5x02 - Der Sternenwal (The Beast Below)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 31x02 / 5x02 - The Beast Below

      Wie fandest du diese Episode? 153
      1.  
        Super (41) 27%
      2.  
        Gut (73) 48%
      3.  
        Durchschnitt (27) 18%
      4.  
        Ausreichend (7) 5%
      5.  
        Schlecht (5) 3%




      Inhalt findest du im Guide: 5x02 - The Beast Below
      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_31x02.avi


      Schreibt eure Meinung zur zweiten Folge der 5. Staffel von Doctor Who, The Beast Below.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schlaubi () aus folgendem Grund: Trailer hinzugefügt.

    • Ja, super! Das war doch mal ein Kontrast zu End of The World ..... also echt jetzt. Gut Konstruiert und mit einer
      super Überaschung am Ende. Eine Folge die letztendlich keinen Widersacher hervorbringt. perfekt! Sehr ruhig, wie ich finde!
      Super Amy, super super Liz Ten, super Doctor...... irgendwas negatives? Ja, eine Sache.
      Das kleine Mädel rannte die ganze Zeit recht Wortkarg hinter her.... schade.


      Ist das Zitat richtig ? :
      "Iam the bloddy Queen, mate. basicly i rule" :thumbsup:
      irgendwie so!

      Level gehalten!

      Mit der nächsten Folge kommt dann die Bewährungsprobe.

      Ach ja :

      Die Tardis ist jetzt eine echte Telefonzelle ;)

      "Witch Britsh ..... ?"
      The Blog of the Daleks : daleksimulator.blogspot.de/
    • Welcome to little Britain

      Sorry, aber das drängte sich mir einfach auf...GB reduziert auf ein Hochhaus je Grafschaft. Und damit wäre ich mit den positiven Sachen fast am Ende...ausser: Amy. Super, sie handelt, während der Doctor wieder rumbastelt.

      Ansonsten war ich sehr entäuscht von der Folge. Matt Smith war nicht toll aber auch nicht schlecht...und die anderen Doctoren haben ja auch meistens ein paar Folgen (oder mal ne Staffel) zum Einleben gebraucht. Ich erwarte noch Besseres von Ihm. Die Story war dünn, fand ich. Der " Rettet die Wale" Plott war einfach nicht mein Fall. Besonders dümmlich..der Skorpionschwanz der sich menschlich benimmt...oder ist auf die Schulterklopfen bei diesen Wesen so üblich? :thumbdown:

      Insgesamt für mich klar unter dem Durchschnitt. Absolutes Highlight..der Trailer für kommende Woche ich liebe diesen Militarydalek jetzt schon :thumbup:

      Ach ja....hat irgend jemand die Telefonnummer der Tardis?...Nur falls ich mal den Doctor erreichen möchte. :18:

      und noch was: Sehr zu meiner Freude haben die Briten der Zukunft dochmal ihren Geschmack verbessert...was Königinnen anbetrifft :rolleyes:
      Das entspricht nicht Ihrer Sicherheitsstufe, Bürger. Melden Sie sich umgehend zur Terminierung. Einen schönen Tag, der Computer ist Ihr Freund.

      Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn
    • Ich werde auf jeden Fall noch mal einen zweiten Durchgang brauchen um ein endgültiges Urteil fällen zu können.

      Das war eine Folge die irgendwie einen SJA-Touch hatte, wahrscheinlich wegen der vielen Kinder und der Erinnerung an Pinocchio ;)
      Apropos Erinnerung, aber irgendwie flackerten bei mir eben solche zu den Ood als auch zu Torchwood auf als man den Wal resp. das Gehirn sah...die Story der unterdrückten Kreatur war ja nun auch vorhanden.
      Die letzte Szene hingegen, nun, ich weiß auch nicht wieso ich da plötzlich statt einem Wal eine Schildkröte gesehen habe :D

      Aber es war schön zu sehen das der 11. Doktor wieder mehr der Verdrängungstyp geworden ist, nachdem mal wieder "the last of his kind" zur Sprache kam :)
      "Why you all so happy?" - " 'cause our lives suck"
      Avenue Q

      "Herr und Frau Verwesung?" - "Bis dass der Tod sie zentrifugiert."
      CSI
    • Tichy schrieb:

      Die Tardis ist jetzt eine echte Telefonzelle


      Nein, ist sie nicht. Das war auch so ein Blödsinn in der Geschichte. Aber ein guter Ansatz für eine Multidoctorfolge: Alle anderen kommen und schlagen den 11. Doctor für diesen Spruch. :05:

      Estrilda schrieb:

      Die letzte Szene hingegen, nun, ich weiß auch nicht wieso ich da plötzlich statt einem Wal eine Schildkröte gesehen habe


      Mit 4 Elefanten die eine Scheibe tragen???? :whistling:
      Das entspricht nicht Ihrer Sicherheitsstufe, Bürger. Melden Sie sich umgehend zur Terminierung. Einen schönen Tag, der Computer ist Ihr Freund.

      Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn
    • Also ich fühlte mich mit der Folge, wegen des "Beast" irgendwie massiv an Neverwhere/Niemalsland von Neil Gaiman erinnert.
      Ist es eine Art Zitat oder bedienen sich dort beide der selben Sage?

      Ansonsten erwartete ich mit dem Einfliegen der Tardis Urban Fantasy und bekam sie ^^;
      Meiner Meinung nach sehr nett gemacht.
      Die Queen mit den Wortspielen Richtung "Virgin Queen no longer" verwirrte mich.
      Soll die damals die Zofe der echten gewesen sein? Und wie hat die dann so lange überlebt? @_@

      Wo gibt es den Reim mit dem die Folge ein und wieder ausgeleitet wurde?
      ( ggf auch in der org. Version? )


      Und es stört da keinen das die Regelmäßig Leute an das Wal-Vieh füttern?
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Mir war das alles ein wenig zu "unspannend". Wie schon im Mittelteil der letzten Folge hatte ich auch hier öfters das Gefühl in einer SJA Folge zu sein.

      Und der Holzhammer mit der Story-Arch beginnt mich schon ein klitze-kleines wenig zu nerven. Werden wir jetzt die gesamte Staffel lang am Ende jeder Folge den"Crack" zu sehen bekommen? Den zieht wohl die Tardis hinter sich her...
      "I'm glad you've got an absolute definition of life in the universe, but perhaps the universe has got ideas of its own" DW S4E10
    • gute Folge, wie ich finde....nicht unbedingt ein hochlicht....aber gut. erst ma sacken lassen und dann die tage noch mal zu gemüt führen.
      musste die umarmung sein ??
      naja...mal sehen, wenn die ersten.....aehmmm ich glaube spinner ist einer der harmloseren umschreibungen der whoren ;O).....auftauchen. hehe
      ansonsten....der trailer macht appetit auf mehr...bin mal gespannt.

      Gelöscht... Spoiler!

      wann kommt eigentlich der nächste whocast ??

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schlaubi ()

    • Eine durchaus gelungene Folge die mir vor allem wegen der anfangs so reichlichen Star Wars anspielungen ausgezeichnet gefallen hat.

      "Help us, Doctor, you're our only hope" erinnert doch sofort an die Hologrammaufnahme von Prinzessin Leia aus "A New Hope" bzw "Episode IV".
      Dann natürlich die "Müllhalde" die sofort an den Todesstern denken liess und das Maul des Spacewhale das ebenfalls an eine Szene (diesmal aus Episode V the Empire strikes back) erinnerte, nämlich die als Han Solo seinen Millenium Falcon im Inneren einer Space Slug parkte...

      Und die "minders" als kleidungsmässiger Jedi-Verschnitt kannten wir ja schon aus den Trailern...

      Später gab es dann keine Anspielungen mehr, jedenfalls hätte ich keine so deutlichen mehr erkannt. Allerdings freute mich die Vorstellung der mysteriösen lady im Umhang doch sehr, denn eine dunkelhäutige Königin, da denkt der SF Freund doch schnell an Elisabeth Winton aus der Honor Harrington Serie, ihres Zeichen Königin des recht englisch wirkenden Sternkönigreiches von Manticore (und die Stachelschwänze des "Beasts" was auch immer an einem Spacewhale sie sein sollten, hatten ja ebenfalls Ähnlichkeit zu dem Skorpionschwanz eines solchen Fabelwesens... ob da nicht doch Absicht dahintersteckte?).

