5x12 - Die Pandorica (The Pandorica Opens [Part 1])

    • Donna schrieb:

      chandy schrieb:

      Ich fand die ganze Szene auch sehr anders, als das tot ernste "I am so clever" in manchen Situationen. Wie er dann da stand, als würde er Kandidaten für ne GAmeshow ansagen oder gleich ein Lied schmettern. Es sah einfach schon so aus, dass man es nicht zu ernst nehmen kann. Und halt auch die schon erwähnte Tatsache, dass er sich sehr im klaren war, dass das keine Lösung auf Dauer sein kann, sondern nur Zeit verschafft. KLar, die Szene war keine Glanzleistung, aber es war im Rahmen des erträglichen.

      Ich finde die Szene großartig!
      Eine meine Lieblingsszenen dieser Staffel.

      Donna schrieb:

      Die Szene ist ganz große Klasse - aber eben nur im Original. Ich mag sie total.
      Seine Synchronstimme kann ich - leider- nicht ertragen.


      Genau. Das macht IMO auch Doctor Who im Originalton um einiges besser, nicht zuletzt weil viele Gags so besser kommen. Smiths Originalstimme ist großartig und passt perfekt zu seiner Darstellung des Doctors.

      "Der Graf wurde geboren um zu leben.
      Lana was born to die.
      Ich wurde geboren um geboren zu sein!"
    • Ja, finde ich auch. Wenn man das sagt, wird ja oft gesagt, man würde die deutsche Synchro nicht würdigen.
      Aber dem ist ja nicht so.
      Ich finde aber seine Synchronstimme total unpassend und auch die Betonung passt absolut nicht.
      Seine echte Stimme mag ich aber auch sehr und seine Art zu sprechen. Wäre das nicht so, hätte ich vielleiht nicht so die Probleme mit der deutschen Fassung.
      Aber es kommt ja auch noch der Spaß dazu, eben eine britische Sendung zu sehen.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Gut auf den Punkt gebracht. Aber eben wie du sagtest: Britisch ist britisch. Das hat einen ganz eigenen Flair, wenn man das Original guckt. Außerdem ist die Handlung meines Erachtens nach durch die britische Redensart auch für Nicht-So-Gut-Englisch-Könner leicht zu verstehen.

      "Der Graf wurde geboren um zu leben.
      Lana was born to die.
      Ich wurde geboren um geboren zu sein!"
    • Was mir zugute kommt - mein englisch war doch lange Zeit ungenutzt irgendwo vergraben.
      Bei US-Produktionen habe ich deutliche Probleme.
      Aber so kann ich mein exzessives Who-Schauen damit rechtfertigen, dass ich ja meine Englischkenntnisse aufbessern muss 8)
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • River Song ist richtig hübsch. Diese Folge hatte mir sehr gut gefallen. Besonders das Ende schien schon erschreckend endgültig zu sein, wo sich alle Gegner des Doktors verbündet haben und ihn in die Pandorica eingeschlossen haben. Ich bin schon auf die letzte Folge gespannt, wie sich das Blatt wenden wird (sonst gäbe es ja keine 6. und 7. Staffel mit Matt Smith ;-)).
    • 1. Alle, wirklich alle Feinde des Doctors tun sich zusammen, um ihn aufzuhalten. Sämtliche Streitereien sind begraben, auch die Aggressivsten wissen, dass sie jetzt gemeinsam gegen den Doctor vorgehen müssen. Und die stehen dann da. Und warten.
      Wenn ich den Doctor nachhaltig aus dem Weg räumen wollte, würd ich n Attentäter schicken - er ist in der letzten Reinkarnation. Aber nicht warten und mich irgendwann durch eine Rede verscheuchen lassen.
      2. Da ist er auch schon, der Attentäter: Ein Plastikrory mit ner Knarre im Arm und unscharfen römischen Erinnerungen. Und er erschießt - Amy.
      3. Aaaach so: Weil die ganze Episode in Amys Erinnerungen spielt.
      4. Dann müssten die Sterne nur in ihren Erinnerungen weg sein und nicht wirklich. Man müsste das Universum nicht retten, sondern lediglich ihr eine klappsen, damit sie sich um-erinnert.
      5. Untergegangene Universen kann man retten, indem man eine TARDIS reinsemmelt. ??

