Neue Infos, neuer Titel: Miracle Day

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Infos, neuer Titel: Miracle Day



      Wie u.a. die Doctor Who Newspage berichtet, haben die BBC und Starz einen neuen Titel für die kommende Torchwood-Staffel bekannt gegeben. Statt "The New World" wird sie "Miracle Day" heißen. Bekannt ist nun auch, worin die Bedrohung für die Menschheit bestehen wird und was sie mit Oswald Danes (bisher Oswald Jones genannt) zu hat:

      Spoiler anzeigen
      Der Kindsmörder ist zum Tode verurteilt und soll durch eine Giftspritze sterben - doch genau das tut er nicht; ebenso wenig wie jeder andere Mensch auf der Welt, dessen Zeit eigentlich gekommen wäre. Was im ersten Moment wie ein Wunder klingt, wird zur großen Gefahr, denn weil dieser Zustand anhält, droht der Menschheit ein Zusammenbruch durch Übervölkerung binnen vier Monaten.

      Auch der Nachname der kürzlich mit Alexa Havins besetzten Esther Katusi wurde geändert und zwar in Esther Drummond. Der Juli wurde als Starttermin noch einmal bestätigt, die konkrete Angabe "1. Juli" stimmt allerdings nicht, denn der vermeintlich offizielle Facebook/Twitter-Account war ein Fake. Das Bild ganz oben stammt übrigens vom Torchwood-Forum der Internetseite von Starz, ob es die endgültige Titelgrafik ist, bleibt (meines Erachtens) noch abzuwarten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von ftde ()

    • Das hört sich doch mal nach einer tollen Story an. Schön dass nach Kinder der Erde wieder eine Geschichte kommt deren alleiniges Lesen einen schaudern lässt. Einfach und doch Genial, zumal mit einem Interessenskonlikt (Mal wieder). Wird Jack nach all den teils heftigen Schicksalsschlägen der Vergangenheit noch hart genug sein um zahllose Menschen zum wohle der Menschheit sterben zu lassen? Dass sie eh verstorben wären tut da nichts zur Sache... Sie bleiben schließlich wenn der Tod ausbleibt wohl eher normal.
      Oder erwartet uns etwa ein Zombie-Torchwood? Das wäre schade weil Pullmanns Charakter mehr hergibt, wie ich meine.


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)
    • Interessanter philosophischer Ansatz, gehört der Tod nicht zum Leben dazu? Sicher wären alle zunächst mal froh, wenn man selber und auch die geliebten Menschen nicht mehr zu sterben brauchten, aber denkt doch nur mal an Prinz Charles, der dann NIE König werden würde, oder an die ganzen Leute, die auf ein reiches Erbe spekulieren und es dann nie erhalten würden ;)
    • Also ich finde ja am interessansten, dass Jack seine Besonderheit genommen wird: Nicht nur er ist jetzt unsterblich sondern alle! Das finde ich zwar zum einen sehr interessant, zum anderen aber auch langweilig. Ich hoffe RTD versaut nicht den Ansatz den man hier hat, nämlich dass sich nun die anderen endlich, zumindest teilweise, in Jack hineinversetzen können. Und ich hoffe wirklich, dass dieses Thema nicht in einem kurzen Gespräch abgehandelt wird.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Der Titel wird wohl so zu verstehen sein, dass an einem bestimmten Tag, die Unsterblichkeit "geschenkt" wurde und nun muss man sehen, wie man damit fertig wird. Hat ein bisschen was von flash forward, wo auch ein kurzes Ereignis das Leben fast aller Menschen über lange Zeit bestimmt.

      Bitte lasst es auch nach Deutschland kommen, ihr Fernsehmächte!
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • Ich glaube um wirklich etwas über die fertige Serie aussagen zu können ist es angesichts der wild aufeinander folgenden News noch viel zu früh. Bevor man da auch nur ein Urteil wagen kann, muss doch erstmal den MACHERN klar sein, wohin sie mit Torchwood Series 4 wollen.

      Von daher sehe ich sowohl die Namensänderung als auch den gespoilerten Plot erst einmal neutral. Das kann grandios werden, wenn man es als Basis für eine ähnlich komplexe und umfassend geplante Story wie bei CoE nutzt und es kann anderenfalls auch katastrophal schief gehen, wenn man da nicht genug Mühe in die Ausgestaltung reinsteckt. Lassen wir uns überraschen, welche Wunder uns die Staffel wohl bescheren mag.
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •
    • Hmm, klingt nicht schlecht. Ich frage mich, ob die Leute überhaupt nicht sterben, oder einfach wie Jack danach wieder aufstehen. Ersteres könnte schön gruselig werden, je nachdem, wodurch sie hätten sterben sollen...

      (Und aus dem neuen Jones wird also ein Danes. Interessant, nachdem meine Schwester und ich neulich erst festgestellt haben, wie viele Jones durch dieses Serienuniversum turnen...)
      "I've been meaning to do this for centuries." (Fourth Doctor, "Logopolis")
    • Mir kam da eine Theorie zur möglichen Handlung

      Spoiler anzeigen
      Könnte es nicht sein, dass im verlauf der "Heilung" der Menschheit auch Jack wieer sterblich werden könnte? Damit ließe sich dann auch erklären, warum er auf einmal doch altert ;) . Und ich weiß, er ist unsterblich, weil er zu einem fixpoint in time wurde, aber irgendwie ließe sich da schon eine "vernünftige" Erklärung finden
    • zu obiger Theorie
      An sich keine schlechte Idee, ich denke aber, dass die Ursachen unterschiedlich sind, und deswegen auch die Heilung nicht übertragbar ist.

