4x06 - Der Doktorvater (The Doctor's Daughter)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder einmal hat man geshen, Timeladys haben das mit der Regeneration einfach besser im Griff.
      Romana hat seinerzeit ein paar Sachen durchprobiert um dann wieder zu Ihrem ersten Vorschlag zurückzukehren.
      Nur Timelords machen da immer so ein Gewese mit Tee, Zero Room, herumwürgen, rollstuhlfahren, Mel verwechseln und Co.
    • Du meine Güte war das schlecht...

      Das fing schon damit an, wie das Mysterium "Tochter" aufgelöst wurde (uuuh, wer mag sie wohl sein, wo kommt sie her, mit wem hat der Doctor wohl...). Da steigt sie schon nach 30 Sekunden als Klon einer Handschuppe fertig frisiert und geschminkt mit viel Nebel und blauem Licht aus der Maschine. Na danke, gut dass ich schon vorher nicht viel erwartet habe...
      Die Story an sich war auch total durchsichtig (weil mehr wie dünn).

      Ach , ich hör lieber auf, besser für meinen Blutdruck.... :baeh:
      Ich stelle diese Folge auf eine Stufe mit "Fear her" und vergesse sie lieber.

      Schönes Wochenende.
    • Letztendlich besser als erwartet aber trotzdem nicht gut. Langsam verzweifele ich ueber dieses Jahr. Das bisschen hauchduenner Plot war komplett vorhersehbar und alle nebenpersonen blieben total langweilig. Trotzdem haette es noch eine gute Episode sein koennen mit mehr Dialogen, weniger Uebermoral und vor allem mehr Zeit um die Karaktaere anstaendig zu entwickeln. :09:
    • Ich habe mich jetzt zu einem "gut" entschlossen. Es war eben einfach die einzige Episode dieser Staffel, die nicht hirnrissig unlogisch war oder in der Donna ihren silly-voice-und-dumme-Fratzen-ziehen-Splin ( seht her ich bin lustig! ) ausübt.

      Die Tatsache, dass Jenny regeneriert ohne den Körper zu wechseln, fasse ich wie Ben als erklärbar auf, dass sie sich nämlich noch in den ersten Stunden ihres Regenerationszyklus befindet. Kann man so sehen, denn sie ist ja gerade erst entstanden. Und stevmofs Romana-Beispiel finde ich dazu passend. Ist mir beides auch spontan dazu eingefallen - ich sehe da also kein Problem.

      Und Gott sei dank hat Jenny überlebt - ich habe RTD für seinen Mord an Kylie gehasst!
    • An alle die sich gewundert haben warum ich während der gemeinsamen Glotz-Session im IRC-Channel plötzlich verschwunden war: Ich bin weggenickt und dann pünktlich zum Abspann wieder aufgewacht. *lol* Hab mich dann gleich im Anschluss komplett ins Bett verfrachtet und die Episode dann zum Frühstück geguckt...

      Hach ja... Ich hab mal mit "durchschnittlich" abgestimmt. Zwar gab's wieder so einige Szenen die bei mir Gehirnschmerzen verursacht haben, aber insgesamt war's recht kurzweilig und NETT.

      Der grosse Aufreger der Woche war jedenfalls für mich schon gleich am Anfang, so dass ich ihn recht schnell hinter mir hatte. Erst heisst es "Everyone gets processed!", dann werden alle festgenommen... aber "kopiert" wird dann nur der Doc. Hö? Okay, ich kann ja verstehen, dass man sonst vielzuviele Chraktere gehabt hätte mit denen man sich im Drehbuch hätte rumschlagen müssen... aber warum kann man die Zeile dann nicht einfach umschreiben? "Process one of them!" oder sowas? Warum sich innerhalb von 10 Sekunden selbst widersprechen?! Es ist so scheissunnötig. *seufz* Aber diese Szene passt auch genau in das Bild das ich von dieser Staffel habe... Keiner achtet auf irgendwelche Details oder scheint sich ein bisschen Mühe beim Schreiben zu geben...

