4x03 / 4x04 - The Vault Of Secrets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x03 / 4x04 - The Vault Of Secrets

      Wie fandest du diese Episode? (Beide Teile) 24
      1.  
        Super (10) 42%
      2.  
        Gut (12) 50%
      3.  
        Durchschnitt (2) 8%
      4.  
        Ausreichend (0) 0%
      5.  
        Schlecht (0) 0%





      Inhalt findest ihr im Guide: SJA 20 - The Vault of Secrets

      Trailer: SarahJaneAdventures.de/media/s…adventures.4x03_part1.avi
      Trailer: SarahJaneAdventures.de/media/s…adventures.4x04_part2.avi

      Schreibt eure Meinung zum zweiten Doppelteiler der vierten Staffel von "The Sarah Jane Adventures".
    • Also mir hat der erste Teil schon mal sehr gut gefallen. Viele lustige Momente, von der Grundstimmung her eigentlich viel eher ein "Staffelauftakt" als die ersten beiden Folgen der 4ten Staffel, die erstaunlich düster daherkamen.

      :) Men in Black .... genau genommen DIE Men in Black aus dem Doctor Who Abenteuer Dreamland. Sehr schön umgesetzt. incl. einem Mister Dread, der seiner Animation richtig ähnlich sieht... finden zumindest meine Tochter und ich....

      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • :) Das war storymässig zumindest für mein Töchterlein ein Volltreffer.... und ich fand's auch Klasse.
      Sie meinte, nachdem die beiden Men in Black sich gegenseitig zerschossen hatten, "also ich würde die coole Sonnebrille ja jetzt mitnehmen" .... als Clyde sich zu ihrer Begeisterung bückte und sie aufsetzte..... Begeisterung Pur bei meiner dem Zielpublikum entsprechenden 10 Jährigen.
      Und als es hiess noch 2 Minuten bis zum Weltuntergang, sass sie auf meinem Schoss und meinte, Mami ich will in 2 min aber noch nicht sterben ... Süsss - das Drehbuch war also offensichtlich ein voller Erfolg.....
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Von mir auch nur positives. Schöne, heitere aber auch aktionsgelade Folge. Man hat ja kaum Zeit zum durchatmen.

      Ich finde es gut, das die Serie etwas erwachsener geworden ist und den zusehenden Kindern auch mehr zugetraut wird.

      Wirklich gute Fernsehunterhaltung. Meine Werung: 8/10 :thumbup:

      Spoiler anzeigen
      Ich freu mich schon auf den Doktor und Jo.
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Hasta la vista

      Es geht weiter mit Staffel 4 und auf nach wie vor hohem Niveau in The Vault of Secrets.

      Das Interessanteste an der Folge ist jedoch, dass es eigentlich keinen klar definierten "Bösewicht" gibt. Zwar ging Androvax über die meisten Leichen - oder hatte es vor, jedoch nur, um seine eigene Zivilisation zu retten. Und Mister Dread's primäres Ziel ist es, die Zerstörung der Erde zu verhindern, womit er tendenziell auch auf der guten Seite steht.
      Positiv ist auch anzumerken, dass der Plot keine Riesen löcher aufweist, obwohl Gita's Verwicklung in die Angelegenheit schon sehr den Zufall strapaziert, z.B., dass sie genau dann BURPSS findet, als Androvax wieder auftaucht, was an mancher Stelle die Story schneller voranbringt als ohne sie.
      Nicht mal der Humor kommt zu kurz, vor allem die BURPSS-Leute machten einen sehr... amüsanten Eindruck und sogar Dread hatte den ein oder anderen witzigen Moment. Zum Genuß dieser Folge trugen aber auch die vielen Anspielungen auf Men in Black und Terminator bei, die allen voran Clyde auf seine Art zu nutzen wußte...

      FAZIT:
      qualitativ hochwertige Unterhaltung
      9/10 Punkten
      'SUPER'
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • Seeehr tolle Folge, aber da stehe ich ja nicht alleine da:

      Iltu schrieb:

      Viele lustige Momente, von der Grundstimmung her eigentlich viel eher ein "Staffelauftakt" als die ersten beiden Folgen der 4ten Staffel, die erstaunlich düster daherkamen.
      Volle Zustimmung. Die letztwöchige Folge war ok, diese hier war furios, voller Fallstricke, Gags, Insiderwitzen usw.

      3DDude schrieb:

      Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen.
      Jau.

