4x11 - Reise rückwärts (Turn Left)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde die Folge klasse, ich find' sie als Einleitung zum grossen Finale genial und das einzig Schlechte ist, dass es eine Woche dauert, bis es weiter geht. Okay, die komische Handleserin mit ihrem Gummihirschkäfer war 'n bisschen *hüstel', aber der Rest hätte kaum besser sein können. Die Gongschlagmusik in der rotleuchtenden Tardis, BAD WOLF überall und das angsterfüllte Gesicht des Doctors - das zusammen mit dem Trailer macht die Spannung fast unerträglich.

      :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny ()

    • Was für ein Dreck! :thumbdown: Ich nenne jetzt mal nur die großen Negativpunkte, sonst schreibe ich morgen früh noch...



      Schon bei der ersten Szene ist es mir ja fast hochgekommen, sowas unfassbar billiges hätte ich sogar RTD niemals zugetraut. -.-

      Dann die Story, bei der kein bisschen Spannung aufkam, weil man von
      Anfang an wusste, dass am Ende sowieso RTDs geliebter Reset-Button
      gedrückt wird.
      ;(
      Und überhaupt, was für einen Nutzen hat dieses "What if"-Zeug
      überhaupt? Interessant war es nicht, und dass ohne den Doctor die Welt
      untergeht muss ich auch nicht sehen.

      Weiterer Negativpunkt ist dann natürlich Rose, schlimm genug, dass sie
      überhaupt zurückkommen muss, aber dass sie jetzt ach so intelligent
      geworden ist und pseudomysteriöses Zeug labern muss geht mal gar nicht.

      Da reißt dann auch Catherine Tates gute Leistung nichts mehr raus,
      unfassbar, was RTD sich da für einen Dreck zusammengeschrieben hat, und
      das nach der guten letzten Folge...



      Zum Trailer, müssen
      die Dalkes eigentlich in jeder Season vorkommen?
      -.-
      Sieht auf jeden Fall nach viel sinnlosem Bumm Bumm aus (dass die Torchwoodies kommen stört mich nicht, aber dass sie wahrscheinlich nur da sind, um ein paar Dalkes in die Luft zu jagen schon), da kann man nur
      hoffen, dass wenigstens Rose und Gwen draufgehen, damit das Finale auch
      etwas positives hat.
      "He's ancient and forever. He burns at the centre of time and can see the turn of the universe. And... he's wonderful"
    • Okay, gerade gesehen und ich versuche mal meine Gedanken zu sortieren, denn meine Gehirn wurde von dem Teaser am Ende gebraten!

      Dem Lob über die schauspielerischen Leistungen kann ich mich nur anschließen, leider schien Billie Piper nicht wirklich in Hochform zu sein. Vielleicht war sie es doch und ich habe es nur nicht mitbekommen, weil ich so gut wie nix von ihrer Nuschelei verstanden habe. Selbst Zurückspulen hat da nicht geholfen...

      Ansonsten zog sich die Folge wie Kaugummi! Das hätte man wirklich nicht alles so genau auswälzen müssen, hat man bei Forest of the Dead die Alternativwelt auch knapper dargestellt.
      Mir gefiel es auch nicht wirklich, dass Torchwood die Sontarans in einer Kamikazeaktion besiegt haben sollen. Leuchtet mir irgendwie nicht so ein, denn ich halte die Sontarans für eine Nummer zu groß.
      Spoiler anzeigen
      Besonders da das Team am Ende der letzten Staffel ja um 2 Mitglieder dezimiert worden ist.
      Die Idee mit den Flüchtlingslagern etc fand ich aber hingegen nett und passend, der Ausnahmezustand wurde mit wenig Mitteln sehr gut dargestellt. Hat mich sehr an Children of Men erinnert.
      Tja, das Käferding war ja schon recht gruselig, was bei mir aber eher an den Geräuschen lag. Ich finde es schade, dass man das Ding ganz gezeigt hat, denn es sah ja sehr billig nach nem überdimensionalen Schleich-Käfer aus...

      Der Teaser am Ende verspricht zwar viel Action, aber ich befürchte mal ganz stark, dass die überdimensionale Anzahl an Gaststars die Folge sehr konfus machen wird. Die paar Sekündchen waren ja schon Reizüberflutung pur (Man denke sich jetzt bitte viele tanzende Fragezeichen über meinem Kopf.).
      I wake pies and make the dead.
    • Erst einmal @Trailer (War das eigentlich ein Szenenzusammenschnitt oder 30 durchgehende Sekunden aus der nächsten Folge ?)
      Hat mich begeistert ! Vorallem daß meine Lieblingsnashörner endlich wieder mit dabei sind, ist schon mal ganz ganz toll, und der Rest...hach, so muß ein völlig überdrehtes, überladenes, lautes Finale aussehen ! Lass es krachen, RTD !

