6x01 - Der Astronaut, den es nie gab (The Impossible Astronaut (Part 1])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Valeyard89 schrieb:

      Glaubst du wirklich, dass Amy von den Silence geschwängert wurde?

      Von wem den sonst?
      Das sie Sex mit dem Doctor hatte ist mehr als unwahrscheinlich.
      Das sie Sex mit Rory hatte ist gar nicht unwahrscheinlich, aber dann wüßte er ob sie verhüten oder nicht und es gäbe keinen Grund es zu verschweigen.
      Sie könnte Sex mit einen unbekannten Dritten gehabt haben, aber das wäre als Information für den Doctor total irrelevant.

      Der Silent hat ihr dann noch gesagt das sie dem Doctor etwas sehr wichtiges sagen muß.
      Naja und das sie ein Kind mit dem Silent hat ist etwas sehr wichtiges.

      Dazu ist die Übelkeit in TV Serien oder Filmen ein beliebtes Mittel um darzustellen das Charaktere schwanger sind.
      Amy war übel, nun gesteht sie plötzlich das sie schwanger ist, vom Bauch Umfang her relativ frisch schwanger, Klischee erfülllt.
      Dazu zeigten alle Frauen die Silents sahen ebenfalls die typischen Anzeichen von Film-Schwangerschaft.

      Heißt imho das die Silences dort schwangerschaftsmäßig unterwegs sind.


      Das River Song Amys Tochter ist und das Mädchen im Raumanzug halte ich für sehr unwahrscheinlich.
      Schliesslich wird sie den Doctor nicht vorher gesehen haben und hätte die Szenerie wohl wieder erkannt - nachdem sie den ersten Kontakt mit dem Doctor als überaus eindrucksvoll beschrieb.
      Ich denke das das Kind im Raumanzug einfach 'nur' Amys Kind ist.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Starfury schrieb:

      River Song ist die Tocher von Amy und auf keinen Fall vom Doctor.

      Wie kommst du/ihr darauf das River Song die Tochter von Amy ist?
      Ich halte den Gedanken für so ziemlich komplett abwegig.
      Zumal River Song dann ohne Mutter oder Vater auf wachsen würde und das zeitlich auch irgendwie nicht so ganz hinkommt oO
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • also das amy und der doctor sex hatten und amy nun schwanger vom doctor ist, kann und will ich nicht glauben.
      und zeitlich wäre das VIEL zu lange her.
      wie nach radioactive mans aussage, muss der sex ja zu flesh and stone passiert sein...überleg mal wieviel zeit seitdem vergangen ist(zeit von flesh and stone bis big bang bis weihnachtsspecial bis "unkown" bis 2 monate ohne doctor gewohnt), und amy scheint relativ nah am anfang ihrer schwangerschaft zu sein.

      das river das kind im raumanzug ist, glaube ich auch. "i killed the best man ive known" als kind tötet sie den "alten" doctor, und als erwachsene reist sie mit den "jungen"....der junge weiß (noch) nicht was auf ihn zu kommt, und sie weiß von ihren ersten treffen an, das er der mann ist den sie als kind erschossen hat...timey whimey....
      und ich glaube auch nicht das sie sich als erwachsene nicht - nicht daran errinert, wie weiter oben steht (river müsste sich ja dran errinern wenn sie das szenario als kind erlebt hat).
      ich glaube das hat sie, sie hat amy ohne wiederworte zurück gehalten, sie hat sofort gefasst reagiert mit den verbrennen, ja wusste sogar warum man es tun sollte, als wäre sie vorbereitet...
      die ohrfeige für den jungen doctor erkläre ich mir durch 2 möglichkeiten, entweder für einen kurzen moment dachte sie, er hätte ihr einen streich gespielt (also das dort der alte doctor steht, von dem sie dachte sie hätte ihn als kind erschossen) oder einfach weil sie als kind vom doctor dazu gebracht wurde ihn zu töten (die ohrfeige war ja für etwas was der doctor in der zukunft tut, also wer sagt das sie ihn geschlagen hat, weil er gestorben ist? vlt auch nur weil er sie dazu gebracht als kind auf ihn zu schießen)
      reine spekulation halt ;)


      river = kind von amy und rory oder gar kind von amy und den doctor = NEVER. zu plump, zu dämlich, zu unglaubhaft.
      vom doctor kann nicht sein, denn hätte sie sich in der library regenerieren können, sogar jenny konnte das, wenn auch im selben körper.
      Der Silent hat ihr dann noch gesagt das sie dem Doctor etwas sehr wichtiges sagen muß.
      Naja und das sie ein Kind mit dem Silent hat ist etwas sehr wichtiges.
      So wie ich das sehe, wollten die Silences das amy dem doctor von ihnen erzählt, das sie sich an sie errinert.
      sie haben ja auch zugelassen das amy ein bild von ihnen macht. und amy weiß das da irgendwas ist woran sie sich nicht errinern kann.
      die tatsache das sie dem doctor sagt, das sie schwanger ist, nahm ist als notfallsituations erzählung an. amy war schon lange schwanger, hats dem doctor aber bisher nicht gesagt, und weil ihrem unterbewusstsein nach sie ihm irgendwas sagen will/musste, sich aber nciht an die silences errinern konnte, hat sie ihm halt von der schwangerschaft erzählt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jjbgood ()

    • River = Amys Tochter. Sie treffen sich in der falschen Reihenfolge:

      River ist ein kleines Kind, wenn der Doctor stirbt.
      River sitzt im Gefängnis weil sie den "Greatest Man" getötet hat.
      Der Gefängnis Aufenthalt spielt ja vor dieser Folge, also wäre es doch möglich, dass sie als kleines Kind schon weggesperrt wird.

      "When I first met the Doctor, long long Time ago, he knew all about me. Think about that. Impressionable young girl and suddenly this man just drops out of the sky [...]" River Song

      Dass Amy eine Schlüsselrolle im Leben des Doctors spielt, wissen wir seit letzter Season. Vielleicht weil ihr Kind den Doctor töten wird.

      Fragt sich nur, wer der Vater ist. Die Silent? Passt dann zu Silence in the Library. Hach, die Season wird genial :D
      "You point a finger back far enough, and some germ gets blamed for splitting in two"
    • Also ich finde es passt nicht.

      soylent schrieb:

      River sitzt im Gefängnis weil sie den "Greatest Man" getötet hat.
      Der Gefängnis Aufenthalt spielt ja vor dieser Folge, also wäre es doch möglich, dass sie als kleines Kind schon weggesperrt wird.

      Also sie war wohl definitiv in keinem Gefängnis der Erde von 1969.
      Und das man ein Kind dafür weg sperrt wenn es den Doctor auf dessen expliziten Wunsch hin tötet ist doch mehr als unwahrscheinlich.

      "When I first met the Doctor, long long Time ago, he knew all about me. Think about that. Impressionable young girl and suddenly this man just drops out of the sky [...]" River Song

      Dagegen spricht das sie das TARDIS fliegen vom besten gelernt hat und dies nicht der Doctor war.
      Zudem ist er nun in dem Bunker auch definitiv nicht vom Himmel gefallen.
      Nun und das man kleine Kinder zum morden / töten kriegt halte ich für unwahrscheinlich.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Wow, super Auftakt. Selbst River hat mich ausnahmsweise nicht genervt. Der Anfang war seltsam und ist für mich der Tiefpunkt der Folge. Mit Anfang meine ich, dass der Doctor auf einmal vollkommen durchgeknallt ist. Dagegen habe ich nichts, aber die Sache mit dem Rock, OMG.

      Die Aliens sind wirklich gruselig, dass muss ich zugeben, auch wenn sie nicht an die Weeping Angels herankommen.

      Zu Amys Schwangerschaft: Ich glaube, dass weder der Doctor der Vater ist noch die Silents dafür verantwortlich sind. Vielleicht ist Amys TOchter das kleine Mädchen im Raumanzug, aber ich glaube nicht das es RIver ist. Ich glaube auch nicht, dass das Mädchen River ist. Diese ist am Anfang der Folge ziemlich geschockt als der Doctor stirbt, was sie nicht wäre, wenn ihr jüngeres Ich ihn ermordet hätte. AUßerdem würde sie dafür nicht in ein paar Tausend Jahren im Knast sitzten.