      3DDude schrieb:

      Ich finde es gut, das die Serie etwas erwachsener geworden ist und den zusehenden Kindern auch mehr zugetraut wird.
      Ja kann man durchaus beobachten, um so besser, dass sie weiter gut bei Kindern funktioniert, wie Iltus Tochter schön zeigt.

      time & space schrieb:

      Das Interessanteste an der Folge ist jedoch, dass es eigentlich keinen klar definierten "Bösewicht" gibt. Zwar ging Androvax über die meisten Leichen - oder hatte es vor, jedoch nur, um seine eigene Zivilisation zu retten. Und Mister Dread's primäres Ziel ist es, die Zerstörung der Erde zu verhindern, womit er tendenziell auch auf der guten Seite steht.
      Ja, das war fast schon Star Trekig.

      Also, gaanz klasse und ich fürchte fast, dass da die nächste Woche vielleicht nicht ganz mithalten können wird.

      VLG
      s/tnd
    • Hammergeil! Warum? Sarah Jane at her best. was mir an der Serie von Anfang an gefallen hat, wird hier in wunderbarer Weise weiter geführt:

      Es gibt kein schwaz oder weiß, auch ein noch so böse erscheinender Alien hat Motive, die wir - übertragen auf uns, währen wir in der gleichen Situation - nachvollziehen können. Ich kann meine Vorrednern nur zustimmen. Hier wird nebenbei Tolleranz und Emphathie als Botschaft ganz groß geschrieben. (Und nicht nur, weil beides Nomen sind^^). Ich hoffe inständig, dass wir irgendwann mehr von Adrovax' Kultur kennenlernen, die ja nun wiedergeboren ist.

      Hier war ein sehr guter Drehbuchautor am Werk, der es geschaft hat, die sonst so böse Figur des Androvax näher zu bekleuchten.

      Bitte, bitte weiter so!
      I hate X-mas! Completley? Yes! ... uhm, no! The only thing I like about X-mas is the Doctor Who X-mas Special!
    • Tichy schrieb:

      ;( Langweiliger Durchschnitt, und die Men in Black ... billiger kann ja gar nicht geklaut werden.

      Das Auto von denen war aber weder geklaut noch billig: 60er Jahre Humber Super Snipe, wenn ich recht gesehen habe.
      Sehr stilsicher.

      "One has no wish to be devoured by some alien monstrosity, Kalik. Even in the cause of political progress." Orum --> Kalik in 'Carnival Of Monsters'
    • Phil Ford fehlt natürlich leider immer noch die Fähigkeit, sich auch mal etwas ganz Voll-crazy-ungewöhnliches auszudenken. Ist immer alles ein bißchen Standard bei ihm, und so auch hier wieder (Immerhin, die Szene mit der freilaufenden Hand war ein kleiner Lichtschimmer). Aber die Geschichte vom bösen Alien, das natürlich mal wieder so tut, als würde es Sarah Janes Hilfe benötigen, dann aber doch etwas Unschönes im Schilde führt, hatten wir schon in der Serie (Frau Bane läßt Grüßen..). Und auch die Man-in-Black-Androiden und die Aliengläubige-Gruppe gewinnen keinen Innovationspreis.
      Glücklicherweise hat Ford aber dann doch noch Einiges aus diesem Szenario herausholen können. Die Androiden verfolgen ein klares Ziel und sind damit tatsächlich nicht einfach nur Böse, wie auch Androvax diesmal zumindest einen nachvollziehbaren Grund für seinen zerstörerischen Plan hat (Böse ist das Opfern einer Zivilisation für eine Andere im übrigen aber schon...@Andurias), und die Aliengruppe-Leiterin ist nicht einfach nur eine Spinnerin, sondern hatte tatsächlich Kontakt mit Außerirdischen - das alles tut der Folge gut. Außerdem ist der Script-Aufbau durchaus eine runde Sache; guter Wechsel zwischen Action- und Dialogszenen, dazu ein paar heitere Einzelszenen. Und da auch eine inhaltlich nur solide Geschichte sehr gut unterhalten kann, wenn sie gut erzählt wird, hat die Folge für mich dann doch funktioniert.

