4x03 / 4x04 - The Vault Of Secrets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aha,
      Dreamland macht die Rolle der Men in Black tatsächlich etwas verständlicher. Bisher habe ich bei der Folge immer auf andere Details geachtet, z.B. das Lied von den Everly Brothers. Die Men in Black wurden also 1972 in den Ruhestand versetzt und ihr Aufgabenbereich auf die Bewachung der Dimensionsfalte reduziert, weil sie ihre ursprüngliche Arbeit so dilettantisch verrichtet haben. Das erklärt dann wohl auch, warum sie in The Vault of Secrets immer nur daneben schießen. Derart unterentwickelte Aliens wie die Alliance of Shades, die Angst vor den Atomwaffen der Menschen haben (wozu gibt es Schutzschilde?), können auch nur unfähige Roboter bauen.

      Damit die Menschen nichts von der Existenz Außerirdischer erfahren, musste auch die Alliance of Shades alle Aliens - Halbstarke, die mit ihrem Ufo über dem Weißen Haus Loopings drehen, Bruchpiloten wie in Roswell oder Kriminelle wie Androvax - von der Erde entfernen, bevor die Men in Black das Gedächtnis eventueller Augenzeugen löschen können. Insofern hat der Vergleich mit der Schattenproklamation immer noch eine Grundlage. Über die Schattenproklamation und ihre Motive wissen wir ja auch noch fast gar nichts.

      The Crack in the Skin of the Universe hat sich weiter ausgebreitet. Die Nasa hat einen Riss in der Milchstraße entdeckt und jetzt ist sogar die Serie Futurama infiziert. Es wird Zeit, dass der Doctor zurückkehrt - schon morgen?

      Radioactive Man
      • Futurama - Crack.jpg

        33,25 kB, 958×576, 70 mal angesehen
    • Ja, eine wirklich schöne Doppelfolge. Rani als Androvax-Besessene hat mir auch gefallen. Besonders daß die anderen sofort wußten, was Sache ist, anders als sonst. ("Hey Micky, warum siehst du so aus als wärst du aus Plastik?") Aber auf Sarah Jane Androvax sind sie dann doch reingefallen. Ausgerechnet.
      Hab' kurz überlegt, warum Elizabeth Sladen die Alien-Besessenheit in "Hand of Fear" so gut und hier... weniger gut gespielt hat. In "Hand of Fear" war die Besessenheit sehr introvertiert, hier mehr extrovertiert. Eines davon scheint nicht so ihre Stärke zu sein.

      EDIT: "Alliance of Shades". Mmh, tragen die Chefs der Androiden die gleichen Sonnenbrillen? (Sonnebrillen = Shades)
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Schließe mich den positiven Stimmen an, amüsante und kurzweilige Folge, und die Grautöne beim Bösewicht waren sehr gelungen. Insofern ein starkes "Gut". Und wer war noch mal Luke? :)

      Nur irgendwie hat mich doch sehr irritiert, dass Aliens auf der Erde plötzlich wieder völlig unbekannt sind. Nehme mal an, das ist das Resultat von The Big Bang, und als solches macht es storytechnisch auch halbwegs Sinn. Trotzdem ist mir ein bisschen sauer aufgestoßen, dass so viel Continuity aus der Mutterserie und natürlich auch Torchwood (456!) offenbar im Müllkübel gelandet sind. Auch wenn ich anerkenne, dass es wohl klüger ist, die Whoniverse-Erde wieder etwas der unsrigen anzunähern, es ist trotzdem ein ziemlicher Bruch mit den letzten Jahren.
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc