Traurige Zukunft für PC-Spiele?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Traurige Zukunft für PC-Spiele?

      Hi!

      Diese kritischer Äußerung fand ich Forum von amazon.de, die mich anspricht. Der Titel des Themas lautet "Civilization 5 mit Steam-Zwang".

      Seit 1991, also seit fast 20 Jahren, habe ich jedes Civilization mit Begeisterung gespielt und natürlich immer neu gekauft.
      Civ V wird leider das erste Civilization, das ich nicht mehr anfassen werde. Warum ? Ganz einfach : Steam Zwang - auch bei der Box-Version !

      Zum Thema Steam gibt es allerlei Falschinformationen, deshalb hier einmal ganz sachlich die Fakten, wer es nicht glaubt kann es im offiziellen FAQ nachlesen : forums.2kgames.com/forums/showthread.php?t=77593
      Jeder muss sich dann selber überlegen, ob das akzeptabel ist und ob man eine derartige Geschäftspolitik des Publishers mit seinem Geld unterstützen möchte.
      Ich werde das nicht tun. Und ich hoffe, dass es mir viele nachmachen und die Publisher merken, wie viel Umsatz Ihnen so verloren geht.

      1. Steam erfordert zur Aktivierung einen Internetzugang. Danach kann man den Steam Client auf Offline schalten. Sobald man aber etwas an der Hardware des Rechners ändert, ist ein erneuter Internetzugang notwendig. Der Steam-Client überwacht also permanent die Hardware - auch Offline.

      2. Es ist zwingend erforderlich zur Aktivierung ein Steam Konto anzulegen. Dazu braucht es nur eine E-Mail Adresse und ein Password, insofern wird vordergründig keine wichtige Information weitergegeben. Allerdings wird man so defacto gezwungen, mit einem ausländischen Unternehmen (Steam) eine Geschäftsbeziehung einzugehen und sich deren EULAs zu unterwerfen, obwohl man das gar nicht will. Inwieweit eine derartige Koppelung - ich kaufe eigentlich X und um X benutzen zu können, werde ich gezwungen mit Y einen Vertrag zu schliessen - in Deutschland überhaupt rechtlich Bestand hat, wage ich mal zu bezweifeln. Wenn überhaupt, muss es extrem deutlich auf der Packung gekennzeichnet sein.

      3. Der Steam Client sammelt permanent Informationen zur Spieldauer und Spielverhalten und bei Fehlern auch Informationen zu laufenden Prozessen auf dem eigenen Rechner. Er macht das auch im Offline Zustand. Sobald der Client online gehen kann, werden die Daten an Steam übertragen. Dagegen kann man sich nicht wehren, das Recht dazu hat sich Steam in den EULAs gesichert - ohne die zu akzeptieren man ja nicht spielen kann. Und ob der Client wirklich nur sammelt was Steam behauptet - das kann man nicht überprüfen, sondern muss man glauben.

      4. Der Steam Client patched das Spiel jederzeit zwangsweise auch gegen den Willen des Spielers. Wer also einen bestimmten Patchlevel spielen will - weil er sich dafür zum Beispiel einen Mod besorgt hat oder weil der neuere Patch neue Fehler hat die man sich ersparen will - hat dazu keine Chance mehr.

      5. Ein Weiterverkauf ist nicht möglich, weil das Spiel durch Steam rechtlich zu einem Abo wird, das an den Account gekoppelt ist. In Wirklichkeit hat man also mit der über 40 € teuren Box nur Pappe und Plastik in der Hand, aber kein Spiel. Das Recht das Spiel zu spielen, erhält man erst über den Steam Account.

      Fairerweise sollte man auch die Vorteile von Steam erwähnen. Aber der einzige für mich sichtbare Vorteil von Steam ist, dass man weder eingelegte CDs noch andere Software auf dem Rechner braucht - wie bei manch ärgerlichem Kopierschutz notwendig. Auch das abwechselnde Spielen auf einen parallelen Notebook ist kein Problem, solange man nicht versucht parallel zu spielen. Defacto wurde nun aber nur dubiose Kopierschutz-Software ala Starforce durch einen dubiosen Steam-Client ersetzt. In beiden Fällen hat man keine Kontrolle was wirklich auf dem eigenen Rechner passiert. Ein echter Vorteil ist da schwer zu sehen.

