6x02 - Tag des Mondes (Day of the Moon [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja da haben sowohl Daishi als auch Taiko recht.
      Kein Pech für mich, sondern eien sehr angenehme Überraschung.

      Also lieber Radioaktiveman, auch wenn uns das vermutlich nicht vor den meisten deiner Ideen bewahrt, vor dem Antworten, Folge nochmal gucken und vorher den Knas aus den Ohren pulen (oder allem was dahinter liegt vielleicht hilft das ja...) und DANN antworten :)
      Aber erneut hast Du uns einen Anhaltspunkt gegeben, wie wir Deine Postings bewerten sollten. Viele Dank dafür.

      Lg,

      R.
    • großartige Folge. Punkt.

      Und ich find´s klasse, dass es schon richtig viel zum diskutieren/Theorien spinnen gibt diese Staffel.

      Ein paar "random thoughts":

      -Bezüglich der Reaktion von River Song auf die Erkenntnis hin, dass dies nun in der Timeline des Doctors sein erster Kuss von River war. Im ersten Moment dachte ich auch, dass sie wohl meint, dass dies in ihrer Timeline der letzte Kuss gewesen ist, kann aber glaub ich nicht sein. Denn als River den Doctor zum letzten Mal trifft, in der Library sie doch Professor und jetzt ist "nur" Doctor. Also muss es in ihrer Zukunft (von ihrer Warte in der heutigen Folge) noch einige Treffen mit dem Doctor geben. Also war es wohl nur Wehmut, weil ihr klar wurde, dass in ihrer Zukunft irgendwann einmal der Moment kommen wird, der dann ihr letzter Kuss sein wird.. Oder?

      -Ich möchte mehr Camden. Der ist einfach zu cool. Und da wir ja noch 200 Jahre bis zum See haben und die Silence alle noch lange nicht tot sind, kommt er ja vielleicht doch noch einmal wieder.

      -ich freue mich unheimlich, dass es sooo viele Möglichkeiten gibt, wer denn das kleine Mädchen sein könnte. Fakt ist, sie hat irgendwas mit Amy zu tun und ist zumindest so viel Timelord, dass sie regenerieren kann. Dazu fällt mir ein, dass es ja Moffat war der wollte, dass Jenny in the Doctors Daughter überlebt, damit er den Charakter weiter verwenden kann.. Ist sie vielleicht eine spätere Regeneration von Jenny? Ist sie klein River, die eine überlebende Timelord/lady ist? Hatte Amy doch was mit dem Doctor? Oder meine liebste an den Haaren herbeigezogene Theorie.. Sind die Silence mutierte Timelords? Die irgendwie aus dem Timelock enkommen sind, und die haben Amy (wie das doch Aliens immer so schon machen *kicher*) geschwängert? Hach man kann so richtig schön dahinspinnen.


      - Letzte Staffel war ich etwas unglücklich, dass die Geschichten alle sehr "kindgerecht" waren und ich habe immer lamentiert, dass mir DW nun zu stark in Richtung SJA ging.
      Das ist besonders mit dieser Folge absolut nicht mehr der Fall. Mir passt das natürlich, aber ich bin mit meinen fast 40 Jahren ja nicht unbedingt Zielgruppe. Aber wenn ich mir vorstelle ich müsste als 8-12 jährige bei dieser Story mitkommen, dann glaube ich, dass ich da ausgestiegen wäre. Zum einen schon einmal die Beziehung Doctor/River mit ihrem "meine Zukunft ist deine Vergangenheit" und dann die Zeitsprünge und Zeitschleifen..

