3x13 - Der letzte Time Lord (Last of the Time Lords [Part 3])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlaubi schrieb:

      Sonic Screwdriver schrieb:

      Dummerweise hat die Tardis zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt beschlossen, sich als Eisberg zu tarnen.
      Nur dumm das die Titanik ihren Eisberg nicht frontal geramt hat... wobei wenn das so gewesen wäre, wäre sie nicht gesunken. ;)


      Richtig, aber so ein Eisberg kann ja die seltsamsten Formen haben. Eine Ecke, die um das Schiff herum ragt, während der Rest vom Eisberg die Seite des Schiffes streift, wäre durchaus denkbar. Egal, wir werden es in einem halben Jahr sehen. (Oh mein Gott, was machen wir bis dahin bloß? :baeh: )

      Hauptsache, DT stellt sich nicht auf die Reling des Schiffes und brüllt was von "König der Welt" oder so... :D
      Wolfgang.
    • Schlaubi schrieb:

      Zu Martha... man darf nicht vergessen, das die Episoden komplett vor der TV Ausstrahlung gedreht wurden. Bedeutet, zu dem Zeitpunkt wo sie gedreht hatten, dass Martha geht und sich die Hintertüre offen lässt, wussten die Produzenten noch nicht, wie unbeliebt Martha bei den Fans sein wird und daher haben sie das wohl gemacht.
      Nun, da klar ist, dass die kaum jemand dabei haben will, kann man wohl davon ausgehen, dass sie nicht wieder kommt.


      Ach komm, Schlaubi. Ich weiss nicht, wie unbeliebt Martha wirklich war, aber sie hat sicher genug Fans. Ich wuerde jedenfalls froh sein wenn wir noch mehr von ihr sehen werden.

      Uebringens, auf der Newsseite von drwho-online steht, dass morgen eine Mitteilung zum Thema Martha rausgeht und ich habe irgendwo gelesen dass diese Neuigkeit warscheinlich sein wird dass sie in der zweiten Haelfte der naechsten Staffel wieder dabei sein, und ebenfalls in Torchwood auftauchen wird. Also wenn das stimmt kann sie sooo unbeliebt nicht sein, oder? :D Wenn das stimmt frue ich mich sicher.

      Lemon
    • Hmmmmmmmmm............finale ......finale.........ohho hoooooo...... ja ich denke das passt, ein großes oh oh von mir!
      Also an sich fand ich die idee von Marthe reist um die welt und wird zum superhelden ja ganz lustig.. unlogisch fand ich wieso sie zu the masters mutter musste um geschnappt zu werden.. bzw. wieso sich der arzt umbringen musste wenn er doch eigentlich wusste was sie tun will..bzw. wieso hat sie vorher so gezittert wo sie auf der treppe lag?

      Gollum?Please noooooo.......von mir aus hättet man ihn so face of boe like darstellen können..aber als gollum? immerhin wissen wir nun wie gollum im anzug aussehen würde :P |8 :17:


      das mit dem ring fand ich interessant,aber gleichzeitig auch nicht.. .. ich mein wieso wartet dr doctor nicht bis the master ganz verbrannt ist?ich meine er als doctor weiss doch wie regenerieren geht..und bis wann the master es können müsste..


      zu martha an sich sage ich nur,NEIIIIIIINNNNNN ich will nicht das sie geht! Okay Rose war viel genialer,aber wenn Martha wieder geht hätten wir wieder nen neuen begleiter.. und soweit ich gelesen habe kommt martha doch noch wieder für nen paar folgen - sprich wir haben für ne halbe season nen neuen begleiter..ich weiss ja nicht..
    • Ich glaube ich falle ein bisschen aus dem Rahmen, da ich die Folge gar
      nicht mal so schlecht fand. Sicherlich sehr anders als die letzten
      beiden Staffel Finale, aber adäquat für die jetzige.

      Sehr angenehm fand ich die Entwicklung von Martha, die eine deutlich
      selbstständigere und vollwertigere Partnerin ist, als Rose es war. Es
      war eine sehr gute Idee von RTD sie mit der Rettung der Welt zu
      beauftragen und dies eben nicht in einem weit hergeholten Sinne,
      sondern wie Shakespeare es sozusagen gewollt hätte, mit der Macht der
      Worte *g* Es wäre lächelrich gewesen, sie zur Superheldin aufsteigen zu
      lassen, ich fand es damals schon sehr weit hergeholt dass Rose dazu
      fähig war den Zeit-Vortex zu absorbieren.

      Ich fand den Part sehr schön, in dem Marthe sagte "Eine Waffe?
      aus 4 Teilen? Die über die Welt zerstreut sind? Ich bitte dich, wer
      glaubt denn an sowas." und musste hochamüsiert schmunzeln, da das eine
      sehr schöne Anspielung an verschiedenste Bücher und Filme ist die immer
      nach demselben Schema ablaufen (als aktuellstes zB Harry Potter).

      Die Gedanken der Menschen über das Archangel Netzwerk zu konzentrieren
      um den Doktor zu re-regenerieren fand ich auch sehr gelungen, da es
      sehr gut zum roten Faden der gesamten Staffel gepasst hat, was
      menschlich ist und was Menschen erreichen können ( was auch Martha
      beweist ) und was einmal mehr den Glauben des Doktors an die Menschheit
      rechtfertigt, sowie es eben auch den Hauptfaden der Staffel abschließt.

      Dass Jack das FoB ist war natürlich eine herrliche Nebenszene am Ende,
      auch wenn ich mich frage, wieso das FoB dann in Gridlock doch
      gestorben ist, und ob es auf diese Frage irgendwann eine Antwort geben
      wird, wie der Mann der niemals sterben kann nach langer Zeit doch
      stirbt.

      Die Sache mit der Titanic in der Tardis fand ich anfangs auch
      etwas schräg, aber wie irgendjemand hier schon sagte, wer weiß was evtl
      in der Tardis ausgelöst wurde, durch die Paradox-Maschine, und ob nicht
      irgendwas an ihr noch nicht so ganz funktioniert. Viel interessanter
      finde ich die Frage, wie der Doktor sie reparieren wird :D

      Nervig fand ich den Meister überhaupt nicht, ich finde es sehr
      angenehm, ihn nicht als "Muhaha- ich trage dunkle Roben und gucke immer
      böse und habe wahrscheinlich ein Schloss über dem es immer GEwittert" -
      Gegner zu erleben, sondern auch als angenehm launischen Zeitlord.

      Der 900-jahre gealterte Doktor war sicherlich gewöhnungsbedürftig
      und ich dachte auch zuerst an Gollum, allerdings muss ich sagen, mir
      würde so schnell auch keine weniger lächelriche Version eines 900 jahre
      gealterten Wesens einfallen, nur vllt eine mit kleineren Augen ;)

      Ebenfalls gewöhnungsbedürftig war die Schwebeszene vom Doktor, die mir
      beim ersten Gucken sehr übel aufgestoßen ist, die ich allerdings beim
      2. Mal gar nicht so schlimm fand, ich glaube wiederholtes Schauen räumt
      der Folge viele Pluspunkte ein.

      Allerdings fand ich den Teil der nach der Gesangseinlage von John Simm
      kam, bis zu ca. 27 min sehr langwierig, danach gewinnt die Story
      wieder an Tempo und spätestens wenn Martha den Menschen vom Doktor
      berichtet bin ich wieder in einer schönen Geschichte gefangen.

      Desweiteren haben alle Darsteller in dieser Folge einiges an
      Schauspielkunst an den Tag gelegt, nicht zuletzt natürlich David
      Tennant und John Simm in der Todesszene des Meisters, ich habe geweint
      weil es mich so mitgerissen hat :D



      Warum die Feuerbestattung zwingendermaßen eine Anspielung auf RotJ ist,
      entgeht mir als Star Wars Fan ehrlich gesagt, ich find die nicht im
      geringsten Star Wars spezifisch/eigen oder prägnant....was sollen sie
      denn sonst machen? Ihn öffentlich katholisch begraben? Unangebracht.
      Ihn auf dem Schiff liegen lassen? Eben so unangebracht. Ihn im Wind
      verstreuen...zu eeh nett, lol. Ihn ins Wasser werfen? Würde nicht
      endgültig genug wirken, aber wäre evtl noch die andere Alternative.



      Nach dem zweiten Guckenmuss ich wirklich sagen, dass ich bis auf
      einige Startschwierigkeiten rundum zufrieden bin mit dem Season Finale.
      Keine Regeneration wie beim ersten ( zum Glück :P
      ) und keine komische herzzereißende Liebesgeschichte in einer Dalek
      Invasion die an sich völlig unpassend für den Doktor ist, da ich nicht
      der Meinung bin, dass er sich als Zeitlord jemals in einen Menschen
      verlieben würde, sondern ein rundum recht gut durchdachtes Ende, mti
      einigen Höhepunkten und Offenbarungen, die mich mit einem blöden
      Grinsen zurücklassen, während ich mich frage wie der Doktor seine
      Tardis reparieren wird, wieso FoB am Ende doch stirbt, und ob Martha
      den Doktor auch schön oft anrufen wird, denn sie ist eine Bereicherung.
      Ich fand Rose damals klasse, aber seit Martha da ist, frage ich mich
      wieso es nicht schon immer so war.