      Auch sollte erwähnt sein, dass Steam ausgereift ist, von schlimmen Installationsproblemen ala Starforce ist wenig zu hören.
      Trotzdem sind die Nachteile dieses Distributions-Konzeptes für mich persönlich so gravierend, dass ich nicht bereit bin, dass hinzunehmen. Defacto werde ich als Kunde gezwungen einem dritten Unternehmen (Steam) Zugriff auf meinen Rechner zu geben und mir wird in Teilen die Kontrolle über meine eigene IT-Installation entzogen. Und das alles, damit ich mein hart verdientes Geld bei einem Spieleanbieter lassen "darf".

      Ich halte diese Geschäftspolitik für einen Witz und eine unerträgliche Gängelung erwachsener Kunden. Der einzige Weg sich dagegen zu wehren ist durch Kaufverweigerung. Ich bezweifele, dass es viel bringen wird, weil es der Mehrheit der Kunden schlicht egal ist, die freuen sich ja auch über ein paar lächerliche Payback Punkte und stellen sich nicht die Frage was mit ihrem Einkaufsprofil passiert und welchen Wert das auf dem Markt der Informationen und Kundenprofile hat. Aber wenn man die Welt so sieht, könnte man ja gleich alles aufgeben - deswegen muss man sich wehren, auch wenn es auf den ersten Blick ein "Lost Cause" zu sein scheint."

      --- --- --- --- ---

      Ich bin sehr besorgt wie sich das so weiter entwickeln wird. Als Gelegenheitsspieler sollte mich das erstmal weniger jucken, da momentan nur die Top-Titel betroffen sind. Ne, doch nicht! Ein besonderes Spiel wollte ich mir demnächst kaufen und hat auch diese Zwangsregistrierung per Internet. Ich fühle mich als Endkunden verarscht, der doch für das Produkt Geld bezahlt. Ich bedanke mich mal herzlich schon mal an die lieben Raubkopierer und Software-Piraten! :(

      Was meint Ihr? Auch Ihr, die reichlich Facebook & Co nutzen. ;)
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!
    • Sowas sind Entscheidungen, die anscheinend von Leuten ohne auch nur die geringste Ahnung getroffen werden. Denn jeder Volltrottel erkennt, dass soetwas kein Schlag gegen die Piraterie ist, sondern den Nutzer geradezu auffordert, sich das ganze gecrackt zu laden. EIne Frechheit find ich das, bin mal nur froh, dass Skyrim auf ganz normalem Serial-Key aufbaut :D

      @Schlaubi: So ein Schwachsinn, kein Spielestudio (auser vlt. Blizzard) würde seinen PC-Kunden tolle Grafik vorenthalten, nur damit das Spiel auch auf der X-Box rennt. Dann kann man die Spiele halt auch auf dem PC spielen, aber jeder PC-Spieler wird weiter zu den Windows-Games greifen da erstens billiger und zweitens viel schöner und grafisch aufwendiger.
      Currently Watching:
      Peter Davison
      Peter Capaldi
      ...und:
      Agents of S.H.I.E.L.D., Rick & Morty,
      Twin Peaks, Narcos



    • golem.de/1107/84880.html
      Warum sollte sonst Games for Windows Live nach Xbox Live integriert werden?

      AL333 schrieb:

      sondern den Nutzer geradezu auffordert, sich das ganze gecrackt zu laden.
      Das stimmt sogar. Als ich mir vor einer Woche GTA4 gekauft habe, war das Erste was ich tat, das Teil entsprechend zu cracken, damit es sich nicht mit Windows Live verbindet und man dennoch speichern kann.

      Edit: @ AL333 verschwinden vielleicht nicht, aber für Steam dürfte das schon ein Problem sein, den deren Spiele sind ja auch nicht wirklich aufwendig, schliesslich müssen sie klein genug sein, damit man sie sich herunterladen kann.
    • Das Portal schlechthin für PC-Spieler oder ein ernsthafter Konkurrent für Valves PC-Spieleshop Steam. Sonderlich große Mühe, die Pläne auch umzusetzen, hat sich Microsoft nie gemacht. Im direkt mit der Bekanntmachung verlinkten Diskussionsforum zeigen sich viele Spieler enttäuscht, dass die Plattform PC offenbar an Bedeutung verliert.


