6x07 - Demons Run (A Good Man Goes To War)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 32x07 / 6x07 - A Good Man Goes To War

      Wie fandest du diese Episode? 121
      1.  
        Super (68) 56%
      2.  
        Gut (32) 26%
      3.  
        Durchschnitt (10) 8%
      4.  
        Ausreichend (7) 6%
      5.  
        Schlecht (4) 3%



      Inhalt findest du im Guide: drwho.de/drwho/index.php?id=inhalt/003-guide/11doc/21
      Prequel: drwho.de/media/trailer/season6x07_prequel.avi
      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_32x07.avi
      Trailer B: drwho.de/media/trailer/trailer_32x07_b_1080p.mp4

      Schreibt eure Meinung zur siebenten Episode der 6. Staffel: "A Good Man Goes To War".
    • ich bin baff...sowas von baff....ich muss erstmal verdauen!!!!
      river ist tatsächlich amys tochter, noch dazu ist sie eine (halbe) timelady, und trotzdem ist rory der vater...
      hammer....the only water in the forest is the river...weils für pond keine übersetzung gab...

      hammerfolge...ich hab zwar ein actionspektakel erwartet, aber das war einfach perfekt...
      jetzt wissen das das mädchen im raumanzug river war...
      ich kann mich grad nicht sammeln, muiss sie mir später aufjedenfall nocheinmal angucken =) klasse
    • Zwischen "super" und "gut".

      Episch angelegt, treffende Dialoge und ganz gut durchdacht... nur irgendwas fehlte. Die River Song Identiät war jetzt reichlich unspektakulär... und nicht wirklich einen Cliffhanger wert. Wobei ich ja wirklich dachte, die Soldatin könnte die Tochter sein. Aber das war wohl eine falsche Fährte und ich bin drauf reingefallen. Tja. ?(

      Insgesamt bin ich nicht enttäuscht, fand das ganze schön unterhaltsam. Nur hätte ich mir mehr Inhalt erwartet, vor allem in der zweiten Hälfte. Zum Schluss schien es mir ewig so, als ob die Charaktere in der Gegend herumstanden und miteinander redeten. Das war zwar interessant aber dennoch irgendwie...viel.

      EDIT: Bisher ist Madame Kovarian ein ziemlich eindimensional Gegner!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pascal ()

    • Ich hatte ja schon vor Wochen das Beweisfoto gepostet, aber mir wollte ja keiner glauben.



      Jetzt dürfte auch klar sein, wer da im Auftaktzweiteiler regenerierte.
      "I can’t think of any other fandom that assumes they have a canon when nobody has ever told them that they do. Especially since our show itself declares that it doesn’t now have, and probably never did have, a canon."
      - Paul Cornell
    • Was für Beweise braucht Ihr denn noch?
      Amy glaubt am Anfang, dass Rory der Vater des Kindes ist, weil sie sich etwas anderes gar nicht vorstellen kann. Ebenso ergeht es am Anfang dem Doctor. Dann findet er aber die DNA-Analyse mit dem Time Lord Zusatz. Außerdem rechnet er dann aus, dass Rory gar keine Gelegenheit hatte, der Vater zu sein. Die letzte Gewissheit gibt ihm dann River Song selbst. Melody Pond alias River Song ist definitiv die Tochter des Doctors. Welche Hinweise es dafür gibt und wie das überhaupt möglich sein kann, hatte ich u.a. in Gerüchte, News, Erwartungen in Post 601 zusammengefasst.

      Es ist ein Punkt, in dem ich äußerst ungern recht behalte, denn ebenso deutliche Hinweise gibt es ja für eine Liebesbeziehung zwischen dem Doctor und River Song. Was soll nun daraus werden? Es sind also noch längst nicht alle Rätsel in Bezug auf ihre Person gelöst. Zum Beispiel wissen wir immer noch nicht, wofür sie denn nun nach Stormcage gekommen ist.

