6x01 - Der Astronaut, den es nie gab (The Impossible Astronaut (Part 1])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 32x01 / 6x01 - The Impossible Astronaut (Part 1)

      Wie fandest du diese Episode? 131
      1.  
        Super (85) 65%
      2.  
        Gut (36) 27%
      3.  
        Durchschnitt (7) 5%
      4.  
        Ausreichend (3) 2%
      5.  
        Schlecht (0) 0%



      Inhalt findest du im Guide: drwho.de/drwho/index.php?id=inhalt/003-guide/11doc/15
      Trailer:drwho.de/media/trailer/trailer_32x01.avi


      Schreibt eure Meinung zur ersten Episode der 6. Staffel: "The Impossible Astronaut (Part 1)".
    • Hammer,

      das war tatsächlich ganz anders, als erwartet. Aber in vielen Belangen besser. Ausführlicher wirds nach dem zweiten schauen, aber hier mal kurz Stichwortartig.

      - Musik: Hammer.
      - Silence: Ideenreich und gut umgesetzt.
      - Standartcast: Gut wie immer - besonders Smith macht Freude.
      - Gastcast: Hat mir sehr, sehr gut gefallen.
      - Schöne Idee am Anfang in der Folge eine Atmosphere des Wiedersehens und der Freude darüber zu erzeugen - weil es den Zuschauern genauso geht.
      - Cliffhanger: Großartig - selbst wenn man schon wusste, wer in dem Raumanzug steckt.
      - Humor: Wieder sehr schöne Momente dabei - im Moment ist am ehesten die "mal wieder" packende River hängen geblieben.
      - Gruselig, düster... toll :)


      Soviel erstmal dazu.... tolle Folge, schönes Doctor Who.

      Raphael (der jetzt gespannt auf das Nörglerpack wartet).
    • Bei mir hat leider das Programm versagt. Drei Mal musste ich von neu laden, aber die Folge war fantastisch. Ich hoffe, dass der Anfang noch vernünftig aufgelöst wird, ansonsten kann es zu Problemen kommen, wenn Matt Smith die Serie verlässt ;)

      Aber ich weiß nicht, was ich von der elftischen Version des Wibley wobley halten soll. :P
    • Wow! Mein ersts Mal Doctor Who Live und dann eine Folge, die ich richtig toll fand! ^^ Frue mich schon auf die Fortsetzung!


      Alone, the music box called the universe is crying

      That's why, I'll live with you the way I am

      I'll be with you, till beyond the eternity that you wïsh for
    • Was war das denn???

      Sowas ist mal ein Staffelauftakt!

      Matt Smith ist sowas von der Doctor, herrlich.

      Die grauen Aliens waren wirklich clever, man vergisst sie wenn man wegschaut, sowas hät ich mir gern beim Staffelauftakt zu Staffel 4 und Rose Tyler gewünscht.

      Großartig, danke Moffat. danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fynn ()

    • Großartig! Mehr werde ich wohl erst sagen können, wenn ich die Folge nochmal gesehen habe. Zur Zeit bin ich dafür zu aufgedreht... :) Auf jeden Fall war das sehr, sehr spannend und ich bin (wie vor etwa einem Jahr) wirklich dankbar, dass Moffat die Serie übernommen hat. Ach ja, außerdem bin ich stolz, dass ich Amys Geheimnis schon vor dessen Offenbarung kannte. ^^

    • Ich fande es zu viel auf einmal. Das ganze hätte man auch in 2 Episoden packen können. Oder vielleicht 60 Minuten. Schön war gleich der Anfang, wo an Sladen gedacht wurde.

      Story war ganz in Ordnung, allerdings kam das amerikanische nicht wirklich rüber. Der Cast war sehr gut, man hat auch super den Unterschied zwischen dem Zukunftsdoctor und dem noch lebenden Doctor gesehen. Auf die nächste Episode freue ich schon :D Vor allem die Silence sind sehr interessant.

    • Direkt der frische Eindruck beim Sehen: Das ist bestimmt mit großem Abstand die beste Folge, die ich je gesehen habe, und auch wenn ich mir das vorher schon so oft direkt beim Anschauen einer folge gedacht habe, bin ich überzeugt: diesmal ist es wirklich die beste folge, die ich je gesehen habe! Wirklich! Wirklich! Wirklich!! |8

      Unglaublich. Allein der Auftakt! Krank - genial, aber krank! Wer kommt auf die Idee, so eine neue Staffel zu beginnen? Bei einem Doctor-wechsel, schön und gut, dann vielleicht, aber so...
      (Natürlich, natürlich... sie werden sich (spätestens am Ende der Staffel) irgendwie wieder heraus mogeln, das ist irgendwie schon klar (weil wenn nicht, würde das bedeuten, dass die Produzenten von DW jetzt schon das Ende der serie spätestens mit dem Ausstieg von Matt Smith planen!) - spannend wird es allerdings sein, herauszufinden, wie sie sich aus der Situation heraus mogeln! Das verspricht noch, richtig wirr und spannend zu werden! :bouncy: Ich kanns wirklich kaum abwarten!)
    • Mal abgesehen davon, dass Moffat seine Timey-Winey-Plots für meinen Geschmack schön langsam etwas überstrapaziert, war das ein rundum gelungener Staffelauftakt.

      Die Aliens (offenbar die "Silence", Euren Beiträgen nach zu schließen) sind schön gruselig, endlich wieder mal gut gelungene neue Fieslinge. Was für eine gemeine Idee, dass man die hässlichen Kerle vergisst, wenn man sich wegdreht - das hat viel Potentiel. (Auch wenn es natürlich etwas von den andern Moffatschen Erfolgskreationen "inspiriert" ist.)

