Akte X

    • Ich... fühle mich irgendwie betrunken, bin es aber nicht. Was ist in dieser Folge eigentlich passiert? Ich erinnere mich an Karate-Mulder und die weltschnellste PCR. Und immer noch leuchten im Film Smartphones einen in die Fresse, anstatt das die Schirme ausgehen,mwenn man sie ans Gesicht hält, wie bei echten Telefonen. Und... Ach, scheiss drauf. Ich bin müde.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • "Babylon" fand ich gar nicht mal so schlecht. Ich weiß, die Folge ist verhasst...und zu Beginn dachte ich auch, dass das nix für mich ist. Dann wirkte es etwas unausgegoren, mal ernst, dann lustig, dann philosophisch, usw. Aber irgendwie fand ich das ganze sehr "sympathisch". 7,5/10

      "My Struggle Part 2" kam ebenfalls nicht gut an bei vielen. Ich fand das Finale toll! Spannend geschrieben, viele schöne Momente und ein gemeiner Cliffhanger. 9/10
    • Ich bin mit der deutschen Ausstrahlung eingestiegen und sehe jetzt nach drei Wochen eigentlich keinen Grund mehr, mich dem Rotz noch weiter auszuliefern. Folge 1 war ein sehr rumpeliger Versuch, durch Zurechtbiegungen und einer Umdeutung der alten Serie die Weiterführung der X-Akten zu rechtfertigen. Das wäre ja noch in Ordnung, wenn es sich denn gelohnt hätte. Aber für was hat man denn nun die Serie zurückgebracht ? Folge 2 war Mystery aus der Mottenkiste, das in Sachen Qualität in den Neunzigern wohl eher bei "Psi Factor" gelaufen wäre. Und Folge 3 hätte prima aus der Zeit stammen können, als Akte X scheiße wurde, weil die Verantwortlichen meinten, dass das Publikum alles frisst, was man ihm vorsetzt. DAFÜR hat man die Serie zurückgeholt ? Nicht um eine gute Geschichte (oder Mehrere) zu erzählen, nicht um Scully und Mulder auf die aktuellen Verschwörungstheorien loszulassen, mit denen sich inzwischen sogar normale Bürger abgeben und daran glauben, sondern um diesen Murks zu verfilmen ? Folgen die sich anfühlen, als hätten sie noch irgendwo in einer Schublade gelegen, oder als wären sie von Leuten geschrieben worden, die seit den Neunzigern nicht mehr als Autor gearbeitet haben. Noch einmal schön Geld verdienen, bevor es entgültig in Rente geht - das ist dann wohl der Grund, wieso man Akte X zurückgebracht hat. Für alle Beteiligten, wie es aussieht. Schade.
    • Solus schrieb:

      Noch einmal schön Geld verdienen, bevor es entgültig in Rente geht - das ist dann wohl der Grund, wieso man Akte X zurückgebracht hat.
      Witzig. Die Ankündigung von der Rückkehr von Akte X kam auf, als ein gutes halbes Jahr vorher die Rückkehr von Twin Peaks bekannt gemacht wurde. Sah Fox die Chance beim Hype mitzuschwimmen? Kommt auch demnächst Eerie, Indiana zurück?

      Solus schrieb:

      Für alle Beteiligten, wie es aussieht.
      Nehmen wir mal David Duchovny und Gillian Anderson. Das sind zwei typische Schauspieler, die in ihrem Rollen festgelegt sind. Duchovny hatte zwar noch eine andere erfolgreiche Serie (Califoni-Dingsbums) gehabt, aber er wird immer FBI-Agent Fox Mulder sein. Selbiges gilt auch für Gillian Anderson. Die beiden sind doch froh, dass sie noch mal für ihre alten Rollen engangiert wurden und Geld verdienen dürfen.
    • Torian schrieb:

      Solus schrieb:

      Für alle Beteiligten, wie es aussieht.
      Nehmen wir mal David Duchovny und Gillian Anderson. Das sind zwei typische Schauspieler, die in ihrem Rollen festgelegt sind. Duchovny hatte zwar noch eine andere erfolgreiche Serie (Califoni-Dingsbums) gehabt, aber er wird immer FBI-Agent Fox Mulder sein. Selbiges gilt auch für Gillian Anderson. Die beiden sind doch froh, dass sie noch mal für ihre alten Rollen engangiert wurden und Geld verdienen dürfen.

