5x08 - Hungrige Erde (The Hungry Earth [Part 1])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist auch sinnvoll. Wenn man schon so nen schicken HD-Fernseher hat, dann will man ja den Doktor gern gleich hochaufgelöst schauen und nicht erst bis zum nächsten Tag warten :)

      Wie ich schon oben schrieb: Die Ausnahme war Victory of the Daleks.

      Alle Rating-Infos findet man im Forum von gallifreybase (Anmeldung erforderlich).

      Danke für den Tipp. :thank_you: Und stimmt, hast Du oben schon geschrieben. :redface:

      VLG
      s/tnd
    • Nachdem ich ja, entgegen der verbreiteten Meinung, von Amys Wahl letzter Woche alles andere als angetan war ging ich mir sehr niedrigen Erwartungen an die Folge ran. Monster-Revivals sind kritisch (auch wenn ich die Silurians nicht richtig kannte) und dass ich keine großen Stücke auf den Autor halte darf man mir nicht verübeln.

      Aber: Juhuu! Ich fand es richtig, richtig gut.

      • Es war herrlich klassisch. Das ganze Setting, der Story-Aufbau, das Tempo...es hat sich soo klassisch angefühlt.Eine Gruppe Leute steht vor einem Rätsel, einer über(bzw. unter)irdischen Macht, der Doctor kommt, ihm wird die Möglichkeit genommen mit der Tardis rumzukurven, der Companion wird gefangen...und los gehts.
      • Es war spannend und schräg (so mag ich es am liebsten). Die Mischung aus einem auf der Oberfläche begrenzen Setting und unter der Erde rießigen ist toll.
      • Des Doctors Versuch Amy zu halten hatte etwas tragisches und brutales. Es gefällt mir wenn dem Doctor soetwas nicht gelingt.
      • Überhaupt kann ich es nicht oft genug sagen wie "alien" Matt Smith's Doctorinterpretation ist. Herrlich. Wundervoll. Unglaublich. Ganz nach meinem Geschmack. Auch die Sache dass er das mit dem Jungen nicht richtig realisiert (also das Kopfhörer-holen) war nach meinem Empfinden sehr "in character"
      • Wundersüß wie der Doctor mit dem kleinen Jungen umgegangen ist. Tolle Szene, und auch für den "Held" der Zielgruppe schön. Wunderbar gespielt. Der Kleine spielt Top.
      • Rory spielt herrlich. Der Doctor auch. Amy auch. Amy glänzt durch Abwesenheit, fällt aber ansonsten nicht negativ auf. "Did you shhh me?"
      • Der Kuss der Alten war cool.
      • Den Plot finde ich gut+clever. Hierzu sei aber erwähnt dass ich[font='&quot'] The Silurians, The Sea Devils[/font] und [font='&quot']Warriors From The Deep [/font]nicht gesehen habe. Also die Silurians noch nicht ausgelutscht sind und auch das "wer zuerst da war"-Gedöhns für mich noch neu ist, und das ist gute Sci-Fi.
      • Des Doctors unerschöpfliche Taschen. STEINSCHLEUDER.
      • Es hat mir einfach saumäßig Spaß gemacht.

      Total bescheuert fand ich:
      • Das Klatschen der Bohrfrau. Fremdschämen.
      • Den ganzen Charakter der Bohrfrau. Wie sie mit dem Doctor mitwill etc. etc. Einfach nervig schlecht.
      • Das Amy (und der Doctor) so in ein Gebäude etc. gehen wo Rory 100% NIEMALS hinterherfinden wird. Unsinn.
      • Die Mutter des Jungen hat unglaublich schlecht gespielt wie ich finde. Ich hab ihr nichts abgekauft.
      • Diese komischen Kirchentüren, mal auf, mal zu, mal halb halb. Quark.
      Trotzdem hat mir die Folge so viel Freude bereitet, dass ich mit "Super" gestimmt habe. Ich glaube so viel Spaß hatte ich wirklich seit "The 11th Hour" nichtmehr. Und damit mein ich nicht die Qualität der Folge (da hatten wir schon anderes diese Staffel) sondern einfach der "Spaßfaktor" beim gucken. Der war unglaublich hoch. Es hat Spaß gemacht Fan zu sein.


