4x03 - The Power of the Daleks

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x03 - The Power of the Daleks

      Bewertung der Folge 17
      1.  
        Super (13) 76%
      2.  
        Gut (4) 24%
      3.  
        Durchschnitt (0) 0%
      4.  
        Ausreichend (0) 0%
      5.  
        Schlecht (0) 0%

      Ben und Polly beobachteten, wie der erste Doctor auf dem Boden der TARDIS zusammenbrach und sich in jemand anderen umwandelte. Während Polly davon überzeugt ist, dass der Mann, der sich erhob, der Doktor ist , hält Ben ihn für einen Betrüger. Unterdessen bringt die TARDIS den neu regenerierten Doctor, Polly und Ben auf den Planeten Vulcan (eine irdische Kolonie), wo der Doktor Zeuge der Ermordung des von der Erde geschickten Examiners wird und erst einmal dessen Identität einnimmt.

      Ein von Bragen geleitetes Security-Team bringt den Doctor und seine begleiter zur Kolonie. Der Examiner wurde von Quinn, dem stellvertretenden Gouverneur gerufen, weil es anscheinend Probleme mit einer Gruppe von Rebellen gibt, was von Gouverneur hensell aber heruntergespielt wird.

      Lesterson, der Chef-Wissenschaftler der Kolonie, ist unterdessen mit der Untersuchung einer vor langer zeit auf dem Planeten abgestürzten Raumkapsel beschäftigt, auf die auch der Doctor einen kurzen Blick wirft. Es gelingt ihm auch, diese zu öffnen, weiter Untersucheungen verschiebt er aber auf einen späteren Zeitpunkt.

      Später in der Nacht folgen Ben und Polly dem Doctor in Lestersons Labor und in die Raumkapsel - in der sie zwei inaktive Daleks finden. Der folgert daraus, dass der dritte Dalek die Kapsel verlassen haben muss. Polly sieht eien der Dalek-Mutanten in einer Öffnung verschwinden und fängt an zu schreien.

      Beim Verlassen der Kapel treffen sie auf Lesterson, der von ihrer Anwesenheit in seinem Labor nicht begeistert ist.

      Nachdem die drei gegangen sind, öffnet Lesterson einen geheimen Raum, wo er den dritten Dalek versteckt hat. Zusammen mit seinen Assistenten Resno und Janley versucht er, den Dalek reaktivieren, was ihnen auch gelingt, aber der reaktivierte Dalek schießt auf Resno. Janley versichert Lesterson dass Resno nur bewusstlos ist, obwohl sie weiß, dass er tot ist. Lesterson entfernt die Waffe vom Körper des Daleks.

      In der Zwischenzeit wurde Quinn beschuldigt die Kommunikationszentrale sabotiert zu haben und mit den Rebellen in Verbindung zu stehen. Quinn wird vor Gericht gestellt und Bragen vom Gouverneur zu seinem neuen Stellvertreter ernannt. Der Doctor, Polly und Ben Quinn Studie nehmen ebenfalls an der Verhandlung teil. Lesterson platzt mit den reaktivierten Dalek rein, der sich als Diener der Menschen vorstellt - und den Doctor erkennt. Von diesem Moment an glaubt auch Ben, dass der "Neue" der Doctor ist.

      Lesterson reaktiviert auch die beiden anderen Daleks und entfernt ihre Bewaffnung. Auch diese beiden geben vor, den Menschen dienen zu wollen.

      Der Doctor stellt fest, dass sich mehr als drei Daleks in der Kolonie aufhalten und warnt davor, dass sie eine große Gefahr darstellen, stößt damit aber auf taube Ohren.

      Der Doctor, Polly und Ben werden inhaftiert.

      Eines Nachts geht Lesterson in die Kapsel der Daleks und entdeckt, dass diese dabei sind, ihre Anzahl zu vergößern. Voller Grauen verfolgt er, wie die Mutantenkörper in die Roboter eingesetzt werden.

      Der Doctor findet schließlich heraus, dass Bragen der Anführer der Rebellen ist. Nachdem diese den Kampf gewonnen haben, werden sie jedoch von ihm verraten, da er in ihnen eine potentielle Gefahr für seine Macht sieht.