      Zur Episode selbst:
      Die hat für mich erstaunlicherweise ganz gut funktioniert. Ich habe ja selbst schon bei der einen oder anderen Folge überlegt, wie das wohl jetzt ausgegangen wäre, wenn es den Doktor nicht gäbe, und das so mal mitzuerleben, fand ich durchaus unterhaltsam. Natürlich enden solche "Was wäre wenn"-Geschichten immer mit einer Komplettkorrektur, darum braucht man sich gar nicht künstlich aufregen, daß es am Ende einen Reset-Button gab. Das liegt in der Natur der Sache.
      Aufregen könnte man sich hingegen über:
      - Rose: Ich glaube man hat Billie Piper als Anweisung gegeben "Jetzt spiel mal total düster", und heraus kam diese recht befremdlich wirkende Darstellung von Rose, inklusive Genuschel. Ein Wiedersehen sieht anders aus. Ihre Schlaubergerei verstärkte befremdlichen diesen Eindruck noch, zumal mir auch die Auflösung fehlte, woher sie das alles denn nun über Donna weiß. Hat Ihr das die TARDIS geflüstert ?
      - Donnas Hirschkäfer: Sah billig aus und erinnerte doch stark an die unsichtbaren Schulterviecher aus Babylon 5. Außerdem hat sie doch dieses Ding, wenn ich das richtig verstehe, gar nicht in der normalen Realitätslinie. Entsprechend hätte es der Seher aus der Vulkan-Folge gar nicht sehen können. Dennoch eine nette Idee, aber eben auch ein bißchen undurchdacht.
      - Donna springt vor das Auto: Anstatt sich ein Taxi zu nehmen und Donna hinterher zu fahren, wirft sie sich einfach mal so vor das Auto in der Hoffung, daß das schon für die Kurskorrektur ausreicht. War etwas recht unglaubwürdig.
      Aber ansonsten fand ich die Episode eigentlich wirklich ganz nett. Sie weicht wie die Folge davor vom Standard-Schema ab, war also durchaus erfrischend, und dazu eben noch unterhaltsam. Primatenstuhl sieht anders aus.
    • hallo zusammen!
      für mich als "neuen fan"
      eine meiner ersten Folgen, die ich "live" mitdiskutieren kann
      also ohne, dass ich schon vorher den entsprechenden whocast gehört habe.....
      ich hoffe, dass ihr mir bei einigen Fragen helfen könnt...



      Insgesamt

      hat mich diese Doctor Who Folge sehr unbefriedigt zurückgelassen.

      (Gründe, bzw. offene Fragen folgen weiter unten.)

      Beim ersten Sehen erschien sie mir noch voller Ideen und ausbauenswürdiger Charaktere, aber
      je öfter ich die Folge sehe, desto mehr Fehler fallen mir auf und desto mehr Unstimmigkeiten bleiben.


      Zuerst einmal zum Planeten.

      Hier im Forum und auch im Whocast wird ja immer wieder „Planet-Action“ gewünscht.
      Gut. Diese Woche spielte die Folge auf einem fremden Planeten mit einer fremden Kultur,

      ABER ich kam kam mir doch sehr verars*** vor!
      Als wäre ich während einem NewYork-Trip falsch abgebogen und im ChinaTown des heutigen Jahrhunderts gelandet.
      Kleidung und Verhalten aus dem aktuellen Zeitalter übertragen.

      Aber: (positiv)
      Obwohl alles in China-Town-um-die-Ecke spielt haben der Doctor und Donna endlich mal Spaß auf ihrem „Trip“
      … kam ja bis jetzt nicht vor und ich befürchte es wird auch nicht mehr vorkommen.


      Zum Feind der Woche:

      Ich (als begeisterter SJA-Zuschauer) freue mich wirklich sehr darüber, dass der Trickster nicht in der Endgegner-Schublade abgelegt wurde sondern tatsächlich wenigstens in der Aufwärmfolge zum aktuellem Finale eine tragende Rollen spielt.

      Aber:
      Was ist aus den Adipose in England (und Europa) geworden?
      In der Episode hört man nur, dass die Amerikaner sterben, obwohl in „Partners in Crime“ nur Engländer betroffen waren.


      Opferlamm of the Week:

      Ich finde es unverständlich, weswegen Martha ihren letzten Sauerstoff-Vorrat an ihren Mitstudenten verschenken musste.
      (Solangsam dürfte doch wohl auch der langsamste Zuschauer bemerkt haben, dass sie mitfühlend UND clever ist, das muss man uns nicht immer wieder unter die Nase reiben!)
      Das diente meiner Meinung nach einfach nur dazu die kommende Spinn-Off-Martha nochmal möglichst gut darzustellen

      UND in dieser Folge stürzt sich mal wieder ein (potentieller) Companion in den sicheren Tod.
      Mitlerweile einfach nur abgedroschen und unglaubwürdig.
      Meiner Meinung nach sollte der Doctor den Menschen zum Besseren verhelfen, was für mich nicht zwangsläufig „opfern“ bedeutet!
      Mir würde es schon reichen, wenn ein Mensch sich geistig weiterentwickelt, den Doctor unterstützt und sich allein dadurch (geistig) von anderen Menschen abhebt.
      Er muss sich dafür nicht unbedingt vor einen Gabelstapler werfen (oder in eine Luftschleuse).

      Wer muss sich in dieser Staffel noch alles opfern damit der Doctor das Finale überlebt?
      Und wie unglaubwürdig wird es uns RTD diesmal erzählen?


      Prime Minister:

      Der Master sollte ja nach eigener Aussage im Time-War mitkämpfen, rannte jedoch davon.
      In der durch den Trickster gespannten falschen Zeitlinie muss er also garnicht auftauchen, da er eigentlich erst wieder durch Martha + Doctor (Utopia) zum Ende der dritten Staffel erweckt worden wäre.

      Also verhindert der Trickster das Auftauchen des Masters
      Hat ja auch was für sich….. (keine Musical-Folge wie "last of the Timelords")

      Übrigens wurde die Saxon-Prime-Minister-Frage recht einfach umgangen indem man einfach die Zeilen aus „Runaway Bride“ herausschnitt, in denen Saxon erwähnt wird.

      Aber: Es würde mich schon interessieren, wer momentan Prime Minister ist, wenn nicht Jones oder Saxon?
      Weiß man da etwas näheres zu?


      Universen-Hüpfen

      Warum kann Rose Das Universum wechseln?
      Warum kann nur sie das?
      Warum macht sie alle Hilfe-Rufe an einem Tag (sie wechselt ihre Kleidung nicht)?
      Wo sind die anderen Mitglieder des alternativen Torchwoods?