      Fazit: Ich fand die Folge sehr gut, hatte Spaß an der Gesangseinlage,
      Martha als "Legende" wirkte plausibel, der Tele-/Empathie Kram mit dem
      Netzwerk kam auch gut, trotz der bescheidenen Animation, die Todesszene
      war der absolute Höhepunkt und die Beziehung zwischen Martha und Doktor
      wirkte realistischer als die von ihm und es Rose es jemals tat.


    • Vinya schrieb:

      Ich glaube ich falle ein bisschen aus dem Rahmen, da ich die Folge gar nicht mal so schlecht fand.

      Nö, keine Angst, Du fällst nicht. ;)

      aus 4 Teilen? Die über die Welt zerstreut sind? Ich bitte dich, wer
      glaubt denn an sowas." und musste hochamüsiert schmunzeln, da das eine
      sehr schöne Anspielung an verschiedenste Bücher und Filme ist die immer
      nach demselben Schema ablaufen (als aktuellstes zB Harry Potter).

      Zu HP kann ich nichts sagen, weil ich davon zu wenig weiß. Gut, ich habe die Filme auf DVD gesehen, aber das war's auch schon. Aber vielleicht ist die Ähnlichkeit zwischen dem wirklich alten Doktor und dem Hausgeist von Harry gar nicht mal so ungewollt, denn wenn ich mich recht entsinne, spielt David Tennant doch auch in HP mit, oder?

      Dass Jack das FoB ist war natürlich eine herrliche Nebenszene am Ende,
      auch wenn ich mich frage, wieso das FoB dann in Gridlock doch
      gestorben ist, und ob es auf diese Frage irgendwann eine Antwort geben
      wird, wie der Mann der niemals sterben kann nach langer Zeit doch
      stirbt.

      Immerhin war ja nur noch sein Kopf vorhanden, ähnlich wie bei Cassandra, die nur noch aus Gesicht bestand. Wenn Jack wirklich irgendwann zum FoB wird, ist die Vortex-Energie vielleicht durch die Trennung von Kopf und Körper dann doch irgendwann aufgebraucht. (Und vielleicht läuft auch irgendwo der unsterbliche Rest von Jack rum, als kopfloser Reiter in einem Moor vielleicht...??? ;) )

      Die Sache mit der Titanic in der Tardis fand ich anfangs auch
      etwas schräg, aber wie irgendjemand hier schon sagte, wer weiß was evtl
      in der Tardis ausgelöst wurde, durch die Paradox-Maschine, und ob nicht
      irgendwas an ihr noch nicht so ganz funktioniert. Viel interessanter
      finde ich die Frage, wie der Doktor sie reparieren wird :D

      Und vielleicht wird dann endlich die Frage von Magareth Slitheen beantwortet: "Wie hast du die Wände um das Innere bekommen?" :D
      (Das war meiner Meinung nach die intelligenteste Frage, die je zur TARDIS gestellt wurde!)


      Der 900-jahre gealterte Doktor war sicherlich gewöhnungsbedürftig
      und ich dachte auch zuerst an Gollum, allerdings muss ich sagen, mir
      würde so schnell auch keine weniger lächelriche Version eines 900 jahre
      gealterten Wesens einfallen, nur vllt eine mit kleineren Augen ;)

      Erhrlich gesagt, hatte ich bei der Szene immer das Bild des Doktors im Kopf, wie er Schraubendreher grabscht und "Mein Schatzzzzzzzz!!!" grummelt...

      Allerdings fand ich den Teil der nach der Gesangseinlage von John Simm

      Es wäre interessant zu wissen, ob er auch selber gesungen hat.

      Warum die Feuerbestattung zwingendermaßen eine Anspielung auf RotJ ist,
      entgeht mir als Star Wars Fan ehrlich gesagt, ich find die nicht im

      Oh, mann, lang, lang ist's her... wo gab es denn da eine Feuerbestattung?
      Wolfgang.
    • @5reimo:
      Die Re-Regeneration des Doctors: Unlogisch?

