5x09 - Kaltblütig (Cold Blood [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich grabe mal wieder alte Folgen-Threads aus.
      Habe die Folge jetzt zweimal gesehen und was mich am meisten gestört hat, war die Verhandlung. Der Doctor mag ja die Menshen toll und einzigartig finden und ist da ja immer hoffnungslos optimistisch und überschwänglich. Aber das war einfach zu viel. Er ist ja nun nicht dumm. Amy mag in der Lage sein, den Doctor wieder in die Zeit zurückzuholen (was ich durchaus innerhalb der Serie logisch finde und gut akzeptieren kann) , aber doch nicht, den Weltfrieden zu schaffen. Das fand ich maßlos übertrieben.
      Und dieses "best of humanity" hat mich auch aufgeregt.

      Zu den alten Siluirians kann ich -leider- noch nichts sagen, die habe ich noch nicht erlebt.

      edit: Rechtschreibfehler korrigiert.......
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Donna ()

    • konnte mich anfangs nicht entscheiden zwischen gut und super. aber ich tendiere eher zu gut. am Ende wär noch so vieles drinn gewesen! ich könnte mir sehr gut eine Folge in der zehnten (?) Staffel vorstellen, in der die Menschheit in der Zukunft mit den Silurianern zusammenlebt. Noch ein aber: schon wieder ein abschied. ;( auch wenn er wieder kommt, ist es trotzdem traurig.


    • Was ist hier bitte schön super? Klar die letzten paar Minuten, aber ansonsten, war das eigentlich 08/15 Charaktere + sehr viele dummen Handlungsstränge, allen voran die Verhandlung zwischen Eldain und Amy & Nassrin. Die Folge ist und bleibt einfach nur dämlich, wobei man fairerweise sagen muss, wir hatten schon sehr viel schlechteres, auch von Chris Chibnall.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Also für eine Folge, die den Titel "schlechteste Folge der Staffel" erhält, war sie eigentlich noch gut. Die meisten anderen Staffeln haben tiefere Tiefpunkte. (Jetzt auf NewWho bezogen, bei Classic ist mir nicht so bewusst, was zu welcher Staffel gehört.)
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • auch wenns euch nicht gefallen hat, braucht ihr mir nicht dauernd euren Willen aufzwingen. jeder darf selbst entscheiden, ob ihm eine Folge gefällt oder nicht! ich bin halt eine andere Altersgruppe als ihr, das solltet ihr nicht vergessen.


    • Moment einmal, ich bin auch nur fünf Jahre älter als du, daher würde ich nicht sagen, dass es unbedingt etwas mit dem Alter zu tun hat. Und Meinung ist schön und gut, aber diese Episode hat Plotlöcher, da könnte die Titanic durchfahren.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • So, nach einer Doctor Who Pause geht es für mich nun mit der 5.Staffel weiter. Ich war fest in dem Glauben, dass ich zu dieser Folge bereits meinen Senf dazugegeben hatte aber ein Blick in diesen Thread verriet mir das Gegenteil. Deshalb hole ich das nun nach:

      Irgendwie gefiel mir diese Fortsetzung bzw. der zweite Teil dieser Silurianer-Doppelfolge nur bedingt. Die Cliffhanger wurden recht schnell aufgelöst und brachten für mich keine Überraschungen mit sich.
      Ambrose taserte Alaya tot, wie ich es vermutet hatte. Tony sollte mutieren und wurde schlussendlich durch einen Silurianer gerettet. Er blieb zusammen mit Nasreen in dieser unterirdischen Basis und ging mit ihr, wenn ich das richtig verstanden habe, in den Kälteschlaf.
      Amy wurde, wie vermutet, nicht bei lebendigem Leibe seziert, sondern konnte sich und Mo befreien, um wenig später auf den Doctor zu stoßen. Sie fanden Elliot, der bloß in einer Kältekammer vor sich hin döste. Wie hätte es auch anders sein sollen? Die Geschichte plätscherte so vor sich hin.

      Und weil noch nicht genug Charaktere vorhanden waren, kamen noch drei weitere dazu: Der Wissenschaftler Malohkeh, die Militärkommandantin Restac und der Anführer dieser Kollonie Eldane. Die beiden Herren stellten sich als recht umgänglich, klug und sympathisch heraus. Sie hatten das Herz am rechten Fleck. Restac hingegen war den Menschen feindlich gesinnt. Sie brachte ihnen weder Respekt noch Vertrauen entgegen und zeigte sich im allgemeinen recht kriegerisch und machtgierig. Allerdings kam sie mit ihrem Putschversuch nicht weit und starb am Ende.
      Eldane war zu Gesprächen mit der Menschheit in Person von Amy und Nasreen bereit. Er wollte eine friedliche Lösung finden, was theoretisch sehr löblich war. Viel sah man von dieser Diskussionsrunde nicht. Allerdings fand ich es auch recht merkwürdig, dass die beiden Frauen auf einmal über die Zukunft der Erde und eine mögliche Allianz mit den Silurianerrn verhandeln sollten. Sie hatten doch gar kein Recht dazu wegen Politik usw. Da hat es sich der Schreiberling aber einfach gemacht. Schlussendlich erkannte Eldane dann durch die allgemeinen Vorkommnisse, dass die Menschen noch nicht bereit für eine Allianz waren und ließ sich samt seines restlichen Volkes für weitere 1000 Jahre einfrieren. Die Lösung war zwar passend, um diesen Murks abzuschließen aber irgendwie auch wieder einfallslos. Halt nix halbes und nix ganzes. Genauso der Punkt, dass der Doctor versprechen musste/sollte, dass er dafür Sorge tragen würde, dass die Menscheit auf eine gemeinsame Zukunft mit den Silurianern vorbereitet werden würde, sodass diese nach dem nächsten Erwachen zurück auf die Oberfläche ziehen können. Das wäre doch eine interessante Geschichte. Schaut ja fast so aus, als würde man die grünen Wesen nochmal wiedersehen.

      Mhm ich schrieb zu Anfang, dass mich nichts mehr überraschte und merke gerade, dass das verkehrt war. Rorys Tod kam für mich doch recht unerwartet. Er hatte sich in den letzten Folgen so gut gemacht. Nun wurde er einfach so erschossen, von diesem Riss verschluckt und aus Amys Gedächtnis gelöscht. Mhm. Obwohl der Doctor Amy eindringlich dazu angehalten hatte ihren Verlobten in Erinnerung zu behalten, schaffte sie es nicht. Ziemlich unbeschwert setzte sie ihre Reise mit dem Doctor fort. Er hingegen schien sich noch an Rory erinnern zu können und nahm den Verlobungsring an sich. Wieso vergaß er nicht? Vermutlich hatte er seine Gedanken besser im Griff, als seine Begleiterin. Jedenfalls starb Rory nun schon zum zweiten Mal und da dieser Abgang irgendwie merkwürdig war, denke und hoffe ich, dass er wieder auftauchen wird. Solch ein Ende wäre diesem Charakter nicht gerecht.

      Spannend fand ich, dass wieder etwas Neues über den Riss bekannt wurde. Der Doctor vermutete, dass es im Universum eine große Explosion gegeben haben musste oder geben wird, die Risse in Raum und Zeit verursachte. Alle anderen wüssten angeblich was da vor sich ging und nur er tappte noch im Dunkeln. Als er in den Riss griff, keine Ahnung, ob das realistisch war, und ein Stück der TARDIS herausfischte, musste ich kurz durchatmen. Explodierte in Zukunft also tatsächlich die TARDIS und er war Schuld an diesen Rissen? Und wenn ja, was hatte das ganze dann mit Amy zu tun? Fragen über Fragen, die vermutlich erst im Staffelfinale beantwortet werden.

      Alles in allem gefielen mir die letzten Minuten dieser Folge sehr viel besser, als die Auslösung der Silurianer-Geschichte. Sehr befremdlich fand ich auch stellenweise die Msuik, denn sie war manchmal echt überladen, stach viel zu sehr heraus und lenkte vom Geschehen ab anstatt es zu untermalen. Das kann Murray Gold sonst besser. Dennoch bewerte ich diese Episode mit einem "Durchschnitt". Die letzten Minuten rissen es raus.
    • Die offizielle "Erklärung" bezüglich der Erinnerungen an Rory: Zu Amys Leben hat er schon gehört, bevor sie durch die Zeit gereist ist, für den Doktor aber nicht. Deshalb ist nur sein Gehirn gegen die Löschung immun, so wie Amys Hirn im vorigen Zweiteiler immun gegen die Auslöschung der Kirchensoldaten war.

      Joa. :schulter:
      Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gieiche sind.
    • Die von mir genannte Erklärung ergibt sich aus den Dialogen. Sie ist in sich auch konsistent, aber dennoch halt recht beliebig. Die Logik gehorcht der Erzählung, nicht umgekehrt.
      Flesh and Stone
      Doctor: The Angels all fell into the time field, the Angel in your memory never existed. It can't harm you now.
      Amy: Then why do I remember it at all? Those guys on the ship didn't remember each other.
      Doctor: You're a time traveller now, Amy. Changes the way you see the universe. Forever. Good, isn't it?

      Cold Blood
      Doctor: Don't forget him. If you forget him, you'll lose him forever.
      Amy: On the Byzantium, I still remembered the Clerics because I am a time traveller, now you said.
      Doctor: They weren't part of your world. This is different... this is your own history changing.
      Rory ist halt so wenig Teil der Vergangenheit des Doktors wie die Soldaten Teil von Amys sind.
      Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gieiche sind.