      Wenn Rose das Universum wechselt erscheint manchmal ein helles Licht und manchmal verschwindet sie oder taucht sie ohne dieses Licht auf.
      (wie mir scheint wird das gewechselt,
      je nachdem ob man für das Drehbuch ein plötzliches Auftauchen oder ein durch ein Licht angekündigtes Auftauchen von Rose benötigt. Aber das kann und darf doch nicht die Erklärung sein?)


      Die alternative Realität

      SJS:
      SJS ist in dem fiktiven Universum während „Smith and Jones“ gestorbern.
      Das heißt doch wohl, dass sie irgendwie auf das Krankenhaus aufmerksam geworgen ist.
      Warum wurde sie dann nicht in der Original-Folge darauf aufmerksam?
      (da war sie ja offensichtlich nicht im Krankenhaus)
      Also: Warum hat sich SJS in diese Realität eingemischt aber nicht in unsere?

      UNIT:
      Die Rose aus dem alternativem Universum arbeitet offensichtlich mit UNIT zusammen.
      Wie kommt es dazu?
      Warum folgt Unit (und will salutieren vor) einer Fremden, deren Namen niemand kennt?
      (wird hoffentlich noch in einer der nächsten Folgen geklärt, sonst wird ich sauer!)

      Käfer:
      Wurde geklärt wer den Käfer des Tricksters sehen kann und wer nicht?
      Oder darf ich RTD unterstellen, dass nur die Menschen Käfer-sehend waren, bei denen es auch die Spannung unterstützte
      (also sind nur die Menschen Käfer-sensitiv, die besonders beunruhigt-ängstlich und gleichzeitig doch mysteriös-unheimlich erscheinen?)

      Wieso ist der Doctor tot?
      Nun, das Ableben des Doctors bei der Empress of the Racnos lässt nur wenige Schlüsse zu. Entweder wurde er gefressen (sehr unwahrscheinlich, da die Themse noch entflutet wurde) oder er ertrank als er die Themse leer laufen ließ (storymäßig wahrscheinlicher, aber unlogisch.).
      Warum regeneriert er nicht? Oder habe ich etwas überhört?
      (angeblich starb er „too fast to regenerate“ aber so habe ich die Racnos nicht in Erinnerung)

      „toxic Atmos gas“
      Ja, das Gas und die Sontarianer-Invasion wird angedeutet. Jedoch nut durch einen einzelnen normalen Soldaten, der auf ein mit Atmos ausgerüstetes Auto feuert. D.h. EIN qualmendes auto, auf das EIN nicht-mal-unit-soldat schießt? Sorry, das konnt ich nicht ernst nehmen.
      Den Rest erledigt cpt. Jack mit Torchwood.
      Ähm… warum haben die sich bitteschön nicht schon in unserer realität eingemischt? Warum kommen die auf die gleiche Idee wie der doctor? Warum bauen die EXAKT die gleiche exit strategie wie der doctor ? Warum sprengen sich zwei von Torchwood in die luft?

      Rose:
      (Lag es an mir, oder warum hab ich BP in dieser Folge kaum verstanden? )
      Ok, in der ersten Staffel der neuen Serie hat sie am Ende die Worte „Bad Wolf“ genommen
      Und in Raum und Zeit verteilt. Ist in Ordnung.
      Aber seit wann ändert das auf einmal PLÖTZLICH Plakate oder Aufschriften oder die Optik der Tardis?????? Gibt es dafür eine Erklärung?
      Wie konnte UNIT die TARDIS „anzapfen“ um eine Zeitreise für Donna zu organisieren?
      Seit wann kennen die sich mit dem Aufbau einer TARDIS aus?
      Nun, ich hoffe, dass bald die versprochene Whocast-Folge kommt in der ich darüber aufgeklärt werde wann die TARDIS was für wen macht?
      Bis dahin tappe ich wohl im Dunkeln.

      Trailer zur nächsten Folge
      Wer kommt wieder?
      Spoiler anzeigen
      - Rose
      - Donna
      - Martha
      - Jack
      - Gwen
      - Ianto
      - Wilf
      - Jackie (Pete?)
      - SJS
      - Donnas Mutter
      - Luke, Maria & Clyde
      - die Judoon
      - die Daleks
      - UNIT


      Insgesamt fehlt nurnoch

      Und wir haben nie wieder Raphael im Whocast.


      Aber das ist (glaube ich) eine Drohung, die wir nicht allzu ernst nehmen sollten…
    • I had fun...

      Nein, ehrlich, allen Unkenrufen zum Trotz fand ich die Folge nett anzusehen. Ich hab letztendlich nur mit gut gestimmt, da die Story im Ganzen nicht vollständig zuende gedacht wurde - es haben sich kleine Logikfehler eingeschlichen, die unglücklicherweise immer gleich sehr schnell ins Auge fielen.

