingeführt in ein Horrorszenario, mit den obligatorischen Logik- und Schönheitsfehlern, aber dennoch super inszeniert und es berührte wirklich…
      Doch kann man bei einer solchen Serie nicht davon ausgehen, dass am Ende nach all den gruseln und emotional mitreisenden Momenten das große Happy End kommt… Als Kind weiß man das der strahlende Held, immer nur gutes tut und am Ende das Gute über das Böse siegt (Jack wird hier Vielschichtiger gezeigt)…
      Nun einen Sieg über das Böse gab es natürlich auch am Ende dieser Staffel wieder, aber zu welchen Preis muss man sich fragen…
      Zu einem der vielleicht zu nah an der Realität liegt, der das Leben als Kampf zeigt in dem man Opfer bringen muss und deren Kapitel nicht ohne Schrammen, Schmerz, Verzweiflung, Abschied, Trauer, Tod etc. zu Ende geht. In der die Prinzessin in Spe am Ende nicht mit dem Prinzen davon reitet und glücklich bis an ihr Lebensende zusammen bleiben…

      Es war diesmal nicht so abgehoben, mit Magie und Mystic etc., sondern hatte etwas bedrohlich Wirkliches… Etwas was man in den anderen Staffeln so noch nicht gesehen hat…

      Einerseits finde ich es super, anderseits möchte das Kind in mir das Happy End haben, egal wie schnulzig, resertknopfartig es manchmal daher kommt… Kann man nicht ein paar Handlungsstränge ändern (wie z.B. Iantos Tod), je nach belieben? Es gibt 5 verschiedene Enden und man kann sich eins davon aussuchen? Je nachdem in welcher Stimmung gerade ist? ;)


      Kann man es uns Zuschauern denn überhaupt recht machen? :P

      Nein dafür sind sind die Gefühle in uns wohl zu gegensätzlich... ;)

      Ich möchte jedenfalls mehr sehen von Torchwood...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salia ()

    • Ich finde es gerade ein bißchen gruselig, wie vereinzelte Leutchen hier Torchwood scheinbar rein auf "Jack & Ianto in love" reduziert haben. Dabei ging diese Beziehung in den ersten beiden Staffeln noch nicht mal als Nebenhandlung durch, so selten wurde darauf Bezug genommen. Da muß man fast froh sein, daß mit Iantos Tod der Spuk nun vorbei ist und die Serie gar nicht erst in Versuchung kommt, diesen Beziehungsquark in einer vierten Staffel in den Vordergrund zu stellen. Und nein, Ianto kommt garantiert nicht wieder. Das dürfte weder im Interesse der Autoren, noch des Darstellers sein.

      Ansonsten muß man sagen, war das ein sehr intensives Finale. Fiese Szenen mit Kindern haben natürlich immer eine starke Wirkung, und davon hat RTD diesmal auch fleißig Gebrauch gemacht, wodurch auch die Auflösung gerettet wurde. Denn man muß natürlich schon sagen, daß ein Jack, der mal fix zum Computer- und Funkprofi mutiert und per wahnsinniger Wav-Datei sämtliche Aliens in die Flucht schlägt, keine Auflösung ist, die diesem Fünfteiler gerecht wird. Aber das Kindsopfer hat davon ja gekonnt abgelenkt.
      Einen schalen Nachgeschmack gibt es trotzdem, denn mir ging es da wie babasko - Ob Prime Minister, Hitwoman oder Todeslisten-Tippse, die kommen ja alle ziemlich gut weg, und die Sozialdarwinistin wird sogar neue Premierministerin ? Na gute Nacht !

      Davon mal abgesehen war es aber ein würdiger Abschluß einer ausgezeichneten Miniserie. RTD hat mal wieder das richtige Gespür bewiesen (was ihm bei seinem letzten Geschreibsel ja irgendwie abhanden gekommen war) und für eine tolle Woche gesorgt, mit viel Dramatik, Spannung und echter Science-Fiction. Was will man mehr ? (außer vielleicht beim nächsten Mal einer realistischeren Alien-Attrappe...)