      Ich glaube/hoffe auch, dass es für die "extrem Humanoide" Form der Silurians noch eine Erklärung gibt, bin da aber optimistisch, ich denke das wird mit der bisher überflüssigen Rory-Polizei-Episode mit den Nekrophilen Tunnelgräbern (oder an was er sonst gedacht hat) verknüpft. Die machen aus den Körpern der Menschen Nachkommen oder whatever. Da ist ja ein breites Spektrum.


      Nun bleibt zu hoffen das nächste Woche nicht alles kaputt macht und das Spiel sicher nach Hause bringt. Sicher bin ich mir da nicht. Aber immerhin kann mir nichts mehr den Spaß nehmen den ich gerade beim Schauen der Folge hatte. Yay.
      "WE ARE THE DALEKS! DO YOU WANT TO PLAY WITH US?"
    • Ich hab mir vor 2 Stunden mal die Wiederholung angesehen. Also ich hab im Prinzip nicht viel zu meckern. Ein guter und solider Auftakt für einen hoffentlich sehr schönen Zweiteiler. Ich finde eigentlich fast alle Charaktere sehr sympatisch, der Doktor ist mal wieder nicht der "brilliant"-Doctor sondern etwas verpeilt. Zuerst vergisst er Rory zu sagen, dass Amy weg ist und dann lässt er den Jungen eine Minute vor Countdownende aus seinen Augen und vergisst ihn daraufhin.

      Etwas negativ ist mir aufgefallen, dass er hier schon wieder irgendeinen Countdown einfach so dem Hut zaubert. Im Prinzip ist das auch gar nicht schlecht, aber mir wird dann als Zuschauer immer wieder bewußt, in welch kurzer Zeit plötzlich gewissen Dinge passiert sein müssen. 10 Minuten erscheinen mir dann doch reichlich überzogen um eine schön ausgemalte Karte der Location zu zeichen und die ganze Überwachungsausrüstung aufzustellen. Das ganze wäre ohne Countdown wesentlich logischer gewesen und durch die Visualierung der aufsteigenden Kapseln auf den Bildschirmen hatte man ein gutes Mittel um irgendwelchen Zeitdruck darzustellen und um es spannend zu halten. Ich persönlich brauche keinen Doktor, der immer innerhalb von 10 oder 20 Minuten irgendein Problem lösen muss. Zumal das schon zumindest in drei der acht Episoden verwendet wurde. Ist jetzt auch kein massiver Kritikpunkt, aber irgendwie hat mich das dann doch gestört.

      Ansonsten fand ich den Spannungsaufbau eigentlich ganz gut gelungen. Es war zwar nicht zum Nägelkauen, aber das Tempo hat sich immer schön langsam gesteigert. Die Episode fühlte sich auch sehr nach klassischem Who an. Eine kleine begrenzte Gruppe von Menschen wird isoliert und ist den Aliens (oder den Ureinwohnern) schutzlos ausgeliefert. Kirche und Friedhof waren sehr atmosphärisch und der Auftritt der Silurians kündigt sich langsam an und wurde dann auch sehr stimmungsvoll inszeniert.

      Es wird ja auch immer der Einsatz des Screwdrivers kritisiert. Den Türöffner werden wir wohl nicht mehr los, aber ich finde den Einsatz in der neuen Staffel durchaus überzeugender als in anderen Staffeln. Der Doktor fuchtelt zwar damit häufig herum, aber letztendlich ist es seine Intuition und Erfahrung und sein Einfallsreichtum, der dann im Vordergrund steht. Sehr schön zum Beispiel die Eröffnungsszene des Doktors. Er tritt aus der Tardis und bemerkt sofort, dass etwas mit dem Boden nicht stimmt. Er braucht auch keinen Screwdriver um zu bemerken, dass da noch etwas im Boden brummt. Genauswenig fuchtelt er über irgendeine Gerätschaft, damit es sofort repariert wird. Als eine Art Tricorder kann ich den Screwdriver daher jetzt wesentlich besser leiden als diesen Zauberstab der z.B. das zerstörte Raumschiff in End of Time innerhalb von 2 Sekunden reaktivierte.