      Nach einem langen Kampf zwischen den Menschen und den Daleks, bei dem Gouverneur Hensell von Bragen getötet wird , vernichtet der Doctor die Daleks, indem er ihre eigene Energiequelle gegen sie einsetzt, was jedoch mit schweren Schäden für die Kolonie verbunden ist. Lesterson, der über all dem Schrecken den Verstand verliert, will sich den Daleks als Diener anbieten, wird jedoch von diesen getöte. Bragen wird von Valmar getötet, Quinn zum neuen Gouverneur ernannt. Der Doctor, Ben und Polly setzen ihre Reise fort ...

      [i]The Power of the Daleks [/i]bestand aus sechs Einzelepisoden, welche zwischen dem 05. November und dem 10. Dezember erstmals gesender wurden und dabei von 7.5 Mio und 8.0 MioZuschauern gesehen wurden.

      Alle sechs Einzelepisoden sind bis auf wenige Schnipsel verloren. Es gibt aber eine Rekonstruktion von "Loose Cannon Productions", die aus der Tonspur, besagren Schnipseln und Screenshots besteht und einen guten Eindruck davon vermittelt, wie die Folge ausgesehen hat

      ***

      The Power of the Daleks ist meiner Meinung nach eine der besten Doctor Who-Folgen überhaupt (Was den Verlust umso schmerzlicher macht; nach welchen Kriterien wurden eigentlich die Folgen ausgesucht, die überspielt wurden?). Ein Science Fiction-Drama mit - soweit sich das noch beurteilen lässt - hervorragenden schauspielerischen Leistungen. Eigentlich ein Polit-Thriller mit dem Doctor und den Daleks als SF-Elementen. Genau wie Star Trek eigentlich immer am besten war, wenn die SF im Hintergrund stand und es eine wirkliche Geschichte zu erzählen gab, so auch hier.

      Obwohl die geschichte eigentlich vorhersehbar ist und es keine wirklichen Überraschungen gibt (anscheinend wurde hier fleißig Type-Casting betrieben, man sieht es den Charakteren auf den ersten Blick an, wer zu den "Guten" und wer zu den "Bösen" gehört), fiebert man mit. Wenn Lesterton die Daleks zum Leben erweckt, will man ihm förmlich in die Hand fallen und ihn warnen. Wenn die Daleks lauthals verkünden: "We are your servants!" möchte man ob des blinden Vertrauens der Vulcan-Bewohner (nicht "Vulkanier", die würden sich nie so dämlich anstellen!) schier verzweifeln. Und wenn dei daleks erklären: "We understand the human mind!" ist das einfach nur herrlich sarkastisch.

      Der zweite Doctor führt sich gleich bei seinem ersten Auftritt gut ein, man akzeptiert ihn schnell als "deb Doctor" (ging mir jedenfalls so) und das Aufeinandertreffen mit "alten Gegnern" war meiner meinung nach ein geschickter Schachzug, der dem Zuschauer deutlich machte, dass es zwar immer noch der Doctor ist, aber r sich nicht nur äußerlich verändert hat.