      Der TOd vom Doctor hat mich nicht wirklich vom Sessel geworfen, dafür eher die RUhe des Doctors. ANscheinend haben ihm seine Companions doch noch von seinem Tod erzählt oder er hat es auf irgendeine andere Weise herausbekommen und sieht ihn als notwendig an. Vielleicht weil Amy auf das Mädchen geschossen hat? Und da RIver gesagt hat, dass die Zeit nicht immer neu geschrieben werden kann, besonders wenn es die eigene Zeitlinie betrifft, ist der Cliffhanger in meinen Augen sehr gut, da Amy in ihre eigene Zeitlinie eingreift. Warum ich da jetzt wohl an Father's Day denken muss?

      FAZIT: Bester NewWho-Staffelauftakt bisher. Von mir gibt es 9/10 Punkten.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Als River am Anfang auf den Astronauten schießt und nicht trifft, sagt sie daraufhin "Of course not", was wohl heißen wird, dass sie sich in dem Moment erinnert hat, dass sie die Person in dem Anzug war und natürlich nicht getroffen wurde. (wenngleich ich mich aber auch nicht wundern würde, wenn am Ende herauskommt, dass River im Gefängnis sitzt, weil sie JFK erschossen hat). Und Amys Schwangerschaft - da halte ich mich mal noch zurück mit Spekulationen. Ich dachte ja anfangs der Gräuling möchte, dass Amy dem Doctor sagt, dass sein zukünftiges Ich hinter der Reise steckt, damit das Universum kaputt geht. Und vielleicht...RADIOACTIVEMANMODUS AN...wird ja erst der zukünftige Doctor in die Vergangenheit reisen und Amy schwängern, damit die ihm in der Zukunft dann anstatt ihm das von seinem zukünftigen Ich mitzuteilen und damit das Universum zu zerstören, sie ihm von dem Baby-Geheimnis erzählt und damit alles heile bleibt. MODUS WIEDER AUS.

      Ähm...die Folge ansich: Fand ich spitze. Tatsächlich der stärkste Staffelauftakt bisher; inhaltlich abwechselungsreich, produktionstechnisch ganz groß und die Schauspieler waren auch supi. Ich bin ja kein großer Rory-Fan, weil er für mich in der letzten Staffel eher einen Störfaktor für das Doctor-Companion-Gespann darstellte, aber diesmal war es ja tatsächlich eher ein Ensemble, anstatt Doctor + Anhang, und da stimmte die Chemie wie auch die quantitative Verteilung der Dialoge, sodaß selbst Rory für mich funktionierte. Gibts nichts auszusetzen.

      Zwei Minuspunkte hab ich trotzdem auf der Liste: Die ersten Minuten hatten mich noch nicht gepackt. Wahrscheinlich ein Timing-Fehler, denn natürlich nimmt man das als Zuschauer nicht ernst, wenn der Doctor stirbt - die anderen Charaktere in der Serie dafür leider viel zu lange. Ein kurzes "Doctor-tot, was nun?, zurück ins Diner, Huch da ist er ja wieder!" hätte da meiner Meinung nach besser funktioniert.
      Und das erwähnte Ärgernis, dass weder Amy, River noch Rory sich mal verbal laut zu Wort gemeldet haben, als sie die Silents gesehen haben, kann ich auch nachvollziehen. Es wäre in Sachen Logik wie Dramatik wohl besser gewesen, wenn man die Charaktere z.B. hätte schreien gesehen aber nicht gehört, weil die Greys deren Stimme abgeschaltet haben. (Dann würden sie ihrem mutmaßlichen Namen auch alle Ehre machen).

      Aber noch zu Teylens Kritikpunkte etwas, denn im Kontext der gesamten Serie sind das eigentlich Keine...

      Teylen schrieb:

      Die TARDIS kriegt noch eine tolle Fähigkeit, war ja auch echt nötig.

      In den klassischen Folgen haben die Autoren immer mal wieder irgendwelche neuen Sachen dazugesponnen. Der 3.Doctor macht Andeutungen, dass die TARDIS weiblich ist, im letzten klassischen Dalek-Abenteuer lernen diese Treppen hochzufliegen...usw... RTD hat dann den Elementen der Serie mit dem Relaunch neue Features verpasst und die dann ausgekostet, und nun ist halt Moffat am Zug.

      Teylen schrieb:

      War da nicht mal was mit 'Don't shoot' oder auch Spoilers? Egal, wird sicherlich genauso ignoriert wie "Keine Reisen ohne Companion" oder timeywiney irrelevant gemacht..