      gut

      • Cathrine Tate! Holla die Waldfee! Sie kann also doch schauspielern, darauf musste ich lange warten. Aber sie hat eine durch und durch überzeugende Leistung geliefert. Kein bescheuertes "Are you kidding me?"-Gehabe wie in den ersten Folgen.
      • Nebendarsteller: Super! Wilf war ja schon immer ein Knuddelopa, aber jetzt hat auch mal Sylvia mehr Screentime bekommen und das absolut zu Recht. Auch die weiteren Charaktere um Donna waren sehr gut gecastet, die ausländische Familie in Leeds, Donnas Ex-Chef und ihre Arbeitskollegen und natürlich Chan, I have a real face, tho.
      • Die Story war nett, allerdings nicht überragend. Es ist ja nicht so, als hätte man das alles nicht schon gesehen. Dieses schleichende Wo-ist-der-Käfer? und Was-will-Rose-von Donna? peppten die sonst langsam dahinplätschernde Folge etwas auf. An What If-Plots und Reset-Buttons hatte ich noch nie was auszusetzen (außer in Last of the Timelords und da war der Resetbutton noch das kleinste Übel).
      • Rose! Yeah! Obwohl ich kaum ein Wort verstanden habe, freue ich mich trotzdem über ihre Rückkehr. Aus der kleinen Verkäuferin ist eine hinterhältige Führungskraft (Donnas Vertrauen gewinnen, damit sie sich opfert, wie fies!) geworden, aber es schimmert immer noch viel Rose durch die angeblich so harte Schale.
      • Zusammenführung des gesamten Who- plus Spin-Off-Casts. Eigentlich hat nur Jenny gefehlt - nicht, dass ich sie mir dort gewünscht hätte! - aber sonst wurde alle mal mindestens erwähnt. Ich weiß, nächste Woche werde ich mich über diese Aussage ärgern, da es zum Charater-Overkill kommen wird, aber diesmal fand ich das latente einflechten von bekannten Namen sehr angemessen. Denn mich interessierte, was aus ihnen geworden wäre, ohne den Doctor.
      • Bad Wolf is back. Ich mochte dieses story arc immer und finds super, dass es wieder aufgriffen wird, auch wenn es nur ein Hinweis auf kommende Gefahren darstellt. Allerdings war die Verwandlung von Chinatown in Bad Wolf-City ein Griff ins Klo. Erstens kann Rose sowas nicht, sollte sie nicht gerade den Vortex verschluckt haben, und zweitens hat es den entsetzten Gesichtsausdruck des Doctor total herunter gespielt. Unfreiwillige Komik würde ich sogar behaupten.

      schlecht

      • Zukunfts-Turn Right-Donna bringt mittels Freitod Vergangenheits-Donna dazu, dann doch nach links zu fahren. Hä?
      • Deportation. Welchen Sinn ergibt die Deportation von Ausländern in diesem Zusammenhang? Wie kann RTD das nachvollziehbar rechtfertigen?
      • Ich sags ungern, aber der Whocast hat recht. Die Suizid-Quote in Doctor Who erreicht ein kritisches Level.
      • Ich mag keine Käfer (Tiere sollten grundsätzlich nicht mehr als 4 Beine haben!). Dass das Vieh am Ende so gross war, sollte als reiner Ekel-Effekt dienen. Kleiner wäre unheimlicher gewesen.
      • Der Trailer verspricht viel und wird wenig halten. Bitte RTD, belehr mich eines besseren!
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • wunderlich schrieb:


      Was ist aus den Adipose in England (und Europa) geworden?
      In der Episode hört man nur, dass die Amerikaner sterben, obwohl in „Partners in Crime“ nur Engländer betroffen waren.


      England ist doch durch die Titanic verseucht worden. Da wurden die Pillen halt in Amerika verkauft (wie es eigentlich von Anfang an logischer gewesen wäre)
    • Ich mache mich in Foren mit Posts ja meistens eher rar, aber hier, ewas ich von dieser Folge halte...

      Oh mein Gott!

      Dieses Machwerk war dermaßen überladen, daß man nicht weiß, wo man anfangen soll.

      Das Thema Rose: ich fand sie furchtbar. Zum einen habe ich sie kaum verstanden (da BP extrem genuschelt hat), und sie ist zur "allwissenden Müllhalde" mutiert. Woher weiß sie auf einmal all diese Dinge? Sorry, aber für so intelligent halte ich Rose nicht, daß sie sich das im Parallel-Torchwood angeeignet haben kann.

      Dimensions-Hopping: Mal erscheint sie einfach so, und löst sich in Luft auf, und mal hat man den Eindruck, daß m anderen Ende eine riesen Apparatur sein muß (ok, ich hätte lieber Letzteres, weil ich mag nicht an Rose Allmighty denken). Man hätte bei einer Variante bleiben sollen.

      Bad Wolf: Ich habe nicht wirklich verstanden, warum Rose Donna ausgerechnet diese beiden Worte zuflüstert...und dann anschließend ALLES Geschriebene Bad Wolf ist, und dies ein Anzeichen für den Untergang des Universums sein soll (wahrscheinlich, weil man dann keine schriftlichen Nachrichten mehr versenden kann....ist ja dann alles gleich)

      Deportation: Diese Szene fand ich dermaßen daneben, das mußte doch nun nicht wirklich sein. RTD und seine Fettnäppfchen.

      Donna: Donna als Person war in Ordnung, aber an Ende dieses "what are you, what will you become?" , fand ich fürchterlich und läßt wirklich Schlimmes für die nächsten beiden Folgen erahnen.

      Zeitmaschine von UNIT: Seit wann wissen die, wie man so etwas baut? Und wie man die TARDIS daran anschließen muß?

      So, daß waren meine Hauptkritikpunkte, und ich bin sicher, daß mir noch mehr einfallen würde, aber das Meiste wurde ja schon erwähnt. Was den Trailer zu The Stolen Earth angeht, das war grausam. Aber ich erwarte von RTDs Staffel Enden sowieso nichts sinnvolles, und hoffe, daß er es wenigstens schafft, Rose endgültig aus der Serie zu entfernen.

      Und Raphael: Wir wollen dich natürlich behalten. Den :whocast: gibt es nur im Doppelpack (mindestens), und das soll auch so bleiben. Hattest du in der Hinsicht irgendwas gesagt? ich glaube nicht, kann mich nicht erinnern :whistling:

      In diesem Sinne...
    • Das mit den Adipose sieht für mich eher so aus als hätte RTD vergessen was er da geschrieben hat.

      Wie Raphael schon sagte: eigentlich eine win-win Situation, wenn sich der Doctor nicht eingemischt hätte
      (Partners in crime)

      Jetzt (Turn Left) stellt RTD es so da als wäre das Leben der Menschen von Anfang an in Gefahr gewesen.
      Alle Amerikaner schlucken brav die Adipose-Pille und gigantische Ernte-Raumschiffe schweben über den
      USA(-haupt)-städten...

