5x11 - Der Untermieter (The Lodger)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Overnights sind drin...

      Doctor Who got an audience of 4.6 million viewers for episode eleven, The Lodger, according to unofficial overnight figures.

      The series held up well against its strongest opposition of the series so far, as it faced the build up to England's first match in the Fifa World Cup.

      On BBC One it has an average of 4.31 million watching with an additional 0.25 million watching on BBC HD. The share was down to 22.3% with most viewers choosing ITV1's football coverage which, against Doctor Who, peaked at 11 million in the fifteen minutes before the game.

      The England v USA match had an average audience of 13.2 million and easily is the most watched programme of the week. It peaked at 19.4 million at 9pm, with over 1.7 million watching on ITV1 HD. The other match of the day, Argentina v Nigeria, had 4.7 million watching. The post match show, James Corden's World Cup Live, got 5.9 million watching, pushing Doctor Who down to fourth for the day and 35th for the week, so far.

      Doctor Who is likely to get a substantial boost when the final figures, including details of those who recorded the programme for later viewing, are released next week.

      Die schlechtesten Overnights die die Serie bisher eingefahren hat, das selbe gilt für den Share... aber bei der Konkurrenz nicht gerade verwunderlich. ;) Bin mal gespannt auf welche Zahlen die Quoten heranwachsen wenn die ganzen Aufzeichnungen hinzugezählt werden...
    • the next doctor schrieb:


      Aber klar, auch die (leider viel zu wenigen) Folgen des neunten Doktors sind voller witziger, schräger, irritierender Momente. Einer meiner liebsten ist, wie er zu Jack sagt, er soll die Banane auf keinen Fall fallen lassen - weil sie viel Kalium enthält.

      Eine Sternstunde der TV-Unterhaltung. :thumbsup:
      Ja, #9 war auch eine Nummer für sich. :D Ich finde es bei der Figur des Doktors iregendwie tröstlich, dass keine Inkarnation so wirklich verlorren geht, sonder mal mehr, mal weniger Teil des Ganzen bleibt. Erst in der letzten (regulären) Inkarnation wird man (evtl.) Wissen, wie sich der Doktor verhält, wenn er "komplett" ist.

      Zur Folge: Ich fand sie auch sehr gut, wo ich den Plot der "bösen Tardis" (ist es überhaupt ein, oder nur ein ähnlich geartetes Schiff) noch nicht sooo ganz verstanden habe. Moffat hat es irgendwie drauf mit den kleinen, aber feinen versteckten Anspielungen, aber vor allen einem mit der Geschichte mitfiebern zu lassen. Unter RTD fand ich diesen Punkt zwar auch nicht schlecht (ich fand die Folgen oft spannend!), aber teilw. wurden die Dinge doch irgendwie etwas "plumper" angegangen. Vor allem emotional drückte RTD doch offentsichlicher auf die Tränendrüse.
      Die Kochkünste: Wirklich, bei dem was ich gesehen habe hätte ich nie gedacht, dass da etwas essbares herauskommt. Oder war das psychic food? ;)
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adm.Polli ()

    • the next doctor schrieb:

      wenn er sagt, daß die Taktlosigkeit die Fremdartigkeit des Smith-Doktors unterstreichen soll.
      Ja, genau das sage ich. Was ich aber auch richtig toll finde. Eigentlich sollen ja auch die Kompanion als Identifikationfiguren dienen.

      Wobei seine Taktlosigkeit ja nur für die Menschen taktlos ist, für ihn selber ist das das angemessene Verhalten.
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Eine reine Durschnittsfolge, aber das lag eher an der Auflösung, die war etwas lahm. Der Doctor gefiel mir. Er war endlich mal wieder ein Alien, mit dem man sich nicht wirklich gut identifizieren konnte. Die Liebesgeschichte hat mich gestört, irgendwie stört mich jede einzelne Liebesgeschichte in einer Serie (mit drei Ausnahmen: Jane-Lisbon (The Mentalist), Castle-Beckett (Castle), JD-Elliot (ScrubS)), weiß auch nicht warum. Aber irgendwie fand ich es doch schön, dass die beiden sich bekamen.
      Amy hat ja jetzt endlich den Ring gefunden, was daraus wird, bleibt abzuwarten. Außerdem sehen wir ja wie der Riss in der Wohnung von Craig aktiv wird, was mir sagt: Wir sehen das Liebespaar wieder.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Nette Episode. Wenn es nach mir ginge, hätten sie den ganzen Subplot um die DIY-Tardis auch streichen und näher am Comic bleiben können. Also eben eine der Doctor im Menschenalltag-Folge. Craig und Sophie haben ihre kleine, feine Liebesgeschichte - obwohl ich Amys würgen nachvollziehen kann. Ich muss nicht "I love you" 3 mal innerhalb einer Minute hören. Corden war im Gegensatz zu seinen sonstigen Glanzstücken in History Boys und Gavin&Stacey etwas seicht, aber okay. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht und ich weiß jetzt schon, dass ich mir die Folge vermutlich noch tausend mal ansehen werden.
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Ich fand die Folge sehr gut und die Auflösung war gut gemacht, sprich das Ende mit dem Raumschiff als oberem Stockwerk hat mir gut gefallen. (Wenn ich auch beim Kuss im Raumschiff etwas schmunzeln musste, weil der schon leicht ans Kitschige grenzte ;) ) Außerdem gab es viele Szenen zum Lachen. Am lautesten gelacht hab ich übrigens als Eleven nur mit Handtuch und triefend-nassen Haaren aus dem Bad kam und das obere Stockwerk mit der elektrischen Zahnbürste sonicen wollte.... :D


      Einziger Kritikpunkt für mich: die Kopfstöße. Wollte man da partout noch ein paar Lacher mehr abstauben oder schämt sich MS für seine Finger, die man in einer Gedankeverschmelzungs-Szene wie in GitF ja in Großaufnahme gesehn hätte?!? In dieser Szene hätte mir ein Kopfstoß auch gereicht. Evtl. hätte der Doctor nach diesem einen sich etwas anderes ausdenken können á la "oh, I forgot... I can also do it like this...."

      Hab trotzdem mit einem "super" abgestimmt und bin sehr gespannt aufs Finale!
      [sign=16]Fortune favors the brave, dude![/sign]
    • Adm.Polli schrieb:

      Zur Folge: Ich fand sie auch sehr gut, wo ich den Plot der "bösen Tardis" (ist es überhaupt ein, oder nur ein ähnlich geartetes Schiff) noch nicht sooo ganz verstanden habe.


      Eine "echte" TARDIS im Sinne eines gallifreyanischen Raumzeitreisevehikels ist es wohl nicht, aber eine durchaus vergleichbare Maschine eines anderen Volkes.
      Z.B. das Notfallhologramm kommt mir aus Dr who nicht bekannt vor und da hätte es SEHR oft die Möglichkeit gegeben es sinnvoll einzusetzen :D

      Die Kochkünste: Wirklich, bei dem was ich gesehen habe hätte ich nie gedacht, dass da etwas essbares herauskommt. Oder war das psychic food? ;)


      ein Käse-Schinken-Ommelette? wieso soll das nicht essbar sein? Okay, der Schuss Majonaise (?) wirkte ungewöhnlich, aber denkt daran: der Mann ist auch Fischstäbchen mit Vanille-Pudding und das Packungsweise :D
      • Ad infinitatem ac plus ultra! •
    • Infinity schrieb:

      Eine "echte" TARDIS im Sinne eines gallifreyanischen Raumzeitreisevehikels ist es wohl nicht, aber eine durchaus vergleichbare Maschine eines anderen Volkes.
      Z.B. das Notfallhologramm kommt mir aus Dr who nicht bekannt vor und da hätte es SEHR oft die Möglichkeit gegeben es sinnvoll einzusetzen :D
      Dass mit dem ähnlichen Schiff einer fremden Spezies habe ich mir auch gedacht. Vielleicht gibt es noch eine Timelord-ähnliche Spezies, die noch eigentümlicher im negativen Sinne ist. Notfallhologramm: DAS wäre doch DIE Gelegenheit Robert Picardo einen Gastauftritt zu verschaffen! :thumbup:

      ein Käse-Schinken-Ommelette? wieso soll das nicht essbar sein? Okay, der Schuss Majonaise (?) wirkte ungewöhnlich, aber denkt daran: der Mann ist auch Fischstäbchen mit Vanille-Pudding und das Packungsweise :D
      Ob die Vorliebe der letzten beiden Regenerationen für Bananen es nicht zu #11 geschafft haben?
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • Eine sehr amüsante Episode! Ich fand diese Folge sehr witzig, gelungene Gags und der Doctor als Mitbewohner war herrlich. Das einzige, was ich vielleicht ein wenig zu bemängeln hätte wäre die Auflösung des Alienschiffes, aber nach ein wenig darüber nachdenken, gefällt's mir ganz gut, daß es (noch?)irgendwie offen ist.
      This Heart was like a TARDIS
      I went and lost the Key in a Fight

      avatar by saraangel @ LJ
    • Zitat von »stevmof«


      [..] wobei ich in der Szene , und vermisse.



      Vielleicht sind die auch in der Spalte verschwunden und kommen im Finale wieder :D.. ich meine wir hatten schon "the three doctors", "the five doctors" und "the two doctors".. fehlt noch die vier dazwischen XD.. naja genug gesponnen :P.

      Hätte ich persönlich nichts dagegen. Die Combo hätte auf jeden Fall Potential interessant zu werden, obwohl mir der frünfte Doctor da ja ein wenig Leid tun würde.



      Aber jetzt zur eigendlichen Folge:

      Ich habe für Super gestimmt, auch wenn das Ende eher schwach war. Allerdings habe die 35 Minuten bis dahin alles rausgerissen. Super schauspielerische Leistung. Unverkrampft lustige Gesschichte um einen Außerirdischen, der sich mit dem alltagswahnsinn der Menscheit auseinandersetzen muss. Ein bisschen grusel. Klasse Regie. Alles in allem neben Time of the Angles meine Liebligsfolge der Staffel.



      Das der Doctor sich sonst immer sofort in die Situation einfügt und weitestgehend nicht als zu Fremd auffält liegt glaube ich einfach daran, das er sonst nur kurz irgendwo zu Gast ist, das Problem löst und wieder verschwindet. Die Leute haben in der Regel auch andere Probleme, als sich über den Doctor zu wundern. In diesem Fall muss er jedoch Alltag spielen, was er ja bei seinen bisherigen Besuchen der Menschheit nicht musste.
      The future is strange thing, because everytime you look at it, it changes, because you looked at it. (NEXT)

      What's the point in being grown-up, if you can't be childish? (4. Doctor)
    • Eine wirklich sehr lustige, nette, kleine Folge. Der Doctor war großartig und wenn ich ihn noch nicht lieben würde, ich würde es jetzt tun. Der war herrlich tolpatschig und tapsig. So völlig unlike the Doctor, aber das sollte ja auch so sein. Und das hat unheimlich viel Spaß gemacht. Seine Begrüßungsküsschen, die Handtuchszene, er singt unter der Dusche, sein Riesenmobile und dann seine Versuche als richtiger Doctor - sehr süß. Doch leider hat er das mit der Liebe immer noch nicht raus, macht aber nichts, das macht ihn so unheimlich liebenswert. Aber beim Fussball spielt er schon sehr fies, aber naja, wir kennen ja die Umstände und das Ausstrahlungsdatum.
      *flüster*Vielleicht hätten die Engländer ja den Doctor mitnehmen sollen, dann wäre das noch was geworden*flüster*
      Das Problem dieser Folge und das hat in der davor einfach besser geklappt, war die nebenbei laufende Geschichte (der Doctor war so dominant in seinem "Menschsein", das hat alles überstrahlt ;) ). Die war solange gruselig und spannend, bis es an die Auflösung ging und die war etwas dumpf. Zumal ich die ganze Zeit dachte, warum die Leute von draußen so einfach rein und hoch gehen. Also ich würde das ja nicht tun, aber gut, die Leute in der Geschichte schon.
      Und Amy hat gar nicht soviel gefehlt, wie man vielleicht denken mag. Die Szenen waren doch recht lang und gut verteilt. Und das mit dem Ring war klar, aber ich glaube nicht, dass sie jetzt denkt, der Doctor will sie heiraten, sondern da kratzt was, ganz hinten im Kopf.
      Die Liebesgeschichte in der Folge war schön und dass die Liebe dann auch alle gerettet hat, ja das war süß, aber es bleibt dennoch eher das Gefühl einer klassischen 7 Punkte Folge. Nett, nicht wirklich was zu beanstanden, aber es bleibt auch von der Geschichte nicht viel, nur vom Doctor und der rockt ;)
      Ach ja und ganz viele andere, alte Doctoren. Sehr schön.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"
    • Kaoru schrieb:

      Die schlechtesten Overnights die die Serie bisher eingefahren hat, das selbe gilt für den Share... aber bei der Konkurrenz nicht gerade verwunderlich. Bin mal gespannt auf welche Zahlen die Quoten heranwachsen wenn die ganzen Aufzeichnungen hinzugezählt werden...



      Aber dafür hat es denen, die geschaut haben gefallen. Was will man mehr :)




      The Lodger - AI - 87
      Monday, June 14, 2010 - Posted by Marcus







      The Appreciation Index figure for The Lodger was 87, joint highest of the series so far.

      The Appreciation Index or AI is a measure of how much the audience enjoyed the programme. Any score over 85 is considered excellent.

      The Sunday repeat on BBC Three was watched by 0.45 million viewers, winning its timeslot amongst the multi-channel stations.

      With Sunday's overnight figures now available, Doctor Who is currently 41st for the week. This should rise considerably when the final figure is released next week.

      Doctor Who Confidential recieved an AI of 81 on Saturday and the Sunday repeat was watched by 0.21 million viewers.

      Quelle: gallifreynewsbase
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • chandy schrieb:

      Zumal ich die ganze Zeit dachte, warum die Leute von draußen so einfach rein und hoch gehen. Also ich würde das ja nicht tun, aber gut, die Leute in der Geschichte schon.

      Es wurde zwar nicht ausdrücklich gesagt (jedenfalls habe ich nichts dergleichen mitbekommen), aber ich hate den Eindruck, der Holo-Doc ... ähm, das Notfall-Hologramm hatte irgendwie einen hypnotischen Einfluss auf die Leute ausgeübt

      Iltu schrieb:

      The Appreciation Index figure for The Lodger was 87, joint highest of the series so far.



      The Appreciation Index or AI is a measure of how much the audience enjoyed the programme. Any score over 85 is considered excellent.
      Interessant! Wie wird das eigentlich ermittelt?
    • Jo tolle Folge.

      Die Folge brauchte eine Weile um richtig in fahrt zu kommen, befand sich am Ende aber auf einem derart
      überirdischen Niveau das ich inzwischen meine Stimme von Gut auf Super ändern will.
      Vom "Hörgerät" des Doctors, über den Wasser Fleck an der Decke ( Wg horror!! ), die Blicke der beiden Helden,
      das verhalten des Doctors u.s.w Wirklich schön. Definitiv eine der besten Who Folgen.

      Aber am meisten geflasht hat mich das Raumnschiff. Als das aufgelöst wurde kam aus mir nur ein spontanes :
      Woaaa .... das war ein wahrlich großartiger Moment. Das es sich jetzt wieder um einen Perceptionfilter gehandelt hat fand ich dagegen ein bisschen .... lahm. Aber egal, lieber Perception Filter als Deadlock.

      Auch schön :
      Die Mindmelt Kopfnüsse, großartig
      Das Gironimo vom James Corden
      Das Fußballspiel !!! I Love that Game! (Ob die Folge wohl zufällig zur WM kommt)
      Das der Doctor den Schlüssel behält.
      Das Amy mit der Tardis klarkommen muss!

      Contra :
      Amy..... manchmal hat sie eine echt komische Art und Weise ihre Worte zu betonen.

