3x05 / 3x06 - The Wedding of Sarah Jane Smith

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3x05 / 3x06 - The Wedding of Sarah Jane Smith

      Wie fandest du diese Episode? (Beide Teile) 38
      1.  
        Super (16) 42%
      2.  
        Gut (18) 47%
      3.  
        Durchschnitt (3) 8%
      4.  
        Ausreichend (1) 3%
      5.  
        Schlecht (0) 0%





      Inhalt findest ihr im Guide: SJA 15 - The Wedding of Sarah Jane Smith
      Trailer Part 1: drwho.de/media/sja/trailer/sar…adventures.3x05_part1.avi
      Trailer Part 2: drwho.de/media/sja/trailer/sar…adventures.3x06_part2.avi

      Schreibt eure Meinung zum dritten Doppelteiler der dritten Staffel von "The Sarah Jane Adventures".
    • Sarah Jane Adventures 3x05 / 3x06 - Interview - Elisabeth Sladen & Russell T Davies on BBC Breakfast

      Es gab heute morgen in BBC Breakfast ein Interview mit Russel T. Davies und Elisabeth Sladen zur Aktuellen TSJA Episode (Wedding of Sarah Jane Smith) incl. Ausschnitten aus der heutigen und der morgigen Episode und einen kleinen Clip zu Waters of Mars.

      Da sich das Ganze zum grössten Teil um die heutige Doppelfolge dreht, dachte ich es passt ganz gut hierhin.
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Uih, coole Folge bis jetzt! :thumbsup:

      Der Doctor trat zwar - wie eigentlich erwartet - erst am Ende der Folge auf, aber natuerlich genau im richtigen Moment ... *gg*

      Ich fand's klasse, wie man schon die ganze Folge ueber die Tardis hoeren konnte, aber man anhand der Geraeusche, die sie machte (klang wirklich nicht gesund *g*), genau wusste, dass etwas nicht stimmt. Als ob sie irgendwie nicht durchkommt ... ich nehme mal an, dass der Trickster da schon eingegriffen hat.

      Aber am besten fand ich ja noch den kleinen Banter zwischen Mr. Smith und K9! :P :D Wobei die besseren Kommentare definitiv von K9 kamen, ich hab mich weggeschmissen! *lol*

      Ich bin echt froh, dass es morgen gleich weitergeht ... bin doch sooo ungeduldig! *gg* Und der Trailer sah echt vielversprechend aus.
    • Der erste Teil hat mit so richtig gut gefallen.
      Die arme Tardis klang wirklich recht krank - böser Trickster - oder hat das andere Gründe, die wir noch nicht kennen?
      Besonders interessant fand ich den Gesichtsausdruck den Luke hatte als er Rani in ihrem Brautjungfern-Kleid gesehen hat - es hat ihm im wahrsten Sinne die Sprache verschlagen ( Hhm ...;) Das sah ein bisschen so aus, als wäre ihm jetzt erst bewusst geworden, dass sie ja ein MÄDCHEN ist und ein sehr hübsches dazu ) - und Rani hat es nicht wirklich bemerkt....
      Und Sarah Jane klingt irgendwie immer noch sauer auf den Doctor.....
      SJA 3x05.mp3
      Am Ende der Episode hatte ich doch wahrhaftig Gänsehaut, bin mir nur nicht ganz im Klaren, ob das nun am Trickster oder am Doctor gelegen hat...:)
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Ich möchte meinen Vorrednern zustimmen.
      Eine rundum gelungene Folge... fast.
      Nette Anspielungen auf Doctor Who. Die Tardis im Hintergrund, Metabelis 3, sehr nett.

      Aber was mich außerordentlich gestört hat ist ein Satz von Rani. "Er ist es!" (Als sie den Doctor sieht.)
      Ja, kennt Rani den Doctor besser als Sarah Jane?
      Das K9 ihn erkennt ist völlig okay, aber Rani?
      Das hat mir gerade zum Ende hin, die Folge ein wenig verdorben. Wirklich ärgerlich!
    • whobinich schrieb:


      Aber was mich außerordentlich gestört hat ist ein Satz von Rani. "Er ist es!" (Als sie den Doctor sieht.)
      Ja, kennt Rani den Doctor besser als Sarah Jane?
      Das K9 ihn erkennt ist völlig okay, aber Rani?
      Das hat mir gerade zum Ende hin, die Folge ein wenig verdorben. Wirklich ärgerlich!