      So, und jetzt schau ich mir das alles noch einmal an. :thumbsup:
      "I'm glad you've got an absolute definition of life in the universe, but perhaps the universe has got ideas of its own" DW S4E10
    • Hach schön wie man sich direkt wieder an den unwichtigsten Teilen der Folge aufgeilen kann. ^^

      Also ich bin momentan noch ein wenig hin und her gerissen. Muss morgen nochmal in Ruhe zusammen mit dem ersten Teil des Gesamtwerk beurteilen. Streckenweise war es mir doch irgendwie zu viel. Also man wusste irgendwie nicht so ganz wo das Alles hinführen soll. Aber im Ende ist die Aussage des Doctors vom Anfang der ersten Folge (dass die Menscheit die Begebenheiten im Jahr 1969 vergessen hat) dann doch wahr geworden. Ich hab nach dem Trailer für diese Woche ja echt irgendwie fast was schlimmes erwartet, aber das kam nun ja doch nicht.

      Ansonsten hat diese Staffel einige Handlungsbögen, die irgendwie geschlossen werden müssen. Wer ist dieses TimeChild? Ist Amy überhaupt die leibliche Mutter (es kann ja genau so der neu geloomte Doctor sein, den/die Amy dann aufziehen sollte...)? Haben die Silence überhaupt was mit der "Lodger-Tardis" zu tun oder haben sie diese nur benutzt? War das dieselbe und wie ist die Zeitlinie von dem Teil?

      Eine Frage stelle ich mir aber schon... wo kommt dann bitte der Silent im Jahr 2011 her? Ein Zurückgebliebener? Last of the Silence?


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • Komohdo schrieb:

      Eine Frage stelle ich mir aber schon... wo kommt dann bitte der Silent im Jahr 2011 her? Ein Zurückgebliebener? Last of the Silence?


      Na ein paar wird es schon noch geben, nachdem es ja unzählige von denen geben muss. Und wenn es 2011 keine Silence mehr geben würde, dann wäre wohl auch das "Opfer" vom Doctor nicht notwendig. Zu Staffelende wissen wir ja hoffentlich mehr.
      "I'm glad you've got an absolute definition of life in the universe, but perhaps the universe has got ideas of its own" DW S4E10
    • Dittsche schrieb:

      Zitat von »Daishi«



      2) Nach dem River-Doctor Kuss, war River erstaunt, das der Doctor nicht wusste, das die beiden sich schon mal geküsst hatten.
      Meiner Meinung nach gings nich drum, dass er es vergessen hat, sondern dass es für ihn der erste Kuss mit mir war. Und weil die beiden sich ja immer falschrum treffen, war es für sie der letzte, da sie ihn ja immer weiter in seiner Vergangenheit trifft, in der sie sich halt noch nicht (bzw. aus ihrer sicht nicht mehr) geküsst haben/küssen werden.

      Dittsche schrieb:

      Daishi schrieb:

      2) Nach dem River-Doctor Kuss, war River erstaunt, das der Doctor nicht wusste, das die beiden sich schon mal geküsst hatten.
      Meiner Meinung nach gings nich drum, dass er es vergessen hat, sondern dass es für ihn der erste Kuss mit mir war. Und weil die beiden sich ja immer falschrum treffen, war es für sie der letzte, da sie ihn ja immer weiter in seiner Vergangenheit trifft, in der sie sich halt noch nicht (bzw. aus ihrer sicht nicht mehr) geküsst haben/küssen werden.


      Wie der Doktor hat dich geküsst? ;)
    • baeckerman83 schrieb:

      Wie der Doktor hat dich geküsst? ;)
      Wer weiß? ;P
      Gay-Agenda ftw :D

      babasko schrieb:

      Denn als River den Doctor zum letzten Mal trifft, in der Library sie doch Professor und jetzt ist "nur" Doctor. Also muss es in ihrer Zukunft (von ihrer Warte in der heutigen Folge) noch einige Treffen mit dem Doctor geben.
      Tut sie ja auch. Das nächste Treffen der Beiden aus ihrer Sicht ist das Staffelfinale von Staffel 5, dann kommen die Weeping Angels und zum Schluss die Library. Zumindest sind das die Treffen, die wir mitbekommen haben. Aber wenn man genau nachdenkt, ist doch klar, dass sein erster Kuss mit ihr (ganz egal, wann der nun stattfindet) automatisch ihr letzter sein wird. Unter der Prämisse natürlich, dass sie wirklich immer gegeneinander laufen in der Zeit und nicht plötzlich Sprünge drin haben, wofür es meiner Meinung nach aber bisher keine Anzeichen gibt.
    • Komohdo schrieb:

      Aber im Ende ist die Aussage des Doctors vom Anfang der ersten Folge (dass die Menscheit die Begebenheiten im Jahr 1969 vergessen hat) dann doch wahr geworden. Ich hab nach dem Trailer für diese Woche ja echt irgendwie fast was schlimmes erwartet, aber das kam nun ja doch nicht.

      Ansonsten hat diese Staffel einige Handlungsbögen, die irgendwie geschlossen werden müssen. Wer ist dieses TimeChild? Ist Amy überhaupt die leibliche Mutter (es kann ja genau so der neu geloomte Doctor sein, den/die Amy dann aufziehen sollte...)? Haben die Silence überhaupt was mit der "Lodger-Tardis" zu tun oder haben sie diese nur benutzt? War das dieselbe und wie ist die Zeitlinie von dem Teil?

      Eine Frage stelle ich mir aber schon... wo kommt dann bitte der Silent im Jahr 2011 her? Ein Zurückgebliebener? Last of the Silence?



      Zum Teil könnte man das mit "Time can be rewritten" erklären und ein wenig Timy-Wimy :D Der zukünftige Doctor wusste wie man die Silence vertreiben kann und durch welches Ereignis. Das Ereignis war dann die Montlandung bzw die Weltweite Tellyübertragung. Ob die Silence dann immernoch im Jahr 2011 auf der Erde sind , wissen wir (noch) nicht .



      Warum wird hier eigentlich immer von einer "Lodger-Tardis" gesprochen?? Bisher wissen wir nur das es ein Raumschiff war/ist. Auch in Doctor Who Confidental wird nur ein "Spaceship" erwähnt. Auch wird hier gesagt, das es sich in der Lodger Folge um ein Spaceship der "Silence" gehandelt hat. Nun bleibt aber die Frage, wenn die Silence zu diesem Zeitpunkt auch auf der Erde waren, warum versucht dann das Spaceshipp eine menschliche Besatzung zu finden?? Eine möglich Antwort darauf wäre, das es zu diesem Zeitpunkt keine Silence mehr auf der Erde gibt.



      Pascal schrieb:

      Gibt es schon Theorien, wer die Frau an der Tür war, die meinte, dass "sie womöglich träumt"?


      Guter Einwand. Interessant ist hier auch ne weitere Frage. Wer soll nur geträumt haben? Das kleine Mädchen oder Amy?? Die ganze Art , wie diese Szene dargestellt wurde, nährt doch die Idee des Paralleluniversums. Trickster/Dreamloard lässt grüßen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daishi ()