      "Yeah kiss The girl" von Amy, klang ganzschön seltsam. Genauso Seltsam wie die Szene
      in "Vincent and" wo sie meint "... Shut Up...." und dann die Weinflasche kauft. Das ist echt
      ein bissel seltsam betont und wirkt nicht so gut!


      Ansonsten, echt ne tolle Folge.
      Diese Staffel ist wirklich eine Erlösung!
      The Blog of the Daleks : daleksimulator.blogspot.de/
    • Geronimo !
      Die Episode ist voller Anspielungen auf die Themen der Staffel. Craig ruft Geronimo, I'm an absolute dream verkündet der Doctor, was dem Dream Lord sicher gefallen wird, ein Poster für eine Vincent van Gogh-Ausstellung hängt an der Wand und der Big Bang findet bereits in dieser Folge in der oberen Etage statt. Die scheinbare Ruhe vor dem Sturm.

      Amy notiert auf einem Zettel die Adresse des Hauses, die ihr der Doctor nennt, nachdem er sie durch Amy's Zettel erfahren hat. Wie schon in Vincent and the Doctor geschieht mal eben nebenbei ein Zeitparadoxon, ohne dass es noch wie in Hungry Earth kommentiert wird: No, best not, really best not. These things get complicated very quickly...

      Der immer laschere Umgang mit timey wimey, man kann förmlich spüren, wie die Zeitlinie dieser Staffel kollabiert.

      Radioactive Man

      H. G. Wells: Doctor, I don't care about the risk. I just want to travel in your timeship. Please you must take me.
      6th: Absolutely not.
      H. G. Wells: Please.
      6th: No !
    • Ich fand das Ende relativ schwach, aber ich habe mich selten bei Doctor Who so sehr amüsiert. Die Fußballeinlage war mir dann allerdings etwas zu lang. Ansonsten eine sehr gute Episode und vom Comedy Faktor auf jeden Fall sehr nahe an The Eleventh Hour dran. The Lodger kann aber nicht an Vincent herankommen, da ich die letzte Episode doch wesentlich gehaltvoller finde.
    • chandy schrieb:

      Seine Begrüßungsküsschen


      Ich hätte damit auch Probleme gehabt, weil solche Begrüßungsküsschen ablehne. ;)

      chandy schrieb:

      er singt unter der Dusche


      Das machen auch manche Menschen. Also ist nichts ungewöhnliches. ;) Das Lied was er gesungen hat, sang auch der 3. Doctor beim duschen im Krankenhaus (Spearhead from Space).

      ---

      Insgesamt eine lustige Folge und meiner Meinung nach auch die lustigste Folge der Staffel. Matt Smith hatte hervorragende Arbeit geleistet, sowohl auch die Nebendarsteller mit Ausnahmen der Leute auf der Strasse. Zivilcourage ist wichtig, aber so blöd kann man wirklich nicht sein, um von einer Gegensprechanlage eines fremdes Hauses gelockt zu werden. Das hat mich am meisten gestört. Die Story ist enttäuscht und das Ende auch ziemlich einfach gehalten, obwohl die Idee mit dem getarnten Raumschiff als Obergeschoss nicht schlecht finde. Ein sehr knappes "gut" für eine witzige 11. Doctor-Folge. Ich fühlte mich gut unterhalten, aber mehr ist nicht drin.

      Torian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toriana ()

    • Citizen Sam schrieb:

      Die gruseligste Szene war die hier:



      War das ein Insider? Ist das Bild irgendwie bekannt?
      DAS hab ich mich auch gefragt...
      Dieses Bild springt einem ja direkt ins Auge und ruft - so wars jedenfalls bei mir - ein ganz komisches Gefühl in einem hervor, einerseits gruselig, andererseits sehr bedrohlich und auf eine gewisse Art und Weise düster und unheilverkündend.

      Deshalb auch von mir die Frage: Ist das in Insider?
      Für die Szene hätte man jegliche Art von Bild nehmen können, das als (reine) Requisite funktioniert hätte, ohne so sehr die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen wie dieses Bild.