      Mir fällt beim besten Willen nichts negatives ein, was ich über diese Folge sagen könnte, daher ein klares SUPER von mir!
    • Schließe mich dem "super" an. Ohnehin historisch interessant als die erste Folge, in der der Doktor den Körper wechselt, wurde hier eine dramatische Story gezimmert, in der die Daleks erst brav, unbewaffnet und total harmlos, "I am your servant" fiepen und nachdem sie die Gelegenheit bekamen, eine schlagkräftige Armee aufzubauen, ihr wahres Gesicht zeigen: "Daleks erobern und zerstören!". Die Kolonisten werden als nicht allzu clever gezeigt; sie vertrauen den Daleks viel zu lange und dem Doktor wollen sie den zu hohen Energieverbrauch in Rechnung stellen, mit dem er sie rettet - allerdings gibt's im wahren Leben auch genug Fälle von Kurzsichtigkeit :rolleyes:
      Troughtons Trick, um die Gefängnistür akustisch zu öffnen, bleibt in Erinnerung. Dass nur der Ton komplett erhalten geblieben ist, ist besonders in der 6.Episode zu bedauern, als die wilde Schießerei losgeht und man kaum mitbekommt, wen die Daleks denn jetzt gerade exterminierten. Als vollständiger Film würde "Power of the Daleks" sicher zu den Topepisoden aus Troughtons Phase zählen.
    • Nun hab ich die erste Troughton Episode gesehn. Der Anfang war ziemlich verwirrend aber gerade deswegen richtig gut. Das mit diesen gepfiffenen Melodien (hab ich das richtig verstanden, dass er die immer auf ein Tonbandgerät aufnimmt?) hat mich etwas verwirrt, aber dieser Mord am Anfang war toll. Und als sich der Doctor als Examiner ausgibt und dann die Uniformen untersucht war köstlich. Das war ja die erste Dalek-Storry ohne Nation, oder? Naja auf jeden Fall hat David Whitaker gute Arbeit geleistet, hatte ja auch Unterstützung von Dennis Spooner der ja auch bei The Daleks Masterplan mitgeschrieben hat. Man merkte allerdings, dass Terry Nation nicht dabei war, sonst wäre Quinn am Ende auch noch gestorben :D
      Die Folge war solide spannend, und Smiths Victory Of The Daleks basiert ja auf Power of the Daleks. Smiths Version war äusserst dümmlich und auch die Auflösung kam viel zu früh. Hier hingegen ist der Doctor nicht ausgeflippt, sondern hat mit seinem "Extermination." für sehr gruselige Atmosphäre gesorgt. Und auch die Daleks waren grandios. Denn als Brendan dem Dalek befiehlt Hensell zu töten, fragt dieser "Why do human beings kill other human beings?", was ja fast scho sentimental klingt. Sehr genial. Die Auflösung war toll und hat auch nicht mit Leichen gespart. Die existing Clips fand ich auch sehr toll, das "We are not ready yet to teach this human beings the law of the Daleks!", war einfach richtig Dalekisch^^
      Und "Daleks conquer and Destroy!" hat dank dem Nachhall bei mir für richtige Gänsehaut gesorgt^^

      Auch eine gute Szene war, als Brendan Quinn erschiessen wollte, dann hört man den Schuss und sieht, dass Valmar Brendan erschossen hat. Kommt heute in jedem Hollywoodfilm vor, dürfte aber damals noch ziemlich neu gewesen sein.

      Insgesamt ein solides Super. (ja ich weiß, ich verschenk die, aber ih find die Folgen alle einfach super^^)
      Currently Watching:
      Peter Davison
      Peter Capaldi
      ...und:
      Agents of S.H.I.E.L.D., Rick & Morty,
      Twin Peaks, Narcos



    • Also The Power of Daleks ist eine der ganz wenigen Episoden mit dem zweiten Doctor, die mein Mann und ich uns auch schon angesehen haben.
      Mein Fazit hier, es ist eine Schande, dass diese Folge nicht mehr vorhanden ist. Allein schon die Vielschichtigkeit der Story macht diese Folge zu einem Erlebnis, es gibt so viele verschiedene Handlungsstränge, die sich dann aber letztendlich wunderbar zusammen fügen.

      Was die Daleks angeht, die waren in dieser Folge mal wieder 1a Bösewichter, eben intrigant, hinterhältig und gemein. So müssen Daleks sein!!
      Und die Sprüche, die sie los liessen, waren vom Feinsten und äußerst einprägsam. Mein Mann hat mir danach noch tagelang mit: I´m your servant!, in den Ohren gelegen. Mittlerweile habe ich mir den Spruch rausgezogen und ich werde ihn wohl für mein Handy verwenden, als Signal wenn ich eine SMS erhalte ;) .
      Amüsant war es natürlich auch immer wieder, wenn sich die Daleks fast verplappert haben. Sinngemäß gab es da doch die Szene, in der sie mehr Power/Energie verlangen und sich fast damit verraten haben, dass sie diese Energie nur für ihre eigenen Zwecke benötigen, aber sie haben ja noch so gerade eben die Kurve gekriegt und dann unterwürfig behauptet, dass sie ja nur dienen wollen :thumbsup: !
      Einfach nur genial die Szenen, vor allen Dingen, als sie dann ihre Tarnung fallen gelassen haben und in typischer Dalekmanier angefangen haben alles niederzumetzeln.