      Meines Erachtens sehen die Adipose einfach zu "niedlich" (gibt es ein wort für un-böse?) aus.
      Denen nimmt man einfach nicht ab, dass eine "Weltmacht" wie die USA nicht alleine mit ihnen klar kommt....

      und wie schon der gute geräusche-macher aus confi 04x10 sagte:
      stimmt ein Detail nicht, wirkt die ganze folge unglaubwürdig!

      hier waren es eben die adipose, bei denen ich aus der an sich guten stimmung mit einem verunsicherten und
      empörten "häh" aufwachte und danach nicht mehr wirklich zur Folge fand.

      Franzi
    • No Panic schrieb:

      Bad Wolf: Ich habe nicht wirklich verstanden, warum Rose Donna ausgerechnet diese beiden Worte zuflüstert...
      Es ist so eine Art Code-Wort, nehme ich an. Der Doctor erinnert sich sicher noch lebhaft daran, was das letzte Mal passiert ist, als Rose die Worte "Bad Wolf" ins Universum gestreut hat. Ich würde mal behaupten, es bedeutet: Vorsicht, Daleks!
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Durchwachsene Folge.
      Ich bin eigentlich generell kein großer Freund von What-If-Szenarien. Da, wie oben erwähnt, bei diesen aber eigentlich IMMER ein Reset-Button dabei ist, finde ich diesen Teil nicht mal schlimm. Meistens finde ich die Alternativwelten einfach nicht interessant genug und würde lieber was in der eigentlichen sehen. Das ging hier so, insgesamt leider viel zu sehr ausgewälzt, 20 Minuten Parallelwelt mit Donna hätten mir gereicht. Einige der Folgen die durch das Ableben des Doktors entstanden, fand ich schon ganz gut umgesetzt, dass die ganze Erde den Bach runter geht dabei allerdings übertrieben. War das bei der Titanic nicht z.B. auch so, dass die nur wegen der eingeleiteten Kurskorrektur vom Doc überhaupt so dicht an der Queen vorbeidüste? Bin nicht mehr sicher. Die Logiklücke mit den Adipose wurde ja schon besprochen.
      Ob die Erde alleine mit den Sontarans fertig werden könnte ist schwer zu sagen. Gefühlsmäßig nein, andererseits wurde in The Christmas Invasion ja angedeutet, dass man nicht völlig hilflos ist, wenn man einmal den Gegner erkannt hat.
      Jedenfalls: Von all dem irgendwie zu viel. Die Deportationsszenen eindeutig Dünnpfiff, nicht weil jetzt skandalös, sondern einfach weil es unrealistisch und übertrieben ist.

      Völlig irre natürlich Rose... also sowohl Rambo als auch Einstein in einer Person, na dann! Was sollte das denn? Und so abgehoben, dass sie nichtmal "Time-Machine" sagen kann...
      Donna hingegen sehr gelungen. Und verdammt, die Ex-Companions sollen nach dem Staffelfinale bitte Ex-Companions bleiben und der Doktor soll für die 2009 Specials endlich den Opa mitnehmen! Imho einer der besten Charaktere aus den vier neuen Staffeln. Und der hätte endlich mal einen anderen Blick als die ganzen jungen Mädels.

      Zwei Sachen noch:
      Der Doktor sagt rund um Donna würde einiges Seltsames geschehen, z.B. dass er sie zweimal zufällig trifft - ist das nicht falsch? Ok, dass er zufällig ihren Opa trifft ist seltsam, aber das zweite Treffen mit ihr selbst ist doch quasi von Donna arrangiert, sie begibt sich doch in diese Situation, weil dort der Doktor auftauchen könnte, oder erinner ich mich falsch? Also kein Zufall, sondern direkte Folge vom ersten Zusammentreffen. Ich fand gerade das immer recht gut, dass Donna ewig über eine Reise mit dem Doctor nachgedacht hat und mit der Zeit merkt, dass sie das nicht verpassen will und ihm daraufhin auflauert...

      Im Trailer habe ich die Ex-Companions vom neunten und zehnten Doctor erkannt (btw, Martha sieht in dem "Kostüm" ja wohl hammermäßig aus, :love: ), dazu Sarah-Jane... Muss man für den Rest Torchwood gucken? Oder waren einige die noch weiter zurückreichen dabei?
      Sarah Jane: "You're serious?"
      The Doctor: "About what I do, yes. Not necessarily the way I do it."
    • Zuerstmal Hallo hier!(ist mein erster Beitrag)


      :snack:
      Diese Alternative History Story fand ich eigentlich sehr genial, klar ein paar details(dieAtmos Geschichte war etwas "komisch")
      sonst war das mal eine sehr beängstigende folge . Hab die neue Serie schon mehrmals ganz(bis 4.11) ;) Gesehen die Alte Serie nur bruchstückhaft.

      Und die 4. Staffel verdichtet den Storiebogen meiner Meinung nach alels wird düsterer, beängstigender.

      Für die Deportation , die fand ich den Höhepunkt der Folge(auuser der Auflösung)
      Beim 1. Mal schauen hatte ich eine Gänsehaut!!
      Vorallem was der Grossvater gesagt hat , "They called them Workcamps the last Time"

      Spoiler anzeigen


      Also die andere Erwähung von Workcamps in Dr Who war doch die Dalek invasion im 22. Jahrhundert?
      Viellecht kommt der Opa ja von dort (wibbley wobbly timey wimey) . Könnte auch erklären warum er sich so für
      Aliens interessiert (Viellecht kommt ja raus das er der Urgrossenkel vom doctor ist). Könnte ihr"special" seinerklären.