      Die Episode hat auch schon jetzt ein paar sehr einprägsame und lustige Sprüche geliefert: "Don´t diss the Sonic." "Saving the planet with Meals on Wheels." High-Five oder "Sonicing and entering. Very different."

      Toll fand ich auch die Rede des Doktors. Smith bringt das wirklich sehr gut rüber und am Ende heißt es nicht "Ich bin der Doktor und ich werde euch alle retten", sondern "Wir müssen jetzt alle zusammenhalten".

      Negativ ist mir allerdings das Aussehen der Silurians und das ist jetzt nicht, weil ich so ein großer Fan dieser Rasse bin, ich kenne bisher noch keine Silurian Folge und habe lediglich The Sea Devils gesehen, sondern weil ich das Gefühl hatte, dass ich diesen Make-Up schon tausendmal gesehen hab. Mit ihren Masken sahen sie richtig toll, aber ohne war das so typisches Repitlien/Alien/Mensch Make-Up. Toll gemacht, keine Frage, aber mir persönlich zu austauschbar.

      Eine Folgenbewertung kommt allerdings erst, wenn ich den zweiten Teil gesehen habe und vergebe dann eine Gesamtnote. Aus dem Bauch herraus aber ein wirklich gelungener Anfang.

      So das war es erstmal von mir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skeletor ()

    • Ich kann mich größtenteils den Meinung anschließen, die bereits geäußert wurden. Eine nette Folge, aber da sie ja "nur" eine lange Exposition zum zweiten Teil darstellt, automatisch nicht so der Hammer. Die Bohrleute waren gut und glaubwürdig dargestellt. Auch den Applaus auf des Doktors übliche Motivationsrede fand ich nicht schlecht.. hatte was nett selbstironisches und passt zum neuen Doktor. Und er verspricht wieder allen, daß ja doch alles gut wird. Er kann es einfach nicht lassen, den Leuten Hoffnung zu machen. Bleibt abzuwarten, ob er wenigstens diesmal wirklich schafft, seine Versprechen einzuhalten. Wenn allerdings so oft betont wird, daß diesmal niemand stirbt, dann muß ja fast schon zwangsläufig das Gegenteil geschehen.

      Sehr gut gefallen hat mir Amy... sie war nämlich meistens nicht da. Das ist fies, aber ich kann mit ihr einfach nichts anfangen. Wie ja auch schon geschrieben wurden gibt Nasreen in der kurzen Zeit einen glaubwürdigeren Companion ab als Amy in der ganzen Staffel. Die "oh, wir in 10 Jahren" Szene fand ich mehr als überflüssig, es sei denn, es wird nochmal aufgegriffen. So für sich im Raum stehend hätte man das locker weglassen können.

      Die Atmosphäre war sehr an den dritten Doktor angelegt, was ja beim Thema Silurians auch passend ist. Allerdings fehlte auch mir UNIT, gerade weil alles andere so sehr an den Brigadier und seine Leute erinnerte. Die Infektion des Bohrmannes ließ mich denken: Where are the maggots? I love the maggots. Bring on the maggots.

      Hm.. was noch. Die Mutter von dem kleinen Genie war irgendwie nur da, weil man ja kleine Kinder nicht alleine rumlaufen lassen kann. Eine wirkliche Funktion hatte sie nicht. Vielleicht nächstes Mal, da sie ja nun mit Rory oberirdisch an dem Problem arbeiten muss. Etwas merkwürdig fand ich auch die Szene, in der Rory aus der TARDIS kommt und die TARDIS tatsächlich mit einer Policebox verwechselt wird. Als stünde dort ein normales Auto. Oder reisen britische Polizeiinspektoren standardmäßig in transportablen Holzkisten... gut verpackt in Knacksfolie. Perception Filter der TARDIS hin oder her, das geht langsam etwas zu weit und ersetzt schon fast den normalen Chameleon Circuit.