      Und wohin ist der Doctor jetzt mit der Tardis aufgebrochen? Warum feiert er nicht erstmal mit Amy, Rory und River Song? Dass er an den Ereignissen von 1969 nachträglich nichts ändern kann und dass Melody/River letztlich heil aus der Sache rauskommt, weiß er doch bereits. Was für ein wichtiges Ziel kann er denn jetzt überhaupt haben?

      Jenny war also nicht des Doctor's Daughter, auch nicht die Ganger Jenny aus der letzten Episode. Waren denen die Vornamen ausgegangen? Die Nebenfiguren werde ich mir im zweiten Durchlauf noch genauer ansehen. Wirkte nett gemacht und interessant, am ehesten hätte man wohl auf die Piraten verzichten können.

      Doctor Who ist keine Military SF, deshalb ist es militärisch zwar absolut sinnlos, mit Spitfires eine Asteroidenfestung des 52. Jahrhunderts anzugreifen, hilft aber das Ganze so ins Absurde zu treiben, dass der eher friedfertige Charakter der Serie bewahrt bleibt.

      Eine unklare Logik der Episode zeigt sich eher darin, dass völlig diffus bleibt, worin denn nun die Falle für den Doctor bestanden hat. Er bekommt Amy zurück, aber nicht das Baby, das hätte Lady Kovarian auch einfacher haben können. Die eigentlichen Dinge werden offenbar erst noch geschehen, das Kind wird darauf konditioniert, den Doctor zu töten, und der Doctor wird bereit sein, sich töten zu lassen. Einer Erklärung dafür sind wir keinen Schritt näher gekommen.

      Es ist auch völlig unklar, warum River Song die Ereignisse von Demon's Run die "darkest hour" des Doctors nennt. Amy ist gerettet, der Doctor wurde nicht, wie es manche Spoiler angekündigt hatten, gefangen genommen. Und der Doctor erfährt, dass er eine Tochter hat und dass diese Tochter River Song heißt, also unabhängig von den unerfreulichen Umständen ihrer Geburt und der Gefangenschaft bei den Silence irgendwann ein freies Leben mit vielen Abenteuern an seiner Seite führen wird. Die fröhlichen Stimmung, die lachenden Gesichter sind jedenfalls das Gegenteil von "darkest hour" und der Leichenbittermiene der River Song, die Rory am Anfang in Stormcage aufsucht. Da ist irgendwann noch eine Erklärung fällig.

      Radioactive Man
    • Radioactiveman schrieb:

      Was für Beweise braucht Ihr denn noch?
      Amy glaubt am Anfang, dass Rory der Vater des Kindes ist, weil sie sich etwas anderes gar nicht vorstellen kann. Ebenso ergeht es am Anfang dem Doctor. Dann findet er aber die DNA-Analyse mit dem Time Lord Zusatz. Außerdem rechnet er dann aus, dass Rory gar keine Gelegenheit hatte, der Vater zu sein.

      Es wurde eindeutig und zweifelsfrei erklärt das das Kind von Rory ist.
      Und es ist zustande gekommen weil der Doctor die beiden in der Hochzeitsnacht abgeholt hat und die beiden sich dann in der Tardis durch den Timestream p***ten
      Das wurde doch extra für die abartigen unter den Fans nochmal in der Folge, im Detail, diskutiert,..
      Zumal es nicht dazu passt das weder der Doctor noch River ein Problem mit dem Küssen und mehr haben.

      Und wohin ist der Doctor jetzt mit der Tardis aufgebrochen? Warum feiert er nicht erstmal mit Amy, Rory und River Song?

      Weil er bei dem Versuch das Baby zu retten jämmerlich versagt hat.

      Jenny war also nicht des Doctor's Daughter, auch nicht die Ganger Jenny aus der letzten Episode. Waren denen die Vornamen ausgegangen?

      Viele gute Menschen heißen Jenny ô.ô
      Das ist ein toller Name.