      Ich denke, das hast du falsch verstanden ... ;)

      Rani fragt: "Who is he?"

      Also vielleicht versoehnt dich das ja mit der Folge. :D
    • Ich habe auch "Who is he?" verstanden.
      Rani sah da auch eher unglücklich aus, ich denke, sie hat Sarah Jane die Hochzeit echt gegönnt.

      Da ich mich zu den vorherigen Folgen nicht geäußert hatte, hier noch was allgemeines: Das neue Intro finde ich echt super :)

      Ich denke, der Trickster hat den Doctor und somit auch die Tardis aufgehalten. Er ist ja nicht blöd. Ich denke mal, diesmal geht es ihm auch nicht um SJS sondern um den Doctor.
      Sie soll ja irgendetwas zustimmen, ich denke, das geht gegen den Doctor, wie er es ja schon bei seinem ersten Auftritt andachte.

      Und ich freue mich auch überaus über K-9 :thumbsup:
      Schön das er nun wieder im Team ist! :thumbup:

      Ich kann kaum den zweiten Teil erwarten!
    • Rani sagt definitiv "Who's HE?" - ich habe noch mal nachgeschaut - der Aufnahmefunktion von Nello.tv sei's gedankt, dann kann man so was noch mal in Ruhe nachprüfen :)
      Lediglich K-9 ("Master") und Luke ("I don't believe it") erkennen den Doctor - und Sarah Jane natürlich ("What?")
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Also wirklich begeistert hat mich die Folge nicht, war aber guter Durchschnitt.

      So wirklich etwas zur Handlung beigetragen hat der Doctor nicht und das ganze wir sind so toll, wir sind wichtig, wir sind die besten getue ging mir am Ende echt auf den Keks.
      Aber gerade im ersten Teil waren nette Witze dabei. K9 und Mr. Smith scheinen wohl beide kleine Ego Probleme zu haben wer der bessere Computer ist.
      Im zweiten Teil gefiel mir die anfängliche Interaktion der Kids mit dem Doctor. Sein typisches I explain later stieß wohl nicht auf Gegenliebe bei den dreien.
      Ich bin etwas enttäuscht, das man die Trickster Geschichte, die in den vorherigen Staffeln immer ein absolutes Highlight war, hier so verbraten hat. Hoffe dafür kommt noch Ersatz in den restlichen Folgen.

    • Liynka schrieb:

      So wirklich etwas zur Handlung beigetragen hat der Doctor nicht

      Nun ja, das war aber zu erwarten, schliesslich war das eine Sarah Jane Adventures Folge, und eben nicht Doctor Who. Der Doctor war als Gaststar zu Besuch, d.h. er kann den eigentlichen Helden / Stars der Show zwar helfen das Problem zu Lösen, darf aber gleichzeitig ihnen nicht "die Show stehlen" indem er eigenhändig alles selber löst.
      Es gibt diverse Classic Doctor Who und New Doctor Who Episoden, in denen die Companions die "Kastanien aus dem Feuer holen" :), zum Beispiel "Rose" als Rose den Doctor und die Menschheit mit ihrer Kettenschwing-Einlage rettet.
      Hhm, war das eine Anspielung auf eines der folgenden Specials, als Trickster zum Doctor sagt: "But, who're you, the man who has lost everybody, to talk to me of loneliness, when the gate is waiting for you?." "What do you mean?" "HaHaHa"
      Gate? welches Gate? Hab ich da was verpasst?

