3x03 - Festgefahren (Gridlock)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder mal als erster: ;)

      GEIL
      coole Episode!

      Einzige was mir jetzt einfällt auszusetzen wäre die übertriebene Streckenzeit.
      In 12 Jahren 2 Meilen (3km)
      Und : Wenn ein Katzenmensch mit einer menschlichen "Form" Kinder bekommt sind das Katzen.
      Die "Kittens" hätten anders aussehen sollen.

      sonst hat mir die Episode gut gefallen und ich habe super gestimmt.
      Außerdem viel viel viel besser als Shakespeare Code :24:
    • LOL Ben,
      du hast gewonnen.

      Ich bin noch nicht ganz sicher was ich von dieser Epi machen soll. Teilweise typisch RTD chlicheebeladen und albern, andererseits wunderbar typisch RTD-*Traene wegwisch*
      Aber ich gebe zu dass ich nicht viel von dieser Episode gesehen habe da wir gerade Besuch haben. Morgen schaue ich die nochmal in Ruhe an.

      Lemon
    • Ein glattes Gut...
      Monster aus der klassischen Serie
      Alte Bekannte aus der neuen Serie
      Gute CGIeffekte
      Eine nette Story (die zwar innerhalb der Whostorie ein wenig zusammengehamster wirkt, aber gut...)
      Sehr niedlich fand ich, dass die kleinen Katzen nicht MIAU sagten sondern MAMA oder so... -g-
      Ansonsten typisch RTD - bunt - LEBSEN - eine TIERMENSCH / MENSCH Ehe und ein wenig was für die Tränendrüsen..

      Die letzten Wortes des Face of Boe waren ja ertwartet worden, wirkten aber nach dem "ICH bin der letzte meiner ARt, genau wie DU der letzte Deiner Art bist" ein wenig seltsam, aber naja... :master2:

      Weiter so kann ich da nur sagen..

      Achja - eines noch - die Musik war diesmal wieder der Hammer!! (Das erstemal so richtig in dieser Staffel)

      R.
    • Also ich fand die Folge sehr gut. Jetzt nicht die beste Folge ever seit Doomsday (wurd mir gestern schon von einigen gesagt) aber trotzdem wow. Ich persönlich hab ja mal wieder durchgeweint von da an als er die "Autobahn" geöffnet hat. Hach ich bin so sensibel. Aber es ist so schön traurig wenn er von seinem Zuhause spricht und haaaach (es gibt hier keinen Heulsmiley :O) Das Drama *seufz*

      Die musik war hammer, wie schon erwähnt. Die Story mochte ich auch. Die letzten Worte "You are not alone" fand ich jetzt nich so uhm überraschend. Das kommt davon wenn man sich spoilt ;( Aber schön wie Martha gleich auf sich bezogen hat X/ *g*


      Und : Wenn ein Katzenmensch mit einer menschlichen "Form" Kinder bekommt sind das Katzen.
      Die "Kittens" hätten anders aussehen sollen.


      Vielleicht entwickeln die sich ja weiter, wenn sie groß werden ^^


      Hihi, als sie das ehepaar gezeig haben, hab ich gleich an den guten Engelskrieger gedacht und was er wohl sagen wird *g* :D
    • Hi Leute,

      also ich fand die Epi einfach nur super... Die Idee mit der ewigen Autobahn war einfach lebensnah und gleichzeitig herrlich abstrus. Das gleiche gilt für diese Drogen-Patches. Die Auflösung, mit dem öffnen der Autobahn, war auch sehr gut.

      Einziger minimaler Schwachpunkt waren für mich die Szenen mit dem Face, die wirklich ein wenig vorhersehbar waren. Hatten die Whocaster das nicht genau so vorhergesagt, IIRC ???