      Bei Duchovny magst du vielleicht (mit Einschränkungen) Recht haben, aber gerade Gillian Anderson hat in vielen tollen Rollen über die Jahre bewiesen, dass sie mehr kann. Fast in jedem ihrer Auftritte hat sie Kritiken wie Zuschauer begeistert. Kann dir da überhaupt nicht zustimmen!
    • Pascal schrieb:


      Bei Duchovny magst du vielleicht (mit Einschränkungen) Recht haben, aber gerade Gillian Anderson hat in vielen tollen Rollen über die Jahre bewiesen, dass sie mehr kann. Fast in jedem ihrer Auftritte hat sie Kritiken wie Zuschauer begeistert. Kann dir da überhaupt nicht zustimmen!
      Ok, ich glaube Dir. Aber mir fällt kein "bekannter" Film ein, wo Gillian Anderson eine Hauptrolle gespielt hat. Von David Duchovny kenne ich nur Evolution.
    • Nach der Ankündigung von Staffel 10 war ich zwiegespalten. Einerseits freute ich mich, dass es weiter gehen sollte, andererseits waren ja nicht wenige Fortsetzungen alter Klassiker eher nicht so gelungen. Akte X bildet hier jedoch eine der wenigen rühmlichen Ausnahmen, ich fand Staffel 10 äußerst gelungen. Meine Lieblingsfolge war Folge 10.03, die war so herrlich gaga. Weniger schön finde ich allerdings den Cliffhanger am Ende der sechsten Folge ... Wenn das Ganze ursprünglich als einmaliges Event geplant war, warum dann ein Cliffhanger am Ende? Bleibt nur zu hoffen, dass dieser in einer 11. Stafel oder wenigstens einem TV-Film aufgelöst wird ...
    • 11x01 - My Struggle III

      Also die aktuelle Folge ist reine Verarsche und ein Musterbeispiel für den Begriff des „Lazy Writing“.
      Spoiler anzeigen
      Das Finale der letzten Staffel mit „war alles nur ein Traum bzw eine Vision von Scully aufzulösen, ist lächerlich. Weil dann hat Scully auch geträumt wie Mulder im Auto sitzt und Anrufe ignoriert, wie er den Zigarettenraucher konfrontiert, und vieles mehr.
      Zum Kopfschütteln. Und dann die große Überraschung zum Ende der Folge. Ebenfalls zum Kopfschütteln. Akte X, die Soap. Dazu war Akte X früher für die tolle Regiearbeit und Filmographischen Szenen bekannt. Was ist geschehen? Ist Chris Carter bereits angerostet? Teilweise war der Look echt billig.

      Hoffe die Einzelfolgen sind besser als das was Chris Carter hier verbrochen hat.
    • Muss man sich nicht antun......ist aber zum Glück auch (da lege ich mich fest, siehe auch die wahrlich katastrophalen Quoten) die letzte Staffel. Hoffe Sie reißen es nochmal qualitativ wenigstens etwas raus.
      Aber Akte X....ne...die war mal gut, aber das ist lange her.
    • Neu

      das freut mich, allerdings fand ich das Revival immer noch unnötig (im Nachhinein zugegeben).
      Wenn man keine tolle Idee hat die irgendwas neues bringt sollte man Serien nicht revivalen. Und gerade der Storybogen ist ja extrem schlecht.

      Aber trotzdem werde ich noch die letzten Folgen genießen bevor das Buch der Akten dann endgültig geschlossen wird (und auch soll).