      Ja, und der Versuch des Technobabbel macht es nicht logischer.
      Eher glaube ich das die Tardis einen Companion in den Gott-Mode versetzen kann als das ein Satelliten Network das bis dahin nur gesendet hat ploetzlich zum Empfaenger wird, sich von dem empfangenen umschreiben laesst und dann auch noch sowas macht. Ich mein es Re-Regeneriert, verjuengt, laesst schweben und gibt einen Schutzschild ab, drei Dinge aufeinmal ... irgendwie zuviel. Von der ganzen 'Yadda Yadda schau ich flieg und knuddel dich' Szene abgesehen. Imho waere es sehr viel logischer gewesen die Polaritaet des Laser-Screwdrivers umzudrehen.

      Und wenn man schon soweit war einzusehen das eine Vier-Komponenten-Pistole laecherlich und unglaubwuerdig ist. Wieso mutet man dem Zuschauer zu das er dran glaubt das die Macht des guten Gedanken sowas schafft? Selbst bei Sailor Moon wo man sich nicht zu schade war sowas zu ruden wie "Maechte aller Zeiten lasst die Liebe sich verbreiten" (und damit die Gegner zu plaetten) hat man es nicht derart ueberzogen X(

      Zur Bestattung, einmal ordentlich (sauber) verbrennen und dann irgendwo hin staeuben, auf die Wiese oder in's Meer. [Kostet noch weniger als einen Holzscheit abfackeln] Vielleicht haette man ihn in die Sonne werfen sollen. Vielleicht koennen die sowas machen wie "in einer bunten Wolke aufloesen". Aber von den paar Blicken auf Gallifrey wirkte es nicht auf mich als waeren die Anhaenger von Feuerbestattungen.

      Ein Haus-Elfen / Gollum / Tweety Doctor vergrault zwar noch keine Fans. Aber es ist ein Anfang sich vergrault zu fuehlen.

      Sonic Screwdriver schrieb:

      Warum die Feuerbestattung zwingendermaßen eine Anspielung auf RotJ ist, entgeht mir als Star Wars Fan ehrlich gesagt, ich find die nicht im

      Oh, mann, lang, lang ist's her... wo gab es denn da eine Feuerbestattung?

      Am Ende, kurz vor der Ewok Party.
      Luke hat seinen Vater bis zum Shuttle geschleppt und nimmt ihn die Maske ab damit dieser ihn 'mit eigenen Augen' sehen kann. Das gibt Darth Vader den Rest er stirbt und Luke macht eine Feuerbestattung auf Endor. Danach geht er zur Sieges-Party der Ewoks.

      Edit:
      Wieso schleppt der Doctor seine eigene Hand mit sich herum?
      Ist es vielleicht nicht seine sondern die des Masters?
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teylen ()

    • Die Ewoks hatten eine Single-Party???? :23:

      Zu Doctor Who:
      1. Diesen Gollum fand ich auch einfach schrecklich. Klar altern = schrumpfen, okay. Aber das war nun wirklich zu viel und dann als Vöglein im Käfig ... tztztz
      Naja, dazu ist alles gesagt.

      2. Was bisher niemanden negativ aufgestoßen zu sein scheint, mich aber ungemein störrt, ist, dass erst keiner die Paradox-Maschine anfassen durfte (zu gefährlich) und nun Jack einfach lussig drauflos ballert und dann auch noch alles gut wird dadurch.
      Warum haben die das nicht schon letzte Woche gemacht?

      3. Der fliegende Doctor. Was für ein Scheiß!
      4. Dass er durch die Menschen wieder regeneriert wurde, okay. Ist ja so ganz nett. Vorallem eben, dass damit die Satelliten des Masters gegen ihn eingesetzt wurden, fand ich ganz gut.
      5. Der "Schutzschild" ist auch logisch, die Macht der Menschen ist eben größer als der Licht-Schraubenzieher (klingt im Deutschen auch nicht besser) des Masters. Es ist also weniger ein Schutzschild als einfach nur eine stärkere Kraft.
      Beispiel: Wenn ich ein Auto rückwärts schiebe, ist das kein Problem. Macht aber jemand den Motor an gibt Gas (im Vorwärtsgang), dann hab ich keine Chance.
      6. Das "mal-eben-wegfegen" des Laser-Screwdrivers fand ich widerum unlogisch. Wieso Telekinese?