      Die Dynamik der Folge hat mir durchaus gefallen, zwar waren einige Dinge schon früh recht deutlich ("kein Antrieb") aber es wurden im Lauf der Suche so viele Fährten aufgemacht und so viele Hinweise gegeben, dass sich die Fäden auch wirklich erst am Ende zusammen fügten. Zwar fragt man sich als alter Hase beim Fernsehschauen nicht nach der zweiten Folge einer Staffel ob Amy wirklich nach Hause geschickt werden wird, wo ja längst Happen ihrer Beteiligung an späteren Episoden die Runde gemacht haben, aber die Fragestellung "wie soll sie sich da jetzt bloß wieder rauswinden" kam mir schon automatisch in den Sinn.
      Außerdem mochte ich dass der Doctor hier Amy quasi auf Bewährung alleine ihre Lösung finden lässt, sie Teile der Folge ohne aufpasser ihre eigene "Mission" verfolgen darf und das durchaus selbstbewusst und charmant auch tut. Das "Bonding" zur jungen Einheimischen wirkt überzeugend und die Hektik und Verzweiflung der "Indoktrinations" Szene mit dem Forget button fand ich gut gespielt. Klar dass da der Doctor alles wieder ins Chaos stören und den anderen Knopf drücken musste. Sehr typisch irgendwie, dieser Mix aus lockerer Leine und schneller, chaotischer Eingreiferei könnte Matt Smiths Markenzeichen werden, Ansätze davon zogen sich ja schon durch 11th Hour...

      Der Moment wo Amy dann Spacewhale und Doctor vergleicht war zwar haarscharf an schmalziger Romanzenlogik aber durch die Umsetzung bleibt es eben bei haarscharf, insgesamt ein ähnlich krönender Moment der Folge wie letzte Woche die 11Doctors-Show für die Atraxi :) Vor allem, weil m an noch Sekunden vorher dachte, dass der Doctor wohl Recht hat und sein gerechter Zorn darüber diese Kreatur "töten" zu müssen, sicher noch ein Nachspiel haben würde. Geschickt gelöst muss ich sagen. Und schon irgendwie ein Punkt wo nicht nur der aktuelle Doctor blind gewesen wäre für die sachten Andeutungen. (Außerdem wieder von Anfang an vorbereitet und thematisiert in der Folge ohne dass es das Label "merkt euch das, wir benutzen das nochmal" getragen hätte. Wenn das Steven Moffats Handschrift für den Rest der Staffel sein soll bin ich's zufrieden :))

      Und natürlich fand ich besonders toll, dass die "Smilers", die ind en Trailern schon so lange bedrohlich ihre Köpfe umkehren durften eigentlich gar nicht so viel Raum und Zeit ihren Schrecken zu verbreiten bekamen. Sie waren da, sie trugen zur Atmosphäre bei, aber es war nicht so erdrückend "habt jetzt angst vor ihnen" wie zB vor den Weeping Angels in Blink. Ein Punkt der mir besonders wichtig ist, weil diese Horrorschiene bei mir entweder überhaupt nicht zündet und dann einfach nur doof wirkt oder zu gut wirkt (zB im üblichen Gruselfilm bei plötzlich auftauchenden gruseligen Fratzen in einer normalen Umgebung, bzw dem von hinten zuschlagenden ungesehenen Monster oder sowas) und mir dann vor lauter schreck auch den Spaß vermiest... Mit einer Art "lauerndem" Schrecken finde ich die Folgen wesentlich reizvoller als mit diesen, wie soll man sagen, naja "Buh"-Effekten.

      Bleiben ein paar kleine Schwachpunkte, nichts wirklich negatives, aber schon ein bisschen schade ... zB das vorher schon erwähnte: das hätte auch England heutzutage sein können, dass die "Stadt" ein Teil des komplett ins All verpflanzten UKs sein soll sah man höchstens an den Fenstern mit All-Hintergrund.
      Und leider hielten die CGI diesmal keineswegs was sie versprachen... der arme Spacewhale am Ende sah ziemlich unglaubwürdig und ingesamt sehr bedauernswürdig aus, die Steigerung der Detailliertheit gegenüber dem "primitiven" Drahtgittermodell aus dem Torture Raum war so gut wie nicht gegeben.
      Und natürlich war da auch die Sache, die ich vorher schon ein wenig bemeckert habe, das ganze mti dem Aufbruch in gerade mal 1000 Jahren ist ziemlich hanebüchen selbst für Dr Who Verhältnisse... zumal es sich laut Tardis Index File sogar mit den Daten in the Ark in Space beisst (dort: 31tes Jahrhundert = Sonnenfackeln, hier 29tes Jahrhundert... und alle die nicht evakuiert werden konnten, saßen laut der Raumarche von Tom Baker in "Thermic Bunkers" unter der Oberfläche... somit dürfte diese handlung eigentlich so nicht hinhauen... weinen? wehklagen? Wenn die Tiefbunker anfangen zu brennen? So dass ein vorbeifliegender Wal im weltall was davon mitbekommt? Ach nööö bitte nicht.)

