6x12 - Zeit zu gehen (Closing Time)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Radioactiveman schrieb:

      Der Doctor sagt, es sei der Tag vor seinem Tod. Das Datum auf der Zeitung 19.4. 2011 verrät, dass wir uns auch nach dem Kalender der Erde in diesem Zeitraum befinden. Amy und Rory im Kaufhaus sind also Amy und Rory vor The Impossible Astronaut. Amy hat es innerhalb der zwei Monate nach A Christmas Carol geschafft, ein Parfüm mit dem Namen Petrichor auf den Markt zu bringen, und ist dadurch so berühmt geworden, dass Jugendliche im Bravo-Alter sie erkennen und Autogramme haben wollen.

      Es gibt da nur ein kleines Problem. Erst in The Doctor's Wife hat Idris/Tardis Amy überhaupt erklärt, was Petrichor bedeutet. Amy hätte sich an ihr eigenes Parfüm erinnern müssen, wenn es das zu diesem Zeitpunkt bereits gegeben hätte. Also ein Drehbuchfehler oder der beginnende Zusammenbruch der Zeit, wo vorher-nachher schon keine Rolle mehr spielt.

      Doctor Wer schrieb:

      Ja das habe ich auch gemerkt. Und sogar bei Serienjunkies gelesen.
      Kann es vielleicht auch sein das er Amy und Rory vor ihrer normalen Zeit abgesetzt hat und es jetzt 2 Ponds gibt. Denn die Ponds von S06e01 müssten ja schon unterwegs nach Amerika sein.
      Oder?

      Uuuuups, da ist allerdings was dran! Ein ganz eindeutiges Uh-oh! Ganz im Ernst, ich glaube nicht, dass da ein komplzierter Plan mit verschiedenen Ponds zur gleichen Zeit dahinter, da hat mMn ganz einfach jemand nicht aufgepasst!
      Hoffentlich nur ein "kleines" Versehen, will sagen: ich hoffe, dass der Auftritt der Ponds in der Folge nur ein netter Neben-einfall war, der jetzt nicht kompliziert und um drei Ecken herum in den Story-Arc integriert wird.
      Trotzdem... das hätte vermieden gehört!



      Die Lösung, die Cybermen mittels starker Gefühlsaufwallung auszuschalten, passt mMn schon sehr gut ins Bild. Es mag zwqar auf den ersten Blick nicht sehr nach Science Fiction wirken, wenn die bösen Aliens durch die Kraft der Liebe (Schmalz, lass nach!) ausgeschaltet werden, bei den Cybermen allerdings ist das durchaus gerechtfertigt: Dadurch, dass sie jeder Emotion beraubt wurden, sind sie durch starke Emotionseinspeisung in ihr System extrem gefährdet... und auch schon in der Classic Serie gewesen: "The Invasion" handelt in nicht geringem Maße eben davon!

      Lediglich die schnelle Ruckzuck-Art, mit der hier die Gefühlsrückkopplung durchgezogen wird, finde ich kritisierbar, aber das hatte ich ja schon erwähnt.

      Und: der Doctor versucht ja zumindest noch, eine Techno-Babbel-Erklärung für das Phänomen "besiegt durch die Kraft der Liebe" zu finden. (Wenn auch nicht sehr erfolgreich!) So ganz und gar ohne Science war der Sieg über die Cybermen hier also auch nicht!
    • Kaptain Knotter schrieb:

      Und: der Doctor versucht ja zumindest noch, eine Techno-Babbel-Erklärung für das Phänomen "besiegt durch die Kraft der Liebe" zu finden. (Wenn auch nicht sehr erfolgreich!) So ganz und gar ohne Science war der Sieg über die Cybermen hier also auch nicht!


      oh ja, ich erinner mich. Er wollte. Das war eine nette Szene.
    • guy schrieb:


      hätte RTD die Gay-Agenda immer nur so, mit einem augenzwinkern, umgesetzt, hätte mich das damals nicht so gestört. ausserdem sind das 2 paar schuhe. bei RTD wurde immer gezeigt wie toll es ist homosexuell zu sein und dass es auf jeden fall erstrebenswert ist. hier hat craig aber sofort versucht klarzustellen, dass es sich um ein missverständniss handelt.(auch als der doctor ihn umarmt hat und küssen wollte, hat craig nicht gerade mitgespielt und wollte eigentlich weg). von daher würde ich hier nich von der "Gay-Agenda" sprechen.


      Ich kann ja mit einigen RTD-Sachen nix anfangen, aber ihm zu unterstellen die Botschaft vermitteln zu wollen Homosexualität sei "erstrebenswert" empfinde ich als ziemlich haarsträubend. Was immer du damit auch meinst...
    • Neben den von Moogie aufgeführten Beispielen darf man ja auch nicht vergessen, dass RTDs große Kurz-vor-Schluss-Pointe seines gesamten Who-Schaffens ja eine heterosexuelle Beziehung war, nämlich die von Rose und Klondoctor. Eine "Schwul sein ist das beste"-Message sieht anders aus.

      Aber nun vielleicht auch wieder zurück zur Folge, deren Running-Gay-Gag meines Erachtens auch eher von Sherlock inspiriert war...
    • Kaptain Knotter schrieb:


      Die Lösung, die Cybermen mittels starker Gefühlsaufwallung auszuschalten, passt mMn schon sehr gut ins Bild. Es mag zwqar auf den ersten Blick nicht sehr nach Science Fiction wirken, wenn die bösen Aliens durch die Kraft der Liebe (Schmalz, lass nach!) ausgeschaltet werden, bei den Cybermen allerdings ist das durchaus gerechtfertigt: Dadurch, dass sie jeder Emotion beraubt wurden, sind sie durch starke Emotionseinspeisung in ihr System extrem gefährdet... und auch schon in der Classic Serie gewesen: "The Invasion" handelt in nicht geringem Maße eben davon!

      Grundsätzlich habe ich auch nichts gegen diese Lösung: Genau das macht Doctor Who ja auch aus, dass in der Doctor-Who-Welt eben nicht alles wissenschaftlich empirisch logisch ist, sondern Aliens und Plots durchaus sehr fantasievoll sein können.

      Mich stört nur der logische Bruch. Es hätte erklärt werden müssen, warum "diese" Cybermen wegen Liebegefühlen explodieren. Ein "That's amazing. These Cybermen cannot cope with people who have strong feelings of love." hätte schon gereicht und ich hätte gewusst: Okay, diese Cybermen sind anders als die anderen. Ich möchte mir als Zuschauerin es nicht immer selber zusammenreimen müssen.

      Zur Gay Agenda: Ich hatte auch nie den Eindruck, dass RTD Homosexualität als besser darstellen wollte, sondern es ging immer nur um eine gleichberechtigte Darstellung. Und das finde ich okay.
    • Kirsten schrieb:

      Mich stört nur der logische Bruch. Es hätte erklärt werden müssen, warum "diese" Cybermen wegen Liebegefühlen explodieren. Ein "That's amazing. These Cybermen cannot cope with love." hätte schon gereicht und ich hätte gewusst: Okay, diese Cybermen sind anders als die anderen. Ich möchte mir als Zuschauerin es nicht immer selber zusammenreimen müssen.

      Manchmal ist man zwar als Zuschauer auch gefordert verstärkt mitzudenken oder eben sich im schlimmsten Fall alles selber zusammen reimen zu müssen, weil die Macher es versäumen, dem Zuschauer genug Hinweise zu geben, dass er auch ohne Erklärung weiß, was vor sich geht... aber genau das ist hier nicht der Fall!
      Hier wird tatsächlich eine Führung durch die Handlung gegeben, nicht nur eine Erklärung hinterher, als der Doctor Craig und den anderen erklärt, was geschehen ist, sondern auch während der Handlung durch geschickt platzierte Hinweise, knappe Erklärungen und Dialoge, die dem Zuschauer zwar halt ein gewisses Maß an Mitdenken abfordern, aber es den Macherm ermöglichen, die Handlung actionreicher und flüssiger gestalten zu können.

      Das Problem für die Zuschauer (vor allem für uns nicht-muttersprachliche!) ist allerdings, das in der Hektik auch alles mitzukriegen.

      Nur um mal zu zeigen, dass sogar im Entscheidenden Moment, als die Cybermen drauf gehen, technobabbelwissenschaftlich genau erklärt bzw. dargestellt wird, was gerade passiert, hier der Dialog:

      Craig (shouts): "Alfie!!"
      Doctor: "Alfie needs You!"
      Cyberman: "Emergency! Emotional Influx!"
      Doctor: "You've triggered a feedback loop in their emotional inhibitors! All that stuff they cut out of themselves, now they're feeling it! ...which means: A very big explosion!"
      Cyberman: "Overload, overload, overload!"


      Das alles in kürzester Zeit und viel Action eingepackt, und trotzdem erklärt es ganz genau, was gerade passiert. Entsprechende Dialoghinweise vorher in der Handlung, die auf die Konstruktions-Instabilität dieser speziellen Cyberman hinweisen, haben die Sache abgerundet und so dem Zuschauer ermöglicht, hier selbstständig die richtigen Schlüsse ziehen zu können, ohne allzusehr an der Hand genommen werden zu müssen.

      Und im Anschluss nochmal zur Sicherheit die :D alles erklärende, wissenschaftliche :D Erläuterung des Doctors:

      Craig: "The Cybermen... they blew up! I blew 'em up with love!"
      Doctor: "No, that's impossible, and also grossly sentimental and oversimplistic. You destroyed them because of Your deeply ingrained hereditary human trait to protect one's own genes which in turn triggered a... uh... Yeah. Love. You blew them up with love."


      Na, wenn das nicht alles sagt! ;) :D


      Aber zu deiner Verteidigung: ohne die Untertitel hätte ich auch nicht alles verstehen können.
      Da ist zum einen Craigs undeutliche Aussprache, dann das Schnellsprechen des Doctors, wie üblich die verzerrten Stimmen der Cybermen und überhaupt das allgemeine Tempo und Action der entscheidenden Szenen, die es einem schon schwer machen können, alle wichtigen Einzelheiten im richtigen Moment klar mitzubekommen. Da helfen einem die Untertitel schon stark weiter.
      Das Problem habe ich zumindest meistens bei hektischen Folgen.

      Ich bin hier übers Forum auf Addic7ed aufmerksam gemacht worden, und kann die Seite für Untertitel download echt weiter empfehlen! :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Kaptain Knotter ()

    • Ich schau auch immer mit VO Untertitel / Sub, und ein paar Tage später dann nochmal mit deutschen Untertiteln. Ich hatte eigentlich auch absolut kein Problem mit diesen Cybermen, eben WEIL ich die VO Subs hatte. Ich bin daher auch gerne bereit, etwas länger auf die Folge zu warten. ;) Sorry für das Off Topic!
    • @Moogie: Jackies Mann ist Tod, genau wie Jakcie in der anderen Realität. Und na gut, Martha und Mickey (die beiden anderen Mindergeiten), die haben geheiratet. Aber welches Pärchen gibts dann noch? Inkl. Torchwood? Das meine ich ja. In Doktor Who hat sich das noch im Rahmen gehalten (da hat es mich auch nicht wirklich gestört, bzw. ist mir so gut wie gar nciht aufgefallen - war mir egal), aber Torchwood habe ich nach drei Folgen (eigentlich 2 1/2) aufgegeben, eben aus dem Grund. Was dann aber auch Effekt auf den Doc hat. Ich kann ja nicht mehr abschalten Torchwood gesehen zu haben, da fällt einem das bei Doctor Who auch mehr auf.
      Aber ich denke, dass ist mal genug Offtopic :P

      @Engelskrieger: Na gut, da hab ich ein bisschen überreagiert, aber richtig lag er dennoch so gut wie nie - und wenn, dann trotzdem aus falscher Annahme.

      Zu den Gefühlen: Ich finde auch nciht, dass das eine folge ist, bei der man darüber diskutieren soll. Die ist wirklich einfach nur fürs Herz geschrieben worden, vermutlich, da die Staffel sonst sehr dunkel und gruselig ist(sein soll). Von daher würde ich einfach mal sagen, dass ist etwas, dass man einfach akzeptieren muss, da man nicht mit berechnender Logik rangegangen ist. Auch einfach mal die Cybermen geholt, die wohl noch irgendwo in der Ecke standen - war wahrscheinlich billiger und es hat ja auch gepasst. (waren ja nur drei zu sehen).
    • Ich lese sonst immer nur im Forum, aber heut geb ich mal meinen Senf dazu ^^

      Zunächst mal: Richtig tolle Folge! Craig, Stormy und der Doctor im Zusammenspiel war einfach herrlich anzuschauen. Matt Smith ist und bleibt einfach ein Schauspiel-Ass. Allein, wie er sich darüber freut, das Cybermat mit dem Kecher gefangen zu haben und dann merkt, dass er sich garnicht laut freuen darf :D

      Was ich aber hier bisher nicht gelesen habe und mich auch frage: Wie kommt der Episodentitel zustande? Ich habe vermutet, da ja in TWORS alle Zeit zusammenschrumpft, dies in der Episode beginnt. Denn die 3 Kinder am Ende sind ja allem Anschein nach George der Securitymensch, dann diese Ladenfrau, der Craig dezent versucht Infos auszulocken :) Das 3. Kind könnte eventuell Sophie sein? Wer anderes ist mir spontan mit ähnlichem Aussehen nicht aufgefallen.
      Aber kann das so sein, wie ich mir das denke? X/

      Und zum Story-Arc: Ich denke, dass River sich wirklicht nicht daran erinnern kann, den Doctor getötet zu haben und ihr das erst klar wird, wo sie auf den Astronauten schießt und ihn nicht treffen kann..
      Und in ihrem Zeitstream vorwärtslaufend (in unserem rückwärts) erwähnt sie ja erst bei der Angel-Doppelfolge, dass sie einen Good Man getötet hat.

      Ich frage mich aber trotzdem, wie Moffat das alles in einer Folge unterbringen will. Es fehlt ja noch recht viel, auch aus der letzten Staffel: Wer hat die Tardis abgeblowt, woher kommen diese unbekannten Spuren vor Amelias Haus.
    • @Kaptain Knotter,
      das Durcheinander der Zeit äußert sich noch in weiteren Details der Episode. Sophie ist übers "Weekend" weggefahren, also spielt es sich alles vorgeblich an einem Wochenende ab. Passend dazu erwähnt der Doctor später auch noch unmittelbar vor der Rückkehr von Sophie, wie schwer es selbst für einen Zeitreisenden ist, an einem Sonntag einen Glaser zu finden.

      Einerseits haben wir also die Fiktion eines Wochenendes. Andererseits vergehen gleichzeitig in dem Kaufhaus einige normale Arbeitstage und die Zeitung vom 19.4. 2001 stammt von einem Dienstag. Es kann also auch definitiv nicht das Wochenende vom 16./17.4. vor dem Tod des Doctors gemeint sein. Something is happening to time.

      Und bin ich ein guter Prophet? Die Cybermats werden in Kürze für 14.99 Pfund bei Forbidden Planet erhältlich sein!