      Davon mal abgesehen fand ich die Folge sehr gut. Die Story war okay hatte halt nur einige schwache Momente, vorallem auf erklärender Seite. Aber das ist ja RTD's bekannt Schwäche.

      Zum Schiff in Tardis:
      7. Jetzt wird's interessant!
      Denn wir wissen ja aus "Rose", dass der 9. Doctor mit der Titanic gefahren ist.
      8. Naja, erst die Paradox-Maschine, dann der ballernde Jack und da hat sich die Tardis auch erst materalisiert, vielleicht war das einfach zu viel. Bzw. Die Tardis kann sich ja eigentlich nicht teilweise in anderen Objekten materalisieren.
      Unzerstörbar ist sie sowieso nicht. Die Rani hat sie schon mal abgeschossen und bei "Toy-Maker" oder "Myth-Maker" (kann mich jetzt nicht so genau an den Titel erinnern) fällt sie ganz am Anfang auseinander.
      9. Das Jack als Face stirbt ist doch okay, so wie der da schon aussieht, ist die Power vielleicht mal langsam verbraucht. Zu dem hat er ja nicht was verloren, sondern noch an Masse gewonnen! Und den Tod nach so vielen Jahren kann man ihm schon gönnen. Wie alt ist der geworden? "End of the World" war doch das Jahr 5 Billion?
      Da gibt's allerdings ein Problem: In den USA ist eine Billion = in Deutschland eine Milliarde, in GB werden aber beide Begriffe genutzt.
      siehe Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Billion
      Okay, Wikipedia schätzt das Ende der Sonne auf 5 Milliarden Jahre. Da darf er wirklich mal sterben. Wäre allerdings schön, wenn wir irgendwann mal erfahren würden, wie er wirklich heißt und warum er von den irdischen Zeitagenten verstoßen wurde.

      10. Der Ring
      Also an "den Einen" musste ich eigentlich nicht denken. Aber es war schon klar, dass das nicht das Ende des Masters sein konnte. Ich denke, der hängt in der Frau, so wie er im Kino-Film auch ein Parasit war.

      11. Feuerbestattung
      Ähm, Leute hab ihr noch nie zuvor eine gesehen?
      Ich hab da vielmehr an die Nibelungen gedacht. War früher ganz normal bei den Germanen, haben die nordamerikanischen Ureinwohner übrignens auch gemacht.


      Ich würde mich auch sehr freuen, wenn es mal ein paar neue Gegner geben würde.
      Man hätte eigentlich den Meister gut ruhen lassen können um mal ein paar neue, gerne auch Timelords, zu etablieren.
      Denn so süß ich die Daleks auch finde, so schön böse wie der Master immer war, aber man kann ja auch mal ein bisschen weitergehen.
      Ein anderen Timelord hätte besser in die Rolle dieses Masters gepasst, als der Master selbst. Ich fand das einfach Mist. Der Master war nie verrückt und jetzt sollte es schon immer gewesen sein! Das ist in konsequent. Er hätte ja verrückt werden können, aber so ... :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheFool ()

    • Teylen schrieb:

      @5reimo:

      Edit:
      Wieso schleppt der Doctor seine eigene Hand mit sich herum?
      Ist es vielleicht nicht seine sondern die des Masters?




      Damit nicht nochmal jemand so einen Unfug damit anstellt wie der Master
      evtl? *kopfkratz* Oder vielleicht, weil sie jetzt das einzig andere
      Stück Zeitlord in Existenz ist, neben dem Doktor? Kklingt zwar blöd,
      könt ich mir aber vorstellen, lol. Wie "stumpf" als bester Freund bei
      den Biber-Brüdern, überspitzt gesagt :03:

      Aber wohl wirklich am ehesten, damit kein UNIT oder Torchwood damit Mist baut.


    • Nein, kann sich sein das auf der Sieges Party auch Singels einfanden, aber eigentlich mag ich mir das nicht wirklich vorstellen ^^;

      Naja und es waere ein Laser-Schraubenzieher, klingt doch schon fast wie Laser Schwert. Die Idee den Satelliten gegen den Master einzusetzen, als solche, ist auch nicht schlecht. Nur bei dem wie streikt mein Verstaendnis.
      Im Grunde haben die Satelliten dieses Signal gesendet, etwas zu empfangen und zu senden sind aber doch zwei gaenzlich unterschiedliche Sachen. Vom programmieren ganz abgesehen. Ein Wort, und eine eher wage Vorstellung, also irgendwie reicht das doch hinten und vorne nicht. Zudem, davor hatten alle tierisch Angst vor dem Master, also auch an ihn Gedacht, haette ihm doch auch einen Energieboost geben koennen.
      Bei aller liebe, den Teil der Episode fand ich wirklich, wirklich schlecht.