      Also mir hat die Folge sehr gut gefallen. Trotz dem traurigen Ende für Sarah Jane. Aber, dass das mit der Hochzeit nichts werden kann, war auch von Anfang an klar, sonst würde das ganze Konzept der Serie ins Wanken geraten, wenn da Plötzlich noch ein Ehemann herumspaziert...
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iltu ()

    • Tja, ich guck normal kein SJA, und hab es mir nur wegen dem Doctor angesehen, und für mich hat dass diesmal schon gereicht um der Folge ein "Sehr Gut" zu verpassen, zumal auch wirklich einige Szenen dabei waren die mir sehr gut gefallen haben...
      Meine Wahrnehmung für die Umgebung schwand, als ich einen leisen Singsang unsinniger Silben anstimmte und die Energie bündelte, die ich in dem Kreis brauchte, den ich um mich gezogen hatte. Erst später erinnerte ich mich, dass ich "Ubriacha, ubrius, ubrium" zur Titelmusik der "Peanuts" gesungen hatte.

      ~ Harry Dresden
    • Ich fand vor allem die Szenen mit der Tardis schön - man merkte hier so richtig dass es sich bei der Tardis eben nicht um ein gebautes Schiff handelt, so wie die sich bemüht hat...

      K-9 war ebenfalls gut in Szene gesetzt, ich hab jedenfalls gut gelacht. Naja, und dass sonst die, die die Welt im Alleingang retten diesmal alle ein wenig in den Hintergrund getreten sind war auch sehr nett anzusehen - und es hat trotzdem funktioniert.
      "Why you all so happy?" - " 'cause our lives suck"
      Avenue Q

      "Herr und Frau Verwesung?" - "Bis dass der Tod sie zentrifugiert."
      CSI
    • Ich fand´s gut, aber nicht super. Irgendwie habe ich mir aber ein bisschen mehr erwartet, den "Sarah Jane muss heiraten, damit die Welt untergehen kann"-Plan fand ich nicht so wirklich überzeugend. Aber sie haben es tatsächlich geschafft, dass ich ihnen die Romanze zwischen Sarah Jane und Peter, einem zuvor noch nie gesehenen Charakter abgekauft habe, und das ist keine schlechte Leistung. Von beiden sehr schön gespielt, absolut überzeugende Chemie zwischen Sladen und ihrem Fast-Gatten. Dass der sich opfert, war dann natürlich ab dem Moment, wo klar ist, dass er wirklich ein guter Junge ist, offensichtlich. Er kann ja schlecht in der Serie bleiben. Dem Format Kinderserie ist wohlgeschuldet, dass Sarah sich wahnwitzig schnell von diesem Schicksalsschlag zu erholen scheint, aber man kann ja schlecht eine richtige Tragödie aus dem Ganzen veranstalten und Sarah Jane den Rest der Staffel rumtrauern lassen. Trotzdem ist es komisch, wenn man so eine riesige emotionale Sache aufzieht und dann nicht die Konsequenz hat, die Charaktere auch entsprechend agieren zu lassen.

      Die Gags zwischen K-9 und Mr. Smith waren nicht so mein Fall, aber ich mag halt beide ohnehin nicht sonderlich. Ich mochte, dass Clyde so wichtig für die Rettung war, der Kleine ist einfach ein nettes Bürschchen. Über den Auftritt des Doctors habe ich mich sehr gefreut, nur der bedeutungsschwangere Abschieds-Blick am Ende war mir ein bisschen zu viel, außerdem mochte ich die "Der Doctor ist wie Feuer und Eis und wandelt zwischen Göttern" Sprüche schon bei The Family of Blood nicht. Dafür fand ich "Für ein Pantheon bist Du aber ziemlich wenige" sehr nett.

      Obwohl´s mir gefallen hat, bin ich etwas enttäuscht, es wäre mehr drin gewesen.
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • Nach dem ersten Teil:

      Eigentlich recht schwach.
      Stimmt schon das die CGI von dem Nachtschnecken-Alien recht schlecht war, dennoch war das noch das lustigste in dem ersten Teil. Ansonsten halt viel Brücken- und Zeit tot schlagen.

      Das die Sache nicht mit rechten Dingen zugehen kann, war auch schon klar bevor man hier den glühenden Ring gesehen hat.

      Auch der Auftritt des Doctors war durch den Trailer schon bekannt und daher bei weitem nicht so wahnsinnig Toll wie die BBC im Vorfeld propagiert hat. Allerdings wäre es das auch ohne den Trailer nicht geworden.