      Das Rose Teleporting ist erklärbar:
      End of the Universe: alle Universen gehen inneinander Über, rose kommt in "Donnas Universe"
      und baut Unit die Zeitmaschine ;Das die Zeitmaschine nciht perfekt ist hat man ja Bei Donnas Transport mitbekommen ,
      Manchmal erscheint sie halt zu weit weg, zb am anfang Racnos Story , warscheinlich war plan A von unit den Doctor zu retten .


      Wie ich bisher gelesen habe ist das aktuelle Finale( Zähle diese Folge Ja schon dazu)
      nicht "nur" das staffelfinale sonderen ein Finale der Letzten 4 Staffeln.
      Und Das daleks wiederkommen ist ja nur Logisch , das Finale der 1. Staffel fand ich in der auflösung viel zu schwach.
      Viellecht bekommen wir jetzt endlich das ende Des Time War Mit?
    • Trotz der schon genannten Logiklücken, fand ich die Folge verhältnismäßig gut.
      Obwohl ich mir eigentlich nicht gerne über "Was wäre wenn" - Geschehen den Kopf zerbreche, fand ich das "Wenn du jetzt rechts abbiegst, veränderst du die Welt" recht gut umgesetzt.


      Zu BP... jaa sie hat dermaßen undeutlich gesprochen und wirklich begeistert über ihr Comeback bin ich jetzt auch nicht.
      Wenn es wenigstens noch Rose gewesen wär, die sie spielt, aber in der Folge kam Rose mir vor, als versuche sie in die Fußstapfen des Doctors zu treten und das nicht nur mit dem Wissen über Zeit und Raum sondern auch noch mit seinem Verhalten/ Charakter/ ect... :32:
      Fazit: Ich fand es lächerlich.


      Donna hat in der Folge geglänzt. Und auch das Sterben für die richtige Entscheidung kam bei mir recht gut an.


      Dieser Hirschkäfer... ähm na ja.... hätte da nicht ein wenig was besseres kommen können?


      Ich hoffe der nächste Teil wird besser, denn ich habe hohe Erwartungen, wenn selbst Torchwood dazu kommt :20:
      T-A-R-D-I-S
      It stands for Tethered Aerial Release Developed In Style :D
    • Die letzten paar Minuten waren gut, der Rest war aber auch meiner Ansicht nach sehr an den Haaren herbei gezogen.
      Besonders weil ich denke, dass "The Empress of Raconoss" halt jemand anderes für ihr Ding benutzt hätte, wenn Donna da nicht da gewesen wäre und dann wäre halt irgendeine andere Frau beim Doctor in der TARDIS gelandet. Ich denke nicht das es wirklich eine Rolle spielt, welchen Companion der Doctor hier und später dabei hat, sondern nur, dass überhaupt einer dabei ist.
    • Zuerst einmal muss ich anmerken, dass ich kein SCHLECHT sondern nur ein AUSREICHEND gegeben habe...
      Das liegt aber nur daran, dass ich The Doctor's Daughter noch schlimmer fand und das lag daran, dass ich da beim gucken alle fünf Minuten dachte "Wann is das denn endlich zu Ende???". Bei Turn Left hatte ich wenigstens das Gefühl, dass ich wenigsten mitgerissen wurde...

      ABER...
      Ja, genau das war auch das Problem: Man wurde einfach mitgerissen, um dann in den etwas ruhigeren Momenten zu denken "Moment mal!"


      Und weil die meisten Punkte, die mich auch gestört haben, hier schon zu genüge durchgekaut wurden, will ich mal nur auf das hier eingehen:

      NEGATIV:
      ...Das hab ich schon gesehen!
      What if-Szenarien, bedrohliche Viecher, die man nur erahnt... UND DAS BESSER! Egal, wie oft ich schon bestimmte Sachen gesehen habe, es ist mir Wurscht ob man die wieder neu auflegt, kann man machen! Aber dann bitte originell und gut und nicht so zusammengeklaut, wie das hier der Fall war! :thumbdown:

      ...Die Sterne gehen aus....
      Okay, es gab ja im Forum schon einige Diskussionen darüber. Ich hab gedacht, lass es mal auf dich zukommen. Und das obwohl ich mir sicher bin, dass RTD in der Schule in Physik nicht aufgepasst hat! Aber nun ja, es ist ja vollkommen klar, dass wenn Sonnen ausgelöscht werden, man das erst viel später mitkriegt... Also einzige einigermaßen logische Erklärung von mir wäre gewesen: Es heißt ja:"Darkness comes" sprich: eigentlich werden nicht die Sterne/Sonnen an sich ausgelöscht, sondern da ist irgendwas zwischen Erde und den Sonnen, das das Licht absorbiert. Und schwupps war's dunkel...dann wären die Sternchen aber auch nicht so *funkel funkel* nacheinander weggeflimmert. ICh muss sagen, dass ich meinen Erklärungsansatz nicht nur "sinnvoller", sondern auch dramarturgisch besser.
      WUSCH!!! Auf einmal sind alle Sterne weg. :O

      ...Donna wird in die Vergangenheit geschickt.
      Okay, haben wir nicht schon mal alle gehört, man soll nicht seine eigene Zeitlinie kreuzen, sprich nicht seinem früheren Ich begegnen?! Warum schicken die dann ausgerechnet Donna, um Donna aufzuhalten???
      Zumal es auch nicht sonderlich einleuchtend war mit dem ganzen turn left, nur weil da jetzt ein Stau ist, nehm ich doch lieber den anderen Job an... WTF?


      POSITIV:
      Catherine Tate's schauspielerische Leistung (trotz Drehbuch).
      (Okay, das wurde auch schon tausendmal gesagt, aber das ist auch das einzige!)