      In Rose war der Doctor vor dem Schiff zu sehen?
      Vielleicht ist er nie wirklich rauf gegangen. Zumal er dort auch nicht seine Lederjacke traegt.

      Feuerbestattungen moegen fuer Germanen, Nibelungen und frueher modern gewesen sein,... aber Timelords haben m.E. nicht soviel mit denen gemeinsam.

      Damit nicht nochmal jemand so einen Unfug damit anstellt wie der Master evtl? *kopfkratz* Oder vielleicht, weil sie jetzt das einzig andere Stück Zeitlord in Existenz ist, neben dem Doktor? Kklingt zwar blöd, könt ich mir aber vorstellen, lol. Wie "stumpf" als bester Freund bei den Biber-Brüdern, überspitzt gesagt

      Die Biber-Brueder Variante (das es die Hand des Masters ist), finde ich noch am wahrscheinlichsten. Es ist zumindest weniger bizarr als seine eigene Hand mit zunehmen.
      Dem Missbrauch haette er durch verbrennen oder aehnliches vorbeugen koennen.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Teylen schrieb:


      Die
      Biber-Brueder Variante (das es die Hand des Masters ist), finde ich
      noch am wahrscheinlichsten. Es ist zumindest weniger bizarr als seine
      eigene Hand mit zunehmen.
      Dem Missbrauch haette er durch verbrennen oder aehnliches vorbeugen koennen.


      Dass es die Hand des Masters ist, meinte ich grade gar nicht,
      allerdings wäre das natürlich auch sehr interessant. Würde natürlich
      voraussetzen dass er die Hände ausgetauscht hat, aber ob der Doktor
      seinem Erzfeind eine Hand abhacken würde? :10:

      Ich würde an seiner Stelle meine Hand allerdinsg nicht verbrennen, das
      käme mir sehr schräg vor, wobei die eigene Hand als Reisebegleitung
      auch schräg ist.

      Beide Varianten eines "Souvenirs" sind komisch :P

      Wäre aber interessant zu wissen, warum die Kamera so auffällig auf die
      Hand zoomt, da ich bezweifle dass RTD so etwas ohne Hintergedanken tut.

      Ist sie vielleicht noch irgendwie wegen dem Master an die Tardis
      gekoppelt, die sich über die DNA des Doktors regeneriert? Obwohl: auch
      blöd.

      Würde mich sehr über mehr Theorien freuen, der Zoom auf die Hand muss irgendeinen Grund haben :03:


    • Als Neuling hier am Board :34: sag ich erst mal Hallo, bevor ich zur Folge etwas sage. Ich bin jetzt seit Nine dabei und fand die Folge eigentlich sehr gut. Mit den Effekten konnte ich mich am allerwenigsten anfreunden, ich hätte es besser gefunden die "Alterungsprozedur" anders darzustellen - da hat mich das Leiden vom Doctor in "42" wesentlich mehr mitgenommen und emotional aufgerüttelt. Auch die "Dobby-Variante" fand ich naja. Was ich klasse fand, da ich mich auch nicht spoilern liess war, dass die Toclafane in wirklichkeit die Menschen der Zukunft waren - letztendlich aber logisch, da der Doctor ja die TARDIS gesperrt hatte, sodass sie nur diesen einen Weg nehmen konnte; und die Paradox-Maschine warscheinlich auch nur dieses eine Paradoxon verhindert hat.

      Zum Song muss ich sagen: Das Lied heisst "I can't Decide" und stammt vom 2006er Album "Ta-Dah" von den Scissor Sisters. Hoffe damit geholfen zu haben.

      @Master: Ich denke, er wird so sicher wie das Amen im Gebet wieder auftauchen - der Ring, der am Ende der Folge gezeigt wurde, ist mit gallifreyischen Schriftzeichen versehen, genauso wie die Taschenuhr (Gibts da eigentlich ne Font?) und es würde mich nicht wundern, wenn er seinen Geist/Seele/whatever in diesen Ring eingeschlossen hätte. Ringe sind ein Symbol für Unendlichkeit, also wäre das schon mal sehr passend.