      In Talons of Weng-Chiang murkst des vierten Doctors Companion Leela einen Chinesen ab, weil der den Doctor töten will, und der wiederum findet das akzetabel. Gereist ohne Companion ist Nr. 4 auch schon, und mindestens auf Grund der Multidoctor-Folgen ist das Thema Spoilers sowieso durch.

      Das Problem, was Dich hier ärgert, liegt wahrscheinlich ganz generell darin, dass Steven Moffat sich das Recht herausnimmt, genauso unbekümmert mit der Serienmythologie umzugehen, wie das in der guten, alten Zeit der Fall war. RTD ist da immer zweigleisig gefahren; einerseits hat er genauso die Sau rausgelassen, andererseits hat er aber auch feste Dogmen aufgestellt: Don't Shoot, time has fixed points, the Doctor is always running... - um mal nur die zu nennen, die Moffat innerhalb dieser einer neuen Folge über Bord geschmissen hat. Und darum geht es Moffat wohl; nachdem er sich schon diverser Kritikpunkte an der RTD-Zeit in der letzten Staffel gewidmet hat (z.B. weniger London, mehr Dorf), will er jetzt wohl die Serie systematisch von den auferlegten Dogmen seines Vorgängers befreien. Betrachtet man nur die neue Serie ist das ein Umbruch, und es lässt sich durchaus diskutieren, ob einige von RTDs Grundsätzen durchaus ihren Sinn hatten (das moffatige Charaktere umbringen und auf fantastische Art und Weise zurückbringen sehe ich z.B. auch durchaus kritisch), aber im Hinblick auf die gesamte Serie tut Moffat eben wirklich nichts Neues und Falsches, sondern eher etwas Traditionelles. Das muss man als Zuschauer akzeptieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Solus ()

    • Nicht schlecht,gab aber schon besseres.

      Das Wiedersehen mit dem Picknick war sehr gut inszeniert. Die neuen Monster sind auch ziemlich spannend und bei dem kleinen Mädchen am Telefon musste ich an 1x09 denken, hat nur noch das: Mommy gefehlt ;)

      Auch wieder Typisch DW mit dem reinplatzen des Doctors. Wieder einige tolle Dialoge. Gutes Acting. Ganz besonders hat mir das Gespräch Rory/River gefallen.

      Amy Schwanger ? Ich hoffe man verschont uns mit einem Baby. Oder dient die Story dazu,das Amy vielleicht den Doctor verlässt,wenn das Baby kommt ? Und der mit abstand langweilligste Plot ever: Who is River Song ? Dieses Gepushe um diesen Plot geht mir langsam auf die Nerven und mich interessiert eigentlich schon gar nicht mehr,wer sie ist.

      Der Cliffhanger war auch spitze.
    • Solus schrieb:


      Teylen schrieb:

      Die TARDIS kriegt noch eine tolle Fähigkeit, war ja auch echt nötig.

      In den klassischen Folgen haben die Autoren immer mal wieder irgendwelche neuen Sachen dazugesponnen. Der 3.Doctor macht Andeutungen, dass die TARDIS weiblich ist, im letzten klassischen Dalek-Abenteuer lernen diese Treppen hochzufliegen...usw... RTD hat dann den Elementen der Serie mit dem Relaunch neue Features verpasst und die dann ausgekostet, und nun ist halt Moffat am Zug.

      Dabei ist die unsichtbare TARDIS noch nicht mal etwas neues. Diese Fähigkeit wurde nur schon sehr lange nicht mehr von einem Autoren aufgegriffen.
    • Irgendwie ist es für dieses Forum wieder so typisch, dass man sich immer auf die kleinen Dinge stürzen muss Vermutungen von manchen User dann plötzlich für die Wahrheit genommen werden. Da wird in den letzten zwei Minuten der Episode eingestreut, dass Amy schwanger ist und schon geht es los mit Der Doctor hat sie geschwängert! Die Aliens können dich mit ihren Gedanken schwängern! River Song ist Amys tochter! und sofort wird drüber "diskutiert". Dabei gibt es nirgendwo auch nur ein Anzeichen dafür, dass dem der Fall ist. Solang in der Serie nichts anderes gesagt wird ist das Kind von Rory. Ich meine die beiden sind VERHEIRATET und seit zwei Monaten in ihrer Wohnung gesehen. Wenn sich wer an Amy's Choice aus der letzten Staffel zurück erinnern mag an diese für Rory perfekte Welt, da war Amy ebenfalls schwanger. Also kommt dann nicht mit "Ja, die verhüten doch eh!", nur um schwachsinnige Ideen zu stützen.

      Und wie einem dieses "Ich hassse timey-wimey." langsam auf den Geist geht. Klar hat Moffat den Ausdruck selbst zweimal eingestreut, aber nur weil er halt nicht immer linear erzählen will wie die meisten vor ihm ist das doch deswegen nicht gleich ausgelutscht. Wenn man dadurch ein bisschen mehr mitdenken muss, so ist dies doch eigentlich etwas gutes. Jeder Autor hat seinen Stil und sicher überschneidet sich dann irgendwie was. Aber dieses timey-wimey-Bashing... ARGH!
      Nennt es non-linear storytelling (zumindest aus der Sicht eines der Protagonisten) und ihr seid im Grunde am Puls der Zeit. Oder kommt als nächstes irgendwo ein Post "Ich hab letzten Pulp Fiction gesehen, aber das war mir alles zu timey-wimey."?

      Es ist eine erste Folge, die eine Staffel neu in Gang setzt und neue Handlungsbögen in Gang setzen soll, eben etwas was wir in dem Ausmaß noch nie in Doctor Who hatten. Freut euch über einen neuen Weg, wenn der am Ende schief geht... dann kann man daran nichts ändern. Bis dahin ist das ein wunderbarer Kontrast zu "New Earth", "Smith & Jones", "Partners in Crime" und irgendwie auch "The Eleventh Hour".


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • Komohdo schrieb:

      Irgendwie ist es für dieses Forum wieder so typisch, dass man sich immer auf die kleinen Dinge stürzen muss Vermutungen von manchen User dann plötzlich für die Wahrheit genommen werden. Da wird in den letzten zwei Minuten der Episode eingestreut, dass Amy schwanger ist und schon geht es los mit Der Doctor hat sie geschwängert! Die Aliens können dich mit ihren Gedanken schwängern! River Song ist Amys tochter! und sofort wird drüber "diskutiert". Dabei gibt es nirgendwo auch nur ein Anzeichen dafür, dass dem der Fall ist. Solang in der Serie nichts anderes gesagt wird ist das Kind von Rory. Ich meine die beiden sind VERHEIRATET und seit zwei Monaten in ihrer Wohnung gesehen. Wenn sich wer an Amy's Choice aus der letzten Staffel zurück erinnern mag an diese für Rory perfekte Welt, da war Amy ebenfalls schwanger. Also kommt dann nicht mit "Ja, die verhüten doch eh!", nur um schwachsinnige Ideen zu stützen.

      Und wie einem dieses "Ich hassse timey-wimey." langsam auf den Geist geht. Klar hat Moffat den Ausdruck selbst zweimal eingestreut, aber nur weil er halt nicht immer linear erzählen will wie die meisten vor ihm ist das doch deswegen nicht gleich ausgelutscht. Wenn man dadurch ein bisschen mehr mitdenken muss, so ist dies doch eigentlich etwas gutes. Jeder Autor hat seinen Stil und sicher überschneidet sich dann irgendwie was. Aber dieses timey-wimey-Bashing... ARGH!
      Nennt es non-linear storytelling (zumindest aus der Sicht eines der Protagonisten) und ihr seid im Grunde am Puls der Zeit. Oder kommt als nächstes irgendwo ein Post "Ich hab letzten Pulp Fiction gesehen, aber das war mir alles zu timey-wimey."?