      Radioactive Man

      Das allererste Lebewesen des Universums erhält eines Tages Besuch vom Doctor. Die Translation Matrix sorgt dafür, dass man sich gegenseitig verstehen kann. So entsteht der allererste Dialog des Universums und zum allerersten Mal in der Geschichte des Universums wird eine Frage gestellt. Es ist damit die älteste Frage des Universums.

      Doctor: "Hello, I'm the Doctor."
      Lebewesen: "Doctor who?"
    • oder irgendein produktionsassistent hat mist gebaut...

      2. die episode spielt an genau 3 tagen:

      1. tag-nacht: doctor taucht auf
      2. tag - morgen: doctor und greg finden den cyber-mat
      2. tag - nacht: angriff des cybermat und untersuchen des kaufhauses nach ladenschluss
      3. tag - morgen: ende der folge mit zerstörung der cybermen und ankungt von sophie

      wo ist da jetzt zeitlich irgendwas verschoben?


      und vorallen dingen, die tardis ist eine zeitmaschine. der kann wann er will zu einem bestimmten zeitpunkt hinfliegen zum see fliegen.




      Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!

      wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
      ist es ja doch ganz lustig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Guy ()

    • Also die Folge hat mir absolut gefallen :thumbsup: . Ich mochte Craig schon aus der Folge 'The Logder' und auch hier gab es wieder viele wunderbar herrliche Dialoge zwischen dem Doctor und Craig. Dies alles noch mit der zusätzlichen Komponente eines Babys und Cyberman, das hatte schon was.
      Die Folge war herrlich komisch und ich habe mehrmals laut gelacht.
      Die Lösung bzw. Vernichtung der Cyberman durch die Liebe fand ich eigentlich gut gelungen, ein bißchen kitschig vielleicht aber im Kontext dazu, dass gerade bei den Cyberman immer wieder erwähnt wird, dass sie mit Gefühlen nicht klar kommen, fand ich das schon passend.
      Die Überleitung zum Story Arc fand ich ebenfalls gelungen und jetzt freue ich mich schin gewaltig auf das Staffelfinale, wobei ich mich aber auch frage, wie sie das alles in einer 45 min Folge unterkriegen wollen.

      Na egal, bis Samstag ist ja nicht mehr lange!
      Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
      (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)
    • Utopia schrieb:

      @Moogie: Jackies Mann ist Tod, genau wie Jakcie in der anderen Realität.

      Na und? Ianto ist auch tot. Und Jacky und der alternative Pete waren, als man sie zuletzt sah, in einer glücklichen Heterobeziehung miteinander.

      Aber welches Pärchen gibts dann noch? Inkl. Torchwood? Das meine ich ja.

      Und in Torchwood gibt es so viele glückliche homosexuelle Pärchen? Jack und der originale Jack? Der stirbt. Jack und sein Ex-Lover? Der ist böse (und darum auch "Ex" ;)). Jack und Ianto? Für knapp eine Staffel schon, dann gibt er den Löffel ab. Was gibt es denn sonst nocht für super tolle Homo-Beziehungen? Ich würd nicht so argumentieren, dass glückliche Hetero-Paare selten sind, sondern eher, dass glückliche Paare selten sind.

      In Doktor Who hat sich das noch im Rahmen gehalten (da hat es mich auch nicht wirklich gestört, bzw. ist mir so gut wie gar nciht aufgefallen - war mir egal), aber Torchwood habe ich nach drei Folgen (eigentlich 2 1/2) aufgegeben, eben aus dem Grund.

      Dann hast du in Torchwood ja unglaublich viele glückliche homosexuelle Pärchen zu Gesicht bekommen ... nämlich ungefähr genau gar keins. ?(
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Arp schrieb:

      - Das Baby... schon am Anfang hab ich mich gefragt, warum Craig das Baby mit nimmt wenn er mit dem Doc unterwegs ist. Er weiss doch ganz genau das das nur Ärger bedeutet. Das Baby dann noch so in Gefahr zu bringen ist schon sehr verantwortungslos.

      Also DAS wurde ja nun in der Folge explizit von Craig gesagt... Er ist der Meinung, dass ihm (und so mit auch Stormi) in der Nähe des Doctors am wenigsten passieren kann.


      R:


      Außerdem ist es seine Aufgabe sich an dem Wochenende um Stormy/Alfie (ick weiß nicht, was schlimmer ist) zu kümmern, da will er das Kind nicht woanders hin geben. Sagt er auch dem Doctor.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"
    • Schlaubi schrieb:

      Alfie dürfte die Kurzform von Alfred sein, also einem recht typischen englischen Namen.


      Äh ja, das ist mir schon klar. Schön isses aber deswegen trotzdem nicht. Deswegen ist die Wahl zwischen Alfie und Stormageddon für mich ähnlich wie die bekannte Wahl zwischen Pest und Cholera

      "Did the cow creamer tell you to do this?"
    • veg schrieb:

      Was ich aber hier bisher nicht gelesen habe und mich auch frage: Wie kommt der Episodentitel zustande?
      Ich vermute mal, hier wird auf zweierlei angespielt: zum einen auf die naheliegende Closing Time / den Ladenschluss des Kaufhauses, was in dieser Folge eine Rolle spielt.
      Zum anderen auf den näherrückenden "Ladenschluss" des Doctors, der seinem eigenen Ende entgegen geht. Und vielleicht auch der naherrückende Landeschluss von Staffel 6.


      Guy schrieb:

      der butler von batman heisst alfred, das gibt doch einen bonus oder?
      Ja, genau, nach DEM würde ich mein Kind auch nennen wollen! :D (Oder nach Alfred Judokus Quack!)

      Radioactiveman schrieb:

      Und bin ich ein guter Prophet? Die Cybermats werden in Kürze für 14.99 Pfund bei Forbidden Planet erhältlich sein!
      Der beste und einzige! :D Ich werde werde mir sofort einen Cybermat bestellen! Darf an Weihnachten auf keinem Gabentisch fehlen!

      Fand ich übrigens sehr schön, dass die Verkäuferin dachte, dass es sich bei dem Cybermat um ein Spielzeug handelt, und sie auch eins haben wollte. Als sie zuerst dem Doctor von der silbernen Ratte erzählt, hatte ich daran nicht gedacht! Aber klar, in einem Kaufhaus, mit Angestellten-Rabatt, da liegt das nahe...





      So, und jetzt noch was gezwungenermaßen offtopices, eine Bitte:

      Könnt Ihr bitte diese wirklich nur noch lächerliche Art, in der Ihr Euch hier mit der Gay Agenda auseinander setzt, irgedwoanders weiter praktizieren?

      Nicht nur, dass es wirklich einfach nur noch lächerlich ist, das Thema Homosexualität lediglich darauf zu reduzieren, sämtliche Who-Serien-Beziehungen aufzulisten, sie stumpfsinnig in die Kategorien "Homo und Hetero", und "Glücklich und Unglücklich" aufzuteilen, und sich dann über diesen nichtssagenden Listen die Köpfe heißzudiskutieren!
      Davon abgesehen ist das a) extrem lästig und hat b) in dieser unsinnigen Form der Diskussion und Listenvergleichens wirklich keinen erkennbaren Bezug mehr mit dieser Folge!

      Macht für die Gay Agenda doch bitte einen eigenen Thread auf, hier ist das in den Ausmaßen, die das genommen hat, wirklich deplaziert. (Das Thema Story Arc ist in der letzten Episoden-Diskussion auch zu recht in einen eigenen Thread verlegt worden.)

      Mir ist das Thema Homosexualität einfach nicht blödsinnig genug für diese blödsinnige Form der Behandlung des Themas!





      (Und ab jetzt bin ich auch wieder nett zu allen, versprochen! :) )