      @ cumber_s
      Das Rose Teleporting ist erklärbar:
      End of the Universe: alle Universen gehen inneinander Über, rose kommt in "Donnas Universe"
      und baut Unit die Zeitmaschine
      Seit wann kann denn Rose Zeitmaschinen bauen??? ?(
      Fight the good fight—wage the unwinnable war:
      Elegance against ignorance!
      Difference against indifference!
      Wit against shit!

    • CosmoGirl schrieb:


      Dieser Hirschkäfer... ähm na ja.... hätte da nicht ein wenig was besseres kommen können?


      Dieses Teil sah schlimm aus, fühlte mich an "Plaste und Elaste aus Schkopau" erinnert. Dabei gibt es in der Filmgeschichte eine so reichhaltige Auswahl an derartigen Parasiten/Lebensformen, von denen man sich hätte inspirieren lassen können. Aber RTD wollte halt einen Riesenkäfer, naja...

      Prinzipiell habe ich nichts gegen solche Butterflyeffect-Stories. Auch diese war ganz unterhaltsam, allerdings reicht mir einmal gucken völlig aus. So schlimm, dass ich Häufchenbilder bemühen müsste, fand ichs nicht. Vor mir gabs ein "Durchschnitt".

      Donna gab eine sehr gute Vorstellung, Rose hingegen fühlte sich sehr "fremd" an, inklusive ihrer seltsam schliffigen Artikulation. Ich meine, man hat Frau Piper irgendwie schon immer die ausgeprägte Form ihres Gesichtsschädels angehört, aber so heftig war das früher nicht. Das diese Sache für mich der Haupthingucker bzw- -horcher war zeigt, dass mich die Folge alles in allem nicht wirklich gefesselt hat. :sleeping:
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. -- Bertolt Brecht
    • Stellvertretend fuer viele andere Fragen in diesem Thread versuche ich mal die Fragen in diesem Posting zu beantworten (Ich glaub's nicht dass ich versuche RTD Gedankenspiele logisch zu erklaeren :18: )

      wunderlich schrieb:

      hallo zusammen!
      Als wäre ich während einem NewYork-Trip falsch abgebogen und im ChinaTown des heutigen Jahrhunderts gelandet.
      Kleidung und Verhalten aus dem aktuellen Zeitalter übertragen.

      Aber das war doch bisher immer so.

      BTW: Warum hat der Uebersetzer der TARDIS nicht auch das geschriebene Chinesisch am Anfang der Folge uebersetzt? Es wird doch sonst immer (seit mindestens Pompeii) alles uebersetzt

      Was ist aus den Adipose in England (und Europa) geworden?
      In der Episode hört man nur, dass die Amerikaner sterben, obwohl in „Partners in Crime“ nur Engländer betroffen waren.

      England war fuer Adipose nicht mehr interessant weil zu dem Zeitpunkt London ja schon durch die abgestuerzte Titanic verstrahlt/zerstoert wurde. Und durch die "fehlende" Hauptstadt (inclusive Queen)...
      Die Einwohner von London duerften ja schon vorher "ausgewandert" sein.


      Opferlamm of the Week:

      Ich finde es unverständlich, weswegen Martha ihren letzten Sauerstoff-Vorrat an ihren Mitstudenten verschenken musste.
      (Solangsam dürfte doch wohl auch der langsamste Zuschauer bemerkt haben, dass sie mitfühlend UND clever ist, das muss man uns nicht immer wieder unter die Nase reiben!)
      Das diente meiner Meinung nach einfach nur dazu die kommende Spinn-Off-Martha nochmal möglichst gut darzustellen

      Wieso ging da denn ueberhaupt der Sauerstoff aus?
      Das Krankenhaus war ja (iirc) durch ein Kraftfeld (oder was auch immer) geschuetzt solange die Jadoon auf der Suche waren. Da hat der Doktor nix mit zu tun gehabt.

      Wer muss sich in dieser Staffel noch alles opfern damit der Doctor das Finale überlebt?
      Und wie unglaubwürdig wird es uns RTD diesmal erzählen?

      Gute Fragen, ich weiss nicht ob ich die Antworten darauf wissen will (es aber wohl im Finale mitkriegen werde)

      Prime Minister:
      Also verhindert der Trickster das Auftauchen des Masters
      Hat ja auch was für sich….. (keine Musical-Folge wie "last of the Timelords")
      en Saxon erwähnt wird.

      Aber: Es würde mich schon interessieren, wer momentan Prime Minister ist, wenn nicht Jones oder Saxon?
      Weiß man da etwas näheres zu?

      Ist doch nicht wichtig...


      Universen-Hüpfen

      Warum kann Rose Das Universum wechseln?

      Wenn ich das im Confidential richtig mitgekriegt habe dann hat sie eine Moeglichkeit gefunden die Grenze zwischen den Universen zu durchdringen (und provoziert damit den Untergang ALLER Universen)

      Warum kann nur sie das?

      Durch ihren Kontakt mit der TARDIS hat sie genug "Plotonium" (Kuerzel im Periodensystem Rtd) aufgenommen um das zu koennen.

      Warum macht sie alle Hilfe-Rufe an einem Tag (sie wechselt ihre Kleidung nicht)?

      Sie ist doch in "ihrem" Universum bei Torchwood...
      Ist es nicht so dass man beim Eintritt in Torchwood einen Satz Klamotten waehlt und den bis zum Rest seines Lebens tragen muss? (Ausser fuer Ausnahmen wie Auftraege, Dates mit Ausserirdischen/Zeitreisenden/... oder aehnlichen wichtigen Dingen)
      Oder habe ich da was falsch verstanden? 8)

      Wo sind die anderen Mitglieder des alternativen Torchwoods?