      Zum letzten Satz:
      Nicht ganz, denn Adventures haben ihre Hochburg auf dem PC. Auf den Konsolen wie eben XBOX oder PlayStation gibt es keine Adventures. Ich hoffe aber doch dass dieser Emulator, wenn es ihn geben wird, auch nachträglich für Windows 7 Home gibt.

      Aber wieder mal so typisch Microsoft: Erstmal mit der eigenen Spielkonsole den Markt aufmischen. Und jetzt versuchen sie den PC als Spieleplattform zu retten?? :D
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!
    • Dieser Online-Zwang ist doch nichts neues, siehe Siedler...und Ubisoft will jetzt künftig auch noch mitmischen können wenn Original-Spiele gebraucht gekauft werden:

      gulli.com/news/16623-ubisoft-u…assen-klingeln-2011-07-17


      Im Grunde macht die Spieleindustrie nichts anderes, wie die Film- und Musikindustrie: Mit ihrer Geldgier krampfhaft an ihren Systemen festklammern, die ehrlichen Käufer ordentlich gängeln und den bösen Filesharern die Schuld geben.
      "Why you all so happy?" - " 'cause our lives suck"
      Avenue Q

      "Herr und Frau Verwesung?" - "Bis dass der Tod sie zentrifugiert."
      CSI
    • Ja, die Beschwerde kommt 8 Jahre zu spät. Ist ja inzwischen leider Standard, dass man irgendwelche Online-Zusatzprogramme, teilweise mit Anmeldungspflicht in irgendwelchen Communitys, installiert bekommt, wenn man ein aktuelles Spiel spielen möchte. Und das funktioniert dann auch nur bei dauerhafter Online-Verbindung; sollte das Internet ausfallen, kann man das Spiel, für was man bezahlt hat, nicht spielen. Die Spielstände wandern ja auch direkt auf die Festplatte der Publishers, Informationen über das Verhalten des Spielers ebenfalls, und Spiele gebraucht weiterverkaufen ist natürlich auch nicht mehr drin (Man hat es ja faktisch sowieso nie besessen). Den oben aufgeführten zweiten Punkt der Steam-Kritik kannst Du natürlich knicken - EULAs der Publisher hats ja auch früher schon bei den Spielen gehabt, die man dann vor der Installation abnicken musste. Aber der Rest ist natürlich sehr ärgerlich. Ob die ganze Datensammelwut über Hardware und Spielerverhalten, aber auch der Patch-Zwang (es kotzt mich wirklcih tierisch an, wenn ich ein Spiel spielen möchte, und das fängt stattdessen an, erstmal Minutenlang Updates runterzuladen). Nur Millionen Spieler haben das in den letzten Jahren kommentarlos geschluckt, und nun ist es spät, sich da noch aufzuregen.

      Schlaubi schrieb:

      Sobald es Windows 8 gibt, wird es ohnehin keine PC-Spiele mehr geben, da ab dann XBOX Spiele auch auf dem PC laufen werden.