      Was die Feuerbestattung betrifft, fand ich das auch sehr schön gemacht - fühlte mich da garnicht an RotJ erinnert. Ich sehe solche Szenen immer im Kontext der Urbedeutung - Feuer gilt als ein reinigendes Element. Ich kann mir durchaus vorstellen dass die Timelords, so es bei ihnen Tote gab, diese dem Feuer übergeben haben.
      "A smallish, frail figure, the meagreness of his body merely emphasized by the blue overalls which were the uniform of the party.
      His hair was very fair, his face naturally sanguine, his skin roughened by coarse soap and blunt razor blades."
    • Frage, wer erinnert sich jetzt eigentlich alles an dieses nicht mehr existierende Jahr?
      Die Leute auf demm Boden sicher nicht, der Doctor, Martha und Jack aber sicher... würde das nicht bedeuten, das mindestens alle im Raum, wenn nicht sogar alle im Air Carrier sich daran erinnern müssten. Das wären ja zig tauschen Leute.


      Ich persönlich hätte es lieber gesehen wenn sie die Valiant zerstört hätten anstatt dieses bekloppten Alterungsprozeses... von den Effekten her gesehen.
    • Schlaubi schrieb:

      Frage,
      wer erinnert sich jetzt eigentlich alles an dieses nicht mehr
      existierende Jahr?
      Die Leute auf demm Boden sicher nicht, der
      Doctor, Martha und Jack aber sicher... würde das nicht bedeuten, das
      mindestens alle im Raum, wenn nicht sogar alle im Air Carrier sich
      daran erinnern müssten. Das wären ja zig tauschen Leute.


      Ich
      persönlich hätte es lieber gesehen wenn sie die Valiant zerstört hätten
      anstatt dieses bekloppten Alterungsprozeses... von den Effekten her
      gesehen.




      d*g* Na, jedenfalls tippe ich darauf,dass tatsächlich alle Leute im
      Raum, u.U. alle Leute im Carrier sich noch erinnern können, glaube
      nicht, dass die groß damit an die Presse gehen würden oder dass die
      Story auf andere glaubhaft wirkt. Ansonsten sicher ein guter Grund neue
      Freundschaften zuschließen!


    • Vinya schrieb:


      d*g* Na, jedenfalls tippe ich darauf,dass tatsächlich alle Leute im
      Raum, u.U. alle Leute im Carrier sich noch erinnern können, glaube
      nicht, dass die groß damit an die Presse gehen würden oder dass die
      Story auf andere glaubhaft wirkt. Ansonsten sicher ein guter Grund neue
      Freundschaften zuschließen!


      Mich würde vor allen dingen interessieren ob in den kommenden Folgen nochmal darauf eingegangen wird, das der amerikanische Präsident vor laufenden Kameras von Außerirdischen ermordet wurde.

      Das Big Ben von nem UFO gecrasht wurde ist eine Sache aber das der Präsident der USA vor den Augen der weltöffentlichkeit ge-laser-dingsbumst wird dürfte doch einen globalen Aufschrei verursachen. Man denke nur mal an Kennedy..... Ob die Welt das auch nur als "Hoax" hinnimmt wage ich zu bezweifeln.

      Bis neulich
      So long and thanks for all the Fish :)
    • boa, bevor ich mir die anderen meinungen durchlese hier mein statement: ich fands unheimlich geil. diese unvermutete fülle an emotionen, die für mich doch überraschende wendung, einschließlich des tods (naja, so ganz sicher bin ich mir noch nicht, siehe ring) und des zurücktretens von martha... denke das war ein recht würdiger abschluss des dreiteilers udnd er dritten staffel. auf jeden fall ein wenig stimmiger als beim letzten mal, obwohl ich dort sogar ein paar tränchen vergoßen hatte.

      ich fands ne schöne sache mit dem gemeinsamen gedanken der menschheit. hat alles schön ineinader gegriffen, auch wenn der schwebende doctor dann doch, für mich, ein wenig zu mystery war. aber mir solls recht sein.

      die frage, die sich mir stellt, ist nun, was kommt als nächstes? wenn man dies als abschluss der serie gedacht hätte, wäre es nicht verkehrt. wäre ein weit besserer als so manch geile serie je bekommen hat. (akte x, bab5, ...) ich glaube, für mich wird es nun richtig schwierig mich an die neue, dennoch kann ich es kaum abwarten bis endlich 2008 ist, staffel gewöhne, weil alles so auf endgültigkeit getrimmt war diesmal. das wird verdammt schwierig eine neue grundstimmung aufkommen zu lassen. da bin echt ma gespannt drauf.

