4x05 / 4x06 - Death Of The Doctor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im übrigen wird für das "Liz Shaw" Problem doch direkt im Kontext eine Lösung geboten...
      Denn sollten nicht auch Micky und Martha und Luke tot sein? Sollte nicht Cpt. Jack schon in einem Akt von Selbstmitleid in das Face of Boe verwandelt haben? Ja - aber der zehnte Doctor hat sie ALLE gerettet ;)

      Und somit danken wird RTD für die Erhaltung des Canons an dieser Stelle. Vielleicht sogar mit Absicht eingebaut - ggf. sehen wir Liz, Jo und Sarah in Season 5 wieder?

      R:
    • Engelskrieger79 schrieb:

      ggf. sehen wir Liz, Jo und Sarah in Season 5 wieder?

      Ich hörte, es wird in der fünften Staffel einen Cameo-Auftritt von RTD persönlich geben. In diesem Cameo wird RTD mit einem Zaunpfahl winken und auf diesem Zaunpfahl steht: "Doctor Who hatte nie einen Kanon und wird auch nie einen haben! Ist das so schwer zu verstehen, ihr Doofmänner?"
      RTD ist nämlich ein Meister der subtilen Andeutungen.

      Aber nun wieder zurück zum Thema! Danke!
      Denn wo kommen wir denn hin, wenn wir über die wundersame Auferstehung der Liz Shaw fachsimpeln? Das geht natürlich nicht.
      "I can’t think of any other fandom that assumes they have a canon when nobody has ever told them that they do. Especially since our show itself declares that it doesn’t now have, and probably never did have, a canon."
      - Paul Cornell
    • Liynka schrieb:

      Natürlich fand ich auch die ganzen Erinnerung und die dazu gezeigten Ausschnitte aus der Classic Serie toll. Die am Ende von Sarah Jane in den Raum geworfenen Erwähnungen der alten Companions wirkten allerdings etwas unüberlegt und einfach aus den Fingern gesaugt. Manches, wie Ace Biografie, passt einfach nicht. Und warum Ian und Barbara nicht altern, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.
      schön, das auch dieser Part endlich mal erwähnung findet. Auch wenn ich dir in Bezug auf Ace rechtgebe. Bei Ian und Barbara könnte es aber ein hint sein auf zukünftige Stories, die wir im Doctor oder bei Sarah zu sehen bekommen. Durchaus spannend und die Autoren werden somit einiges zu tun bekommen.

      Ich persönlich freue mich auf ein wiedersehn mit Companions der Classic WHOs da ist eine Menge Potential seit 1963, wenn auch der ein oder andere schauspieler mittlerweile durch double ersetzt werden muß.

      Ich hoffe nur, dass uns (imo) farblose Companions wie Nyssa und Tegan oder Nervensägen wie Mel (oh gott diese Stimme! Ich kann die nicht hören) erspart bleiben
      I hate X-mas! Completley? Yes! ... uhm, no! The only thing I like about X-mas is the Doctor Who X-mas Special!
    • Gosh! That was different!

      Hat sich noch jemand gefragt, warum die Shansheeth sich den Schlüssel nicht einfach genommen haben, als sie den Doktor auf dem Planeten aus-/festgesetzt und die TARDIS geklaut haben? Die Idee, wieder die Gedanken und Erinnerungen als des Rätsels Lösung zu benutzen, ist ja ansich ganz nett, aber kommt so etwas unglücklich zu stande. Und auch fragwürdige Szenen, z.B. als UNIT mit einem kompletten Einsatztrupp ankommt, nur um Sarah zu sagen, dass der Doktor tot ist, leidet darunter. Auch die Musik fand ich teilweise etwas übertrieben eingesetzt.

      Positiv waren die schönen Szenen mit Jo und Sarah, sowie die Gang. Eine schöne Mischung aus Humor, Nostalgie und der nötigen Ernsthaftigkeit zur Problemlösung. Rani fand ich dabei gar nicht mal so übel, sie rennt eben nicht nur mit, sondern liefert auch teilweise Lösungsansätze, die Clyde und Santiago so nicht gefunden hätten.
      Überhaupt macht die Folge einfach Spaß beim Schauen, nicht nur, aber auch wegen der vielen Erinnerungsszenen und so mancher RTD-typischen Momente, die ich trotz aller Kritik persönlich immer noch nett finde.

      Zur Regenerationsdebatte: Beim Sehen hatte ich das Gefühl, er wolte einfach ne Zahl nennen, die Clyde überrascht und erstmal ruhig hält, damit er nicht weiter mit seinen Fragen nervt. Zu sagen "Ich darf nur noch zwei Mal sterben" oder ähnliches hätte zu Gesprächen geführt, wie der Doktor sie auch am Ende mit Jo in der TARDIS vermeidet.

      FAZIT:
      nette Geschichte, kleine Fehler, viel Fanwank
      8/10 Punkten
      'GUT'
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • Sorry, dies soll mein letztes Wort zum Thema Kanon in diesem Forum sein, aber etwas möchte ich vorher noch klar stellen.

      Citizen Sam schrieb:

      Die Verantwortlichen der BBC benutzen das Wort Kanon nicht. Oder hast du da ein Zitat parat, in dem sie das tun? Wäre mir nämlich neu. Mehr als "offizielle Fortsetzung" wurde m.W. nie gesagt. Und das ist auch schon ewig her.
      Leider eben doch, z. B. Piers Wenger und das BBC-Marketing am 7. April 2010 auf der offiziellen BBC-Seite in der Vorankündigung des Doctor Who: Adventure Games "City of the Daleks"

      Players will encounter new and original monsters, in stories which form part of the overall Doctor Who canon.
      Quelle: Doctor Who: Adventure Games announced


      Ja, das NA spielt in der Zukunft. Nach dem NA ist Liz im Jahr 2003 gestorben. Gerade das hin- und herspringen in der Zeit ist ja ein Grund, warum ein Kanon bei DW witzlos ist.
      Du weißt doch, wie ich das Wort Kanon meine.

      Wichtig war mir in diesem Zusammenhang ohnehin nur, festzuhalten, daß RTD die Aussagen über die Ex-Companions des Doctors, insbesondere über Liz Shaw, nicht aus dem luftleeren Weltraum gefischt hat, sondern sie in zum Teil sehr obskuren Seitenzweigen des Whoniversums entdeckte und lediglich für seine Zwecke zurecht bog.
      Hamburger Science Fiction-Stammtisch

      Jeweils am zweiten Freitag eines Monats freffen sich ab 19 Uhr im Studentenlokal Roxie in der Renzelstraße 6 / Ecke Grindelalle Fans aus Hamburg und Umgebung, um sich über Doctor Who & Co. zu unterhalten. Teilnehmen darf jeder, der an Science Fiction seine Freude hat und sich über diese und andere Dinge mit Gleichgesinnten austauschen möchte...
    • Auch der zweite Teil hat mir einfach Spaß gemacht. Jo ist auch gealtert eindeutig die Jo, die man gern haben muss, die unzähligen Rückblenden auf Classic-Folgen waren einfach schön und sogar die sehr Fanfic-lastigen Erklärungen über das Schicksal so vieler Ex-Companions haben mich erfreut. Und Vögelköpfe als Bösewichte sind nun mal super abgedreht, insofern hat mich diese Folge trotz eigentlich nicht vorhandener bzw. hanebüchener "Handlung" enorm angesprochen.


      Goettrik schrieb:

      Ich denke mit dem "Name Dropping" am Ende dieser Episode durch Sarah Jane wurde von RTD das gleiche bezweckt. Denn alle erwähnten Ex-Companions erfüllen mindestens zwei der folgenden drei Eigenschaften:


      Ich denke, es ist einfacher: Es handelt sich schlicht und einfach um all jene, die nach ihrer aktiven Companion-Zeit auf die Erde "unserer" Zeit zurückgekehrt sind. Und jawoll - Ian und Barbara CHESTERTON, somit ist es offiziell!. :) Völlig absurd - Tegan kämpft für die Rechte der Ureinwohner? TEGAN? Man kann mir viel erzählen, aber DAS sicherlich nicht. ;)

      Hey, und was soll das "I loved Harry?" So wie ich das verstanden habe, lebt der gute Dr. Sullivan ja noch, also soll Sarah schleunigst ihre Liebe reaktivieren und ihn mal besuchen. 8)

      Goettrik schrieb:

      Ich konnte daher auch ein paar andere Erwähnungen nicht für bare Münze nehmen, die nicht ganz ernsthaft vorgetragen wurden. Etwa die, daß es das Universum erschüttern würde, wenn der Doctor stirbt.


      Das habe ich ganz klar als Scherz des Doctors aufgefasst.

      Andurias schrieb:

      Bei Ian und Barbara könnte es aber ein hint sein auf zukünftige Stories, die wir im Doctor oder bei Sarah zu sehen bekommen. Durchaus spannend und die Autoren werden somit einiges zu tun bekommen.


      Das wäre natürlich toll, nur sollten sie sich sehr beeilen, um noch mit William Russel arbeiten zu können. :(

      Und warum die beiden nicht altern? Kann nur ein Nebeneffekt der Dalek-Zeitreise-Kapseln sein, eindeutig. 8)
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • michael_who schrieb:

      Ich denke, es ist einfacher: Es handelt sich schlicht und einfach um all jene, die nach ihrer aktiven Companion-Zeit auf die Erde "unserer" Zeit zurückgekehrt sind.
      Wäre schön, wenn es so einfach wäre, aber es fehlen dann halt doch einige Charaktere von Dodo bis Grace in der Liste. Darunter auch ein paar, die Sarah Jane persönlich bekannt sind, wie John Benton (UNIT-Offizier, später Autoverkäufer), Mike Yates (UNIT-Offizier, akutell wieder mit dem 4. Doctor in den Audios unterwegs), Vislor Turlough (Ihn kennt Sarah-Jane aus The Five Doctors. Nicht, daß ich den wiederhaben möchte), Victoria Waterfield (Quasi-Adoptiv-Tochter des 2. Doctors und später Universitätsdirektorin. Sie kennt Sarah-Jane aus Downtime). Letztere könnte jederzeit in die Sarah Jane Adventures eingebaut werden als Direktorin der Universität an der Luke gerade studiert.

      Yates und den 4. Doctor hebt sich Moffat sicher für eine mögliche Multi-Doctor-Folge zum 50. Jubiläum von Doctor Who auf. 8)

      Völlig absurd - Tegan kämpft für die Rechte der Ureinwohner? TEGAN? Man kann mir viel erzählen, aber DAS sicherlich nicht. ;)
      Warum? Wahrscheinlich ist ihr der 10. Doctor als Weihnachtsgeist erschienen und hat sie zusammen mit dem 4. Doctor als Geist der Vergangenen Weihnacht und dem 11. Doctor als Geist der Zukünftigen Weihnacht zu einem guten Menschen bekehrt. ;)

      Wenn ich allerdings bedenke, was sie sonst so seit Mitte der 80er Jahre erlebt hat...

      Spoiler anzeigen
      Tegan's life after journeying with the Doctor is investigated in the Big Finish Productions 2006 audio drama The Gathering. Although she finds it difficult to enter into relationships and is suffering from a terminal illness, she tells the Doctor that she has no regrets about her time with him, and now appreciates her life to the full.[3]

      The spin-off fiction suggests that she was briefly married to pop star Johnny Chester (also known as Johnny Chess), the son of the First Doctor's companions Ian Chesterton and Barbara Wright. In the spin-off short story "Good Companions" by Peter Anghelides Tegan has suffered a nervous breakdown and convinced herself that her time with the Doctor was a delusion.
      Quelle der Zusammenfassung ist die Wikipedia.