      Und Mark Sheppard - was für ein cooler Kerl. Fand ihn schon in Battlestar Galactica großartig, die Rolle des Geheimagenten passt perfekt zu ihm. Hm, wen er da wohl heiraten wollte? :)

      Optisch war die Folge ein reiner Triumph, gerade der Wechsel zwischen der grellen Prärielandschaft und später den dunklen Tunneln erzeugte viel Stimmung. Auch die Musik - superspitzenklasse, wahrscheinlich eine der besten Folgen in dieser Hinsicht.

      Der (noch nicht verstorbene) Doctor ist nun also 909 Jahre alt, hat Amy und Rory also aus seiner Perspektive schon eine gute Weile nicht mehr gesehen. Hat ihm offenbar Zeit gegeben, seine Verrücktheiten ein bisschen mehr auszuleben, und wie es scheint, entdeckt er auch immer mehr seine Libido. Erst Marilyn Monroe, und dann kriecht er den Damen gleich unter den Rock. Nr. 11 ist auf dem besten Weg, Tom Baker als Oberspinner abzulösen, und das ist natürlich ein Kompliment. :)

      Rory war supersympathisch wie immer, was ich mir ja auch nicht anders erwartet habe. Beruhigt bin ich, dass auch Amy in dieser Folge gut rüberkam, in der letzten Staffel war das zumindest für mich ein ständiges Auf und Ab. Ich hoffe, dass dieses Jahr alle Autoren den Charakter richtig erfassen, und so nervige Auftritte wie in Cold Blood endgültig der Vergangenheit angehören. Die Schwangerschaft (die ja schon vor der Offenbarung recht offensichtlich) war, lässt mich noch relativ kalt, bin aber gespannt, ob und was die Autoren daraus machen.

      River Song ... war ok, aber wie der Doctor will ich schön langsam Antworten haben. Zumindest verstärkt diese Folge wieder stark den Eindruck, dass es sich schlicht und einfach - wenn man das so sagen kann - um eine Romanze zwischen den beiden handelt.

      Die Handlung selbst ... haut mich nicht um. Wir wissen, der Doctor wird nicht sterben. Sehr unwahrscheinlich, dass er 200 Jahre durchleben wird. Also liegt die Frage ja nur darin, wie sich Moffat da wieder rausschreibt. Und da bin ich nicht so ganz optimistisch, weil das "Time can be rewritten" furchtbar faule Lösungen ermöglicht. Wenn in dieser Folge auch behauptet wird, dass es nun plötzlich nicht mehr möglich sei. Aber mal sehen.

      Kleines Problem am Rande: Wenn der Doctor 200 Jahre unterwegs war, warum beauftragt er dann gerade Amy und Rory? Was macht diese beiden besonderer als all die Companons, die vor ihnen kamen und sicherlich auch noch kommen werden? (Ist natürlich produktionsbedingt logisch, aber handlungsmäßig nicht unbedingt.)

      Aber alle kleine Meckereien ändern nichts daran, dass ich die Folge supergut fad und richtig glücklich bin, dass der Doctor wieder da ist. Kleiner Wehrmutstropfen: "Dedicated to Liz Sladen...", das macht schon ein bisschen traurig, wie auch das nett gemachte CBBC-Special...
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • GROßARTIGE FOLGE.
      definitiv der beste staffelbeginn der new who series und eine der besten folgen!

      ich fand sovieles klasse...matt smith...hammer...er hat überzeugend 2 verschiedene doctoren gezeigt...man hat einen unterschied gemerkt...dann der schock effekt bei der regeneration...der humor...die unterirdische tardis...die silence´s...alles perfekt...mark sheppard (seit supernatural bin ich ein kleiner fan) einfach toll....
      ich bin restlos begeistert...


      ZITAT: Kleines Problem am Rande: Wenn der Doctor 200 Jahre unterwegs war, warum beauftragt er dann gerade Amy und Rory? Was macht diese beiden besonderer als all die Companons, die vor ihnen kamen und sicherlich auch noch kommen werden? (Ist natürlich produktionsbedingt logisch, aber handlungsmäßig nicht unbedingt.)





      nun ja, wenn das ereignis zu der zeit stattfindet in der amy und rory leben (river ist ja nebensächlich, da sie ja auch zeitreisen kann ...scheinbar) dann ist das nur die logische schlussfolgerung das er amy und rory einweiht.
      er wurde 2011 (nach aussage von river) erschossen, und hat alle zu diesen zeitpunkt aus ihren "normalen" leben gerissen und dorthin geschickt. auch wenn es für ihn 200 jahre später waren, wäre es ja unsinnig andere companions die er in den 200 jahren nach amy und rory kennenlernt, zu diesen zeitpunkt dahin zu schicken, da es nunmal deren zeit ist... klingt für mich sinnig...
      EDIT: und frühere companions die zur selben zeit noch leben hinzuschicken wäre auch dämlich, da es ja welche sein müssen die den 11. doctor kennen, sonst hätte es keinen sinn, und amy und rory waren nunmal die ersten companions vom 11....davor gabs keine, und vlt bleiben sie auch die einzigen companions beim 11....wer weiß....von daher, kein denkfehler...
    • Der (um 200 Jahre jüngere) Doctor selbst. Die anderen waren Amy & Rory, River und Canton.
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • baeckerman83 schrieb:

      michael_who schrieb:

      Der (um 200 Jahre jüngere) Doctor selbst. Die anderen waren Amy & Rory, River und Canton.
      Oh das war von mir nicht klar ausgedrückt, ich meinte mit der Nummer 4 auf dem Umschlag. Das andere war ja Umschlag Nummer 1 (Der Doktor selbst).

      Ich hab jetzt die Namen nicht mehr so ganz im Gedächtnis - könnte das der (alte) FBI-Agent-Companion sein? Hat man seinen Namen überhaupt genannt?