      Zu erwähnen wäre im übrigen, daß alle Schauspieler, die nicht Sladen mit Nachnamen heißen, besser den Androvax geben konnten, als es Sladen in "Prisoner of the Jadoon", wie auch diesmal wieder vollzogen hat. Ist einfach nicht ihre Rolle.
    • @solus: Hab ich ja auch nicht behauptet, dass es nicht böse ist. Aber durchaus nachvollziehbar, oder? Wenn würdest du in seiner Situation opfern? Sogar mir als staatlich annerkanntem Misantrophen fällt es nicht schwer da ganz klar eine entscheidung für meine Kultur, mein Volk, meinen Planeten (what ever) zu treffen, wenn ich vor diese Wahl gestellt würde. Das Auslöschen einer anderen Spezies ist natürlich kein Kavaliersdelikt. Da geb ich dir vollkommen recht.
      I hate X-mas! Completley? Yes! ... uhm, no! The only thing I like about X-mas is the Doctor Who X-mas Special!
    • Ich würde die Nicht-Erdenbürgerrasse klar vorziehen. Die kann ja nur besser sein. Aber letztendlich war es ja nicht mal so eine Ja/Nein-Entscheidung, sondern es gab ja durchaus Alternativen. Den Transmat umpolen war ja dann auch eine, aber man hätte die anderen Überlebenden auch erstmal so aufwecken können, dann vielleicht das Raumschiff auseinandernehmen und draußen wieder aufbauen, oder sich erstmal auf der Erde niederlassen... Aber daran hat der Herr Androvax gar keinen Gedanken verschwendet, sondern hat sich komplett auf den direktesten Weg versteift. Wie gesagt, seine Motivation ansich war nachvollziehbar, aber im Detail dann eben doch vollkommen egoistisch und rücksichtslos.
    • @solus: Okay wir sind uns also einig: Androvax Handeln ist böse, ganz furrrrchtbar böse!

      Versetz sich doch aber mal bitte in seine Situation: er mag seine Spezies. Ist also ursprünglich ein Cosmopolit auf seinem Heimatplaneten. Dann sind auf einmal alle weg, pfutsch, verschwunden, nix mehr da in irgendeiner Kammer, über was-weiß-ich-bigger-from-the-insde_technologie verfügt. Und alle im Tiefschlaf. er hat keine Ahnung wo, kriegt ne Knacks weg, düst Jahre lang durch All. Macht weil er sauer ist 12 Planeten kaputt und wird auch sonst eine eher schwieriger Charakter, der selten auf ein Bier eingeladen wird. Das er nach dieser Zeit eher die Chuck-Norris-Methode wählt, als die MacGyver-Methode ist dann doch auch klar. Sein Horizont ist einfach zu begrenzt für filigrane Handlungen und komplexe Gedankengänge die zu einer Win-Win-Situation führen könnten.
      I hate X-mas! Completley? Yes! ... uhm, no! The only thing I like about X-mas is the Doctor Who X-mas Special!
    • Die Pyramiden des Mars,
      das war 1975 ein Etikettenschwindel, ein Episodentitel, der nicht hielt, was er versprach. Jetzt, 35 Jahre danach, hat man uns endlich eine dieser Marspyramiden gezeigt. The Vault of Secrets hat in diesen Kleinigkeiten am Rande durchaus seine Höhepunkte. Sarah Jane und die Men in Black, die im Stau steckenbleiben, eiskaltes Händchen, Clyde, der die Brille als Andenken mitnimmt. Aber die Gesamtstory hat doch zu viele Lücken. BURPPSS hätte fast so genial werden können wie LINDA, leider wurden die Charaktere nicht so detailliert ausgestaltet wie in Love & Monsters. Eine gute Idee, die irgendwo in Teil 1 auf der Strecke geblieben ist.

      Die Men in Black stammen von einer Alliance of Shades, die möglcherweise eine Vorläuferorganisation der Schattenproklamation ist. Wie jene handeln sie nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern wollen lediglich verhindern, dass kriminelle Aliens die Erde als Versteck nutzen können. Die Men in Black sind im Vergleich mit den Judoon immerhin etwas kooperativer. Mr. Dread hilft letztlich, die Vernichtung der Erde abzuwenden - eine Gefahr, die allerdings erst dadurch entstanden ist, dass die Alliance of Shades ihre Dimensionsfalte unmittelbar auf der Erde errichtet und nicht besser abgesichert hat.

      Warum der Auftrag der Men in Black 1972 endete, welche Aliens für die Entführung von Ocean Waters verantwortlich waren, - schon klar, dass das im Dunkel der Vergangenheit verborgen bleiben muss. Wenn Judoon und Men in Black bei ihrer intergalaktischen Verbrechensbekämpfung die Vernichtung der Erde in Kauf nehmen, obwohl sie eigentlich zu den "Guten" gehören, dann ist auch Androvax nicht automatisch einer der "Bösen", indem er sich trotz der Hilfe durch Sarah Jane als undankbar erweist und ebenfalls bereit ist, die Erde zu vernichten. Es ist leider zu befürchten, dass die Überlebenden seines Volkes in zukünftigen Episoden wieder nur die Rolle der Schurken übernehmen werden.

      Auch wenns diesmal von meiner Seite nur ein "gut" gibt, Sarah Jane zeigt Doctor Who auf hohem Niveau, schade, dass nur ca. 15% der sonstigen Who-Fans die Episoden verfolgen und an der Diskussion hier teilnehmen.