      Klar wird das alles in der Folge irgendwie erklärt. Aber je mehr es erklärt wird, desto abstruser wird es.
      hello sweetie!
    • Okay, die neue Zitat-Funktion ist für den Arsch, also, dann lieber so:

      1. Sie wollen ihren eigenen Untergang vorwirken, da sie denken, dass der Doctor, ohne es selbst zu wollen, für den Untergang des Universums und damit auch ihren Untergang verantwortlich sein wird, daher tun sie sich zusammen. Da sehe ich kein so großes Problem, natürlich wirkt es seltsam, aber man muss sich auch in Erinnerung rufen, worum es geht. Und das mit den "Wir töten den Doctor" einfach, haben sie schon zu oft versucht, daher bauen sie ihm lieber eine ausgeklügelte Falle. Man darf auch nicht vergessen, dass ALLE dabei sind und viele dieser Rassen Feinde des Doctors sind, aber nicht alle, daher wollen ihn auch nicht alle tot sehen, sondern nur außer Gefecht gesetzt und das wird durch das einsperren in die Pandorica ja erreicht. Ach ja und sie lassen sich nicht von des Doctors Rede verscheuchen, sie hauen einfach ab, weil die Pandorica sich ja eh noch nicht öffnet, also warum sollten sie noch da bleiben?

      2. Die Autons waren genauso Teil der Allianz und der Falle, die auch auf Amys Erinnerungen beruht, zumindest haben sie diese als Vorlage benutzt. Und Rory musste Amy erschießen, alleine schon wegen des Dramas, dass er es gar nicht wollte und dann die ganze Zeit auf sie wartete.

      3. Ähm, nein, sie spielt nicht in Amys Erinnerungen. Das Setting wurde von den Autons aus Amys Erinnerung heraus erschaffen, aber es war nicht ihre Erinnerung.

      4. s. Punkt 3, dass Universum ist kaputt und die Sterne sind weg, weil das ganze schon in der Realität spielt und Teil 2 hat nichts mehr mit Amys Erinnerungen zu tun, zumindest nicht bis zur Rückkehr des Doctors.

      5. Nein und noch einmal nein. Bist du dir sicher, dass du auch beim Schauen der Episode aufgepasst hast? Die TARDIS explodiert und irgendwie wird dadurch das Raum-Zeit-Kontinuum zerstört. Das einzige, was übrig bleibt ist die Erde, da sie sich im Auge des Sturmes befindet und die Pandorica, die ein Abbild des zerstörten Universums beinhaltet, wenn auch kein zu 100% perfektes, sondern nur ein etwa 99% perfektes. Der Doctor steuert die Pandorica in die explodierende TARDIS, dadurch wird dieses Abbild des Universums im Raum-Zeit-Kontinuum verteilt und ersetzt das zerstörte Universum. Der Doctor und die TARDIS sind, da sie im Zentrum der Explosion und des Re-Writes waren, auf einmal verschwunden und werden dann erst von Amy und dann von Rory und später von allen anderen zurückerinnert. Das kann man dann wieder finden wie man will, aber zu sagen, es ergäbe In-Story keinen Sinn, nun ja, dann hat man die Folge wohl nicht ganz verstanden.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • 1. Nö, bei weitem nicht alle. Einige, ja, aber nicht alle.
      Die Feinde wussten auch nicht, dass der Doktor nicht mehr regenerieren kann.

      2. Da besteht keine Logiklücke. Auton mit Rorys Bewusstsein, dass ihm aber vom Nestene entrissen wird, das Plastik ja bekanntlich steuern kann.

      3. Tut sie nicht. Es wurde lediglich ein glaubhaftes Szenario aus Amy's Erinnerungen entwickelt, damit die Falle glaubhaft erscheint.

      4. Siehe Punkt 3 -> Da hast Du was missverstanden!

      5. Das war keine TARDIS sondern die Padorica, welche noch Partikel des originalen Unversums in sich hatte. Diese verteilen sich durch die explodierende TARDIS überall in Zeit und Raum.

      Das alles ist natürlich nur deine Meinung, aber einige der Aussagen sind faktisch einfach falsch. Ich für meinen Teil halte diese Episode (bzw. den Zweiteiler) für großartig. Zumal der Restart des Universums auch eine Notwendigkeit war, bedenkt man was RTD mit selbigem fabriziert hat...

