Akte X

    • 11x03 „Plus One“ war klasse! Da stimmte einfach alles und hätte auch aus der besten X-Files Zeit stammen können.


      11x04 „The Lost Art of Forehead Sweat“ gehört zu einer der besten Folgen der ganzen Serie. So cool, lustig und gleichzeitig hochaktuell. Fake News und Verschwörungsfuzzis werden aufs Korn genommen und das so clever und reflektiert, wie die Serie dies bisher noch nicht geschafft hat. Klasse!
    • 11x05 „Ghouli“ bleibt stark. Hier wird unter anderem das gruseliges Phänomen der Schlafparalyse thematisiert und gleichzeitig wird der Storyarc weitergesponnen. Sehr emotional und Scully-zentriert. Hat mir sehr gefallen.

      11x06 „Kitten“ war jetzt die erste der regulären Folgen, die ich eher durchschnittlich fand. Sie hatte noch immer - und das zeichnet diese Staffel aus - sehr viele schöne Charakter-Szenen und interessante Momente. Aber die Hauptstory war schon etwas 08/15. dennoch fühlte sie sich sehr nach Akte X von früher an.

      Muss wirklich sagen, dass die Staffel stärker ist als erwartet. Auf jeden Fall besser als alles was die alte Serie in den letzten Jahren so hervorgebracht hat.