4x01 / 4x02 - The Nightmare Man

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x01 / 4x02 - The Nightmare Man

      Wie fandest du diese Episode? (Beide Teile) 32
      1.  
        Super (9) 28%
      2.  
        Gut (12) 38%
      3.  
        Durchschnitt (9) 28%
      4.  
        Ausreichend (1) 3%
      5.  
        Schlecht (1) 3%





      Inhalt findest ihr im Guide: SJA 19 - The Nightmare Man

      Trailer: SarahJaneAdventures.de/media/s…adventures.4x02_part2.avi

      Schreibt eure Meinung zum ersten Doppelteiler der vierten Staffel von "The Sarah Jane Adventures".
    • Als Staffelauftakt, erst mal nicht schlecht. Am Anfang etwas viel "Schmalz", aber ab der Hälfte doch recht "gruselig".

      Ich denke mal für jüngere Zuschauer sicherlich etwas härtere Kost, hoffentlich hält Teil Zwei, was der Erste verspricht.

      :thumbup:


      ---Nachtrag 12.10.2010---

      Nicht ganz wie erhofft, aber doch recht nett. Ich denke, für die Zielgruppe durchaus passend.

      Mir gefiel vorallem die Interaktion zwischen Mr. Smith und K-9.

      Leid tut mir irgendwie der Nightmare Man, auf ewig eingesperrt mit Sarah Jane. Hoffentlich kommt der da wieder raus. ;)


      Im Großen und Ganzen ein guter Staffelauftakt, der aber ruhig etwas gruseliger hätte ausfallen können.

      Meine Bewertung: 6,5/10 ^^
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 3DDude ()

    • 3DDude schrieb:

      Leid tut mir irgendwie der Nightmare Man, auf ewig eingesperrt mit Sarah Jane. Hoffentlich kommt der da wieder raus.

      ;) Meine Reaktion war eher Schadenfreude - und ich schätze, das ist wahrscheinlich auch die Reaktion, die man von den zuschauenden Kindern gerne hätte....
      Der zweite Teil war nicht mehr ganz so gruselig, wie der erste, aber da sich The Srah Jane Adventures ja an jüngere Kinder richtet, war das auch ganz gut so, denn man möchte am Ende der Story ja schliesslich keine traumatisierten Kinder, sondern welche, die nun beruhigt ins Bett gehen können
      Spoiler anzeigen
      weil der Nightmare Man nun in einem Alptraum weggesperrrt wurde
      Also gleiches Prinzip wie in Märchen - der Bösewicht wird möglichst endgültig beseitigt, also ist er weg und man muss keine Angst mehr haben ( z.B. Hexe wird verbrannt, Wolf bekommt den Bauch mit Steinen gefüllt und fällt in den Brunnen etc.)

      Die Idee mit dem Korridor, der die einzelnen Träume miteinander verbindet, ist allerdings nicht neu ( das habe ich zumindest in Disney's American Dragon schon gesehen)

      Trotzdem alles in allem eine richtig gute Sahra Jane Adventures Folge mit einem ( zumindest für mich ) überzeugend gruseligem Bösewicht. Als Kind hätte ich nach dem ersten Teil mit Sicherheit eine recht schlaflose Nacht verbracht :D

      Also von mir gibt es ein SEHR GUT

      (Machen wir dieses Jahr eigentlich keine Abstimmung zu den jeweiligen Doppelfolgen?)
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Diese Folge hatte das Potential zu einem Gut, wurde durch das Ende eher durchschnittlich. Sicherlich ist es schön (außerhalb von Sinn und Verstand) sich an Ängste zu klammern, um darum eine Geschichte zu bauen und die Lösung, dass man zusammen seine Ängste überwinden kann, ist kindgerecht. Aber muss es soooo schnulzig sein?
    • Let's see what's out there

      Das war also The Nightmare Man und für einen Staffelauftakt war es eine sehr gute Folge.