      In dieser Hinsicht haben mir auch die Sprüche des Doctors gefallen, wie war das: Ja, die Kolonie wird bald keine Probleme mehr haben, weil es keine Kolonie mehr geben wird! Ja, das ist Sarkasmus wie ich ihn liebe. Der zweite Doctor scheint wirklich großes Potenzial zu haben, es ist eine Schande, dass so viele Folgen von ihm verloren gegangen sind :( .

      Was gefiel mir noch, nun wie oben erwähnt die vielen Handlungsstränge, da war ja die Rebellengruppe, deren Anführer Bregen hat dann gleich ein doppeltes falsches Spiel betrieben und nicht zuletzt der Wissenschaftler, der in seiner Naivität glaubt das Energieproblem der Kolonie lösen zu können und war gleichsam resistent, was die Warnungen diesbezüglich anging.
      Gut fand ich es auch, dass die wirklichen Motive der Rebellen, bzw. wer jetzt im Recht war von den Kolonisten oder den Rebellen, nie wirklich ausgeführt wurde. So blieb man als Zuschauer relativ neutral und hat nicht sofort Partei für irgendeine Gruppe ergriffen.

      In dieser Folge gefiel mir auch die Musikuntermalung sehr gut, gerade wenn die Daleks ihre finsteren Pläne schmiedeten, bzw. als der Wissenschaftler entdeckte, was die Daleks wirklich planten, sorgte die Musik noch für eine zusätzliche Gänsehaut.
      Ach ja und sehr dankbar waren die Kolonisten dann ja auch nicht, wollten sie dem armen Doctor doch noch den hohen Energieverbrauch in Rechnung stellen, ja, ja undank ist der Welt Lohn.

      Alles in allem eine Superfolge!!! :thumbsup:
      Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
      (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)
    • Wow! Nach Tenth Planet geht es noch besser weiter! Das erste Mal, dass die Daleks die Menschen massenweise onscreen abschlachten. Ganz schön gewagt, aber es passte zu der ausgeklügelten Story. Das war Erwachsenenunterhaltung pur und die sechs Episoden sind wie im Flug vorbei gewesen. Troughtons Doctor erinnert mich sehr an Matt Smith. Polly und Ben waren auch recht anständig. Auch wundervolle Dialoge. Dalek: "why do humans kill each other " und Polly beim Schluss: "Doctor, you didn't really know what you were doing, were you?" Insgesamt erinnerte mich die Stimmung sehr an "Dalek".

      Ach, das war mal schön!
    • Wie muss man sich so eine Rekonstruktion vorstellen? Was bekommt man zu sehen, wenn es nichts mehr gibt, was gesehen werden kann? Ich wuerde ja sehr gerne mehr vom 2. Doctor sehen, da ich ihn gerne mag.


      using Tapatalk
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Donna schrieb:

      Wie muss man sich so eine Rekonstruktion vorstellen? Was bekommt man zu sehen, wenn es nichts mehr gibt, was gesehen werden kann? Ich wuerde ja sehr gerne mehr vom 2. Doctor sehen, da ich ihn gerne mag.


      using Tapatalk


      Es gibt von vielen verloren gegangenen Folgen sogenannte Telesnaps, die jede Szene fotographisch dokumentieren. Diese werden zusammen mit Produktions- und Pressefotos, einzelnen erhaltenen Clips (z.B. Aus Trailern oder Ausschnitten aus der Kindersendung Blue Peter) und dem Soundtrack zusammen gemischt. Ist etwas nur visuell wahrnehmbar wird mit Untertiteln erläutert was gerade passiert.