      besonders lustig fand ich auch das face of boe... obwohl ich es schon komisch finde,dass jacks schädel mal so anwachsen sollte, wo kommt das ganze hirn her? *grins vielleicht wäre jetzt mal ein männlciher companion dran...
      "... was meine welt im innersten zusammenhält ... ist nur eine lüge. die lüge, die ich bin."
    • Zu Marthas 'Abgang' möchte ich noch anmerken, dass ich das in dem Moment total bescheuert fand. Einfach aus dem Grund, dass gerade jetzt der Doctor jemanden braucht, mit dem er reden kann. Gut, soziale Kompetenz ist nicht seine Stärke, aber wenn man es mal genau nimmt, ist er ein typischer Mann, und seine Companions sind typische Frauen. Mann versteht subtile Anmerkungen einfach nicht, dem muss man mit Tatsachen ins Gesicht springen. Frau macht das aber grundsätzlich nicht und redet immer um das Thema herum. Rose konnte ihm erst seine Liebe gestehen als es zu spät war, und bei Martha hätte ich eigentlich eher erwartet dass etwas in die Richtung kommt, aber niente. Stattdessen kommt sie mit der Story ihrer Freundin an. Klar, das Konzept der Serie sieht das auch nicht vor, aber gerade jetzt hätte sie einfach nur als Freundin für ihn da sein sollen und nicht einfach abhauen und ihn sich selbst überlassen... Just my 2 cents.
      "A smallish, frail figure, the meagreness of his body merely emphasized by the blue overalls which were the uniform of the party.
      His hair was very fair, his face naturally sanguine, his skin roughened by coarse soap and blunt razor blades."
    • Emily schrieb:

      Rose
      konnte ihm erst seine Liebe gestehen als es zu spät war, und bei Martha
      hätte ich eigentlich eher erwartet dass etwas in die Richtung
      kommt




      Martha gesteht ihm doch bereits in dem Human Nature 2-teiler
      seine Liebe, als der Doktor noch John Smith ist. Später erinnert er
      sich ja auch daran, als Martha dann sagt "Achja und wegen
      vorhin....*pfeif* Ich hätte natürlich alles gesagt damit du dich
      zurückverwandelst...." und der Doktor nickt dann übetrieben ernst und
      sagt "Jaaaaaaaaaaa natürlich, schon klar, schon klar :D "

      Also Martha hat durchaus vorher schon ernsthaft ihre Liebe gestanden,
      aber so Gallifreyaner habens scheinbar nicht so mit Liebe. Zahl sich
      als Zeitlord genausowenig aus wie als Unsterblicher.

      Ich find das gut, dass sie ihr Leben wieder selber in die Hand nimmt,
      immerhin hat sie im Gegensatz zu Rose ja Chancen die sie ergreifen
      kann. In dem Punkt sidn die beiden ja völlig konträr.

      Als Rose beschloss mit dem Doktor mit zu gehen sagte sie doch
      sowas wie " Ich war nie gut in der Schule, habe kein besonderes
      Talent, finde keine Stelle, arbeite bei meiner Mom in einem
      kleinen Laden und ich habe keine Zukunft.Was also gibt es hier
      für mich das mich hier hält?"


    • Dobby-Gollom

      Und was bitteschön sollte denn dieser Gollums-Zwerg im Käfig? Hätten
      sie da nicht eher etwas Yoda-mässiges machen können, ich meine, wenn
      schon überhaupt :29: Ne also, da hab ich schon besseres gesehen.


      Hab ich auch. Aber dieses "Bessere" hat sicher das x-fache von dem gekostet, was Dr. Who für eine Folge zur Verfügung hat. BlockbusterFilm-Effekte sind halt eine ganz andere Liga.

      Aber gerade weil uns der Zwergerl-Doktor an diese Wesen erinnert - vielleicht gibts ja auch einen Flohmarkt für Specialeffects, und BBC hat die zwei Wesen ganz billig erstanden. Digitales Schütt-Schütt-Misch, und schon hast du einen 900 jahre alten Doctor :24: .
      Wobei - er hatte wirklich auch etwas von Tweety.
    • Berta schrieb:

      und schon hast du einen 900 jahre alten Doctor


      Nur zur Päzisierung: Der Doctor ist inzwischen schon über 900 Jahre alt... der Master kann sich höchstens auf diesen zehnten Körper bezogen haben, wodurch der Doctor während dieses Schwachfugs, der sich Staffelfinale nennt, nahe an der 2.000 gewesen sein dürfte.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"