3x13 - Der letzte Time Lord (Last of the Time Lords [Part 3])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3x13 - Der letzte Time Lord (Last of the Time Lords [Part 3])

      Wie fandest du diese Episode? 86
      1.  
        Super (26) 30%
      2.  
        Gut (26) 30%
      3.  
        Durchschnitt (15) 17%
      4.  
        Ausreichend (12) 14%
      5.  
        Schlecht (7) 8%



      Inhalt findest du im Guide: 3x13 - Last of the Time Lords

      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_29x13.avi

      Schreibt eure Meinung zur dreizehnten und letzten Episode der 3. Staffel von Doctor Who.
    • also ich war etwas entauscht von dem Ende, ich versteh nicht das man den Master hat sterben lassen müssen. Auch die auflösung des 3 teilers war nicht ganz so mein geschmack, schön fand ich das Martha nicht weiter mitgeflogen ist :)
      das mal als kurze vorab info bevor ich mir die folge nocih mal ansehe
    • Ich fand es eigentlich ganz nett. Aber was zum Teufel haben die sich bei diesem "Elfen"-Doctor gedacht. Mein Mann meinte gleich, der erinnert ihn stark an diesen Elf aus Harry Potter. Stimmt. Warum schrumpft der Doctor, wenn er weiter altert?!
      Bis zur letzten Häfte fand ich die Folge richtig gut, dann sackte sie ab. Ich fand es eine richtig klasse Idee, dass der Doctor den Master nicht mit einer Waffe sondern mit einem Wort oder einer Idee letztendlich besiegte bzw. sich wieder verjüngen konnte. Aber warum musste er das auf so einer Jesus-Tour machen?
      Nee, das fand ich echt reichlich übertrieben. Aber dann fand ich das Ende doch wieder gut. Der Master, der den Doctor nur noch mit einer Sache ägern konnte, sterben! Gut, mich als John Simm-Fan hat das richtig geschockt, aber die Dramaturgie war klasse gemacht. Martha gibt dem Doctor einen Korb lässt sich aber eine Hintertür offen. Und der Ring vom Master wird von einer Frauenhand aufgehoben. Ich bin von seinem endgültigen Tod nicht ganz überzeugt. Dafür hat gerade der Master zu oft getrickst. Und dann die Titanic, nett. Und wir fragten uns alle beim Gucken: Wie kommt dieses Schiff in die TARDIS?
      Darauf müssen wir wohl bis Weihnachten warten. LEIDER noch so lange.
    • Also meiner Meinung nach ist die Folge im Vergleich zu den anderen beiden doch recht stark abgefallen. Nicht vernichtend schlecht, aber doch deutlich unter den Erwartungen. Die Idee das der Master nicht von einer Pistole mit 4 bunten Farb-Dingern erschossen werden sollte an sich war gut. Das Alternativ Plan das die Welt "Doctor" denkt und der Doktor dadurch verjüngt wird, in einen God-Modus kommt ... ... ... ... .... ... ... .... ist eigentlich etwas arg blöd - find ich. Mal ehrlich die denken das und das passiert? Gut dadurch sind die Regenerationen aufgefüllt worden.
      Aber mal ehrlich, doch nicht so. Auch das der Doctor zur Hauselfe mutiert, naja und in dem Käfig sah er ein bisschen aus wie Tweety - der Vogel mit der bösen Miezekatze -. Der Master hätte ihm nur noch einen gelben Anzug geben müssen.
      Die Aufklärung der Toclafane fand ich hingegen gelungen, nicht innovativ aber solide besonders das "cause it is fun", war passend.
      Hingegen den Plan von der Erde aus das Universum zu erobern, find ich irgendwie optimistisch.
      Die Tatsache das das Universum in 3 Trillionen Jahren verschwindet, irgendwie depremierend.

      Naja und dann stirbt der Master, begeht Selbstmord, obwohl er gegenüber dem Doctor kleinlaut eingestehen musste das er alles macht, aber sich nicht umbringen. Selbst wenn er so anderen schaden kann.
      Positiv fand ich die Frau des Masters, die wohl auch später den Ring ausgehoben hat, zumindest würden die Fingernägel zum Kleid passen. Vielleicht hat der Master sich irgendwie in die Frau regeneriert? Schien ja kein normaler Mensch aus der Zukunft zu sein. Nun und erwähnte der Master auch nicht das der Doctor in eine Frau regenerieren könnte? Vielleicht sehen wie sie als ihn wieder. Damit hätte sich die Bart Frage aber wohl erledigt. Der Musik Geschmack des Masters hat sich zumindest etwas gebessert.

      Zu Martha. Ich dachte sie sollte bleiben? Naja ist so auch recht. Muß man sich zwar an wenn neues gewöhnen, aber wenn sie meint aus Liebeskummer weg zu schmollen ist es wohl besser so. Jack das Face of Boe, irgendwie cool. Stört mich nun nicht wirklich, aber irgendwie ein faszinierender Gedanke (solang es dazu keine Slash FF gibt).

      Die Tardis wird so übel demoliert? Ach du liebes bisschen - noch solang bis Weihnachten *seufz*.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Also ich fand die Folge sehr zwiespältig. Sie hatte geniale Momente, wirkte aber stellenweise sehr albern.

      "toshi" schrieb:

      Mein Mann meinte gleich, der erinnert ihn stark an diesen Elf aus Harry Potter
      also ich musste sofort an Gollum denken....... nee sowas passt halt wirklich eher zu Fantasy wie Potter oder HdR.....albern

      Auch die Auflösung mit den Toclafane (Menschen von Utopia) fand ich sehr schwach. Irgendjemand hatte hier im Forum genau diese Idee schon gehabt. Da hätte man sich wirklich was besseres einfallen lassen können.

      Und dann noch die Sache mit "alle denken Doctor"...... war zwar sehr schön visuell umgesetzt aber hätte meiner Meinung nach auch eher in einen Fantasy-Film gepasst als zum Doktor. Solche "Deus ex Machina" Auflösungen ist man vom Doktor eigentlich nicht gewöhnt. (Da hätte doch ein simples 'umkehren der Polarität' auch gereicht ;) )

      Wohingegen die Szenen die dorthingeführt haben sehr schön waren. Als Martha den Menschen von London vom Doktor erzählt hat, war das eine sehr bewegende Szene. Auch die Idee das sie ein Jahr um die Erde gewandert ist und dabei zu einer Legende wurde hat mir sehr gut gefallen.

      Und dann natürlich der Master..... diesmal war er nur kurz am anfang der Folge nervig (man sollte meinen das sich sein Temperament und seine Begeisterung innerhalb eines Jahres ein bisschen gelegt haben), zum Ende der Episode war er jedoch richtig brilliant. Die Schluss Szene (der Ring) hat ja wohl auch deutlich gemacht das wir nicht das letzte von ihm gesehen haben. Seine Sterbeszene war auch sehr schön gespielt und seine Weigerung zu regenerieren, um dem Doktor noch eins auszuwischen, war eine unerwartete Wendung. Auch wenn ich seit der Ring-Szene denke das dahinter ein weitere Plan des Masters steckte um (frei) weiter zu leben. Ich denke mal aus diesem Grund hat ihn Lucy Saxon, die wohl eingeweiht war, auch erschossen.

      Die Titanic "what" hatte den selben Lacheffekt wie bei der "Runnaway Bride" Vorschau (ob das wohl nen Running Gag werden soll ???) und lässt einen die Tage bis Wheinachten sehnsüchtig zählen. Aber dieses Jahr war der Übergang einfach nicht so krass, weil ja nicht wirklich was trauriges passiert ist.