    • Nach einiger Zeit des Überlegens, aber bislang ohne ein zweites Ansehen, muss ich sagen, dass mich eigentlich nur eine Sache an der Folge wirklich gestört hat: Der Monolog des Doctors bei der Konfrontation mit den Silents. Hier haben Smith und Moffat die mir unsympathischste Seite von #11 wieder nach draußen gekehrt. Warum muss der Doktor in seinen letzten beiden Gestalten immer so eine alberne Ansprache halten und sich dabei wie ein Pausenclown aufführen? Kann man eine solche Szene nicht ernsthafter schreiben und spielen? Smith nimmt mir mit solchen Szenen den Spaß am ganzen Finale.
    • Für mich war die Folge letztendlich auch zuviel des Guten. Während mein Gehirn noch dabei war, sich zu erspinnen, was in den letzten drei Monaten passiert ist, sind Rory und Amy gestorben, der Doctor wurde (schon wieder) in einen Würfel gesperrt, und plötzlich waren doch wieder alle am Leben. Und als ich diese Gedanken gerade fertigsortiert hatte, stand Amy vor einer Tür, aus der eine Frau mit Augenimplantat rausschaute und "Ich denke, sie träumt nur." sagte, um dann im Nichts zu verschwinden. Also Gehirn wieder an, um die gesamte Staffel 5 und aktuellen Folgen darauf zu analysieren, ob Amy das alles bisher nur geträumt hat und eigentlich gerade schläft. (oder war sie dann in der TARDIS2 wieder wach, weil der Silent ja meint, sie hätte geschlafen...) Und dabei noch irgendwie die Folge gucken, die damit endet, dass Amy eine Schrödingers Katze im Bauch hat - die ja auch nur entweder tot oder lebendig ist, wenn man sie anschaut. So ein bißchen wie die Silence - haben Die vielleicht Amy am Ende geschwängert ? Würde passen, wenn die Silence tatsächlich die Doctor Who Version der Greys sein sollen - die neben Kühe entführen und mit Analsonden experimentieren ja angeblich auch gern mal Frauen schwängern. Und das regenerierende Mädchen hätten wie ja auch noch...waah, irgendwie war das wie LOST auf zweifacher Geschwindkeit. Das ist zwar irgendwo toll, dass Moffat sich keinerlei Kopf macht, ob da das Mainstream-Publikum und die kleinen Kinder geistig noch mitkommen, aber dann muss das ganze Konstrukt am Ende auch hieb und stichfest werden. Und da bin ich etwas skeptisch - denn Moffat schreibt zwar tolle As und Bs, aber wie er von A nach B kommt, überlässt er gern mal der Fantasie des Zuschauers. Man denke nur an den Hai im Weihnachtsspecial, der eben noch nach des Doctors Hand schnappte und eine Sekunde später halbtot auf dem Dach lag. Und wenn Moffat eine Folge damit enden lässt, dass Amy auf ein Mädchen schießt, River die zweite TARDIS untersucht und Rory scheinbar weggeblitzt wird, und dieser Cliffhanger eine Woche später per Zeitsprung und ein paar Nebensätzen beiseite geschoben wird, während andere Unaufgeklärtheiten wieder aufgegriffen werden, dann weiß ich als Zuschauer irgendwann nicht mehr, was von den Informationen, die Moffat auslässt, nun relevant sind und welche ich mir selbst zusammenspinnen soll. Und das wiederum führt dazu, dass man sich auf Dauer entweder über zu wenig Dinge einen Kopf macht und man irgendwann aus der Handlung raus ist, oder dass man über zu viele Dinge nachdenkt - ja gar wie unser verehrter Radioactiveman die ganzen Storylücken mit eigenem fantasiereichen Kontent füllt und damit dann ebenfalls die Verbindung zur eigentlichen Geschichte verliert. Moffat muss da jedenfalls sehr aufpassen, dass er es nicht übertreibt. Wo doch bei seinem episodenhaften Schreibstil die Folgen eh schon wie Träume wirken...
    • So dann mal meine ersten Eindrücke: Super Episode. Die Atmosphäre war verdammt dicht und düster, ich habe Angst jetzt ins Bett zu gehen, da ich mir 100% sicher bin, dass ich Alpträume haben werde.

      Was ich gut fand, war dass Nixon so dargestellt wurde, wie es sich gehört: Als eine richtige Dumpfbacke. Der Doctor konnte mit dem Idioten ja machen was er wollte, der hat alles getan, egal ob er nun einfach nach Florida mitkommen sollte oder in Area 51 auftauchen. Das war für mich der Running-Gag der Folge.

      Ein weiterer Gag war für mich, als Rory River gefragt hat: "You are a Docotor? What Kind of Doctor?" und sie antwortet: "Archalogist. I love tombs!", ich musste da an eine der wenigen positiven Szenen aus "Indiana Jones und das Köngreich der Kristallschädel" denken, wo Indy den Angreifer von Mud erschießt und dieser ihn fragt: "And you are a teacher?" und Indys Antwort: "Half-Day." Super!

