4x05 - Mörderischer Himmel (The Poison Sky [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Leider schafft es auch "The Poison Sky" nicht mehr, diesen wirklich miserablen Zweiteiler irgendwie noch zu retten.

      Die Handlung ist in dieser Folge nämlich leider komplett auf der Strecke geblieben, denn es passiert wirklich nichts. Der Martha-Klon, der Genius Boy und seine Kollegen, sowie die ganze Geschichte mit Donna's Familie sind nämlich alles eigentlich nur langweilige Filler. Was bleibt dann noch übrig? Richtig, "Sontaraner kommen auf die Erde und werden von UNIT abgeschossen".

      Und obwohl ich es ganz gut fand, die Valiant wiederzusehen, bleibt Unit irgendwie ziemlich charakterlos und austauschbar. Martha ist auch komplett verschwendet, da man ja 90% der Folge eigentlich sowieso nur ihren billigen Klon anstatt sie selbst sieht. Das stört mich allerdings nicht groß, da ihre neue Persönlichkeit mich sowieso irgendwie irritiert hat. Der "Undercover-Klon" ist aber auch nicht wirklich besser, sondern einfach weder gut geschrieben noch so richtig gut gespielt und ist einfach viel zu offensichtlich nicht die echte Martha. Aus irgendeinem Grund führt der Klon den Doktor auch einfach zu Martha, sodass er sie befreien kann :D

      Während die Sontaraner mir in der ersten Folge noch ganz gut gefallen haben, sind sie hier jetzt recht albern, vorallem mit ihrem Sontar-Ha. Braucht denn wirklich jedes verdammte Monster und sogar der Doktor eine Catchphrase?

      Donna ist hier recht erträglich und hat mich nur selten gestört. Witzig fand ich nur, dass sie richtig stolz auf sich ist, dass sie einen Sontaraner von hinten mit einem Hammer ausgeschaltet hat. Naja, immerhin war sie mal zu irgendwas nützlich.

      Da die Auflösung "Unit schießt die Sontaraner einfach ab und das wars" aber zu langweilig gewesen wäre, musste man am Ende noch eine dramatische Szene einbauen, in der sich der Doktor opfern will, nur um den Sontaranern noch eine Chance zu geben. Sag mal, dreht er jetzt komplett durch? Gerade der Doktor sollte doch wissen, dass die Sontaraner sehr sturköpfig sind und nicht einfach ihre Meinung ändern werden, wenn er zu ihnen geht und mit ihnen redet. Warum will er also sein Leben dafür opfern, nur um ein paar Sontaraner zu retten? Naja, ist ja am Ende eh alles egal da wir wieder jemanden haben (dieses Mal ist es der Genius Boy), der sich komplett unmotiviert für den Doktor opfert.

      Irgendwann erscheint auch noch Rose auf 'nem Bildschirm, aber das hat eigentlich 0 Relevanz für irgendetwas.

      Insgesamt hat mir die Folge ein bisschen besser als der erste Teil gefallen, trotzdem war sie noch weit davon entfernt, gut zu sein. Ich gebe mal 3.5/10 Punkte.
      "We all have a universe of our own terrors to face"
      "Everyone's a monster sometimes"
      "Entropy demands that everything will not be all right, but sometimes we can rage against the dying of the light"
      -The Seventh Doctor