3x13 - Der letzte Time Lord (Last of the Time Lords [Part 3])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nich heulen! :32:

      Mal ehrlich. Das Martha gehen würde war eigentlich nach den ersten 5 Minuten klar, oder?
      So als Einzelkämpferin, die die Welt retten will, wäre sie eine zu starke Person neben dem Doctor geworden und hätte ihm bestimmt die Show gestohlen.
      Und eine Rückkehr zu einer "Oh god, doctor, what shall I do"-Person hätte ihr nicht gut gestanden und wäre ihr auch nicht gerecht geworden.
      Besser ein Abgang auf dem Höhepunkt, als dass sie sich zu einer 2. Rose gewandelt hätte... Meine Meinung.

      Gruß Christian
    • witchking schrieb:


      Das entspricht in etwa meiner Meinung. Wobei ich das ganze noch schlechter bewerte. Ich würde sogar eher sagen, dass nur die letzten 5 min gut waren - und die haben die Folge noch gerade so davor bewahrt in die "worst ten", der mit Abstand schlechtesten Doctor Who Folgen aufgenommen zu werden. Und auch so fand ich die folge gerade noch nicht-völlig-schlecht, also ausreichend, wobei "ausreichend" wohl eher ein Euphemismus dafür ist.


      Holla, also so schlecht fand ich es dann doch wieder nicht. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich vorgewarnt war und die Ep deswegen nicht wie ein Bulldozer über mich rollen konnte. Enttäuschend fand ich "Last Of The Time Lords" zwar schon, erst recht weil Davies nach allem dann doch wieder der Camp wichtiger als alles andere war... aber ich habe nie wie bei dem Dalek-Zweiteiler oder dem Lazaraus-Unsinn "Entweder bringe ich mich jetzt um oder die Folge hört von alleine auf." denken müssen. Das Gefühl als ob RTD während des Schreibens etwas zu tief ins Glas geguckt hätte, hatte ich dennoch.

      - Jack das Face of Boe? Ok, interessanter Gedanke, aber sehr plump rübergebracht!


      Ich hoffe da ja irgendwie, dass dieser Gedanke eine Sackgasse und ein Red Herring ist. Erstens finde ich allein schon die Idee reichlich dämlich... und zweitens... hätte dem Doctor das nicht schon spätestens bei "New Earth" auffallen müssen, dass das Face Of Boe ein "Fakt" ist? Mal abgesehen davon, schien es mir als ob RTD dieser Twist erst im letzten Moment mit einem lauten "Wouldn't it be maaaaarvellous?!?" eingefallen wäre.

      PS: warum zur Hölle ist Utopia die einzige RTD Folge, die kein DEUS Ex Machina Ende hat?


      Nun, meine Antwort wäre, dass "Utopia" ja auch kein Ende hat! :D
    • Ich würd sagen, die Folge bekommt so 3,5 von 5 * von mir: Der Anfang war ganz ok (3*), die Mitte war total sinnlos (Gollum ?) :thumbdown: (2*) aber der Schluss war echt schön (5*)! :thumbsup:
      *immernoch tränen in den augen hab wg. der master-sterbeszene* wir können ja Gruppenheulen machen :baeh: Naja.. vllt. kommt er ja wieder :)
      Sonst gibts eigentlich nicht viel zu sagen, war schon sehr vorgespoilt (wikipedia...), drum schien mir der Kommentar von Jack (Face of Boe) SEHR reingequetscht... Hatte irgendwie keinen Zusammenhang :S
      Vielleicht fällt mir ja nachher noch was dazu ein ?(

    • face of boe

      Hallo zusammen,

      ich finde ja, dass das face of boe in den gesichtszügen eher ähnlichkeit mit marthas mutter hat *lol*

      ich fand die folge o.k. aber zu abgedreht in der logik. Ich bin erst seit dem 9. doctor am schauen und habe gelegentlich nur bahnhof verstanden, was DW-fachbegriffe angeht.

      das ende mit den verabschiedungen von jack und martha hat mir gefallen. bei jack kann man sich jetzt vorstellen, wie er in torchwood in die zentrale rauscht und wieder neu ans werk geht.

      matha hat ihre "reunited"-family und schon ein auge auf den kinderarzt geworfen, der sich vor sie geworfen hat, als der master sie töten wollte. vielleicht taucht sie in staffel 4 ja nochmal auf. ich glaube, dass bald ein neuer companion auftaucht, bin mal gespannt. martha war jedenfalls besser als rose. hoffentlich gibt's ne steigerung und keinen abfall.