      Während des zweiten Teils:

      Ich finde es etwas komisch, dass der Trickster die Gang mit dem Doctor zusammen gelassen hat, während Sarah Jane und der Rest der Hochzeitsgesellschaft je in einer anderen Dimension gebracht wurden.
      Das der Doctor eine Gefahr für die Pläne des Tricksters ist, ist klar, aber auch die Kids kennt er und weiß, dass die gefährlich für ihn sein können. Warum also gerade die, die was tun können zusammenlassen? Ich hätte da jeden einzelnen in einer eigenen Sekunde gefangen.

      Nach dem zweiten Teil:

      Besser als der erste Teil war‘s schon, da endlich auch mal was passiert ist und man zur Sache kam.
      Aber ich sehe es wie michael_who… ich hab mir auch mehr erwartet.
      Die Auflösung war wirklich etwas zu sehr vorhersehbar gewesen.
      Ich mag ja die gesamte überdrehte Art des Doctors überhaupt nicht, daher hat der mich eigentlich mehr genervt mit seiner rennerei.
    • Ich fands sehr unterhaltsam und die letzten 10 Minuten reichlich bewegend.

      Gut, daß nicht der Doktor den anderen die Show gestohlen hat (was einem derart spannend schillernden Egomanen letztlich ja ein Leichtes wäre), sondern, daß es am Ende tatsächlich Sarah Jane und ihr Bloke waren, die den Tag gerettet haben.

      Ich halte ja normalerweise nicht viel von Crossovers, weil diese meistens nicht sonderlich gut gelingen. Störend ist oft unter anderem, daß die Figur, die reinkreuzt, als Fremdkörper erscheint. Dies war hier imho nicht der Fall.

      Teil 1 war eher fröhlich und voller Komik, der zweite hingegen richtig düster. Viele Ideen waren nicht neu (in einer Sekunde gefangen -> Langoliers, bereits tot sein ohne es zu wissen -> zB Jacobs Ladder) aber na gut.

      Der 10. Doktor wie immer, wenn man ihn liebt, dann war diese Folge ein Fest, wenn man ihn nicht mag, wird sich das hiermit auch nicht mehr ändern. Nette Andeutungen zum Key to Time oder zum Sarah Jane-Piloten von 1981 gab es auch (als K9 in der ersten Folge losrollert um das Alien zu fangen wird die Titelmeldodie angespielt). Auch die Abwesenheit des Brigardier in Peru - fast schon ein running Gag.

      Was mir an der RTD-Variante der Doctor-Stories immer gut gefallen hat, ist daß sie mit reichlich Emotionen vollgestopft sind und diese auch prächtig ausgespielt werden (wie bei einem guten Queen-Song). So war es auch dieses Mal.

      So, jetzt kommt noch Dreamland und dann The End Of Time und das wars dann mit TEN und was Neues kommt.

      Allerdings ist bei mir persönlich die Rechnung, die BBC und RTD mit dieser Folge angestellt haben aufgegangen - sie hat mich erfolgreich gemacht auf SJA.

      Noch mehr Folgen, die ich noch nicht kenne :)

      s/tnd

      P.S.: Schön war es, Zienia Merton, die Sandra aus der ersten Staffel von SPACE:1999 wieder zu sehen. Auch eine Frau, die in Würde gealtert ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the next doctor ()

    • Großartige Doppelfolge, mit sehr viel weniger von dem kindlichen Touch der Serie, was für mich das Ansehen sehr viel erträglicher gemacht hat.
      Ich empfand den Trickster immer schon als einen gruseligsten und bösartigsten Feinde in den SJA (seien wir uns ehrlich: Slitheen und Judoon... *gähn*).

      Positiv:
      - der Doctor war nicht so dominant, wie ich erwartet hätte. Was gut war, schließlich heißt die Serie "Sarah Jane Smith". Da musste sich Russel wohl ziemlich zurückhalten *g*.
      - Feind: Wie oben schon erwähnt: Der Trickster ist verdammt gruselig!
      - Handlung: Gefangen in einer Sekunde mag zwar nicht neu sein (wie bereits oben erwähnt), aber wirkt trotzdem immer noch sehr gut.