      Es ist eine erste Folge, die eine Staffel neu in Gang setzt und neue Handlungsbögen in Gang setzen soll, eben etwas was wir in dem Ausmaß noch nie in Doctor Who hatten. Freut euch über einen neuen Weg, wenn der am Ende schief geht... dann kann man daran nichts ändern. Bis dahin ist das ein wunderbarer Kontrast zu "New Earth", "Smith & Jones", "Partners in Crime" und irgendwie auch "The Eleventh Hour".
      Dito. Ich meine, Moffat hat eine ganze Folge darum geschrieben, dass Amy ihren Mann liebt und mit ihm zusammen sein will (mit Big Bang sogar zwei). Zudem dann noch das Ende, als der Doctor sie nicht küssen wollte. Was muss man denn noch mehr tun?
      Das war von Moffat quasi ein filmischer Schlag in die Fresse, um zu sagen: "Ich schreibe keine Daily Soap!" Und ich persönlich wäre sehr, sehr enttäuscht, wenn das Baby auf einmal doch vom Doctor wäre und River das Kind (welches Kind macht den eigenen Vater denn permanent an und nennt ihn Sweety?, das ist doch krank!). Denn gelinde gesagt, das wäre Schwachsinn hoch zehn.
      Die Alien- Chestbuster- Idee wäre mir da lieber.
      Außerdem sehe ich es nicht als unlogisch an, dass sich die Charaktere umdrehen, bevor sie brüllen. Das machen die immer. In jeder Folge, weil jeder Mensch so reagiert. Wenn du jemanden warnen willst, drehst du dich zuerste zu demjenigen um, bevor du schreist. Das ist normales, menschliches Herdenverhalten und wenn dass das Einzige ist, was an der Folge stört, dann war die brilliant! Und darüber, dass es keinen Sinn ergibt, sollte man ruhig sein, bis der zweite Teil lief. Aber es ist wohl wie beim Fußball, die bestenSpieler sitzen schließlich VOR dem Fernseher.

      Woher kommt eigentlich der Name Silence??? In der Folge ist der jedenfalls nicht gefallen...
    • Für mich auch ein großartiger Staffelauftakt und alles passt sehr gut, wie ein Puzzle, zusammen! :)
      Zum "timey-wimey": Auch wenn der Begriff von #10 geprägt wurde, so beschreibt es doch due Grundsätzlichkeit von Zeitreisen. Es ist nciht einfach ein Cause and Effect, sondern man bekommt Kopfschmerzen davon. ;) Es ist halt, u.a., eine Zeitreise Serie. Timey-wimey ist eher an der Tagesordnung. Ich denke mal nicht nur darum, ist es Timelords verboten sich einzumischen (soweit ich weiß), was der Doctor ja Zeit seines Lebens zu ignorieren gewusst hat. Bei Star Trek wurde die Kompliziertheit von Zeitreisen zum Teil noch komplizierter aufgezeigt.
      Darum bin ich auch gespannt auf die Auflösung, denn ich glaube kaum, dass #11 die letzte Inkarnation des Doktors sein wird und hoffe, dass wir Matt noch lange in der Rolle des Doktors sehen dürfen.
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • Hey also ich hab die Folge gestern Live gesehen und muss sagen, welche dumme Sau bei BBC hat entschieden das die 2 Folgen nicht an einen Wochenende gezeigt werden. Ich find es ist ein gelungener Staffelstart. Es wurden die alten Plots gut weitergeführt und 2-3 neue Plots hinzugefügt.

      Zu Amys Schwangerschaft ist mir aufgefallen. Bei der Szene am See mit den Picknick trinken alle, also auch Amy, Wein. Also wenn Rory von der Schwangerschaft wusste dann hätte er das ja sicher verhindert, beziehungsweise gehe ich nicht mal davon aus das Amy selber den Wein anrühren würde, da Doctor Who ja ne Familienserie ist und ja gewisse Werte da schon vermittelt werden müssen. Daher gehe ich davon aus das Amy zu dem Zeitpunkt noch nicht Schwanger sein kann.

      Der Tod des Doctors muss ja nicht mal diese Staffel aufgelöst bzw gelöst werden, es kann ja auch wirklich der Ausstieg von Matt Smith sein. Man hatt ja noch 200 Jahre Zeit um 1-2 Staffeln mit Matt zu erzählen und danach kann man diesen Tod wieder aufgreifen.

      Was ich auch Lustig fand es gibt doch das Gerücht das Johnny Depp in einen Doctor Who Film den Doctor spielen soll. Wenn man die Tardisszene so sieht braucht man nur noch die Jack Sparow Mütze und man würde echt denken da spielt gerade Johnny Depp. Matt Smith könnte es echt schaffen das DW wieder in Deutschland laufen könnte, viele Leute stehen auf dieses Overacting.

      :thumbsup: Geronimo
    • Ich fand die Folge einfach nur beeindruckend. Was die vielen noch offenen Fragen angeht, so warte ich noch den zweiten Teil ab, bevor ich mit dem Spekulieren anfange.

      Gut fand ich, daß sich Moffat daran erinnerte, daß die TARIDS sich seit "The Invasion" unsichtbar machen kann. Apropos "Invasion", die Episode gehörte zur 6 Staffel der klassischen Serie. Sie war die letzte Staffel mit Patrick Troughton als 2. Doctor und lief 1969.

