Neuer Companion für Staffel 7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde nachdem wir jetzt zwei Jahre lang zwei extrem junge Companions hatten, die den jungen Doctor nicht wirklich "ergänzt" haben, sondern mehr eine Harry Potter Dynamik als "Beste Schulfreunde" aufgebaut haben, wäre es mal an der Zeit ihm einen echten Gegenpol zu geben... einen alten Companion, der Widerworte zu geben wagt, der den Doctor auch mal ausargumentieren kann oder ihm Wissen voraus hat statt immer nur den dummen Stichwortgeber zu spielen damit der Zuschauer plotmässig auf Trab gehalten wird... ruhig sowas wie das Face of Boe (oder Professor Simon aus Captain Future :D). Vielleicht auch mal von der ständigen "Urlaubsatmosphäre" wegkommen, die seit dem zehnten Doctor so stark Einzug gehalten hat. Also vielleicht mal eine andere Sorte von "kindred spirit" als nur jemandem der Spaß haben und Abenteuer erleben will... Archäologe, Temporalforscher oder sowas, der mal ne Zeitlang die Möglcihkeiten des Doctors als Chauffeur nutzt und ihn dafür wieder zurück zum Forschergeist oder ähnlichem bringt und eben nicht ständig zum Feuerlöscher und Weltenretter ;) (die Prämisse war ja "low profile")

      Und nein, nachdem mehr oder weniger sieben Jahr lang Weibspersonen die dominierenden Companions waren, fände ich es auch okay, mal für fünf, sechs Folgen ne reine Männer WG zu zeigen. Ein bisschen Abwechslung darf auch mal sein, egal wie die Zielgruppenzusammensetzung ausschaut.


      wenn es irgendeine Garantie gäbe, dass da nicht das Schauspiel tierisch leiden würde und alles, fände ich aber auch ein wirklich junges Kind als Companion okay. Vielleicht bin ich Masochist aber so eine Art Interaktion wie zB Costner und seine Enola in Waterworld fände ich ganz lustig für eine begrenzte Zeit :D Jemand der den Doctor durch ZUVIEL Neugier, Energie und Wissensdurst an den Rand des Wahnsinns treibt und trotzdem immer wieder seine Hilfsinstinkte wachkitzeln kann ;) Aber das wird wohl auf ewig an den nie so wirklich erträglichen Kinderschauspielern scheitern müssen. Außer man trickst und führt Cyberteens oder sowas ein :D
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •
    • Ich würde gerne auch jemanden sehen, der nicht so, na ja, abhängig vom Doctor ist. Bei den meisten Companions hatte ich immer das Gefühl, dass sie nicht wirklich widersprechen könnten wenn er was sagt. Das ist schwierig auszudrücken. Aber halt jemand, der mit ihm mehr oder weniger auf einer Ebene steht. Weiß jemand was ich meine?
    • quotle schrieb:

      Ich würde gerne auch jemanden sehen, der nicht so, na ja, abhängig vom Doctor ist. Bei den meisten Companions hatte ich immer das Gefühl, dass sie nicht wirklich widersprechen könnten wenn er was sagt. Das ist schwierig auszudrücken. Aber halt jemand, der mit ihm mehr oder weniger auf einer Ebene steht. Weiß jemand was ich meine?
      Hmm, sprich evtl. ein Alien oder ein Time-Agent der die Theorie der Zeitreise / Reisen zu anderen Planeten versteht und auch eine Meinung dazu hat.
      Jemand der den Doctor vor sich selber schützen kann, wurde zwar schon mehrmals geschafft, aber nur schlecht als recht.

      Weis jetzt nicht ob das wieder "blöde" Geschichten von RTD sind, aber ein Companion der Time-Agent war/ist, fände ich auch sehr interessant. Darüber wurde noch nicht sehr viel erzählt. Jack halt und das River von Maldovan? eins abgekauft hat.
      Bisher gesehen:



      wibbely-wobbely... timey-wimey...
      or "Hello. I'm the Doctor. Basically: run!"
    • Turf_MAsk schrieb:


      Hmm, sprich evtl. ein Alien oder ein Time-Agent der die Theorie der Zeitreise / Reisen zu anderen Planeten versteht und auch eine Meinung dazu hat.
      Jemand der den Doctor vor sich selber schützen kann, wurde zwar schon mehrmals geschafft, aber nur schlecht als recht.