      ich bin immernoch john simm fan. als master wird er wohl nicht mehr auftauchen, bin mal gespannt was er demnächst macht.

      wann geht es mit torchwood weiter? erst im januar??? wie überbrückt ihr die zeit? :ohm:
    • Erst mal zum "Face of Beau" Arc:

      @kaoru: ME Adäquat. Der Doctor konnte nicht auf diesen Gedanken kommen, da im Zeitverlauf des Doktors er erst auf Platform One, dann auf New Earth und wieder in Gridlock auf das FoB traf. Jack war ihm aus Season2 bekannt als absoluter Fakt, aber er konnte den Zusammenhang zum FoB mit den vorhandenen Informationen nicht herstellen. Das "Face of Boe" wurde von den Menschen/Katzen/WTF um FoB herum dem Doktor als eigene Spezies "verkauft", und in Ermangelung eigener Erfahrung war das plausibel für ihn. Ein typisches, schönes "Hinterher ist man immer klüger" Erlebnis.

      Allerdings sah FoB/Jack in "Gridlock" ziemlich tot aus....

      ==========================================================

      Zu den Toclafane: Was habt ihr denn? Ihr edet ständig davon, dass Gottwesen und Superviecher euch zum Hals raushängen, wenn dann die IMO durchschnittlichen Toclafane kommen beschwert ihr euch. Dass der Master sie so geschaffen hat um seinen Plan auszuführen ist plausibel, da, wie in der Ep bereits erklärt wurde, er nur zwischen zwei Koordinaten reisen konnte. Dass sie die Leute von Utopia sind ist doch auch nicht alogisch, sie haben sich nach Utopia zu retten versucht, doch der Master weiß dass alle Existenz nichtig wird mit dem Ende des Universums, und bietet ihnen den einzigen Ausweg indem er sie mit demagogischem Gelaber auf "seine Seite" zieht.

      ========================================================

      Die Re-Regeneration des Doctors: Unlogisch? Das Archangel Network hat, ich fasse es bewusst etwas banal, ungewollt die telepathischen Fähigkeiten der Menschen verstärkt ("Do you still think the humans are degenerate now that they can do this?").

      Die Informationen zwischen den Satelliten und den Handys wurden, wie soll es anders gehen, auf Wellen des elektromagnetischen Spektrums ausgetauscht. ZU diesen Wellen gehört das Licht. Laser-Screwdriver -> Licht. Lazarus-Experiment -> Schall. Eine vom Master entwickelte Laserbasierte "Altersmaschine" ist die Folge. Der Master hat ja auch am Lazarus-Experiment mitgewirkt. So, da es ein Mal mit Licht und Schall geht, liegt die Vermutung nahe, dass jeder Teil des elektromagnetischen Spektrums dafür hinreichend ist. Das das Archangel Network sich in die unterbewussten Bereiche des Gehirns "geschaltet" hat, kann es von dort aus auch gesteuert werden, auf sehr ungenaue Weise zwar, aber es kann. Die Telepathie programmiert das Netzwerk so um, dass die em-Wellen dasselbe hervorrufen wie Lazarus und der Scredriver, nur in die andere Richtung. Zack, der Doktor ist wieder jung.

      Von einer Deus Ex Machina Auflösung würde ich hier nicht sprechen, schließlich sind sowohl DOktor als auch Master Timelords mit, ich behaupte es mal, unbegrenztem technischem Grundwissen. NIcht Ingenieure, aber Naturwissenschaftler mit vielen Jahren Berufserfahrung. :P
      Ich für mich finde meine Erklärung zwar weit hergeholt, aber noch im für eine Fantasy/Sci-Fi-Serie annehmbaren Rahmen . Nicht perfekt.

      Doch noch ein Edit: Dobby the Timelord. Nun, darüber müsste ich nachdenken. Menschen werden mit dem Alter auch kleiner, wenn man das ins Extreme zieht -> 900 Jahre, könnte dieses Ergebnis kommen. Man schaue sich Davros an. Auch nicht gerade menschlich. Bei ihm liegts eher an den misslungenen Experimenten ^^

      Zu den 900 Jahren: Lebt ein Timelord 900 Jahre oder 13x900 ( in der Theorie, wenn er vorher erschossen oder sonst wie umgebracht wird geht das natuelrich nicht ganz auf) ?