      Ich packs ja nich mehr....... Das Face of 'Beau'.....LOL

      Was bliebe noch zu sagen.... ach ja Martha iss wech..... hääh, wer iss Martha..... (auch wenn ich befürchte das das Handy beim Doctor gleich nächstes Jahr wieder klingelt...... hoffentlich vergisst er den Akku aufzuladen)

      Bis neulich


      p.s. Wer kann mir sagen von wem der Song am Anfang war ??? "i cant decide whether you should live or die" der hat aber sowas von gepasst.....

      EDIT : Dank Google selbst beantwortet.... Scissor Sisters
      So long and thanks for all the Fish :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marvin-Quersumme-6 ()

    • Also das Ende war nun genau so wie ich mir das vorgestellt hab: absoluter Bullshit! Ich war nach Utopia nicht begeistert, ich war letzte Woche nicht begeistert und das heute war dann der Gnadenschuss für diesen Dreiteiler. Das einzige was ich ne gute Idee fand war das Jack das Face ist, das find ich ne schöne Idee.

      EDIT: Immerhin bin ich nicht der einzigste der mit dem "Minidoctor" und dem "wir denken mal eben alle an den Doctor"-Ende ein Problem hatte. Ich mußte übrigens auch an Golum denken und nicht an Harry Potter. ;)
    • naja, ich weiß nicht so recht was ich zu der folge sagen soll/kann o.0 muss die noch ein paar mal sehen.

      aber ich finde man kann es auf einen satz beschränken der diese absurde folge beschreibt: der "kleine doctor" sitzt in seinm käfig und hat einen PYJAMA an :D

      was für ein schrott -.-
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • MuHskelkater schrieb:

      naja, ich weiß nicht so recht was ich zu der folge sagen soll/kann o.0 muss die noch ein paar mal sehen.

      aber ich finde man kann es auf einen satz beschränken der diese absurde folge beschreibt: der "kleine doctor" sitzt in seinm käfig und hat einen PYJAMA an :D

      was für ein schrott -.-


      Oh, bin wohl nicht die einzige die noch wach ist :34: :(

      Bin auch noch nicht sicher was ich von dieser Folge denken muss. Manche Teile waren wirklich unlogisch und furchtbar, andere einfach nur fantastisch, und da meine ich vor allem die Sterbeszene vom Master *schnueff* und *seuftz* Man, was bin ich froh, dass ich kaum Mainstreamkino anschaue. All die Anspielungen auf irgendwelche Filme sind mir immerhin so entgangen.
      Also eine ausfuehrliche Meinung nachdem ich diese Episode nochmal gesehen habe.

      Lemon
    • Ähhh was, wie, wo, wer ??

      Moin,

      da hatte Russel aber doch ein paar Ale zuviel drin, als der das geschrieben hat. Wie ein Marathonlauf und knapp vorm Ziel hauts den Läufer um. Nach den Beiden wirklich sehr guten Folgen kommt so ein MIST. Spannung kam kaum auf, als ob dem zum Schluss die Ideen ausgegangen sind. Das war -meiner Meinung nach- einer der schwächsten Folgen nach "Fear her".
      Martha ist nun auch weg, wo man sich so gerade an sie gewöhnt hat. Sie passte eher zum 10. Doktor als Rose (die passte eher zum 9. Doktor).
      Und die Christmas Special Einleitung lässt auch Böses vermuten.....Titanic.....durchbricht die Innenhaut der Tardis???...wie soll das denn bitte gehen??? Die Tardis ist RIESIG...abgesehen davon kommt so ziemlich nix durch die Aussenhaut, mit ein paar Ausnahmen, aber das waren Waffen und keine Ozeanriesen.

      Was ich trotzdem recht genial fand, war die Referenz zwischen Jack Harkness und dem Face of Boe, die Legenden über das Alter waren wohl alle wahr, das wurde die ganze Serie durch auch immer wiederholt, schön gelöst :)
      Bedeutet aber auch, das das Face of Boe bei 'Gridlock' nicht gestorben ist und die sich wieder begegnen.

      Alles in allem Schade, aber das Ding hamse verhauen....

      Gruß

      Cyber

      Edit:

      Was mich noch annervt:

      - Das Ende erinnert ein wenig an "Parting the Ways", Stickwort IDDQD und "Rückkehr der Jedi Ritter"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyber1999 ()

    • Moin moin.

      Hmm... was für ein Absacker.
      Nachdem Folge 12 noch ganz gut war, ist Nummer 13 doch mächtig eingebrochen. Zum Glück sind meine schlimmsten Befürchtungen nicht engetreten.

      Ging es nur mir so, oder war das ein Mischmasch diverser Filme:
      1. Schrumpf-Doctor. Zuerst dachte ich an Golum, aber dann doch eher an eine Harry-Potter-Elfe.
      2. Der Master auf dem Scheiterhaufen. Star Wars?
      3. Der Ring am Ende. Flash Gordon? Der Master kommt 100% wieder. Fehlte nur "The End?" im Staub...

      Das war schon das zweite Mal, dass da mal eben ein Superwesen gemacht wird, das mal ebend schwuppdiwupp aufräumt. Erst Rose und nu der Doctor selbst. Irgendwann ist das ausgelutscht. Wenigstens trampelte nicht ein gehörnter Torchwood-Teufel durch die Gegend.

      Irgendwie hat in dieser Folge keiner was gemacht! Die sind nur sinnlos herumgerannt. Dann wird eben *puff* der Superdoc gemacht und alles ist wieder gut?!
      Wo ist die Handlung geblieben ?

      Schönes Rest-Wochenende.
      Christian
    • Ich kann nur sagen: WOW! Was für ein starkes Ende. Die Folge war
      spannend, überraschend, emotional und einfach nur gut. Allein schon die
      Enthüllung mit dem Face of Boe. Da soll mal einer drauf kommen. Gefiel
      mir aber gut. Sehr überraschend! Und im wörtlichen Sinne sehr
      zutreffend. *lol* Und dann der "Abgang" von Martha. Da ich keine
      Spoiler lese, war ich doch ziemlich geplättet. Auch wenn ich nicht
      weiß, ob sie wirklich ausgestiegen ist. Der Star-Wars-Moment am Ende
      kam auch gut, nicht super originell, aber super Gänsehaut-mäßig.
      Natürlich wurde dem Master noch ein Türchen offen gelassen. Utopia
      wurde auch noch mal aufgegriffen, sogar der kleine Junge. Gut so. Die
      Szene, in der alle an den Doctor denken, war für mich der Höhepunkt der
      Ep. Die ich jetzt gleich noch mal sehen muss. Ach ja, den
      Schrumpf-Doctor fand ich auch okay. Etwas gewöhnungsbedürftig und
      schräg, aber irgendwie typisch Doctor Who!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Medusa ()

    • Naja, naja, naja.

      30 Minuten umständliche Exposition, danach 10 Minuten alberner Krams bei dem ich mir nicht selten die Hand vor's Hirn batschen musste... und zum Schluss dann noch 10 akzeptable Minuten zum Ausklingen der Staffel.

      Der Tod vom Master hätte mich wohl irgendwie berührt, wenn ich nicht im Hinterkopf "Ach, der kommt bestimmt schon irgendwie wieder." gedacht hätte.

      Drei Sterne. Mit Wohlwollen.

      Dennoch war's insgesamt ne ziemlich starke Staffel.

      So! Und wann erfahren wir wer oder was der nächste Companion ist? :D
    • Nicht so super wie letzte Folge aber hach... was hab ich wieder geheult T_T

      Ich wollt ja schon durchdrehen, wegen dem Master, aber jetzt gibts ja doch noch ein kleines Schlupflöchle PHU

      Und Jack = The Face of Bo :O Leck mich fett *lol*

      Mag mich jetzt jemand trösten :baeh:


      P.S. Dobby the Timlord = total unnötig und ...fucked up :( hat schon irgendwie viel verdorben
    • Kaoru schrieb:

      30 Minuten umständliche Exposition, danach 10 Minuten alberner Krams bei dem ich mir nicht selten die Hand vor's Hirn batschen musste... und zum Schluss dann noch 10 akzeptable Minuten zum Ausklingen der Staffel.


