11x02 - Invasion of the Dinosaurs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was für eine positive Überraschung! Eine Folge, die auf mehreren Ebenen funktioniert und auf einer völlig versagt (die Effekt-Ebene).

      Aber trotz schlechter Dinos hat die Story hier einiges zu bieten. Atmosphäre, Spionage, Verschwörung, der Verrat eines beliebten UNIT Charakters, Sarah Jane auf einem Fake-Spaceship, uvm.

      Hat mir sehr gut gefallen. Daher ein "super" von mir.
    • Pascal schrieb:

      Was für eine positive Überraschung! Eine Folge, die auf mehreren Ebenen funktioniert und auf einer völlig versagt (die Effekt-Ebene).

      Aber trotz schlechter Dinos hat die Story hier einiges zu bieten. Atmosphäre, Spionage, Verschwörung, der Verrat eines beliebten UNIT Charakters, Sarah Jane auf einem Fake-Spaceship, uvm.

      Hat mir sehr gut gefallen. Daher ein "super" von mir.
      Das Schönste ist vor allem, weil man am Anfang, als der Doctor und Sarah Jane im verlassenen London landen und unter die Plünderer geraten, noch gar nicht weiß, was eigentlich los ist. Ein echter Invasion-Anfang eben. Und auch der weitere Verlauf ist sehr interessant und wendungsreich, z. B. als sich Sarah Jane auf dem Raumschiff wiederfindet oder wenn offenbart wird, wer so alles zum Verrat gehört.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Das ist eine der Folgen, zu denen ich auch die Novelisation gelesen habe, geschrieben von Malcom Hulke. Kann ich sehr empfehlen. Spannend geschrieben.
      (Auch wenn natürlich eine der großen Stärken der Story ja die unvorhergesehenen Wendungen sind, die man alle schon kennt, wenn man die Folge gesehen hat. ;) Bleibt trotzdem spannend.)
    • Funfact zum Whomobile



      Wie dem Making of People, Power and Puppetry zu entnehmen ist, entstammt das Whomobile nicht der Designerabteilung der BBC, sondern Jon Pertwee hat sich das Ding für sich selbst privat anfertigen lassen, ohne irgendjemandem aus dem Produktionsteam darüber Bescheid zu sagen. Dann hat er bei einem Rehearsal zu Barry Letts gesagt, schau mal aus dem Fenster, was da auf dem Parkplatz steht.
      Barry: "Good god, what's that?"
      Jon: "That's the Whomobile."
      Barry: "Can we use it for the show?"
      Jon: "It would break my heart, if not. I paid a fortune for it."

      Viel gefahren ist er damit aber nicht, da gab's immer zwei Probleme:

      Erstens wurde er immer von der Polizei rausgewunken. Nachdem der das Dach hochgeklappt hatte sagten die natürlich immer: "Oh my god, it's you!"
      Jon: "So, what's wrong?"
      Polizist: "You can't drive a hoovercraft on the streets!"
      "It's not a hoovercraft."
      (Polizist guckt unters Auto)
      Polizist: "Right, it's got three wheels. But it's to wide!"
      Jon: "Take your tape measure..."
      (War natürlich nicht zu breit)
      Polizist: "But the lamps are to low!"

      Waren sie dann natürlich auch nicht, alles in allem war es nach den damaligen Richtlinien voll verkehrstüchtig. Etwas über 90 Meilen pro Stunde ist es gefahren, also so knapp 150 km/h, wenn ich richtig umgerechnet habe.

      Zweites Problem war, dass es andere Autofahrer verblüfft und vom Verkehr abgelenkt hat, so dass diese häufig Auffahrunfälle verursacht haben. "We caused mayhem wherever we went."

      ***

      Auch ganz unabhängig von dieser Anekdote finde ich dieses Making Of ausgesprochen gut. Andere bestehen nur aus solchen Geschichtchen oder technischen Details, hier wird hingegen richtig auf den Plot im Zusammenhang mit den damaligen politisch-gesellschafltlichen Hintergründen eingegangen, insbesondere auch auf die von Drehbuchautor Malcom Hulke.

      ***

      Noch eins zu Sarah Smith's Rolle, was hier im Thread, glaube ich, noch gar nicht erwähnt wurde: In dieser Episode wird auch mal die Arroganz vom Doktor und vom Brigadier ihr gegenüber abgewatscht. Sie allein kommt nämlich auf die logische und völlig richtige Spur, dass man doch der Energiequelle mal nachgehen sollte, um den Übeltäter zu finden. Der Brig sagt darauf zwar, er hätte das schon als erstes berücksichtigt, aber bei keinem Nuklearreaktor etwas finden können – und damit war die Sache für ihn und den Doktor erledigt. "Ruh dich mal aus, Kindchen." anstatt dass sie der Spur weiter nachgegangen wären. Sarah hat ja völlig recht, irgenwoher muss die Energie für die Zeitmaschine ja kommen. Großer Pluspunkt für die Rolle und auch fürs Schauspiel von Sladen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Garibaldi ()