      Vielleicht ist es auch nur die Folge ihres finalen Nervenzusammenbruchs... ^^
      Hamburger Science Fiction-Stammtisch

      Jeweils am zweiten Freitag eines Monats freffen sich ab 19 Uhr im Studentenlokal Roxie in der Renzelstraße 6 / Ecke Grindelalle Fans aus Hamburg und Umgebung, um sich über Doctor Who & Co. zu unterhalten. Teilnehmen darf jeder, der an Science Fiction seine Freude hat und sich über diese und andere Dinge mit Gleichgesinnten austauschen möchte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goettrik ()

    • Naja, der Companion-Status von Benton (sicher NICHT Auto-Verkäufer, das war nur eine Tarnung :))und Yates ist ja durchaus diskutabel, und Sarah selbst wird sie auch eher "nur" als Teil der UNIT-Belegschaft sehen. Turlough kam nicht auf die Erde zurück, und was Dodo betrifft ... bitte, der Doctor hat es nicht einmal der Mühe wert befunden, sich von ihr zu verabschieden (und umgekehrt), also ist es nur recht und billig, dass sie nicht erwähnt wird. Damit verbliebe Victoria. Und Univeritäts-Professorin halte ich angesichts ihrer Herkunft übrigens wirklich für eine etwas alberne Entwicklung. ;) Dann wäre da noch Grace, aber die dürfte für den Doctor auch nicht wichtiger sein als zig One-Off-Gaststars. Der ganze Rest ist in anderen Zeiten oder auf anderen Welten ausgestiegen.

      Ad The Five Doctors: Hat nicht schon School Reunion klar gemacht, dass sich Sarah Jane daran nicht erinnert?

      Übrigens bevorzuge ich die RTD-sche "alle Companions leben glücklich und zufrieden ein erfülltes und spannendes Leben"-Variante doch deutlich gegenüber den ganzen pseudotragischen Schicksalen des Nebenmaterials. :)
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • Die Absperrungen waren aber schon während der Staffel da, sie sind in den Folgen immer wieder zu sehen, z.b. in The Lodger (nach 'ner halben Minute etwa...)
      • screenshot_TARDIS.jpg

        384,29 kB, 918×722, 96 mal angesehen
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • Iltu schrieb:

      Besonders schön fand ich die "Aufzählung" der "Vielleicht" Companions die sie gegoogelt hat ....(

      Das Verb "to google" ist zwar in die englische Sprache eingegangen, es bedeutet aber nicht unbedingt, daß jemand auch oder gar ausschließlich die Suchmaschine benutzt, nach der das Verb entstanden ist. Es gibt noch eine Menge mehr an Informationsquellen im Netz, auch wenn sich viele Jugendliche, die heute einen Rechner benutzen, dies gar nicht vorstellen können¹.

      Und ich glaube, wenn "Mr. Smith" nach Informationen sucht, dann findet er sie auch. Der ist nicht auf Google angewiesen. ;)

      (Etwas am Thema vorbei, aber ich kenne Leute, die rufen erst Google auf, geben dort den Namen der Seite ein, die sie besuchen wollen, und klicken dann auf das erste Suchergebnis. Aua! :18: )


      time & space schrieb:

      Hat sich noch jemand gefragt, warum die Shansheeth sich den Schlüssel nicht einfach genommen haben, als sie den Doktor auf dem Planeten aus-/festgesetzt und die TARDIS geklaut haben?

      Die werden die TARDIS einfach in einem Augenblick geklaut haben, als er nicht in der Nähe war und/oder nicht aufgepasst hat. Es ist nicht das erste mal, das jemand die Kiste einfach weg-"beamt".

      time & space schrieb:

      Zur Regenerationsdebatte: Beim Sehen hatte ich das Gefühl, er wolte einfach ne Zahl nennen, die Clyde überrascht und erstmal ruhig hält, damit er nicht weiter mit seinen Fragen nervt. Zu sagen "Ich darf nur noch zwei Mal sterben" oder ähnliches hätte zu Gesprächen geführt, wie der Doktor sie auch am Ende mit Jo in der TARDIS vermeidet.