      Nachtrag: Oh, Balko war schneller...
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • 1. Das verfickte Universum geht unter! Was ist da der bisschen Zwist?! Den Doctor umbringen hat noch nie geklappt und dass der Doctor in seiner letzten Inkarnation ist wusste noch nicht mal Moffat, von den anderen ganz zu schweigen. Und die hauen ab, weil die Pandorica noch zu ist. (Warum die vorher schon mal vorbeigucken wäre hingegen eine gute Frage.)
      2. Ja, und? Ansonsten Punkt 1.
      3. Immer schön, wenn jemand eine Folge kritisiert, die er nicht verstanden hat. (= Tut sie nicht)
      4. Siehe 3.
      5. Sauf beim Doctor Who gucken nicht so viel, nimm die Petersilie aus den Ohren und die Tomaten von den Augen. Ansonsten: Siehe Punkt 3.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Bitte etwas deine Ausdrucksweise beachten, und nicht mit der Kelle draufhauen oder Unterstellungen posten.

      Was für dich logisch und durchdacht ist, muss nicht bedeuten, dass es für jemand anderes nach dem 3 Mal Ansehen ergründbar ist. Und genau deshalb dient auch ein solcher Thread, dass man nachfragt und die Unstimmigkeiten aus der Welt schafft.

      Ich trau mich ja schon gar nicht mehr meine Fragen zu posten, sobald ich nach meiner Prüfung mit den Classics beginnen werde, wenn mir derart geantwortet wird.

      Endlich Zeit für die alten Folgen...
      Gesehen: Staffel 1 (Folgen 1-3, next The Keys of Marinus)
      Alle "New Who" Folgen
    • Meine Ausdrucksweise ist meine Sache. Wenn man in einer Wattebauschwelt leben will, soll man sich ein paar Vicodin einwerfen.
      Und gegen Fragen hat niemand etwas. Hätte vijvar zang eine Frage in Richtung "Ich hab' da was nicht verstanden..." gestellt, hätte ich freundlich geantwortet. Stattdessen wurde eine schlechte Kritik hingerotzt, bei der sich erst nach Nachfrage herausstellte, dass die Folge von vorn bis hinten nicht verstanden wurde.
      Was in der Folge passiert wird eigentlich klar und deutlich gesagt und sollte normalerweise für jeden mit erfolgreichem Grundschulabschluss verständlich sein.
      Wenn du dich irgendwo hinstellst und erzählst "Apollo 13 ist ja völlig unrealistisch! Eine Mondlandefähre würde doch versinken, da der Mond aus Zuckerwatte besteht!" dann würden dir die Leute auch sagen "Du hast ja nicht mehr alle Latten am Zaun!".

      Kurz gesagt:
      Fragen stellen: Beliebt
      Schwachsinn labern: Unbeliebt
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Wie, der Mond ist nicht aus Zuckerwatte? Womöglich lebt auf kein Mann auf dem Mond. Oh Menno, jetzt hat sich meine rosabunte Zuckerpuppen Welt in ihre Bestandteile aufgelöst.

      :(

      Endlich Zeit für die alten Folgen...
      Gesehen: Staffel 1 (Folgen 1-3, next The Keys of Marinus)
      Alle "New Who" Folgen
    • Sorry, aber langsam muss ich mal fragen: Hast du überhaupt so etwas wie ein Kritikbewusstsein? Du bewertest fast alles ausnahmslos mit super oder gut, egal was es zu sein scheint und begründen tust du es dann immer mit einem Einzeiler, aus dem man so gut wie gar nicht eruieren kann, warum du die Folge magst.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Wow, was war das denn bitte für eine geniale Einleitung zum Staffelfinale?! Ich bin noch immer hin und weg von dieser Episode und versuche mich mal etwas kürzer zu fassen, wie sonst. Vermutlich wird das wieder nix aber der Wille ist da. Immerhin möchte ich rasch die Fortsetzung anschauen.

      Was habe ich mich gefreut, dass Vincent van Gogh wieder eine Rolle spielte, wenn auch nur eine ganz kleine. Doch die war dafür ziemlich ausschlaggebend, denn seine Wahrnehmung der Welt und seine durch den Doctor erlangte Sichtweise über das Universum, sorgte für dieses zugleich schöne und grauenvolle Gemälde der explodierenden TARDIS. Kein Wunder, dass der Künstler nach dessen Fertigstellung noch verzweifelter als ohnehin schon war. Immerhin schien er auch zu begreifen, was diese Explosion bedeuten würde.

      Als dann auch noch der Bunker gezeigt wurde, machte mein Herz einen erneuten Freudenhüpfer, denn das konnte nur heißen, dass Winston Churchill ebenfalls seine Finger im Spiel hatte. Das fing also schon mal gut an. Allerdings wunderte es mich ein wenig, dass dieser von den Daleks erschaffende Bracewell noch vor Ort war. Hatte dieser nicht klare Anweisungen erhalten sich aus dem Krieg rauszuhalten von wegen Geschichtsverlauf usw. Na ja, der hat definitiv nicht auf den Doctor gehört. Zum Glück muss man sagen, denn ansonsten hätte Churchill scheinbar keinen Plan gehabt, was er mit diesem Gemälde hätte anstellen sollen.
      Winstons rief dann natürlich die TARDIS und somit den Doctor an. Ich kam mich bis heute nicht an diesen Umstand gewöhnen. Interessanterweise ging dieser Anruf nicht direkt zur TARDIS, sondern wurde ins Gefängnis zu River umgeleitet. Wieso denn das bitte? Und wie war das möglich? Klar, sie gab direkt eine Antwort auf diese Frage aber so aufgeregt und nervös, wie sie war, kaufte ich ihr diese Erklärung nicht wirklich ab. Auch ihr erneuter Ausbruch aus dem Gefängnis fand ich irgendwie merkwürdig. Ok, sie machte das ja immer so, aber lernten die dort denn gar nicht dazu? Dass sie ihr diesen Lippenstift nicht einfach mal weg nehmen, wenn sie wieder auftauchte. Oder vielleicht bunkerte sie diese Teile ja auch heimlich, dann wäre diese Maßnahme vergeblich :lach:
      Kaum draußen, beklaute sie sofort Queen Elizabeth die Zehnte. Na ja, das sie nun auch noch auftauchte, hätte ich nicht gebraucht. Fand sie damals schon etwas merkwürdig. Dass ihr dieses Gemälde nicht schon vorher aufgefallen war, wenn es doch schon so lange in ihrer Galerie hing.

      Als dann auch noch der korpulente, blaue Händler seinen Beitrag leistete und River einen Vortexmanipulator beschaffte, hatte fast jede bekannte Figur aus dieser Staffel einen Auftritt hinter sich. Von welchem gutaussehendem Zeitagenten dieses Gerät wohl kam? Mir fielen da sofort zwei ein: Harkness und Hart. Wer von den beiden wohl sein Handgelenkt verloren hat? Wer weiß, ob diese Frage je geklärt wird.

      Jedenfalls hatte Rivers Kontaktaufnahme zum Doctor mal wieder Stil. Ich mag sie ja. Der Doctor folgte ihrem Ruf natürlich und das Chaos nahm seinen Lauf. River erzählte ihm und Amy von dieser Pandorica. Einem Gefängnis, in welches das gefährlichste Wesen des Universums eingesperrt werden sollte. Der Doctor tappte bis zuletzt eigentlich völlig im Dunkeln, tat diese Pandorica als Legende ab. Nichtsdestotrotz wurde diese Kiste mit der nötigen Abenteuerlust gesucht und auch gefunden. Und das sogar relativ schnell, denn River wusste scheinbar bestens über den Aufenthaltsort Bescheid. Doch woher hatte sie diese Informationen? Waren das die Koordinaten, die auf Vincents Bild gemalt waren?
      Im Unterhenge wurden die drei tatsächlich fündig. Doch sie waren scheinbar nicht die ersten Besucher in dieser unterirdischen Kammer. Ein zerfledderter Cyberman trieb in dieser mysteriösen Stätte sein Unwesen. Mir stellte sich die Frage, wie er ohne menschliches Gehirn funktionieren konnte.

      Des Doctors Monolog während er die Pandorica untersuchte, ging mir unter die Haut, denn es gab verdammt viele Übereinstimmungen mit dem Time Lord. Viele Dinge, die er sagte oder eigentlich sogar alle, trafen auf ihn selbst zu. Doch er schien sich dessen selbst nicht bewusst zu sein. Mein Verstand jedoch meldete sich an dieser Stelle zum ersten Mal und teilte mir mit, dass der Doctor himself in diese Kiste sollte. Innerlich hoffte ich so sehr, dass ich mich irre. Doch das Hoffen nutzte bekanntermaßen nix. Am Ende steckte tatsächlich the mad man in the box :(