      Jenny an sich fand ich recht nett. Aber wie bereits hier angesprochen hätte es auch genausogut ein x-beliebiger anderer Klon gewesen sein können. Von ein bis zwei Dialogszenen mal abgesehen wäre die Geschichte jedenfalls nicht anders verlaufen. Aber auf diesem Wege wurden Tennant endlich mal wieder ein paar andere Dinge abverlangt als nur grosse Augen zu machen und LAUT ZU SPRECHEN. Für dieses bisschen Abwechslung war ich sehr dankbar.

      Und... mjah... entweder kommt Jenny gegen Ende der Staffel nochmal zurück und wir dürfen uns auf das nächste Spin-Off vorbereiten. *lol*

      Die Fischmenschen hatten für mich jedoch ein gewisses Etwas. *lol* Kaaaay, von der rein wissenschaftlich Seite betrachtet ergaben die zwar null Sinn... aber sowas interessiert mich wirklich nen Schnurz. Die Masken fand ich jedenfalls so herrlich unecht und unüberzeugend, dass es mich an die Pertwee-Zeit erinnert hat und ich jedes Mal kichern musste wenn sie im Bild waren. Und genau deswegen fand ich sie grossartig! :D Also, Daumen hoch für gurgelnde Fischmenschen!

      Tjo... und ungefähr auf dem selben Level steht für mich auch die Episode. Irgendwie und irgendwo doof... aber lustig. *g*

      Wenn's nach mir gegangen wäre, wäre Martha jedoch noch länger geblieben. Es ist nicht nur so, dass ich sie ohne diese ganze Doctor-Love Story wirklilch dufte finde... sie neutralisiert auch ein wenig Donna's Anwesenheit. Im Sinne von "Okay, Donna nervt zwar tierisch rum und glänzt mit Unlustigkeit, aber wenigstens ist noch Martha da.". Nur heulen soll sie lieber nicht. Erst recht nicht wenn Fischmenschen ertrinken.
    • Kaoru schrieb: Die Masken fand ich jedenfalls so herrlich unecht und unüberzeugend, dass es mich an die Pertwee-Zeit erinnert hat und ich jedes Mal kichern musste wenn sie im Bild waren. Und genau deswegen fand ich sie grossartig! :D Also, Daumen hoch für gurgelnde Fischmenschen!


      Ganz meine Rede! Und da bringst du mich gerade auf was: mir sind dabei direkt als erstes die Silurians eingefallen. Und ja, ich war wie gesagt auch dauernd am kichern bei denen - aber ich mag ja auch die Murlocs aus "World of Warcraft", wenn das hier jemand kennt. Und die gurgeln so schön. Im Vergleich dazu waren die Hath geradezu subtil - "Death will rise from the tide"

    • Ich weiß, ich wollte nichts mehr sagen, aber irgendwie wird hier was übersehen. (Zumindest dann, wenn man meine Guides ließt.) ;)

      Kaoru schrieb:

      Und... mjah... entweder kommt Jenny gegen Ende der Staffel nochmal zurück


      Spoiler anzeigen
      Und zwar das Datum, an der die Epiosde spielt.
      24.07.2106
      Der Moffat Zeiteiler spielt fast gleichzeitig und zwar im Jahr 2108. Wenn wir Jenny wieder sehen sollten, dann sicher da, da sie ja keine Zeitmaschiene hat.
    • Calonis schrieb:

      Von Dauerwerbesendung also keine Spur. Ich habe sowieso nicht ganz verstanden, was e^2 damit meinte.