      Die Geschichte ist um Luke herum aufgebaut. Er hat seine A-Levels abgelegt und steht kurz davor nach Oxford zu gehen, wodurch sich sein leben vollständig verändern wird. Der Nightmare Man nutzt seine Ängste aus, um daraus Albträume zu schaffen und sich davon zu "ernähren". Ein echter Gruselfaktor, denn eigentlich will man sich ja freuen, dass man im Leben vorankommt, aber wenn die Ängste überwiegen, wird es gruselig. Vor allem die Tatsache, dass er mit niemandem darüber reden bzw. das Problem lösen kann und die Träume, dass alle ihn sofort vergessen, macht das ganze richtig brutal.
      Im zweiten Teil geschieht das gleiche mit Clyde und Rani. Die Auflösung fand ich logisch. Dadurch, dass sich die drei im Traum zusammenschließen, überwinden sie ihre Ängste und können so den Nightmare Man als Manifestation derselben besiegen. In der Tat kann man fast Mitleid haben mit dem Nightmare Man, als er mit der von ihrem Sohn schwärmenden Sarah Jane festsitzt.

      Neben dem Fear-Factor kommt auch der Humor nicht zu kurz. So z.B. auch die Slitheen-Szene zu Beginn. Auch merkte man von der ersten Sekunde an, dass es dieses Jahr wohl etwas "erwachsener" zugehen wird, als in den letzten Jahren. Was eigentlich logisch ist, denn erstens sind die Charaktere in den letzten Jahren älter geworden, zweitens sind auch die Zuschauer älter geworden. Dazu kommen noch Julian Bleach als Nightmare Man, den ich genial gespielt fand und die Versöhnung zw. K9 und Mr. Smith.

      Wirklich große Fehler kann ich an dieser Folge nicht finden, obwohl man Julian Bleach's Schauspiel leicht als Overacting auffassen könnte. Ich persönlich fand es meistens angemessen, um Angst zu schüren.

      FAZIT:
      eine Coming-of-age-Story in High-End-Qualität
      9/10 Punkten
      'SUPER'
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • Ochja, recht guter Auftakt der neuen Staffel.
      Die Botschaft nicht zu holzhammermäßig verpackt und das Alien der Woche, aus gutem Mix von Overacting und Creepiness, ordnungsgemäß abserviert. Schön zu sehen, dass sich die Kinder wirklich etwas weiterentwickelt haben und nun selbstbewusster und erwachsner agieren.
      Spoilerfrei wie ich an die Staffel rangegangen bin, hat mich der (vorläufige?) Abschied von Luke und K9 echt überrascht. Alles in allem eine gute Story.

      Was mir allerdings böse aufstieß, auch weil es gerade in der Mutterserie besser geworden ist: Die Musik im 2ten Teil war brüllend laut, dass der Dialog darin unterging... das wird hoffentlich wieder etwas besser.
      Modern technology is so wonderful - If you would show Sir Walter Raleigh your IPhone... You would have either a terrible boring dream or a really exciting day gravedigging,
      - Charlie Brooker (frei nach)


      25. Mai ist Towel Day
    • Ich würde sagen, eine perfekte Lidster Story. Der Nightmare Man kommt zwar sehr Joker-like rüber, aber ansonsten sehr schöne Atmosphäre die gesamte Zeit hindurch.


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • Delk schrieb:

      Spoilerfrei wie ich an die Staffel rangegangen bin, hat mich der (vorläufige?) Abschied von Luke und K9 echt überrascht. Alles in allem eine gute Story.


      Ja, mich auch.

      Sagt mal, kam es nur mir das so vor, oder war in der Doppelfolge unheimlich viel 3D drinn.
      Nicht dad die Folge in irgendeiner weise in 3D ausgestrahlt wurde, aber ich hab das Gefühl, das dies schon mal vorsorglich darin gedreht wurde.

      Ach ja, zur Note, ich fand den Doppelteiler im ganzen gut, hoffe aber das da noch besseres kommt. ;)
    • Ein okayer-Staffelauftakt.

      Die Story ist nicht wirklich originell, das Skript haut mich nicht um, aber es gibt durchaus schöne Elemente.

      Vorneweg die Coming-Of-Age-Thematik

      time & space schrieb:

      eine Coming-of-age-Story

      Delk schrieb:

      Schön zu sehen, dass sich die Kinder wirklich etwas weiterentwickelt haben und nun selbstbewusster und erwachsner agieren.

      Das ist das, was mir am besten gefallen hat an der Folge. Die Charaktere sind im Laufe der letzten drei/zwei Jahre gereift, eingespielt (sogar Sarah Jane) und treten nun in eine neue Lebensphase, allen voran Luke.