      Doch bis dahin vergingen noch viele aufreibende Minuten. Das Trio sah sich einer Übermacht von Raumschiffen gegenüber. Wie sich herausstellte, waren die von der Allianz der verschiedenen Gegenspieler des Doctors. Sie hatten tatsächlich all ihre Differenzen für einen Augenblick beigelegt, um gemeinsam gegen die, ihrer Meinung nach, größten Bedrohung der Galaxie zusammenzuarbeiten und diese auszuschalten: Den Doctor. Irgendwie verursachte diese Tatsache eine Gänsehaut, denn wenn man sah, wer alles an diesem Plan mitgearbeitet hatte. Fatal, dass der nicht komplett zuende gedacht war. Niemand rechnete damit, dass die TARDIS noch von wem anders geflogen werden konnte. Und woher sollten sie auch wissen, dass River das konnte?! Schlussendlich explodierte die TARDIS nämlich doch. Oder nicht? Keine Ahnung.

      Jedenfalls gab es auch gute Neuigkeiten. Na ja, fast zumindest. Rory war wieder da. Die Stimme kam mir doch gleich bekannt vor und ich brach fast in Jubelei aus, denn Rory als römischer Zenturio hatte was für sich. Na ja, ich freute mich genau solange bis der wahre Grund, weshalb er vor Ort war, auf dem Tisch kam. Er war in Wirklichkeit ein perfektes Duplikat, ein Plastik-Rory gesteuert vom Nesteen-Bewusstsein und aus Amys Erinnerungen erschaffen. Tragischerweise konnte Rory sich an sich selbst erinnern, wodurch er mir richtig Leid tat. Ganz besonders an der Stelle, wo er Amy töten sollte, sie sich erinnerte und er sie anschoss, weil er es nicht schaffte gegen diesen Impuls anzukämpfen. Sehr tragisch diese Szene.

      Amy ansich hatte in dieser Folge aktiv nicht viel zu tun. Sie brachte lediglich einige Informationen an, die sich später als ziemlich nützlich herausstellten: ihr Linlingsthema in der Schule (die Römer in Britanien) und ihr Lieblingsbuch in der Kindheit (die Büchse der Pandora). Nun, diese Ähnlichkeiten zum realen Geschehen ließen sich nicht leugnen. Und so fand River am Ende heraus, dass dieses Ereignis eine sorgfältig geplante Falle für den Doctor, erschaffen aus Amys Erinnerungen darstellte. Das Geheimnis um die mysteriöse Amy schien nun gelöst. Auch wenn es den Doctor sichtlich überraschte, denn damit hatte wohl nicht mal er gerechnet. Na und mich überraschte es auch.

      River, die zu dem Zeitpunkt in der TARDIS unterwegs war und diese eigentlich zum Doctor bringen sollte, hatte so ihre Probleme mit dem Schiff. Dass die TRDIS offenbar nicht das tat, was sie tun sollte, war ja nichts Neues. Doch diese merkwürdige Stimme, die mehrmals androhte, dass die Stille kommen würde, dieser Riss auf dem Anzeigebildschirm und der 26.6.2010, ziemlich mysteriös. Andererseits schien es genauso beabsichtigt zu sein. River meinte, dass die TARDIS fremdgesteuert werden würde. Aber war das überhaupt möglich? Schien so. Doch wie sollte das funktionieren? Etwa ein Virus im System der TARDIS? Und wer hatte all das ausgeheckt? Die Spuren in Amys Garten? Die Fremdsteuerung der TARDIS? Diese Falle für den Doctor? Ob das wirklich nur diese Allianz war? Schwer vorstellbar für mich.

      Alles in allem war diese Episode ziemlich spannend, unterhaltsam und ließ mich mit vielen Fragezeichen überm Kopf und einem riesigen Staunen zurück. Wie will Moffat diesen extremen Cliffhanger denn bitte sinnvoll auflösen? Der Doctor saß in der Pandorica, River steckte in der scheinbar explodierenden TARDIS fest, Rory schoss Amy an und alle Sterne verschwanden vom Himmelszelt. Zum Glück muss ich keine Woche warten, sondern kann mir nun sofort die Forsetzung anschauen :)
      Ach ja. In der Bewertung gibt es von mir ganz klar ein "super". Ich hoffe, dass das Finale nicht so sehr enttäuscht wie die letzten. Kam für mich schon oft vor, dass die Einleitungen immer super waren und der Abschluss dann mau. Na mal abwarten.