      Bis neulich
      So long and thanks for all the Fish :)
    • Schöne Episode! Die Rettung kam aber irgendwie sehr plötzlich: Doctor kommt, spielt ein wenig mit den Steckern und Hebeln rum, dann öffnen die Klappen und alle sind frei. Ansonsten aber aufwändig und rührend inszeniert und dabei schön abstrus. Die Story war in gewissen Aspekten an "The Lomg Game" und "Bad Wolf" angelehnt. Die Menschen dienten mal wieder Jemandem als Schlachtvieh, ohne dass sie sich der absurden Situation bewusst sind, sei es jene mörderische Gameschow oder dieser mysteriöse Floor 500, von dem Niemand zurückkommt.

      Gut, dass die letzten Worte des Face of Boe "You are not alone" sein werden, wusste ich schon vorher, was aber meine Begeisterung darüber nicht schmälert. Vermutlich ist damit ja die Rückkehr des Masters gemeint. Ich hoffe trotzdem, dass da noch andere Überlebende des Time Wars sind. Wenn ich mich nicht irre, spürt der Doctor Gallifrey oder andere Time Lords (war nicht sein Herz irgendwie mit Gallifrey verbunden?), aber wenn er schon den Master nicht wahrnimmt, dann ist es ebenso plausibel, dass es noch mehr Time Lords gibt, die den Krieg überlebt haben. Ich bin mal gespannt.
    • Marvin-Quersumme-6 schrieb:


      Einziger minimaler Schwachpunkt waren für mich die Szenen mit dem Face, die wirklich ein wenig vorhersehbar waren. Hatten die Whocaster das nicht genau so vorhergesagt, IIRC ???


      Das hatten nicht nur die Whocaster vorhergesagt, sondern das gesamte Fandom kurz nachdem "New Earth" damals ausgestrahlt wurde. Und das sogar Wort für Wort. *lol*

      Ich fand die Episode aber auch ziemlich gut, auch wenn sie an manchen Stellen gewisse Längen hatte. Der Plot war für die 45 Minuten wirklich etwas dünn (mehr als Rumgehüpfe zwischen mehreren Luftautos war's im Prinzip nämlich nicht), aber es gab genügend schräge Ideen und Einfälle, so dass die ganze Show nicht allzu langweilig wurde. Überhaupt muss ich sagen, dass das Team um RTD (und RTD selbst) für die Staffel ne ganze Dosis Kreativität getankt zu haben scheint. Irgendwie wirken die derzeitigen Episoden viel frischer und ideenreicher als das was man in der letzten Staffel zu Gesicht bekommen hat.

      Insgesamt bin ich mit der Staffel jedenfalls bisher sehr zufrieden. ;) Martha ist ein toller Companion, die Stories sind phantasievoll, Plots werden nicht mehr zugunsten von Onelinern und Gags geopfert, die Optik ist um einiges beeindruckender geworden... und es gab jetzt nun (jedenfalls meiner Meinung nach) gleich drei sehr starke Episoden in der Reihenfolge. Das kam bisher noch gar nicht so recht vor. Bisher war's bei New Who eher so, dass nach einer guten Episode erst mal gleich ein ziemlicher Stinker hinterherkam. *lol* Wenn's auf diesem Niveau so bleibt, dann habe ich auch keinen Grund so herumzubitchen wie ich das letztes Jahr noch auf lauter Boards und LJs getan habe. :D

      Engelskrieger79 schrieb:

      Ansonsten typisch RTD - bunt - LEBSEN - eine TIERMENSCH / MENSCH Ehe und ein wenig was für die Tränendrüsen...


      Öcht? Es gab bereits ne RTD-Ep mit Pro-Furry-Inhalten? Das war mir noch nicht aufgefallen. *g* ;) Aber ansonsten finde ich RTD's Agenda-Liste nicht mehr so schrecklich plakativ und aufdringlich wie es bisher immer der Fall war. Ich meine... die Oma-Lesben waren für seine Verhältnisse schon beinahe subtil! Das selbe gilt auch für die Tränendrüsen-Momente. Gerade in Staffel 2 hatte ich öfter bei den "traurigen" Szenen das Gefühl, als ob Davies ein Küchenmesser an meinen Hals halten würde und mir dabei mit gefletschten Zähnen "Cry or die!" ins Ohr brummt. Aber hier fand ich all diese Momente nicht überzogen und dick aufgetragen... sondern recht anrührend.