      Der Screwdriver kann kein Holz. Ja. Aber welches Schloß ist schon aus Holz? Außerdem ist das Ding inzwischen doch so universell einsetzbar, daß es langsam auch Holz zum vibrieren bringen können sollte. Der Spruch zieht nicht mehr wirklich, und das stellt gottseidank ja auch Rory fest.

      Der hat mir mal wieder recht gut gefallen. Er ist ein schöner ruhiger und vernünftiger Ausgleich zum Doktor/Amy Gespann, die mir immernoch oft viel zu albern auftreten. Was sich in dieser Folge aber in Grenzen hielt.

      Silurians mit Brüsten? Welche Verwendung haben Reptilien für sowas? Ich hoffe da kommt noch eine Erklärung, ansonsten tut es mir leid um unsere kaltblütigen Vorgänger. Ihr drittes Auge scheinen sie auch eingebüßt zu haben. Auch das "you are beautiful" kam hier eher unpassend rüber, wie ja auch schon gesagt wurde. Schließlich sieht die Dame wirlich ganz hübsch aus und dem Spruch fehlt das übliche Flair von "Doktor findet auch die aus menschlicher Perspektive unwahrscheinlichsten Aliens ganz toll." Irgendwie ist das gegenüber von Knacksfolienmaden und großen wobbeligen Gummibällen glaubwürdiger.

      Ich hoffe mal sehr, die Handlung wird noch etwas differenzierter. Die gefangene Silurian-Frau war ja mehr als eindimensional. Längen entfernt von dem Anführer damals, als sie das erste Mal auftauchten. Aber sie ist ja wohl mehr oder weniger nur ein Soldat auf vorgeschobenem Posten, der die übliche Propaganda weitergibt. Wir gut, ihr böse. Die Silurians und die Sea Devils sind ja aber nun gerade deswegen so interessant, weil sie keine bösen Invasoren sind, sondern tatsächlich eher hier waren und daher durchaus auf ihre Rechte pochen können. Sehr enttäuscht wäre ich daher, wenn das ganze wieder mit damit endet, daß sie bewußt oder versehentlich ausgelöscht werden - die diplomatischen Fähigkeiten des dritten Doktors, der das Problem ja eigentlich friedlich gelöst hatte, kann ich beim elften allerdings nicht so wirklich erkennen. Und wehe die Silurians kommen dahinter, was der Brigadier mit ihren Verwandten angestellt hat. Das sollte auf jeden Fall zur Sprache kommen, denn den Silurians mit ihrer Technik sollte es durchaus aufgefallen sein, daß eine ihrer Basen gesprengt wurde.

      Die Ungereimtheiten mit dem sehr schnellen Aufbau des Überwachungssystems fand ich jetzt nicht so schlimm, aber ohne den Countdown wäre es tatsächlich auch gegangen und glaubwürdiger gewesen. Immerhin muß Rory mit den Kameras von Punkt zu Punkt fahren, sie anbringen, weiterfahren, wieder basteln. Es dürfte aber schon 10 Minuten dauern, nur eine einzige Kamera anzubringen und zu verkabeln bzw. die Funkstrecke einzurichten. Aber was solls. Kann man mit leben.
    • rhizin schrieb:

      Sehr gut gefallen hat mir Amy... sie war nämlich meistens nicht da. Das ist fies, aber ich kann mit ihr einfach nichts anfangen. Wie ja auch schon geschrieben wurden gibt Nasreen in der kurzen Zeit einen glaubwürdigeren Companion ab als Amy in der ganzen Staffel.


      Die Art wie sie Hotpants und Nylons trägt, genügt mir vollkommen. Bei India Fisher ist's mir im Prinzip auch egal wie ihre Zeilen sind, Hauptsache sie spricht.

      rhizin schrieb:

      Der Spruch zieht nicht mehr wirklich, und das stellt gottseidank ja auch Rory fest.


      Ich hab das allerdings als Seitenhieb auf die Fans verstanden "Don't diss the screwdriver." Im Staffelauftakt ging es auch sehr schön ohne, das sollte als Statement reichen, oder nicht? Allerdings gehöre ich auch zu der Fraktion die sich nie dran störte, daß James Bond immer zufällig eine prima Verwendung für Q's Gadgets hatte. Auch nicht schlimmer als ein einziges Gadget als Schweizer Armeemesser.

      rhizin schrieb:

      Silurians mit Brüsten? Welche Verwendung haben Reptilien für sowas?


      Tja, wenn sie damit ein männliches Säugetier beeindrucken/verwirren/ablenken wollen - bei mir hat's geklappt.
      All hail Moffat! All hail the talking Scot!
    • rhizin schrieb:

      Etwas merkwürdig fand ich auch die Szene, in der Rory aus der TARDIS kommt und die TARDIS tatsächlich mit einer Policebox verwechselt wird. Als stünde dort ein normales Auto.
      Es gibt da so Fahrzeuge die große Kisten bzw. Container von Ort zu Ort bringen, genannt LKW. Und die Mutter nimmt ja auch an das es ein "transportaples Labor" ist.
      Ich sehe da kein Problem. Sie denkt nicht wirklich das die TARDIS ein Fahrzeug ist.

      rhizin schrieb:

      Die gefangene Silurian-Frau war ja mehr als eindimensional. Längen entfernt von dem Anführer damals, als sie das erste Mal auftauchten. Aber sie ist ja wohl mehr oder weniger nur ein Soldat auf vorgeschobenem Posten, der die übliche Propaganda weitergibt. Wir gut, ihr böse. Die Silurians und die Sea Devils sind ja aber nun gerade deswegen so interessant, weil sie keine bösen Invasoren sind, sondern tatsächlich eher hier waren und daher durchaus auf ihre Rechte pochen können. Sehr enttäuscht wäre ich daher, wenn das ganze wieder mit damit endet, daß sie bewußt oder versehentlich ausgelöscht werden - die diplomatischen Fähigkeiten des dritten Doktors, der das Problem ja eigentlich friedlich gelöst hatte, kann ich beim elften allerdings nicht so wirklich erkennen. Und wehe die Silurians kommen dahinter, was der Brigadier mit ihren Verwandten angestellt hat.
      Eindimensional kann man nun wirklich nicht sagen. Sie tut was ein Gefangender in dieser Situation einfach macht. Das ihre Aussagen übertrieben sind, wird ja wohl klar als sie behauptet die "Letzte ihrer Art" zu sein. Und Böse werden diese Silurians weder in der Folge noch im Trailer dargestellt. Was auch ganz plakativ vom Doktor erklärt wird. Ob sie vernichtet werden, wird sich noch zeigen, aber ich denke die bleiben einfach in ihrer Erdhöhle und leben friedlich weiter. Sie sind ja nur an die Oberfläche gekommen, weil sie "angegriffen" wurden. Ist zumindest meine Hoffnung. Deswegen erstmal abwarten.

      rhizin schrieb:

      Der Screwdriver kann kein Holz. Ja. Aber welches Schloß ist schon aus Holz?
      Da musst Du Dich bei RTD bedanken, der hat das eingeführt. Es ist ein altes (restauriertes) Holzschloss an einer Kirchentür. Wo ist das Problem?
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Ich fand die Folge auch spannend. Bei den Masken haben sie viel Potential vergeben, da die Silurian auch für meinen Geschmack zu viel "Apes"-Züge tragen. Für ein derartig langes Leben unter der Erde hätten sie sich anders entwickeln müssen. Ich wundere mich eh, warum sich diese Spezies unter die Erde zurückgezogen hat. Ich mag mich irren, aber haben sie nicht eigentlich auch die Eigenart wie wir auf der Oberfläche zu leben? Allerdings kenne ich nicht due Ursprungsgeschichte der Sirulans. Mag mich jemand aufklären? Vielleicht haben sich ja ihre Vorfahren bei der Auslöschung der Dinos in den Untergrund verzogen. ;)

      Sehr negativ ist mir auch aufgefallen, dass es innerhalb des Kraftfeldes sowohl geregnet hat, als auch das es windig war. Oder lässt das Kraftfeld Umwelteinflüsse durch? Seltsam... Es auch auch irgendwie die Stimmung gestört.

      Schön fand ich wuch wieder die Anspielungen auf die Vergangenheit des Doktor, wie auch das er gefürchtet wird.

      Ms. Charcoal schrieb:

      Überhaupt kann ich es nicht oft genug sagen wie "alien" Matt Smith's Doctorinterpretation ist. Herrlich. Wundervoll. Unglaublich. Ganz nach meinem Geschmack. Auch die Sache dass er das mit dem Jungen nicht richtig realisiert (also das Kopfhörer-holen) war nach meinem Empfinden sehr "in character"

      Findest du? Für mich persönlich fühlt sich #11 bisher nicht mehr oder weniger Alien an, als #9 oder #10. Da benehmen sich zich Aliens aus aus Star Trek (Spock, Q, Worf, Odo, Garak, Dax, Lwaxana etc.) wesentlich alienhafter.

      Zitat von »rhizin«

      Der Screwdriver kann kein Holz. Ja. Aber welches Schloß ist schon aus Holz?
      Da musst Du Dich bei RTD bedanken, der hat das eingeführt. Es ist ein altes (restauriertes) Holzschloss an einer Kirchentür. Wo ist das Problem?
      Zudem ist der Screwdriver ja SONIC und nicht MAGNETIC. Da hatte RTD wieder eine brilliante Idee. ;)
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • Adm.Polli schrieb:

      Sehr negativ ist mir auch aufgefallen, dass es innerhalb des Kraftfeldes sowohl geregnet hat, als auch das es windig war. Oder lässt das Kraftfeld Umwelteinflüsse durch? Seltsam... Es auch auch irgendwie die Stimmung gestört.
      Vielleicht wird der Regen und der Wind auch durch das Kraftfeld erzeugt. Denn genau erklärt wird das Feld ja nicht. Warum Dunkelheit, Regen und Wind die Stimmung stören, verstehe ich aber nicht. In jeden anderen Action/Horrorfilm unterstützt das die Gruselstimmung noch. Ich bitte um Erklärung.
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • @Adm.Polli, ich habe "Doctor Who and the Silurians" nicht gesehen, aber ich habe mir vor dieser Folge ein wenig Vorwissen zu den Silurians angeeignet. Die Silurians lebten noch als es bereits menschen gab, sie hatten auch eine Schwesterrasse, die Sea Devils, und zogen sich unter die Erde zurück, da sie glaubte die Welt ginge unter. Wann das war weiß ich nicht, aber da es ja ungefähr zu der Zeit gewesen sein muss als sich der Homo Sapiens Sapiens entwickelt hat, muss es so ungefähr mit dem Beginn der Eiszeit gewesen zu sein.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 2_1Doc 6thdoc 7thdoc 5thdoc 3rddoc Wardoc 10thdoc
    • 3DDude schrieb:

      Adm.Polli schrieb:

      Sehr negativ ist mir auch aufgefallen, dass es innerhalb des Kraftfeldes sowohl geregnet hat, als auch das es windig war. Oder lässt das Kraftfeld Umwelteinflüsse durch? Seltsam... Es auch auch irgendwie die Stimmung gestört.
      Vielleicht wird der Regen und der Wind auch durch das Kraftfeld erzeugt. Denn genau erklärt wird das Feld ja nicht. Warum Dunkelheit, Regen und Wind die Stimmung stören, verstehe ich aber nicht. In jeden anderen Action/Horrorfilm unterstützt das die Gruselstimmung noch. Ich bitte um Erklärung.
      Die Stimmung geht für mich halt kaputt, dass es halt "Wetter" unter dem Kraftfeld gibt mit dem Hintergrund der Funktionsweise von Kraftfeldern aus diversen anderen SciFi-Serien, inkl. (bisher) Doctor Who. Sich jetzt (wieder) eine (fadenscheinige) Erklärung an der Nase herbeizuziehen halte ich für obsolet.

      Balko schrieb:


      @Adm.Polli, ich habe "Doctor Who and the Silurians" nicht gesehen, aber ich habe mir vor dieser Folge ein wenig Vorwissen zu den Silurians angeeignet. Die Silurians lebten noch als es bereits menschen gab, sie hatten auch eine Schwesterrasse, die Sea Devils, und zogen sich unter die Erde zurück, da sie glaubte die Welt ginge unter. Wann das war weiß ich nicht, aber da es ja ungefähr zu der Zeit gewesen sein muss als sich der Homo Sapiens Sapiens entwickelt hat, muss es so ungefähr mit dem Beginn der Eiszeit gewesen zu sein.
      Dass die Silurian vor den Menschen gelebt haben, wurde ja auch in der Folge erwähnt. So falsch war also nicht meine Vermutung. So lange aber nicht aus ihrem "Versteck" zu kommen, um zu sehen ob die Gefahr vorrüber ist, ist schon merkwürdig. Damals müssen die Silurans aber auch noch eine primitive Auffassungsgabe gehabt haben, denn wenn die Welt untergeht, dann auch unterirdisch. ;) Dafür, dass sie exrem länger auf der Erde leben, haben sie sich aber (zumindest sichtbar) nicht wesentlich weiter als die Menschen entwickelt.
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • 3DDude schrieb:

      Holzschloss an einer Kirchentür. Wo ist das Problem?


      Kirchentüren haben keine Holzschlösser.. und nur weil RTD damit angefangen hat, muß man es ja nicht ewig fortführen. Der Schraubenzieher des dritten Doktors war ja noch auf elektronische Schlösser beschränkt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rhizin ()

    • Adm.Polli schrieb:

      Dass die Silurian vor den Menschen gelebt haben, wurde ja auch in der Folge erwähnt. So falsch war also nicht meine Vermutung. So lange aber nicht aus ihrem "Versteck" zu kommen, um zu sehen ob die Gefahr vorrüber ist, ist schon merkwürdig. Damals müssen die Silurans aber auch noch eine primitive Auffassungsgabe gehabt haben, denn wenn die Welt untergeht, dann auch unterirdisch. Dafür, dass sie exrem länger auf der Erde leben, haben sie sich aber (zumindest sichtbar) nicht wesentlich weiter als die Menschen entwickelt.

      Da hast du was falsch verstanden, sie lebten nicht vor den Menschen auf der Erde, sondern halt einfach nur länger. Sie entwickelten sich vorher, lebten über Jahrtausende und dann kamen die Menschenheit, existierten eine Zeit lang nebeneinander, bis Silurians den "Untergang" der Welt vermuteten, weshalb sie sich unter die Erde zurück zogen. Dieser "Untergang" war halt, dass die Oberfläche nicht mehr bewohnbar wäre, und sie haben unter der Erde geschlafen, bis sie wieder nach oben können. Warum sie das nicht taten? Keine Ahnung. Aufgeweckt wurden sie hier durch die Bohrungen, haben dann angefangen, sich nach oben zu bohren und Leichen zu klauen etc.