      Radioactive Man

      ps.:werd mir unbedingt nochmal Dreamland anschauen, da sollen die Men in Black schonmal aufgetaucht sein.
    • ps.:werd mir unbedingt nochmal Dreamland anschauen, da sollen die Men in Black schonmal aufgetaucht sein.




      Ich bin ein wenig verwirrt ob Deiner Formulierung. Hast Du es bereits gesehen? Wieso dann das "sollen"? oder Kensnt Du es noch nicht und gehtst darum dem "Gerücht" nach, dass sie schon mal da aufgetaucht sein SOLLEN? Dann verwundert mich das "nochmal". Hmm - bring Licht ins Dunkel.

      Aber wenn Du es noch nicht kennst: Ja, sie tauchen da schon auf.

      R:
    • Aaaargh! Return of the badly acting Liz Sladen! Also sorry und bei aller Liebe, aber Sarah Jane das Alienmonster war eigentlich etwas gewesen, das ich nie nie nie wieder in dieser Serie habe sehen wollen! :cursing: Aber zum Glück ging das nur ein paar Minuten...

      Zitat von »3DDude«
      Ich finde es gut, das die Serie etwas erwachsener geworden ist und den zusehenden Kindern auch mehr zugetraut wird.

      Hmm, oder wohl eher wieder zugetraut wird. In den ersten beiden Staffeln hatten wir bereits schon recht "starken Stoff" gehabt, wie z. B. die Alzheimer-Thematik, Clydes Vater, und so weiter. Nicht zu vergessen "Whatever happened to Sarah Jane". Letztes Jahr sind diese Sachen alle ein bisschen unter den Tisch gefallen und wir hatten "nur" relativ oberflächliche Spassabenteuer. So wie es für mich aussieht kehrt die Serie nur wieder zu ihren Wurzeln zurück.

      Wie dem auch sei, ich mochte dieses Fölgchen. Es wird jetzt nicht unbedingt eine der Episoden sein die sich nachhaltig im Gedächnis einbrennen werden... aber die man nicht abschalten wird sobald die Wiederholung läuft.

      Den Schauspieler vom Rani-Vadder fand ich jut... die Rani-Mudder wie immer ein bisschen nervig... BURRPS war ein etwas unnötiger Handlungsstrang (es sei denn man hat mit der Gruppe noch etwas mehr vor und sie taucht später nochmal auf) ...Luke hat mir nicht unbedingt gefehlt... die "Pyramids of Mars"-Anspielung war nett und niedlich...

      Ich reiss mich mal zu einem abgeschwächelten "gut" hin... und das reicht ja auch für's erste. :)

      Auch wenns diesmal von meiner Seite nur ein "gut" gibt, Sarah Jane zeigt Doctor Who auf hohem Niveau, schade, dass nur ca. 15% der sonstigen Who-Fans die Episoden verfolgen und an der Diskussion hier teilnehmen.

      Also, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir für die nächste Doppelfolge mindestens eine dritte Threadseite schaffen werden. ;)
    • Kaoru schrieb:

      Aaaargh! Return of the badly acting Liz Sladen! Also sorry und bei aller Liebe, aber Sarah Jane das Alienmonster war eigentlich etwas gewesen, das ich nie nie nie wieder in dieser Serie habe sehen wollen! :cursing: Aber zum Glück ging das nur ein paar Minuten...
      Das war doch nicht eine overactende LIz Sladen, sondern Liz Sladen, die von dem Alienmonster besessen war. Das Du das nicht gecheckt hast, wundert mich nun aber doch. Noch besser fand ich aber Rani als böses Alienmonster. Die war sooo süss !!! :love: :love: :love:

      Kaoru schrieb:

      "nur" relativ oberflächliche Spassabenteuer.

      Hmmmmmmm...und die Weddng-Folge?

      Kaoru schrieb:

      Den Schauspieler vom Rani-Vadder fand ich jut...
      Jau, der war jut. Und die Mutti war im BURRPSSS-Kontext am besten.

      VLG
      s/tnd
    • Solus schrieb:

      Zu erwähnen wäre im übrigen, daß alle Schauspieler, die nicht Sladen mit Nachnamen heißen, besser den Androvax geben konnten, als es Sladen in "Prisoner of the Jadoon", wie auch diesmal wieder vollzogen hat. Ist einfach nicht ihre Rolle.


      Sehe ich auch so.
      Apropo Androvax, der ist doch dann trotzdem noch abgekratzt, oder... also wie schon gesagt, seine Rasse könnte wieder kommen, er selber aber wohl nicht.