      Anrührend fand ich, daß der schlaue Luke, der so oft den Tag rettet, innerlich doch einfach die ganz klassische Kinder-Angst hat, dass seine Eltern/Geschwister ihn auf einmal nicht mehr lieben (und sogar durch einen neuen Luke ersetzen).

      Auch Ranis und Clydes Alpträume beschäftigen sich mit dem Erwachsen werden, bei Rani ging es ja eher darum, sich selbst treu zu bleiben, während Clydes große Angst es scheinbar ist, es am Ende zu nichts zu bringen.

      Ich hätte mir angesichts des Titels und des Sujets ganz andere, plastischere Alpträume vorstellen können, die auch auf "Kinderserienniveau" noch gruselig gewesen wären. Hier ist man nicht den ganz platten Weg gegangen und das kommt der Folge zu Gute. Allerdings: gruselig war sie nun gar nicht.

      Tja, der Nightmare Man. Der war, obwohl sehr unterhaltsam angelegt, meiner Meinung nach eher ein schwächerer Punkt der Folge. Ein grusliger, gefährlicher Gegner war das keine Sekunde und es war auch von Anfang an klar, dass nie die Gefahr besteht, dass er die gesamte Menschheit für immer in seinen Träumen gefangen hält. Aus Sicht eines Erwachsenen kommt das Overacting dazu, andererseits - Kinder mögen Overacting ja sehr sehr sehr :D Schön in Szene gesetzt fand ich den Moment, in dem er seine Traumfühler ausspannt und immer mehr Menschen in seinen Träumen gefangen nehmen möchte.

      Gut gelungen fand ich auch den Teaser mit dem Essigeimer und interessant fand ich den vorläufigen Abgang von Luke und K9. Sowas gleich am Staffelauftakt zu tun ist mutig (bei Luke mehr als bei K9 der ja eher Story Vehikel und comic relief ist).

      Originaltät war imho ein Schwachpunkt der Folge, wie auch schon von anderen festgestellt.

      Iltu schrieb:

      Die Idee mit dem Korridor, der die einzelnen Träume miteinander verbindet, ist allerdings nicht neu ( das habe ich zumindest in Disney's American Dragon schon gesehen)
      Ich hab wenig wirklich originelle Erzählelemente entdecken können. Fast schon argerlich fand ich in diesem Zusammenhang, dass es zum gefühlten 100sten Mal in der New-Who-Seriengeschichte hier ein "He/It usw. is comming for you" auftaucht *gähn*.

      Insgesamt also durchaus unterhaltsam aber nicht spektakulärspektakulär :)

      Und ich freu mich trotzdem natürlich schon sehr auf die nächste Folge ;)

      VLG
      s/tnd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the next doctor ()

    • the next doctor schrieb:

      Allerdings: gruselig war sie nun gar nicht.

      Also meine 10jährige Tochter fand den Nightmareman schon recht gruselig.
      Es ist ja eine Kinderserie - also muss der Gruselfaktor sich auch an Kinder richten - und die emfinden nun Mal oft Dinge als furchterregend, die uns Erwachsenen als nicht so schlimm erscheinen.
      Für jüngere Zuschauer dürfte speziell die erste Folge gegen Ende ziemlich gruselig geweses sein.
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Endlich Zeit gehabt, das mal anzuschauen. Und fand das auch ganz gut.
      Angenehm viel Inhalt, was den persönlicheren Part um Lukes Weggang anging, und die Albträume waren ja durchaus clever gestaltet. Da hätte auch solcher Standard kommen können wie "Kann nicht vor der Klasse sprechen" oder "Werde von bösen Clowns verfolgt".
      Der Nightmare Man kam im Gegensatz dazu vielleicht etwas zu kindgerecht daher, aber Bleach hat es doch geschafft, das Overacting stimmig in die Figur einzubauen, sodaß man sich als erwachsener Zuschauer nicht unterfordert fühlte. Das war dann eher nur bei zwei Szenen der Fall - einmal als sich die Kinderchen die Türen herbeiwünschten, und dann als sie lautstark erklärten, was für Superduper-Freunde sie doch sind. Beide Stellen auch noch untermalt mit schrecklich pathetischer Musik. Das hätte nicht sein müssen.
      Aber sonst ging das schon in Ordnung.

