6x06 - Homo Sapiens (The Almost People [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sebbl schrieb:

      Wieso belebst du eigentlich Threads wieder, die seit Jahren tot sind?
      Weil ich diese Folge ja jetzt erst zum ersten Mal gesehen habe.
      Aber wenn das zu viele hier zu sehr nervt, kann ich das mit dem (sehr) späten Kommentieren natürlich in Zukunft auch lassen.
      Stand: 7x08 The Rings Of Akhaten
      __________________________________

      7thdoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc
    • Ich sehe das genauso, Episodendiskussionen gehen immer weiter, das zeigen doch die Threads über die alten Folgen.

      "Was tot ist, kann niemals sterben. Doch erhebt es sich von Neuem, stärker und härter."

      :O Die Eisenmänner sind Ferkel. Fällt mir jetzt erst auf, als ich es hier schon reinkopiert hatte.
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • Don and the Bannermen schrieb:

      sebbl schrieb:

      Wieso belebst du eigentlich Threads wieder, die seit Jahren tot sind?
      Weil ich diese Folge ja jetzt erst zum ersten Mal gesehen habe.Aber wenn das zu viele hier zu sehr nervt, kann ich das mit dem (sehr) späten Kommentieren natürlich in Zukunft auch lassen.
      Mich nerbt es nicht, bitte nicht falsch verstehen, war nur aus reiner Neugier.

      Thorsten Volker Junkie schrieb:

      Nur einen. Hör nicht auf einzelne Quarker. (Auch wenn mir manches in deinem Beitrag komisch vorkam, aber ich werde deswegen diesen Quatsch nicht nochmal sehen.)
      Interessant, was du meinst aus einer einzelnen Frage rauslesen zu können.
    • Nun das war mal eine Fortsetzung der merkwürdigen und unbefriedigenden Art, denn irgendwie lösten sich alle Probleme, die im ersten Teil aufgetreten waren und hochgeschaukelt wurden, ziemlich schnell und unspektakulär von selbst:

      - Die TARDIS tauchte genau im passenden Moment auf und war durch die Säure natürlich nicht beschädigt, sondern voll funktionstüchtig.
      - Die Jennifer Doppelgänger wurden aufgelöst, bevor sie größeren Schaden anrichten konnten.
      - Das Blutgerinsel im Kopf der Fabrikchefin Cleaves heilte der Doctor mit einer roten Flüssigkeit, die er einfach so in der TARDIS griffbereit hatte.
      - Die überlebenden Menschen waren schlussendlich gegen die Ausnutzung der Fleischwesen und wollten die Öffenlichkeit darauf aufmerksam machen.
      - Der Doppelgänger-Jimmy nahm einfach so den Platz seines Verstorbenen Ichs in dessen Familie ein, als wäre nichts geschehen.
      - Praktischerweise stellten sich die Doppelgänger zeitnah gegen Jennys Revolutionspläne.
      - Der Doppelgänger-Doctor und Cleaves opferten sich, damit die anderen fliehen konnten und lösten sich selbst auf. Eine Rückkehr der beiden wurde somit ausgeschlossen.

      Ok, hier und da gab es einige Verwirrspielchen, wo ich schon genau aufpassen musste, um mitzubekommen wer nun wer war. Aber meistens wusste ich es oder erahnte es zumindest.
      Zum Beispiel war mir von vornherein klar, dass Rory bloß eine Doppelgänger-Jennifer gefunden hatte. Selbst diese Auflöseszene, wo sie ihn zu überzeugen versuchte, wurde einige Minuten später wieder entkräftet, als Rory für sie diese Maschine aktivieren musste, weil diese nicht auf sie reagierte.

      Die beiden Doctoren konnte ich auch ganz gut auseinanderhalten, denn anhand deren Verhalten im Umgang mit den anderen Beteiligten konnte man erkennen, wer der echte und wer der Doppelgänger war (beide, wie ich finde, brillant gespielt von Smith) Auf die Schuhe habe ich gar nicht geachtet, obwohl besonderer Wert darauf gelegt wurde.
      Etwas amüsant fand ich in diesem Zusammenhang, dass Amy sich so derart vertan hatte mit ihrer Zuordnung. Dabei war sie doch schon so lange mit ihm unterwegs und war fest davon überzeugt, dass sie "ihren" Doctor ganz genau kannte. Hätte sie ihn wirklich so gut gekannt, dann hätte sie gemerkt, dass sie dem echten Doctor von seinen Tod erzählt hatte und nicht seinem Doppelgänger.

      Aber wie sollte man es Amy verübeln? Sie war doch selbst bloß ein Fleischwesen |8 Das hat mich am Ende noch aus den Latschen gehauen, denn mit dieser Wendung hatte ich nicht gerechnet. Dass mit ihr etwas nicht stimmt, ahnte ich ja bereits. Ebenso bestätigte sich meine Vermutung, dass der Doctor wegen Amys Schwangerschaft einen Verdacht hatte und dies überprüfen wollte. Erstaunlich, dass er wusste, dass die mitgereiste Amy nicht die echte Amy war. Die lag stattdessen an einem unbekannten Ort in den Wehen und die mysteriöse Frau mit der Augenklappe spielte Hebamme.
      Rory nahm die Auflösung seiner angeblichen Frau und dem Verschwinden der echtem Amy ziemlich gelassen auf. Seit Monaten reiste er mit einer Doppelgängerin und hatte es nicht bemerkt. Gruselig diese Vorstellung.

      Selbstverständlich begann ich sofort zu überlegen, wann Amy ausgetauscht worden sein könnte und ich denke, dass es irgendwann während oder nach dem ersten Besuch im Weißen Haus geschehen sein muss. Dort besuchte sie z.B. nämlich ohne die anderen und auch ohne den Bodyguard die sanitären Anlagen, weil ihr übel war. Ich tippe im Nachhinein auf Schwangerschaftsübelkeit. Dort traf sie auf ein Wesen der Stille und als sie die sanitären Anlagen wieder verließ, war ihre Übelkeit wie verflogen obwohl sie nichts dagegen getan hatte. Während sie mit diesem Wesen dort alleine war, hätte man sie also austauschen können. Immerhin sah sie später im Waisenhaus zum ersten Mal diese Frau mit der Augenklappe. Also müsste es irgendwann vorher geschehen sein. Vielleicht wird das ja noch aufgeklärt.

      Die letzten paar Minuten dieser Folge waren richtig spannend und unterhaltsam. Alles davor fand ich etwas langatmig, obwohl die Geschichte um diese Fleisch-Materie wichtig für den roten Faden der Staffel war. Irgendwie hätte man mehr aus dieser Handlung herausholen können. Vor allem nach dem Auftrakt in der letzten Episode. Schlussendlich reicht es in der Bewertung nur für ein "Durchschnitt".