      Die sind von UNIT (die ja anscheinend jetzt die Bosse von Torchwood sind - oder zumindest intensiv mit ihnen zusammenarbeiten) gefeuert worden. Mit Rose braucht man ja niemanden sonst - von Ausnahmen wie "Freelancern" (Beispiel: Suizidspezialagentin Donna Noble)

      Wenn Rose das Universum wechselt erscheint manchmal ein helles Licht und manchmal verschwindet sie oder taucht sie ohne dieses Licht auf.
      (wie mir scheint wird das gewechselt,
      je nachdem ob man für das Drehbuch ein plötzliches Auftauchen oder ein durch ein Licht angekündigtes Auftauchen von Rose benötigt. Aber das kann und darf doch nicht die Erklärung sein?)

      Warum kann das nicht die Erklaerung sein? Denk dran, das hier war eine der "Billigfolgen" der Staffel (darum ist die TARDIS ja auch nicht mit KRACH*PENG*BUMM explodiert wie RTD das wollte - und um Confidential gesagt hat - ... zumindest noch nicht :S )

      SJS ist in dem fiktiven Universum während „Smith and Jones“ gestorbern.
      Das heißt doch wohl, dass sie irgendwie auf das Krankenhaus aufmerksam geworgen ist.
      Warum wurde sie dann nicht in der Original-Folge darauf aufmerksam?
      (da war sie ja offensichtlich nicht im Krankenhaus)
      Also: Warum hat sich SJS in diese Realität eingemischt aber nicht in unsere?

      Weil im Paralleluniversum der Doktor ja gestorben ist und SJS dadurch wusste dass er sich um so Sachen nicht mehr kuemmern kann.
      Sie duerfte sich dort sowieso mehr um Dinge kuemmern die hier der Doktor erledigt hat.

      UNIT:
      Die Rose aus dem alternativem Universum arbeitet offensichtlich mit UNIT zusammen.
      Wie kommt es dazu?
      Warum folgt Unit (und will salutieren vor) einer Fremden, deren Namen niemand kennt?
      (wird hoffentlich noch in einer der nächsten Folgen geklärt, sonst wird ich sauer!)

      UNIT ist einfacher "darzustellen" als Torchwood. Zumal Torchwood London ja schon in Staffel 2 vernichtet wurde. Torchwood London duerfte im Wiederaufbau dann enger mit UNIT zusammengearbeitet haben (was die Zusammenarbeit angeht war das ja schon bei Martha in Torchwood zu sehen)

      Käfer:
      Wurde geklärt wer den Käfer des Tricksters sehen kann und wer nicht?
      Oder darf ich RTD unterstellen, dass nur die Menschen Käfer-sehend waren, bei denen es auch die Spannung unterstützte
      (also sind nur die Menschen Käfer-sensitiv, die besonders beunruhigt-ängstlich und gleichzeitig doch mysteriös-unheimlich erscheinen?)

      Das Teil duerfte so eins von den "man sieht es nur einen Bruchteil einer Sekunde aus dem Augenwinkel oder wenn man nicht so genau hinschaut, sieht aber nicht was es genau ist nur dass da was ist" Viechern sein die es ja zahlreich gibt...

      Wieso ist der Doctor tot?
      Nun, das Ableben des Doctors bei der Empress of the Racnos lässt nur wenige Schlüsse zu. Entweder wurde er gefressen (sehr unwahrscheinlich, da die Themse noch entflutet wurde) oder er ertrank als er die Themse leer laufen ließ (storymäßig wahrscheinlicher, aber unlogisch.).
      Warum regeneriert er nicht? Oder habe ich etwas überhört?
      (angeblich starb er „too fast to regenerate“ aber so habe ich die Racnos nicht in Erinnerung)

      Was sollte das "too fast to regenerate" denn ueberhaupt?
      Die Regeneration ist doch eine "automatische" Aktion die irgendwann nach dem Ableben eines Time Lords passiert, eine bewusste Handlung braucht es da wohl nicht (oder habe ich eine abstruse Quelle uebersehen?)

      Warum sprengen sich zwei von Torchwood in die luft?

      Weil die dem jugendlichen Genie nicht sympathisch genug waren dass der sich opfert.

      Rose:
      (Lag es an mir, oder warum hab ich BP in dieser Folge kaum verstanden? )

      Hat sich manchmal so angehoert als haette sie eine Spange (oder kuenstliche Zaehne?) im Mund gehabt...

      Wie konnte UNIT die TARDIS „anzapfen“ um eine Zeitreise für Donna zu organisieren?
      Seit wann kennen die sich mit dem Aufbau einer TARDIS aus?

      Ich wage mal zu behaupten dass das in 1-2 Folgen durch die Verbindung die Rose zur TARDIS hatte erklaert wird und sie einfach "weiss" wo man was anschliessen muss um eine Aktion durchzufuehren wegen der in "Father's Day" der Doktor (und die TARDIS) beinahe komplett verschwunden waeren...

      Dabei faellt mir noch ein wichtiger Pluspunkt dieser Folge ein:
      - Der Sonic Screwdriver hat neben Holz noch einen weiteren Nemesis gekriegt... die Schwerkraft. (Und das war der einzige "Einsatz" des Screwdrivers in dieser Folge...)
    • Ich liebe "What if ..." Stories,haben damals schon beim Marvel Verlag
      sehr gefallen sihe Link

      en.wikipedia.org/wiki/List_of_What_If_issues

      ansonsten bekommt die Folge 9/10 Punkten.
      Wie man allerdings die Folge als "Dreck" bezeichnen kann,ist von meiner
      Seite aus nicht nachzuvollziehen,entweder hat derjenige keine Ahnung
      oder weiß der Kuckuck was.

      Der Trailer für den finalen Season Zweiteiler verspricht ja eine
      major guest cast,Ich lasse mich mal überraschen.