      Ja, das sehe ich auch so. Allerdings sehe ich auch folgendes: 507 = 13 * 39.

      Zufall? :10:
      Wolfgang.
    • ...oder auch =13²*3

      Was die Aussage Sarah Janes am Ende angeht, sollte man das im übrigen vielleicht alles nicht so wörtlich nehmen. Ian und Barbara altern nicht, weil sie als erste Companions nun mal ein unsterblicher Teil der Who-Historie sind. Und das "gegoogelt" habe ich als Aufruf an die jungen Zuschauer verstanden - googelt doch mal nach den klassischen Companions und deren Abenteuer; da gibt es einiges zu entdecken.
    • Geier als galaktische Leichenbestatter? Genial !!!
      Auch wenn die Episode unter dem Motto keiner-wird-vergessen steht, die Kurzauftritte von Luke wirken ausgesprochen unglücklich und ich hoffe, seine Videobotschaften bekommen zum Staffelende noch einen übergreifenden Sinn. Jo Grant als Expertin in Escapology hätte auch noch einen Tick besser eingesetzt werden können. In den 70ern wurde sie leider zurückgestuft, weil eine Assistentin, die den Doctor ständig aus misslichen Lagen rettet, beim damals vorherrschenden Sexismus nicht akzeptiert werden konnte. Und jetzt musste sie wieder zurückstehen, um Sarah Jane, dem ehemaligen Scream Girl, das sich vor all diesem Alien-Zeugs ekelte, nicht die Schau zu stehlen. So spielte sie für alle brav die alzheimernde Großmutter, doch inzwischen ist sie längst wieder als Umweltaktivistin unterwegs und wird sich nächste Woche beim Castor-Transport an die Schienen ketten.

      @Schlaubi & Time & Space,
      bekanntlich ist die Tardis transzendental multidimensional. Warum sollte da die äußere materielle Form des Schlüssels irgendeine Rolle spielen? Man könnte vom Schlüsseldienst eine Kopie anfertigen lassen, sie würde die Tardis nicht öffnen, denn der Nachbildung würden mindestens die inneren hyperphysikalischen Eigenschaften fehlen. Aber nicht einmal der Zweitschlüssel unter der Fußmatte oder das gestohlene Original wären für Unbefugte eine Garantie, die Tardis damit öffnen zu können, es gibt dafür leider keine Präzedenzfälle, aber wir sollten davon ausgehen, dass eine mentale Überprüfung der Berechtigung vorgenommen wird. Die Shansheeth werden jedenfalls gute Gründe haben, nach einer anderen Möglichkeit zu suchen. Wir haben gerade erst bei Doctor Who gesehen, wie aus Amy's Erinnerung die komplette Tardis samt Doctor wiedererstanden ist. Wir haben auch gesehen, was die Allianz aus aus einem bloßen Abdruck der Erinnerung aus Amy's Haus erschaffen hat. Ich war der Einzige, dem es merkwürdig vorkam, wie die Erinnerung an Rory's Tod zu dem Haus gelangt sein soll, damit Plastik-Rory darüber verfügen konnte. Was sollte also ausgerechnet jetzt daran falsch sein, dass die Shansheeth sich der Erinnerung von Jo und Sarah Jane bedienen, denn darin ist genau das Benötigte enthalten, die mentale Signatur des Doctors und die Befugnis, die Tardis zu betreten. In The Two Doctors haben wir, soweit ich mich erinnere, gelernt, dass Time Lord-DNA nötig ist, um eine Zeitmaschine zu initialisieren. Ist das erst einmal geschehen, kann sie jeder ungehindert benutzen. Z.B. muss River Song keine Time Lady sein, um die Tardis fliegen zu können, das haben wir doch auch gerade erst gesehen.

      @Chandy & Time & Space,
      warum kommt Unit mit einem bewaffneten Trupp, um die Nachricht vom Tod des Doctors zu überbringen? Das ist doch offensichtlich, um Sarah Jane notfalls gewaltsam mitzunehmen! Denn nur das ist der Zweck der ganzen Aktion, Jo und Sarah Jane in die Hand zu bekommen und ihre Erinnerung anzuzapfen. Die verwendete Unit-Basis wird deshalb auch gegenüber anderen Unit-Einheiten besonders geheim sein und man wird möglichst viel Personal vorher abgezogen haben, um mögliche Störfaktoren auszuschalten. Eine Unterbesetzung würde erklären, warum Clyde und Rani sich ungehindert in den Lüftungsschächten bewegen konnten. Es ist auch klar, dass Martha und der Brigadier nichts erfahren durften, denn die die hätten die Informationen überprüfen und den Schwindel auffliegen lassen können.

      @Chandy,
      hat der 11. Doctor jetzt durch RTD "Anflüge wie der 10." gehabt? Was mir aufgefallen ist: Der 11. Doctor hat diesmal niemanden durch seine Gedankenlosigkeit/Abgehobenheit in Lebensgefahr gebracht. Er hat in den entscheidenden Situationen die rettenden Ideen - und sie gelingen sogar! Das ist für den 11. Doctor, so wie er in der bisherigen Staffel dargestellt wurde, tatsächlich untypisch.

      @Regenerationszähler,
      wie oft ein Time Lord regenerieren darf, war irgendwann mal mit 12 (also 13 Leben) definiert worden. Es wurde aber auch deutlich, dass dies keine Fixzahl ist. Der Master versuchte immer wieder zusätzliche Regenerationen für sich zu ergattern. Im Vergleich zur Unsterblichkeit der Sisterhood of Karn ergab sich auch, dass eine begrenzte Lebenszeit für die Time Lords politisch gewollt war, um Veränderungen möglich zu machen. Eine oberste Instanz, die Regenerationen zu- oder aberteilen oder eine Obergrenze festlegen könnte gibt es jedoch nicht mehr. Der Doctor verfügt deshalb jetzt möglicherweise über die Mittel der Time Lords, die ursprünglich gegebene Zahl seiner Regenrationen beliebig aufzustocken. Da der Doctor aber bekanntlich lügt, ist seine Äußerung in dieser Episode nicht als verbindliche Auskunft anzusehen. Es kann immer noch sein, dass er biologisch auf 12 Regenerationen festgelegt ist - und danach endet die Serie.

      So, der Radioactive Man geht jetzt zur Halloween-Party und zeigt dort sein wahres Gesicht.


      ps.: Schön, dass wir uns darin einig sind. Ace wird niemals vom Punk zur Unternehmensleiterin mutiert sein. Es handelt sich offensichtlich um eine Cover Story, die ihre tatsächlichen Aktivitäten verschleiern soll. Sie ist vermutlich mit Morgana in Parallelwelten unterwegs, um Merlin zu suchen, oder sie folgt ihrem Katzeninstinkt, teleportiert von Planet zu Planet, um jagen zu gehen, oder sie ist, wie es viele Fans glauben, eine Time Lady geworden und arbeitet daran, Wanderer äh Gallifrey aus einem dem Time War entgangenen Back-up zu rekonstruieren.
    • Ich würde hier zulassen, dass die TARDIS selber entscheidet, wer sie betreten darf oder nicht, aber das hängt sicher nicht mit dem Doctor zusammen.
      Denn der 11. Doctor mit dem alten Schlüssel wurde am Anfang von "The eleventh Hour" ausgesperrt, er konnte sie erst wieder betretten, als am Ende der Reparaturen auch der Schlüssel verändert wurde.