      So bleibt nur noch zu sagen: Armer Luke - der wirkt so schon immer etwas merkwürdig, und wenn der nun mit seinem komischen, gelben Auto an der Uni vorfährt, neben sich noch einen Roboterhund sitzend, der ist doch dort sofort für alle der Oberfreak. Sein Albtraum hat wahrscheinlich wirklich gerade erst begonnen.
    • Schöner Staffeleinstand. Ich persönlich mochte das Overacting des Nightmare man, allerdings bin auch im allgemeinen ein Freund von Overacting.

      Bekommt Luke eigentlich einen temporären Ersatz?


      Solus schrieb:


      So bleibt nur noch zu sagen: Armer Luke - der wirkt so schon immer etwas merkwürdig, und wenn der nun mit seinem komischen, gelben Auto an der Uni vorfährt, neben sich noch einen Roboterhund sitzend, der ist doch dort sofort für alle der Oberfreak. Sein Albtraum hat wahrscheinlich wirklich gerade erst begonnen.


      Naja, denke ich nicht, es ist ja eine (britische) Universität, nicht irgendeine "Gleich-dich-an-oder-stirb"- US-High School aus Joss Whedons Alpträumen oder eine US-Universität aus einer schlechten Studentenkomödie, die von Fratboys regiert wird. :D Eine gewisse Ungewöhnlichkeit könnte sogar ein Bonus sein.

      mfg
      EnglerP
    • Solus schrieb:

      komischen, gelben Auto an der Uni vorfährt

      Off Topic - aber es gibt kein schöneres Auto als einen (relativ) alten VW-Käfer! Allein das Geräusch des Motors!
      Modern technology is so wonderful - If you would show Sir Walter Raleigh your IPhone... You would have either a terrible boring dream or a really exciting day gravedigging,
      - Charlie Brooker (frei nach)


      25. Mai ist Towel Day
    • Irgendjemand hatte hier im Forum bereits festgestellt,
      dass im Vergleich von The Mad Woman In The Attic und The Lodger die Sarah Jane-Episode die bessere Umsetzung des Themas Raumschiff-sucht-neuen-Piloten ist. Da passte der Vergleich allerdings nicht ganz, denn in The Lodger ist das einsame Raumschiff nur eine Nebenhandlung und eigentlich geht es um den Doctor als Bloke und um die Pizza-Booze-Telly-Idylle von Sophie und Craig.

      Mit Amy's Choice und The Nightmare Man haben wir jetzt jedoch zwei Episoden, die vom Thema her einander entsprechen. Amy muss sich zwischen Rory und dem Doctor entscheiden. Luke muss sich zwischen dem Studium in Oxford und seiner Mutter Sarah Jane und seinen Freunden Luke und Rani entscheiden. Für Amy und Luke in gleicher Weise schwerwiegend und bedrohlich. Und in beiden Episoden wird der Konflikt aufgelöst, indem die Alternativen schließlich doch miteinander vereinbar sind. Amy bekommt also Rory und den Doctor und Luke bekommt das Studium in Oxford und kann sich der Freundschaft trotzdem weiter sicher sein, außerdem begleitet ihn K-9.

      Soweit die Gemeinsamkeiten der Episoden. Der Dream Lord verkörpert die dunkle Seite des Doctors, der Nightmare Man bezieht seine Macht aus den Alpträumen von Luke. Während der Dream Lord eher als lästiger Giftzwerg daherkommt, ist der Nightmare Man tatsächlich gruselig. Die Geschöpfe des Dream Lord sind bloße Kulisse und entfalten keine Kraft. Die Frage ist ja nicht, habe ich Angst vor ihnen, sondern nur, sind sie der Traum?

      Der Eisstern wird sogar innerhalb einer SF-Serie als physikalisch unmöglich abgetan, sodass der Doctor unbesorgt die Tardis sprengt. Die Aliens sind Bilder ohne Story. Nach vielen Jahren erfolgreichen Parasitentums fangen sie nun an ihre zukünftigen Wirte in Sandhäufchen zu verwandeln? Das braucht keinen Sinn zu ergeben, denn sie sind für den Verlauf der Handlung sowieso bedeutungslos. So bedeutungslos, dass sie nicht einmal ihre eigenen Sätze beenden dürfen. Der Dream Lord ist gleich doppelt bedeutungslos. Zum einen hat er keine Macht über die Realität, zum anderen ist er nur ein Produkt des Psychic Pollen, der, weil er ebenso bedeutungslos ist, seine Kraft anscheinend von selbst verloren hat und schließlich ins All geblasen wird. Die Entscheidung zum Selbstmord war nur eine unnütze theatralische Geste. Amy, Rory und der Doctor hätten nur abzuwarten brauchen, bis sie von selbst aufwachen.

      Dagegen sind die Kreationen des Nightmare Man alle äußerst glaubwürdig und treffen genau die Ängste der Beteiligten. Die Andersartigkeit von Luke, sind die anderen eventuell neidisch auf ihn? Rani als angehende Journalistin, die sich gegen Sarah Jane stellen müsste. Clyde beim Mac-Job mit einer gealterten Sarah Jane, die ihm vorhält, was für ein Loser er ist. Der Nightmare Man kommt nicht bloß, um herumzustänkern, sondern hat einen Plan. Er kann in die Realität überwechseln und hat dann Macht über die Realität. Der Nightmare Man ist wirklich gefährlich.

      Da der Nigtmare Man echt ist und alles steuert, ergibt sich auch automatisch, warum Luke und Rani und Clyde in ihren Träumen miteinander Kontakt aufnehmen und sich vereinen können. Ob es die mentale Kraft des Doctors, der Tardis oder des Psychic Pollen war, die für identische Träume in Amy's Choice verantwortlich war, wissen wir dagegen immer noch nicht.

      Ein klarer Punktsieg also für die Sarah Jane-Episode. Nicht zuletzt und auch nicht nur aus pädagogischen Gründen ist das Freundschaft-schlägt-den-Nightmare-Man-Ende deutlich besser als der Selbstmord oder der Pustekuchen-Schluss von Amy's Choice. Amy, Rory und der Doctor haben ja nicht mal ansatzweise versucht, gegen den Dream Lord Widerstand zu leisten, sondern sind mit der Suche, was ist real, was ist Traum, auf dessen unmögliches Spiel auch noch eingegangen. Beim Nightmare Man ist dagegen ist alles stimmig, die Handlung, die Charaktere, alles passt einfach. Da mir die Episoden mit dem 11. Doctor alle sehr gut gefallen haben, bräuchte ich jetzt für die Abstimmung noch einen Button oberhalb davon.

      Radioactive Man


      Bange Frage: Werden uns Luke und K-9 jetzt nur noch für kurze Gastauftritte beehren oder wird Oxford zum zweiten Handlungsschauplatz?
    • Ein guter Staffelauftakt wurde uns präsentiert: Spannend und etwas gruselig.
      Einzig eine Frage stelle ich mir: Kam es mir nur so vor oder gab es das Thema "einer hat Angst, dass er ersetzt wird" bei SJA schonmal? Irgendwie haben mich da einige Szenen stark an irgendeine Folge erinnert, ich weiß aber nicht, welche das war...
      Dementsprechend hatte die Folge für mich ein bis zwei Längen - es kann aber auch daran liegen, dass es an den Stellen ein wenig zu schnulzig inszeniert war.
      I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx
    • Solus schrieb:


      So bleibt nur noch zu sagen: Armer Luke - der wirkt so schon immer etwas merkwürdig, und wenn der nun mit seinem komischen, gelben Auto an der Uni vorfährt, neben sich noch einen Roboterhund sitzend, der ist doch dort sofort für alle der Oberfreak. Sein Albtraum hat wahrscheinlich wirklich gerade erst begonnen.

      :lach:

      In etwa das selbe ging mir auch durch den Kopf als ich diese Szene sah...

      Alles im allem fand ich die Folge jedoch sehr gelungen... und meiner Meinung nach war es auch der bisher beste SJA-Staffelauftakt. Eine schöne Entschädigung nach der kleinen Katastrophe die uns damals zu Anfang von Staffel 3 zugemutet wurde...

      Schnulzig fand ich das auch nicht an irgendeiner Stelle. Leute, ihr müsst mehr auf eure Gefüüüühle hören, lasst sie einfach zu! :( Sie sind nicht böse, sie sind euer bester Froind! Sei doch nicht so kleinlich, Liebe ist nicht peinlich... :16: Ich fand's scheen so wie's war.