      =============================================================================

      Zur Unzerstörbarkeit der TARDIS:

      Hm. Könnte es sein, dass die Titanic als unzerstörbar galt, weil sie wie die TARDIS erschaffen wurde? Wäre nicht das erste Mal das Doctor Who echte Geschichte zum Anlass für eine Story nimmt (siehe Shakespeare Code). Dann könnte man meinen: TARDIS in TARDIS = boum, c'est le choc! Angenommen, die TITANIC (Time ..... hat jemand Lust ein nicht existentes Acronym aufzulösen ;) ) ist genau so etwas, wer hat sie dann erschaffen? Daleks fallen raus denke ich, der Titel lässt auf etwas romantisch-verwegenes schließen.

      ==============================================================

      Zur Ep. allg: Also ich habe zwischen "gut" und "durchschnittlich" geschwankt. Die Ep war ganz klar sehr emotional, und einige Setbacks fand ich ganz passend, wie die Sache mit dem signierten Screwdriver und dem "15 Uhr-Aufstand". Bei dieser Episode schließen sich sozusagen zwei Arcs. Einmal FoB und dann die Toclafane/Utopia. Finde ich nett. Was schade ist, ist dass der Doktor nun tatsächlich der letzte Timelord ist, von dem was wir aktuell wissen jedenfalls. Die funktion des Ringes bleibt geheimnisvoll. Gab es nicht schon ein Mal in den letzten Jahrzehnten etwas mit einem Ring im Zusammenhang mit dem Master? Ich kann mich nciht genau erinnern.

      Zu den Analogien zu Spielfilmen: Das ist mir auch ncoh nicht ganz klar. Es passiert zu häufig, als dass es Zufall sein könnte. Entweder wollen sie mit diesen ganzen Ähnlichkeiten neues Publikum an den Start holen? Oder würdet ihr wegen des Elfendoktos aufhören DW zu gucken? Fans lassen sich kaum vergraulen, dass wissen auch die Verantwortlichen. Die Feuerbestattung würde Ich nicht auf SW beziehen. Feuerbestattungen sind meines Erachtens fast schon etwas, was an Filmkunstschulen unterrichtet wird. Die einzige Bestattungsart, die man ohne weiteres alleine ausführen kann, die den Produzenten nicht viel kostet, plakativ ist und den Trauernden den Abschluss mit der Vergangenheit erleichtert (verbrannt -> aus den Augen, aus dem Sinn).
      _______________________________________________________________________________


      Eine andere Sache mit Bezug auf "End of the World" : Eccleston sagte da, dass Gallifrey brannte, und, soweit ich es nicht falsch verstanden habe, der Doctor dafür verantwortlich war, weil es die einzige Möglichkeit war, den Time War zu beenden. Jetzt sagt der Master unten am Boden, als er von den Black Hole Convertern spricht, auch dass die Erde brennen würde. Haben wir einen Hinweiß auf die Zerstörung Gallifreys erhalten?

      ################################################################

      Allgemein: Wie es so schön heißt in der Dramaturgie: "Supension of disbelief" beim Zuschauer. Nur unter dieser Bedingung kann man Geschichten von heute und aus früherer Zeit genießen.


      So viel Text, da habe ich die Übersicht verloren. Zu Gedankenverstopft um zu editieren. Ergibt sich mit der Zeit in dem Thread.
      Minister: You're INSANE!
      Mr. Saxon: :20: :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 5reimo ()

    • Ikchen schrieb:

      Sonst gibts eigentlich nicht viel zu sagen, war schon sehr vorgespoilt (wikipedia...),
      Ging mir genauso :rolleyes:

      Also ich hab der Episode jetzt mal ein durchschnittlich gegeben, wenn die letzten 5 - 10 Minuten nicht gewesen wären, wärs vielleicht noch etwas schlechter ausgefallen.

      Auch wenn ich die Entwicklung von Martha als richtig und auch absolut notwendig errachtet habe, die meisten Szenen mit ihr am Anfang fand ich einfach nur langweilig. Und was bitteschön sollte denn dieser Gollums-Zwerg im Käfig? Hätten sie da nicht eher etwas Yoda-mässiges machen können, ich meine, wenn schon überhaupt :29: Ne also, da hab ich schon besseres gesehen. Was dieser komische Ausbruchsversuch sollte, war mir auch nicht so ganz klar. Ablenkung? Oder wollten sie einfach noch etwas mehr von Marthas Family zeigen? ... hm.

      Die ganze Thelepathie-Geschichte fand ich dann dafür recht gelungen. Wieviel schief laufen kann, wenn mehrere Menschen gleichzeitig das selbe tun (denken), hat uns die Menschheitsgeschichte wohl schon häufiger bewiesen, also ist es doch schön, dass hier mal das Gegenteil der Fall war. Vorallem war es ein schöner Gegensatz zu der Tatsache, dass die Utopia-Menschen (oder das was noch von ihnen übrig geblieben war) nur aus Spass die eigene Spezies vernichten wollten.

      John Simm als Master fand ich schon wie in den vorangegangenen Episoden toll. Vorallem sein Ende hat mich dann auch fast zu Tränen gerührt - "I win" :( Denke allerdings auch, dass es vermutlich nicht das Letzte gewesen sein wird, was wir vom Master gesehen haben, wenn auch John zumindest wohl nicht mehr in die Rolle schlüpfen wird. Denn so sehr ich ihn auch mag, das wär ja dann doch etwas zu arg unlogisch ;)

      Tja, und der Doc ist jetzt wieder alleine. Weiss jetzt nicht, ich konnte mich mit Martha eben nicht wirklich anfreunden - und das nicht nur weil ich Rose so gerne mochte. Insofern wär ich auch nicht sonderlich enttäuscht, wenn sie jetzt ganz aus dem Leben des Doctors verschwinden würde. Nur hab ich so das Gefühl, dass das wohl eher nicht der Fall sein wird. Nach einer Message von Russell T. Davies "On Monday there will be news about Martha Jones. Exciting, brilliant news." - kommt bei mir sogar schon die Vermutung eines Spin-Off auf :10: Dann wär auch ein Pendeln zwischen Doctor Who und Torchwood nicht ausgeschlossen.

      Und da wir gerade bei Torchwood sind. Wir wusste ja sowieso schon alle, dass Jack wieder zurück zu seinem Team gehen würde, ansonsten wär er ja in der zweiten Season nicht dabei gewesen. Insofern war das mal nicht die Überraschung. Allerdings die Tatsache, dass er das Face of Boe sein soll - WOW - das war dann doch ein kleiner Schocker für mich.
      Nur kam ich nicht umher mich dann wieder an gewisse Dialoge zwischen FoB/Doc und Jack/Doc zu erinnern. In Utopia bezeichnete der Doc Jack als "wrong". Das FoB schien für ihn allerdings immer ein ziemlich guter Freund zu sein. Okay, auch der liebe Doctor lernt eben nie aus.

      Zum Titanic-Ende. Wie es dem Schiff möglich war die TARDIS aufzuschlitzen, hab ich mich auch gefragt. Nur irgendwie mussten sie ja das Teil reinbringen. Könnte eine gute Episode werden, könnte...
    • Hi.

      Habt ihr das Confidential gesehen? Da waren ein-zwei Zeichnungen vom uralten Doctor zu sehen, die waren richtig gut. Da hätte ich auch nichts gegen den Käfig gehabt. Aber wer ihm diese riesigen Kuller-Glubschaugen verpasst hat, gehört geteert und gefedert!!

      Gruß Chrisian
    • Also das war ja mal gar nichts. Einfach nur stink langweilig und blöd. Der Master ging mir die meiste Zeit einfach nur auf die Nerven, obwohl er sich zum Ende und seinem Tod hin gebessert hat. Die Auflösung mit, wir denken mal alle an den Doktor, mag ja technisch irgendwie erkläbar sein, ist aber dennoch ein Deus ex Machina und zwar ein ziemlich nerviges und bescheuertes.

      Das einzig gute war der Teil, der nach dem Ende kam. Die Sache Jack=FoB war nett und überraschend und da hat es mich dann erst einmal gar nicht interessiert, ob das überhaupt passen würde.
      Absolutes Highlight für mich. Martha bleibt zurück. Man hab ich mich gefreut, als sie gesagt hat, dass sie bleiben würde und als sie sich wieder umgedreht hat, hatte ich echt Angst, dass sie sich anders entschieden hätte )einziger Moment in dem ich Angst und Spannung in dieser Folge empfunden habe).

      Ich hätte kein Problem damit, wenn RTD schon jetzt die Leitung an jemand anderes abgeben würde.

      Zu der Titanic Sache, da bild ich mir erst meine Meinung darüber, wenn die Folge gelaufen ist. Da müssen sie auf jeden Fall noch erklären, wie das passieren konnte.
    • Von mir gab es diesmal ein "gut",ein relativ schwaches Season Finale,
      war doch abzusehen das der Master umkommt.Und die Hand,die am
      Ende den Ring aufnimmt,könnte die Tussie vom Master gewesen sein.
      Auch das in den Toclafane mutierte Menschen waren,hat mich sehr stark
      an die Daleks erinnert.
      Den "Augsburger Puppenkiste" Doctor hätte man auch nicht machen
      müssen,Letztendlich wurde im dritten Teil wieder alles ratzfatz abge-
      handelt
      Captain Jack the face of Boe,why not.In diese Richtung ist ja noch alles
      offen,und man könnte was daraus machen.
      Das Martha nur eine Season auftaucht erscheint mir sehr merkwürdig,oder
      paßt sie in das diesjährige Christmas Special "The voyage of the damned"
      nicht rein,das könnte es erklären,aber die Hintertür ist ja da.
      Nun noch 6 Monate warten,und wir können das Xmas Special geniessen.
    • Vermutung über die Frauenhand

      Hoffe, jenes Posting weicht inhaltlich nicht zu sehr vom eigentlichen thread ab.

      Obgleich es spekulativ anmuten mag, stellt sich mir die Frage, ob RTD gedenkt das potenziell endgültige Ausscheiden des Masters wohl mit einem erneuten Auftritt der Rani in der nächsten Staffel zu substituieren.

      Zumindest wäre die besagte Frauenhand, die sich bei der Feuerbestattung den Ring samt des im Hintergrund ertönenden weibliche Gelächters aneignet (von Klang und Verweis m.E. atypisch für die Möglichkeit, es könnte sich dabei evtl. um Lucy handeln) ein mögliches Indiz, für einen weitere Time-Lord Referenz (Marke, die Kontinuität wird Aufrecht erhalten).

      Jene Option, erschiene mir dbzgl. plausibler, als die Annahme einer weilbichen Regeneration, obwohl, wie wir sahen, der Phantasie keine Grenzen gesetzt waren, wenn es darum ging, bisherige Charaktere zu reanimieren ;)

      Sofern ich mich richtig erinnere (bitte diejenigen die tatsächlich firm sind zu korrigieren, wenn ich etwas falsches sage ;) ), wurde sich bei der Rani, anders als beim Master, um keinen tatsächlichen Plot-Anschluss in den vorherigen Staffeln bemüht, und ihr Verbleib daher offen gelassen. Bleibt so abzuwarten, ob ggf. 2008 die Time-Lord Trias vervollständigt werden wird. ;)
    • Ich denke schon, daß Martha zurückkommt. Schließlich muß sie noch mit dem Doktor als Robin Hood und Maid Marian mit Pfeil und Bogen durch London laufen. Erinnert ihr euch noch an die Szene aus "Blink", ziemlich zum Schluß? Sofern die BBC dieses Abenteuer nicht als Hörspiel oder Buch herausbringen will, ergibt sich damit eigentlich die Notwendigkeit, daß Martha wiederkehrt.

      Martha bei Toorchwood? Hmmm, ich weiß nicht... Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Dann schon eher Martha im Duett mit Sarah Jane Smith.

      Wie kommt die Titanic in die TARDIS?

      "Cool" im wahrsten Sinne wäre ja folgende Erklärung:

      Durch das Ausschlachten der TARDIS und ihren Missbrauch durch den Master zur Erzeugung des Paradox hat sie (vorübergehend?) etwas von ihrer Unzerstörbarkeit verloren. Gleichzeitig hat aber der Tarnschaltkreis wieder begonnen zu funtionieren, zumindest teilweise, sporadisch und unvorhersehbar. Dummerweise hat die Tardis zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt beschlossen, sich als Eisberg zu tarnen. 8)
      Wolfgang.
    • 5reimo schrieb:

      Bin ja nicht sonderlich lange dabei, warum nennt man das Xmas-Special? Läuft da nur kurz im Dezember einer Folge und dann ist wieder Pause?

      Ja, das Weihnachtsspecial läuft immer am 25.12 und die eigentlich nächste Staffel startet dann im April.

      Sonic Screwdriver schrieb:

      Dummerweise hat die Tardis zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt beschlossen, sich als Eisberg zu tarnen.
      Nur dumm das die Titanik ihren Eisberg nicht frontal geramt hat... wobei wenn das so gewesen wäre, wäre sie nicht gesunken. ;)


      Zu Martha... man darf nicht vergessen, das die Episoden komplett vor der TV Ausstrahlung gedreht wurden. Bedeutet, zu dem Zeitpunkt wo sie gedreht hatten, dass Martha geht und sich die Hintertüre offen lässt, wussten die Produzenten noch nicht, wie unbeliebt Martha bei den Fans sein wird und daher haben sie das wohl gemacht.
      Nun, da klar ist, dass die kaum jemand dabei haben will, kann man wohl davon ausgehen, dass sie nicht wieder kommt.