      Die Nebenfiguren werde ich mir im zweiten Durchlauf noch genauer ansehen. Wirkte nett gemacht und interessant, am ehesten hätte man wohl auf die Piraten verzichten können.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Radioactiveman schrieb:

      Was für Beweise braucht Ihr denn noch?
      Amy glaubt am Anfang, dass Rory der Vater des Kindes ist, weil sie sich etwas anderes gar nicht vorstellen kann. Ebenso ergeht es am Anfang dem Doctor. Dann findet er aber die DNA-Analyse mit dem Time Lord Zusatz. Außerdem rechnet er dann aus, dass Rory gar keine Gelegenheit hatte, der Vater zu sein. Die letzte Gewissheit gibt ihm dann River Song selbst. Melody Pond alias River Song ist definitiv die Tochter des Doctors.


      Bitte nochmal anschauen!

      Es wird ausgiebig erklärt, dass Rory der Vater ist und NICHT der Doctor!
    • Ich bin zeimlich baff. Das war ja teilweise verwirrender als eine Lost-Folge.

      Wieso ist der Charakter von Neve McIntosh (sorry habe den Namen gerade nicht zur Hand) auf einmal im 18.Jahrhundert mit Kammerzofe unterwegs, wo sie doch beim letzten Mal irgendwo anno 2010 unter walischer Erde die Menscheit ausrotten wollte.
      Und was soll der "Nurse-Sontaran"??? (Wobei ich die Aufritte der ganzen Charakter ganz lustig fand, auch Danny Boy, aber es hat für mich alles keinen Sinn ergeben!!)

      Und was haben die Cybermen am Anfang zur Story beigetragen??

      Auch die Story um Kovarian fand ich etwas unlogisch. Erst hält ihr Rory ein Messer an den Hals und wird von den Piraten noch unterstützt. Schnitt, sie taucht allein beim Doctor aus und man glaubt, jetzt kommt die große Konfrontation, um sie rum sind alle bewaffnet und könnten sie in Schach halten - Schnitt - der Doctor freut sich übers Baby und Madame ist einfach verschwunden um dann wieder auf einem Bildschirm zu erscheinen und Missetaten zu stiften ?(

      @Radioactiveman:
      Korrigier mich bitte, wenn ich mich irre, aber ich habe es nciht so verstanden das Der Doctor der Vater von River ist. Als er mit seinen neuen "Gefährten" das Thema diskutiert habe, habe ich es so verstanden, das die Timelord-DNA da mit reingemischt wurde, weil das Kind in der Tardis gezeugt wurde ("Because the Child has begun on the TARDIS in flight in the Vortex") worauf dem Doctor einfällt das Amy und Rory ihre Hochzeitsnacht in der Tardis verbracht haben. Spricht für mich dafür, das Rory der Erzeuger ist, sich leider nur etwas falsche DNA mit reingemischt hat. Sonst wäre der Doctor wohl etwas schockierter gewesen, das er mit River rumgeknutscht hat (und sie würde sich nicht dauernd in Anspielungen auf ein mögliches Liebes-/Sexleben ergeben)
    • Wow, das war echt super.
      River war jetzt keine große Überraschung. War ja zu erwarten... Aber wenn Melody/River wirklich im ersten Zweiteiler der Staffel regeneriert hatte, sie also regenerieren kann, ist sie bei Silence in the Library wirklich gestorben? Oder hat sie sich danach dann unbemerkt vom zu jungen Doktor einfach aus dem Staub gemacht... Ich denke allerdings schon, dass sie gestorben ist.

      Und dass Rory der Vater von Melody/River ist, kann gar nicht angezweifelt werden. Deutlicher als in dieser Folge kann man das gar nicht machen. Außer es würde in großen roten Buchstaben 5 Minuten lang eingeblendet.

      Mir hat der Mix von Rassen in der Armee des Doktors sehr gefallen. Vor allem die Idee, einfach alle dazu zu holen, die dem Doktor noch einen Gefallen schuldig sind.

      Schaue gerade das Confidential und werde bestimmt anschließend die Folge noch ein zweiten Mal sehen.

      Und was haben die Cybermen am Anfang zur Story beigetragen??
      Die Cybermen haben vermutlich die ersten Hinweise geliefert, wo Amy festgehalten werden. Auch wenn wir das nicht direkt gesehen haben. Ist aber sehr wahrscheinlich...

