4x08 - Die drei Familien (End Of The Road)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stintfang schrieb:

      Da hatte ich wirklich geglaubt, dass die Story "in Fahrt" kommen würde. Stattdessen wurde es mal wieder eine dialoglastige Folge. Wo sind nur die hektischen Momente geblieben, die Torchwood früher so sehenswert gemacht haben?


      Nimms mir jetzt nicht übel, aber das klingt so genau nach dem 'Hauptsache Bunt' Schema dass man ja vielen hier unterstellt. Das kann doch keinesfalls dein schlimmster Kritikpunkt sein - wenn man sich ansieht wie amateurhaft sich die Torchwoodies oder die Leute vom CIA teilweise verhalten. Oder dass man ganze Charaktere ohne richtigen Bezug zur Story eingeführt hat, allein mit der Daseinsberechtigung über den zentralen Punkt der Story bescheid zu wissen (Angelo). ?(

      Herr Duck schrieb:

      Angelo's Tod :13:


      Irgendwie wars witzig im ersten Moment - auch wenns nen bitteren Nachgeschmack hinterlässt wenn man drüber nachdenkt und zum Schluss kommt dass es eigentlich Jacks Schuld sein könnte, da er ihm ja den Stecker gezogen hat, böse gesagt.

      knusperfl0cke schrieb:

      Spaßig fand ich auch, als Jack sagte, wenn er die Alpha-Platte entfernt, sei das Feld nur ein Haufen Metall, der 'Schallkäfig' aber trotzdem noch funktionierte, nachdem er sie rausgenommen hatte.


      Das dachte ich mir auch im ersten Moment, aber war der 'Schallkäfig' nicht von seinem 'Armbanddingens' ausgegangen oder hab ich mich da verguckt?



      "You were the Doctor on the day it wasn't possible to get it right."
    • Carlyle schrieb:

      Irgendwie wars witzig im ersten Moment - auch wenns nen bitteren Nachgeschmack hinterlässt wenn man drüber nachdenkt und zum Schluss kommt dass es eigentlich Jacks Schuld sein könnte, da er ihm ja den Stecker gezogen hat, böse gesagt.

      Er hat ihn, so wie ich das verstanden habe, getötet in dem er Angelo die Beatmungsmaske abzog um ihn einen Busserl zu geben. Den Stecker hat er ja nur gezogen weil ihn das Piepen das Angelos tot anzeigte so nervte.

      Das dachte ich mir auch im ersten Moment, aber war der 'Schallkäfig' nicht von seinem 'Armbanddingens' ausgegangen oder hab ich mich da verguckt?

      Mit der ganzen Erklärung war es wohl die Platte.
      (Er hat sie nicht ausgemacht sondern umprogrammiert)
      Wäre es das Armbanddings gewesen, hätten die Agenten die an ihnen vorbei gingen ja plötzlich mit hören können.
      Wobei ich deren Platten-SitIn dort sowas von auffällig fand 8|
      Insbesondere mit Rex "Ich muß das jetzt aber auch mal testen und unter drei Erklärungen glaube ich das nicht".
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Carlyle schrieb:

      Das dachte ich mir auch im ersten Moment, aber war der 'Schallkäfig' nicht von seinem 'Armbanddingens' ausgegangen oder hab ich mich da verguckt?
      Ich hab das so verstanden, dass er den Schallkäfig mit seinem Armband aktiviert hat (mal schauen, wofür sich das Ding noch so alles als nützlich erweist :D ), aber dass das grundsätzlich schon an dem Feld bzw. der Funktion des Feldes hing, dass es überhaupt möglich war, sowas aufzubauen. Dann macht es irgendwie keinen Sinn, dass er die Funktion des Feldes auf Eis legt und der Schallschutz besteht trotzdem noch. Andererseits hängt der Anspruch 'macht Sinn' bei Miracle Day ja im Allgemeinen nicht sehr hoch..........
      'I love old things, they make me feel sad.

      What's good about sad?

      It's happy, for deep people. '



    • @Carlyle: Nein, ich nehme es Dir nicht übel und ich bin durchaus für dialoglastige Folgen. ABER: Wenn es bei Startrek einmal eine Dialoglastige Folge war handelte es sich um eine sogenannte "Bottle-Show". Man heuerte sehr gute Schauspieler an, ließ sie wichtige Dialoge führen, sparte aber bei Effekten und Action. Diese Folgen haben sich die Autoren ausgedacht damit der Sender das Budget auf 24 Episode pro Staffel strecken konnte. Es gab nur noch Eines, was schrecklicher war: Die "Clip-Shows", die fast nur aus Rückblenden bestanden.

      Und genau das liegt hier eigentlich vor: Gute Schauspieler, ein einzelner Schauplatz und die einzige "Action" war als Wayne Knight (Friedkin) den SUV in die Luft gesprengt hat.

      Nachdem die Serie nur zehn Episoden hat, hatte ich wirklich gehofft, dass zumindest in den letzten drei Episoden mal etwas mehr Tempo in die Sache kommt.

      Ansonsten hat mir die Folge ja eigentlich super gefallen, sie litt nur wieder unter der kaugummi-Taktik der Showrunner.

      Stellt Euch nur vor, wenn die Rückblendenshow der letzten Sendung kürzer gewesen wäre und mit dieser Episode verquickt gewesen wäre, anstatt sie mit Gwens Autofahrt zu verzahnen. Das wäre WEITAUS spannender gewesen.

      Gestern abend konnte ich ja noch die neue DoctorWho Folge sehen. Welch ein Unterschied! Komplett unvorhersehbare Handlung, wechselnde Orte und grandios, sympathische Hauptakteure. Steven Moffat wusste wieder gut zu unterhalten.

      P.S.: Hat Euch bei Torchwood die farbige CIA-Agentin auch so sehr an Grace Jones erinnert wie mich?

      Aktuelles Review: Doctor Who - S09E01 - "The Magician's Apprentice"
    • Ich glaube, über das Erzähltempo sind hier alle einer Meinung - das ist grottig. War es nicht auch so, dass die BBC die Staffel ursprünglich als 5-Teiler geplant hatte und Starz aber unbedingt 10 Episoden draus machen wollte? Ich meine, sowas gehört zu haben. Na ja, und das kommt eben dabei raus, wenn man Handlung für 5 Folgen auf das Doppelte (!!!) der Zeit streckt. Das kann nichts Gutes werden. Mit dem ursprünglichen Plan wäre man weitaus besser bedient gewesen. So hat man die gute Prämisse der Staffel einfach komplett und sinnlos verheizt. Ich muss trotzdem sagen, dass mich andere Folgen diesbezüglich weitaus mehr genervt haben als die Letzte. Na ja, hoffen wir auf ein sehenswertes Finale.
      'I love old things, they make me feel sad.

      What's good about sad?

      It's happy, for deep people. '



    • Noch 2 Episoden, und immer noch keine echte Spannung.

      Und schon wieder dieser grauenhafte CIA Futzi, der dicke, der so mies spielt.
      Wenigstens Q konnte ein wenig überzeugen. Ich war sogar überrascht, das Angelo so alt war... das war gelungen!

      Naja... 2 mal noch, dann ist der Spuk endlich vorbei.
      The Blog of the Daleks : daleksimulator.blogspot.de/
    • Ein Wunder, dass Angelo überhaupt noch so lang überlebt hat.
      Bei seiner Einwanderung war ja vielleicht 25-27 Jahre alt. Rechnen wir mit 27 hieße dass, das er nun 111 Jahre alt wäre. So gesehen hatte es mich eigentlich gewundert, dass sie ihn als Greis ins Bett gelegt haben. Erwartet hatte ich eigentlich, dass er irgendwie mit TW-Technologie oder durch Jacks Einfluss weniger gealtert wäre.... eine andere Art von Miracle

      Aktuelles Review: Doctor Who - S09E01 - "The Magician's Apprentice"
    • Wat haben die bei der Serie, dass die jetzt schon wieder einen interessanten und doch irgendwie sympatischen weiblichen Charakter haben drauf gehen lassen? Hatte ja gehofft, dass man nach dem Tod von Vera jetzt Olivia noch ein paar mal zu sehen bekommt. War wohl nüscht.
      Die Folge war wohl die beste seit dem Staffelauftakt und es kommt langsam wieder wirklich Schwung in den Laden, aber so ganz überzeugt es mich immer noch nicht.
      Der CIA-Chef ist ganz witzig, aber der wird sicher auch noch Dreck am Stecken haben. Dass der andere mit drin steckt wussten wir ja irgendwie schon. Dass das ganze in 5 Minuten abgefrühstückt wurde war total beknackt. Das wirkte so, als müsste man das noch zeigen, hat aber keine Idee wie.
      Jack, der Angelo mit Ianto volljammert - nachdem er in der letzten Folge mal wieder etwas mehr zu tun hatte verschwindet er wieder komplett in der Masse der Charaktere und meiner Gleichgültigkeit.
      Rhys kommt zwar im Vorspann vor, aber eine Aufgabe hat er im Moment auch nicht.
      Rex darf mal Köpfchen zeigen, aber bloß nicht zuviel.
      Die Story geht voran, endlich kommen die Aliens ins Spiel und Gott sei Dank erwies es sich als Falsch, dass Angelo sich irgendwie an Jack rächen will. Doch wirkte nach der Auflösung die Entführung von Gwens Familie total überzogen.
      Ich gebe ein Durchschnitt, aber mit der Tendenz zu gut.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chandy ()

    • chandy schrieb:

      Die Story geht voran, endlich kommen die Aliens ins Spiel

      :07: Oh, da muss ich wohl bei der Folge eingenickt sein... Wo gabs da gleich ins Spiel kommende Aliens?
      Danke im Voraus für die Aufklärung. :)

      Also diese Staffel war bislang nichts für mich - ein paar gute Ideen gibts immer wieder, aber die guten Momente werden dann zugleich durch fürchterlich hanebüchenen Quatsch wieder vergessen gemacht.
      Genauso bei dieser Folge. Schade eigentlich, denn Staffel 3 fand ich gut. Hier habe ich die Hoffnung verloren und warte nur noch aufs Ende.
      I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx
    • bauch15 schrieb:

      Koyeronti schrieb:

      chandy schrieb:

      Die Story geht voran, endlich kommen die Aliens ins Spiel

      :07: Oh, da muss ich wohl bei der Folge eingenickt sein... Wo gabs da gleich ins Spiel kommende Aliens?
      Danke im Voraus für die Aufklärung. :)


      Also ich habe auch keine gesehen :07:


      Ich habe an keiner Stelle geschrieben, dass man sie gesehen hat, aber wenn mich nicht alles täuscht hat Jack gesagt, dass es Alientechnologie ist.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"
    • Ich stimme bzgl. Erzähltempo einfach nur zu, auch wenn mich Rex überrascht hat (bzgl. seinen Ex-Chef zu entlarven).

      Der Gastauftritt von John de Lancie hat mich sehr, sehr, sehr überrascht. Das ist ein Weltklasse-Schauspieler! Wie konnten die sich den leisten? Haben die so ein Wahnsinns-Buget? Kann ich mir aber kaum Vorstellen... aber eine Verpflichtung von de Lancie halte ich für Ausgeschlossen. Der "reist" zwar gerne hier und da durch verschiedene Filme und Serien, aber mehr nicht. Seine Linie ist m.E. klar: er will sich als Schauspieler mit den verschiedenen Möglichkeiten nicht festlegen (das Argument erninnert ein bissl an Christopher Eccleston - aber das is nen anderes Thema).

      chandy schrieb:

      Der CIA-Chef ist ganz witzig, aber der wird sicher auch noch Dreck am Stecken haben.

      Neee, das glaube ich nicht. Der macht seinen Job als CIA-Chef. Das Problem sind da eher die politischen Machthaber / Bosse der CIA. Die könnten Korrumpiert sein. Und gerade deshalb ist es (aus Sicht von Jack) nachvollziehbar, das er dem CIA nicht helfen bzw. nichts geben darf. Ausserdem würde das zum Schauspieler de Lancie nicht passen (obwohl man bei Ihm mit jeder Art von "Überraschung" rechnen muss) -> im Vegleich: Stände als CIA-Chef da Malcom Macdowell, dann sollte man das schlimmste Annehmen... ;)

      Ich hoffe, die letzten Episoden werden besser. So allmählich geht es (wohl oder übel) dem Ende zu. Ich befürchte, der letzte Teil löst am Ende alles auf -> aber ganz im Gegenteil zu den vorherigen Episoden: Plötzlich hastig, schnell, viele Explosionen und Effects (und im schlimmsten Fall: alles in 5 Minuten fettisch mit unbeantworteten Fragen).

      Das fände ich sehr schade.

      Naja, mal schauen was wird...
      Beste Grüße

      Phoenics

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Phoenics ()

    • Ja, Phoenix, darauf wird es wohl hinauslaufen. Nachdem Russel T Davies nur die erste und letzte Episode schrieb habe ich die Befürchtung, dass er alles dazwischen nur ganz roh skizziert hat. Jane Espenson durfte ein paar Episoden mit "Erklärungen" schreiben. Alle anderen waren dann nur an ein Konzept gebunden, damit Davies am Ende die losen Enden verknüpfen kann.
      Irgendwo stand zu lesen, dass die amerikanischen Autoren wohl sehr verwundert waren, dass sie nicht in ein so enges Anweisungskonzept eingebunden waren, wie sie es normalerweise von amerikanischen Producern gewöhnt sind.
      Als ich das damals las, bekam ich zwar einen Schreck, hatte aber eigentlich erwartet, dass trotzdem etwas dynamisches dabei herauskommt.
      Im Panel des ComiCon hiess es, dass die Serie eine "Achterbahnfahrt" sei. Bisher sieht es allerdings aus, als ob die Achterbahn ohne Abfahrten und Loopings auskommen muss.
      Na, ich bin gespannnt, ob RTD in der letzten Episode aufs Tempo drückt.

      Aktuelles Review: Doctor Who - S09E01 - "The Magician's Apprentice"
    • Stintfang schrieb:

      Ein Wunder, dass Angelo überhaupt noch so lang überlebt hat.
      Bei seiner Einwanderung war ja vielleicht 25-27 Jahre alt. Rechnen wir mit 27 hieße dass, das er nun 111 Jahre alt wäre. So gesehen hatte es mich eigentlich gewundert, dass sie ihn als Greis ins Bett gelegt haben. Erwartet hatte ich eigentlich, dass er irgendwie mit TW-Technologie oder durch Jacks Einfluss weniger gealtert wäre.... eine andere Art von Miracle
      Der sah mir aber in den Nahaufnahmen älter aus :lach: . Mindestens wie 35. Aber gut - es ist ja keine Seltenheit in Film und TV, dass das Spielalter jünger ist als das reale Alter des Schauspielers. John Travolta nahm ich jedenfalls den Teenager in Grease nicht ab :D .

      Und hab ich das richtig verstanden, dass Esthers Schwester ihre Kinder ebenfalls auf die Todesliste gesetzt hat ?
      Yup. Ich frage mich nur, wie sie das konnte. Wenn sie in der Klapse sitzt, ist sie vermutlich entmündigt. Und das Sorgerecht für die Kinder hat sie ja sowieso nicht mehr.

      Den Menschen wird die Möglichkeit gegeben, sich freiwillig als Kategorie
      1 einzustufen und es wird die Möglichkeit geben, Menschen das Recht zu
      leben abzuerkennen. Letzteres ist sicher zunächst nichts anderes als die
      Todesstrafe, allerdings hat mich die Formulierung 'aus moralischen
      Gründen' stutzig gemacht - das klingt nicht unbedingt so, als würde es
      auf Dauer nur Mörder usw. einschließen. Man scheint ziemlich wild drauf
      zu sein, soviele Menschen wie möglich verbrennen zu können. Und dass das
      so einfach zu gehen scheint - siehe vorheriger Punkt, das könnte auch
      eine Erklärung dafür sein, dass die Einführung der Kategorien, der Lager
      usw. so smoothly verlaufen ist.

      Das sehe ich genauso. Zynisch formuliert würde ich sagen, sie haben jetzt endlich ein Mittel gegen die explodierende Weltbevölkerung gefunden. Die war schon ohne den Miracle Day ein Problem. Jetzt hat man endlich ein Mittel gefunden, "nicht lebenswertes Leben" legal zu beenden. Wieder eine Anspielung auf die Nazis, die das ja mit Behinderten auch gemacht haben.

      John de Lancies Figur hat mir recht viel Spaß gemacht und mir das eine oder andere Kichern entlockt.

      'I am sick of her already'

      'Most women that bitter you have slept with'

      Diese Meldungen waren echt spitze! :thumbsup: Und ich kann ihn in Bezug auf Gwen sogar ein bisschen verstehen. Die kann sehr nervig sein.

      Was ich nicht so recht verstehe, wie konnte die Mutter ihre Kinder auf die Categorie 1 Liste setzen?

      Dachte sie sei in psychischer Behandlung und die Kinder beim Amt?

      Und ich vermute das man mit einem solchen Dachschaden seine Kinder nicht für einen Selbstmord eintragen darf?
      Eben - das dachte ich mir auch!


      Ahhh... ... wobei weshalb hat er sich gegen das morphischefeld mit der Unsterblichkeitswelle geschützt?
      Hab ich mich auch gefragt! Da strebt Angelo sein ganzes Leben nach Unsterblichkeit, tut werweißwas alles dafür und dann, wenn es endlich möglich ist, will er doch sterben?
      Vielleicht wollte er einfach in diesem Zustand nicht ewig leben. Möglicherweise hat er ja die Category 1 Regelung, nach der er sowieso in Flammen aufgegangen wäre, nicht vorausgesehen.

      Er hat ihn, so wie ich das verstanden habe, getötet in dem er Angelo die
      Beatmungsmaske abzog um ihn einen Busserl zu geben. Den Stecker hat er
      ja nur gezogen weil ihn das Piepen das Angelos tot anzeigte so nervte.
      Jack konnte ja nicht wissen, dass Angelo dadurch sterben würde. Er ist davon ausgegangen, dass es sowieso egal ist, wenn er die Maske abnimmt bzw. den Stecker zieht. Dummerweise hat er nicht mit dem Metalldings unter dem Bett gerechnet. Ich fand das sehr traurig :26:

      Wobei ich deren Platten-SitIn dort sowas von auffällig fand 8|

      Insbesondere mit Rex "Ich muß das jetzt aber auch mal testen und unter drei Erklärungen glaube ich das nicht".
      Yup, das war für mich wieder so ein Fall für :18: :18: .
      Die hocken alle 3 da vor der Platte, mit beiden Händen drauf, tun nix anderes als die Hände draufhalten und das fällt keinem auf?
      Und dann noch Rex, der weggeht, Jack/Esther, die sich beide umdrehen, in seine Richtung sprechen, man sieht die Mundbewegungen aber hört nix? Und das etwa 10 min lang? :32:
      An ye harm none, do as ye will (Wiccan Rede)
      Blessed Be!