      Die Invasion der Cybermen in der Staffel lief nur etwa ein halbes Jahr vor dem ersten Flug zum Mond und spielte zur damaligen relativen Gegenwart. Vor allem aber endete die Staffel mit "The War Games", dem letzten regulären Abenteuer des 2. Doctors. Insofern besitzt das Jahr 1969 für den Doctor sicher eine große emotionale Bedeutung.
      Hamburger Science Fiction-Stammtisch

      Jeweils am zweiten Freitag eines Monats freffen sich ab 19 Uhr im Studentenlokal Roxie in der Renzelstraße 6 / Ecke Grindelalle Fans aus Hamburg und Umgebung, um sich über Doctor Who & Co. zu unterhalten. Teilnehmen darf jeder, der an Science Fiction seine Freude hat und sich über diese und andere Dinge mit Gleichgesinnten austauschen möchte...
    • Komohdo schrieb:

      Irgendwie ist es für dieses Forum wieder so typisch, dass man sich immer auf die kleinen Dinge stürzen muss Vermutungen von manchen User dann plötzlich für die Wahrheit genommen werden. Da wird in den letzten zwei Minuten der Episode eingestreut, dass Amy schwanger ist und schon geht es los mit Der Doctor hat sie geschwängert! Die Aliens können dich mit ihren Gedanken schwängern! River Song ist Amys tochter! und sofort wird drüber "diskutiert". Dabei gibt es nirgendwo auch nur ein Anzeichen dafür, dass dem der Fall ist. Solang in der Serie nichts anderes gesagt wird ist das Kind von Rory. Ich meine die beiden sind VERHEIRATET und seit zwei Monaten in ihrer Wohnung gesehen. Wenn sich wer an Amy's Choice aus der letzten Staffel zurück erinnern mag an diese für Rory perfekte Welt, da war Amy ebenfalls schwanger. Also kommt dann nicht mit "Ja, die verhüten doch eh!", nur um schwachsinnige Ideen zu stützen.
      Naja, ich kann die Schlussfolgerungen auch nicht nachvollziehen, aber ich sehe an dieser Stelle schon Diskussionspotential und das liegt an der Dramaturgie der Episode. Amy erzählt dies dem Doctor ja nicht in einer ruhigen Minute, sondern es passiert direkt vor dem Cliffhanger, in der dann auch noch ein Kind vorkommt und es wird so inszeneiert, dass diese Enthüllung wichtig für den Plot der Episode ist.

      Mir ist das selbst nicht aufgefallen, aber ich wurde darauf hingewiesen, dass man am Anfang der Episode sieht, dass alle zusammen Wein trinken. Ich glaube nicht, dass eine wissentlich schwangere Amy zum Alkohol greifen würde und ich glaube auch nicht, dass Moffat dies irgendwie implizieren möchte oder dies ein zufälliger Fehler sein könnte. Deshalb ist deine Schlussfolgerung jetzt auch nicht gerade logischer, sondern genauso abwegegig wie die von dir kritisierten Aussagen.

      Für mich steht nur fest, dass diese Schwangerschaft irgendeine Bedeutung haben muss.

      Und wie einem dieses "Ich hassse timey-wimey." langsam auf den Geist geht. Klar hat Moffat den Ausdruck selbst zweimal eingestreut, aber nur weil er halt nicht immer linear erzählen will wie die meisten vor ihm ist das doch deswegen nicht gleich ausgelutscht. Wenn man dadurch ein bisschen mehr mitdenken muss, so ist dies doch eigentlich etwas gutes. Jeder Autor hat seinen Stil und sicher überschneidet sich dann irgendwie was. Aber dieses timey-wimey-Bashing... ARGH!
      Nennt es non-linear storytelling (zumindest aus der Sicht eines der Protagonisten) und ihr seid im Grunde am Puls der Zeit. Oder kommt als nächstes irgendwo ein Post "Ich hab letzten Pulp Fiction gesehen, aber das war mir alles zu timey-wimey."?

      Es ist eine erste Folge, die eine Staffel neu in Gang setzt und neue Handlungsbögen in Gang setzen soll, eben etwas was wir in dem Ausmaß noch nie in Doctor Who hatten. Freut euch über einen neuen Weg, wenn der am Ende schief geht... dann kann man daran nichts ändern. Bis dahin ist das ein wunderbarer Kontrast zu "New Earth", "Smith & Jones", "Partners in Crime" und irgendwie auch "The Eleventh Hour".
      Volle Zustimmung.