      Klar, weil z.B. Millionen von Spielern schlechte Grafik und Pad-Steuerung in Ego-Shootern und Strategiespielen kommentarlos hinnehmen werden... Nee, mal davon abgesehen, dass die Emulation, wenn sie denn kommt, wahrscheinlich aktuelle Highend-Hardware voraussetzen wird, sollte sich die Emulation auf XBox360er-Spiele beschränken. Also schauen Pc-Spieler mit dem Erscheinen der nächsten Konsolengeneration sowieso wieder in die Röhre. Und dazu kommt, dass ich nicht denke, dass Windows 8 so eine große Verbreitung finden wird. Seit Win98 finden die durchschlagenden kommerziellen wie qualitativen Erfolge der Windows-Evolution ja immer in Zweierschritten statt. Der Nachfolger von Win98 war WinMe - war ein Ladenhüter und hat nicht gut funktioniert. Dann kam mit WinXP der große Erfolg, gefolgt von Vista, was ebenfalls wieder ne Gurke war und keiner haben wollte. Win7 dagegen ging weg wie warme Semmeln und funktioniert prima. Da liegt die Vermutung schon Nahe, dass Win8 wieder nur ein halbgarer Testballon für Win9 wird, und es sowieso niemand kauft, weil alle mit ihrem Win7 erstmal zufrieden sind. Tja, und wenn keiner den Emulator hat, wird sich auch keine Firma aufhören, PC-Versionen herzustellen.
    • Naja, erstmal so für sich allein gesehen finde ich Steam gar nicht mal sooo scheiße. Dieses "egal von welchem Computer aus ich mich einlogge - ich komm immer an mein Spiel" finde ich schon recht praktisch. Oder dass einem die ganzen Installionshorrorgeschichten abgenommen werden und man in der Regel davon ausgehen kann, dass das Spiel auch tatsächlich läuft wenn man es zum ersten Mal startet. Ich erinnere mich noch an Greuel an die Zeiten in denen ich erstmal stundenlang mit Einstellungen, Boot-Disks und wasweissichnoch herumprobieren musste bis ich überhaupt den Startbildschirm zu Gesicht bekam.

      Und was ich auch recht cool finde ist wie Indie Entwickler dort gefördert werden. Die Promotion die sie für deren Spiele machen ist wirklich nicht übel.

      Wenn von "außen" gekaufte Spiele an diese Plattform gekoppelt werden müssen, ist das allerdings natürlich ein Unding... und Unsympathie verursachend. Aber ob ich das wirklich Geldgier nennen würde... Üff... Also, ich meine... wenn da irgendwelche Raubkopien (und am besten noch Bootlegs) im Umlauf sind, würde mich das als Entwickler wohl auch ankotzen. :06: Und wirklich neu sind solche Kopierschutzarien bei Computerspielen nun auch nicht gerade, die gibt's schon seit... eigentlich immer. ("Geben Sie hier nun das Passwort aus der Tabelle 74 in Spalte U4 ein!") Nur ist es halt nicht ganz so sexy wie ein Monkey Island-Papprad mit dem man Köpfe zusammenfügt wenn man sich extra ein Internetprofil anlegen muß. Und die Flohmarktmöglichkeit ist natürlich auch futsch...

      Und auch wenn ich noch irgendwo im Regal ein paar Pappkartons mit "Sam 'n Max" und "Loom"-Disketten stehen habe, so haben Computerspiele als physikalisch anfassbares Medium bei mir es nicht in das neue Jahrtausend geschafft - ganz anders als Filme und Musik. Oder auch Bücher. Da sind mir rein digitale Files irgendwie ein Greuel. Keine Ahnung warum das bei Computerspielen etwas anderes ist. Vielleicht weil sie "eh" schon digital sind... oder so. Jedenfalls recht mir da ein Digitalkauf völlig aus. Nur mal so als eingeschobene Nebeninformation weil's zum Thema passt.
    • Kaoru schrieb:

      Und auch wenn ich noch irgendwo im Regal ein paar Pappkartons mit "Sam 'n Max" und "Loom"-Disketten stehen habe, so haben Computerspiele als physikalisch anfassbares Medium bei mir es nicht in das neue Jahrtausend geschafft - ganz anders als Filme und Musik. Oder auch Bücher. Da sind mir rein digitale Files irgendwie ein Greuel. Keine Ahnung warum das bei Computerspielen etwas anderes ist. Vielleicht weil sie "eh" schon digital sind... oder so. Jedenfalls recht mir da ein Digitalkauf völlig aus. Nur mal so als eingeschobene Nebeninformation weil's zum Thema passt.