      Die letzten beiden Szenen waren auch recht aussagekräftig.. einmal das schon von Tichy angeschnittene "Telephonat" mit Winston Churchill (einen Cliffhanger mit drohendem Dalekschatten zu konstruieren wirkt allerdings nur, wenn man nicht 2 Sekunden danach im Trailer verkünden lässt, dass Winnie die Dinger hat bauen lassen ;)) und dann der deutlich erkennbare "Crack in Space"... der IMO die gleiche Form wie das schon von Amy beobachtete Exemplar gehabt haben dürfte... Als wäre irgendetwas komplett durch den 4D Raum geflitzt und hätte eine Art "Einschusskanal" in diversen Zeiten und an vielen verschiedenen Orten hinterlassen. Das gibt sicher neues Spekufutter für die diesbezüglichen Threads des Forums. :)

      Fazit: Super Folge mit nur leichten Schwachpunkten über die man wegen der flüssigen Erzählgeschwindigkeit und netten Auflösung fast ohne Grummeln hinwegsehen kann. Sicherlich noch steigerungsfähig, aber jedenfalls nicht deutlich ind er Qualität unter The eleventh hour zurückgefallen, was für die ganze Staffel sehr hoffen lässt. Gebe dem ganzen gerne ein gut und hoffe dass wirkliche echte Supergut Folgen nicht mehr fern sind :)

      Teylen schrieb:

      Die Queen mit den Wortspielen Richtung "Virgin Queen no longer" verwirrte mich.
      Soll die damals die Zofe der echten gewesen sein? Und wie hat die dann so lange überlebt? @_@


      Wie kommst du jetzt auf einen realen Zusammenhang zu Elisabeth der Ersten?
      Diese Elisabeth heisst nicht nur "die zehnte" sie ist auch erst 28xx oder 29xx geboren (spielt ca 1284 Jahre nach 11th Hour und Liz ist nach Ansicht des Doctors ca 300 Jahre alt, also ab Start dabei)
      Welchem Herrscherhaus sie angehört hat man soweit ich mich erinnern kann nicht gehört, aber bei der momentanen Tendenz der Doctor Who Serie würde ich mich über Windsorblut in ihren Adern nicht wundern...
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •
    • Also ich finde diese Folge unglaublich schwer zu bewerten.
      Auf der einen Seite haben wir die wirklich schönen Bilder im Space Ship UK. Dann die schauspielerischen Leistungen. Und eine wirklich überraschende Auflösung mit einem tollen Ende.
      Aber dann fehlt mir über weite Strecken irgendwie Klarheit. Diese Mönchstypen und die Smilers wurden kaum erklärt. Dann wurde nicht erwähnt, wie diese Gesellschaft eigentlich funktioniert auf dem Schiff. Sie haben eine Königin und sind ziemlich überwacht. Und weiter? Auch hoffe ich, dass nun nicht in jeder Folge Kinder vorkommen. Hier rannten die in dem Kerker ja fast schon völlig unmotiviert umher.

      Ich werde sie mir nochmal ansehen, bevor ich bewerte. Im Vergleich zu "The Eleventh Hour" würde ich sie soweit erstmal als schlechter einschätzen, aber in welchem Maße, ist mir noch unklar.
      Schlecht war sie nicht, aber irgendwas fehlte.
    • Mir hat die Folge gefallen. Sie war zwar nicht so gruselig wie ich erwartet hatte, aber dafür kam sie mir sehr klassisch rüber. Sowie alle Zehn Minuten ein Kliffhänger. Und wiedermal keine offensichtlichen Toten.

      Teylen schrieb:

      Die Queen mit den Wortspielen Richtung "Virgin Queen no longer" verwirrte mich.
      Soll die damals die Zofe der echten gewesen sein? Und wie hat die dann so lange überlebt? @_@
      Das ist die Anspielung auf "End of Time". Der Doktor erzählt doch von seiner "Bekanntschaft" mit der "Virgin Queen".
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Fand die Folge gut, auch wenn sie Moffats bisher "schlechteste" Folge war. Das bedeutet nicht, dass sie schlecht war - denn mir hat eigentlich nichts nicht gefallen. Und genau das ist es! Das hätte es in der RTD-Ära nicht gegeben! (Auch wenn nicht alles Sinn gemacht hat, das gebe ich zu...)

      Geh ich recht von der Annahme aus, dass man das Raumschiff später in der Season nochmal zu Gesicht bekommt?
    • Infinity schrieb:

      und dann der deutlich erkennbare "Crack in Space"... der IMO die gleiche Form wie das schon von Amy beobachtete Exemplar gehabt haben dürfte...


      Meiner Meinung nach ist das ein und derselbe Crack wie in Amys Zimmer. Und es gab ihn auch am Schluss von Eleventh Hour zu sehen. Am Bildschirm in der Tardis als Amy wissen will warum der Doctor sie mitnehmen will.
      "I'm glad you've got an absolute definition of life in the universe, but perhaps the universe has got ideas of its own" DW S4E10
    • Gute Folge, aber nichts für mich, mit all ihrem, wie so oft, völlig unnötigem Leid :09:, aber dennoch habe ich das starke Verlangen RTD und vor allem den Verbrechern von Torchwood's Meat "SO MACHT MAN DAS, wenn es schon sein muss!" in ihre dummen Gesichter zu schreien. X(
    • Scharfschütze schrieb:

      Aber dann fehlt mir über weite Strecken irgendwie Klarheit. Diese Mönchstypen und die Smilers wurden kaum erklärt. Dann wurde nicht erwähnt, wie diese Gesellschaft eigentlich funktioniert auf dem Schiff. Sie haben eine Königin und sind ziemlich überwacht. Und weiter?


      Ich fand das ausreichend beleuchtet... die Minders (Typen in den Kutten) gucken im Auftrag der Queen nach dem Rechten (quasi Polizei und Geheimdienst in einem), die Smilers bestrafen Regelübertretungen (mit Vorwarnung = die wechselnden Gesichter) und jeder normale Mensch muss mindestens einmal im Leben diesen Gesinnungstest ablegen der entweder damit endet dass man freiwillig die Schuld der Schiffsbewohner vergisst und weiterlebt oder dass man bei "Protest" an den Spacewhale verfüttert wird.

      Ansonsten ist es nach allem was wir wissen wohl ein "normales" britisches Leben.

      Auch hoffe ich, dass nun nicht in jeder Folge Kinder vorkommen. Hier rannten die in dem Kerker ja fast schon völlig unmotiviert umher.


      Ich denke dass die Kombination "kindliche Amy" und Kinder als Storyteil zur Heilung der seelischen Narben des Doctors ("Keine Companions mehr", wir können uns wohl noch dran erinnern, oder? :D) und deshalb bewusst deutlicher eingestreut wird.

      _____________________________________________________________________________________The_Line_of_Rassilon______

      Pascal schrieb:

      Geh ich recht von der Annahme aus, dass man das Raumschiff später in der Season nochmal zu Gesicht bekommt?


      Ich gehe auch davon aus, weil man IMO im "Seasontrailer" letzte Woche noch weitaus bedrohlicher wirkende Smiler-Gesichter gesehen hat und ich irgendwie nicht glaube dass man die Folge so drastisch umgeschnitten aber die Bilder noch im Trailer drinne gelassen hätte.

      _____________________________________________________________________________________The_Line_of_Rassilon______

      babasko schrieb:

      Meiner Meinung nach ist das ein und derselbe Crack wie in Amys Zimmer. Und es gab ihn auch am Schluss von Eleventh Hour zu sehen. Am Bildschirm in der Tardis als Amy wissen will warum der Doctor sie mitnehmen will.


      Das glaube ich ja auch, aber ohne Bildvergleiche kann man wohl nicht 100% sicher sein, jeder irgendwie V förmige Winkel wirkt doch für das menschliche Auge ohne Vergleichsobjekt ähnlich... ob jetzt jedes Detail identisch war? Muss man noch sehen.
      Wenn es quasi überall derselbe Crack wäre (dann hätte Prisoner Zero allerdings geflunkert weil er so tat als wären es zig Risse) sollte es nicht lange dauern, bis der Doctor auch dahinter kommen wird... wie oben schon gesagt "Einschusskanal" dem kann man so gesehen ja auch einfach mit den Augen folgen... und wenn er drei, vier Messwerte hat, sollte er vorhersagen können, wo der nächste auftaucht...

      _____________________________________________________________________________________The_Line_of_Rassilon______

      saoirse schrieb:

      In bed above or deep asleep, while greater love lies further deep, this
      dream must end, this world must know, we all depend on the beast below."


      Hübsches Gedicht.
      Wenn die Fassung so korrekt ist, heisst das allerdings, dass es entweder eine Variante des echten Reimes ist die an die Folge angepasst wurde oder dass es extra für die Folge geschrieben wurde... denn SO findet Google nur Bezüge auf die gerade gesehene Folge.
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •
    • Eine durchaus gute Folge mit zwei Sachen die mir nicht gefallen haben. Zu einen der Free Willy für Arme, der sich auch mal gerne noch Kindern die Stacheln tätscheln lässt. Für ein Vieh das so lange geknechtet wird eine dämliche Reaktion.
      Das zweite war, das mit dem Holzhammer auf den "Crack" hingewiesen wird. Ich hätte es besser gefunden ihn erstmal ruhen und ihn später noch einmal in irgend einer Form auftauchen zu lassen.
      Was ich zuerst einen netten Einfall fand, später mir aber etwas Bauchschmerzen macht, war der Anruf von Churchill. Warum hat er gerade die Nummer von der TARDIS oder haben alle wichtige Männer einer Epoche die Möglichkeit den Doctor zu erreichen und dann wie bitte das? Nätürlich war die Idee witzig und die Nachfrage Vom Doctor welcher Primeminister gerade dran ist nett, aber hätte man vielleicht anders lösen können.
      Ansonsten eine gute Folge: Amy wird sehr in den Vordergrund gerückt, der Doctor eher etwas passiv. Ich finde jedoch Amy wirklich interessant und die nächste Folge wird sicher mehr eine Doctor-Folge. die Atmosphäre der Folge war toll, ebenfalls der Witz. Alle Schauspieler haben mir sehr fallen, Der Doctor, Amy und die Queen (Schöne Idee) waren klasse darsgestellt. Ingesamt war es alles sehr schräg oder eher sehr britisch. Das hat mir außenordentlich gefallen, sowie die deutlich erkennbare Handschrift von Moffat.
      "Das Kino kann die Zuschauer in eine Welt jenseits des Intellektsentführen, in der sie sich ganz und gar ihrer eigenen Intuition anvertrauen müssen. Es geht nicht darum, etwas zu verstehen, sondern darum, etwas zu erfahren." David Lynch

      "Don’t watch films on your fucking telephone!" David Lynch
    • Fand ich auch. Die Handlung fing interessant an, aber die Free Willy - Lösung war unbefriedigend. Es wird eine Atmosphäre von Polizeistaat und Geheimniskrämerei angelegt, und dann löst sich alles in großen Knöpfen zum Draufhaun und einer "alles ist gut" Lösung auf. Eigentlich hätte man da zwei Folgen draus machen können: eine über eine sich in einen Polizeistaat verwandelnde Raumschiffnation (nicht neu, aber kann man was draus machen), und eine über einen gefangenen und als Antrieb "vergewaltigten" Weltraumwal. Letzteres gab es aber auch schon öfter und besser. Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war die viel zu schnelle Entscheidung des Doctors, den Wal einfach lahmzulegen. DAS ist nicht der Doctor, der ewig überlegt hat, ob er die Daleks im Entstehungsstadium auslöschen darf oder nicht. Ja, er hat ein paarmal Fieslinge in die Luft gejagt oder anderweitig ins Jenseits befördert, aber ein unschuldiges, gequältes Wesen? Und er will es nichtmal "nur" töten, sondern lediglich seinen Verstand auslöschen, es ins Wachkoma versetzen und die "Weiternutzung" erlauben? Nee Danke. Und ich kann auch drauf verzichten, dass jetzt anscheinend jedesmal gezeigt wird, was der Doctor alles tolles wahrgenommen hat. Da ist mir "woher weißt du das? Weil ich ein Genie bin." lieber. Ähnliches gilt für die Amy "ins Auge fahr was denkt sie grade" Szene. Kommt das jetzt in jeder Folge?