      Das entspricht in etwa meiner Meinung. Wobei ich das ganze noch schlechter bewerte. Ich würde sogar eher sagen, dass nur die letzten 5 min gut waren - und die haben die Folge noch gerade so davor bewahrt in die "worst ten", der mit Abstand schlechtesten Doctor Who Folgen aufgenommen zu werden. Und auch so fand ich die folge gerade noch nicht-völlig-schlecht, also ausreichend, wobei "ausreichend" wohl eher ein Euphemismus dafür ist.

      Die ersten 45 min: PEINLICH, KÄSE, SCHROTT, INDISKUTABEL! Gullum, golllum ... ach ja, und "the one ring" wurde ja am Ende auch wieder gefunden. :18: Muss man sich jetzt doch schämen DW-Fan zu sein? :O

      .... und warum hat Lucy jetzt den Master erschossen???????



      Die letzen 5 min:

      - Jack das Face of Boe? Ok, interessanter Gedanke, aber sehr plump rübergebracht! "Ach ja, und übrigens: ich heiße Face of Boe!" Soll ich da jetzt kotzen oder mich freuen? ( Lezteres habe ich hinter mir gelassen, und nach ersterem ist mir, wenn ich die Sache näher betrachte ). Da es also erine ganze Rasse derer gibt, oder gab, nämlich "boekind", analog zu mankind, wissen wir ja wie Jack die Millionen von Jahren zugebracht hat *hierbittedenkotzsmilieeinfügen*.
      Der geile alte Sack ... :06: .

      - Marthas Abschied: Ich kan mich nicht erinnern, dass jemals ein Companion einen so guten, logischen und zugleich emotionalen Abschied hatte. Wenn ich Martha auch nicht in jeder Episode überzeugend fand, so fand ich sie hier doch sehr konsequent, selbstständig und sympathisch - der Abschied wwar einfach nur passend, und die einzig sinnvolle Weise, diese Unerwiderte-Liebe-Geschichte zu beeden. Danke sehr RTD! Wenigstens das!

      - Soso, die Titanic. Auf den ersten Blick sehr witzig. Auf dem zweiten Blick bange ich um die Logik und Kontinuity, in Sachen Unzerstörbarkeit der Tardis ...





      PS: warum zur Hölle ist Utopia die einzige RTD Folge, die kein DEUS Ex Machina Ende hat? Nein, jetzt wirklich! Wir zerstören die Paradox-Maschine und *schwupps*, alles wieder gut. Ich bin schwehr enttäuscht von RTD, und befürchte fast, dass "Smith and Jones" und "Utopia" doch nur ein Ausrutscher nach oben hin waren.


    • .... und warum hat Lucy jetzt den Master erschossen???????




      Ist dir aufgefallen, wie sehr sich die Frau in einem Jahr verändert hat ? Das sie mit nem blauen auge stellenweise rumgerannt ist? Der Master wohl doch nicht so der Traummann war ... Ich denke der hat sie nicht ganz so gut behandelt und in einem Jahr staut sich da doch was an ... I guess...

      ETA: Kann auch sein, dass sie mit ihm unter einer Decke steckt und das ganze ein riesen Plan war um den Doctor zu täuschen O.o Die version mag ich besser als die erste... Lucy/Master ist doch mein OTP :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snuffkin ()

    • Hear, Hear!

      Also ein paar Sachen sollte man schon einhalten ... aber sowas seh ich jetzt nicht so eng und das ganze pyhsik/chemie/biologie blah ist mir eh egal *lol* . Wahrscheinlich ist irgendein retziporkelquadrippelfluxhinkepunks kaputt und dehshalb stimmt was mit der Tardis nicht und deshalb kann sowas passieren. ... Ha, schon hab ichs erklärt YAY