      Ich fand die Szene, wo der Doctor den Silents droht und sie irgendwie auch auslöscht, indem er die Menschen auf sie aufmerksam macht und gegen sie aufhetzt, nicht wirklich gut. Warum hat der Doctor so gehandelt? Sind ihm die Menschen so viel wichtiger als alle anderen Lebewesen? Das einzig positive an der Szene: Matt Smiths Schauspiel, er hampelt zwar hin und her schafft es aber trotzdem eine Art Bedrohung auszustrahlen und als er dem einen Silents alles genau ins Gesicht sagt, habe ich Gänsehaut bekommen. Das negativste war River an dieser Szene. Diesmal fand ich sie auch wieder nervig, anders als letzte Folge. Ich hatte gedacht, sie hätte sich gebessert, aber nein.

      Das Ende mit dem Mädchen fand ich gut und nun gibt es ja verschiedene Rätseleien darüber, ob sie Amys Tochter ist oder nicht, und ob sie mit dem Doctor irgendwie in Verbindung steht. Lassen wir uns einmal überraschen, da wir keinerlei Hinweise haben, was es mit ihr auf sich hat. Vor allem finde ich derzeit Amys Schwanger schafft viel interessanter. Ich sage nur Schrödingers Katze ;)

      So weit so gut, ich schaue mir die Folge später noch einmal an, dann sehe ich vielleicht vieles klarer.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Balko schrieb:

      Was ich gut fand, war dass Nixon so dargestellt wurde, wie es sich gehört: Als eine richtige Dumpfbacke.

      Man kann über Nixon sicherlich vieles sagen, aber das er dumm war gehört nicht dazu.

      ---

      Die Folge selber hat mir sehr gut gefallen. Volle Punktzahl. :thumbup:
      "Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt."

      1. 7thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 6thdoc 5. 8thdoc 6. 3rddoc 7. 9thdoc 8. 5thdoc 9. 4thdoc 10. Wardoc 11. 10thdoc 12. 10thdoc

      1stdoc läuft ausser Konkurrenz.
    • Ach war das Klasse

      Ein Plot der den roten Serienfaden weitertreibt und in sich schön aufgelöst war, was will man mehr?

      Natürlich kann man sich darüber unterhalten welche Auswirkungen es auf die Zukunft haben wird das Rory an dem kleinen Plastikmodell die Antenne abgebrochen hat, aber ich befürchte dafür wird unser Superheld aus Springfield schon eine oder mehrerererere Erklärungen haben.

      Nein, wirklich Klasse aber vielleicht nur weil ich der Tardiscrew gerne zuschaue und ja ich mochte River schon in der Library (genauso wie Donna nur schade das man diese Figur versaut hat). Ich hoffe wir sehen das Amy/Rory/Doc-Team noch ein Jahr ohne das der rote Faden sich so viel um sie dreht. Selten das ich Companions so gerne zusehen mag wie diesen 2 bzw 3. Kann aus der Classsic nur ...6 aufzählen.

      Also wenn Matt Smith 3 Monate auf einen Platikstuhl sitzen mußte wundere ich mich nur warum er nicht da schon gestorben ist, bei Vincent war ihm schon nach ein paar Std/Min langweilig. Ach ja Stuhl und Bartszene, ich glaube das war eine Hommage an den Brig und seinen angeklebten Bart, also erste Folge für Sarah, zweite für den Brig...klasse.
    • Super Folge!

      @Radioaktiveman:
      Dir empfehle ich dringend Folgen erst mal wirklich zu schauen, bevor du irgendwas schreibst, da es dann wirklich sehr seltsam wirkt.

      @Warum löscht der Doctor eine ganze Rasse aus?