      Weis jetzt nicht ob das wieder "blöde" Geschichten von RTD sind, aber ein Companion der Time-Agent war/ist, fände ich auch sehr interessant. Darüber wurde noch nicht sehr viel erzählt. Jack halt und das River von Maldovan? eins abgekauft hat.
      Genau, sodass die beiden sich austauschen können und nicht zu allem Ja und Amen gesagt wird. Ein Time-Agent wär denke ich die beste Lösung, der versteht zwar auch nicht alles - ist ja kein Timelord - aber er/sie hätte zumindest eine grobe Vorstellung von Zeitreisen.
    • Er ist ja auch schon mal mit einer Time Lady herumgezogen, aber ob sowas nochmal kommen wird, ist ja doch zu bezweifeln. Von mangelnden TIme Ladys mal abgesehen wird wohl auch Moffat nicht von dem bewährten Konzept abweichen, dem Alien-Exzentriker einen Normalo-Mensch an die Seite zu stellen. Es muss eben immer einen Doofen geben; so funktioniert es nun mal am besten - Sherlock hat seinen Watson, "Man in Black" hat seinen unerfahrenen Kollegen, Egon Spengler die restlichen drei Ghostbusters...
    • Das stimmt schon. Wobei ich Romana ziemlich mochte.
      Vielleicht nicht wissenstechnisch auf dem Stand, aber vielleicht zumindest ein Mensch, der den Doctor nicht so anhimmelt. Zumindest im Reboot (von der klassischen Serie habe ich leider noch nicht all zu viel gesehen) haben ihn alle immer so verehrt. Für mich ist es zwar auch ein Grundprinzip der Serie, dass der Doctor quasi unantastbarer Held ist... aber ich fände es ungemein interessant zu sehen, wie ein Companion nicht ganz so beeindruckt ist. Ob es gut funktioniert weiß ich nicht, aber interessant fänd ich es allemal.
    • Ich fände glaub ich nen Companion interessant der aus der Vergangenheit kommt, so Ende 19 Jh England/Irland und da dann entweder jemanden aus der Unterklasse oder Oberklasse der/die dann duch Zufall in der Tardis landet.

      Aber auf jeden Fall muss Cpt. Jack mal wieder dabei sein finde ich.
      9thdoc







      :CptnJckspikyerHTARDISct:
    • quotle schrieb:

      Nelly schrieb:

      Aber auf jeden Fall muss Cpt. Jack mal wieder dabei sein finde ich.
      Definitiv! :)
      Definitiv nicht!
      So wie Doctor Who aktuell ist passt Captain Jack nicht rein und ich hoffe, die Serie ändert sich nicht so bald, dass es passt. Ich weiß, Moffat hat ihn erfunden, aber seitdem hängt Jack ja der ganze Torchwood-Kram am Hacken.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • In der Tat. Who ist zur Zeit nicht so, dass Jack reinpassen würde, und Torchwood ist inzwischen so, dass die BBC wahrscheinlich jegliche Beziehung zwischen den beiden Serien lieber nicht an die große Glocke hängen möchte. Da muss erstmal ein bißchen Gras über die Sache wachsen lassen, dann kann Jack auch gern mal wiederkommen. Zumindest mit River Song hätte der sicherlich seinen Spaß...
    • Solus schrieb:

      mit River Song hätte der sicherlich seinen Spaß


      Oder zumindest mit ihrem Lipstick^^

      Ich würde mir tatsächlich einen K9esquen Charakter wünschen, der mit trockenem Humor unpenetrant klugscheißt. Vorallem mit dem elften Doktor könnte ich mir das ganz gut vorstellen.
      "Colonel, ich, äh ..."
      "Wenn Sie den Operationsplan gelesen hätten, wüßten Sie, daß heute das Dorf Tai-Dong beschossen wurde."
      "Wahrscheinlich haben sie's provoziert. Ihre Kinder gewaschen, gefrühstückt oder andere böse Aggressionen gestartet."


    • Was ich mich bei Diskussion, mal wieder, frage ist: Warum muss ein Companion, der längst aus der Serie herausgeschrieben wurde, umbedingt wieder zurückkommen? Nur weil man ihn mag? ich mochte Martha auch, fordere aber nicht, das sie zurückkommt; Jack mochte ich auch als Companion, aber ich muss ihn nicht wieder in "Doctor Who" sehen, er kann gerne bei "Torchwood" bleiben. Also warum will man den Charakter unbedingt wieder haben, wobei man ihn immer noch in einer anderen Serie sehen kann?
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Ich will ihn ja nicht als dauerhaften Companion, aber so als Gastauftritt wäre es schon ganz nett. Es ist doch immer schön mal wieder "altbekannte" Gesichter gesehen.
      Das ist wie bei Emergency Room, wenn ich das hier mal als Beispiel anführen darf, da hatten lang ausgeschiedene Charaktere auch ab und zu einen Gastauftritt und es hat alle erfreut.
      Auf Dauer möchte ich aber auch ein neues Gesicht.