      Nachdem schon letztes Jahr kolportiert wurde, daß man mit "Young Miss Doctor" mehr vorhat als sie in einer Episode zu verheizen kam mir nichts anderes in den Sinn, als daß diese Folge der "Pilot" zu einem neuen Spin-Off wird bzw. die SJA einen Charakter mehr bekommt. Darauf war auch der ganze Plot ausgerichtet, das bißchen Füllsel war ja etwas mager.
      All hail Moffat! All hail the talking Scot!
    • Schlaubi schrieb:

      Ich weiß, ich wollte nichts mehr sagen, aber irgendwie wird hier was übersehen. (Zumindest dann, wenn man meine Guides ließt.) ;)

      Kaoru schrieb:

      Und... mjah... entweder kommt Jenny gegen Ende der Staffel nochmal zurück


      Spoiler anzeigen
      Und zwar das Datum, an der die Epiosde spielt.
      24.07.2106
      Der Moffat Zeiteiler spielt fast gleichzeitig und zwar im Jahr 2108. Wenn wir Jenny wieder sehen sollten, dann sicher da, da sie ja keine Zeitmaschiene hat.


      Ist das denn bestätigt worden. Spielt die Folge im Jahr 2106 ? nicht im Jahr 6012 ?
      Sinn würde es ja schon machen denn in der engl. Wikipedia steht :
      Having Jenny come back to life at the end of the episode was Steven Moffat's idea
    • Hallo ihr, frohe Pfingsten!

      Also, die Folge gestern: Mit "gut" bewertet, da besser als erwartet. Ich gehe hier mal nach altbewährten Prinzip vor.

      Plus


      • Die Story samt Ende. Es hätte uns echt härter treffen können. Zwei offenbar verfeindete Spezies stehen sich gegenüber, ein Klassiker sozusagen. Die Plotlösung hob es dann noch mal auf ein höheres Niveau.
      • Die Aliens, deren Namen ich unglücklicherweise vergaß. Ich liebe die DW-Aliens! Hässliche Delfine mit Waldmeisterdrinks in den Schnäbeln, darauf muss man erstmal kommen. Außerdem waren sie auf ihre Weise süß und liebenswürdig, ohne kitschig zu werden. Ich war echt traurig, als sich der eine Delfin für Martha geopfert hat.
      • Der Doctor als Pazifist. Beeindruckend trotz Unglaubwürdigkeit. Die Szene mit der Waffe am Kopf des Generals war schon der Hammer, man wusste nicht, ob er es wirklich macht. Obwohl sich die "A man who never would"-Moral sich ja sehhhhrrrr mit der "No second chances"-Regel beisst.
      • Donna....okay...vielleicht werde ich zum Fan. Sie hat offensichtlich auch noch die letzten Runaway Bride-Attitüden abgelegt. Über die meisten ihrer Witze konnte ich sogar lachen.
      • Freema...nein, nicht Martha. Freema! Es wird ja hier offen kritisiert, Freema hätte nicht das gleiche schauspielerische Niveau wie die anderen. Das kann ich nicht bestätigen, vorallem nicht in dieser Folge.
      • Jenny. Sie begann als Spring-ins-Feld-Blondchen, hat es aber am Ende doch geschafft, dass ich mir wünschte, sie würde regenerieren. Das schreit nach einem Spin-Off, dass ich mir nicht angucken würde.

      Minus


      • Der Doctor als Daddy. Ich fand die Ablehnung am Anfang berechtigt: Das Gör ist durch Zellteilung entstanden! Ein eigenes Kind ist mehr als so ein halber Klon. Außerdem fand ich Jennys Tod als auch die Trauer des Doctors darüber so unglaubwürdig und grausam geschrieben, dass ich schon nicht mehr hinsehen konnte und drauf und dran war, wegzuschalten.
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lily Rose ()

    • Ich glaub, ich hab mich vertan.

      Donna: Are you sure about this?

      Martha: Yes. Positive. I can´t do this anymore.