      Weil sie genau das tut, was der Doctor hasst, sie manipulieren und benutzen die Menschheit und nicht nur die Menschheit, offensichtlich.
      Er würde ihnen ja die Chance geben abzuhauen, aber man ehrlich, die sehen den Doctor ja nicht mal im Ansatz als Bedrohung an, jeden falls nicht für ihr Reich.
      Außerdem sind ihm die Menschen sehr sehr wichtig, er verbringt schon sehr viele Jahrhunderte mit ihnen. :)

      Mal davon ab, dass ich die Idee wirklich liebe, wie er es gemacht.

      Ich bin gespannt ob das niedliche TimeChild wirklich Amys Tochter ist. Ob Amys Tochter vielleicht zu River wird.
      Was es mit der Tür-Klappe zu tun hat, wo die Frau mit der Augenklappe raus guckt, ich vermute die passt auf Amys Tochter auf?

      River tut mir sooooo leid... :( Die River die wir kennen lernen werden, kennt den Doctor immer weniger und er sie immer mehr. Dafür wird der Doctor diese tolle Frau in Zukunft mehr küssen können. :)
    • Eine sehr ungewöhnliche Episode mit vielen Wendungen und auch eine Episode, die mich ziemlich überollt hat.

      Die Episode ist sehr ambintioniert und bietet viel Platz in der Narration um dort später noch einmal anknüpfen zu können. Die Geschichte zieht in viele unterschiedliche Richtungen, jedenfalls denkt man das zumindest, da doch eher Antworten auf andere offene Fragen unter den Nägeln brennen und die Erwartung eher in diese Richtung tendiert als die Episode dann liefert.

      Die vorläufige "Auflösung" der Bedrohnung durch die Silence kam mir jedenfalls total unwichtig und uninteressant vor, da ich mit so einer radikalen Lösung zu dem Zeitpunkt in der Episode eigentlich überhaupt nicht gerechnet habe.

      Ich bin mir nicht sicher, ob es so klug ist, Doctor Who auf diese Art und Weise zu erzählen. Ich freue mich aber durchaus für den Mut und bin gespannt, wie diese Staffel weitergehen wird.
    • @ Sonic Screwdriver:

      ZITAT:
      "greetings to david frost" ich lag lachend am boden.
      Wer ist das?


      -David Frost, war ein Moderator der Nixon nach dem Watergate Skandal Interviewt hat (legendär) und ihm dabei sprüche wie "der präsident steht über dem gesetz" entlockt hat.
      Nixon hat ihn eigentlich ausgesucht, weil er nur ein kleines Licht war, und er keine Journalistische Bedrohung darstellte für ihn. Der Spruch "Why didnt you burn the Tapes", den Frost brachte, obwohl abgemacht war, das Watergate Thema erst zu einem späteren Termin einzuschlagen, wurde selber Kult.
      Das ganze Szenario wurde auch mit "Frost/Nixon" verfilmt, absoluter genialer film!



      @saorise
      ZITAT:

      Wann kam das Zitat in der DW-Folge? Ich habe es nicht mitbekommen.



      -Das war bei Nixons abschied vom Doctor.
      In etwa so (weiß jetzt den genauen Wortlaut nicht mehr)
      Nixon: Doctor, werde ich den Menschen in Errinerung bleiben?
      Doctor: Sie werden niemals vergessen werden, achja grüßen sie David Frost von mir.
      Nixon: Wen?...
      der rest ist geschichte ;)
    • Sonic Screwdriver:
      Zitat von »Daishi«
      Nach dem River-Doctor Kuss, war River erstaunt, das der Doctor nicht wusste, das die beiden sich schon mal geküsst hatten.

      Hmmm, vielleicht kommt das aus Sicht des Doktors erst noch? Vielleicht ist die Reihenfolge, in der sich der Doktor und River treffen, noch viel komplizierter, als wir und die beiden denken.


      In der Library sagt River sagt doch zum Doctor (also Tennant), dass dies die jüngste "Version" ist, die sie bisher von ihm gesehen hat (oder so ähnlich), dann kann sie doch den 11. Doc noch nicht getroffen haben, oder? (Tennant mag zwar besser aussehen, aber dennoch erkennt man einen Altersunterschied zwischen Smith und Tennant).

      Radioactive Man
      Amy hat also ein Kind entbunden und es wurde aus ihrem Gedächtnis gelöscht.

      Gelöscht? Warum das? Weil zu dem Zeitpunkt ist Amy doch noch (oder wieder nicht) schwanger, dann kann sie sich ja noch an kein Kind erinnern, was sie noch nicht geboren hat. (Oder ist meine Denkweise da in dem Fall zu einfach?)

      (Ich hab die 5. Staffel >Bis auf die erste Folge< noch nicht gesehen und will keine direkten Spoiler dazu lesen - sprich: Die Spoiler, die ich unbedingt brauche für Season 6 sind ok, andere nein)
      Könnte das Kind nicht von Jenny sein? Sie ist ein Timelord, und wenn sie weit genug "rumkommt", könnte sie das Kind gekriegt haben. Weil ich finde es wäre etwas creepy zig neue Timelords zu erschaffen, wenn doch schon einer existiert.

      Habt ihr alle auch gerade nach der Episode so eine Gedankenflut im Kopf? So tausende Fetzen, denen ich gerade nicht halbwegs gerecht werden konnte.

      Zur Episode (bzw 6x01/02) selber: Spannend, wahnsinnig spannend. Bin echt froh mich doch durchgerungen zu haben DW auf Englisch zu gucken. Allerdings fand ich die Cliffhanger aus Ep 1 einfach zur Unzufriedenheit aufgelöst. Im Schnelldurchlauf "mal eben so" abgehandelt und gut ist. - Wozu freut man sich dann eine Woche lang auf die neue Folge... -.-
      [center]

      “I want you to take away the hope because that's the thing that's killing me.”
      Denis Leary[/center]
    • ich gebe 4 von 10 Punkten

      Was mir gefiel:
      • die Auflösung der Silence-Bedrohung. Sie, die das Denken der Menschheit seit Jahrtausenden kontrollierten, gaben letztendlich selbst den befehl zu ihrer eigenen Vernichtung. Schön unspektakulär, sehr who-ig. (Ich frage mich nur, was mit den ganzen erschossenen Silent-Leichen passierte :whistling: )
      • Nixon
      • Canton
      • Rory (sher nett als 1960er Nerd, anrührend in seiner Unsicherheit in Bezug auf Amy)
      • Amy wird erschossen, River springt aus dem 50. Stock
      • die Art und Weise, wie River den Sprung überlebt
      Was mir nicht gefiel:
      • Amy und River bleiben uns erhalten
      • Ich hatte oft deas Gefühl, das alles schon mal gesehen zu haben. Viele Szenen bzw. Elemente aus früheren DW-Ären / DW-Folgen oder diversen Mystery-Serien wurden aufgegriffen und sozusagen recycelt: Der Doctor wird in die US-Variante der Pandorica eingesperrt (obwohl ja eigentlich eher der Rest der Welt ausgesperrt wurde), das Team Tardis hat seltsame Zeichen auf der Haut (s. "The Impossible Planet"/"The Satan Pit"), das Waisenhaus, ...
      Die Rätsel um das Timelord-Mädchen und den 200 Jahre älteren Doctor wurden noch nicht aufgelöst, da müssen wor wohl bis zum Midseason-Cliffhanger oder bis zum Ende der Staffel warten. Ebenso ungekärt bleibt bislang Amy's Schwangerschaft. Den Fotos im Zimmer des Mädchens nach zu scheint es ja Amy's Tochter zu sein und die Silents meinten ja, dass sie länger ihre Gefangene war, als ihr bewusst ist. Es scheint da also einen Zusammenhang zwischen Amy, der Silence (die garantiert noch ml zu sehen sein wird), dem Kind und Timelord-DNA zu geben. Ich gestehe, ich bin schon ein wenig neugierig.
    • Shenanigan schrieb:

      In der Library sagt River sagt doch zum Doctor (also Tennant), dass dies die jüngste "Version" ist, die sie bisher von ihm gesehen hat (oder so ähnlich), dann kann sie doch den 11. Doc noch nicht getroffen haben, oder? (Tennant mag zwar besser aussehen, aber dennoch erkennt man einen Altersunterschied zwischen Smith und Tennant).
      Der zehnte Doctor ist jünger als der elfte Doctor, dass hat nichts mit dem Aussehen zu tun und wenn River wirklich die Reihenfolge der Regenerationen des Doctors kennt, dann weiß sie, dass dies die bisher jüngste Version des Doctors ist, die sie getroffen hat.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Mir hat auch der zweite Teil hervorragend gefallen, wenn er auch gegenüber dem ersten Teil etwas abfällt. Wie schon beim Angels Zweiteiler der letzten Staffel, geht es auch hier gar nicht mehr um die Auflösung der sich aus dem ersten Teil ergebenden Probleme, sondern um das Fortspinnen des Roten Fadens ...

      Mir persönlich gefällt dies, ich kann mir allerdings vorstellen, daß dies manchem schwer im Magen liegt. Überhaupt weißt die Folge eine Erzählstruktur auf, der nicht einfach zu folgen ist. Hinzu kommt das Problem, daß die recht eigene Logik von Zeitreisen zu Ergebnissen führt, die auch schon bei linearer Erzählung zu Kopfschmerzen führen können.

      Ich denke, daß Radioactiveman bei seinen wilden Spekulationen in einem Punkt recht hat. Der Doctor steckt Momentan in einer Situation fest, die dazu führt, daß sich zwei paralelle Zeitlinien überschneiden. Das Universum flackert und mal tritt die eine Zeitlinie und mal die andere zum Vorschein ...

      Wer erinnert sich noch an den ersten Teil von "Zurück in die Zukunft"? Höhepunkt der Folge war als Marty um seine Existenz fürchten muss, weil er während seiner Tour in die 50er Jahre beinahe dafür gesorgt hat, daß seine Eltern sich nie näher kommen und er daher nie geboren wird. Im Film wird dies dadurch verdeutlicht, daß Marty sich während des Schulballs auf der Bühne zeitwillig auflöst, seine Existenz quasi zu flackern beginnt.

      Ähnlich ist es wohl mit Amys Schwangerschaft in dieser Folge. Sie ist mal schwanger und mal scheinbar nicht. Die Existenz des Kindes im Mutterleib flackert, wie das Licht einer Lampe mit Wackelkontakt. Folgt man der Logik von "Zurück in die Zukunft", so müßte dies daran liegen, daß in Amys naher Zukunft ein Ereignis stattfinden wird, das in einem zeitlichen Zirkelschluss negativ auf die Schwangerschaft zurückwirken kann...

      Mich würde es auch nicht wundern, wenn die Fähigkeit der Silence ebenfalls Produkt eines solchen Flackerns ist. Ich frage mich, warum diese Wesen den Doctoren 1 bis 10 nie aufgefallen sind, wenn sie doch angeblich schon seit Jahrtausenden, wenn nicht länger, alles auf der Erde bestimmen. M. E. ist durch die Ereignisse in "End of Time" die Grenze zwischen den Zeitlinien und/oder Universen durchlässig geworden und die Silence versuchen dies für sich zu nutzen.
      Hamburger Science Fiction-Stammtisch

      Jeweils am zweiten Freitag eines Monats freffen sich ab 19 Uhr im Studentenlokal Roxie in der Renzelstraße 6 / Ecke Grindelalle Fans aus Hamburg und Umgebung, um sich über Doctor Who & Co. zu unterhalten. Teilnehmen darf jeder, der an Science Fiction seine Freude hat und sich über diese und andere Dinge mit Gleichgesinnten austauschen möchte...