      @ Utopia:
      Woher kommt eigentlich der Name Silence??? In der Folge ist der jedenfalls nicht gefallen...


      Der Name "The Silent" kann man aus dem Abspann entnehmen, da dort zumindest ein Schauspieler unter dieser Bezeichnung geführt wird.
    • Wirklich? Den Abspann habe ich mir nicht angesehen. Aber die Silence habe ich mir... naja... pompöser vorgestellt. Obwohl sowas eher kleineres, aber bedrohliches hat was.

      Zu der Schwangerschaft muss ich dir Recht geben. Die ist definitiv wichtig. Nur die Sache mit dem Doctor und Amy ist so an den Haaren herbeigzogen. Könnt ihr euch wirklich vorstellen, dass der Doctor es wild mit seinem Companion treibt, während ihr Ehemann sich wohl im Nebenraum befindet? Hört sich das wirklich nach Doctor Who an? Es geht nur darum, nicht, dass die Schwangerschafnichts bedeuten würde, sondern um solche Vermutungen. Außerdem ist Amy selbst sehr überrascht, vergisst es sogar ständig. Demnach sehe ich jetzt keine Verbindung dazu, dass es bewusst passiert ist. Auch das Glas Wein zeigt das. Also kann, nach meiner Meinung, weder der Doctor, noch Rory der Vater sein. Dann hätte sie es wohl vorher gemerkt. Es könnte sogar sein, dass sie gar nicht schwanger ist, sondern nur die Anzeichen zeigt. Aus welchem Grund auch immer, obwohl der silent sie dann wohl nicht dazu gedrängt hätte, es zu sagen.
      Und in dem Zusammenhang mit Verhütung. 99,9%, es kann verhindert werden, muss nicht. Nur als Ansatz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Utopia ()

    • Solus schrieb:

      In den klassischen Folgen haben die Autoren immer mal wieder irgendwelche neuen Sachen dazugesponnen. Der 3.Doctor macht Andeutungen, dass die TARDIS weiblich ist, im letzten klassischen Dalek-Abenteuer lernen diese Treppen hochzufliegen...usw... RTD hat dann den Elementen der Serie mit dem Relaunch neue Features verpasst und die dann ausgekostet, und nun ist halt Moffat am Zug.

      Kann sein, wobei die Funktion nicht einmal besonders dahingehend eingebettet war das es nötig war.
      Das heißt die Moffat Änderungen, wie z.B. auch das Schnippsen, erweckt eher den Eindruck das er dem Doktor oder auch der TARDIS ein um die andere "Superfähigkeit" zu geben gedenkt, weil ihm kA. sonst nichts mehr einfällt.

      Das Problem, was Dich hier ärgert, liegt wahrscheinlich ganz generell darin, dass Steven Moffat sich das Recht herausnimmt, genauso unbekümmert mit der Serienmythologie umzugehen, wie das in der guten, alten Zeit der Fall war.

      Was mich in der Folge generell am meisten geärgert hat war das die Charaktere alle in ein unerklärliches, plotgerechtes Schweigen verfallen sind als/wenn sie die Aliens gesehen haben.

      Komohodo schrieb:

      Und wie einem dieses "Ich hassse timey-wimey." langsam auf den Geist geht. Klar hat Moffat den Ausdruck selbst zweimal eingestreut, aber nur weil er halt nicht immer linear erzählen will wie die meisten vor ihm ist das doch deswegen nicht gleich ausgelutscht.

      Er hat ihn nicht dafür eingestreut wenn etwas nicht linear erzählt wird.
      Sondern er viel dann wenn es ein Zeitparadoxon gab wo er er für eine Erklärung zu faul war oder ihm keine intelligente Erklärung einfiel.
      Insofern ist Pulp Fiction nicht "timey wimey."
      Die Voyager Folge wo Janeway meint "Über die Zeit braucht man sich eh keine Gedanken mehr zu machen" schon.

      Utopia schrieb:

      Woher kommt eigentlich der Name Silence??? In der Folge ist der jedenfalls nicht gefallen...

      Er steht im Abspann der Folge und wenn man den Namen des Schauspielers googelt ergeben sich gewisse Schlüsse.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..