5x11 - Der Untermieter (The Lodger)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 31x11 / 5x11 - The Lodger

      Wie fandest du diese Episode? 115
      1.  
        Super (54) 47%
      2.  
        Gut (44) 38%
      3.  
        Durchschnitt (12) 10%
      4.  
        Ausreichend (3) 3%
      5.  
        Schlecht (2) 2%




      Inhalt findest du im Guide: 5x11 - The Lodger
      Trailer 1: drwho.de/media/trailer/trailer_31x11.avi
      Trailer 1 HD: drwho.de/media/trailer/trailer_31x11_720p.avi


      Schreibt eure Meinung zur elften Folge der 5. Staffel von Doctor Who, The Lodger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schlaubi ()

    • Welcome to Matt Smith´s Fabolous One-Man-Show!

      Witzig und nett, hat mir sehr gefallen. :)
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • Meiner Meinung nach, war das bis jetzt die beste Folge der Series 5.

      Witzig, gruselig, spannend. Volle Punktzahl. :thumbup:

      Sympathische Charaktere, der Doktor einfach toll. Ich sehs mir gleich nochmal an.
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Mal, "Live" beim schauen geschrieben^^

      - anfang war schon mal nett. finde ich ne gute idee des die tardis "einfach so" abhaut. mal sehen ob ne erklärung kommt

      - hihi van gogh flyer am kühlschrank, witzige idee

      - craig und die tussi gehen wir schon aufm sack

      - craig und der doctor finde ich lustig ( er ist halt "alien" ^^ )

      - ich finde es , gelinde gesagt, merkwürdig des alle zu "dem alten" nach oben gehen o.0

      - der einkaufswagen mit den schrott teilen^^ super

      - hihi die zahnbürste

      -matt smith fussballgott ^^ "doctor! doctor! doctor!"

      - och craig is sowas von unbeholfen was frauen angeht. der kann einem ja schon fast leid tun. nett das der doc da bissl helfen möchte

      - ich LIEBE das ding was der doctor gebaut hat, einfach nur von aussehen

      -im büro^^ haha

      - ich weiß nicht was ich zum "headbanging" sagen soll. find ich aber irgendwie witzig/gut

      - hm, komische erklärung für des "monster of the week". aber gut

      - uh toll... crack... :bad:

      - ui amy findet den ring

      joar, unterm
      --------------------------------------------------------------------------------- ;)

      War ganz nett. Gute Einzelmomente, nette nebenrollen und als "Light" show war es akzeptabel. nicht so gut wie "Blink" aber 100 mal besser als "midnight"
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • Och joa.. ich muss doch sagen.. war jetzt weniger spannend als andere Folgen.. aber ich hab mich gut amüsiert dabei.. auch die Story an sich, war durchaus nett gemacht.. daher: joa, kann man lassen, die war lustig!

      Achja: und MsHskelkater: die Zahnbürste und dieser Scanner.. jaa.. so nen Scanner bau ich auch ^^ nur fehlt mir der Einkaufswagen.. achso, die kosten ja nur 1€ ;)

      Joa, das war ganz witzig

      Die wussten wohl, dass die Folge beim Eröffnungswochenende der WM läuft oder wie kamen die sonst auf die Fußball-Idee ^^
    • Der endgültige Beweiß, dass Love and Monsters wirklich schlecht war. So wie in der heutigen Folge wird eine Liebesgeschichte nämlich gemacht, jawoll.
      Eine nette, kleine, unterhaltsame Folge mit tollen Charakteren. Hat viel Spaß gemacht. Und Matt Smith hat für seine Schauspielerei mindestens nen Oscar verdient.

      Und ich denk mal auch, das mit dem Fußball war nicht umsonst so getimed. Wahrscheinlich hat auch der Doctor gerade das Tor für England geschossen. :D
    • Spielt gerne Fußball ist jetzt untertrieben... er hat mal richtig gespielt, musste dann aber wegen ner Rückverletzung aufgeben professionel zu spielen. ;)

      Mir hat es gefallen. Die Episode versucht nicht groß zu sein und bringt einem den 11. Doctor noch einmal so richtig schön nah. Sieg auf ganzer Linie. :thumbup:


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • Joa, ganz gut, nicht spektakulär, aber ganz hübsch. Man kann ja nicht jede Woche den Riesenknaller haben.

      Gut gefallen haben mir viele kleine Sachen: der Doctor, der sich so herrlich außerirdisch verhält, Amy, die versucht ihm zu erklären, wie man sich "normal" verhält (und wie sie versucht, ihm die Fliege auszureden), die beiden leicht trotteligen, aber doch irgendwie netten Call-Center-Mitarbeiter (die mir im Gegensatz zu Elton und der Steinplatte echt sympatisch waren) und das Gebastele vom Doctor (das noch schöner gewesen wäre, wenn er nicht ständig hätte erwähnen müssen, dass er nicht rumsonicen kann). Außerdem erwähnenswert: Matt Smith's schauspielerische Leistung. Obwohl ich die eigentlich in jeder Folge lobenswert finde, aber hier sticht sie so schön raus.

      Das ganze "Normalo"-Setting gefiel mir eigentlich auch, und auch des Doctors völlig unangemessenes Verhalten, doof fand ich nur, dass alle ihn schon wieder auf Anhieb super finden mussten, auch wenn das an manchen Stellen auch wieder zu netten Szenen geführt hat. Und was ich von der Headnut-Geschichte halten soll, weiß ich auch noch nicht... eigentlich war das ziemlich albern, aber irgendwie immer noch besser als der vulkanische Gedanken-Verschmelzungs-Trick des 10. Doctors.

      Das eigentliche Problem war, wie in "Vincent and the Doctor" auch schon, die Alien-Story. In diesem Fall war sie super aufgebaut und richtig schön gruselig, toll auch, dass der Doctor eben nicht einfach reinstürmt, sofort weiß, was los ist, fünf Minuten den Sonic Screwdriver schwingt und sich die Sache hat, sondern dass er mal richtig arbeiten muss, um überhaupt rauszufinden, worum es geht. Aber dann... macht er eben genau DEN Fehler: er sonict, latscht rein, löst das Problem, Geschichte aus. Das war mir dann doch zu schnell und zu einfach.

      Daher fällt die Gesamtwertung doch wieder nicht ganz so toll aus... 6 Punkte, würde ich sagen.
      All hail Frobisher! All hail the big talking bird!
    • Die Folge fand ich super. Es hat so ein wenig was von "Was wäre, wenn...?" Man stelle sich vor, der Doctor müsste einen auf Normalo machen. Genau so stelle ich mir das vor. Es verläuft auf Doctorweise normal, aber nicht auf Menschenweise.

      Das Bild von Van Gogh ist mir auch aufgefallen, musste direkt schmunzeln. Vielleicht hat es was zu bedeuten, vielleicht auch nicht :)

      Irgendwie finde ich das Ende mit den beiden Nebencharakteren auch toll.

      Spoiler anzeigen
      Wäre schade, wenn sie sich nicht gekriegt hätten.


      Der Trailer zur nächsten Folge macht Lust auf das Finale.
    • Grade confidential am schaun. sehr sehr gut. DAS nenn ich doch mal bildungsfernsehen! erst wird das "zeug" in der scifi serie gezeigt und hinterher wirds kurz angeschnitten und rüdimentär erklärt. (ok, für mich jetzt nichts neues aber trotzdem toll)

      war ja auch schon das letzte mal bei der Venedig folge. großartig.

      Sowas finde ich viel besser als die selbst Beweihräucherung die man pre MOffat kannte.

      Da kann sich ARD/ZDF und Konsorten noch einiges abgucken....

      Vllt bekommen wir es dann auch mal hin, dass die kinder hier nicht mehr denken kühe sind lila und enten sind gelb usw....... Sowas erschreckt mich o.0
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • Ich bin etwas zwiegespalten. Die Auflösung des Geheimnisses im 1. Stock war genial. Von der Comedy im Erdgeschoss war ich zeitweise nicht so sehr angetan. Für meinen Geschmack hat man Craig zu sehr als Loser dargestellt. Alleine schon bei dem Fußballspiel hätte man ein bisschen mehr Zusammenspiel zwischen ihm und dem Doctor einbauen können. Allgemein fand ich, dass der Doctor zu sehr Überflieger und everybody's Darling war.
      Im Großen und Ganzen aber einer solide Füllerepisode.
    • Das Alien of the Week ist diesmal ein Raumschiff !
      In dieser Staffel verfügen wohl alle über ein Perception Filter. Wo das Raumschiff herkommt und warum es genügend Macht hat, die Tardis so in Bedrängnis zu bringen, werden wir wohl nie erfahren. Hat der Doctor in all der Zeit, die er mit Menschen verbracht hat, wirklich sowenig darüber gelernt, wie er mit ihnen normale, alltägliche Dinge tun kann? Die Tardis hat so eine geniale Datenbank, warum wird die sonst nie eingesetzt?

      Eine weitere Episode, in der eine finstere Bedrohung nur eine unbedeutende Nebenrolle spielt. Letzte Woche hatten wir als Hauptthema die Triade von Doctor, Amy und Vincent, heute war es die Triade von Doctor, Sophie und Craig. Ich dachte zwischendurch an klassische Serien wie Richard Kimble oder Hulk, wo jemand auf der Flucht von Ort zu Ort zieht und dort bei den Leuten, wo er gerade unterkommt, nebenbei deren Beziehungen in Ordnung bringt. Der Doctor benimmt sich genau entgegengesetzt, er ist drauf und dran die Beziehung von Sophie und Craig zu zerstören. Dass es letztlich nicht soweit kommt, liegt nicht etwa an der Einsicht des Doctors sondern allein daran, dass ihre Entscheidung am Ort und zusammen zu bleiben das Raumschiff deaktiviert, und er es ihnen deshalb nahelegt.

      Die flackernden Lichter von Upstairs waren vom Suspense-Faktor her relativ schwach, aber sonst hat die Episode auf hervorragende Weise die Science Fiction dorthin geführt, wo sie seit den Amazing Stories am stärksten ist: in den Alltag und in die Nachbarschaft.

      Radioactive Man

      10th: People assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big football of wibbly-wobbly, timey-wimey stuff.
    • This episode was weird - good weird, not bad weird.

      Mal was anderes: Doctor Who als gemütliche RomCom. Hatte ein paar witzige Szenen. James Corden war ziemlich gut. Und die Quasi-Abwesenheit von Amy hat mir sehr gutgetan.

      Nur überraschend, dass so eine kleine Geschichte am Ende der Staffel gezeigt wird. Wahrscheinlich die Ruhe vor dem Sturm.

      Der Doctor war nach meinem Empfinden an manchen Stellen zu sehr "out of character". Ansonsten fiel mir nicht viel Negatives auf. Allerdings gab es im Gegensatz zur vorherigen Folge auch keine Szenen die sich ins kollektive Gedächtnis der Who-Fans einbrennen werden.
      "I can’t think of any other fandom that assumes they have a canon when nobody has ever told them that they do. Especially since our show itself declares that it doesn’t now have, and probably never did have, a canon."
      - Paul Cornell
    • Radioactiveman schrieb:

      er ist drauf und dran die Beziehung von Sophie und Craig zu zerstören.

      Da muss ich Dir etwas wiedersprechen, er macht das selbe wie bei Amy und Rory. Er hat nur eben eine sehr ausserirdische, eher taktlose Herangehensweise.
      Beim Fussballspiel dachte ich auch mehr als einmal, was für ein *rsch. Der Doktor denkt eben bei seinen Handlungen nicht darüber nach welche Folgen sich für seine Begleiter ergeben, macht sich keinen Kopf
      Spoiler anzeigen
      siehe der Junge in Hungry Earth, als er seine Kopfhörer holen will.
      Er kennt die Menschen und ihre Art sehr gut, nur er selber hat in ihrer Umgebung so seine Probleme. Der elfte Doktor ist meiner Meinung nach etwas autistisch Veranlagt.
      Er steht eben eher über/neben den Dingen und das die beiden zusammen kommen ist ja auch mit sein verdienst.
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Die Folge war echt gut, war mal was anderes. Es waren witzige Szenen enthalten und die schauspielerischen Leistungen waren sehr gut.

      Die Auflösung habe ich nicht so richtig verstanden bzw. war sehr wirr. Auch die sache mit der Kopfnuss war sehr komisch...

      Freu mich schon auf Finale...
    • @3DDude,
      stellen wir uns einen Moment vor, Sophie wäre wirklich abgedüst, um, wie es der Doctor für sie arrangiert hat, Gorillas im Nebel zu hüten. Es wirkte nicht so, als habe der Doctor soweit vorausgeplant, dass Craig angesichts dieser Aussicht sich dann endlich überwindet, Sophie seine Liebe zu gestehen. Die Frage, die uns beschäftigen sollte, ist, warum wird der Doctor als so unsensibel dargestellt? Soll das wirklich der Character des Doctor sein? Steht der Doctor unter irgendeinem Einfluss?

      In den Klassikfolgen ist der Doctor manchmal sehr überheblich und hält menschliche Belange für kleinlich und unbedeutend. Auf der anderen Seite konnte er sich in unterschiedlichste Situationen immer sehr schnell einfinden und auf geeignete Weise mit den Menschen vor Ort umgehen. In The Lodger wirkt der Doctor jedenfalls sehr ungewöhnlich. Ich empfinde seine Taktlosigkeit als äußerst seltsam und nicht typisch für den Doctor. Ob es tatsächlich eine dauerhafte Eigenschaft des 11. Doctors sein soll, bleibt abzuwarten.

      Radioactive Man