      recons.com
    • Großartig, "super"! Wirklich schade, dass die erste Episode des zweiten Doctors nicht erhalten geblieben ist. Gestern abend habe ich alle Folgen angesehen und kam nicht umhin die Verbindung zu "Victory of the Daleks" zu suchen. Im Vergleich gefiel mir diese Episode viel besser. Der Plan der Daleks erinnerte mich einwenig an "the tomb of the Cybermen". Irgendwann findet man uns und wird uns wiederbeleben. Faziniert hat mich die Massenproduktion der Daleks, an deren Stelle sogar kleine Schnipsel erhalten geblieben sind *.* Die Schauspieler fand ich klasse, obwohl ich euch rechtgeben muss, dass man wusste, wer "böse" oder "gut" ist. Das doppelte Spiel von Bragen (?) hatte ich nicht erwartet, aber der Kampf zwischen den drei Fronten (Daleks, Rebellen, Bragen's Leute) muss wirklich ausdrucksvoll gewesen sein - wenigstens stellte ich es mir so vor. Das macht es umso schlimmer, dass kaum noch etwas erhalten geblieben ist. "The Powe of the Daleks" gehört damit zu meinem bisher absoluten Lieblings-Dalek-Folge (obwohl ich noch nicht "Evil of the Daleks" gesehen habe).
    • Großartig, "super"! Wirklich schade, dass die erste Episode des zweiten Doctors nicht erhalten geblieben ist. Gestern abend habe ich alle Folgen angesehen und kam nicht umhin die Verbindung zu "Victory of the Daleks" zu suchen. Im Vergleich gefiel mir diese Episode viel besser. Der Plan der Daleks erinnerte mich einwenig an "the tomb of the Cybermen". Irgendwann findet man uns und wird uns wiederbeleben. Faziniert hat mich die Massenproduktion der Daleks, an deren Stelle sogar kleine Schnipsel erhalten geblieben sind *.* Die Schauspieler fand ich klasse, obwohl ich euch rechtgeben muss, dass man wusste, wer "böse" oder "gut" ist. Das doppelte Spiel von Bragen (?) hatte ich nicht erwartet, aber der Kampf zwischen den drei Fronten (Daleks, Rebellen, Bragen's Leute) muss wirklich ausdrucksvoll gewesen sein - wenigstens stellte ich es mir so vor. Das macht es umso schlimmer, dass kaum noch etwas erhalten geblieben ist. "The Powe of the Daleks" gehört damit zu meinem bisher absoluten Lieblings-Dalek-Folge (obwohl ich noch nicht "Evil of the Daleks" gesehen habe).


      Schön, dass du dir diesen Klassiker nun ansehen konntest!

      Power gehörte auch zu meinen Lieblings-Dalek-Episoden... bis ich Evil of the Daleks gesehen habe... ;)
    • Evil of the Daleks beginne ich gleich ;)

      Und damit es nicht heißt: OFFTOPIC! Das einzig störende war, dass bei Power of the Dalek Polly und Ben meist nur teilnamslos daneben standen. Polly wurde ja zwischenzeitig entführt und in mind. einer Folge nicht dabei und Ben nervte einwenig mit seinem ständigen "Wir müssen Polly retten!". Gut wiederrum den Konflikt mit dem neuen Doctor. Einerseits ist Polly voll überzeugt, dass der Doctor vor ihnen steht (albert sogar mit ihm herum) - während Ben misstrauisch den Mann beäugt. (Was ich verstehen kann, wenn der Doctor auch noch beginnt von sich in der dritten Person zu sprechen XD)
    • Scheinbar wurde jetzt auch Power of the Daleks komplett gefunden...angeblich hat Ouptpost Skaro davon berichtet...inwiefern das stimmt..kein Plan aber ich HOFFE!!! :)
      "Do u know what boys say in the face of danger?" - "no what?" - "Mummy!" -> "A Christmas Carol"

      "You can't shoot the head in the face!" -> "The Husbands of River Song"
    • War ein guter Einstand von Troughton als 2. Doctor. Fand das Serial Super und ich liebe es wie es die Autoren immer wieder schaffen die Daleks glaubwürdig zurück zu bringen.

      Die Regenerations Phase des Doctors war sehr fesselnd für mich und ich empfand Troughton zuerst als sehr gewöhnungsbedürftig aber überhaupt nicht schlecht. Musste auch mehrfach lachen bzw. schmunzeln. Zum Beispiel als der Doctor dem Ben erstmal auf die Nerven gegangen ist mit seiner Flöte. Was ich von dem flöten spielenden Doctor an sich halten soll weiß ich noch nicht so genau aber es war amüsant und toll fand ich auch die Andeutung auf Marco Polo.