      Ich dachte im ersten Moment, es geht um Schwangerschaft und das sie es deswegen nicht mehr machen kann....hab ich zuviel reininterpretiert... [sign=6]SORRY[/sign]
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Jesebal schrieb:

      Was mir zu der ganzen Tochter Story einfält ist das der Doc ja eine Enkeltochter hat das heist er muss logischer weise doch wenisgten 1 Kind haben oder ?
      Susan ist nicht die (biologische) Enkeltochter des Doctors, sondern des "Other". Durch die "Zellähnlichkeit" sieht sich Susan aber als die Enkelin des Doctors, der das auch nicht so wirklich wahrhaben wollte, aber wohl schließlich akzeptierte. Also sozusagen "Schrödingers Enkelin", sie ist es und sie ist es auch wieder nicht. Streng genommen ist sie somit auch keine Time Lady.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Ich glaube das war, wie vieles derart, in Lungbarrow. Da ist der Doc die Vorgeschichte der Timelords gereist, genauer gesagt als da quasi der Bürgerkrieg tobte, wenn ma das so sagen kann. Irgendwas mit dem Kult der Pythia und dem Triumverat vielleicht? Da hat er seine "Enkelin" getroffen, die sich zwar an ihn erinnert - er aber ist ganz perplex und erwidert, er habe nie eine Enkelin gehabt. ... und ihm ist die Hand des Omega gefolgt, die anscheinend auch irgendwoher kannte (?!)
    • Gar nicht gefallen hat mir:

      - die sehr stereotypen Ansichten der Leute: "Kampf - es gibt nichts andere!!!" dann aber der plötzliche totale Wandel, beim Anblick eine bunten Nebels.

      - der völlig unnötige Tod der Tochter

      - die Tatsache, das von Sekunde 1 an feststand, DASS sie sterben würde

      - die Tatsache daß sie wieder aufgewacht ist, obwohl der Doktor an diese Möglichkeit gedacht hat, dem Zuschauer dann gesagt wurde: geht nicht, um uns dann doch das Kaninchen aus dem Hut zu ziehen... da fühlte ich mich einfach nur verarscht.

      - die Tatsache, daß die Kurze mit ihrem Miniraumschiff im Prinzip schon vom Ansatz her zum Scheitern verurteilt ist, man aber jetzt schon weiß, daß sie großartige Dinge vollbringen wird.

      - daß die Tardis das Geblubber der Fischmenschen nicht übersetzt hat.

      - daß Martha sich die Seele aus dem Leib geheult hat, als der Fischmensch umgekommen ist.

      - dieser doofe Plan, der sich erst stückchenweise gezeigt hat.

      - die komischen Sicherheitstüren im Schiff...



      Sehr gut fand ich:

      - die Maus!!!!! Ich hab mich weggeschmissen vor Lachen!

      - genauso wie beim Kommentar des Doctors, daß man die weiblichen Reize von Donna für ein späteres Mal aufheben wolle!

      - den Look der Fischmenschen - egal wie dämlich das vom Logikfaktor her sein mochte - ich fand's cool!

      - die Tatsache, daß der Doctor sich erst einmal von der "Tochter" distanziert hat und daß erst die zwei Herzen ihn ins Grübeln gebracht haben.

      - noch besser war dann aber daß er selbst DANN noch sagte, sie sei kein Timelord, sondern nur das Echo eines solchen...

      - der Anblick des Doctors mit der Knarre in de Hand über dem Chef der Menschen... und dann sein "das würde ich nie tun"

      - seine Verabschiedung von Donna!

      - die MUSIK!!!! An den traurigen Stellen des Doktors fand ich sie großartig!!!! Das war das Thema mal auf ziemlich neue Weise sehr dramatisch umgesetzt!

      - das mit den sieben Tagen - das hat mich ECHT überrascht - das war eine sehr witzige Idee.



      Das sind jetzt nur die Sachen, die mir spontan einfallen.... eigentlich war noch viel mehr da. Aber das war die erste Folge dieser Staffel, an der ich doch so einiges auszusetzen hatte - trotzdem bin ich hervorragend unterhalten worden!