      Negativ:
      - Schauspielerische Leistung von "Peter Dalton" war solala. Vielleicht durfte er nicht zu viel rausholen, weil sich sonst die Kinder erschreckt hätten?
      - Der Hint zum Ende vom Doctor. Ja wissen wir, danke. Darauf hätt ich in SJA verzichten können.
      - Der Zeitfaktor: Trotz Doppelfolge schien die Handlung in 60 Minuten schon ziemlich hinein gepresst, wo einige Emotionen auf der Strecke blieben und alles für mein Gefühl viel zu schnell abgehandelt wurde. Ich denke, da wäre mit etwas mehr Zeit noch viel mehr gegangen.

      Frage:
      - Muss K-9 nicht auf irgend ein schwarzes Loch aufpassen? Ich gebe zu, ich habe mir die letzten Folgen erspart, wäre also für eine Kurzinfo dankbar.

      Ansonsten kann ich nur sagen: Wuhiiieee! Der Doctor ist wieder da! Hat die Zeit bis Weihnachten doch wieder ein bisschen verkürzt!
    • Gute Folge, die aber mal wieder etwas dünn wirkte. Das Ganze als Dreierfolge umzusetzen wäre wahrscheinlich die bessere Wahl gewesen, denn nachdem der erste Teil komplett, aber auch richtigerweise für die Vorgeschichte drauf ging, war dann eben gar nicht mehr so viel Platz für den Kampf mit dem Trickster und ein würdiges Ende. Wobei Letzteres dann doch noch in Ordnung ging und eigentlich fast schon zu ausschweifend war. Ansonsten war die Geschichte eben so ein bißchen "Fathersday"-Reloaded. Für die Zielgruppe vollkommen okay, für den Whofan, der vielleicht auch extra wegen Tennant eingeschalten hat, aber vielleicht auch etwas unterfordernd. Immerhin hat der Autor für die Ganzaltfans auch mal auf die alte Serie verwiesen. Das gibt ein Fleißbienchen.
      Schauspielerisch gab es nichts meckern. Sarah Janes Mann war gut gespielt. Ich fand die Beziehung auch glaubhaft. Trickster, Doctor und Kinder waren natürlich alle so, wie man sie kennt und liebt, und auch Frau Sladen hat nach ihrer zweifelhaften Performance im Staffelauftakt wieder Einiges gerade rücken können. Und weil ich gerade beim Technischen bin - die Leute hinter der Kamera haben sich diesmal richtig ins Zeug gelegt. Vorallem die Regie- und Kameraarbeit waren sehr gut, Ton und Ausstattung aber natürlich auch.

      Alles in allem also eine nette, vielleicht etwas vorhersehbare und streckenweise zu gehetzte Episode, die aber mit vielen netten Einzelszenen durchaus zu gefallen wußte und die Zuschauer auch ernst genommen hat. Das Gefühl hatte ich ja gerade beim letzten Mal nicht. Von mir ein -Gut-.
    • Hmm, hat mich jetzt wie die Folgen zuvor aus dieser Staffel nicht sonderlich umgehauen. Unterhaltsam ja... aber irgendwie halt auch wieder nicht etwas wirklich besonderes. Die Trickster-Stories aus den Staffeln zuvor waren halt doch einiges cooler... und cleverer. Zum grössten Teil wird einfach darauf gepokert, dass Tennant die Story trägt und dass er allein die Folge schon zu einem Event machen wird. Und das ist mir dann doch etwas zu wenig.

      Naja, ich erwarte für den Rest der Staffel auch nicht mehr, dass da noch eine richtig gute Hammerfolge kommt. Irgendwie kommt mir beim Gucken der bisherigen Folgen so eine Atmosphäre des absoluten Durchschnitts entgegen. Aber na gut, dann ist das meinetwegen eine Durchschnittsstaffel. Die kann man ja auch mal ruhig haben.

      Aber nur mal so ganz nebenbei eingeworfen... ich glaube nicht, dass diese Serie noch jemals "Whatever Happened to Sarah Jane" toppen wird. Denn wenn sie das könnte... dann hätte sie es mittlerweile wohl schon längst getan.