      Naja neuer Doctor und wen darf der neue gleich mal als 1.Gegner haben? Die Daleks :D Gut ausgewählt. Mochte auch Troughtons Darstellung im Bezug auf die Daleks und wie aufgewühlt er war wegen denen und versucht hat die anderen zu warnen.

      Die Story von Anfang bis Ende war einfach nur Großartig und hat mich sehr gut unterhalten. Dienende Daleks die sich selbst duplizieren etc. einfach klasse.

      Werde auf alle Fälle mit DW weiter machen auch mit dem neuen Doctor. Ist halt bisschen Gewöhnungsbedürftig ein bisschen aber hoffe es wird schon.
    • ClaraRose schrieb:


      Die Regenerations Phase des Doctors war sehr fesselnd für mich und ich empfand Troughton zuerst als sehr gewöhnungsbedürftig aber überhaupt nicht schlecht. Musste auch mehrfach lachen bzw. schmunzeln. Zum Beispiel als der Doctor dem Ben erstmal auf die Nerven gegangen ist mit seiner Flöte. Was ich von dem flöten spielenden Doctor an sich halten soll weiß ich noch nicht so genau aber es war amüsant und toll fand ich auch die Andeutung auf Marco Polo.

      Die Flöte ist ja nun mehr als nur eine Flöte. Die kommt zwar später öfters noch als Gimmick vor, aber es ist ja nicht so, dass er permanent seiner Umgebung mit Twinkle, Twinkle Little Star auf die Nerven fällt. Und schön ist doch, dass sich das Verhalten des Doctors so radikal geändert hat, dass Ben und Polly ihn entweder für einen Hochstapler oder für völlig durchgeknallt gehalten haben, bevor er beweist, dass sein Verstand sehr wohl noch funktioniert. Und überhaupt ist ja Troughton ein Vorbild für viele spätere Doctor-Darstellungen.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nikioko ()

    • Ich denke es ist auch gar nicht möglich Hartnell zu kopieren bei dieser ganzen Art und Weise die er in den 3 Jahren mitbrachte. :D
      Startete grad Highlanders.

      Also was ich auch toll fand in 4x03 war das der Doctor in der 3. Person sprach und sich schon mal gar nicht als sein Vorgänger sieht und ein Eigenständiger Charakter ist. Fand ich sehr toll.
    • Was für eine Geile folge wirklich schade das es sie nur auf Recon gibt.
      Wie der Doctor allen versucht zu erklären das die Daleks gefärlich sind und keiner will auf sie hören.
      Das die Daleks sich am Anfang als Diener ausgeben hat mich ein bisschen an der einen Folge mit den 11 Doctor erinnert da gab es ja auch so eine Folge.

      Das einziege was mich genervt hat war dieser Wisschaftler erst ist er zu dämlich und hört nicht auf den Doctor und dann wo er erkennt das der Doctor doch recht hatte heult er herum wie ein Mädel. Der war sogar nerviger als Susan.
      Das Ende war auch klasse der Doctor hat keine ahung was er machen soll und macht irgendwas, und als dank dafür das der Doctor alle Daleks vernichtet hat und die Kolonie gerettet hat, wird sich noch darüber beschwert das sie jetzt Monate bruchen um den Schaden zu Reparieren.
    • 4x03 - The Power of the Daleks

      Kaoru schrieb:

      Was hatte es denn jetzt nun eigentlich mit diesem animierten Power of the Daleks-Clip auf sich gehabt der letztes Wochenende durch das Netz geisterte? War das nun etwas was ein Fan zusammengezimmert hatte... oder...


      Weiß man nicht. BBC Worldwide hat alle Clips bei YouTube sperren lassen, allerdings blieben Fan-Animations von Power unberücksichtigt. Das lässt schon darauf schließen, dass es etwas offizielles ist. Die Frage ist...wofür? Nur ein Test? Oder doch mehr? Man weiß es nicht.

      Wir nähern uns übrigens dem 50-jährigen Jubiläum der Folge am 5. November. ;)