      Och, ich hab meine Spiele schon noch gerne in der Packung. Zumindest die bei denen ein dickes Handbuch beiligt. Ich hab was gegen PDF Handbücher. Ich möchte während dem Spiel darin blättern dürfen, ohne mir vorher meine Druckertinte damit leer zu drucken. ;) Und da ich auch ein Fan von Collectors' Editions mit dem ganzen Schnick-Schnack bin, unterstütze ich auch weiterhin die Holzfällerindustrie mit meinem Spielekonsum (Artbooks ftw!). Bei Steam mag ich es, mir frühere Toptitel im Steamshop für wenig Geld so oft ich mag runterladen zu können. Allerdings gibt es für den komplett digitalen Vertrieb von Spielen auch andere Organisationen, wie gog z. B., und die pflanzen meinem PC nicht so einen fiesen client ein. Und EA versucht ja scheinbar jetzt mit ihrem Origin-Shop + Downloadmanager Steam Konkurrenz zu machen (ja, Origin hab ich mir auch aufschwatzen lassen. Es gab Mass Effect 2 umsonst ...).

      Was mich viel mehr zum Cracken von Dingen veranlassen würde ist, wie hierzulande Blu-Ray Käufer behandelt werden ... (Stichwort "Digital Copy")
    • Also ganz ehrlich, da spiele ich liber nur noch alte Spiele (inkl. mein geliebtes Thief^^) auf dem PC und sonst nur noch Konsole (zumal ich sowieso fast nur Konsolenspiele gespielt habe). Da interessiert mich die Grafik auch nicht. Macht für mich aus Modern Warfare ja auch kein gutes Spiel.

      Wie sieht es mit Anno aus? Ich wollte mir 1701 kaufen, aber mit zwangs zeug, das verleidet mir das Spiel.
    • Utopia schrieb:

      Wie sieht es mit Anno aus? Ich wollte mir 1701 kaufen, aber mit zwangs zeug, das verleidet mir das Spiel.


      Ich durchforste die negativen Meinungen bei amazon.de, um festzustellen, ob das angebotene Spiel mit einer dieser Online-Aktivierungen versehen ist. Von Anno 1701 lese ich nur von einem Kopierschutztreiber, der Probleme mit einigen DVD-Laufwerken haben sollte. Von einer Aktivierung über Internet via Steam oder sonstiges finde ich nichts.
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!
    • Mal zu Konsolenspielen allgemein: Ja, es spielen millionen online mit PC, vor allem WoW und MW, ist ja eigentlich egal was, nur: Das sind fast die einzigen Dinge, die noch Geld bringen.
      Fast sämtliche Developer produzieren mit leadplatform Xbox. Warum? Weil man bei Konsolen wesentlich merh Geld verdient. Die interessiert das Wohl der kunden nur solange, wie sie Geld damit verdienen und deshalb ist der PC einfach auf dem absteigenden Ast. Grafik, Maus hin oder her. Wenn die im Vergleich zu kOnsolen kaum noch Geld verdienen werden, wird es den Publishern, Entwicklern etc. scheißegal sein, wen sie mit geringerer Grafik (man sieht sowieso kaum noch Unterschiede zwisschen den Speieln) oder "fummeliger" Steuerung (die es wirklich nur bei Shootern gibt, ansonsten ist das Pad für jedes Genre besser geeignet) nerven werden. Also von wegen "die werden es nicht wagen", die sind schon längst dabei und interessieren sich nicht dafür.
      Zudem werden Konsolen eh immer PC ähnlicher. Wenn ich schon höre, dass PS3 einen Linux Kernel hat.

      und bevor jetzt irgendein Konsolero/PCler Krieg ausbricht: Ich bin aus dem Alter raus über so einen Kinderkram zu diskutieren und hab nur versucht, Fakten zusammen zu tragen. Wenn ich falsch liege, bitte verbessern.
    • Utopia schrieb:

      Fakten zusammen zu tragen. Wenn ich falsch liege, bitte verbessern.


      Hältst du "Pads sind besser" ernsthaft für einen Fakt? Das ist bestenfalls eine subjektive Meinung, und zwar eine die mit Recht in der Minderheit ist. Ich habe zwar ein Pad, dass allerdings exklusiv bei Konsolenadaptionen, deren PC-Steuerung versiebt wurde, und manchen Sportspielen zum Einsatz kommt - also recht selten.
      Boom Shika-Boom Shika ba-ka-tu-ka / Boom Shika doo-ba-boom-ba-tacka-chooka
      Boom Shika Boom Boom Chika Ba-koom-ta / Shika-ba-ku-ta Brrrr Chika ba-kum-ta
      Boom Chica brrr brr brrr chi-koom-pa / Brrr-cha-kum-ta brr-Chica ba-poom-pa
      Boom ta-ta boom boom Shi-ka-ti-ka / Rra-ka-kack Rra-ka-tu-ka pa-ka-tu-ka
    • Ähhhm, nein. Sehe ich nicht so. Wer nämlich schon einmal versucht hat, ein Jump N'Run, Beat'em Up, Rennspiel mit Maus und Tastatur zu steuern, wird wohl bestätigen, dass das nicht ganz so toll funktioniert.