      Scheint so als ob der Kerl nun doch noch endlich mal dazulernen würde. *lol* Jetzt muss er nur noch endlich damit aufhören in Interviews Unsinn von sich zu geben und die Fans zu beschimpfen und ich kann endlich meinen Frieden mit ihm schliessen. *g* ;)

      *editiert wegen eines gar abscheulichen Schreibfehlers lol*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaoru ()

    • Eine gute Folge, auch wenn ich noch etwas vorsichtig bin, wenn ich das auf den Rest von Staffel 29 reflektieren soll. Bei den beiden vorangegangenen Staffeln waren nämlich auch die ersten 3 bis 4 Folgen ziemlich gut (Ausnahme: New Earth). Der Soundtrack war so richtig spitze, das Oma-Pärchen war putzig (und für RTD wirklich erfrischend subtil) und der Kater ein wiederkehrenswürdiger Charakter.
      Ich glaube allerdings auch, dass Ma und Pa am Anfang nicht zufällig aus dem "American Gothic"-Gemälde genommen wurden. Da steckt mMn noch mehr dahinter. Die Nachricht des Face of Boe war vorhersehbar für Leute, die im Netz unterwegs sind, aber jetzt haben wir wenigstens die Bestätigung.
      Ansonnsten muss ich sagen, dass mir Martha immer besser gefällt - vor allem besser als Rose.
    • Kaoru schrieb:

      Aber ansonsten finde ich RTD's Agenda-Liste nicht mehr so schrecklich plakativ und aufdringlich wie es bisher immer der Fall war.


      Ja geht mir genauso... Und die beiden Damen fand ich darum so "verzeihlich", weil mich die Folge stellenweise SEHR an Paradise Towers erinnert hat und da waren ja auch die beiden Damen, von denen ich damals immer schon gesagt hab, dass die sicher verheiratet sind... Außerdem war die Reaktion des Katzenmannes sehr "niedlich"...

      Ich möchte mal vorsichtig behaupten, dass RTD seine Agendahörner bei Torchwood mächtig hat abstossen können...

      :R
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Und die beiden Damen fand ich darum so "verzeihlich", weil mich die Folge stellenweise SEHR an Paradise Towers erinnert hat


      Öhrlich? Gut, die beiden Frauen haben mich auch entfernt an Tilda und Tabby erinnert... aber das wäre dann auch die einzige Verbindung die ich zu "Paradise Towers" herstellen kann. Insgesamt war's vom Feeling und Look her eher wie ne Season 25-Story... Ziemlich schräg und abgedreht, aber halt auch sehr makaber.

      Ich möchte mal vorsichtig behaupten, dass RTD seine Agendahörner bei Torchwood mächtig hat abstossen können...


      "Torchwood" war wohl sowas wie seine Urschrei-Therapie... oder irgendwas in der Art. *g* Bei "Doctor Who" muss er sich immer zusammenreissen (schliesslich ist es ja immer noch eine Familienshow usw) und bei "Torchwood" kann er all seine angestauten Krämpfe loslassen und mal laut "F**KEN!!!" schreien. ;)

      Wobei ich aber auch denke, dass die zweite "Torchwood"-Staffel ebenfalls etwas gemässigter ausfallen wird. Und hoffentlich auch durchgeplanter. Weil... wenn etwas gibt das diese ersten drei Folgen der aktuellen Who-Staffel zeigen, dann ist es, dass RTD trotz allem lernfähig ist. ;)
    • Die Grundpremisse hat mich SEHR an PT erinnert.
      Nur hier war es kein Wolkekratzer, in dem Leute verschwinden, sondern der Motorway. Und im Keller wartet nicht das Böse in Form eines bessesenen Hitler-Hausmeisters, sondern die bösen Krabben.. :) Von Feeling her fühlte ich mich SEHR zurückversetzt zu RTL Zeiten...

      Und das RTD lehrnfähig ist, hat er mit dieser Folge EINDEUTIG unter beweisgestellt..

