Der letzte Film, den ich gesehen habe

    • Ich finde es ehrlich gesagt nuancierter, wenn es nicht mehr ist als stille Sympathie. Die Geschichte wäre sonst entgülltig in Kitsch abgedriftet, wenn einer aus dem verschworenen Hof für den indisch/muslimischen "Fremdkörper" lautstark Partei ergriffen hätte. Was diesen Aspekt angeht, war der Film relativ realistisch.
    • Unabhängig davon, finde ich dass der Film gut daran hat, Victoria und Abdul in ihrem Verhälltnis keine Freunde gegönnt zu haben. Das einzige, dass diese Freundschafft ermöglichte war ihre Position, welche sie damit zunehmend untergraben hat. Ein schönes Spannungsfeld.
    • Braucht es für diesen Film Kinoatmosphäre, oder kann man den auch gut Zuhause schauen?

      Ich LIEBE Judi Dench, aus diesem Grund würde ich den Film gerne sehen, aber alles andere an diesem Film, wohlfühlkino im Kostümdrama mit -seid doch bitte nicht so rassistisch- Botschaft - zumindest erwarte ich das - interessiert mich jetzt ehrlich gesagt nicht so.
      Für Kostümdrama warte ich auf die nächste Staffel "Victoria" für höfische Intirgen auf "Game of Thrones" und für die Würze an Royalem auf "The Crown". Also würde mir der Film vermutlich "nur" Judi Dench geben. Weswegen ich ihn mir schon irgendwann mal gerne anschauen würde, aber vllt an einem so faul-auf-dem-Sofa-liegen-Sonntag und nicht unbedingt im Kino. Aber einige Filme sind im Kino ja doch noch etwas sehenswerter als Zuhause und bei anderen spielt das so gar keine Rolle. Deshalb meine Frage.
      "Somewhere there's danger, somewhere there's injustice and somewhere else the tea is getting cold. Come on, Ace, we've got work to do.” - 7thdoc

      2nddoc 11thdoc 7thdoc 2_1Doc 3rddoc 9thdoc Wardoc 4thdoc 5thdoc 1stdoc 6thdoc 10thdoc
    • Ich habe den Film im Kino gesehen und kann sagen, dass das, für mich, welcher nicht gerne ins Kino geht ein überaus erheiterndes und ungewöhnliches Erlebnis war. Das lag vermutlich daran, dass ich einer von zehn Verrückten in einem wundervoll leeren Kinosaal war, die sich den Film in der Woche Abends auf Englisch angeschaut haben.

      Judy Densch ist villeicht Grund genug, sich den Film anzuschauen, welcher ohne sie meiner Meinung nach nur als Fernsehfilm getaugt hätte. Sie haucht der, wie ich finde überschätzten Figur Victoria mehr Tiefe und Authentizutät ein, als die Echte je gehabt hat. Also ja, das ganze in Groß zu sehen macht die schauspielerische Größe Judy Denschs noch fassbarer.