      Und ich sage nicht, dass Pads besser sind. Es kommt auf das Genre und die Steuerung an sich an. Ego Shooter, Actionspiele und Strategie sind wesentlich besser mit Maus und Tastatur zu steuern. In Punkto Strategie würde ich sogar sagen, ausschließlich mit Maus und Tastatur.

      Außerdem sollte sich meine Kernaussage nicht die Unterschiede zweichen Konsolen und PCs drehen, sondern darum, dass mit PC Spielen immer weniger Geld zu verdienen ist und deshalb das "die werden es nicht wagen uns PC SPieler zu verprellen" ein immer schächer werdendes Argument ist.
    • Utopia schrieb:

      Ähhhm, nein. Sehe ich nicht so. Wer nämlich schon einmal versucht hat, ein Jump N'Run, Beat'em Up, Rennspiel mit Maus und Tastatur zu steuern, wird wohl bestätigen, dass das nicht ganz so toll funktioniert.

      Ich kann bestätigen, dass das sehr gut funktioniert. Hab zwar auch ein Pad, aber damit zu spielen ist wirklich eine recht unpräzise und zähe Sache. Deshalb liegt es inzwischen nur noch in der Ecke. Von Deinen aufgezählten Genres wären es ja auch nur die Rennspiele, für die Tastatur-Steuerung auch nicht das Optimale ist, aber mir ist eben auch noch kein Rennspiel untergekommen, was ich mit meinen geliebten Pfeiltasten nicht hätte erfolgreich spielen können.

      Aber ja, Konsolen sind in Sachen Spiele inzwischen die Lead-Plattform. Angeblich, weil auf der PC-Seite zuviel kopiert wird, anstatt gekauft. Ein weiterer Grund ist aber wohl eher die Popularität von Konsolen; die Dinger werden wir Brot gekauft, weil es im Gegensatz zum PC eben einfach heißt >Spiel einlegen und losspielen<, und nicht >Hareanforderung prüfen, ggf. neuste Treiber installieren, Spiel installieren, Patch runterladen und installieren, und sich dann ärgern, weil das Spiel trotzdessen schlecht spielbar ist<.
      Aber das könnte sich alles natürlich irgendwann mal ändern. Die Softwarefirmen planen ja schon weiter - in Zukunft wird das Spiel auf deren Server liegen und mit deren PC gespielt, man bezahlt wirklich nur noch dafür, dass die eigenen Maus- und Tastaturbefehle übertragen und ein Bild zurückgesendet wird. Klingt gruselig, und könnte unter Umständen aber ja auch das Ende der Konsolen bedeuten, denn das gibt es in Sachen Spiele tatsächlich keine Unterschiede mehr zwischen PC&Konsole - nur dass der PC noch ein bißchen mehr drauf hat.
    • Ähm, ich beziehe mich nicht nur auf die pfeiltasten, die wären ja egal, sondern vor allem auf die Schultertasten. die Xbox Trigger, die vollkommen dosiert werden können, ist wesentlich besser für Simulationen geeignet als digital Gas/kein Gas. Da kann man auch mal konstant 10 KmH fahren, ohne die Bremse zu drücken. Aber vor allem bei Beat em Ups versteh ich das echt nicht. Da braucht eine sehr schnelle Kontrolle für jede Taste, die schenll z uerreichen sind, da kann eine Tastatur mti zig millionen Tasten einfach nicht mithalten. Zumal für alle anderen genre: Der 3D Stick wurde nicht umsonst von jedem Hersteller übernommen, ja, man kann mit einem D-Pad steuern, aber wesentlich schlechter. Das hat die Zeit gezeigt. Klar, bei 2D Kram und SNES Emulatoren ist das egal, aber moderne Actionspiele sind da schon eine ganz andere Sache.
      Aber das wars jetzt für mich damit.


