The Return of Jo Grant and RTD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Return of Jo Grant and RTD

      bbc.co.uk/pressoffice/pressrel…il/19/sj_adventures.shtml

      Irgendwie möchte ich nicht, dass RTD auch nur eine Zeile für den 11. Doctor schreibt...


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • @Komohdo: Da stimme ich absolut mit Dir überein. Es ist klasse, daß Jo wieder kommt, aber muss das denn unbedingt von RTD geschrieben werden? Da das ganze dann aus seiner Feder kommt, werden wir vermutlich zwei weibliche Ex-Companions bekommen, die darüber sinieren, wie toll doch dieser Mann war, mit dem sie gereist sind bzw. mit dem sie eine so fantastische Zeit verbracht haben. Immerhin treffen hier dann auch zwei Companions des dritten Doctors zusammen, die direkt aufeinander gefolgt sind.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Das kann doch nicht war sein! Kann RTD nicht endlich mal die Finger von DW lassen. Ich schaue SJA zwar noch nicht, will mir erst ein paar DW-Episoden mit Sarah Jane schauen, aber diese Episode wird die Serie wahrscheinlich vernichten. Wozu bracht man das bitte schön? Wahrscheinlcih brennt in der Folge eine Kirche ab und wir bekommen ein paar Homosexuelle Paare zu sehen. :bad:
      1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 1stdoc 4. 2nddoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 6thdoc 8. 12thdoc 9. 7thdoc 10. 3rddoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc
    • Äh.. Sarah Jane ist auf RTDs Mist gewachsen, wie Torchwood auch. Warum soll der da plötzlich aufhören, solange die BBC neue Folgen ordert? Und was hat das mit der jetzigen Doctor Who Staffel zu tun? Die Crossovers in SJA sind so angelegt, dass sie in Doctor Who nicht ins Gewicht fallen und man SJA nicht kucken muss. Was regt ihr euch also so auf. Zwingt euch keiner, es anzusehen.
    • Mich stört es einfach, dass er plötzlich wieder was für die SJA direkt schreibt (was er schon eine lange Zeit nicht gemacht hat, nicht mal The Wedding of SJS war von ihm) und dann kommt auch zufälligerweise der 11. Doctor drin vor. Nachdem er so oft betont hatte, er habe mit Doctor Who abgeschlossen, kommt mir das schon irgendwie mehr als Spanisch vor.
      Und dann passiert das Ganze noch in einer Serie über die Moffat keine "Gewalt" hat, das heißt RTD kann schreiben was er will und brauch kein OK von Moffat.

      Und wegen des "dann gucks halt nicht", ich mag die SJA, besonders die Lidster Episoden und das wird auch so bleiben. ;)


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • Komohdo schrieb:

      Nachdem er so oft betont hatte, er habe mit Doctor Who abgeschlossen


      RTD ist und bleibt notorischer Lügner. X/

      Komohdo schrieb:

      Und dann passiert das Ganze noch in einer Serie über die Moffat keine "Gewalt" hat, das heißt RTD kann schreiben was er will und brauch kein OK von Moffat.


      Das klingt nicht gut. Wir können nur hoffen das RTD den 11. Doctor nur kurz auftreten lassen wird und ihn nicht "vergewaltigen" will.
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!
    • Jo mal wiederzusehen ist toll, doch warum in Verbindung mit dem Doctor? The Wedding of Sarah Jane mag für die Kinder sicherlich großartig gewesen sein, da halt der doctor dabei war, aber wenn wir ihn dieses Jahr schon wieder sehen, dann ist es wirklich nichts mehr Besonderes. Und warum will RTD auf einmal wieder was für SJA schreiben, wenn er seit der ersten Staffel nichts dazu beigetragen hat. Der wird wahrscheinlich nur noch den Charakter des 11. Doctors ruinieren, ähnlich wird es wahrscheinlich auch zum Beispiel mit der Rani laufen, da er für die ja bisher nichts geschrieben hat.
      *+* Was ich das letzte Mal gesehen habe: *+*
      6thdoc No. 138 Attack of the Cybermen (1985)

      Zuletzt gehört: Dust Breeding, Episode 2 (hammer Cliffhanger!)
    • Ach Leute, nun wird's aber wirklich spinnert. Auch wenn das vielen wohl nicht in den Kram passt, haben Moffat und RTD oft genug gezeigt, dass sie großen Respekt voreinander haben und ich bin überzeugt, dass RTD Moffats Doktor nicht benutzen wird ohne sich darüber mit ihm abzusprechen. SJA ist seine Serie, und auch wenn er lange nicht mehr selbst geschrieben an ihr geschrieben hat, so war er doch stets als Produzent beteiligt. Solange er nicht zu viel auf einmal versucht, kann RTD außerdem gute Geschichten abliefern.
    • RTD ist umso besser, umso geringer das Budget ist, was ihm zur Verfügung steht. Seine erste Who-Staffel, "Midnight", Child of Earth war sicherlich auch nicht so teuer - und deshalb muß man erstmal generell keine Angst haben, daß es totaler Mist wird. Ich denke sogar, daß er mit dem Format 2x20min besser zurechtkommen wird, als so manch anderer SJA-Schreiberling. Davon mal abgesehen wird aber natürlich sehr viel Sendezeit dafür draufgehen, daß sich Sarah Jane und Jo gegenseitig bestätigen, was der Doctor doch für ein toller Typ ist. Und sollte der 11.Doctor auftreten, wird RTD wahrscheinlich den Mittelweg wählen und auf das eingehen, was man bis dahin vom 11.Doctor gesehen hat, aber auch ab und zu den 10.Doctor durchscheinen lassen.
      Ansonsten wird wohl bestimmt thematisiert werden, daß der Doctor so jung aussieht, und Jo und Sarah so alt - das bietet sich einfach an, und die Moral von der Geschichte wird sein, daß es nicht auf das körperliche Alter ankommt, sondern nur darauf, wie jung oder alt man in seinem Inneren ist. - und wenn es keine Kinderserie wäre, würden nach dieser Erkenntnis Clyde und Jo, sowie Rani und der Doctor sofort in Nebenzimmern verschwinden, aber - auch da können wir ebenfalls beruhigt sein, muß sich RTD auch ein bißchen zusammenreißen, weil es eine Kinderserie ist. Jetzt schon nörgeln ist also durchaus übereilt, und wer weiß, falls Katy Manning bei den Drehbarbeiten keine größeren Anzeichen von Demenz aufweist, darf sie danach vielleicht ja auch mal wieder bei Doctor Who mitspielen.
    • ftde schrieb:

      Auch wenn das vielen wohl nicht in den Kram passt, haben Moffat und RTD oft genug gezeigt, dass sie großen Respekt voreinander haben und ich bin überzeugt, dass RTD Moffats Doktor nicht benutzen wird ohne sich darüber mit ihm abzusprechen.


      Ich gehe auch davon aus, dass RTD sich mit Moffat absprechen wird. Die Sache mit dem Respekt sehe ich jedoch kritischer. Sie behaupten zwar in Interviews, dass der jeweils andere tolle Ideen hat, aber ich denke, Moffat bricht aus guten Gründen mit einigen Dingen, die RTD eingeführt hat. Vor der Kamera ist man aber pc, schließlich sind beide britische Gentlemen.

      ftde schrieb:

      SJA ist seine Serie, und auch wenn er lange nicht mehr selbst geschrieben an ihr geschrieben hat, so war er doch stets als Produzent beteiligt. Solange er nicht zu viel auf einmal versucht, kann RTD außerdem gute Geschichten abliefern.


      Doctor Who ist/war auch "seine" Serie, zumindest in der neu aufgelegten Form. Viele hier im Forum dürften einfach Bauchgrimmen haben, weil wir Davies' "Leistungen" des letzten Jahres kennen. Alle Reunions, auf die man sich freuen konnte, hat er nämlich in dne Sand gesetzt. Ich kann mir auch gut vorstellen, das sich Sarah und Jo bei RTD in Liebeserinnerungen an den Doctor ergehen. Das möchte ich auch nicht haben. Gerade Katy Manning dürfte nämlich auch ein Ansporn für viele Who-Fans sein, diese Folge zu sehen.
    • Natürlich haben RTD und Moffat unterschiedliche Geschmäcker und Schreibstile, sie sind schließlich zwei Individuen, das heißt doch aber nicht dass sie einander nicht respektieren. Moffat sagt selbst, dass er nicht mit dem Ziel, den Ton der Serie zu ändern, vor Augen an seine neue Aufgabe geht, aber dass es intuitiv eben trotzdem passiert. RTD gebührt großer Dank dafür, dass er Doctor Who zurück auf die Bildschirme gebracht hat und solange er am Drücker war, war es im Wesentlichen auch seine Serie; aber auch er wird wissen, dass nun eine neue Ära angebrochen ist, in der Doctor Who gleichermaßen Moffats Serie ist und damit auch der Doktor Moffats Doktor.

      Ich denke du hast Recht damit, RTD für die Romantik-Bezüge in "Klassentreffen"/"School Reunion" verantwortlich zu machen, obwohl er die Folge nicht selbst geschrieben hat. Das bedeutet aber auch, dass es letzlich gar keine Rolle spielt ob er die SJA-Folge mit dem Doktor und Jo nun selbst schreibt oder nicht, weil die Verantwortung für die Richtung eh nicht am Autorenstuhl klebt.
    • ftde schrieb:

      Natürlich haben RTD und Moffat unterschiedliche Geschmäcker und Schreibstile, sie sind schließlich zwei Individuen, das heißt doch aber nicht dass sie einander nicht respektieren. Moffat sagt selbst, dass er nicht mit dem Ziel, den Ton der Serie zu ändern, vor Augen an seine neue Aufgabe geht, aber dass es intuitiv eben trotzdem passiert. RTD gebührt großer Dank dafür, dass er Doctor Who zurück auf die Bildschirme gebracht hat und solange er am Drücker war, war es im Wesentlichen auch seine Serie; aber auch er wird wissen, dass nun eine neue Ära angebrochen ist, in der Doctor Who gleichermaßen Moffats Serie ist und damit auch der Doktor Moffats Doktor.