      Obwohl... wir reden von einem Universum, in dessen ferner Zukunft mal eben lauter Medikamente zusammen geschüttet werden, und dann über Dusche und Händeschütteln alle geheilt werden...
      Ausschließen kann man also nichts. ;)
      Und mit dem Gedanken spielen, dadurch wieder normal zu werden, wird Jack bestimmt.


      (... Ooh, alberner Gedanke: Vielleicht ist es doch die selbe Ursache, weil dem Bösen Wolf mangels Erfahrung die Hand ausgerutscht ist, und das Ergebnis sich zufällig in dieser Zeitspanne manifestiert? :snoozer05:
      Wär allerdings sehr unkreativ.)
      "I've been meaning to do this for centuries." (Fourth Doctor, "Logopolis")
    • Wieso benutzt Ihr eigentlich Spoiler-Tags für eigene Fantasien?

      Also wenn Jack wieder normal sterblich würde, dann würde das imho einen ganz entscheidenden Reizpunkt der Serie nehmen. So wie bei Dr Who der Reiz der Serie ja darin besteht, dass da einer fröhlich durch Raum und Zeit fliegen kann, ist es bei Torchwood die Unsterblichkeit von Jack; ohne würde der Rahmen der Möglichkeiten (Science Fiction hin oder her) doch erheblich eingeschränkt. Außerdem würde das Mysterium um das Face of Boe dann auch ziemlich blöd dastehen ;)

      Das Jack altert ließe sich mit Sicherheit viel galanter lösen...ich meine wieviele Stories auf Erden gibt es denn, wo "normale" Menschen wegen eines traumatischen Erlebnisses plötzlich optisch älter (meist grau) geworden sind; und vorausgesetzt Jack IST das Face of Boe, muss es ja auch nen Grund geben wieso der dann SO aussieht wie Boe (und sich RTD vielleicht auch schon gedacht hat dass Barrowman nicht mehrere Milliarden Jahre so gut aussehen kann? *g*)

      Neenee, ich hoffe Jack bleibt so wie er ist. Bzw. wird wieder so ein charismatisches Arschloch wie in der ersten Staffel - Grund genug dazu hat er ja ;)
      "Why you all so happy?" - " 'cause our lives suck"
      Avenue Q

      "Herr und Frau Verwesung?" - "Bis dass der Tod sie zentrifugiert."
      CSI
    • Habe ich das falsch in Erinnerung oder hatte Jack nicht auch den Doktor seinerzeit gefragt, wie er denn in Zukunft aussehen würde, wenn er altert, aber nicht sterben kann...
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • Doch, das hast du richtig in Erinnerung.

      @Estrilda
      Ich persönlich habe Jacks Unsterblichkeit bisher nicht als die lebenswichtige Grundzutat gesehen - eher als interessante Würze. Ohne wäre er trotzdem noch ein ehemaliger Zeitagent, und die Grundatmosphäre hätte man auch irgendwie hingekriegt.
      Aber jetzt wo du es sagst... wäre zu schade gewesen um die schöne Szene, wo er und Cpt. John Verschiedenes vom Dach schmeißen... ;)

      (Die Spoilertags... konsequente Fortführung und nimmt weniger Platz weg, wenns sich als Blödsinn herausstellt. ;) Oder so.)
      "I've been meaning to do this for centuries." (Fourth Doctor, "Logopolis")
    • Holla, daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass Jack dadurch wieder normal werden könnte... Aber gerade im Zusammenhang mit dem Face of Boe wäre das schon doof. Gibt aber mal wieder Konfliktpotential, immerhin könnte er die Chance zur "Heilung" haben und dann aber zum Wohle der Menschheit oder wessen Wohl auch immer darauf verzichten. Das wäre zwar relativ, ähm, "typisch" (nicht unbedingt für Torchwood, aber Serien halt), aber man weiß ja nie.
      Ich bin auf jeden Fall gespannt, was da so alles passiert. DIe CIA wird ja auch ihre Finger im Spiel haben, vielleicht haben die mal wieder ein Experiment verpatzt.... :D
    • Für mich war Jack schon immer nur EIN Gesicht von Boe, nicht "DAS" Gesicht... dieser witz hat mir noch nie behagt und alles was davon ablenkt und es unmöglich macht, dass er irgendwann als Schrumpfkopf mit 2 m Durchmesser ine inem Aquarium enden wird.... ist gut.

      Ich sehe aber auch die Zwangsläufigkeit nicht, dass ihn der hier beschriebene Zustand aus seiner eigenen ... "unpässlichkeit" herausholen und "normal" machen muss. Wenn ein Virus alle Menschen fliegen können lässt ist Superman dann plötzlich auch nur ein Virusopfer? Es gab ja zumindest verschiedene Auslöser, ich denke also dass es auch verschiedene Enden der gleichen Story geben kann ;) Wie es letztlich geschrieben sein wird.... Abwarten!
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •