4x09 - Wald der Toten (Forest Of The Dead [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x09 - Wald der Toten (Forest Of The Dead [Part 2])

      Wie fandest du diese Episode? 88
      1.  
        Super (58) 66%
      2.  
        Gut (24) 27%
      3.  
        Durchschnitt (5) 6%
      4.  
        Ausreichend (1) 1%
      5.  
        Schlecht (0) 0%


      Inhalt findest du im Guide: 4x09 - Forest of the Dead
      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_30x09.avi
      & drwho.de/media/trailer/trailer_30x09b.avi


      Schreibt eure Meinung zur neunten Episode der vierten Staffel.
    • Habe mich bei der letzten Folge noch gefragt wie bringt er die Fäden logisch zusammen aber ich muss sagen einfach klasse wieder eine 5 Punkte folge, was ich zb sehr gut fand ist als die mit dem geschwärzten Visir Frau von den schatten übernommen wurde da sah man kurz wie sich der anzug "streckte" also sie sich mehr gerade hinstellte bevor es der doctor dann eien Scenen später erwähnte udn man es dann auch richtig sah.
    • Wunderbares Ende für diesen Zweiteiler mit teils doch irgendwie vorher gesehenen, aber auch mehr als überraschenden Momenten. Meiner Meinung nach war die gesamte Story von Anfang bis Ende stimmig. Man hat selbstverständlich unzähligen Intrepretationsspielraum, wer River jetzt ganz genau war. Nur wenn ich ehrlich bin, ist es mir persönlich egal, ob sie nun seine Frau oder sonst wer war, für mich hat sie als eine zukünftige Vertraute des Doctors wunderbar funktioniert.
      Von mir bekommt die Story im Gesamtbild (heißt also beide Teile zusammen) die volle Punktzahl und das nicht nur im Vergleich zur aktuellen Season.


      The Doctor is our guide.
      If he is flippant about something,
      then we know not to worry about it.
      If he's serious about something,
      then we know to care about it.

    • Also ich fand die Folge auch sehr interessant. Was ich etwas übertrieben fand war als der Doctor am Ende wie Supermen "geflogen" ist um sie zu retten... aber nunja.

      Wenn sie ja nun im System ist kann sie da eigentlich wieder gerettet werden?Nein,oder? Nur ihr Geist ist gerettet , sehe ich das richtig? Kann man den nicht irgendwie später wieder in ne Hülle übertragen?

      Alles in allem eine sehr schlüssige Folge..., die Vorschau für nächste WOche sah aber ehrlich gesagt..bisschen doof aus..:(
    • Ich find' die Folge top. Okay, manches war vorhersehbar, aber das hat ihr nicht geschadet. Ich hab' nur kurz an unserem Doctor gezweifelt, als er den Future Sonic Screwdriver und das Tagebuch da offen herumliegen lassen wollte. Hallo !!! Was war das denn für ein Einsatz ??? :32: Naja, er hat es sich dann ja nochmal anders überlegt. Ansonsten hab' ich immer mehr das Gefühl, dass wir mit dem Start der Moffat-Ära auch den elften Doctor kriegen werden und ich hab' anscheinend den :whocast: zu oft gehört, denn ich hatte ständig Kolja im Ohr, der mit seiner Donna-Verarsche-Stimme sagt: "Ja Donna, und dann hast du dich erinnert." "Ja Donna, und dann hast du es vergessen." "Und dann sind wir die Treppe runtergangen, Donna." Apropos Donna, link fand ich am Ende, dass ihr "Ehemann" gerade noch sieht, wie sie um die Ecke verschwindet, er aber nicht rufen kann, weil er sich an ihren Namen nicht erinnert, und dann weggebeamt wird. Und bitte, erklär' mir doch jemand, was das mit dem Tardis-Tür-Aufschnippsen soll ???
    • Johnny schrieb:

      Ich hab' nur kurz an unserem Doctor gezweifelt, als er den Future Sonic Screwdriver und das Tagebuch da offen herumliegen lassen wollte.

      Der Planet wird evakuiert und alles was da nach einem Tag ist von den Vashtar gefressen.
      Insofern ist es schon ein relativ sicherer Ort. (Das Tagebuch hat er ja auch da gelassen)

      Apropos Donna, link fand ich am Ende, dass ihr "Ehemann" gerade noch sieht, wie sie um die Ecke verschwindet, er aber nicht rufen kann, weil er sich an ihren Namen nicht erinnert, und dann weggebeamt wird.

      Der Ehemann hat sich erinnert, nur wie zuvor schon angedeutet, stottert er wenn er nervös ist.
      Zumal sie in der VR Welt zumindest ihren Nachnamen behalten hat (die wurden auf "Noble" getraut) und ihr Ehemann wohl auch den Vornamen weiß.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Hmmmm, gute Auflösung, auch wenn ich nach der ersten Folge dann doch noch höhere Erwartungen hatte.

      Negativ (und so unnötig!!) definitiv das Fliegen des Doktors. Den Spoiler-Joke fand ich in der Folge davor noch gut, aber hier wurde er ja nun noch dreimal gebracht, das war dann des Guten doch zu viel. Dass die Frau mit dem dunklen Visier noch würde dran glauben müssen, das war ja leider soooowas von vorhersehbar, das hat auch ein klein wenig gestört. Das Tardis-Öffnen etwas albern.
      Kritikpunkte für mich aber alles Kleinkram, insgesamt eine sehr stimmige Folge! Zweifellos die beste der Staffel bis hierher, für mich sogar seit Blink. 9/10 würde ich mal sagen und damit noch bei "super".

      Durchgehend gut gefallen haben mir die Schauspieler, z.B. Dr. Moon.

      Jetzt muss mir als Doktor Who Neuling nur noch jemand erklären was es mit seinem Namen auf sich hat. Ich habe natürlich mitbekommen dass der irgendwie geheim oder unbekannt ist, aber wieso und weshalb und ob bei allen Time Lords und ob schon immer und wann das nicht mehr gilt usw usf. das weiß ich alles nicht. :P
      Sarah Jane: "You're serious?"
      The Doctor: "About what I do, yes. Not necessarily the way I do it."
    • Hihi, sogar meine wilden Spekulationen, dass Dr. Moon der Mond ist und Cal mal ein lebendes Mädchen war haben gestimmt - tja, gut geraten *mirselbstaufdieschulternklopf*

      Aber obwohl ich das meiste, wie ihr ja auch, bereits wusste, bot die Folge noch jede Menge Interessante Wendungen.

      River Songs Tod hat mich dann doch getroffen - seltsam. Obwohl man sie gar nicht kennt, und vor allem weil ich sie im ersten Teil irgendwie nicht so recht mögen wollte. Sie kennt also den wahren Namen des Doctors |8 - holy makarony. Na das bringt doch mal wieder etwas Who ? ins Doctor Who. Denn kann sie nur wissen wenn, ... ja wenn was nun? Wird wenn überhaupt diese Staffel sicher nicht mehr aufgeklärt. Ich wüsste zumindest nicht, wie das passen sollte. Zuerst fragte ich mich, was soll das denn schon wieder? Noch so'n neuer Charakter, der so interessant aufgebaut wird und dann einfach am Ende per Exitus aus der Serie geschrieben wird. Da war ich erstmal nicht sicher, was ich denken sollte. Wär jetzt nicht ganz so schlecht wie Kylies Abgang gewesen. Aber dass River dann plötzlich doch gerettet wurde, und wie das geschah, das fand sogar ich richtig schön bittersüß umgesetzt. Ohne Beigeschmack. Gott sei dank hat Moffat diese Folge geschrieben, dem kauft man ja gerne auch die ansonsten unglaubwürdigsten Sachen ab. Auch die "Superman-Szene" ist mit im Vergleich zu VotD - und auch objektiv, denke ich - gar nicht übel aufgestoßen.

      Und River kümmert sich jetzt also um CAL ... eine große glückliche Familie :26:

      Nun, ich fand alles bis dato logisch. Alles macht irgendwie Sinn. Die Herkunft der Vashta Nerada usw ...
      Und es macht sogar Sinn das die Folge in einer Bibliothek spielt, auch wegen CAL vor allem.


      Ist das eigentlich jetzt wieder ein Hinweis darauf, dass der Doctor am Ende der Season regeneriert?




      Absolut göttlich dann auch die Szene mit Donnas virtuellem Mann - den es dann auch noch tatsächlich gibt, und der dann natürlich wegen seinem Stotterproblem nicht rechtzeitig den Mund aufbekommt :D



      Trotz ein paar Längen, was man auch positiv sehen kann, eine Top-Episode!

      PS: Ich fand die Episode weniger gruselig als amüsant, spannend, komisch, mixed mit ein weinig Mystery um den Doctor und ein wenig Tragik-Lovestory ( die scheinen ja auch was gehabt gewerdet zu haben wird .. sein ... oder wie? ) Beim Schauen des ersten Teils hat mir die Erwartung eines Gruselschockers á la Blink die Wertung etwas gedrückt. Ohne diese Erwartungen sind die beiden Episoden besser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von witchking ()

    • In einigen Büchern wird der Doctor Theta Sigma genannt oder "Thete". Dann auch mal Wormhole, wegen seinem Bauchnabel. In einer Doctor Who TV-Episode zu Pertwee Zeiten, stand da mal eine mathematische Formel geschrieben, die den Namen des Doctors Bilden soll. Der Logik Lungbarrow nach müsste der name mit "...lungbarrowmas" enden. Ich weiß alledings auch nicht so recht, was man damit machen soll.

      ( irgendwo hier im Forum gibt's auch nen Thread dazu. Samt Screenshots etc. )
    • Ich fand die Folge auch ziemlich toll, wie irgendwie alle hier.
      Jetzt im Nachhinein und beim lesen sind mir auch ein paar Kritikpunkte aufgefallen aber ich hab allgemein nicht so wirklich die höchsten Ansprüche, deswegen kann die Sendung auch ruhig menschlich und nicht perfekt sein.
      'Forest of the dead' hat mich so gefesselt, dass ich mich jetzt auch mal auf die Suche nach 'nem Forum gemacht hab, damit ich mich austauschen kann, hab ja in meiner nächsten Nähe leider niemanden, der die aktuellen Folgen guckt...
      Und ich glaub ich hab heute Nacht so viel neu erfahren wie noch nie.
      Aber zurück zur Folge.
      Bin ziemlich gespannt, wann River wieder auftaucht. In wie vielen Staffeln und überhaupt. Bin zwar eigentlich großer Rose Fan aber ich kann ja nicht eingreifen~
      Auch am überlegen bin ich, was mit Donna passiert. Klar, das gehört jetzt zur vorherigen Folge aber egal. River wirkte ja recht bedrückt als sie ihren Namen gehört hat.

      Beim Ende konnte ich mir meine kleinen Tränchen nicht verkneifen aber mal so 'ne Frage:
      Wieso sieht Miss Evangelistas Gesicht plötzlich wieder in Ordnung aus?

      Na ja, hab jetzt glaub ich erstmal genug geschrieben, ehe ich mich so aufkratze, dass ich garnicht mehr schlafen kann.
      Burning up a sun just to say goodbye.
    • Ich persönlich glaube ja dass Gestern/Heute in Großbritanniens Kinderzimmern die Nacht über die Lichter gebrannt haben. Insofern möchte ich meine Meinung zur letzten Folge revidieren, Moffat sorgt weiterhin für Schreck- bzw. Überraschungsmomente (gut zwar nicht wie in Blink od. The Empty Child, aber immerhin), und ich glaube das ist u.A. der Grund warum zumindest ich seine Episoden so liebe. Auch wenn mich nur das verzogene Gesicht Evangelistas wirklich gerissen hat, zumindest die erste Sekunde lang... :)

      Bleibt nur das ungelöste Gehemnis um River ("Every Song must End" sagten schon die netten Ood) Song, und die Frage ob wir eine Auflösung am Staffelende, in den nächstens Specials oder überhaupt bekommen. Denn die in "Blink" angerissene Hochzeit hat auch noch nich stattgefunden.
    • PDA schrieb:

      "Every Song must End"

      Das macht natürlich Sinn in dem Zusammenhang...daran hab ich gar nicht mehr gedacht. Wie fast alle hier, fand ich die Folge großartig, ohne Zweifel 5/5. Sogar mit (einigermaßen) Happy End. Die schnellen Schnitte waren leicht verwirrend, aber das war wohl so geplant. Ich war diesmal sehr beeindruckt von Donna bzw. Kathrine Tate. Sie hat sich wohl ihr gesamtes schauspielerisches Talent für diese Episode aufgehoben. Ich hatte richtige Gänsehaut, als sie um ihre nicht-realen Kinder trauerte. Und ich fands ehrlich schade, dass sie und ihr VR-Ehemann sich am Ende nicht wiedergetroffen haben. Auch Tennant hat mich wieder einmal beeindruckt, das Gesicht, als River ihm seinen wahren Namen ins Ohr geflüstert hat. Aber die Zeichen (und all die Spoiler) stehen auf Regeneration. Also würde ich tippen, im letzten Special (für die hat er nämlich noch unterschrieben) bekommt der Doctor ein neues Gesicht.

      PS. Sch***-Trailer für die nächste Folge.
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Mein spontaner Gedanke war"Jetzt muss ich mich aufhängen, weil es mir so gut gefallen hat." |8

      Ich habe hier im Forum eindeutig schon zu viel Kritik gelesen und auch selbst produziert.

      Ich weiß allerdings, wenn ich jetzt anfangen würde nachzudenken, würde mir alles gar nicht mehr gefallen, deshalb lasse ich es einfach.

      River Song mochte ich wirklich, solange sie nicht Rose ist, ist das in Ordnung. Aber da besteht wohl wenig Gefahr, oder?

      Theoretisch finde ich dass gut, der Doktor hat eine wahre Liebe, aber sie liegt irgendwo in der Zukunft, Problem gelöst.

      Aber auch wieder schwierig-wenn sie zurückkommt, werde ich das wahrscheinlich doch noch bereuen, wenn sie aber nicht zurückkommt, werde ich mich auch irgendwann ärgern, wegen der ganzen losen Enden.

      Da ich persönlich an eine unsterbliche Seele glaube, sehe ich nicht so den Sinn darin, Leute in Computer einzubauen oder im System zu speichern, wenn sie tot sind. Sinnvoll wäre das für mich nur gewesen, wenn man River Song hinterher wieder herstellen kann. Aber wer weiß? ( Dann wird es allerdings echt kompliziert, welche soll er nehmen?)

      Mir würde auch gefallen, wenn Donna ihren Ehemann wiederfindet, wenn sie mal gehen sollte. Diese Dramatisierung, dass sie nicht mehr da ist, wenn der Doktor River trifft, ist für mich nicht logisch. Dann hat sie sich eben irgendwo niedergelassen.

      Meine Gedanken zu schauspielerischen Fähigkeiten werde ich einfach für mich behalten, denn ich will mir selbst und anderen nicht den Spaß verderben.
      In mir ist’s nicht geheuer,
      da schläft ein Pfefferstreuer.
      Und wenn der mal erwacht,
      dann Gute Nacht!

      frei nach F.W. Bernstein
    • katryca schrieb:

      Theoretisch finde ich dass gut, der Doktor hat eine wahre Liebe, aber sie liegt irgendwo in der Zukunft, Problem gelöst.
      Glaubst, die lieben sich? Ich weiß nicht. Er hat sie die ganze Zeit lang mit einer hoch gezogenen Augenbraue angeguckt. Es ist nicht so wie bei Lynda (oder Linda???) von der Game Station oder Madame de Pompadour. Es erschien mir mehr wie eine Freundschaft oder Affäre (siehe Handschellen :redface: ), dass er sie nicht verlieren will, ist klar. Der Doctor will nie irgendjemanden verlieren.
      Mir würde auch gefallen, wenn Donna ihren Ehemann wiederfindet, wenn sie mal gehen sollte. Diese Dramatisierung, dass sie nicht mehr da ist, wenn der Doktor River trifft, ist für mich nicht logisch. Dann hat sie sich eben irgendwo niedergelassen.



      Vielleicht hat ihr der Doctor ja erzählt, was Donna passieren wird.
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Lily Rose schrieb:


      Glaubst, die lieben sich?