      Tatsächlich ist Julian Bleach hier ein wenig jenseits von Gut und Böse... und ganz klar mit dem Overacting-Stempel bearbeitet worden. Aber das ist 1) halt typisch Theater Schauspieler und 2) ist es Julian Bleach, der darf das. Ausserdem hatte ich grossen Spass ihm beim besagten Overacting zuzusehen. Allein schon deshalb weil er selbst grossen Spass beim Overacting zu haben schien. :D Der Nightmare Man kommt zwar nicht ganz an seine geniale Davros-Interpretation heran... aber immerhin. Jedenfalls ist er auf dem besten Wege sowas wie der hauseigene Jeffrey Combs des Who-Universums zu werden. Nur sollte er beim nächsten Mal wieder eine bessere Maske bekommen. Die war nämlich die einzige Sache die mich am Nightmare Man wirklich enttäuschte.

      Und wenn wir schon bei schauspielerischen Leistungen sind: Liz Sladen als fiese Rolleromi fand ich super. :D Allerdings fordere ich auch "Schande über mein Haupt"-Asche für mich von euch allen ein, denn ich habe ungefähr drei Blicke dafür gebraucht um sie endlich zu erkennen... :redface:

      Das Script war mal wieder sehr typisch Joseph Lidster. Trouble within the family! :lach: Armer, armer Joseph... Ich bin mir sicher, dass du irgendwann einmal dein Familientrauma überwinden wirst. Vielleicht bringt's ja was wenn du deine Eltern einfach mal anrufst? :hugs: Jedenfalls finde ich dass es langsam echt mal Zeit wird, dass er auch für die Mutterserie ein Drehbuch abliefern darf. Für Big Finish hat er schliesslich auch schon ein paar wirklich tolle Sachen geschrieben. Jedenfalls hat dieser Knilch sicherlich mehr Daseinsbereichtigung am runden Tisch des Moffats als so Leute wie Chibnall oder Gatiss... die ganz offensichtlich nur an ihm sitzen weil sie Kumpels von ihm sind.

      Also... hör auf mich, wehrter Moffat! Locke Chibnall und Gatiss auf's entlegene Klo irgendwo im unbesuchten Keller des BBC-Gebäudes und sperr sie dort ein... und zieh dir dafür den Herrn Lidster heran! Jawohlja! X(
    • Ich fand´s sehr solide. Die ganze Geschichte war zwar weder von der Handlung noch den spezifischen Alpträumen der einzelnen Figurennicht her wirklich originell, aber ich hatte Spaß an Julian Bleachs Darbietung. Und ich mag Sarah Janes Rasselbande einfach, also hat mir auch der Schmus ganz gut gefallen.

      Ich glaube, bei The Eternity Trap hab ich letztes Jahr geschrieben, dass ich Luke nicht wirklich vermissen würde, wenn sie ihn mal rausschreiben. Jetzt ist´s (zu meiner ungespoilerten Überraschung) wirklich passiert, und ich habe entdeckt, dass er mir doch fehlen wird. Irgendwie ist´s doch ein bisschen merkwürdig, wenn Oma Sarah Jane mit den zwei Teenagern rumhängt, ohne dass der "Sohn" als Bindeglied das ganze ein bisschen kittet. Aber mal sehen. Und K-9s Abschied von Mr. Smith war wirklich nett. :)

      Oh, und Sarah hatte Alpträume, weil der Doctor nie zurückkehrte und sie ihn tot wähnte? Macht Sinn, da ja eigentlich nie ein vernünftiger Grund dafür präsentiert wurde, warum sie damals nach The Deadly Assassin nicht einfach wieder abgeholt wurde.

      Insgesamt ein gutes "Gut".
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • K-9: Goodbye, Mr Smith.
      Mr Smith: Goodbye, K-9.
      K-9: You were adequate company.
      Mr Smith: You could always contact me, if you need to.
      K-9: I knew you would miss me.
      Mr Smith: Goodbye, K-9.

      Mein Lieblingszitat aus dem Zweiteiler! :P

      Der Nightmare Man erinnerte mich leider sehr an den Clown aus der zweiten Staffel und den Joker aus Batman. Allerdings hatte der Nightmare Man einen hervorragenden Schauspieler, der die Rolle glaubhaft rübergebracht hat! Meine Lieblingsszene ist natürlich das Ende mit der "Evil Sarah Jane", wie sie m Untertitel betitelt wurde und dem NM. Ein gelungener Auftakt in die Staffel und setzt die Reihe der Staffel-Grusel-Folgen meiner Meinung gut fort.

      Series 2: The Day Of The Clown
      Series 3: The Eternity Trap
      Series 4: The Nightmare Man