3x06 - Der Preis der Jugend (The Lazarus Experiment)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, mit fast 2 Wochen Verspätung gebe ich jetzt auch noch meine Stimme ab.
      Die Verspätung kommt deswegen, weil ich die Folge zum ersten mal gesehen habe, als ich gerade aus dem Kino heimkam. Und unmittelbar nach "Spiderman 3" hätte ich nur noch mit "Schlecht" stimmen können.

      Um nun etwas Abstand zu gewinnen, habe ich etwas Gras drüber wachsen lassen, und hab das Ganze jetzt nochmal geschaut. Und siehe da, ein "Gut" ist ohne weiteres drin. Eine nette Handlung, keine totalen Höhepunkte, aber auch kein völliger Schwachsinn wie bei menschlichen Daleks und gefälschten Kübermännern.

      Eine solide Folge, die nach der "total annoyance of the Daleks" Doppelfolge das Niveau wieder etwas nach oben gerissen hat, und Appetit auf die Master/Saxon-Geschichte macht.

      Blöd, das jetzt so in der Staffelmitte zwangsweise erst mal mit der Billigfüllepisode zu rechnen ist, bevor es richtig interessant wird. Hoffentlich bekommt Captain Jack ein Knutschverbot auferlegt.

      LG
      Helmut
    • Helmut schrieb:


      Um nun etwas Abstand zu gewinnen, habe ich etwas Gras drüber wachsen lassen, und hab das Ganze jetzt nochmal geschaut. Und siehe da, ein "Gut" ist ohne weiteres drin. Eine nette Handlung, keine totalen Höhepunkte, aber auch kein völliger Schwachsinn wie bei menschlichen Daleks und gefälschten Kübermännern.

      Ich fand die Dalek Folge viel logischer !!
      Wie bitte ist ein Scorpid-Mensch, der Kraft aussaugt logisch ??
      Und was genau meinst du mit gefälschten Cybermen ??
    • Ben schrieb:

      Helmut schrieb:


      Um nun etwas Abstand zu gewinnen, habe ich etwas Gras drüber wachsen lassen, und hab das Ganze jetzt nochmal geschaut. Und siehe da, ein "Gut" ist ohne weiteres drin. Eine nette Handlung, keine totalen Höhepunkte, aber auch kein völliger Schwachsinn wie bei menschlichen Daleks und gefälschten Kübermännern.

      Ich fand die Dalek Folge viel logischer !!
      Wie bitte ist ein Scorpid-Mensch, der Kraft aussaugt logisch ??
      Und was genau meinst du mit gefälschten Cybermen ??
      Mit "gefälschten Kübermännern" - die Bezeichnung Cybermen anzuwenden widerstrebt mir hier einfach - meine ich diese Imitationen aus der ersten Tennant-Season. Es ist nun mal für mich völlig unglaubwürdig, daß parallel zu ihrer tatsächlichen Entstehung auf Mondas eine zweite Cyber-Rasse von einem größenwahnsinnigen Industriellen auf der Erde gezüchtet wird, und sich diese ähnlich den originalen Cybermen verhalten und auch noch so nennen. Somit eine Fälschung.
      Mit der gleichen Logik könnte in einer späteren Folge auf einer Parallel-Erde ein gestörter Wissenschaftler auftauchen - nennen wir ihn Professor Davrosius ;) - und erfindet die Daleks. Völliger Quatsch.

      Ebenso Quatsch ist es, daß ein Dalek die seiner Meinung nach überlegene Daseinsform aufgibt, um menschenähnlich zu werden, insbesondere nachdem das Experiment mit dem "human factor" schon einmal schief ging.

      Das mit dem Kraftaussaugen bei Lazarus ist schon etwas seltsam, aber verglichen mit dem was sonst in den letzten beiden Jahren für Plotholes abgeliefert wurden, war das verzeihlich.

      LG
      Helmut
    • Ben schrieb:


      Wie bitte ist ein Scorpid-Mensch, der Kraft aussaugt logisch ??


      Tja, es ist nicht wirklich logisch, zugegeben. Ich habe erst heute das Confidential angeschaut, und dort wurde gesagt, dass der Scriptschreiber urspruenglich an verschiedene Monster gedacht hatte wie etwas Vogelaehnliches, einen Fisch, usw aber letztendlich hatte RTD beschlossen, dass ein richtiges Monster besser sei *grummel* Gut, evolutionaer betrachtet ist ein Vogelwesen auch nicht wirklich logisch, immerhin stammen die von den Dinos ab, also eine ganz andere Entwicklungsstufe. Aber eventuell waehre das doch besser gewesen als ein seltsames skorpionaehnliches Skelett ohne irgendwelche Organe. Also schick eine Beschwerdemail an RTD :D

      Lemon
    • Sag mir wie ich ihn erreiche !? ;)
      Nein mir fällt aber immer auf dass die Monster menschlich sind und sich dann entfalten um doch nicht menschlich zu sein aber danach wieder alles normal ist. Ich finde die hätten lieber einen Menschen machen sollen der mutiert indem er langsam sich verändert aber dann nicht mehr zurück in die menschliche Form kann wenn ihr wisst was ich meine...´
    • Ben schrieb:

      Sag mir wie ich ihn erreiche !? ;)
      Nein mir fällt aber immer auf dass die Monster menschlich sind und sich dann entfalten um doch nicht menschlich zu sein aber danach wieder alles normal ist. Ich finde die hätten lieber einen Menschen machen sollen der mutiert indem er langsam sich verändert aber dann nicht mehr zurück in die menschliche Form kann wenn ihr wisst was ich meine...´


      Na ja ich denke mal doch das war absicht... der typ musste um in seiner menschlichen Form zu bleiben Energier aussaugen...
      Also immer wenn er das gem8 hat, hat er sich zurückverwandelt... ist doch logisch^^ :whistling: :23: :)
      Gentlemen, if you could do what I could do, then you would do it too.

      David Tennant in Casanova

      Signed: Nomad
    • Mir hat „The Lazarus Experiment“ sehr gut gefallen.

      Gut, eine logischere Erklärung als der Skorpion-Mensch wäre zwar schön gewesen (wo steht eigentlich geschrieben, daß in jeder Folge ein CGI-Monster auftauchen muß?) hat aber den Unterhaltungswert nicht gestört.
      Mir gefällt besonders gut, wie Mr. Saxon in die Geschichten eingebunden wird. Das verleiht der Staffel mehr „Zusammenhalt“ als der zweiten, in der lediglich ein Wort in jeder Folge auftauchte.

      Ich freue mich schon auf die beiden John's! (Barrowman und Simm) :D
    • @ little Holly
      In der Folge "The Family of Blood" sagt Tim Latimer ja doch auch was, was in einem der ersten Staffeltrailer von John Simm gesagt wird: ungefähr das "He's ancient and forever, he burns at the center of time and he can see the turn of the universe"
      Vielleicht ist auch hier noch ein Link zu Mr. Saxon
    • Glaube nicht, dass Saxon in irgendeinem Trailer schon mal was gesagt hat. Was du meinst ist genau die Passage aus Family of Blood und die ist halt im Trailer drin.
      In the beginning, there was darkness.
      And the darkness was without form, and void.
      And in addition to the darkness there was also me.
      And I moved upon the face of the darkness.
      And I saw that I was alone.

      Let there be light.

      Bomb#20
      in Dark Star
    • Klingt für mich auch recht deutlich nach dem Schauspieler, der Baines in "Human Nature" dargestellt hat. Wie es zu dem "neuen" Voiceover kam, da mag man sicherlich spekulieren, aber ich würde schon sagen, daß es unsere liebste Vogelscheuche war.

      Simms klingt auf einfach zu anders.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • lemoncloud schrieb:

      Und ueberhaupt, wo kommt der Master her? Hat er die ganze Zeit in der Tardis vom Doc gesessen und Rose hat ihn in Parting of the Ways befreit?

      Da kommt es darauf an, ob man die Bücher und Hörspiele mitzählt...

      Zur Folge: Sehr gut, aber nicht sicher, was sie sein sollte. Lazarus-Ungeheuer tötet, oder Mr Saxon intrigiert? Was sollte wichtiger sein? Durch diese Unentschlossenheit kam mir die Folge fast so vor, als ob sie nur eine Zwischenstaion bilden sollte statt eine Folge an sich. Besonders wenn der Experiment selber auch mit dem mysteriosen Sachsen zu tun. War aber schön zu sehen, dass Thelma Berlow sich endlich von Coronation Street befreit hat! Und nächstes mal ist Eastenders dran, mit Michelle Collins.

      Zur Vorschau: Hat mich schwarz geärgert. Ich versuche, mich von Spoilers usw. möglichst fernzuhalten, aber einige Sachen kann man eben nicht vermeiden. Ich wusste, dass der Captain irgendwann wieder auftauchen würde, aber nicht wann. Von der Beteiligung John Simms wusste ich auch. Meine Freundin dagegen weiß vom Ganzen gar nichts... bis jetzt! Das sah alles so spannend und wichtig aus, dass wir uns gleich die nächste Folge eingezogen haben. Und was war? Gar nichts! Eine Folge, die mit der Vorschau 0x0 zu tun hat! War das Absicht bei der BBC, oder hat sie aus Versehen die falsche Vorschau gesendet? Ich habe nicht mitbekommen, ob "Next week" oder "Coming soon" darauf stand — und da werde ich nicht der einzige gewesen sein, der 42 zunächst als Enttäuschung gesehen hat. Dann gucken wir eben kein Vorschau mehr — hätten wir eigentlich aus der Vorschau zu Bad Wolf wissen müssen!
      Just this once, everybody lives!
    • Der tanzende Arzt schrieb:

      ar das Absicht bei der BBC, oder hat sie aus Versehen die falsche Vorschau gesendet? Ich habe nicht mitbekommen, ob "Next week" oder "Coming soon" darauf stand


      Das war Absicht, da ja die einwöchige Pause dank des Gesangkampfes anstand. Und "für die Fans" hat die BBC dann den secondpartoftheseasontrailer rausgehauen. FAnd ich persönlichn icht so schlimm - wäre von 42 so oder so enttäuscht gewesen...

      R:
    • Ha, hab ich ihn doch erkannt.
      Die ganze Folge über hab ich mich gefragt, ob er's wohl ist. Und ja, Lazarus wurde von Mark Gatiss dargestellt.
      Seine Schauspielerei (ein herrlich egozentrisches Ekel) hat mir besser gefallen, als das, was er als Autor fabriziert.

      Als ich den Season Trailer gesehen habe, vermutete ich ja noch dass hier jemand hinter das Geheimnis der Regeneration der Time Lords gekommen ist.
      Aber bei denen gibt es zum Glück nicht solch eklige Nebenwirkungen.

      Die Folge hat einen genialen Anfang, dann sinkt das Niveau auf eine normale Monster-Story ab.
      Ich hätte mir sehr gewünscht, dass hier mehr über die Folgen einer solchen Entdeckung geredet wird.
      Die Konsequenzen, die entstehen könnten. Menschen, die reich genug sind sich verjüngen zu lassen (im Gegensatz zu anderen) und wie diese mit ihrem neuen Leben umgehen.
      Doch dann wurde leider ein running through corridors daraus.
      Auf dem Dach sah die Southwark Cathedral etwas weiter entfernt aus, als ein schneller Fußmarsch. :D

      In der Kathedrale fühlte ich mich sehr an Resident Evil 2 erinnert, und gegen Ende dann an die Konfrontation Venom gegen Spider-Man (in den Comics).

      Mr. Saxon hat seinen ersten mir bewußten Auftritt und intrigiert gegen den Doctor. Auch wenn nicht ganz klar ist, was es bringt die Mutter aufzuhetzen. Er will den Doctor wohl von seiner Begleitung trennen... Ich wüsste zu gerne, was genau er der Mutter eingeflüstert hat.
      So er es denn war, wurde jedenfalls im Abspann so bezeichnet iirc. (Edit: nein, war nur ein mysterious man, also wohl nicht Mr. S. persönlich)
      Jedenfalls interessant, wie wichtig er für ein Verjüngungsexperiment ist, wie sehr er sich da reinhängt.

      Martha ist wieder mal gut drauf. Nach wie vor mitdenkend, aktiv und bereit Leben zu retten und nebenher den Bruder zu verarzten. Sehr schön auch, dass diesmal der Doctor als "plus one" bezeichnet wurde.
      Diese Szene erinnerte mich an den TV Movie.

      Das waren wohl keine Anspielungen, aber bei Reverse the Polarity fühlte ich mich diesmal wohl beabsichtigt an vergangene Zeiten erinnert. :)

      Es hat mir auch gefallen, dass der Doctor Martha bis hieran immer noch nicht als ständige Begleiterin angesehen hat oder es sich selbst nicht eingestehen wollte.

      Achja, Murray Gold weiterhin grandios!
      "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game

      "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
      — Alan Moore (V for Vendetta)
    • Ich finde der Doctor der New Series ist eine sehr tragische Figur, auch wenn der zehnte Doctor gern' die Susi-Sorglos-Nummer abzieht, blickt immer mehr durch, wie sehr er leidet. Sein Bedürfnis zu helfen, zu retten, zu beschützen nimmt beinah' schon manische Züge an.
      Zur Folge selbst kann ich nur sagen, dass ich sie gut fand, auch wenn der "Skorpion" eine der schlechteren Animationen war.
      Und: Oh ja, Martha's Familie/Anhang ist ja so viel besser als der von Rose und ihre Mutter so gar keine herrschsüchtige, verbitterte Fregatte.