      Ich meine auch die lieben sich bzw der doc liebt sie. der macht ja so einen aufstand wegen seines namens. denke mal den würde er nur jemanden sagen, wenn er die person wirklich mit ganzen ,beiden ;) , herzen liebt.

      ok, eine andere möglichkeit wäre ja, dass des eine timelady oder so ist und er seinen namen als identifikation oder so sagt. aber dann hätte er es ja irgendwie gespürt. ist mir auch irgendwie ziemlich egal.

      wie katryka schon gesagt hat, soll er doch seine große liebe haben. die darf jeder haben aber bitte nicht episondenfüllend in doctor who. ist doch keine soap. deswegen werde ich da auch keinen weiteren gedanken drann verschweden ?(


      zur folge selbst kann ich nicht viel sagen. hat mir gefallen, hat mich unterhalten. ein paar kleinigkeiten aber hey, nobody is perfect.

      mit abstand beste story der staffel
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • Nach dieser Folge vermute ich, daß wir Tennant gar nicht regenerieren sehen. Der wird irgendwann, ja vermutlich mit dem dritten Special nächstes Jahr sein vorerst letztes Abenteuer bestehen, dann mit der TARDIS davonfliegen, und mit der neuen Staffel steigt dann einfach der elfte Doktor aus Kiste und sagt "Nachdem ich 1000 Jahre David Tennant war, und währendessen auch mal eine Beziehung mit River Song hatte, der ich übrigens nur meinen Namen verraten habe, damit sie ihn beim Sex immer schreien kann, bin ich nun regeneriert und bereit zu neuen Abenteuern." Das hat nämlich erst einmal den Vorteil, daß man mit Tennant noch weitere Specials oder gar einen Kinofilm drehen kann, und Moffat hat die Möglichkeit, die Serie nach seinen Vorstellungen zu ändern - von einer neuen TARDIS-Inneneinrichtung bis hin zu neuen Doktor-Features wie Gedankenlesen, durch Wände sehen und Bauchreden ist so nämlich alles drin, weil zwischen den Staffeln ja hunderte Jahre liegen, in denen sich so Einiges verändert hat.

      Ansonsten zur Folge: Ist ja alles gut aufgelöst worden, wenn auch recht vorhersehbar, und streckenweise ziemlich hektisch. Daß da einfach so Geheimgänge geöffnet und schwebende Plattformen gesteuert werden, wirkte etwas zu sehr aus dem Hut gezogen. Anstatt den Spoiler-Gag solange aufzusagen, bis er nicht nur nicht mehr lustig ist, sondern sogar langsam verabscheuungswürdig wird, hätte man die Dialogzeilen lieber mit "Hey, guckt mal hier, ich habe einen Gang entdeckt." und "Was passiert eigentlich, wenn man auf den Knopf hier drückt ?" füllen sollen.
      Aber Moffat hat auch streckenweise wieder zeigen können, was er drauf hat. So wußte man ja eigentlich, daß sich die Frau mit dem ausgeschalteten Visier schon lange in ein Biologiezimmer-Requisit verwandelt hatte, aber auf Grund der Dialoge mit ihr begann man dann doch wieder zu zweifeln. Das war recht clever gemacht. Und ebenfalls schön, daß man, nachdem sich Donna bis jetzt durch die halbe Staffel geklapst hat, sie mal etwas nüchterner erleben durfte.

      Ingesamt zum Zweiteiler ist vielleicht noch sagen, daß ich die Idee mit den Schatten-Wesen trotzdem für verschwendet halte. Man hätte mit diesen tödlichen Schatten schöne Szenarien durchspielen können - flackernde Lichtquellen, deren Aussetzer von einem Augenblick zum Anderen einem Crewmitglied das Leben kostet - Hürdenläufe um auf dem Boden befindliche Schatten, die auf Grund schwankender Lampen auch noch in ständiger Bewegung sind - ein Crewmitglied rettet sich in durch ein Fenster scheinendes Licht, als plötzlich ein Vogel daran vorbeifliegt, dessen Schatten sich somit ebenfalls durch den Lichtkegel bewegt und den Vashta Nerada die Möglichkeit bietet, dem armen Mann ein Loch in die Brust zu fressen... Sowas hat gefehlt, da wurde viel Potential verschwendet.
      Aber nun gut, vielleicht "sehen" wir die gefressigen Kerlchen ja irgendwann nochmal wieder. Die anderen Story-Elemente, also Song, Computerkind und Donna in der luziden Virtualität waren ja ordentlich umgesetzt und auch interessant genug, um die Folgen zu tragen. Alles in allem doch eine runde Sache und eine Doppelfolge, die im Gedächtnis hängen bleibt.