4x09 - Wald der Toten (Forest Of The Dead [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MuHskelkater schrieb:

      Ich meine auch die lieben sich bzw der doc liebt sie. der macht ja so einen aufstand wegen seines namens. denke mal den würde er nur jemanden sagen, wenn er die person wirklich mit ganzen ,beiden ;) , herzen liebt.
      Ja, oder der Doctor spoilert sich nur selbst in seiner eigenen Zukunft. Er weiß, dass sie, wenn er sie das erste Mal sieht, sterben wird. Deshalb vertraut er ihr ein großes Geheimnis an, damit er ihr in seiner Vergangenheit Vertrauen schenkt. Selbsterfüllende Prophezeiung sozusagen. Boah, langsam verstehe ich den wibbly-wobbly-timey-wimey-Stuff.
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Mir kam noch Folgendes in den Sinn, habe da aber vielleicht auch was verpasst: Song sagt doch sie hätte den Doctor gerufen, aber auf einen "älteren" gehofft.
      Wieso aber ruft sie ihn überhaupt? Sie weiß doch zu Beginn gar nichts von den Vashta Nerada... wurde das erklärt?
      Sarah Jane: "You're serious?"
      The Doctor: "About what I do, yes. Not necessarily the way I do it."
    • Lily Rose schrieb:

      Glaubst, die lieben sich?


      Ja, glaube ich. Ich habe hauptsächlich aus ihrem Verhalten ihm gegenüber geschlossen, dass es eine sehr tiefe Beziehung sein muss. Er kennt sie ja nicht, kann sie folglich auch (noch) nicht lieben. Klar ist das auch Wunschdenken von meiner Seite( besonders das mit dem "Sie bleibt in der Zukunft" ;) , machen andere hier ja auch.)

      Was die hochgezogene Augenbraue betrifft, da David Tennant für mich eigentlich fast permanent schwer zu interpretierende/sinnlose Gesichter macht, versuche ich die so gut es geht zu ignorieren.( Ich wollte nicht mehr davon anfangen, aber du hast mich gefragt. ;) )
      In mir ist’s nicht geheuer,
      da schläft ein Pfefferstreuer.
      Und wenn der mal erwacht,
      dann Gute Nacht!

      frei nach F.W. Bernstein
    • Ich glaube, dass wir die Vashta nicht zum letzten Mal gesehen haben:

      Der Doctor erwähnt mehrfach, dass es ein paar von ihnen auf jedem Planeten gäbe. Die Vashta sagten, sie seien von nirgendwo hergekommen, sondern lebten auf diesem Planeten. Gegen Ende der Folge hat man nichts mehr von ihnen gesehen.

      Meine Theorie: Im Schatten der Tardis können sich eine Menge von den Viechern verstecken und der Doctor verteilt sie fleissig über das Universum. Darum sind sie später auch überall zu finden.

      Im Midseason-Trailer sieht man in einer Szene, wie das Universum von der Dunkelheit verschluckt wird, ich vermute mal, dass das die Vashta sind.

      Vielleicht nur Spinnerei von mir?

      Sonst: Grandiose 2 letzte Folgen. 9,5/10 Punkten von mir.
    • katryca schrieb:


      Ja, glaube ich. Ich habe hauptsächlich aus ihrem Verhalten ihm gegenüber geschlossen, dass es eine sehr tiefe Beziehung sein muss. Er kennt sie ja nicht, kann sie folglich auch (noch) nicht lieben. Klar ist das auch Wunschdenken von meiner Seite( besonders das mit dem "Sie bleibt in der Zukunft" ;) , machen andere hier ja auch.)



      Nach dem was der Doctor in School Reunion gesagt hat, lässt er sich ja aus Prinzip eher ungern auf feste Beziehungen ein, da er seine (menschlichen) Freundinnen ja am Ende immer sterben sehen muss. Ich hab jetzt schon öfter gehört, dass River vielleicht sein Frau ist/war/sein wird. Das glaube ich nicht, er hat während Blink gesagt, er sei verheiratet gewesen und war damals noch mit Martha unterwegs. Das kann zeitlich also nicht hinhauen. Ich glaube, River und der Doctor haben vielleicht auch eine Art Doctor-Rose-Beziehung (im Sinne der unausgesprochenen Liebe). Oder vielleicht will ich den Doctor einfach nicht fest gebunden sehen, irgendwie kommt mir das einschränkend vor.

      Okay: Höchstens mit Rose. Ich kann mir nicht helfen. Ich bin immer noch Doomsday-infiziert.


      Was die hochgezogene Augenbraue betrifft, da David Tennant für mich eigentlich fast permanent schwer zu interpretierende/sinnlose Gesichter macht, versuche ich die so gut es geht zu ignorieren.( Ich wollte nicht mehr davon anfangen, aber du hast mich gefragt. ;) )

      Da hätte ich wohl lieber nicht fragen sollen... ;)
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Sharly schrieb:

      Wieso sieht Miss Evangelistas Gesicht plötzlich wieder in Ordnung aus?

      Es war doch ein Rechenfehler, weshalb der Rechner nicht mehr das Gesicht zustande bekam.
      Mit den Gedächtnis Informationen von River Song konnte vielleicht der Fehler korrigiert werden?

      Solus schrieb:

      [..] der ich übrigens nur meinen Namen verraten habe, damit sie ihn beim Sex immer schreien kann

      Dann müßte Rose, dank "Tanzerei", den Namen auch kennen. O.O;

      Man hätte mit diesen tödlichen Schatten schöne Szenarien durchspielen können

      Das kann man immer noch.
      Die Vashtar leben schließlich nicht in Schatten, sie sind Schatten.
      Deswegen hatten die befallenen Personen auch zwei Schatten anstelle von einem. Die hätten sich auch in dem einen verstecken können, geht aber anscheinend nicht. Vielleicht wird dann noch irgendwas in die Schatten selbst gepackt.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Lily Rose schrieb:

      Oder vielleicht will ich den Doctor einfach nicht fest gebunden sehen, irgendwie kommt mir das einschränkend vor.

      Okay: Höchstens mit Rose. Ich kann mir nicht helfen. Ich bin immer noch Doomsday-infiziert.


      Dann sind wir uns ja wenigstens da einig :DAußer: Doomsday kann ich auch nicht leiden- nicht schlagen, ich will dir echt nichts Böses. :04:
      In mir ist’s nicht geheuer,
      da schläft ein Pfefferstreuer.
      Und wenn der mal erwacht,
      dann Gute Nacht!

      frei nach F.W. Bernstein
    • Sehr bewegend und emotional.

      Das Dilemma des Doctors wird sehr gut dargestellt - er versucht immer, keine emotionale Bindung zu einem Companion oder einer anderen Person aufzubauen, aber letzendlich ist er machtlos gegenüber seinen Gefühlen. Es wäre schön, wenn eine echte Beziehung endlich einmal in der Serie Platz finden würde.

      Was ich schade finden würde, wenn der Doctor am Ende der Staffel oder in naher Zukunft regenerieren würde. Das würde mich doch sehr fertig machen.

      Und was einige hier stört die schreiben, sie können mit Tennants emotionaler Darstellung/seinem Gesichtsausdruck in einigen Szenen nichts anfangen: Vergesst nicht, er kommt vom Bühnenschauspiel, diese Schauspieler haben einfach eine andere Art, einen Charakter darzustellen und das macht sie so besonders und auch speziell.
      "A smallish, frail figure, the meagreness of his body merely emphasized by the blue overalls which were the uniform of the party.
      His hair was very fair, his face naturally sanguine, his skin roughened by coarse soap and blunt razor blades."
    • Eine absolute geile Folge. Mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. :06:

      Auf die Frage, wer River Song nun wirklich ist oder sein wird, gibt es nur eine Antwort: warten wir's ab. :D Denn selbst Herr Moffat weiß es noch nicht. Zumindest sagt er das im "Confidential".

      River Song muß nicht unbedingt mit dem Doktor verheiratet oder intim sein, um so vertraut mit ihm zu sein, daß er ihr seinen wahren Namen nennt. Vielleicht war das auch nur ein Mittel zum Zweck von ihm. Mein persönlicher Tip währe eher eine Beziehung wie sie Captain Pickard und Guinan (richtig geschrieben?) in Star Trek: The Next Generation pflegen. Auch die beiden vertrauen sich, ohne miteinander intim zu sein. In ST:TNG gab es übrigens in der Doppelfolge "Gefahr aus dem 19. Jahrhundert" dieselbe Situation wie hier: Guinan und Pickard treffen aus persönlicher Sicht jeweils zu einen anderen Zeitpunkt das erste mal aufeinander.

      Habe ich schon mal erwähnt, daß ich solche Geschichten liebe? :)

      Zum spekulierten Abgang von David Tennant: N E I N ! ! ! Bitte nicht! Ich möchte DT noch sehr lange als Doktor erleben!
      Wolfgang.
    • sehr schöne folge. Und da alle schon soviel dazu gesagt haben, hier nur zwei Anmerkungen: Ich find es toll, wie SM immer wieder mal gern die Dinge aufgreift, die man RTD vorwirft.. Ich sag nur im ersten Teil, dass der Schrauber alles kann kann angeblich.. ach nee, Holz ja dann doch nicht *grins Und dann hier im zeiten die Sache mit dem emotionalen Doctor.. Er solle doch mal nciht so emotional, oder wie wir gern im Whocast :whocast: hören, menschlich sein. Fand die Anspielung kalsse und wegweisend für Moffats eigene Ära. Hoffe, er hält sich selbst dran und macht den Companion wieder zur Identifikationsfigur und nicht den Doctor. Wir können ja gar nicht wissen, wie das ist, als Doctor.. außer halt CAL *lol

      drei Daumen hoch!!! :thumbsup: :thumbup:
      "... was meine welt im innersten zusammenhält ... ist nur eine lüge. die lüge, die ich bin."
    • Schlaubi schrieb:

      Möchte noch kurz auf die englischen Einschaltquoten Hinweisen:

      Einschaltquoten Teil 1 UK: 5,4 Millionen entspricht 25.4% Marktanteil
      Einschaltquoten Teil 2 UK: 7,1 Millionen entspricht 40.0% Marktanteil


      Zum Vergleich, dass EM Spiel Gestern hatte nur 4 Millionen Zuschauer.

      Die Briten wissen eben ihre Prioritäten richtig zu setzen !!! :thumbsup:
    • Emily schrieb:

      Sehr bewegend und emotional.

      Das Dilemma des Doctors wird sehr gut dargestellt - er versucht immer, keine emotionale Bindung zu einem Companion oder einer anderen Person aufzubauen, aber letzendlich ist er machtlos gegenüber seinen Gefühlen. Es wäre schön, wenn eine echte Beziehung endlich einmal in der Serie Platz finden würde.



      [ironie]Ja super, machen wir aus doctor who eine lovestory[/ironie]




      @einschaltquouten und em,
      die engländer sind nur angepisst, weil die nicht dabei sind. muhahahahaha
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • GermaninSD schrieb:

      Das einzig tragische hat noch niemand erwähnt: Donna war auf Diät und es war nicht einmal ihr wahrer Körper. :D

      Und wieso war das tragisch? Sie war ja genaugenommen gar nicht auf Diät, nur die Erinnerungen dazu wurden ihr irgendwie leicht eingetrichtert :33: Wirklich tragisch war da nur, dass der Lee sie nicht mehr rufen konnte :13: Irgendwie war der Kerl recht angenehm. Doch wer weiss, das Finale steht uns ja noch bevor...

      Während diese Prof. River Song mir ja übrigens bis gegen Ende hin nicht richtig sympathisch werden wollte. Jedenfalls kamen bei ihrer Selbstopferung die grossen Gefühle bei mir nicht wirklich an. Lediglich am Ende hab ich dann noch ein paar Tränchen verdrückt, als sie in dieser Computer-Welt dann da ihre alten Kameraden wieder getroffen hat. Na, bin jedoch wirklich mehr als gespannt, als wer sich die Dame dann noch herausstellen wird!

      Ansonsten, also der erste Teil hat mir etwas besser gefallen, auch, weil dort der "Spoiler"-Gag noch mehr Schwung hatte und ich noch absolut im Dunkeln war, was diese Anita und ihren Mr. Moon anging.
    • Teylen schrieb:

      Solus schrieb:

      [..] der ich übrigens nur meinen Namen verraten habe, damit sie ihn beim Sex immer schreien kann

      Dann müßte Rose, dank "Tanzerei", den Namen auch kennen. O.O;

      Nee, Rose steht doch bestimmt nur auf Kuschelsex. Da wird nicht geschrien, sondern nur leise geseufzt...