      Eben, das meine ich. Der PC hat einfach mehr drauf. Nur ist die durchschnittliche Grafik mittlerweile so gut, dass dem Otto Normalverbraucher, nicht Technik Nerd, es vollkommen egal ist. So Sachen wie Crysis da redet man dann zwei Wochen drüber, aber der normale spieler weiß heute schon nicht mehr, was das ist. Da sieht man wie langfristig eine gute Technik ist.
      Und ich halte gar nichts von so einem Verkaufsmodell. (Analog dazu der Google+ Thread) Mir gefällt gar nciht in einer solchen abhängigkeit zu einem Hersteller zu stehen. Schon dass software nicht mehr fertig programmiert wird, sondern nach release gepatched, finde ich schon arg grenzwertig. Wenn wirklich die ersten komplett online releases kommen hör ich auf zu spielen. Das ist mir zu blöd. :sleeping:
    • Das es mit Windows 8 keine getrennt [PC, XBox360] entwickelten Spiele mehr gibt wage ich doch stark zu bezweifeln.
      Zunächst, selbst wenn Windows 8 mit einem vollkommenen Emulator sowie Pad daherkommt, schließt dies nicht aus das weiterhin Spiele für ein an das PC angepasste Spielverhalten produziert werden. Sowohl in dem Bereich der kleinen Spiele, welche von (Facebook) Zynga Games reichen, als auch die "kleinen selbstständigen (Zuma, Beweljewled etc.) also auch im Bereich der "großen" Spiele. Ganz zu schweigen von den großen MMOs. Von denen, afaik, keines auf der XBox vertreten ist.

      Das man Spielerpools von der Konsole nicht mit denen vom PC zusammenlegt, rührt daher das die Steuerung unterschiedlich ist.
      Dabei hängt es nicht an der Generellen Frage "Pad vs. Tastatur", sondern das es ein Unterschied macht ob man mit Maus bzw. Pad den Kopf des Gegners sucht oder gar einer eine AutoTarget Funktion hat. Denn Versuch eines Crossovers gab es zuletzt, nachdem was ich hörte, bei ShadowRun. Halt keine gute Idee.

      Das einzige woran Microsoft gelegen ist, ist scheinbar die eigene Mini-Spiel Reihe zusammen zu führen.

      Selbst wenn Microsoft beschließen würde alle Spiele so zu gestalten das sie XBox360 kompatibel sind.
      Obwohl aktuell eh fast alle Spiele für alle Plattformen erscheinen.
      Ist es noch lange nicht so als wäre die XBox360 die einzige Konsole (gibt da noch die PS3?) oder Microsoft der einzige Hersteller von Spielen.


      Zu Steam.
      Also meine XBox360 fragt mich eigentlich ob ich Spiele (oder die Konsole) updaten will oder nicht. Zumindest meistens. (Wobei ich das Auto-Update als Segnung empfinde)
      Nicht nur Steam sammelt Daten, sondern auch andere (Dragon Age nötigte mich zuletzt zum registrieren), der Punkt ist das sie die nicht unbedingt veröffentlichen dürfen.
      Naja, und ich halte es auch für möglich das man mit X ein Geschäft macht und mit Y einen Vertrag abschließt. Weder Amazon noch die Künstler warnen mich zumindest vor etwaigen vertraglichen Konsequenzen mit Verwertunsggesellschaften oder sowas.


      Kleine Ergänzung zur Pad-Diskussion.
      Sowohl Mortal Kombat als auch Schleichfahrt spielte ich mit der Tastatur, und beide Spiele brauchten mehr als die vier Pfeiltasten ^^
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Ob XBOX-Emulation hin oder her - klar es werden noch PC-Spiele geben, aber sie werden wie ich o.g. höchstwahrscheinlich nur noch per Steam oder eine andere Art der Online-Registrierung vertrieben. Ich bin strikt dagegen.

      Gestern habe ich mir für 10 Euro Tomb Raider Underworld geholt. Schnell installiert, keine Zwangsaktivierung und sofort Spaß gehabt. :)
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!