      Zum Aussehen: Schau dir mal ein paar alte Fotos der Silurians an, da sehe sie anders aus. Warum sie jetzt so aussehen, da habe ich eine Theorie, die ich bereits im Vorausstrahlungsthread zu "Cold Blood" gepostet habe.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 2_1Doc 6thdoc 7thdoc 5thdoc 3rddoc Wardoc 10thdoc
    • Mit vor den Menschen meinte ich, dass sie sich evolutionär vor den Menschen zur einer intelligenten Spezies entwickelt haben und dann parallel zu ihnen auf unserem Planeten lebten. Von daher sind wir doch d'accord, haben uns nur anders ausgedrückt.
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • Adm.Polli schrieb:


      Zitat von »rhizin«

      Der Screwdriver kann kein Holz. Ja. Aber welches Schloß ist schon aus Holz?
      Da musst Du Dich bei RTD bedanken, der hat das eingeführt. Es ist ein altes (restauriertes) Holzschloss an einer Kirchentür. Wo ist das Problem?
      Zudem ist der Screwdriver ja SONIC und nicht MAGNETIC. Da hatte RTD wieder eine brilliante Idee. ;)
      Wurde die Kein-Holz-Idee nicht in der Moffat-Folge Silence in the Library eingeführt?
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Lily Rose schrieb:

      Wurde die Kein-Holz-Idee nicht in der Moffat-Folge Silence in the Library eingeführt?
      Ja, wurde sie, also wenn schon bei Moffat bedanken. Aber ich find das nicht sonderlich unlogisch: Es geht da halt nicht um das Schloss, das ist ja auch nicht zugesperrt, sondern tatsächlich um das Holz der Tür - Holz kann sich ja verziehen, ausdehnen etc, und dann steckt halt die Tür zu fest im Rahmen, dass man sie nur mit Gewalt aufbekommt. Für mich kein Logikproblem.

      "It's not a bad old cosmos. Flowers, cups of tea, trees, mugs of tea, sunsets, pots of tea... As you can see, I don't expect to much of this universe."
    • Naja, gibt es Schlösser die rein aus Holz sind? Imho war da doch die Tür aus Holz und nicht das Schloss selbst.
      Nun und das Schall nicht auf Holz wirken soll finde ich nun nicht sooo logisch @.@

      Überhaupt fand ich die Geister-Tür die sich dort auch durch kräftiges dran roppen kaum öffnen ließ - und das vorallem in dramatischen Momenten - ziemlich bemüht. Genauso wie dieses "Gib nicht auf Amy" während die den Abgang nach unten machte. Ich meinte der Doctor hat sie doch festgehalten, das einzige was sie machen mußte war nur "nicht loslassen".
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Ich finds gut, dass der Sonic kein Holz kann. Das Ding ist schon so multitaskingfähig, dass es fast den Doktor ersetzen könnte. Und bei der...naja, - liebevoll ausgedrückt - recht ruhig dahinplätschernden Folge störe ich mich nicht an diesem Griff in die Mottenkiste mit der klemmenden Tür, da gabs wenigstens ein bisschen Spannungsaufbau. Und ihr wollt immer gleich RTD bashen, tztz...
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Teylen schrieb:

      Naja, gibt es Schlösser die rein aus Holz sind? Imho war da doch die Tür aus Holz und nicht das Schloss selbst.
      Sag ich doch - das Schloss ist nicht das Problem. Sondern die Tür selbst, die sich ausgedehnt oder verzogen hat, und deswegen feststeckt.

      Und dass das Holz nicht auf den Sonic Screwdriver reagiert ist halt einfach eine Information, die wir akzeptieren müssen. Da ist es albern, dagegen zu argumentieren - wer von uns weiß schon, wie ein Sonic Screwdriver funktioniert?

      "It's not a bad old cosmos. Flowers, cups of tea, trees, mugs of tea, sunsets, pots of tea... As you can see, I don't expect to much of this universe."
    • Mariakaefer schrieb:

      Naja, gibt es Schlösser die rein aus Holz sind? Imho war da doch die Tür aus Holz und nicht das Schloss selbst.
      Sag ich doch - das Schloss ist nicht das Problem. Sondern die Tür selbst, die sich ausgedehnt oder verzogen hat, und deswegen feststeckt.

      Achso, auf die Idee das sich die Tür verzogen hat kam ich gar nicht.
      Hätte sie dann nicht quitschen müßen? Also wenn sie da die Tür verzogen haben sollte fand ich das schlecht dargestellt @.@
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..