      R:
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Und im Keller wartet nicht das Böse in Form eines bessesenen Hitler-Hausmeisters, sondern die bösen Krabben.. :)


      Hmmm... also, da muss man aber schon seeehr auf Vergleiche aus sein, um das als Kopie zu empfinden. Dann kann man auch genauso gut sagen, dass "Kinda" von "An Unearthly Child" abkupfert ist, weil beide Stories in einem Dschungel spielen. ;)

      Und wenn schon so weit gehen möchte... Der "Irgendwie verschwinden ständig Leute und keiner weiss warum"-Plot wurde ja auch nicht erst von "Paradise Towers" erfunden. Den gab's auch davor auch schon gefühlte 100 Male in "Doctor Who"... und über "Doctor Who" hinaus. ;)

      Wenn "Gridlock" grössere Parallelen zu einer älteren Story aufweist, dann eher zu "The Macra Terror". Da hatten wir ja z. B. auch schon diese Nachrichtensprecher gehabt... und die Drogen die die Leute "glücklich" halten, etc... :D

      Und das RTD lehrnfähig ist, hat er mit dieser Folge EINDEUTIG unter beweisgestellt..


      Das Gefühl hatte ich bereits bei "Smith And Jones" gehabt. Hier wie dort habe ich die ganze Zeit misstrauisch "Das ist ja so gut, wo ist da der Haken?" gedacht und auf die Szene gewartet bei der ich kräftig mit den Augen rollen muss. Aber die kam nicht. Noch nie war Enttäuschung schöner. *lol*
    • Kaoru schrieb:

      Das Gefühl hatte ich bereits bei "Smith And Jones" gehabt. Hier wie dort habe ich die ganze Zeit misstrauisch "Das ist ja so gut, wo ist da der Haken?" gedacht und auf die Szene gewartet bei der ich kräftig mit den Augen rollen muss. Aber die kam nicht. Noch nie war Enttäuschung schöner. *lol*


      Absolut mein Gefuehl. Bis jetzt war keine Folge wirklich perfekt, aber das fand ich auch nicht bei den letzten beiden Seasons, irgendwas war auch in meinen Lieblingsfolgen dabei was einfach nur nervig oder peinlich war. Aber diese Momente sind hier sehr selten und kurz. Und das Positivste: ich glaube ich habe endlich meinen Freund konvertiert :rolleyes: So, bin gespannt wie es weitergeht. Irgendwie bin ich selbst nach dem Trailer nicht so auf den kommenden Zweiteiler gespannt, aber ich bin auch zu gespannt auf die darauf folgenden Epis.

      Lemon
    • Kaoru schrieb:

      Hmmm... also, da muss man aber schon seeehr auf Vergleiche aus sein, um das als Kopie zu empfinden.
      Also ich habe nie behauptet, dass ich das als Kopie empfand.. Ich sagte nur es erinnert mich vom Feeling her stark an PT.
      Meinte das in einem sehr angenehmen Sinne.. Fühlte mich ein wenig wie der kleine 10 Jährige der lieber gar nicht wissen will, was da auf der unteresten Etage auf den Doctor wartet :)

      Was die dritte Staffel angeht - bißher volle Zustimmung.. denke RTD und DT haben beide Ihren Rythmus gefunden und damit der
      Staffel - bißher - eine Stimmung gegeben, die den ersten beiden (aus verschiedenen Gründen) leider ein wenig abging.

      R:
    • lemoncloud schrieb:


      Absolut mein Gefuehl. Bis jetzt war keine Folge wirklich perfekt, aber das fand ich auch nicht bei den letzten beiden Seasons, irgendwas war auch in meinen Lieblingsfolgen dabei was einfach nur nervig oder peinlich war. Aber diese Momente sind hier sehr selten und kurz. Und das Positivste: ich glaube ich habe endlich meinen Freund konvertiert :rolleyes:


      Heh. Ja, so ist/war das bei mir auch. Wenn ich jemandem ein paar CDs mitgegeben oder gemeinsam mit anderen eine Folge geguckt habe, dann habe ich immer leichte Sorgen gehabt, wie sie wohl auf gewisse Szenen reagieren könnten. *lol* Ganz besonders wenn ich bereits selbst schon mit den Zähnen knirschen musste als ich sie das erste Mal gesehen hatte.