      Wieso ist der Charakter von Neve McIntosh (sorry habe den Namen gerade nicht zur Hand) auf einmal im 18.Jahrhundert mit Kammerzofe unterwegs, wo sie doch beim letzten Mal irgendwo anno 2010 unter walischer Erde die Menscheit ausrotten wollte.
      Das letzte mal war nicht 2010 sondern paar Jahre in unserer Zukunft. Weiß grad net genau, wann.
      Vermutlich wurde sie, um für ihre Sünden bei dem Verfall zu sühnen, ins 18. Jhd geschickt. Damit sie respekt für Menschen lernt oder ähnliches.
      Am meisten hatte mich gewundert, dass sie lebte. Dachte, sie währe am Ende der Folge damals gestorben. Aber anscheinend ja nicht.
      Durch die kurze Diskussion zwischen ihr und dem Doktor schließe ich auch darauf, dass es zwischen den beiden noch eine Begegnung zwischendurch gegeben hat, die wir eben nicht gesehen haben.
    • Ich lese gerade die Subtitle nochmal,
      River Song legt dem Doctor offenbar nahe, dass die Nähe zum Time Vortex dem Kind die Time Lord DNA verschafft hat, weil Rory und Amy die Hochzeitsnacht an Bord der Tardis verbracht haben. Wie gern hätte ich also in diesem Punkt unrecht und könnte bekennen, dass ich mich geirrt habe. Moffat hätte dann also den Dreh gefunden, River Song regenerieren zu lassen, ohne dass sie dazu des Doctors Tochter sein muss, und sie darf ohne moralische Probleme den Doctor heiraten. Da gibt es nur ein kleines Problem, wir wissen, dass River Song lügt. Man kann ihr nicht vertrauen. Also müssen wir bis zur endgültigen Aufklärung des Story Arc warten. Es muss Gründe geben, warum sie Demon's Run als "darkest hour" bezeichnet. Es muss Gründe geben, warum der Doctor, obwohl er gerade erfahren hat, dass River Song eine Time Lady ist, einfach so abfliegt. Denn dass er für das Kind unmittelbar nichts tun kann, weiß er bereits seit Day of the Moon. Die Rätsel werden also eher größer. Rory als Vater? Time Lord DNA, die durch Nähe zum Vortex entsteht? Ist das wirklich glaubwürdig? Im Moment müssen wir es jedenfalls wohl so hinnehmen.

      Radioactive Man
    • Meiner Theorie nach fliegt er nun zur Erde, um massig Päärchen in der Hochzeitsnacht in die TARDIS zu locken, und so die Timelords wieder zum Leben zu erwecken ô.ô
      [Vom Held zum Lustmoloch ist ja auch schon was darque]
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • @Radioactiveman
      sorry aber hast du ne andere Folge gesehen? River spricht mit dem Doctor überhaupt nicht über die Entstehung des Kindes. Das macht der Doctor mit "Blue Man" und Neve McIntosh (sorry, wie heißt sie nochmal bzw die Rasse???). Was für einen Grund haben die zwei zu lügen???
      Bei dir ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens...

      Danke an die anderen für die kurzen Erklärungsansätze. So ergibt es doch schon mehr Sinn. Werd mir die Folge gleich noch mal ansehen.

      Was ich auch noch interessant/merkwürdig fand: als Lorna stirbt, redet der Doctor ja noch mit ihr ala "Ich kann mich erinnern, zusammen haben wir...." Als sie tot ist fragt er "Who was she?" - Er müsste sich doch an Sie erinnern, wenn er sie bereits getroffen hat, zumindest tut er ja so als sie stirbt.

      Und jetzt muss man solange warten..... :13:
    • Was ich auch noch interessant/merkwürdig fand: als Lorna stirbt, redet der Doctor ja noch mit ihr ala "Ich kann mich erinnern, zusammen haben wir...." Als sie tot ist fragt er "Who was she?" - Er müsste sich doch an Sie erinnern, wenn er sie bereits getroffen hat, zumindest tut er ja so als sie stirbt.
      Das hat er ziemlich sicher gesagt, damit sie sich in ihren letzten Sekunden besser fühlt. Ist doch oft so, dass gefallenen Soldaten etwas vorgelogen wird, damit sie "glücklich" sterben.
      Ich vermute, dass wir in einer zukünftigen Folge die Begegnung zwischen den beiden sehen werden. Er wollte ihr eben nur nicht sagen, dass er sie noch nicht getroffen hat. Freundschaften und Begegnungen bei Zeitreisen ist eben kompliziert *g*
    • Benni-chan schrieb:

      Zitat


      Wieso ist der Charakter von Neve McIntosh (sorry habe den Namen gerade nicht zur Hand) auf einmal im 18.Jahrhundert mit Kammerzofe unterwegs, wo sie doch beim letzten Mal irgendwo anno 2010 unter walischer Erde die Menscheit ausrotten wollte.
      Das letzte mal war nicht 2010 sondern paar Jahre in unserer Zukunft. Weiß grad net genau, wann.
      Vermutlich wurde sie, um für ihre Sünden bei dem Verfall zu sühnen, ins 18. Jhd geschickt. Damit sie respekt für Menschen lernt oder ähnliches.
      Am meisten hatte mich gewundert, dass sie lebte. Dachte, sie währe am Ende der Folge damals gestorben. Aber anscheinend ja nicht.
      Durch die kurze Diskussion zwischen ihr und dem Doktor schließe ich auch darauf, dass es zwischen den beiden noch eine Begegnung zwischendurch gegeben hat, die wir eben nicht gesehen haben.
      Also, laut dem Wikipedia-Eintrag spielt Neve McIntosh einen anderen Charakter, vielleicht ja noch eine Dritte Schwester die der Doctor zu einer anderen Zeit mal getroffen hat ;)

      Radioactiveman schrieb:

      Ich lese gerade die Subtitle nochmal,
      River Song legt dem Doctor offenbar nahe, dass die Nähe zum Time Vortex dem Kind die Time Lord DNA verschafft hat, weil Rory und Amy die Hochzeitsnacht an Bord der Tardis verbracht haben. Wie gern hätte ich also in diesem Punkt unrecht und könnte bekennen, dass ich mich geirrt habe. Moffat hätte dann also den Dreh gefunden, River Song regenerieren zu lassen, ohne dass sie dazu des Doctors Tochter sein muss, und sie darf ohne moralische Probleme den Doctor heiraten. Da gibt es nur ein kleines Problem, wir wissen, dass River Song lügt. Man kann ihr nicht vertrauen. Also müssen wir bis zur endgültigen Aufklärung des Story Arc warten. Es muss Gründe geben, warum sie Demon's Run als "darkest hour" bezeichnet. Es muss Gründe geben, warum der Doctor, obwohl er gerade erfahren hat, dass River Song eine Time Lady ist, einfach so abfliegt. Denn dass er für das Kind unmittelbar nichts tun kann, weiß er bereits seit Day of the Moon. Die Rätsel werden also eher größer. Rory als Vater? Time Lord DNA, die durch Nähe zum Vortex entsteht? Ist das wirklich glaubwürdig? Im Moment müssen wir es jedenfalls wohl so hinnehmen.
      Nicht River Song legt es dem Doctor nahe, da sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf Demons Run ist, sondern die Silurian und der dicke blaue weisen den Doctr darauf hin das die Time Lords ihre besonderen Eigenschaften zum Teil durch den Vortex haben, worauf hin der Doctor dann meinte das es bei Ihnen aber viele, viele Jahre (wobei Jahre eigentlich nicht so ganz passt, das suggeriert nen zu kleinen Zeitraum ;)) dauerte um diese Fähigkeiten zu bekommen.




      Interessant würde ich es finden wenn man rausbekommt wann und wie sie die Gefährten kennengelernt haben, da diese ja neben Rory auch Amy schon zu kennen scheinen.
      Wirklich Klasse fand ich Rory am Anfang auf der Cyber-Station.
    • Arennor schrieb:

      Also, laut dem Wikipedia-Eintrag spielt Neve McIntosh einen anderen Charakter, vielleicht ja noch eine Dritte Schwester die der Doctor zu einer anderen Zeit mal getroffen hat ;)


      Recht hast du, laut Abspann hieß ihr Charakter in dieser Folge Madame Vastra, in "the hungry earth" hieß sie aber Alaya. Ist mir gar nicht aufgefallen. Dann fällt dieser unlogische Punkt (wie kommt Alaya ins 18.Jh wo sie doch sterbend in Wales zurückgelassen wurde) ja schon mal weg.
    • Enttäuschend

      Tut mir leid, Leute, aber das war ja wohl nichts. Es ist wirklich traurig. So viel brimborium um nix, kaum eine Story. Und die "große Enthüllung", die man angeblich über den Sommer verdauen soll (O-ton Moffat) war einfach nur lächerlich. "Ich bin Deine Tochter, Amy!" Müdes grinsen, ja klar....

      Es ist soooooo Schade, Moffat hat doch mit der Staffel 5 ganz vielversprechend angefangen, aber jetzt sind ihm ganz offensichtlich die guten Ideen ausgegangen und er versucht es mit irren plots und unmengen an unglaubwürdigen twists zu vertuschen. Overkill.

      Nichts gegen Matt Smith, er war übrigens mein "Erster Doctor", aber die stories sind einfach nicht mehr das was sie waren.

      Enttäuschte Grüße,

      Der Fisch
    • @Saoirse & Arennor,
      die Subtitle Datei zeigt leider nicht an, wer etwas sagt, deshalb habe ich es tatsächlich zunächst falsch zugeordnet. Im dem Moment, wo die Vortex Theorie aufkommt, reimt sich der Doctor also selbständig zusammen, auf welche Weise Rory der Vater des Kindes sein muss, weil er sich zu dem Zeitpunkt noch gar nichts anderes vorstellen kann.

      Entscheidender ist also der Dialog später mit River Song. Die macht irgendwelche Andeutungen zum Doctor, von denen wir nicht beurteilen können, was sie beinhalten.
      Doctor: But... but that means...
      River: I'm afraid it does.
      Doctor: Ooh! But you and I, we, we, we, er...
      Was River Song später für Amy von der Tardis übersetzen lässt, mag sich davon unterschieden haben. Sie nennt Amy ihre Mutter, aber ich warte noch darauf, dass sie sich ebenso zu Rory wendet und ihn Vater nennt. Aber weiter darüber zu spekulieren, ist im Moment sinnlos, zur Zeit gilt Rory als Vater und dann soll es vorläufig auch so sein.

      Radioactive Man
    • saoirse schrieb:

      Dann fällt dieser unlogische Punkt (wie kommt Alaya ins 18.Jh wo sie doch sterbend in Wales zurückgelassen wurde) ja schon mal weg.
      Es war wohl eher das 19. Jh. Und diese Madame Vastra fand ich leicht übertrieben dargestellt. Eine Samurai-Silurian, die eine lesbische Beziehung mit ihrer Haushälterin hat und Jack the Ripper tötete. Vielleicht ein bisschen zuviel des Guten. Aber vielleicht macht ja RTD daraus ein Spin-Off.
      "I can’t think of any other fandom that assumes they have a canon when nobody has ever told them that they do. Especially since our show itself declares that it doesn’t now have, and probably never did have, a canon."
      - Paul Cornell
    • Errm... soviele Details dass ich sie erstmal verdauen, sortieren und entwirren muss... aber genrell schon mal so als Grundgefühl vorausgeschickt: "Ju, dolles Ding. :) " Auch wenn die River Song-Enthüllung eher enttäuschend war, weil sie sich schon seit längerer Zeit in der engeren Auswahl befand. Aber das ganze Drumherum mit den ganzen kleinen Nebenfiguren, kleinen und großen Überraschungen, dem "Worum geht's hier eigentlich, ich komme nicht mehr mit, aaaaah!!"-Gefühl... das war schon nicht uncool.

      Und Matt Smith war der beste Matt Smith aller G8-Staaten.

      Aber erm... "Let's Kill Hitler" klingt wie der Titel eines Troma-Films. Was kommt denn bitte da auf uns zu? :06: