3x12 - Der Klang der Trommeln (The Sound of Drums [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein echter Hammer,diese Episode.Bis jetzt hat mich der finale Dreiteiler
      nicht enttäuscht,ein Manko gibt es dennoch und zwar das kindische
      Gehabe vom Master,das nervt.
      Spannend von Anfang bis Ende,die Erde hat die Cybermen & Daleks
      überstanden,also sollt das mit diesen Killerdrohnen auch kein Problem
      sein.Es sieht sehr eindrucksvoll aus,wie die Schwärme über die Erde
      herfallen.der Doc & Jack ausser Gefecht gesetzt und Martha soll es
      richten.Lassen wir uns überraschen.
      Die Vorschau auf das Seasonfinale ist ja sehr vielversprechend.
    • Hm, also ein super bekommt diese Episode von mir jetzt mal nicht. Utopia hat mir dann doch etwas besser gepasst.

      Den Master find ich genial. John Simm hat das super hingekriegt und für einen Evil-Charakter hat er mir's auch irgendwie etwas angetan :whistling: Besonders diese "intimeren" Momente mit ihm und dem Doctor, wie beim Telefongespräch waren einfach klasse mitanzusehen und zu hören.

      Okay, muss jetzt natürlich gestehen, dass ich gerade was den Master angeht nicht auf sonderlich viel Background-Wissen zurückgreifen kann, kenne die älteren Who-Folgen ja - zumindest bisher- lediglich aus Ausschnitten. Doch es ist ja auch jeder Doctor wieder etwas anders insofern...

      Dass Jack dieses Mal eher eine Nebenfunktion hatte, hat mich jetzt nicht so sehr gestört. Finde alles Wichtige, z.B. dass er Torchwood wieder aufgebaut hat, fand noch Erwähnung (jetzt kann er ja dann wieder dorthin zurück) und ohne seine Crew konnte Jack halt in diesem Falle leider auch nicht viel weiterhelfen. Was mich zu der Tatsache bringt, dass ich die Erklärung mit dem wegfallenden Torchwood-Team gut fand, hab mich nämlich schon im Vorfeld gefragt, ob dann von den anderen Schauspielern auch etwas zu sehen sein wird und wenn nein, wieso nicht.

      Allerdings kam auch in mir die Frage auf, warum denn Jack nicht mit Martha weg ist. Doch anscheinend muss sie jetzt halt einfach alleine den Worldsaviour spielen. Vielleicht auch um dann endlich die Aufmerksamkeit vom Doc zu kriegen, die sie sich ja so sehnlichst wünscht :23: Na, sorry, ich habs halt nicht so mit Martha Jones.

      Sehr schön fand ich auch die Szenen mit Gallifrey. Gerade wenn man noch nicht soviel aus anderen Episoden davon kennt, ist es natürlich interessant mehr darüber zu erfahren. Das Gallifrey-Geschichte nachlesen auf diversen Seiten ist wirklich nicht das selbe, wie die Erwähnungen in den Folgen.

      Jedenfalls bin ich mal super gespannt auf das Finale nächsten Samstag und ob der Master doch noch "gerettet" werden wird...
    • despaired schrieb:

      nice episode.. fand sie toll,aber irgendwie hab ich glaube ich nich mitbekommen wo erklärt wird wieso seine frau das alles mitmacht...
      Es war doch ziemlich eindeutig, daß die gute Frau zum einen sadistisch und zum anderen verrückt ist... die macht das nicht nur mit, die hat Spaß dabei...
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Silvy9 schrieb:



      Allerdings kam auch in mir die Frage auf, warum denn Jack nicht mit Martha weg
      ist. Doch anscheinend muss sie jetzt halt einfach alleine den
      Worldsaviour spielen. Vielleicht auch um dann endlich
      die Aufmerksamkeit vom Doc zu kriegen, die sie sich ja so sehnlichst
      wünscht :23:


      Ja, das habe ich mich auch gefragt. Vielleicht wäre es in seinem
      angeschlagenen Zustand zu gefährlich. Aber wie du schon sagst, es ist
      einfach an der Zeit, dass Martha etwas Entscheidendes macht!!
    • Tolle Episode. Aber etwas zu hektisch für meinen Geschmack.
      Der hyperaktive Master ist für mich allerdings noch etwas gewöhnungsbedürftig. Ebenso seine Grimassen und das rumgealber. So richtig ernst nehmen kann ich den nicht.
      ABER Gallifrey war zu sehen. Und Time-Lords. Das fand ich schon mal super. Da hab ich ne richtige Gänsehaut bekommen. Schon als der Doctor begonnenhat von seiner Heimat zu erzählen und die Hintergrundmusik eingesetzt hat, hab ich mir gedacht, die werden doch wohl keine Rückblenden zeigen. Nicht RTD. Und dann kam es doch. Super.
      Ich frage mich nur wer die Tolcafane sind. Als der Doctor den Master danach fragte, sagte dieser es würde ihm das Herz brechen wenn er es wüsste. Habt ihr irgendwelche Ideen? Eine Vermutung meinerseits die aber mehr nur eine fixe Idee ist: In den Metallkugeln der Tolcafane sind die Erinnerungen und Persönlichkeiten der Time-Lords gespeichter, ähnlich wie in der Matrix auf Gallifrey. Und mit dem Master versuchen sie aus der Erde ein neues Gallifrey zu machen. Wie gesagt nur ein Gedanke der mir in den Sinn geschossen ist. Ich glaub zwar selber nicht richtig daran, aber welche andere Sache könnte dem Doc das Herz brechen????

      kenny
      "Well, there you are, young man. What do you think of that now, eh? A Viking helmet."
      "Oh, maybe."
      "What do you mean, maybe? What do you think it is? A space helmet for a cow?"

      The Time Meddler 1stdoc
    • Ich mochte eigentlich grad das hektische an der Folge. Ich finde das passt gut zu den beiden hyperaktiven Timelords.

      Ansonsten finde ich auch den Master großartig. Total verrückt und genau das gefällt mir! Ich finde das viel besser als einen der standart Bösewichte die grimmig dreinschauen und in der dunklen Ecke stehn :P
    • Ich habe mir diese Episode nochmal angeschaut und mich jetzt endschieden 5/5 zu geben. Meiner Meinung nach ist das eine Folge die besser wird wenn man sie mehrmals anschaut. Nach dem ersten Mal blieb mir vor allem die total hyperaktive Darstellung von Simm im Kopf, zusammen mit ein paar Dingen die mich geaergert haben. Die subtieleren Momente und die eher ruhig-boesen Szenen mit dem Master sind mir in der Hektik der Folge kaum aufgefallen.

      Trotzdem habe ich noch einiges an Kritik an RTD, wie immer: seine Technik ist total :18: Meiner Meinung nach hat er einfach keine Ahnung und denkt sich: ach, lass den Doctor ein bisschen mit dem Sonic und ein paar Computerbauteilen rumfuchteln, improvisiert einfach, faellt schon nicht auf. Ebenso weniger gelungen fand ich den Luftflugzeugtraeger: ist zwar lustig, aber man sollte besser nicht drueber nachdenken. Und wie ich schon geschrieben hatte, RTD muss nicht krampfhaft versuchen einene epischenKinofilm in 45 Minuten zu quetschen sondern sich auf kleine Dinge konzentrieren, lieber etwas mehr Drama als wieder ein Newsprogramm und viele verschiedene Locations und Leute zu denen man keine Beziehung hat (u.a. die Amerikaner in einem Diner), tausende Toclafane die auf einem normalen Fernseher schnell zu kleinen lustigen Baellen verkommen. Weniger ist manchmal mehr. Und auch weniger gelungen: Die Alterungsmaske von David Tennent unter der man seine Emotionen kaum sehen kann.

      Trotzalledem macht diese Folge doch enorm viel Spass, und vor allem mehr Spass als Folgen denen ich eine 4 gegeben habe, und deshalb habe ich mich fuer 4.5, also 5 entschiedene.

      Lemon
    • Die Folge war gut. Nicht Super, aber spannend und handwerklich sehr gut. Ich habe nur immer ein Problem mit den Stories von RTD (auch wenn er sich in dieser Staffel gebessert hat). Ich fürchte nur eine Auflösung mit einem Deus ex machina. Diese Dinger kommen doch aus dem Vortex? Möglicherweise geschaffen in Koproduktion durch die Cybermen und die Daleks dort in Koproduktion mit dem Master? (Deswegen auch der Hinweis, dass er als Kind dort die Ewigkeit gesehen hat. ) Grauenvoll wäre jetzt eine Auflösung mit Rose und Torchwood aus der Parallelerde, aber so etwas traue ich RTD zu: Erst einen riesigen Spannungs- und Handlungsbogen aufbauen, und dann nicht wissen, wie man ihn in 5 Minuten wieder auflösen soll. Und ich hoffe, dass die Alterung des Doctor keine weitere Regeneration zur nächsten Staffel bedeutet.
    • Naja,dachte halt weil die Reporterin meinte das das sie ja ganz harmllso is usw.. und so hochgeschnappt und abgedreht...dachte er hat vll was mit ihr gemacht..aber danke

      rygel schrieb:

      despaired schrieb:

      nice episode.. fand sie toll,aber irgendwie hab ich glaube ich nich mitbekommen wo erklärt wird wieso seine frau das alles mitmacht...
      Es war doch ziemlich eindeutig, daß die gute Frau zum einen sadistisch und zum anderen verrückt ist... die macht das nicht nur mit, die hat Spaß dabei...
    • despaired schrieb:

      Naja,dachte halt weil die Reporterin meinte das das sie ja ganz harmllso is usw.. und so hochgeschnappt und abgedreht...dachte er hat vll was mit ihr gemacht..aber danke
      Dies ist (natürlich) nur der momentane Stand der Dinge... die Frage wäre somit auch eher, wieso ist die Dame verrückt und sadistisch trotz ihres Backgrounds. Im OG gibt es da ein paar wunderbare Theorien, wobei meine sogar auch zu den genannten gehört (wobei, eher nur angedeutet). Mal schauen, wie das ganze aufgelöst wird... Aber um mal den "Fanboy" rauszulassen (dürfen sonst ja nur die Fangirls - egal welchen Geschlechts ;-)): Lucy Saxon ist genau so wie sie jetzt ist wahnsinnig lecker und ich würde sie direkt einpacken und mitnehmen.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Schon gesehen ( Minute 14:30 )?

      Marthas Fernseher kommt von Magpie electricals ( The Idiot's Lantern ).

      Weiß aber nicht, was uns das sagen soll :?:
      In the beginning, there was darkness.
      And the darkness was without form, and void.
      And in addition to the darkness there was also me.
      And I moved upon the face of the darkness.
      And I saw that I was alone.

      Let there be light.

      Bomb#20
      in Dark Star
    • also ich fand die folge einfach nur geil. weiß gar nicht was ihr habt, von wegen zu schnell und hastig erzählt. ok, im vergleich zu chris war die story bei weitem schwungvoller gedreht, aber was solls? so ist nunmal der stand der fernsehunterhaltung. und warum sollte gerade eine serie wie dw bei einem erzählstandard von vor dreißig jahren stehen bleiben. (ps: deswegen finde ich die soap-elemente auch sehr erfrischend)

      aber zurück episode: ich fand sie einfach nur geil. hab ichd as schon gesagt? hoffe nur, dass die auflösung nicht ganz so unbefriedigend wie in der letzten staffel ist, sprich so verdammt einfach. und außerdem würde mich doch mal interessieren, und ich hoffe wirklich, dazu gibt es zumindest nen kommentar, wie der master zu dieser weiteren regeneration kam. selbst wenn er feige weggerannt ist beim großen time war. ode wird man dafür neuerdings mit nem weiteren lebenszyklus ausgestattet?

      also ich freu mich auf nächste woche und auch schon irgendwie auf torchwood, obwohl nach diesem ganzen bogen dort die luft wohl raussein könnte. die große veränderung im 21.jhd haben wir ja nun gesehen *grins* ich bin da mal gespannt...
      "... was meine welt im innersten zusammenhält ... ist nur eine lüge. die lüge, die ich bin."

    • Aber um mal den "Fanboy" rauszulassen (dürfen sonst ja nur die Fangirls - egal welchen Geschlechts ;-)): Lucy Saxon ist genau so wie sie jetzt ist wahnsinnig lecker und ich würde sie direkt einpacken und mitnehmen.




      Snuffi: aber seine Wife ist auch total cute ROFL



      Nicht nur Fanboys dürfen die Frauen einpacken wollen :P
    • brotfuerst schrieb:

      aber zurück episode: ich fand sie einfach nur geil. hab ichd as schon gesagt? hoffe nur, dass die auflösung nicht ganz so unbefriedigend wie in der letzten staffel ist, sprich so verdammt einfach. und außerdem würde mich doch mal interessieren, und ich hoffe wirklich, dazu gibt es zumindest nen kommentar, wie der master zu dieser weiteren regeneration kam. selbst wenn er feige weggerannt ist beim großen time war. ode wird man dafür neuerdings mit nem weiteren lebenszyklus ausgestattet?


      Das wurde doch so halbwegs erklärt..... Er wurde von den Timelords "resurrected" (Wiederauferstanden) um im Time War gegen die Daleks zu kämpfen...... Bei dieser Wiederauferstehung wurden ihm wohl noch ein paar regenerationen geschenkt.

      Bis neulich
      So long and thanks for all the Fish :)
    • Die Folge ist weder Fisch noch Fleisch. Weiss einfach nicht was ich davon halten soll. Sie hat einige geniale Momente, wie der Rückblich zu Gallifrey, den ich optisch grandios fand, den fliegenden Flugzeugträger (wieso soll der nicht erklärbar sein? Immerhin hat Torchwood ja über Jahre hinweg Alientechnologien gesammelt, da kann ja auch gut und gerne ein Antigravitations-Divise dabei gewesen sein).
      Dagegen stand dann aber ein für doch schon eher nerviger Master, der meint, dass er lustig sei, es aber nicht ist und Dramaturgieaufbau, der extrem zu wünschen lässt. Warum sieht ein Timelord aus, wie ein 100-Jähriger, wenn er mal um hindert Jahre gealtert wird? Das dürfte wohl optisch nicht so viel verändern, wie ich mir das immer gedacht hatte.

      Zu Mrs Saxon und ihren Beweggründen. Sie mag ja etwas schräg und vielleicht auch etwas sadistisch sein, aber sie hat ja auch gegenüber der Reporterin etwas von ihrem Vater erwähnt, wenn ich das nicht falsch verstanden habe. Gehe also davon aus, dass da noch mehr dahinter steckt (wer weiss, vielleicht ist sie ja gar nicht von der Erde?)

      Warum hat sich eigentlich MArtha auf dem Planeten geprtet? Dort wo gerade Massen von diesen Dingern unterwegs sind und die Menschheit abschlachten. Auf der Station ist ihre Familie, der Doctor und Jack, die Leute die ihr was bedeuten und die sie vielleicht was ausrihten könnten. Naja, mal sehen was da kommt.

      Die letzte Folge muss es eindeutig reißen, sonst hätte man sich die "Wiedererweckung" des Masters echt sparen können.
    • kenny schrieb:

      Ich frage mich nur wer die Tolcafane sind. Als der Doctor den Master danach fragte, sagte dieser es würde ihm das Herz brechen wenn er es wüsste. Habt ihr irgendwelche Ideen? Eine Vermutung meinerseits die aber mehr nur eine fixe Idee ist: In den Metallkugeln der Tolcafane sind die Erinnerungen und Persönlichkeiten der Time-Lords gespeichter, ähnlich wie in der Matrix auf Gallifrey. Und mit dem Master versuchen sie aus der Erde ein neues Gallifrey zu machen.


      Hat es wirklich Milliarden Time Lords gegeben?
      Denke eher nicht und die Rückblene hat das eigentlich auch ausgeschlossen.
      Denke eher, der Tradition wegen, dass immer Daleks im Finale dabei sein müssen, dass die Kugeln ne Art Fussion zwischen Daleks und Cybermen sind, die sich noch ordentlich im Void vermehrt und weiter entwickelt haben.
      Aber ich gebe zu... das es langsam echt Langweilig wäre, wenn es schon wieder Daleks wären.

      Zur Episode... Durchschnitt, aber nicht so weil ich sie wirklich als schlecht empfand, sondern weil sie schlechter als Utopia und Utopia schlechter als Blink war.
    • Selten habe ich eine Fortsetzung so ungeduldig erwartet, wie dieses mal. WIE GEHT ES WEITER? ICH WILL ES WISSEN!!!!! :06:

      Ich bin wirklich auf die Auflösung gespannt, wie der Master es hinbekommen hat, gleichzeitig mit dem Doktor auf der Erde gewesen zu sein, ohne daß der Doktor es gemerkt/gespürt hat.

      Ich hätte da so eine Vermutung: die Paradox-Maschine, die der Master gebaut hat. Wahrscheinlich hat er damit nur die Amtszeit von Harriet Jones annuliert, die ja eigentlich noch regieren müsste, sondern auch eben jenes Paradoxon geschaffen: er ist da und gleichzeitig doch nicht. Und ich bin sicher, diese Maschine wird auch einen nicht unerheblichen Beitrag zur Beseitigung der Bedrohung durch die Cyber-Kugeln beitragen.

      Was das Altern des Doktor angeht: nach allem, was bisher bekannt ist, wird DT den Doktor auch in der vierten Staffel spielen, also wird auch das umkehrbar sein und umgekehrt werden müssen.

      Das einzige, was mir an der Folge etwas übel aufgestoßen ist, sind die kugelsicheren Autos, die es in England zu geben schein. :D

      Vielleicht sollte mal jemand RTD und seiner Crew zeigen, was wirklich passiert, wenn eine Gewehrkugel ein PKW trifft: die geht glatt durch und tritt auf der anderen Seite wieder aus, sofern sie nicht den Motorblock trifft. Sich in einem Auto einem Kugelhagel auszusetzen, ist eine ganz schlecht Idee!
      Wolfgang.