      Engelskrieger79 schrieb:


      Meinte das in einem sehr angenehmen Sinne.. Fühlte mich ein wenig wie der kleine 10 Jährige der lieber gar nicht wissen will, was da auf der unteresten Etage auf den Doctor wartet :)


      Ahso... Okay... So klingt das alles ja schon viel netter. ;)

      Was die dritte Staffel angeht - bißher volle Zustimmung.. denke RTD und DT haben beide Ihren Rythmus gefunden und damit der Staffel - bißher - eine Stimmung gegeben, die den ersten beiden (aus verschiedenen Gründen) leider ein wenig abging.


      Ich denke mal, dass wir diesen Zustand auch schon letztes Jahr hätten haben können, wenn nicht Eccleston plötzlich abgesprungen und ein Spin-Off dazugekommen wäre. So musste sich das Team um viel zu viele Dinge zur selben Zeit kümmern. Man musste einen neuen Doctor einführen, eine komplett neue Serie auf die Beine stemmen... usw. Da war ein Chaos hinter den Kulissen, das man den Endprodukten leider angesehen hat.

      Witzig finde ich jetzt nur, dass ich einen baldigen Abgang von RTD vor kurzer Zeit noch gross gefeiert habe. Nun bin ich meiner Sache nicht mehr ganz so sicher. *lol*
    • Ich habe der Folge volle Punktzahl gegeben,in der
      Folge war alles drin,was Doctor Who ausmacht.
      Für jeden etwas.
      Die Idee mit dem Stau unter der Erde,cool.Und
      hier wird sich aufgeregt,wenn man mal 20 min.
      im Stau steht.
      Was mir sehr gut gefallen hat,wie der Doctor durch
      die einzelnen Fahrzeuge zur untersten Spur wechselt.
      Ebenso der dritte und letzte Auftritt vom Face of Boe,
      wie angekündigt eingehalten.
      Am Ende war die Folge sehr emotional,fand ich jeden-
      falls,aber das mußte ja so sein.Hoffen wir das der Doc
      was mit der letzten Aussage von Boe etwas anfangen
      kann bzw. wie das in den Verlauf der Serie einfließt.
    • ich fand die Folge okay, aber ich würde nicht sagen dass sie gut war... ich weis nicht. Irgendwas hat ihr gefehlt. Die Story fand ich mehr oder weniger nicht so gelungen. Es ist halt wieder dieses typische "der doctor bringt alles durch seinen Technik-kram in Ordung"
      Ich muss ehrlich sagen, da hat mir "Shakespeare Code" besser gefallen. Die ganze Folge war irgendwie so nichtssagend... war ganz komisch, ich fühlte mich danach nicht so, als würde ich sie gleich nochmal gucken wollen (was eigentlich bisher bei fast allen Folgen so gewesen war...) und ich denke Mal, das war es was mich an der Sache gestört hat...

      Süß waren die Katzenbabies^ ^ ich hab schon in anderen Foren gefragt, warum der Doctor jetzt aufeinmal "a cat-person" ist... dort wurde mir gesagt, dass es nur eine eifersüchtige Reaktion darauf war, dass Rose nicht ihnt mit "beautiful boy" gemeint hatte, sondern einen Kater... nun weis ich nicht wie das früher war (jaha, bin erst seit 05 dabei^ ^) aber vielleicht kann mir da jemand helfen^ ^
      Die Musik hat mir auch außerordentlich gefallen. Diese Motorway-Hymne hab ich mir gleich auf den mp3Player überspielt ^ ^ die war wirklich klasse (hatte Gändehaut beim hören.)
      Jap und schließlich Boe... Ich fand die Worte, die er in Season 2 gewählt hatte nicht wirklich passend zu dem was er dem Doctor da nun eigentlich "offenbahrt" hatte... er ist nicht allein (Marthas Gesicht, als er verneint, dass sie es sein könnte^ ^). Gut, damit könnte der Master gemeint sein (was er wahrscheinlich auch ist)