      Ich sage ja auch nur, dass Moffat und RTD Profis genug sind, um den anderen nicht öffentlich zu kritisieren. Ein Lob des anderen in Confidential Fogle X oder in diversen Interviews bedeutet aber noch lange nicht, dass sie sich wirklich respektieren.

      ftde schrieb:

      Ich denke du hast Recht damit, RTD für die Romantik-Bezüge in "Klassentreffen"/"School Reunion" verantwortlich zu machen, obwohl er die Folge nicht selbst geschrieben hat. Das bedeutet aber auch, dass es letzlich gar keine Rolle spielt ob er die SJA-Folge mit dem Doktor und Jo nun selbst schreibt oder nicht, weil die Verantwortung für die Richtung eh nicht am Autorenstuhl klebt.


      Da magst Du recht haben, und es wäre wünschenswert, wenn ihm der Head Writer etwas auf die Finger schaut.
    • mal von dem "RTD soll nicht für den Neuen schreiben" Geseier ab: Ich finde die Idee etwas fragwürdig, in einer Folge gleich zwei so hochwertige Gastcharaktere einzubringen. Hat doch nicht mal mit dem zehnten Doctor vernünftig geklappt in "The Wedding of Sarah Jane" und der hatte da nicht noch einen alt-Companion an der Backe. Also so richtig viel Vertrauen hab ich nicht in die Idee. :07:
    • Yanthar schrieb:

      Ich sage ja auch nur, dass Moffat und RTD Profis genug sind, um den anderen nicht öffentlich zu kritisieren. Ein Lob des anderen in Confidential Fogle X oder in diversen Interviews bedeutet aber noch lange nicht, dass sie sich wirklich respektieren.
      Zumindest Moffat ist aber auch oft genug ins alte Doctor Who Forum gegangen und hat RTD und sein Tun dort ganz unaufgefordert hoch gelobt und entschieden verteidigt. Der reinen Professionalität wäre sicher auch Genüge getan, wenn er sich schlicht raus gehalten hätte, daher gehe ich schon davon aus, dass Überzeugung dahinter steht. Einige von Moffats Aussagen nicht nur zu RTD sind im neuen Forum Gallifrey Base (für dessen Mitglieder) noch archiviert und wirklich lesenswert.
    • Also, ich glaube nicht, das RTD irgendeine Story für irgendeine Serie mit dem neuen Doctor dabei, wenn er nicht zumindest ein OK von Mr. Moffatt hätte.

      Ich freue mich irgendwie schon drauf.

      Und was The Wedden of SJ betrifft, ich finde der Doctor war genau so angelegt wie es sein sollte. Er war Nebencharakter und hat die Hauptcharaktere nur unterstützt.
    • Schon komisch; da habe ich gerade ein Review für Jo's Abschiedsfolge The Green Death geschrieben und schon ist sie wieder da ...

      Einiges noch kurz:

      > RTD hat meines Wissens nie gesagt, dass er mit dem gesamten Who-Universum nichts mehr zu tun haben will.
      "Davies officially retired from involvement with the series after the 2009 specials and at present has no plans to retain any direct connection to the series now Moffat's tenure has begun. However, Davies has announced that he plans to remain involved with production of Torchwood for the foreseeable future, and hopes to see further crossovers with Doctor Who, indicating he may not completely sever his ties with the parent show. Moffat has stated that no characters from the Russell T. Davies era will be returning in Series 5."

      from: tardis.wikia.com > Season 31
      > Unter RTD's "Herrschaft" wurde auch Sarah Jane wieder zurückgebracht und die wenigsten haben sich beschwert. Darüber hinaus ist mit 10thdoc der Doctor, den eh alle anhimmeln weg, von daher sehe ich hier keine Gefahr, dass das iwie ausartet.

      > Jo ist mein bisheriger Lieblingscompanion aus der klassischen Serie. Wenn die Folge kein Klon von School Reunion/Invasion of the Bane wird (d.h.: Jo läuft jahrelang mit Prof. Jones in der Weltgeschichte rum, nimmt aber iwann aus Langeweile ihren Companion-LifeStyle wieder auf, uswusf.), dann hat sie meine Aufmerksamkeit verdient.
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • Also, über Jo, zusammen mit dem elften Doctor, in The Sarah Jane Adventures freu' ich mich sehr und dass RTD für die Serie etwas schreibt, überrascht mich nun wirklich nicht. Ich habe weder etwas dagegen, noch wüsste ich was dagegen spricht. Von mir aus könnte er auch ruhig bald mal wieder was für Doctor Who selbst schreiben, denn es ist ja keineswegs so, dass er nicht auch gute Geschichten abgeliefert hätte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sankt Nimmerlein ()